Anzeige

Forum / Astrologie & Esoterik

Jetzt zeigt er sein wahres Ich!

Letzte Nachricht: 28. Januar 2010 um 16:28
K
kamila_12289683
19.01.10 um 9:36

So oft schon hatte ich blöde Gefühle gegenüber einer Kollegin meines Exskorpis. Er betonte immer mal wieder, dass sie eine sehr wichtige Freundin sei für ihn. Mehr aber auch nicht. Ich hatte ein ungutes Gefühl. Er fand das immer total blöd und hat mir unterstellt, ich wäre so eifersüchtig. Ich habs schon selbst geglaubt. Und jetzt, nachdem wir gerade mal wieder getrennt sind, hab ich ihn gefragt, ob er schon eine Neue hat. Er meinte, so gut wie. Es gäbe noch kein Wir. Genau sie ist es. Seine Kollegin. Ich hab ihm immer gesagt, es sei weibliches Fremdgehen, wenn sie mit ihm shoppen geht, ihn mit "Leckerlis" auf der Arbeit versorgt, ihm ein T-Shirt zum Geburtstag schenkt, mit vielsagendem Text. Er meinte immer ich reagiere über. Bin so froh, dass wir noch nicht zusammengewohnt haben. Ich hab ihm immer gesagt, ich vertraue dir, aber nicht ihr. Aber jetzt wirds mir dafür mit Sicherheit gelingen, ihn endlich loszulassen. Zwar schade, dass es auf solch schmutzigen Pfaden sein muss, aber das Ergebnis zählt!

Mehr lesen

K
kamila_12289683
19.01.10 um 12:22

Hee
ich weiß, jegliche Kritik ist berechtigt. Aber ich bin eben ein Mensch, der eher auf sein Herz hört, als auf den Verstand. Er hat so viel für mich getan und mir schon so oft seine Liebe gestanden, Zukunftspläne gemacht, was auch immer. Ich wollte gerne an ein "Wir" glauben. Er zwischendurch ja auch. Hatte auch nach ner Trennung immer noch das Gefühl, dass ich zu ihm gehöre. Jetzt nicht mehr. War ne schwere Geburt. Und ihr hattet ja Recht. Was wusste ich aber schon von Anfang an. Habs mir einfach zu sehr gewünscht, glaub ich. Wir haben uns optimal ergänzt, hatten ganz viele gemeinsame Hobbys und hatten immer viel Spaß zusammen. Aber auch genug Stress und Streit. Konnte prima darüber hinwegsehen, solange ich mich geliebt gefühlt hab. Vielleicht sollte ich ihm dankbar sein, dass er es nun auf diese Weise beendet.

Gefällt mir

E
efua_12343482
19.01.10 um 15:27
In Antwort auf kamila_12289683

Hee
ich weiß, jegliche Kritik ist berechtigt. Aber ich bin eben ein Mensch, der eher auf sein Herz hört, als auf den Verstand. Er hat so viel für mich getan und mir schon so oft seine Liebe gestanden, Zukunftspläne gemacht, was auch immer. Ich wollte gerne an ein "Wir" glauben. Er zwischendurch ja auch. Hatte auch nach ner Trennung immer noch das Gefühl, dass ich zu ihm gehöre. Jetzt nicht mehr. War ne schwere Geburt. Und ihr hattet ja Recht. Was wusste ich aber schon von Anfang an. Habs mir einfach zu sehr gewünscht, glaub ich. Wir haben uns optimal ergänzt, hatten ganz viele gemeinsame Hobbys und hatten immer viel Spaß zusammen. Aber auch genug Stress und Streit. Konnte prima darüber hinwegsehen, solange ich mich geliebt gefühlt hab. Vielleicht sollte ich ihm dankbar sein, dass er es nun auf diese Weise beendet.

Hallo hitgirl
ich weiß nicht so ganz ob das jetzt wirklich zu glauben ist. denn es ist glaub eine nicht ende story,von deiner seite. es war einfach zu viel hin und her. ich geb dir einen rat.lasse ihn los und zwar für paar wochen,und reiß dich zusammen schreibe keine sms oder rede mit ihm wenn du ihm. sei doch endlich mal stark genug und ziehe es durch lasse ihn fallen und punkt.


lg candy

Gefällt mir

K
kamila_12289683
20.01.10 um 8:46
In Antwort auf efua_12343482

Hallo hitgirl
ich weiß nicht so ganz ob das jetzt wirklich zu glauben ist. denn es ist glaub eine nicht ende story,von deiner seite. es war einfach zu viel hin und her. ich geb dir einen rat.lasse ihn los und zwar für paar wochen,und reiß dich zusammen schreibe keine sms oder rede mit ihm wenn du ihm. sei doch endlich mal stark genug und ziehe es durch lasse ihn fallen und punkt.


lg candy


Ich glaub, Candy, du bringst es auf den Punkt. Ich muss endlich mal stark genug sein. Hatte mich für stark gehalten. Bin enttäuscht von mir selbst. Habe vor allem jedesmal erneut gehofft, nachdem er sich von mir getrennt hatte, weil er mich nicht genug liebt wie er sagt, dass er sich das bestimmt gut überlegt hat und vielleicht inzwischen weiß, was er an mir hat. Wenn er mir dann gesagt hat, er sei so glücklich mit mir und er liebt mich, wollte ich das gerne glauben und ich schätze, ich war mehr als blind vor Liebe. Ich bin sicher nicht das Opfer, nein, das passt nicht zu mir. Aber ich war so unglaublich schwach, im zu widersagen. Das tut am meisten weh. Deshalb meinte ich, ich müsste ihm dankbar sein. Er tut mir damit mehr weh, als mit allem anderen und ich schätze, den Weg, den er gewählt hat und die Art und Weise, wie er von einer Beziehung in die Nächste eilt, lässt keinen Spielraum für Hoffnungen jeglicher Art. Und nach meiner Einstellung tut man sowas niemandem an, auch wenn man ihn "nur" liebhat. Hole mir irgendwann diese Woche meine restlichen Sachen von ihm und das wars. Werde den Kontakt auch nicht mehr suchen. Ein ganz kleines Bisschen Stolz hab ich dann doch noch wiedergefunden.

Gefällt mir

Anzeige
K
kamila_12289683
20.01.10 um 9:36

Doch irgendwie schon...
Ich hab ihm in die Augen gesehen und das sah sehr ehrlich aus und voller Liebe. Sorry, musste erst selbst auf die Herdplatte fassen und irgendwie war sie jedesmal heiß, aber wohl nicht so heiß, dass es mich abgehalten hat, nochmal draufzufassen. Ich hatte immer im Hinterkopf, was ihr alle geschrieben habt. Hab auch jedesmal sehr vorsichtig agiert und meine Gefühle erst mal für mich gehalten. Aber jedesmal, wenn ich mich wieder sicher aufgehoben gefühlt hab bei ihm, hat er sich verändert und gezweifelt. Ich kenne das Muster jetzt und weiß, was mir bevorsteht und das ich es überstehen werde. Die Neue wird auch nur gebraucht, damit er seine große Liebe vergessen kann. Er wird feststellen, dass es mit ihr auch nicht klappen wird. Schon allein, weil sie auch gerade erst frisch getrennt ist. Hab jetzt mal eure Perspektive in Bezug auf sie . Er hat mir ja zu Anfang eine Kette geschenkt, bei der sich später rausgestellt hat, dass SIE also seine Neue beim Kauf dabei war. Das fand ich total unangemessen. Ich trage ne Kette, die ihn an einen lustigen Ausflug mit ihr erinnert. Hab mir überlegt, dass ich die Kette verpacke und das Päckchen mit ihrem Namen versehe und ihm irgendwohin deponiere, wenn ich meine Sachen hole. Schließlich ist sie ja jetzt die würdige Trägerin und war es vielleicht von Anfang an. Was meint ihr?

Gefällt mir

K
kamila_12289683
20.01.10 um 9:47


Ok, machs nicht

War auch nur so ne Idee.

Gefällt mir

K
kamila_12289683
20.01.10 um 10:03
In Antwort auf kamila_12289683


Ok, machs nicht

War auch nur so ne Idee.

...
Das hatte sowas von Rache, das mit der Kette, weil ich mir sicher bin, es würde ihn treffen. Aber eigentlich war Rache immer sein Ding nicht meins.

Gefällt mir

Anzeige
K
kamila_12289683
20.01.10 um 10:15


Bis jetzt klappts ganz gut, muss nur noch einmal zu ihm nachhause, um die Sachen zu holen. Mache mir vorher aber ne Liste, damit ich nix vergesse und ich da nicht unnötig lange bleiben muss. Und dann nix wie weg!!!

Gefällt mir

K
kamila_12289683
20.01.10 um 11:10
In Antwort auf kamila_12289683


Bis jetzt klappts ganz gut, muss nur noch einmal zu ihm nachhause, um die Sachen zu holen. Mache mir vorher aber ne Liste, damit ich nix vergesse und ich da nicht unnötig lange bleiben muss. Und dann nix wie weg!!!


Hab ein Bisschen Angst davor, wieder in seinem Haus zu sein. Hoffe, er drückt mir kein Gespräch, mag ihm keinerlei Gefühle mehr zeigen auch keine Trauer, gar nichts. Und ich hoffe, seine Neue ist nicht da, wenn ich die Sachen hole. Mulmiges Gefühl.

Gefällt mir

Anzeige
K
kamila_12289683
20.01.10 um 19:41


...ne Krebsfrau! Sie kennen sich schon seit 10 Jahren und arbeiten zusammen. Sie können dann also direkt zusammenziehen, sie hat ja kein Kind und ihr Mann ist ja im Dezember ausgezogen. Und dann könnten sie gemeinsam zur Arbeit fahren. Echt praktisch!!!
Er kam vorhin und hat mir die Sachen vorbeigebracht. Das erspart mir die Demütigung, bei ihm meine Sachen zusammenzusuchen. Fand ich sehr entgegenkommend.
So, schnauf, geschafft, schneller erledigt als erwartet. Jetzt bin ich frei!!! Und traurig , aber irgendwie auch erleichtert. Jetzt muss ich mir nicht mehr ständig überlegen, wie es weitergeht.

Gefällt mir

E
efua_12343482
20.01.10 um 20:22
In Antwort auf kamila_12289683


Ich glaub, Candy, du bringst es auf den Punkt. Ich muss endlich mal stark genug sein. Hatte mich für stark gehalten. Bin enttäuscht von mir selbst. Habe vor allem jedesmal erneut gehofft, nachdem er sich von mir getrennt hatte, weil er mich nicht genug liebt wie er sagt, dass er sich das bestimmt gut überlegt hat und vielleicht inzwischen weiß, was er an mir hat. Wenn er mir dann gesagt hat, er sei so glücklich mit mir und er liebt mich, wollte ich das gerne glauben und ich schätze, ich war mehr als blind vor Liebe. Ich bin sicher nicht das Opfer, nein, das passt nicht zu mir. Aber ich war so unglaublich schwach, im zu widersagen. Das tut am meisten weh. Deshalb meinte ich, ich müsste ihm dankbar sein. Er tut mir damit mehr weh, als mit allem anderen und ich schätze, den Weg, den er gewählt hat und die Art und Weise, wie er von einer Beziehung in die Nächste eilt, lässt keinen Spielraum für Hoffnungen jeglicher Art. Und nach meiner Einstellung tut man sowas niemandem an, auch wenn man ihn "nur" liebhat. Hole mir irgendwann diese Woche meine restlichen Sachen von ihm und das wars. Werde den Kontakt auch nicht mehr suchen. Ein ganz kleines Bisschen Stolz hab ich dann doch noch wiedergefunden.

Na du
naja was liebe halt so mit einem anstellt ist ein thema für sich. ich meine es ist zwar leichter gesagt als getan,aber weißt du hitgirl,sag dir einfach ich bin zu gut für ihn und er hat mich einfach nicht verdient. den so wie er mit dir umgesprungen ist,das würde ich nur mit meinem feind tun.erst spielchen immerwieder .... hoffnung geben und dann stehen lassen eiskalt . du bekommst das hin ganz bestimmt kopf hoch.andere mütter haben auch schöne söhne.
lg candy

Gefällt mir

Anzeige
K
kamila_12289683
20.01.10 um 20:23

Danke dir mrssupertramp
Es ist schon komisch. Beim letzten Mal, als er sich für ein paar Wochen von mir getrennt hatte wegen seiner Frau, war ich wirklich am Boden, so wie noch nie. Nur noch ein Häufchen Elend. Jetzt tut es zwar auch weh. Aber irgendwie fühle ich mich auch erleichtert. Merkwürdig.

Gefällt mir

K
kamila_12289683
20.01.10 um 20:48
In Antwort auf efua_12343482

Na du
naja was liebe halt so mit einem anstellt ist ein thema für sich. ich meine es ist zwar leichter gesagt als getan,aber weißt du hitgirl,sag dir einfach ich bin zu gut für ihn und er hat mich einfach nicht verdient. den so wie er mit dir umgesprungen ist,das würde ich nur mit meinem feind tun.erst spielchen immerwieder .... hoffnung geben und dann stehen lassen eiskalt . du bekommst das hin ganz bestimmt kopf hoch.andere mütter haben auch schöne söhne.
lg candy


Ich danke dir von Herzen!!! Für mich ist es einfach nur gut, dass ich jetzt das Gefühl haben kann wieder ich selbst zu sein. Schon komisch, mit ihm zusammen war ich das auch, aber er meinte immer ich würde mich selbst aufgeben und mein Leben nach ihm ausrichten. Ich wusste zum Schluss ja gar nicht mehr, will ich dieses oder jenes jetzt, oder mach ich das nur, um ihm zu zeigen, dass ich mich nicht aufgebe. Das hatte schon was Verkrampftes. Mann, es hat mich ganz schön erwischt mit diesem Kerl. Ich schätze, in 1 bis 2 Wochen gehts mir dann auch wieder ganz gut. Es ist ja momentan schon fast aushaltbar. Und ich werde mich nicht mehr bei ihm melden. Wenn ich mich dann wieder in meinem Single-Leben aklimatisiert hab, dann gehe ich mal schauen, was für schöne Söhne andere Mütter noch so haben...
Und was du schreibst, stimmt echt, er ist ganz schön heftig mit mir umgesprungen. Da ging er manchmal wirklich zu weit. Aber es gibt da so einen Spruch: Jeder geht mir dir so um, wie du es zulässt. Hat sich bestätigt! Nochmal danke für deine lieben Zeilen. Tut gut

Gefällt mir

Anzeige
K
kamila_12289683
21.01.10 um 8:49

Danke dir Carmen
Bin noch ganz schön durch den Wind und auch traurig, aber fühle mich nicht so ohnmächtig, wie das bisher war, wenn er sich getrennt hat. Hab auch direkt den Kindern erzählt, dass wir nicht mehr zusammen sind und auch mit Sicherheit nicht mehr zu ihm ziehen werden. Ein paar meiner Sachen hat er doch leider noch. Aber die bringt er mir, wenns wieder wärmer ist. Auch gut. Ich stelle mir ihn ständig völlig verliebt mit seiner Neuen vor. Klingt masochistisch, hilft mir aber, ihn nicht mehr als meinen Skorpi zu betrachten. Das ging ja zum Schluss doch alles ein wenig schnell. Letzte Woche Montag hat er noch ne Matratze gekauft, damit wir bald zusammenziehen können und der Alltag läuft und jetzt hat er schon ne Neue.
Ja du hast Recht, er konnte mich gut um den Finger wickeln und mich auch irgendwie hinhalten. Ich unterstelle ihm das nicht mal als Absicht. Aber im Nachhinein war es das. Er hat mir unter Tränen gesagt, an Silvester, wo er sich ja schon mal wieder trennen wollte von mir, dass er gar nicht weiß, wie er ohne mich klar kommen soll und dass ich ihm sehr viel gebe. Das fand ich total rührend. Heute weiß ich, dass er wirklich nur Angst hatte, es alleine schaffen zu müssen. Jetzt hat er für mich eine Nachfolgerin und alles kann weitergehen für ihn. Werfe ihm das nicht vor, ich glaube, anders kann er sich nicht von jemandem trennen. Sonst hätte er nicht einen Monat nachdem seine Frau ausgezogen war, direkt mit mir was anfangen können. Fange langsam wieder an, besser zu schlafen, das ist auch wichtig. Ich glaube, er hatte auch finanziell Sorgen. Schließlich hab ich in ein paar Monaten wahrscheinlich meinen Job los. Und dann hätte ich noch zwei Kinder mit in die Beziehung gebracht. Sicher, wenn es Liebe gewesen wäre bei ihm, hätten wir das schon hinbekommen. Uns durchgekämpft. Aber ohne Liebe macht das keinen Sinn. Fühle mich von seiner Neuen ein wenig betrogen. Schließlich hat er mir sie schon am Anfang unserer Beziehung als eine gute Freundin und Kollegin vorgestellt. Ich fand sie nett, aber ich hab gemerkt, dass sie Interesse an ihm hat. Er hat das immer völlig abgestritten. Im Gespräch mit ihr allein, hab ich ihr damals, als ihr Mann noch bei ihr war, gesagt, dass ich es nicht gut finde, wenn sie mit meinem Skorpi shoppen geht, bzw. Kleider für ihn aussucht, das hatten sie geplant. Ich hab ihr gesagt, dass es gefährlich ist, wenn die eigene Beziehung Probleme macht, sich zu sehr mit einem anderen Mann zu befassen, selbst, wenn man keine "Fremdgeh-Absichten" hat. Denn zu leicht kann dann mehr daraus werden. Sie war völlig getroffen und hat das für völlig unmöglich gehalten. Sie meinte, sie wär so nicht und es hätte schon mal jemand von ihr so etwas gedacht. Nun, ja, habs also schon geahnt. Aber ehrlich, mein Exskorpi hatte mich wirklich im Griff, also emotional.
Bin froh, dass dieses Kapitel jetzt rum ist. Und selbst, wenn das mit seiner Neuen nicht klappt und er bei mir wieder auftauchen sollte, ich könnte ihm ja gar nicht mehr vertrauen. Jedenfalls nicht beziehungsmäßig.
Lasse mal meine seelischen Wunden etwas heilen und freue mich drauf, dass der Sommer noch ein wenig auf sich warten lässt, denn bis dahin möchte ich wieder fröhlich und von ihm weitestgehend befreit sein. Ist doch mal ein Ziel

Gefällt mir

K
kamila_12289683
21.01.10 um 9:18
In Antwort auf kamila_12289683

Danke dir Carmen
Bin noch ganz schön durch den Wind und auch traurig, aber fühle mich nicht so ohnmächtig, wie das bisher war, wenn er sich getrennt hat. Hab auch direkt den Kindern erzählt, dass wir nicht mehr zusammen sind und auch mit Sicherheit nicht mehr zu ihm ziehen werden. Ein paar meiner Sachen hat er doch leider noch. Aber die bringt er mir, wenns wieder wärmer ist. Auch gut. Ich stelle mir ihn ständig völlig verliebt mit seiner Neuen vor. Klingt masochistisch, hilft mir aber, ihn nicht mehr als meinen Skorpi zu betrachten. Das ging ja zum Schluss doch alles ein wenig schnell. Letzte Woche Montag hat er noch ne Matratze gekauft, damit wir bald zusammenziehen können und der Alltag läuft und jetzt hat er schon ne Neue.
Ja du hast Recht, er konnte mich gut um den Finger wickeln und mich auch irgendwie hinhalten. Ich unterstelle ihm das nicht mal als Absicht. Aber im Nachhinein war es das. Er hat mir unter Tränen gesagt, an Silvester, wo er sich ja schon mal wieder trennen wollte von mir, dass er gar nicht weiß, wie er ohne mich klar kommen soll und dass ich ihm sehr viel gebe. Das fand ich total rührend. Heute weiß ich, dass er wirklich nur Angst hatte, es alleine schaffen zu müssen. Jetzt hat er für mich eine Nachfolgerin und alles kann weitergehen für ihn. Werfe ihm das nicht vor, ich glaube, anders kann er sich nicht von jemandem trennen. Sonst hätte er nicht einen Monat nachdem seine Frau ausgezogen war, direkt mit mir was anfangen können. Fange langsam wieder an, besser zu schlafen, das ist auch wichtig. Ich glaube, er hatte auch finanziell Sorgen. Schließlich hab ich in ein paar Monaten wahrscheinlich meinen Job los. Und dann hätte ich noch zwei Kinder mit in die Beziehung gebracht. Sicher, wenn es Liebe gewesen wäre bei ihm, hätten wir das schon hinbekommen. Uns durchgekämpft. Aber ohne Liebe macht das keinen Sinn. Fühle mich von seiner Neuen ein wenig betrogen. Schließlich hat er mir sie schon am Anfang unserer Beziehung als eine gute Freundin und Kollegin vorgestellt. Ich fand sie nett, aber ich hab gemerkt, dass sie Interesse an ihm hat. Er hat das immer völlig abgestritten. Im Gespräch mit ihr allein, hab ich ihr damals, als ihr Mann noch bei ihr war, gesagt, dass ich es nicht gut finde, wenn sie mit meinem Skorpi shoppen geht, bzw. Kleider für ihn aussucht, das hatten sie geplant. Ich hab ihr gesagt, dass es gefährlich ist, wenn die eigene Beziehung Probleme macht, sich zu sehr mit einem anderen Mann zu befassen, selbst, wenn man keine "Fremdgeh-Absichten" hat. Denn zu leicht kann dann mehr daraus werden. Sie war völlig getroffen und hat das für völlig unmöglich gehalten. Sie meinte, sie wär so nicht und es hätte schon mal jemand von ihr so etwas gedacht. Nun, ja, habs also schon geahnt. Aber ehrlich, mein Exskorpi hatte mich wirklich im Griff, also emotional.
Bin froh, dass dieses Kapitel jetzt rum ist. Und selbst, wenn das mit seiner Neuen nicht klappt und er bei mir wieder auftauchen sollte, ich könnte ihm ja gar nicht mehr vertrauen. Jedenfalls nicht beziehungsmäßig.
Lasse mal meine seelischen Wunden etwas heilen und freue mich drauf, dass der Sommer noch ein wenig auf sich warten lässt, denn bis dahin möchte ich wieder fröhlich und von ihm weitestgehend befreit sein. Ist doch mal ein Ziel


Was ich auch traurig finde, ist, mit welcher Überzeugung er mir verkaufen wollte, dass er kein weiteres Interesse an ihr hat. Ich hatte Probleme damit, weil er eine Verabredung hatte, die von der Firma ausging. Nur die beiden. Allerdings war der Termin selbst etwas, wo ich auch hätte mitgehen können. Wäre da gerne mitgegangen. Hab ihm das gesagt und er hat total heftig reagiert. Hat gemeint, dann geht er gar nicht und sagt ihr ab. Das hab ich nicht verstanden. Er hat mir unterstellt, ich wollte eh nur mit, um die Beiden zu kontrollieren. Das fand ich echt blöd. Und er meinte, es könnte sie treffen, wenn ich mitkäme. Ich hab ihn gefragt, was sie denn da vorhätten, wenn es die Kollegin treffen sollte, dass er seine Freundin mitbringt. Er ist völlig ausgetickt und gemeint, es wär mal wieder soweit, wir bräuchten Abstand oder Pause was auch immer. Später rief er dann an und meinte, er habe ihr abgesagt und würde jetzt überlegen, wie er sich an mir rächen kann. Ich weiß, wie dumm, naiv etc ich hier rüberkomme. Schreibe euch das aber eigentlich eher für mich selbst. Ich hab mich schuldig gefühlt, weil ich ihr gegenüber eifersüchtig war und er mir das Gefühl gab, ich enge ihn ein. Das wollte ich doch nicht. Also hab ich ihm gesagt, wenn es ihm so wichtig ist, dann soll er da hingehen mit ihr. Das hat aber nachhaltig wehgetan. Denn, wie sehr er mich damit getroffen hat, war ihm möglicherweise egal. Weiß nicht. Später meinte er, dass die Beiden sich Sorgen um mich gemacht hätten, weil ich doch eigentlich nicht wollte, dass er das durchzieht. Ich fand sie dabei echt verlogen, weil sie sich sicher geschmeichelt gefühlt hat, dass er sie mir vorgezogen hat. Allerdings war sein Argument ja, dass der Ursprung rein beruflich war. Nach der Veranstaltung kam er direkt zu mir und meinte, ich hätte da durchaus mitgehen können, so rückblickend. Na super! Ich dachte immer, er ist eben superanstrengend, aber wen man liebt, den liebt man mit allem, was er darstellt und in sich trägt. Schließlich hat er auch so manches schon geändert. Jetzt weiß ich, dass er nur deshalb anstrengend war, weil er mich nicht geliebt hat. Bei seiner Neuen war er ja schon übervorsichtig mit ihren Gefühlen, obwohl sie noch nicht zusammen waren. Er hatte mal Urlaub und in seinem Urlaub hatte sie Geburtstag, den er vergessen hatte. Er ging dann einen Tag später mit nem Strauß Blumen in die Firma... Damals fand ich nix dabei. Erst als mir bewusst wurde, dass er mir noch nie einen Strauß Blumen geschenkt hat, fand ich das merkwürdig. Gut, er hat mir das ein oder andere Mal eine Rose geschenkt, was ich sehr schön fand. Aber ich glaube, dass hat er nur gemacht, weil er immer erzählt hat, dass er seiner Frau regelmäßig ne Rose mitgebracht hat und ich dann mal festgestellt hab, dass er mir keine schenkt.
Es wird noch ne ganze Weile wehtun, aber ich werde drüber wegkommen. Den schönen Momenten mit ihm werde ich noch ne Weile nachtrauern, die waren wirklich einzigartig. Er hat am Anfang immer gesagt, dass er nie an Liebe auf den ersten Blick geglaubt hat, bis er mich kennengelernt hat.
Zum Glück heilt die Zeit so manche Wunde.
So genug in Erinnerung geschwelt, heute ist der erste Tag vom Rest meines Lebens!!!
Ich danke euch allen nochmal für alle Ratschläge und Schimpfereien. Ich hatte mein ganzes Herz an diesen Mann verschenkt und hab so sehr daran festhalten wollen, an dem was wir von Beginn an zusammen hatten. Aber nach der Erstverliebtheit wird eben nicht immer tiefe Liebe!

Gefällt mir

Anzeige
K
kamila_12289683
21.01.10 um 21:25


Wow, bin irgendwie happy! War heute mit nem guten Freund ne Stunde joggen und hab mir mal einen Babysitter besorgt, um ein wenig Zeit für mich zu haben. Guter Tag. Ich bin ihm wirklich dankbar. Er hat mich emotional erpresst und ich hab ihn gelassen. Dumm, aber nur für mich. Er hat die ganze Zeit hauptsächlich an sich gedacht. Ich bin einfach ein Typ Mensch, der nicht so gern konsequent verbietet, was nicht gut tut. Am Anfang der Beziehung hatten wir schon öfter Situationen, wo ich ihm quasi gesagt hab, was ich nicht so mag und er musste das dann gerade ausprobieren. Ich hab ihm das immer mal wieder gesagt, aber er wollte Grenzen austesten. Das kannte ich nicht. War gewohnt, dass man dem anderen entgegenkommt oder drüber redet. Sein gewohntes Chema, was seine Frau und auch die Tochter bestens praktizieren ist, wenn er was ungewünschtes macht, dann sofort beleidigt weggehen und rumschmollen. Dann wird er zum bettelnden Hundchen. Ich mag sowas aber nicht. Man hat auch ne gewisse Verantwortung für das, was man tut und auch das, was man jemandem antut. Man ist nicht frei davon, nur weil der andere nicht direkt Sanktionen aushängt.
Da er mir ja schon vorgestern gesagt hat, dass er quasi mit ihr zusammen ist, ist das für mich irgendwie wie fremdgehen. Schließlich hatte er ne Woche vorher noch Zukunftspläne mit mir. Das ist doch unreifes Verhalten, als wäre er 15. Ich bin froh, dass er mir jetzt nicht mehr wehtun kann. Ich wünsche ihr da echt viel Spaß

Gefällt mir

K
kamila_12289683
21.01.10 um 21:56

Ich gebe dir ja Recht zum Teil Claudi
Ich habe genau das, daraus gelernt, also hab dieses Verhaltensmuster zum ersten Mal so wahrgenommen. Immerhin war die Beziehung also für was gut. Jetzt stehe ich eben am Fuße des Berges und weiß, woran ich arbeiten muss. Warum bin ich nicht "einsichtsvoll" aus deiner Sicht? Interessiert mich wirklich.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
A
asya_12525814
21.01.10 um 22:09
In Antwort auf kamila_12289683

Ich gebe dir ja Recht zum Teil Claudi
Ich habe genau das, daraus gelernt, also hab dieses Verhaltensmuster zum ersten Mal so wahrgenommen. Immerhin war die Beziehung also für was gut. Jetzt stehe ich eben am Fuße des Berges und weiß, woran ich arbeiten muss. Warum bin ich nicht "einsichtsvoll" aus deiner Sicht? Interessiert mich wirklich.

Und
was hast du bislang geändert? GAR NICHTS! Und nichts für ungut, wir bezweifeln halt, das sich in dieser Hinsicht auch jemals etwas bei dir ändern wird! Du bist sehenden Auges ins offene Messer gerannt!

Gefällt mir

K
kamila_12289683
21.01.10 um 23:00
In Antwort auf asya_12525814

Und
was hast du bislang geändert? GAR NICHTS! Und nichts für ungut, wir bezweifeln halt, das sich in dieser Hinsicht auch jemals etwas bei dir ändern wird! Du bist sehenden Auges ins offene Messer gerannt!


Das sehe ich anders. Ich bin naiv, das weiß ich und es ist schwierig das abzulegen. Ich glaube immer erst mal an das Gute im Menschen. Versuche dabei manchmal zu viel mein Gegenüber zu verstehen und mich hineinzufühlen. Das war bisher einfach zu viel. Aber ich musste diesen Weg gehen, um das zu kapieren. Hab nur mir selbst damit geschadet. Deshalb gehts mir jetzt auch gar nicht so schlecht. Fühle mich wie befreit. Das ist ne echte Erfahrung für mich. Bin froh, mich selbst wiederzuhaben. Bin irgendwie wie ausgewechselt. Ich hab mir so gewünscht, mit ihm zusammen zu wohnen. Aber nicht in dem Haus, wo er mit seiner Frau gewohnt. Das war für mich ne Art Notlösung, um das Zusammenleben mit ihm auszuprobleren. Jetzt erst merke ich, wie groß das Opfer gewesen wäre. Das Haus ist schön, aber eben irgendwie vorbelastet. Jetzt brauche ich mir deshalb keinen Kopf mehr zu machen. Und seine Eltern, die regelmäßig in seinem Haus aufgekreuzt sind, um da zu wirken (Haushalt machte Mama, Renovierung Papa). Seine Mutter hat dann immer noch Druck gemacht, wie er weiter vorgehen müsste, damit das Haus endlich fertig wird. Das war mir alles ein wenig viel einmischen. Kenne das so nicht. Er fand das ne zeitlang zu viel. Aber jetzt, wo sie nur ab und zu vorbeikommen, die Mutter holt die Wäsche ab und bringt sie sauber und gebügelt wieder. Da frag ich mich, ob ich mit nem Kind zusammen war. Sorry, bin vielleicht ein wenig streng. Ich hab ihm gesagt, dass er nicht allein ab und an Zweifel hatte. Ich hatte nie welche in Bezug auf die Liebe zu ihm. Aber das Drum Herum war für mich äußerst gewöhnungsbedürftig. Ich hab ihm gesagt, als er sich getrennt hatte, dass ich schon gerne einen Partner an meiner Seite hab, der selbst bestimmt, was in seinem Haus passiert. Vorher hab ich da auch sehr vorsichtig mal die Sache angesprochen. Aber er war da nicht sehr offen. Egal. Ich denke schon, dass ich einen anderen Blick für die Beziehung gewonnen habe und kann so manch ein Verhalten von mir auch durchaus kritisch sehen.

Gefällt mir

Anzeige
K
kamila_12289683
22.01.10 um 5:31


Warum mache ich mich zur Unperson? Weil ich es nicht gleich hinbekommen hab, was ihr mir geraten habt? Oder weil ich hier nach wie vor ehrlich bin, auch wenn ich weiß, dass ich zerpflückt werde hier? Bin hier doch nicht auf dem Beichtstuhl! Es braucht sich niemand einzubilden, nur weil er schon weiter ist in mancher Hinsicht, mal eben über mich richten zu dürfen. Dieser Mann war sehr vielschichtig. Nicht ein 100%iger Mistkerl, er hat sehr viel für mich gemacht und auch noch vorgehabt. Auch seine Eltern. Und irgendwie kam er auch nicht so ganz von mir los. Bestimmt konnte er nicht so gut allein sein. Jetzt hofft er, mit ner anderen wird alles besser und leichter. Natürlich wünsche ich mir, dass er damit auf die Nase fällt. Denn er hat mir sehr wehgetan. Ich hab sehr viel von euch mitgenommen und dachte, wenn ich es einfach so mache, wie ihr sagt, dann wird's schon. Ich musste mir ja selbst beim Scheitern zusehen. Jedesmal! Meinst du, ich weiß das nicht? Er hat mir nun höchstpersönlich die Augen geöffnet. Hätte ihm sein Verhalten zum Schluss nicht zugetraut. Bisher ist jeder gut mit mir umgegangen. Bei ihm hab ich Dinge erlebt, die mich an meine Grenzen gebracht haben. Das muss man erstmal verdauen. Ich lebe noch und ich Kämpfe noch. Jetzt aber für meine Kinder und für mich. Und mein Exmann hilftmir sehr, genauso wie meine Freunde. Werde die Verletzungen, die er mir zugefügt hat verarbeiten und versuchen, die Wunden heilen zu lassen, dass ich hier nicht verbittert aus dem Ganzen rauskomme. Hake die Zeit mit ihm ab und versuche, die schönen Erlebnisse in meinem Herzen zu behalten, damitich ihn nicht zu hassen beginne.

Gefällt mir

K
kamila_12289683
22.01.10 um 10:47


Hab den Typen längst aus meinem Leben geschmissen. Nutze diese Forum gerade, um ein wenig "Balast" abzuwerfen, um den negativen Beigeschmack loszuwerden. Beschäftige mich eigentlich fast gar nicht mehr damit. Wache nur morgens noch viel zu früh auf und muss dann an ihn denken. Dann schreibe ich hier, um meinen Gefühlen freien Lauf zu lassen. Wie schnell jemand ein eingefahrenes Verhalten ablegt, das ist eben individuell. Ich sehe im Moment in Bezug auf ihn nur noch Verletzungen und Kränkungen, die er mir angetan hat zum Schluss. Hab noch ein paar Sachen von ihm gefunden bei mir und er hat auch noch was. Ich werde seine Sachen seiner Schwester vorbeibringen und ihm ne Liste mitgeben, was ich noch von ihm zurück haben möchte. Die kriegt auch die Schwester, der er dann die Sachen bringen kann. Will ihn nicht mehr sehen. So!

Gefällt mir

Anzeige
K
kamila_12289683
23.01.10 um 15:28


Oh wie schön ist doch der Gruppenzwang! Da fällt man bei Meinungsäußerungen echt weich...

Gefällt mir

K
kamila_12289683
23.01.10 um 17:10

...
Das interessiert mich auch

Gefällt mir

Anzeige
K
kamila_12289683
24.01.10 um 12:12

Du schreibst was sehr Wahres weidenzweig!
Das mit der Knechtschaft habe ich ähnlich gesehen. Ich habe ihm auch schon öfter gesagt, dass er ja recht lieblos aufgewachsen ist und sich möglicherweise deshalb so sehr zuhause gefühlt hat bei seiner Frau, weil sie ihm auch keine Liebe entgegenbringen konnte. Ich glaube auch, dass er gar nicht weiß, wer er selbst ist. Er plant sein Verhalten in jeder Situation. Als er sich schonmal getrennt hatte von mir, hat er mir lächelnd und scheinbar entspannt gesagt, du fehlst mir gar nicht und mir gehts blendend. Ich hab ihm dann nur gesagt, die gespielte Nummer zieht bei mir nicht. Da sprach seine Reaktion Bände und er kam von dem Trip erst mal runter. Egal. Er ist mir inzwischen schon fast egal. Ich arbeite aber ständig daran, dass das noch wird. Und ja, du hast Recht, ich darf nicht zu leicht zu viel von mir geben. Das macht nur mich verletzbar. Allerdings wird das für mich die schwierigste Hürde werden in einer neuen Beziehung, da ich meine Gefühle lebe und sie nur schwer zurückhalten kann. Wenn ich fröhlich bin, dann sieht man mich wie einen Leuchtkeks durch die Welt schreiten und wenn ich traurig bin, braucht man nichts mehr fragen, alles steht in meinem Gesicht. Und eben auch, wenn ich viel für jemanden empfinde. Ich überlege oft, an welcher Stelle mir der Ausstieg aus dieser Beziehung hätte gelingen können. Ich weiß es nicht wirklich. Ihr habts mir alle gesagt und ich wusste ihr habt recht, aber ich wollte und konnte ihn nicht fallen lassen. Ich glaube auch, dass dieser Mann kein wirkliches Selbstbewusstsein hat. Ich habe ihn richtig aufpeppeln können emotional. Aber das hat lediglich bewirkt, dass er sich zu toll für mich fand. Armer Tropf, er hat nicht das Zeug dazu wirklich glücklich zu werden. Jedenfalls nicht so schnell. Wenigstens bin ich jetzt soweit, dass ich wieder Pläne schmiede und auch wieder fröhliche Momente genießen kann. Das ist ein gutes Gefühl. Meine Kinder nehmen es auch locker. Was will ich mehr.

Gefällt mir

K
kamila_12289683
24.01.10 um 16:53


Das Gefühl habe ich auch und es ist ein sehr gutes Gefühl. Ich hatte immer ein schlechtes Gewissen, weil er viel für mich investiert hat (also rein finanziell), jetzt denke ich, er verdient genug, um sich wieder ein neues Polster anzusparen und schließlich kann man mich nicht kaufen. Das, was ich für ihn investiert hab, kann man eben nicht in Geld oder Gold aufwiegen. So hat mir die Beziehung neben vielen schönen Momenten eben auch noch was nützliches gebracht. Klingt vielleicht berechnend, was ich eigentlich nicht bin, aber ich versuche jetzt mal, das ganze irgendwie positiv zu sehen.

Gefällt mir

Anzeige
K
kamila_12289683
25.01.10 um 10:58


Ich mag vorlaute Mäuler! Auch wenn ich nicht so unbedingt begeistert bin, wenn die Äußerungen dann auch mal gegen mich sind. Wenns stimmt, ist das auch ok. Es kam für mich jetzt irgendwie zu häufig, was du da geschrieben hast. Alles kalter Kaffee. Ja, ich habs gebraucht, dass er mich bis zum Schluss irgendwie verletzen durfte. Und es war nicht wirklich Schwäche meinerseits, eher das Nichtaufgebenwollen und meine Liebe zu ihm, was mich das hat aushalten lassen. Jetzt weiß ich, wenn auch spät, dass man auch bzw. gerade in der Liebe nicht einfach alles aushalten muss. Sorry, wenn ich da nicht die Hellste war. Aber ich gab ihm mal mein Versprechen, dass ich immer zu ihm stehe und egal wie ätzend er auch sein würde, nicht davonlaufe. Und ich habe ihm mal gesagt, dass ich immer um meine Liebe kämpfe, erst dann nicht, wenn es für mich klar ist, dass mich mein Gegenüber nicht liebt. Ich hab das also irgendwie auch für mich gemacht, nein vor allem für mich. Im Moment ist es mir egal, was er für mich empfindet. Ich schätze, sein Ego ist so angeknackst, seit seine Frau ihn verlassen hat, dass er wahrscheinlich viele Frauen brauchen wird, um wenigstens nach außen zu demonstrieren, dass er ein toller Mann ist. Ich für mich habe aber die Gewissheit, alles versucht zu haben. Jetzt kann ich ihn in Frieden ziehen lassen, trauere immer weniger. Eigentlich sind es nur noch ein paar wenige Augenblicke, in denen ich zurücksehe. Habe ein paar Fotos von ihm, die ich mir manchmal ansehe, nur mal um zu testen, obs wehtut. Also inzwischen sehe ich da jemanden, den ich zu kennen geglaubt habe, der aber seine ganze Kraft verschwendet hat, Masken zu tragen und nie er selbst zu sein. Er wollte es immer schon jedem recht machen. Was will ich mit so einem Mann. Er ist eher ein Kind. Habe dann fast schon Mitleid mit ihm. Ja, kein Mitgefühl, eher Mitleid. Außerdem hab ich eventuell bald nen Tanzpartner ganz aus meiner Nähe. Freu!!! Glaub mir, auch wenns schwerfällt. Dieser Mann hat bei mir echt verschissen. Werde ihn nicht hassen, werde einfach ein paar schöne Dinge in Erinnerung behalten und ihn Stückweise in die Vergangenheit abschieben. Hübsch genug für mich war er eh nicht, so. Und nach so viel Stress und Verletzungen reichen seine schönen Augen auch nicht mehr, um was zu retten. Aber ganz ehrlich, nach allem was war, bin ich selbst überrascht, dass ich mich jetzt er befreit fühle von ihm. Also darfst du ruhig ein wenig skeptisch sein. Ich war das ja zunächst auch mit mir selbst. Aber das schlimme Tief, wie ich es vor ein paar Monaten erlebt habe seinetwegen, kam nicht und kommt jetzt auch nicht mehr. Einen lieben Gruß an dich und behalte dein "Widder-Maul"

Gefällt mir

K
kamila_12289683
25.01.10 um 21:59


Jetzt bin ich endlich soweit, meine Gedanken von ihm abzuwenden und das mit echtem Erfolg, da fängt er an, sich zu melden. Ich weiß ja nicht was er von mir will, aber als das Handy geklingelt hat, hat mir mein Gefühl gesagt, es tut dir nicht gut, mit ihm zu reden. Also bin ich nicht dran gegangen. Er hat es immer wieder auf dem Handy versucht und per SMS gefragt, ob ich nicht mehr mit ihm rede. Vorhin hat er nochmal zuhause bei mir angerufen. Ich bin auch nicht drangegangen. Ist überhaupt nicht meine Art. Aber irgendwie bin ich noch nicht soweit, mit ihm zu reden, als wär nichts gewesen. Weiß nicht, ob das gut ist, wie ich es mache, hätte jetzt aber keine Lust, von ihm gefragt zu werden wie es mir geht. Ich denke, wenn er was Wichtiges wollte, würde er es mir auf die Mailbox sprechen oder mir schreiben können. Normalerweise würde ich mich schäbig fühlen, einfach nicht ans Telefon zu gehen. Aber irgendwie muss ich mich jetzt mal selbst schützen. Es muss doch mal ein Ende haben. In ein paar Wochen ist es bestimmt schmerzfrei, mit ihm zu reden. Aber jetzt noch nicht.

Gefällt mir

Anzeige
K
kamila_12289683
26.01.10 um 13:20


Jetzt hat er schon wieder angerufen und mir auf die Mailbox gesprochen, ob ich glaube dass er das verdient hat, was ich da jetzt mit ihm mache??? Gehe doch nur nicht ans Telefon, wenn er anruft. Ist im Moment auch nicht angebracht. Würde nämlich mir wehtun, nicht ihm. Wenn es etwas wichtiges zu klären gäbe, würde er mir das doch auf die Mailbox sprechen können bzw. mir eine SMS schicken, oder nicht?
Das schlimme ist, ich glaube, das denkt er wirklich, dass er das nicht verdient hat. Unglaublich!!! Außerdem ist es ausnahmsweise mal irrelevant, ob er das verdient hat oder nicht. Es geht jetzt mal um mich. Das ist für ihn sicher neu.
Denke trotzdem, dass es auch irgendwie kindisch ist, nicht ans Telefon zu gehen. Aber es fühlt sich für mich noch zu früh an. Bin so froh, dass ich so gut klar komme, mag nicht wieder denselben Fehler begehen und mir selbst damit schaden.

Gefällt mir

I
indy_12743778
27.01.10 um 18:14


1. Hitgirl ist alles anders als "beratungsresistent", mißbrauche bitte mein Zitat nicht für sowas

Sie entwickelt sich und nimmt sich ganz viel zu Herzen, das in der Wirklichkeit umzusetzen ist noch mal ne andere Nummer. ABER ES TUT SICH WAS! Das sollten wir anerkennen

2. Wenn hier jemand um Hilfe bittet, sollte man zwar seine Meinung durchaus kundtun dürfen, aber dann auch beim aktuellen Thema bleiben- in diesem Fall nutzt hitgirl das Forum als Tagebuch, das auch mal antwortet, ist doch ok, oder?

3. @ hitgirl: Was mich mal interessieren würde: WIE ZUM GEIER SCHAFFST DU ES, HIER IMMER SOVIELE ANTWORTEN ZU BEKOMMEN?????

Schönen Abend noch, freu mich auf mein inzwischen gar nicht mehr so beratungsresistente Hornvieh

Gefällt mir

Anzeige
K
kamila_12289683
27.01.10 um 20:47
In Antwort auf indy_12743778


1. Hitgirl ist alles anders als "beratungsresistent", mißbrauche bitte mein Zitat nicht für sowas

Sie entwickelt sich und nimmt sich ganz viel zu Herzen, das in der Wirklichkeit umzusetzen ist noch mal ne andere Nummer. ABER ES TUT SICH WAS! Das sollten wir anerkennen

2. Wenn hier jemand um Hilfe bittet, sollte man zwar seine Meinung durchaus kundtun dürfen, aber dann auch beim aktuellen Thema bleiben- in diesem Fall nutzt hitgirl das Forum als Tagebuch, das auch mal antwortet, ist doch ok, oder?

3. @ hitgirl: Was mich mal interessieren würde: WIE ZUM GEIER SCHAFFST DU ES, HIER IMMER SOVIELE ANTWORTEN ZU BEKOMMEN?????

Schönen Abend noch, freu mich auf mein inzwischen gar nicht mehr so beratungsresistente Hornvieh

@ pandorahex
Hi mein Lieblingshexchen!!!

Ich muss dich an dieser Stelle jetzt einfach mal drücken!

Und jaaa, es tut sich was *freu*

Gefällt mir

K
kamila_12289683
27.01.10 um 20:58


Sei gegrüßt, marcshagall!
Es ist schon irgendwie verrückt, was zur Zeit in mir passiert. Ich hab ne ganze Zeit lang "tapfer" durchgehalten und bin nicht ans Telefon gegangen. Hab auf mein Gefühl gehört. Und dann irgendwann kam der Moment, in dem ich mich bereit gefühlt habe. Der Vorteil war, ich konnte den Moment entscheiden. Ich hab ihn dann angerufen und wir hatten ein sehr freundliches Gespräch. Er fragte mich, ob ich mir nicht vorstellen kann, dass er sich Sorgen macht. ?????
Wie auch immer, mir gehts nach wie vor gut und er bleibt in meiner Vergangenheit. Das Interessante dabei ist, dass ich mich irgendwie stärker fühle als bisher. Auch oder vielleicht gerade ohne jegliche Hoffnung auf ihn, denn die brauche ich jetzt nicht mehr. Ich hab mich kürzlich mit jemandem unterhalten und ihn gefragt, ob er sich vorstellen kann, innigen Sex zu haben, ohne zu lieben. Er hat mir da was für mich nachvollziehbares gesagt. Er meinte, es könnte ja sowas sein, wie tiefe Zuneigung. Das kann ich irgendwie verstehen.
Was ich lustig fand, ist dass mein Exskorpi mich fragte, ob ich es den Kindern schon gesagt hätte. Ich habs ihnen direkt gesagt, als sein Name hier viel und auch, dass wir niemals mehr zu ihm ziehen werden. Er meinte, er hätte sich noch gedrückt davor, es seinem Kind zu sagen. Sie mochte meine Kinder und mich sehr gerne. Ich schätze, er hat wirklich manchmal Probleme damit, konsequent zu sein. Will keinem wehtun. Aber das geht nicht immer.
Bin froh, dass ich jetzt soweit bin. Seufzzzzzz

Gefällt mir

Anzeige
K
kamila_12289683
28.01.10 um 14:11
In Antwort auf kamila_12289683

@ pandorahex
Hi mein Lieblingshexchen!!!

Ich muss dich an dieser Stelle jetzt einfach mal drücken!

Und jaaa, es tut sich was *freu*

@ Pandora
Also die Formulierung "Tagebuch, das manchmal antwortet" finde ich genial. Hab das noch gar nicht so gesehen, aber es stimmt. Ich schätze, so langsam bin ich reif für eure Tipps von vor nem halben Jahr. Schäm

Dafür gehts jetzt verhältnismäßig leicht. Das Schwere hab ich schon hinter mir. Schubiduuuu

Gefällt mir

P
piety_12475179
28.01.10 um 16:28
In Antwort auf kamila_12289683

@ Pandora
Also die Formulierung "Tagebuch, das manchmal antwortet" finde ich genial. Hab das noch gar nicht so gesehen, aber es stimmt. Ich schätze, so langsam bin ich reif für eure Tipps von vor nem halben Jahr. Schäm

Dafür gehts jetzt verhältnismäßig leicht. Das Schwere hab ich schon hinter mir. Schubiduuuu

Schön das von dir zu lesen!
freu mich wirklich für dich, dass du deine antwort für dich jetzt gefunden hast und du es durchziehen kannst.

bin auch etwas an dir verzweifelt, aber ich weiß auch dass alle ratschläge, ob gut , ob schlecht noch so toll gemeint sein können - letztendlich muss für jeden aber selbst ein licht aufgehen, wie der weg sein soll! den schalter kann nur jeder allein umlegen, bei dir war es jetzt soweit und das ist toll!

das wichtigste ist immer, dass man sich selbst treu bleibt, auch wenn es in den augen von anderen total bescheuert ist, denn es ist das eigene spiegelbild, was du jeden tag ansehen musst! und DU bist dir definitiv treu geblieben!

weiter so!

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige