Home / Forum / Astrologie & Esoterik / JFM und platonische Freundschaft - möglich?

JFM und platonische Freundschaft - möglich?

28. Februar 2009 um 19:19

Nach meiner Erfahrung funktionieren platonische Freundschaften zwischen Männern und Frauen nicht. Jedenfalls nicht, wenn die Vertrautheit zu groß wird.
Ein JFM und ich - auf einer Weiterbildungsmaßnahme kennengelernt - waren vor 15 Jahren total verknallt, er hat mir auch seine Gefühle gestanden. Da er aber verheiratet war (und noch ist), habe ich sofort zurückgerudert und dann auch, weil es sehr wehtat, den Kontakt total abgebrochen.
Vor wenigen Jahren sind wir uns wieder über den Weg gelaufen und haben uns richtig gut verstanden, ab und an telefoniert und dann, als er Internet bekam, auch E-Mail-Addys getauscht.
Seit ca. zwei Jahren mailen wir regelmäßig und sehr freundschaftlich und sehen uns ca. 2x im Jahr zum Quatschen.
Er ist für mich mein bester Freund, und ich finde das absolut klasse! Er ist so verständnisvoll, und wir verstehen uns einfach wahnsinnig gut auf geistiger und emotionaler Ebene.
Bloß habe ich das ungute Gefühl, dass seine Mails jetzt immer mehr in einem Ton sind, der tiefere Gefühle verrät. Ich würde die inzwischen meinem Schatz nicht mehr zeigen! Der würde eifersüchtig!
Nicht, dass JFM mich darin anbaggert, es sind einfach so Formulierungen, wie sie auch von meinem Schatz stammen könnten. Auch beim letzten Treffen hatte ich ein ungutes Gefühl und fand, er suchte körperliche Nähe.
Ich dachte, wenn platonische Freundschaft möglich ist, dann am ehesten mit einem JFM ...
Gibts hier Leute mit entsprechenden Erfahrungen oder JFM, die mir helfen können? Denn er ist mir als Mensch sehr wichtig - aber ich würde meinen Schatz nie betrügen, auch nicht mit ihm, und er hat ja seine Frau noch.

Mehr lesen

1. März 2009 um 13:52

Danke,
widdi, deine Antwort hat bei mir manches geklärt.
Das Komische ist ja nur, als ich zwischendrin länger Single war, hatte ich ihm klipp und klar gesagt, dass ich mit einem liierten Mann nichts anfangen mag - hatte ihm wie auch vor 15 Jahren erklärt, alles sähe anders aus, wenn er nachweislich einen richtigen Schlussstrich daheim ziehen würde und dann bei mir klingeln würde. (Hätte ja nicht sooo schwer sein können, wenn seine Ehe so furchtbar unglücklich wäre, wie er mir vor 15 Jahren immer vorgejammert hat und jetzt auch manchmal andeutet - Kerle! )
Jetzt, wo du deine Erfahrungen schreibst, fällt mir auf, dass dieses etwas allzu Liebevolle eigentlich nach und nach anfing, als ich mit meinem jetzigen Schatz zusammenkam ... Aber er dosiert es dann doch wieder so geschickt, dass ich auf große Unschuldsaugen stoßen würde, wenn ich das Thema aufs Tapet bringe
Aber du hast wohl recht, ansprechen muss ich es offensichtlich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2009 um 16:09

Genaus diese Frage
stelle ich mri auch immer wieder.Bei mir ist es genauso wie bei widdi mit dem jfm.monatelang ist e rmir hinterher gelaufen bis es irgendwann zu affaire,liebelei wie auch immer kam.als es ernster wurde ist er abgehauen so auf die art ne ist nicht.dadurch das die sache nie richtig geklärt wurde kam es zum heftigen streit.bis eine aussprache bezüglich des Streits stattfand.nun denn da habe ich mir meine zweite absage kassiert.Er sagte mir wortwörtlich : Wegen soetwas will ich nicht dass es nochmal so außeinander geht!
was er damit meinte weiß ich bis heute nicht,ich hab auch nicht nachgefragt weil ich das thema ja auch abschließen wollte und das angebot auf freundschaft von ihm eingehen wollte.zu den körperlichen annäherungsversuchen in der streitphase sagte er auch nur ich weiß es nicht und schaute zum boden als ich ihn fragte was diese denn sollten.
nun denn haben dann eben öfters in den wochen telefoniert und das auch immer ne zeitlang.bis wir uns vor kurzem nach 2 monaten mal wieder gesehen haben und er mir während einer DRK übung aus dem weg ging,ja sogar panisch schaute als er mich gesehen hatte und das weite suchte.Was soll ichd azu sagen?2 tage davor noch schön telöefoniert und dann das?ich dachte auch wir wären Freunde?
und nun wieder funkstille.

Also wie soll ich das denn bloß verstehen?ich glaub wirklich nicht,dass sein freundschaftsangebot trost war!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2009 um 17:59

Habs nicht sooo schwer,
weil ich ja glücklich liiert bin (ich, Zwilling, mit Steinbock - immer diese komplizierten Erdzeichen).
Wenn ich Single wäre, wärs bestimmt wieder schwierig, weil er (JFM) mich halt sehr berührt: Wir ticken beim Intellekt und auch auf der Gefühlsebene ähnlich, sind aber doch so verschieden, dass es wirklich interessant ist. Er sieht auch "lecker" aus ... Wenn ich Single wäre, hätte ich vermutlich inzwischen in Erinnerung an "früher" wieder alle Brücken abgebrochen, obwohl er ja noch nichts wirklich Verfängliches losgelassen oder gemacht hat. Bin nicht der Typ für Affären.
"Abstand halten und diktieren" - hihi, das musste ich jetzt in der Beziehung mit nem Steinbock lernen, der hätte mich sonst kaputtgemacht. Seit ich den Dreh raushabe, ist er meistens handzahm
Aber was ihr schreibt in bezug auf Freundschaft mit Exen (oder so ähnlich, wie bei mir), gibt mir schon zu denken. Ich sehe an einem "richtigen" Ex von mir, dass ein gewisser Besitzanspruch irgendwie bleibt, wenn's was Ernstes war. Dieser Ex (Stier) akzeptiert zwar meinen Lebensgefährten, wurde aber stinksauer, als er erfuhr, dass ich im JFM einen besten männlichen Freund habe! Man sollte sie wirklich möglichst weit ohne Rückfahrkarte wegschießen, wenns rum ist, da habt ihr sicher recht. Bloß dachte ich, das kategorische Nö zum JFM wäre kapiert worden (wir hatten nicht mal geknutscht, bloß bisschen in den Arm genommen, ohne Fummeln - hab ich alles kategorisch abgelehnt).
Am Ende sind sie wahrscheinlich doch sternzeichenübergreifend alle gleich, die Jungs
Dabei verstehe ich mich eigentlich total gut mit Männern und habe viele "Kumpels" beim Sport und auf der Arbeit, da gibts nie solche Probleme. Bloß mit dem, der mir wirklich was bedeutet - aber eben jenseits der Matratze *stöhn*.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. März 2009 um 19:55

Mein Horoskop
Aszendent Wassermann, Mond in Fische - ich glaube, mir fehlt einfach das Erdverbundene ein bisschen. (Venus im Krebs, Mars in der Waage)
Am längsten war ich mit einer Waage zusammen, was ja ideal sein soll. Aber es lief schnell auf ein Nebeneinanderher hinaus. Zum Abfeiern mag ich Luftzeichen, aber auch meine engsten Freundinnen sind Erdzeichen. Schon komisch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest