Home / Forum / Astrologie & Esoterik / @Joona im speziellen und wer mag, Jahresfeste + Mythologie

@Joona im speziellen und wer mag, Jahresfeste + Mythologie

13. November 2004 um 17:03 Letzte Antwort: 14. November 2004 um 11:20

hallo liebe joona,

mir gehts gut - hoffe dir auch! weil mein pn nicht richtig funktioniert - das mit pns verschicken klappt bei mir irgendwie nicht so richtig und ich keine email addi von dir habe, versuche ich nun mal hier, deine fragen zu beantworten.

- na klar kannst du fragen - ob ich auch antworte, steht aber auf einem ganz anderen blatt.. *fg*

nur kurz zu deiner frage wegen beltane. ich weiss von der aussprache beltane, beltainne oder bealtaine.
aber wie etwas ausgesprochen wird, da haben immer die vielen verschiedenen dialekte einen entscheidende einfluss. so dass es hier durchaus unterschiede geben kann. wenn du magst und mehr über die jahresfeste und auch deren aussprache erfahren möchtest, kannst du dich auf der seite www.magieheim.at/bernstein/home/jahresfeste.htm umschauen. dort ist auch die jeweilige aussprache beschrieben.

zur mythologie:

odin und thor sind in der germanisch/nordischen mythologie überliefert (wenn du magst, google mal im internet unter edda) und nicht in der keltischen mythologie. - nach deiner beschreibung vermute ich, dass sich dein bekannter dem germanischen heidentum zugewandt hat. - muss aber auch nicht sein, man kann götter verschiedenster kulturen und mythologien in seinem eigenen pantheon haben.

aber: das göttliche, die grosse mutter hat eine weibliche und eine männliche seite und alle göttinnen sind immer eine göttin und alle götter sind ein gott.

die verschiedenen götter, welche verehrt wurden und verehrt werden, sind die erscheinungsformen und personifizierung des göttlichen. sie repräsentieren göttliche attribute. - diese göttlichen attribute werden in den verschiedensten kulturen unter den verschiedensten namen und auch unter verschiedenen teilaspekten verehrt.

in allen alten religionen, wird die göttliche kraft in vielen verschiedenen personifikationen verehrt, nur wenige neuzeitliche religionen (z.b. judentum, christentum) verehren nur die einzige göttliche kraft.


germanisch-nordische mythologie

bei den germanen wurden zwei göttergeschlechter verehrt: die asen und die vanen (wanen) - wobei die vanen (oder wanen) zwar bedeutsam sind, denn sie leben und wirken überall in der natur (besonders fruchtbarkeit), aber im vergleich zu den asen (vorwiegend götter des krieges) keine so grossen gottheiten hervorgebracht haben.

asen

größeres der göttergeschlechter, das in asgard wohnt, wird von odin geführt, herrscher über die welt und die menschen, in ihrer macht aber begrenzt durch das schicksal; vorwiegend götter des krieges

vanen

neben den asen die 2. götterfamilie, fruchtbarkeitsgötter

balder, baldr, baldur,

sohn odins und der frigg; nach der Edda der liebling der götter, schön und tapfer. gott des guten und der gerechtigkeit (ase)

bragi

gott der dichtkunst, sohn wodans, gemahl der idun (ase)

disen

natur- und fruchtbarkeitsgöttin

donar

gewittergott (südgermanisch) nordgermanisch; thor (nordgermanisch)

forseti

richtergott (ase, sohn balders)

freyja

göttin der liebe und der fruchtbarkeit (wanin, tochter des njörd, schwester und gemahlin des freyr)

freyr

fruchtbarkeitsgott (vane, sohn des njörd)

frigg, frija, fria

hauptgöttin der asen, gemahlin wodans, mutter balders

heimdall, heimdallr

wächter der götter (ase)
sohn odins, wächter an der himmelsbrücke bifröst. mit seinem horn (gjallarhorn) ruft er die asen zum (letzten) kampf.

hel

göttin der unterwelt, totenwelt; tochter des loki - auch unterirdische totenwelt

hödr, hod, hödur

sohn wodans, blinder gott, der auf anstiften lokis seinen bruder balder tötet (ase)

idun

lateinisch iduna, nordische göttin, hüterin der goldenen äpfel, die den göttern ewige jugend verleihen.
gattin bragis

loki

vater gottfeindlicher mächte (fenriswolf, hel, midgardschlange), listenreicher und wandlungsfähiger helfer der götter; verursacht den tod balders und führt den weltuntergang (ragnarök) herbei
noch nicht ganz aufgeklärte gestalt der altnordischen mythologie.

nerthus

fruchtbarkeitsgöttin

njörd

gott des meeres und der seefahrt, fruchtbarkeitsgott (vane, vater des freyr und der freyja)

nornen

3 schicksalsgöttinnen: urd (vergangenheit), werdandi (gegenwart), skuld (zukunft)

sif

gemahlin thors (asin)

odin

bei den nordgermanen oberhaupt der asen, höchster gott; entspricht dem südgermanischen wodan

thor

donnergott und fruchtbarkeitsgott, wettergott, gott der bauern, bekämpfer der riesen, sohn wodans und der erdmutter jörd, südgermanisch: donar (ase)

tyr (ziu)

rechts- und kriegsgott (ase)

walküren, valkyrjur

ursprünglich totendämonen, später in der germanischen mythologie heldenjungfrauen, die nach wodans befehl ihren helden im kampf beistehen. auch überirdische kriegerinnen, die die im kampf gefallenen helden für walhall, den aufenthaltsort wodans auswählen

wodan

allvater, totengott, kriegsgott, gott der dichtung, der magie, der runen, der ekstase; der höchste gott der asen, gemahl der frigg



asgard

in der germanischen mythologie der wohnsitz der götter (asen) über midgard (menschenwelt) und utgard (der riesen und dämonenwelt).

midgard

nach dem mythischen bericht der edda die aus den brauen des urriesen erbaute menschenwelt, die zwischen asgard (götterwelt) und utgard (dämonenwelt) im ozean liegt, von fenriswolf und midgardschlange umgeben. in der mitte von midgard steht die weltesche yggdrasil.

yggdrasil, yggdrasill

weltesche, in der nordischen mythologie ein immergrüner baum im mittelpunkt der welt, unter dessen wurzeln die welten der menschen, der hel und der reifriesen liegen.

walhall, valhöll

in der germanischen mythologie der aufenthaltsort wodans und der gefallenen krieger.

liebe joona, wenn du sonst noch fragen hast, dann frag einfach.

lieben gruss,

cosmic.

Mehr lesen

13. November 2004 um 21:34

Puuuh...
...das ist ja ganz schön viel aber danke danke!
da hab ich das mit dem bjoltana her:
http://www.kaehmzow.de/html/sites/religion-celebra-tions.html
nun leben wir ja leider nicht in japan wo eine mehrfachnennung bei religionen normal ist
eine freundin von mir erzählt auch immer das die große mutter sie persönlich gerufen hat (okay ich kenn die mutter nur aus 'die nebel von avalon' ) und ich bin grad ein bissl hilflos weil ich eben sowohl kelten wie auch heiden sehr intressant find

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. November 2004 um 11:20
In Antwort auf an0N_1204778099z

Puuuh...
...das ist ja ganz schön viel aber danke danke!
da hab ich das mit dem bjoltana her:
http://www.kaehmzow.de/html/sites/religion-celebra-tions.html
nun leben wir ja leider nicht in japan wo eine mehrfachnennung bei religionen normal ist
eine freundin von mir erzählt auch immer das die große mutter sie persönlich gerufen hat (okay ich kenn die mutter nur aus 'die nebel von avalon' ) und ich bin grad ein bissl hilflos weil ich eben sowohl kelten wie auch heiden sehr intressant find

Liebe Joona,
ich habe mich mal auf der seite umgeschaut und du hast recht, dort steht tatsächlich, dass beltane *bjoltana* ausgesprochen wird - das kannte ich so nicht und kann dazu auch nichts weiter sagen oder dem auch nichts entgegenhalten ausser, dass ich es so noch nie gehört oder ansonsten in irgendeiner form gelesen habe.

aber wie bereits gesagt, dialekte spielen bei der aussprache eine sehr grosse rolle und auch, ob eine irische, schottische oder walisische aussprache gewählt wird.

liebe joona, du schreibst, dass du sowohl die kelten, wie auch heiden sehr interessant findest.
*heiden* steht als bezeichnung für religionEN, welche vor einführung des christentums in europa herrschten.
die religion der *heiden* wird oftmals auch als naturreligion bezeichnet.
entscheidende unterschiede bei den naturreligionen im vergleich zum beispielsweise christentum oder islam ist, dass es keine gründer oder religionsstifter gibt, von dessen lehren in heiligen schriften gelehrt wird. naturreligion ist somit eine erfahrungsreligion.
und die keltische religion, für welche du dich interessierst fällt ebenso in die begrifflichkeit *heiden*.

und wenn du dich fragst, wieso denn nun die germanen und kelten jahresfeste feiern, dann ist dies recht einfach zu beantworten. - menschen geben den dingen eben verschiedene namen. aber ob es jetzt samhain heisst oder totenfest oder wotansthing oder wie bei den christen allerheiligen spielt gar nicht so die grosse rolle, weil samhain ist das eine wie das andere.

das was dich aber wohl hilflos macht ist scheinbar die tatsache, dass du glaubst, du musst dich für irgendetwas entscheiden. aber das ist ein trugschluss, denn das musst du gar nicht. du kannst es. aber du musst nicht.

ich finde, wenn man sich einer religion zuwendet, ganz egal welcher, dann sollte man es auch richtig und mit sich selbst zutiefst stimmig tun, denn man verehrt nicht einfach so irgendetwas oder jemanden, wenn man nicht tatsächlich aus tiefsten inneren dahintersteht. - dann wacht man morgens auch auf und man weiss einfach, welche dinge man für verehrungswürdig empfindet, welche ethik oder moral und welche einstellung zum leben und den dingen, die uns umgeben einem nähersteht, weil es einen einfach durchfließt vom scheitel bis zur fußsohle und dann bedarf es auch keiner entscheidung mehr.

und wie bereits erwähnt, du kannst in deinem pantheon verschieden götterbilder haben. du kannst es, du musst es aber nicht. du kannst auch gar kein götterbild verehren. wichtig ist nur, dass du den ein-klang und das zusammenspiel der natur als ausdruck und spiegel der göttliche kraft erkennst und wenn du das tust, dann ist es auch ganz egal welches göttliche attribut dir näher steht. für mein persönliches empfinden wird das jedenfalls dann zweitrangig und ist auch gar nicht so wichtig.

liebe joona, ich rate dir, informiere dich umfangreich über das, wofür du dich interessierst und prüfe für dich, ob es sich für dich stimmig anfühlt.

und wenn du dich (noch) nicht entscheiden magst, dann tu es einfach nicht. du kannst es. aber du musst nicht.

liebe grüsse,

cosmic.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club