Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Kann mir hier mal jemand weiterhelfen?

Kann mir hier mal jemand weiterhelfen?

10. Juli 2010 um 16:28

Hi!


Ich bin jetzt schon seit längerem auf der Suche nach einem Rat bei meinem Problem, wenn man es so nennen will. Ich bin jetzt seit 2 Jahren mit einem Krebsmann zusammen und seit gut 2 Monaten auch mit ihm verheiratet. Ich selbst bin Löwefrau. Jetzt schreien bestimmt gleich alle auf: "Oh Gott, das geht nie gut!", und haben damit vielleicht sogar Recht. Um das zu klären, bin ich hier.

Als ich meinen Krebsmann vor 2 Jahren kennengelernt hab, war das durch Zufall, wenn es solche gibt... Ich war auf nennen wir es "Wanderschaft" und hab 1 Woche bei ihm übernachtet. Witziger weise wurde ich durch seine Ex, die mit ihm wieder Kontakt wollte an ihn "vermittelt". Gott, und ich heirate ihn... Naja, jedenfalls war alles total schön und am Ende der Woche hatten wir, klar, Sex. Ich musste aber weiter. Nach 2 Wochen konnte ich aber nicht anders und bin zu ihm zurück.Seit dem sind wir zusammen. Weil ich dann mit dem Studium angefangen habe, konnten wir uns nur alle 3 Monate sehen.
Noch kurz zu den örtlichen Umständen; er wohnt im Ausland und ich, bis dahin, in Deutschland.
Ich bin dann immer die Semesterferien bei ihm geblieben. Seit Beginn an wusste ich, dass er ein Alkoholproblem hat, habe es aber weggeschoben, da ich die schöne Zeit, die wir damals hatten, nicht zerstören wollte. Sehr blauäugig... Aber ich war mitten in einer schwierigen Entwicklungsphase und kam mit mir selbst kaum klar. Vielleicht passten wir deshalb auch so gut zusammen.
Im Laufe der Zeit wurde sein Problem schlimmer. Er trank plötzlich schrecklich viel und war ständig besoffen. Sein Hund ist in der zwischendurch gestorben, was das ganze nurnoch verschlimmert hat.
Meine Mutter ist dann auch plötzlich verstorben. Und obwohl wir dann wegen unserer gegenseitigen Stimmungstiefs ständig Streit hatten, hat uns das zusammengeschweißt. Ich konnte ohne ihn nicht sein. Die Zeit in Deutschland ohne ihn hat mich fast fertig gemacht.
Als dann beim letzten Besuch alles noch schlimmer wurde, habe ich ihn jeden Tag bearbeitet; von Andeutungen über halbe Vorhaltungen bis Ratschlägen, er solle doch aufhören. Er konnte es irgendwann nicht mehr hören und wir waren täglich kurz vor der Trennung.
Ich hatte während dessen lauter Internetseiten abgeklappert, um Adressen von Antialkoholikertreffen zu bekommen. Ich hatte ihn sogar soweit, dort anzurufen! Wir bekamen den Namen eines bekannten Arztes. ICh fand die Telefonnummer und hab ihn wieder tagelang bearbeitet, bis er endlich anrief. Er bekam sofort für den nächsten Tag einen Termin. Tja, seit dem ist er trocken. Denn er hat nicht schrittweise aufgehört, sondern sofort von 100 auf Null, da sein Körper schon allerhand erscheinungen zeigte. Das hatte mir bis dahin auch am meisten Angst gemacht. Einige Wochen später habe ich ihn geheiratet, da ich keine Fernbeziehung mehr wollte.

Tja, jetzt sind wir zwei Monate verheiratet und er ist fast fünf Monate trocken.
Bis hierhin könnte man sagen, dass es für eine Löwen-Krebs-Beziehung doch recht gut gelaufen ist. Oder zumindest hat es bis jetzt gehalten.

Ich hab mich auch schon immer für Astrologie interessiert und bin auch damit aufgewachsen. Deshalb hatte ich auch nach Partnerhoroskopen für Krebse und Löwen geguckt. Ich wusste bis dato garnicht, dass es da soviele Probleme geben kann.

Jetzt mein eigentliches Problem. Er sagt, er will keine Kinder. Ich sehe aber, wie er mit Kindern umgeht und diese ansieht. Er sagt immer, er kann mit der Verantwortung nicht umgehen. Es kommt noch hinzu, dass er hohe Schulden hat. 40.000... Klar, dass da keiner an Kinder denkt. Aber ich möchte unbedingt welche. Ich möchte auch nicht 10 Jahre warten. Wenn der Körper einem sagt, jetzt ist die Zeit, dann soll man anfangen. Ich hab durch eine Krankheit Angst um meine Fruchtbarkeit. Die kann plötzlich weg sein.

Frage also an die Krebse: Wie gehe ich mit diesem Menschen um? Er iszt definitiv "krebsig" mit allen Details. Ob es die Launen sind oder die Sparsamkeit... Aber sagt man nicht, Krebse wollen unbedingt Kinder? Und das er Schulden hat, ist auch ungewöhnlich.

Er hat kein so gutes Verhältnis zu seinen Eltern und hat eigentlich erst wegen mir wieder mit ihnen Kontakt.

Er wollte fünf ganze Monate nicht mit mir schlafen und hat keinen Grund genannt. Ich brauche aber hin und wieder Sex. Ich bin mitte 20. Da ist das wohl normal... Er meint, dass ihn das zu viel Energie kostet. Irgendwann hab ich ihn zur Rede gestellt und als er abgeblockt hat war ich richtig sauer und bin aus dem Schlafzimmer ausgezogen. Am nächsten Morgen hat er mich dann geweckt und ging gleich ran. Und am nächsten Morgen das Gleiche.

Überfordere ich ihn mit meinen Wünschen? Er wusste von Anfang an, dass ich Kinder und Familie usw. möchte.

Ich fürchte mich etwas davor, dass er die Art von Krebs ist, die nur deshalb beim Antrag "ja" sagt, weil sie nicht mit Trennungsschmerzen umgehen kann.
Er hatte schon recht viele Freundinnen vor mir, die ihn alle gerne geheiratet hätten, aber die kamen auf Dauer auch nicht mit ihm zurecht.

Er ist 18 Jahre älter als ich. Von seiner Art ist er wie ein 25-jähriger und auch genauso unselbstständig. Das heißt, nur, wenn er weiß, dass ich ihm hinterherräume...

Ich brauche wohl einen allgemeineren Rat zu Krebsen. Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht? Wer kann mir einen Ausblick auf das geben, dass jetzt noch kommen könnte? Ob er sich wohl doch noch für eine Familie entscheidet? Und dann noch: wie kann ich ihn am besten bei seiner Depressionsbewältigung unterstützen? Krebse haben da ja einen Hang zu. Aber wenn sie merken, dass sie damit Druck ausüben können, wird das alltägliches Machtmittel. Wie damit umgehen?

Gott, was ein langer Text... Ich hoffe, es kann irgendjemand was dazu sagen. Ich nehme gern Kritik entgegen. Jeder Rat ist hilfreich.

LG

Mehr lesen

12. Juli 2010 um 9:32

Hallo Japanfrau
ich verstehe sehr gut was du meinst. Ich bin Widderin und klebe iwie auch an den Krebsen und Löwen sind dem Widder ja gar nicht so unähnlich

Vorweg ich finde du hast einen schlimmen Fehler gemacht, als du ihn jetzt geheiratet hast. Ging es um den Aufenthalt dort? Das du keine Fernbeziehung weiter führen wolltest schön und gut, aber er hatte zu dieser Zeit massive Probleme und darauf kann man doch keine Ehe aufbauen. Ich finde ich zwei hättet das erstmal in Ruhe bewältigen sollen, bevor ihr diesen Schritt wagt. Alkoholismus ist kein Spaß und ihr seid noch lange nicht über den Berg nur weil er 2 Monate trocken ist. Sucht ist Sucht und war man dieser einmal verfallen ist ein Rückfall eben immer Thema.
In diesem Sinne so blöd es ist finde ich auch ein Kind absolut unangebracht. Bewältigt erstmal eure familiären Probleme wie eben die Schulden, die Alkoholsucht und seine Depressionen. Das muss jetzt erstmal an oberster Stelle stehen und mit der Brechstange kommst da nicht weiter. Ein Kind macht euch nicht einfach wieder glücklich, denn zuallerst einmal ist ein Kind Verantwortung und Stressfaktor für eine Beziehung. Es kostet Energie und woher diese nehmen, wenn er so massive Probleme habt und diese auch noch mit rumschleppt.

So und nun zum Krebs. Ich kenn das von meinem auch, der Hang dazu sich zurückziehen und unerreichbar zu scheinen, wenns ihm nicht gut geht. Dieses Panzerverhalten. Wirklich was tun kannst du nichts, denn viel machen sie mit sich selber aus. Das einzige was du machen kannst ist für ihn da zu sein, ihm Mut zu sprechen und mit gewisser Bestimmtheit mögliche Lösungswege anzugeben, wobei du hier Vorsicht walten lassen musst. Verpacke es nicht als Forderungen, sondern erkläre ihm wieso du das für richtig hälst und was man damit erreichen kann. Ein Hinterntritt an richtiger Stelle und mit dem richtigen Druck wirkt, jedoch keiner mit voller Wucht... musst ein bißchen Einfühlungsvermögen zeigen und in der richtigen Situation bringen. Mit der Walze erreicht du nichts. Dazu sind sie zu sensibel und ehr kriechen sie noch weiter in ihren Panzer, als dass du iwie noch an sie herankommst.

Zeige Engagement, aber mach dabei keine Vorschriften. Wenn du dir was gut überlegt hast und dir sicher bist etwas tun zu müssen, dann mache es einfach. Überroll ihn nicht, sondern kündige es ruhig in einem Gespräch vorher an, wenns was Gravierenderes ist und ihn betrifft.

Wenn er soviele Schulden hat, wäre eine Schuldnerberatung der erste Schritt für mich, denn eine professionelle Beratung und Beistand schadet nie und hilft. Wenn er seinen Hund so vermisst, wieso nicht mit einem Neuen überraschen anstelle von erstmal einem Kind?! Nehm ihn in den Arm, überrasch ihn, lenk ihn ab und gehe auf ihn ein. Stelle vorerst deine Forderung im Sinne von einem Kind hinten an, denn das ist jetzt echt erstmal Quatsch. Auch wennst jetzt den Haushalt erstmal alle schmeißen musst, ist doch auch kein Unding, ihr habt viel größere Probleme.

Ein Schritt nach dem Anderen, so kommt man in der Regel voran

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Geschenkbox

Teilen

Das könnte dir auch gefallen