Anzeige

Forum / Astrologie & Esoterik

Karma-Auflösung

Letzte Nachricht: 5. Dezember 2010 um 1:57
O
ophrah_12573854
10.08.05 um 9:11

Hallo!

Hat hier schon mal jemend Erfahrung mit einer Karma-Auflösung gemacht?

Liebe Grüße

Mehr lesen

D
daina_12037260
11.08.05 um 0:16

Karmaauflösung durch gute Taten
Du kannst dein Karma nur durch gute Tagen und einen friedvollen Geist auflösen. Außerdem gilt das Prinzip von Ursache und Wirklung. Hast du etwas versursacht, wist du die Wirkung zu spüren bekommen. Davor kann man nicht weglaufen. Man kann es umkehren, aber dafür muss man schon sehr einsichtig sein. Gruß Lilli

Gefällt mir

O
ophrah_12573854
11.08.05 um 21:24

Karma-Auflösung
Liebe Lilli und lieber Gandalf!

Vielen Dank für Eure hilfreichen Tips!
Obwohl ich bei Lilli glaube, dass Du gute Taten, wie es ich der Headline steht, meinst.

Euch beiden Danke!

Alles Liebe!

Gefällt mir

D
daina_12037260
12.08.05 um 1:06
In Antwort auf ophrah_12573854

Karma-Auflösung
Liebe Lilli und lieber Gandalf!

Vielen Dank für Eure hilfreichen Tips!
Obwohl ich bei Lilli glaube, dass Du gute Taten, wie es ich der Headline steht, meinst.

Euch beiden Danke!

Alles Liebe!

Selbstverständlich
Hallo Angeleyes,
selbstverständlich meine ich es nur gut. Bin selbst lange genug dem Q-Wahn verfallen gewesen und hoffe, dass ich durch meine Zeilen einigen helfen kann (beim aufwachen sozusagen). Das mit dem Karma ist zwar ein ganz anderes Thema, aber auch dies meine ich so, wie ich geschrieben habe. Bin ein Buddhismus-Fan, nicht alleine, weil diese Weisheiten und Theorien von vielen skeptischen Wissenschaftlern Achtung und Anerkennung bekommen. Sondern da ist eine gewisse Logik hinter. Der spirituelle Part beim Buddhismus kann zumindest bis jetzt noch nicht wiederlegt werden. Bezüglich des Karmas denke ich schon, das die Theorie von Ursache und Wirkung stimmt. Aber man muss schon einen Draht zu dieser Art von Denken haben. Also nix für ungut. Ich meine es wirklich nur gut, war halt 'n Tipp. Bin halt noch nicht lange in diesem Forum und dachte mir, ich schreibe mal ordentlich über Q, damit alle gewarnt sind. Aber ansonsten gibt es noch ganz andere nette und lustige Beiträge hier. Alles Gute an alle Lilli

Gefällt mir

Anzeige
K
kittekatt
12.08.05 um 7:39

Für mich hat karma eine andere bedeutung....
als ursache und wirkung oder schuldausgleich.

karma(tische aufgaben) sind für mich aufgaben, die du (deine seele) dir mal selbst ausgesucht hast, um zu lernen. oftmals holen wir uns dabei wohl auch die mithilfe anderer seelen, die uns dann vor diese aufgaben stellen.

in deinem fall denke ich, dass deine frage sich auf eine solche karmatische beziehung zu einem anderen menschen handelt und du da vor einer ungelösten aufgabe stehst und nicht weißt, wie du das schaffen sollst.

mir hat geholfen zu überlegen, warum hab ich gerade diesen bezug zu diesem speziellen menschen. was steht dahinter, wo klemmt es bei mir, warum kann ich mit ihm/ihr nicht so umgehen, wie ich es gerne möchte. was brauche ich, um meinen inneren frieden wieder zu finden?

ich hab dann für ich festgestellt, dass ich diesem menschen unbewusst einen vorwurf gemacht habe, etwas von ihm einfordern wollte, ihn mit seiner offensichtlichen schwäche nicht annehmen konnte. ich hab dann ganz bewusst von diesem "einfordern" losgelassen. (kannst du für dich in einer art ritual machen, wenn dir sowas liegt).

mir hat es geholfen, vielleicht ist es auch für dich ein weg.

lg--kitty

Gefällt mir

O
ophrah_12573854
12.08.05 um 8:38
In Antwort auf daina_12037260

Selbstverständlich
Hallo Angeleyes,
selbstverständlich meine ich es nur gut. Bin selbst lange genug dem Q-Wahn verfallen gewesen und hoffe, dass ich durch meine Zeilen einigen helfen kann (beim aufwachen sozusagen). Das mit dem Karma ist zwar ein ganz anderes Thema, aber auch dies meine ich so, wie ich geschrieben habe. Bin ein Buddhismus-Fan, nicht alleine, weil diese Weisheiten und Theorien von vielen skeptischen Wissenschaftlern Achtung und Anerkennung bekommen. Sondern da ist eine gewisse Logik hinter. Der spirituelle Part beim Buddhismus kann zumindest bis jetzt noch nicht wiederlegt werden. Bezüglich des Karmas denke ich schon, das die Theorie von Ursache und Wirkung stimmt. Aber man muss schon einen Draht zu dieser Art von Denken haben. Also nix für ungut. Ich meine es wirklich nur gut, war halt 'n Tipp. Bin halt noch nicht lange in diesem Forum und dachte mir, ich schreibe mal ordentlich über Q, damit alle gewarnt sind. Aber ansonsten gibt es noch ganz andere nette und lustige Beiträge hier. Alles Gute an alle Lilli

Ursache-Wirkungs-Prinzip
Das mit dem Ursache-Wirkungs-Prinzip leuchtet mir schon ein. Und wenn ich jetzt richtig verstanden habe, dann geht die Auflösung nur durch einen selbst, indem man sich mit diesem Problem bewusst auseinandersetzt.
Mit den guten Taten, die man dann vollzieht, setzt man sich automatisch Bewusst damit auseinander und schaut, woher bzw. wo das Problem kommt und liegt. Ich meine ich kann es ja ruhig sagen, worum es geht. Es geht um Ängste gegenüber einer Person bzw. eine Beziehung einzugehen.

Alles liebe!

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

D
daina_12037260
12.08.05 um 11:58
In Antwort auf kittekatt

Für mich hat karma eine andere bedeutung....
als ursache und wirkung oder schuldausgleich.

karma(tische aufgaben) sind für mich aufgaben, die du (deine seele) dir mal selbst ausgesucht hast, um zu lernen. oftmals holen wir uns dabei wohl auch die mithilfe anderer seelen, die uns dann vor diese aufgaben stellen.

in deinem fall denke ich, dass deine frage sich auf eine solche karmatische beziehung zu einem anderen menschen handelt und du da vor einer ungelösten aufgabe stehst und nicht weißt, wie du das schaffen sollst.

mir hat geholfen zu überlegen, warum hab ich gerade diesen bezug zu diesem speziellen menschen. was steht dahinter, wo klemmt es bei mir, warum kann ich mit ihm/ihr nicht so umgehen, wie ich es gerne möchte. was brauche ich, um meinen inneren frieden wieder zu finden?

ich hab dann für ich festgestellt, dass ich diesem menschen unbewusst einen vorwurf gemacht habe, etwas von ihm einfordern wollte, ihn mit seiner offensichtlichen schwäche nicht annehmen konnte. ich hab dann ganz bewusst von diesem "einfordern" losgelassen. (kannst du für dich in einer art ritual machen, wenn dir sowas liegt).

mir hat es geholfen, vielleicht ist es auch für dich ein weg.

lg--kitty

Karma
Natürlich ist Karma eine Lernaufgabe. Mit guten Taten ist auch nicht wörtlich gute Taten gemeint, sondern dass man auch innerlich seine Einstellung ändert, Mitgefühl, Mitleid, Vertändnis etc. empfinden kann - wirklich empfinden kann. Dass man versucht, die Realität zu sehen und auch akzeptiert. vor allen Dingen, dass man verzeihen kann. Ich denke, wenn sich Emotionen in Wut und Hass entladen, wird eben "schlechtes" Karma produziert. Wenn man hierdurch doch viele Menschen verletzt, glaube ich sehr wohl, dass es im nächsten Leben eine Lernaufgabe wird, indem man genauso erfährt, wie derjenige, dem es angetan wurde. Damit meine ich nicht, dass man die gleiche situation erfährt, sondern durch irgendwelche Situationen, in der man diese Pein eben nachempfinden muss. Vielleicht zum besseren Verständnis: wenn man diese Aufgabe annimmt und sein Denken in eine positive Richtung lenkt, wird sich auch das Leben um einen herum positiv wandeln. dies ist vielleicht besser an Beispielen zu erklären, würde hier aber zu weit führen. Ich möchte hier auch niemandem zu nahe treten, jeder soll natürlich seine eigene Meinung hierzu haben. Dies ist ja lediglich ein Gedankenaustausch. Es ist wahrscheinlich auch besser, sich mit der Gegenwart, statt mit dem Karma auseinander zu setzen. Es wäre sonst die geleiche Rätselraterei wie mit den KL etc. Man sollte sich fragen, warum reagieren die Leute so auf mich oder warum passieren mir diese Situationen und mal in sich hineinhören. Nix für ungut. Alles Gute Lilli

1 -Gefällt mir

Anzeige
N
nuray_12773996
02.12.10 um 14:45

...
Ja seit ich meinen diamant of cure der diamant of darkness wird bald dazukommen, habe, habe ich all das schlechte Karma in mir aufgelöst und es geht mir besser den je

LG

Gefällt mir

N
nuray_12773996
02.12.10 um 15:52
In Antwort auf ophrah_12573854

Ursache-Wirkungs-Prinzip
Das mit dem Ursache-Wirkungs-Prinzip leuchtet mir schon ein. Und wenn ich jetzt richtig verstanden habe, dann geht die Auflösung nur durch einen selbst, indem man sich mit diesem Problem bewusst auseinandersetzt.
Mit den guten Taten, die man dann vollzieht, setzt man sich automatisch Bewusst damit auseinander und schaut, woher bzw. wo das Problem kommt und liegt. Ich meine ich kann es ja ruhig sagen, worum es geht. Es geht um Ängste gegenüber einer Person bzw. eine Beziehung einzugehen.

Alles liebe!

...
Ich habe auch sehr gute Erfahrungen damit gemacht,
habe mir sogar eine Woche Urlaub genommen und zur unterstützung gabs den diamant of cure

VLG

Gefällt mir

Anzeige
J
janan_12481856
05.12.10 um 1:57


Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige