Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Karmische Verbindung, die mich nicht loslässt?!

Karmische Verbindung, die mich nicht loslässt?!

4. Februar 2006 um 16:28

Hallo zusammen,

ich war einen monat mit einem jungen zusammen, der mit einfach nicht aus meinem schädel geht. es ist nun 1 jahr her das wir ausseinander sind und meine gedanken sind immer bei ihm, egal was ich tue. ich kann einfach nicht ohne ihn und alles was ich mir wünsche ist das wir wieder zusammen kommen. wir haben kein kontakt. jedenfalls, hab ich immer öffter von karmischen verbindungen gelesen in letzter zeit und nun sagen mit 3 kartenlegerinnen hintereinander es ist eine karmische verbindung zwischen uns.

was soll ich dazu sagen denn,

1. hab ich keinen schimmer was das genau ist

2. karmischen verbindungen müssen doch dann wenn auf gegenseitigkeit beruhen, wieso denkt er dann nicht an mich wie ich an ihn. (also, da er sich nie meldet und mir das gefühl gibt er scheisst auf mich)

3. ich verstehe selber nicht wieso ich einen jahr einen jungen hinterher laufe den ich nur einen monat kannte...

4. was kann ich tun damit ich da raus komme? wie kann ich ihn vergessen, karma auflösen bzw. kann es auch sein das uns das karma wieder zusammen bringt?

ihr haltet mich für verrückt, das tue ich selber schon aber ich weiss, hier gibts genügend leute die sich damit auskennen. bitte sagt mir etwas davon...und was ich tun soll...


danke schonmal

Mehr lesen

4. Februar 2006 um 21:50

Karma und Beziehungen
Hallo Chica

(wieso dieser nick? *g*)

also leider ist Karma nicht eben mein "Spezialthema"
Also soweit ich jetzt komme:

1. such mal nach dem Thema hier im Forum, es gab / gibt einige andere Threads, wo einges dazu steht. - Von denen die sich damit besser auskennen als ich

2. das er sich nicht meldet muß lang nicht heißen, dass es ihm NICHT genauso geht. Vielleicht geht er nur anders damit um? Hat Angst, sich schlicht lächerlich zu machen, wenn er sich meldet oder will lieber "das schmerzende Teil rausschneiden"? - Aber es MUSS nicht unbedingt auf Gegenseitigkeit beruhen.

3. kann viele Gründe haben, über die ich jetzt ohne nähere Infos nicht spekulieren kann & will

4. hängt davon ab, was Deine Aufgabe dabei ist - WENN es sich um eine karmische Beziehung handelt (der Begriff wird etwas überstrapaziert derzeit, kann ich so nicht beurteilen), ansonsten davon, wie Du damit umgehst. Bißchen Beispiel zum Karma (und auch Erklärung zu 2): wenn Du beispielsweise im letzten Leben als Herzensbrecher unterwegs warst, kann es jetzt Deine Aufgabe sein, zu erfahren, wie es ist, das ganze von der anderen Seite zu erleben - und in dem Falle würde es wahrscheinlich auch nicht auf Gegenseitigkeit beruhen (siehe 2). Und es würde sich wahrscheinlich geben, wenn Du gelernt hast, beide Seiten zu akzeptieren. Vielleicht mußt Du auch bestimmte Dinge in Bezug auf die Liebe lernen, die Du brauchst, um mit einem späteren Partner, der noch auf Dich wartet, klar zu kommen? Ich fürchte, es kann Dir niemand pauschal sagen, wann eine Lernaufgabe für Dich abgeschlossen ist. Um den Prozeß zu unterstützen würde ich Dir empfehlen, die Situation gründlich zu analysieren. Am besten mit Zettel und Stift, das hilft in diesem Falle ungemein, die Fragen etwas sachlicher und kanalysierter zu beantworten. Was ist es, das mir an ihm fehlt? Wann denke ich an ihn und Warum? Was hat mir an ihm gefallen, Was gefällt mir rückblickend noch? Warum hat sich da ggf. was geändert? Was gefällt mir an ihm nicht und Was hat mir nicht gefallen? usw. usw. usw. Dann am besten Deine Freunde und Freundinnen nerven, wie die die Fragen beantworten würden. Und wenn Du magst auch noch einen KL, der Persönlichkeitsanalysen macht. Ich denke, dass Dir zum einen der Prozeß helfen wird, indem Du Dich damit zwingst das Ganze etwas analytischer und zielgerichteter anzugehen (wenn Du bitte Antworten wie "weil ich ihn liebe" vermeidest und versuchst, das etwas "aufzudröseln") und auch über die Ergebnisse (von Dir und vor allem von den anderen) noch mal nachdenkst. Ist sicher kein Allheilmittel, das hab ich leider nicht, aber es hilft Dir bestimmt.

LG nyx

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2006 um 15:39

Hab ich keinen schimmer
....man kann nicht alles wissen....nur: mit ner karmischen verbindung hat dein problem nichts zu tun. vergiß den quatsch der "kartenleger" einfach....

aber: wer sich so fest an eine person anbindet sollte mal seine kindheitsprägungen sich bewußt machen - möglich, daß er irgendein defizit bei dir bedient hat. ein defizit, daß du selber lösen solltest.
gruß von nemesis/dunkle-mondin.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2006 um 5:29
In Antwort auf lilia_12629207

Hab ich keinen schimmer
....man kann nicht alles wissen....nur: mit ner karmischen verbindung hat dein problem nichts zu tun. vergiß den quatsch der "kartenleger" einfach....

aber: wer sich so fest an eine person anbindet sollte mal seine kindheitsprägungen sich bewußt machen - möglich, daß er irgendein defizit bei dir bedient hat. ein defizit, daß du selber lösen solltest.
gruß von nemesis/dunkle-mondin.de

Daran
habe ich auch gedacht, als ich ihren Beitrag las.

Chica, sind Deine Eltern geschieden und hast Du deswegen gelitten? Meine sind es und ich bin im Teeniealter jedesmal fast daran zerbrochen, wenn sich ein Junge von mir getrennt hat. Habe damals sehr geklammmert. Jetzt bin ich seit langem in einer festen Beziehung und die Verlustangst kommt jedesmal durch, wenn mein Freund unpünktlich ist. Denke dann völlig panisch an Unfall, Herzinfarkt usw..

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2006 um 12:02
In Antwort auf jasna_11960963

Daran
habe ich auch gedacht, als ich ihren Beitrag las.

Chica, sind Deine Eltern geschieden und hast Du deswegen gelitten? Meine sind es und ich bin im Teeniealter jedesmal fast daran zerbrochen, wenn sich ein Junge von mir getrennt hat. Habe damals sehr geklammmert. Jetzt bin ich seit langem in einer festen Beziehung und die Verlustangst kommt jedesmal durch, wenn mein Freund unpünktlich ist. Denke dann völlig panisch an Unfall, Herzinfarkt usw..

Nein,
sind sie nicht, meine eltern sind 25 jahre sehr glücklich verheiratet und hatten in ihrer ehe bis jetzt nie probleme. das ist es mit sicherheit nicht.

ich hatte keine unglückliche kindheit, würd sagen eine sehr schöne sogar.

also ich weiss es nicht, woran das liegt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2006 um 16:36

Kann es denn nicht sein....
....das es einfach nur das erste große Verliebtsein war?
Die erste große Liebe?
Die bekommt man nämlich nicht mehr aus dem Kopf für ganz lange Zeit. Also etwas ganz Normales ansich.

Luna

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2006 um 1:28
In Antwort auf hafsah_11860686

Nein,
sind sie nicht, meine eltern sind 25 jahre sehr glücklich verheiratet und hatten in ihrer ehe bis jetzt nie probleme. das ist es mit sicherheit nicht.

ich hatte keine unglückliche kindheit, würd sagen eine sehr schöne sogar.

also ich weiss es nicht, woran das liegt.

Vielleicht
wurdest Du zu sehr verwöhnt und kannst es nicht ertragen nicht im Mittelpunkt zu stehen und abgewiesen zu werden?!

Es tut mir leid. Habe das auch schon durch, mit PRF, ...das volle Programm. Finde Dich einfach damit ab, genieße das Leben und lasse doch bitte die Finger von irgendwelchen Hexen. Andere Mütter haben auch schöne Söhne. Du bist doch noch so jung. Es soll nicht sein. Du wirst sicher noch gaaaaaaaanz glücklich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2006 um 18:47

Karma
Hallo! Da hst Du wirklich ein Problem. Du scheinst noch sehr jung zu sein. Deshalb erzähle ich Dir zwei Geschichten aus meinem Leben. Vielleicht kannst Du ja etwas damit anfangen.
1. Vor 2 jahren habe ich mich in einen Mann verliebt und wir hatten die schönste Zeit miteinander. Wir haben uns wunderbar verstanden, so als würden wir uns schon ewig kennen. Doch dann ging es schnell wieder auseinander, weil er nicht mehr wollte. Ich habe unsagbar gelitten. Inzwischen habe ich ihn sieben Monate nicht mehr gesehen und dennoch geht er mir er mir nicht aus dem Kopf und ich spüre, dass dies auch so bleiben wird. Doch hat dies wenig mit Karma zu tun. Vielmehr hat dies mit meiner Lebenssituation zu tun. Er hat in mir Punkte/Gedanken/Verhalten berührt, die ich mich noch nie getraut habe anzugehen. Das ist schwer zu erklären. Er hat sich beispielsweise in meinem Beisein nach jungen Frauen umgesehen. Klar könnte man sagen, der Idiot. Aber das hat viel mit mir zu tun. Warum traut sich ein Mann, so etwas in meiner Gegenwart zu tun? Bin ich es nicht Wert, dass man sich bei einem Date voll und ganz auf mich einlässt? Ich habe daraufhin mein Selbstwertgefühl durchforstet und bin fündig geworden. Da liegt nämlich einiges im Argen. Und von diesen Dingen hat er mir ganz viel gespiegelt. Natürlich unbewusst und schon gar nicht mit bösem Willen. Und ich glaube, dass ich ihn nicht aus dem Kopf bekommen werde, bevor ich nicht diese ganzen Blockaden in mir gelöst habe. Das wird ein hartes Stück Arbeit, aber ich bin davon überzeugt, dass ich so weit war, diese Blockaden anzugehen und er mir deshalb begegnet ist. Denk mal darüber nach. Es lohnt sich. Wir setzen immer eine Ursache und erhalten dann die Wirkung.
Der zweite Mann - das liegt schon 30 Jahre zurück - war eine einmonatige Liebesgeschichte. Immer wenn ich an seinem früheren Wohnort vorbeifuhr musste ich an ihn denken - auch als ich schon lange verheiratet war. Vor kurzem sind wir uns wieder begegnet. Ihm ging es genauso. Wir konnten gar nicht mehr von einander lassen. Es war wunderschön. Aber wir beide können keine Beziehung haben, wir sind uns viel zu ähnlich. Deshalb gibt es auch nichts aufzulösen wie im ersten Fall.
Ich hoffe, Dir ein klein wenig geholfen zu haben. Du bist jedenfalls nicht alleine und ich wünsche Dir viel Kraft das durchzustehen. Lauf ihm aber in gar keinem Fall hinterher. Das bringt nur noch mehr Kummer.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2006 um 21:49

Hallo chica
auch ich bin davon überzeugt, dass es karmische Verbindungen gibt, nur......wieso denkst Du, dass diese "einfach" sein müssten? Wenn ihr Euch schon vorher kanntet, habt ihr doch 1 Vorgeschichte, die es zu bearbeiten gilt, oder? Ich habe mal gelesen, dass karmische Beziehungen frühestens nach 3 - 4 Jahren harmonisch werden könnten. Aus meinem eigenen Leben kann ich Dir sagen, dass diese Zeitangabe mehr als realistisch ist. Frage ist nur, willst Du Dich 3 - 4 Jahre quasi "anstellen", um Dein Leben - evtl. mit einem Nichtkarmischen Partner - normal leben zu können? Unterschätze nicht die Problematik, die ihr aus Eurer Vergangenheit mitbringt. Allerdings - ich bin auch überzeugt davon, dass wir auch vor dieser Inkarnation schon gelebt haben. Das wir auch damals schon Lebensaufgaben hatten etc. Und noch ein kleiner Nebengedanke...........hast Du evtl. schon mal darüber nachgedacht, welche Aufgabe sich Deine Seele für dieses Leben ausgesucht hat? Als ich meiner Seelenaufgabe auf "die Schliche" kam, habe ich viele Antworten zeitgleich bekommen. Es wurde - sag ich mal - erträglicher, aber EINFACHER? nicht die Spur! Aber Frau lernt fast täglich, besser damit umzugehen
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. November 2006 um 12:21

@chicca
hallo,

dein beitrag ist vom februar u. ich hoffe, das es dir inzwischen besser geht.
ich kann gut nachempfinden was du durchmast, denn ich bin in einer ähnlichen situation.

ich kenne meinen km schon über 20 jahre u. wir beide hatten all die jahre immer das gefühl, als würde uns ein unsichtbares band verbinden.
unsere lebensumstände ließen aber ein zusammenkommen in diesen 20 jahren nie zu.
bis zu sommer d.j.
es war ein auf u. ab.
ein näher kommen u. dann wieder ein plötzlicher rückzug. seit wochen ist zwischen uns funkstille.
ich fahre jetzt noch gefühlsachterbahn u. er schaut zu, wie ich diese einfach nicht anhalten kann.

mehrere kl sprachen auch zwischen uns über eine karmische verbindung, aber nur eine davon sagte mir auch, das wir erst in ca. drei jahren so weit sind, das wir zusammen kommen u. in harmonie leben.
so lange müssen wir unsere lebensaufgabe lernen u. erfüllen.
bis es auch bei ihm soweit ist, wird es immer dieses hin u. her, ja u. nein zwischen uns sein.

ich bin jetzt kein fachmann was dieses thema betrifft, aber ich weis inzwischen so viel, das eine karma verbindung durch dieses erkennen der aufgabe, das lernen u. das erfüllen immer sehr mit schwierigkeiten verbunden ist.
ein karma kann man auch lösen, aber ich für meinen teil bin noch nicht so weit, das ich das möchte.

ich wünsche dir beim finden u. erfüllen deiner lebensaufgabe alles gute.
und noch ein tip, wenn du gar nicht mehr klar kommst:
schau mal auf der seite
www.merry-meet.org/karmaforum/main.php
nach.

lg
nofrotete

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2007 um 23:35
In Antwort auf eadan_12107987

Karma
Hallo! Da hst Du wirklich ein Problem. Du scheinst noch sehr jung zu sein. Deshalb erzähle ich Dir zwei Geschichten aus meinem Leben. Vielleicht kannst Du ja etwas damit anfangen.
1. Vor 2 jahren habe ich mich in einen Mann verliebt und wir hatten die schönste Zeit miteinander. Wir haben uns wunderbar verstanden, so als würden wir uns schon ewig kennen. Doch dann ging es schnell wieder auseinander, weil er nicht mehr wollte. Ich habe unsagbar gelitten. Inzwischen habe ich ihn sieben Monate nicht mehr gesehen und dennoch geht er mir er mir nicht aus dem Kopf und ich spüre, dass dies auch so bleiben wird. Doch hat dies wenig mit Karma zu tun. Vielmehr hat dies mit meiner Lebenssituation zu tun. Er hat in mir Punkte/Gedanken/Verhalten berührt, die ich mich noch nie getraut habe anzugehen. Das ist schwer zu erklären. Er hat sich beispielsweise in meinem Beisein nach jungen Frauen umgesehen. Klar könnte man sagen, der Idiot. Aber das hat viel mit mir zu tun. Warum traut sich ein Mann, so etwas in meiner Gegenwart zu tun? Bin ich es nicht Wert, dass man sich bei einem Date voll und ganz auf mich einlässt? Ich habe daraufhin mein Selbstwertgefühl durchforstet und bin fündig geworden. Da liegt nämlich einiges im Argen. Und von diesen Dingen hat er mir ganz viel gespiegelt. Natürlich unbewusst und schon gar nicht mit bösem Willen. Und ich glaube, dass ich ihn nicht aus dem Kopf bekommen werde, bevor ich nicht diese ganzen Blockaden in mir gelöst habe. Das wird ein hartes Stück Arbeit, aber ich bin davon überzeugt, dass ich so weit war, diese Blockaden anzugehen und er mir deshalb begegnet ist. Denk mal darüber nach. Es lohnt sich. Wir setzen immer eine Ursache und erhalten dann die Wirkung.
Der zweite Mann - das liegt schon 30 Jahre zurück - war eine einmonatige Liebesgeschichte. Immer wenn ich an seinem früheren Wohnort vorbeifuhr musste ich an ihn denken - auch als ich schon lange verheiratet war. Vor kurzem sind wir uns wieder begegnet. Ihm ging es genauso. Wir konnten gar nicht mehr von einander lassen. Es war wunderschön. Aber wir beide können keine Beziehung haben, wir sind uns viel zu ähnlich. Deshalb gibt es auch nichts aufzulösen wie im ersten Fall.
Ich hoffe, Dir ein klein wenig geholfen zu haben. Du bist jedenfalls nicht alleine und ich wünsche Dir viel Kraft das durchzustehen. Lauf ihm aber in gar keinem Fall hinterher. Das bringt nur noch mehr Kummer.

Hab gedacht, bin alleine damit
Das was du sagst stimmt. Es hat was mit der eigenen Kindheit zu tun. Sich wertlos als Frau zu fühlen rührt aus der Vergangenheit, schlichtweg aus der Situation mit dem Vater. Bin fast daran zerbrochen, dass der Mann, den ich geliebt habe, es mir nicht recht machen konnte. Ich wollte immer mehr Beweise für seine Liebe in einer schon schwierigen Situation. Er ist nun seit 10 Monaten mit einer anderen Frau anscheinend glücklich zusammen. And I miss him. Habe eine Therapie im letzten Jahr begonnen. Nichts hilft. Ich hätte gern ne zweite Chance bei ihm. Nonverbales Verständnis und unser identisches Karma bindet mich an ihn. Kann nicht hü kann nicht hott. Will nicht mit und auch nicht ohne ihn. scheiß karma

Liebe Grüße aus Tauberbischofsheim

Uschi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook