Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Kartenlegerin als Beruf ???

Kartenlegerin als Beruf ???

27. Mai 2004 um 19:02

Hallo Ihr Lieben,
bin nun schon ein paar Wochen hier im Forum und mich würde mal interessieren, ob von Euch jemand ne Ahnung hat, was ne Kartenlegerin so verdient. Versteht mich nicht falsch, ich lege selbst seit vielen, vielen Jahren Karten im privaten Bereich und kostenlos. Doch schon seit ein paar Wochen spiele ich mit dem Gedanken, daß ich mich doch eigentlich damit selbststänidg machen könnte.
Was habt Ihr für Erfahrungen mit Kartenlegern?
Was findet Ihr sind angemessene Preise für ne Legung?
Was haltet Ihr von diesen kostenpflichtigen Nummern? Welche Erfahrungen habt Ihr betr. Diskretion, Treffsicherheit, Freundlichkeit? Welche Deutungstechniken, außer Kartenlegen nehmt Ihr noch in Anspruch?
Meine Treffsicherheit ist eigentlich recht gut, doch ich hab noch nie daran gedacht, Geld dafür zu verlangen, grad weil es sich überwiegend um Familien und Bekanntenkreis handelt...vielleicht ist jetzt meine Zeit gekommen. Ich stelle mir das schon sehr offiziell vor...so richtig mit Anmeldung beim Amt etc.
Ich würde mich sehr über Eure Beiträge freuen, denn ich möchte mich gerne beruflich verändern und möchte aber vorher mal ein bisschen rumhören und alle möglichen Perspektiven beleuchten.
Im Voraus schon mal lieben Dank für Eure Beitraege.
Syrinia

Mehr lesen

2. Juni 2004 um 10:20

Beruf und Berufung Kartenlegen
Liebe Syrinia,

es ist unterschiedlich, wieviel Geld mit Kartenlegen verdient wird.
Es gibt ja auch arme Rechtsanwälte und Notare... so ist es hier in diesem Bereich, wie auch in allen anderen.
Ich denke, es geht dir darum, dass du zuerst einmal deinen Lebensunterhalt bestreiten kannst.

Bei Kartenlegeterminen bei mir zu Hause mache ich Unterschiede - je nach Einkommen wird dort bezahlt.
Das schwankt zwischen 10 Euro und 150 Euro, denn es gibt ja auch sehr arme Menschen.
Dann kannst du auch übers Telefon arbeiten - mit 0190-er Nummer oder zum Festpreis. Darüber arbeite ich zum Beispiel senr viel und sehr gerne.

Auf alle Fälle ist Kartenlegen ein Gewerbe, dass heißt, dass sich alle Preise inkl. Umsatzsteuer verstehen, die dann wieder ans Finanzamt abzuführen ist.
Wenn du am Anfang keine andere Einnahmequelle hast, empfiehlt es sich, das erst einmal nebenbei zu entwickeln - oder bei Arbeitslosigkeit mit Unterstützung des Arbeitsamtes.

Die "Aufbauphase" dauert ca. 1-1,5 Jahre, das kann aber auch hier wieder sehr unterschiedlich sein.

Alle Fragen habe ich hier absichtlich nicht beantwortet, weil sie nur dich etwas angehen, nicht dieses Forum. Du kannst dich gerne direkt per email an mich wenden.
info@henrike-online.de

Liebe Grüße
Henrike



Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen