Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Kleingewerbe als Kartenlegerin

Kleingewerbe als Kartenlegerin

6. November 2016 um 18:36 Letzte Antwort: 7. November 2016 um 13:09

Hallo zusammen!

Ich beschäfte mich schon seit mehr als zehn Jahre mit dem Kartenlegen - Tarot und Lenormand. Ich lege Freunden, Familie und auch in Foren kostenlos. Gerne würde ich am Wochenenden die Karten legen - nicht um reich zu werden, sondern weil es mir einfach Spaß macht und ich Ratsuchende unterstützen möchte. Da das Kartenlegen Zeit in Anspruch nimmt, finde ich fair auch einen kleinen finanziellen Ausgleich dafür zu nehmen und möchte natürlich nicht in die Schwarzarbeit hineinrutschen. Gewerbeschein dürfte kein Problem sein. Ich würde gerne telefonisch und online (im Chat oder auch per E-Mail) beraten. Nun meine Frage: Wie rechnet man das denn am besten ab? Wäre Paypal eine gute Möglichkeit Diese 0900er-Nummern etc. finde ich nicht so toll. Ich denke auch, dass es für den Anrufen dann wohl teurer wird, oder. Es wäre halt schön etwas zu haben, was nicht zu teuer und zu kompliziert für den Ratsuchenden wird. Vielen Dank euch schon einmal! LG Elina 

Mehr lesen

7. November 2016 um 10:33

Mit Paypal wäre ich vorsichtig. Paypal bietet Käuferschutz und da bekommt der Kunde immer Recht, wenn etwas ist. Wenn das Gespräch nicht gefällt, dann ist Payxpal auf seiner Seite und es gibt leider Leute die sich da einen Sport draus machen.
Ich mache das nur per Vorabüberweisung und ich habe klare AGBs .

Einen Gewerbeschein kannst du übrigens auch 3 Monate rückwirkend beantragen. Also schau erst mal, wie es läuft und beantrage dann einen Gewerbeschein.

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
7. November 2016 um 12:01

Hallo kummer5,
vielen Dank für deine Antwort!
Dass es mit Paypal Probleme geben kann, wusste ich nicht. Das lasse ich dann lieber
Hast du für das Kartenlegen ein extra Konto oder ist es auch mit dem Privatkonto unproblematisch. Ich gehe mal davon aus, dass ich - zumindest Anfangs - bestimmt nicht so viele Beratungen haben werde.
Vielleicht gibt es ja noch etwas, woran ich unbedint denken sollte?
 LG
Elina

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
7. November 2016 um 13:09

Ich habe ein gewerbliches Konto, allerdings hatte ich vorher schon ein Gewerbe ( und daduch ein Konto). Da hatte ich auch schon einen Gewerbeschein, den ich dann nur noch erweitert habe.

Wenn du bei den Portalen anfangen möchtest, dann brauchst du defintif einen Gewerbeschein. Wenn du das nicht möchtest, kannst du noch abwarten.

Das du mit einem Kleingewerbe eine Einkommensgrenze hast, weist du sicher ? Und für die steuerlichen Dinge wirst du einen Berater brauchen...

1 LikesGefällt mir 1 - Hilfreiche Antworten !
Noch mehr Inspiration?
pinterest