Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Komplizierte Geschichte

Komplizierte Geschichte

16. September 2009 um 12:03 Letzte Antwort: 17. September 2009 um 23:09

Hallo Leute,

ich bin ganz neu hier im Forum, habe schon einiges von euch gelesen und dachte mir, vll. könnte ich euch mal meine Situation schildern, um eure Meinungen zu lesen.
Folgendes: Ich (Wassermannfrau) lebe seit 2,5 Jahren von meinem Nochmann (Jungfrau) getrennt. Wir haben mehrere (5) gemeinsame Töchter, von denen meine dritte sehr gut mit der Tochter eines Krebsmannes befreundet ist. Dieses Mädchen kenne ich seit dem Kindergartenalter (jetzt ist sie in der 6.Klasse), wir haben auch eine recht enge Beziehung, da sie eigentlich ständig bei uns ist. Ihre Mutter lebt seit Anfang des Jahres getrennt von ihrem Mann (besagter Krebs), und ist sehr viel unterwegs.
Vor 8 Monaten sind der Krabbler und ich uns nähergekommen, habe jedoch im Nachhinein gemerkt, dass er schon seit Sommer 08 immer wieder versucht hat, sich mit mir zu verabreden. Ich war aber zu dem Zeitpunkt (leider!) noch viel zu sehr mit meiner Ehe beschäftigt, dass ich es schlicht und ergreifend nicht bemerkt habe.
Er wollte mich z.B. unbedingt zu diversen Terminen hinbringen und abholen (mein Auto war kaputt), hat auch gesagt, wenn etwas wäre, ich könnte jederzeit anrufen, er würde mir immer helfen. Ich dachte allerdings, er wäre einfach nur höflich und hilfsbereit und vor allen Dingen mitfühlend, denn ich hatte ihm öfter mein Leid geklagt, wie beschi... sich mein Ex verhält.
Richtig deutlich wurde es dann erst an Silvester, er wollte unbedingt, dass ich mit Kind und Kegel mit ihm und anderen Leuten feiere. Mir war das etwas unangenehm, denn ich wusste, dass seine Ehe mies ist und wollte nicht die schlechte Laune seiner Frau abbekommen, die wegen jeder Kleinigkeit vor allen anderen Freunden herumschrie.
Doch er ließ sich nicht abwimmeln, rief bestimmt 6-7mal an, um mich doch noch zu überreden. Schließlich gab ich nach, seine Frau ging kurz nach dem Feuerwerk weg, und seine Bekannten blieben auch nicht mehr allzu lange.
In dieser Nacht kam es dann zu unserem ersten Kuss, mehr aber nicht, denn wir hatten ja das Haus voller Kinder
Seitdem treffen wir uns mehr oder weniger regelmässig, ich halte seine Wohnung in Schuss, habe also auch seinen Schlüssel Er ist auch total happy, dass seine Tochter mich und meine Töchter so gern hat, wir sind wohl so etwas wie eine Ersatzfamilie, denn sie ist Einzelkind und ihren Vater sieht sie maximal für 3-4 Std. die Woche, denn er ist gesch. sehr, sehr eingespannt.
Allerdings halten wir unsere "Beziehung" geheim, denn seine Ex (Widder) ist dermaßen dominant und impulsiv, dass wir beide "Angst" vor ihren Wutausbrüchen haben. Außerdem ist seine Tochter sein ein und alles, er könnte es absolut nicht verkraften, wenn die Mutter die Kleine gegen ihn aufhetzen würde.
Aber was soll denn nur die Zukunft bringen? Wir können doch nicht ewig so weitermachen!
Wenn das alles rauskommt... ich will gar nicht daran denken!
Einmal wäre die ganze Sache fast aufgeflogen, seine Frau hat anscheinend ein Gespräch mitbekommen bzw. ihre Tochter "beauftragt" mich auszuspionieren, da hat sich Herr Krebs sofort zurückgezogen, gemeint, es müsse erst Gras über die Sache wachsen und für ca 2Wochen den Kontakt zu mir gemieden.
Seine Ex ist auch sehr eifersüchtig, obwohl die beiden zwar erst seit Anfang des Jahres räumlich, jedoch seit Mitte 2008 getrennte Schlafzimmer hatten und kaum noch miteinander kommuniziert haben. (Übrigens weiß ich das nicht nur von ihm, denn Männer könnten ja viel erzählen, sondern auch von ihr)
Ehrlich gesagt weiß ich auch nicht, was er überhaupt für mich empfindet, denn er spricht nicht über seine Gefühle und ich will ihn auf keinen Fall bedrängen.
Was ich noch erwähnen sollte, er hat geschäftlich irrsinnig viel zu tun, baut gerade eine Firma auf und weiß wirklich oft nicht, wo ihm der Kopf steht. Er hat auch extrem wenig Zeit für seine Prinzessin (Tochter), will aber auch nicht auf mich verzichten, denn ich habe schon öfter zu ihm gesagt, dass wir mal eine Pause einlegen könnten und er sich dann einfach wieder melden könnte, wenn er denn Kopf etwas freier hat. Was meint ihr zu dieser Situation, wie würdet ihr euch verhalten? Das Ganze ist halt auch so schwierig, weil ich zwangsläufig Kontakt zu seiner Frau haben muss, wegen ihrer Tochter, die wie gesagt, eng mit meinen Kindern befreundet ist.
Entschuldigt bitte, dass der Text so lang wurde und auch etwas sehr verworren geschrieben ist, aber in mir herrscht Chaos

Mehr lesen

16. September 2009 um 16:58

Sehr viele Baustellen
Hallo Mondlicht,

in dieser Hinsicht hast du natürlich recht, er hat schon sehr viel um die Ohren!
Eigentlich war es schon mal im Gespräch, was passieren würde, wenn es seine Ex erfährt. Da hat er es sehr locker gesehen und meinte bloß, damit müsste sie halt dann klarkommen. Da war aber dann ich diejenige, die sehr starke Bedenken hatte und auch immer noch hat. Ich kenne seine Frau nun mal schon mehrere Jahre, wobei wir aber nicht befreundet sind, aber dennoch regelmäßigen Kontakt haben.(Zwecks der Kinder)
Meine größte Sorge wäre, dass sie ihrer Tochter die Freundschaft zu meinen Kindern verbieten könnte, denn die Mädchen würden bestimmt sehr darunter leiden.
Ich glaube mit der Wohnung, da habe ich mich etwas unklar ausgedrückt. Da ich mich doch finanziell sehr einschränken muss, kam mir der Gedanke, dass ich gegen Bezahlung seine Wohnung in Ordnung halte. Das ist mir aber oftmals schon etwas unangenehm, denn ich kann jederzeit sein Auto benutzen (ohne es aufzutanken) und wenn er alleine oder wir zusammen etwas mit den Kindern unternehmen (z.B. Freizeitparks, Kino, Erlebnisschwimmbad, Essengehen...) bezahlt er für uns alle, ohne mit der Wimper zu zucken.
Nein, ich kann nicht behaupten, nach seiner Pfeife zu tanzen, es ist eher ein gegenseitiges Nehmen und Geben...
Naja, verwirrt ist er bestimmt, es tut mir auch sehr leid, meinst du wirklich ich soll mich von ihm zurückziehen? Es käme mir dann vor, als würde ich ihn im Stich lassen, denn ich habe schon das Gefühl, dass er mir in jeglicher Hinsicht vertraut. Er erzählt mir beispielsweise von seinen teilweise schwerwiegenden geschäftl. Problemen, lässt sich von mir seine gesamte Post öffnen und beteuert auch immer wieder, ich könnte jederzeit bei ihm übernachten (wenn es mir mit den Kindern zuviel wird )auch wenn er nicht da ist.
Andererseits hört er sich auch jederzeit meine Probleme an, denn mein Ex ärgert mich auch des öfteren
Also summa sumarum würde ich sehr ungern auf ihn verzichten, denn er ist mir mittlerweile schon sehr ans Herz gewachsen, genauso wie sein Töchterchen
LG und danke für deine vorige Antwort, wäre schön, nochmal etwas zu hören...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
16. September 2009 um 20:35

Vielen Dank nochmal
für deine ausführliche Antwort
Du hast sicherlich Recht, dass die Mädchen alt genug wären, um mit ihnen darüber zu reden. Zu seiner Tochter habe ich auch wirklich eine sehr enge Beziehung. Sie sagt von sich selbst aus, dass ich ihre Ersatzmama bin.
Trotzdem habe ich starke Bedenken, denn ihre leibliche Mutter ist in ihrer Wut und Dominanz sehr respekteinflößend, ich weiß nicht, ob ich mich so einer Konfrontation aussetzen will. Herr Krebs ist ebenfalls in seinem Geschäft so großem Stress ausgesetzt, dass er auf so eine Riesenszene in seinem Privatleben bestimmt gut verzichten kann.
Denn es würde ohne Zweifel zu einem ganz großen Knall kommen!!
Ich werde mich aber zeitnah mit ihm zusammensetzen und unsere Situation ansprechen.
Man darf auch nicht vergessen, dass die eigene Mutter immer den größten Einfluss auf den Nachwuchs hat.
Meine Töchter z. B. sind auch heute noch, nach 2,5 Jahren Trennung, auf die Partnerin meines Exmannes sehr schlecht zu sprechen. (Das war allerdings eine ganz andere Vorraussetzung, mit Betrug, Verlassenwerden in der Schwangerschaft... )
Also danke nochmal und einen schönen Abend

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
16. September 2009 um 22:44

Tja wenn Luft auf wasser trifft.....
Das ja alles gut und schön, aber diese ganze Panikmache mit seiner Frau bedeutet ja auch nichts anderes, als das ihr beide die Konsequenz fürchtet. Denn zum einen würde er bei ihr bleiben wenn es rauskäme und dir ist es selber auch nicht ganz geheuer, wenn sie es erfahren würde. Da bist du einfach zu sehr Wasserfrau und möchtest da eigentlich erst gar nichts mit zu tun haben.
Was mich selber noch irritiert ist das Verhältnis zu deinem noch Ehemann.
Da du ihn in die hinterste Ecke schiebst, nicht erzählst was los ist und einfach zum Tagesgeschäft mit dem Krebs übergehst.
Klingt alles ziemlich verworren und die beiden Mädels, vorzuschieben das die darunter leiden könnten, nah ja da mag ich mal eher glauben das seine Tochter mehr unter der Trennung zu ihrer Mutter bzw die Scheidung leiden wird als wenn ihr zwei, du und der Krebs, den Kontakt zu einander einstellen würdet. Das sind Kinder und die werden ihren Weg finden, um auch weiterhin in Kontakt zu bleiben. Da habt ihr zwei als Erwachsene wenig Einfluss drauf.
Um es vielleicht auch mit anderen Worten zu sagen, ihr beide seit Schisser, die beim ersten Knall den Rückzug antreten werden und so wird es auch kommen.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. September 2009 um 14:07
In Antwort auf sami_12509986

Tja wenn Luft auf wasser trifft.....
Das ja alles gut und schön, aber diese ganze Panikmache mit seiner Frau bedeutet ja auch nichts anderes, als das ihr beide die Konsequenz fürchtet. Denn zum einen würde er bei ihr bleiben wenn es rauskäme und dir ist es selber auch nicht ganz geheuer, wenn sie es erfahren würde. Da bist du einfach zu sehr Wasserfrau und möchtest da eigentlich erst gar nichts mit zu tun haben.
Was mich selber noch irritiert ist das Verhältnis zu deinem noch Ehemann.
Da du ihn in die hinterste Ecke schiebst, nicht erzählst was los ist und einfach zum Tagesgeschäft mit dem Krebs übergehst.
Klingt alles ziemlich verworren und die beiden Mädels, vorzuschieben das die darunter leiden könnten, nah ja da mag ich mal eher glauben das seine Tochter mehr unter der Trennung zu ihrer Mutter bzw die Scheidung leiden wird als wenn ihr zwei, du und der Krebs, den Kontakt zu einander einstellen würdet. Das sind Kinder und die werden ihren Weg finden, um auch weiterhin in Kontakt zu bleiben. Da habt ihr zwei als Erwachsene wenig Einfluss drauf.
Um es vielleicht auch mit anderen Worten zu sagen, ihr beide seit Schisser, die beim ersten Knall den Rückzug antreten werden und so wird es auch kommen.

Noch ein Kommentar von "Schisser"
Natürlich würden wir (oder zumindest ich) die Konsequenz fürchten ! Allerdings eher auf die Wutausbrüche dieser Widderfrau bezogen, denn getrennt sind die beiden ja schon, er würde auf keinen Fall zu ihr zurückgehen. Er ist heilfroh, ihren Launen und "Anfällen" entkommen zu sein
Mein "toller" Nochmann (Jungfrau, wie du Endless, oder?) hat sich wirklich nicht gentlemanlike benommen!!!
Anfang 2007 hat er mich im 3.Monat schwanger und mit 4 Töchtern im Stich lassen. Hatte wohl schon längere Zeit eine Affäre am Laufen, wollte sich aber nochmal auf seine Ehe besinnen. Als er aber dann von der Schwangerschaft erfuhr, hat er mich aufs Übelste erpresst. Von wegen er oder das Kind Er wusste allerdings, dass ich nicht verhüte und noch Nachwuchs in Planung gewesen ist.
Ich fand und finde seinen Charakter auch deshalb so fragwürdig, weil ich kurz vor der letzten Schwangerschaft relativ spät (im 5.Monat) ein Kind verloren hatte, und er mich, als ich so fix und fertig war, mich in den Arm nahm und meinte wir könnten ja gerne noch ein weiteres haben
Ich will jetzt nicht alles auf ihn schieben (ist ja auch nicht Thema) Wir haben beide Fehler gemacht und unsere Ehe war die letzten Jahre mit Sicherheit eher schlecht als recht. Habe für mich festgestellt (spät, ich weiß ) dass wir wohl nie wirklich zusammengepasst haben!
Er Jungfrau, ich Wassermann-GRAUENHAFT! Er war immer so was von penibel und auf Statussymbole bedacht, für mich als toleranter und sozial denkender Mensch sehr anstrengend.
Wie dem auch sei, habe ich mich im Januar 07 für das Kind entschieden, und er ist postwendend zu seiner Freundin gezogen. Es war natürlich anfangs hart - sehr hart, noch dazu schwanger und dadurch hormongesteuert habe ich Sturzbäche an Tränen vergossen
Aber seit besagten Krebsmann ist es ENDLICH vorbei!! Ich leide nicht mehr und kann ihm in gewisser Weise ein glückliches Leben wünschen
Was mich noch interessieren würde: Sind Jungfrauen eigentlich immer so untreu und verlogen
(War nicht seine erste Affäre)

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. September 2009 um 17:09

Wie würde widdi
wohl in diesem Falle argumentieren? Wohl wieder irgendwas mit der Spiegeltheorie .
Aber mag wohl dann auch an deinem Schütze AC liegen das du doch dann desöfteren einfach mal nur übers Ziel hinaus schiesst. Zumindest wüde es etwas erklären.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. September 2009 um 17:14
In Antwort auf nyx_12762684

Noch ein Kommentar von "Schisser"
Natürlich würden wir (oder zumindest ich) die Konsequenz fürchten ! Allerdings eher auf die Wutausbrüche dieser Widderfrau bezogen, denn getrennt sind die beiden ja schon, er würde auf keinen Fall zu ihr zurückgehen. Er ist heilfroh, ihren Launen und "Anfällen" entkommen zu sein
Mein "toller" Nochmann (Jungfrau, wie du Endless, oder?) hat sich wirklich nicht gentlemanlike benommen!!!
Anfang 2007 hat er mich im 3.Monat schwanger und mit 4 Töchtern im Stich lassen. Hatte wohl schon längere Zeit eine Affäre am Laufen, wollte sich aber nochmal auf seine Ehe besinnen. Als er aber dann von der Schwangerschaft erfuhr, hat er mich aufs Übelste erpresst. Von wegen er oder das Kind Er wusste allerdings, dass ich nicht verhüte und noch Nachwuchs in Planung gewesen ist.
Ich fand und finde seinen Charakter auch deshalb so fragwürdig, weil ich kurz vor der letzten Schwangerschaft relativ spät (im 5.Monat) ein Kind verloren hatte, und er mich, als ich so fix und fertig war, mich in den Arm nahm und meinte wir könnten ja gerne noch ein weiteres haben
Ich will jetzt nicht alles auf ihn schieben (ist ja auch nicht Thema) Wir haben beide Fehler gemacht und unsere Ehe war die letzten Jahre mit Sicherheit eher schlecht als recht. Habe für mich festgestellt (spät, ich weiß ) dass wir wohl nie wirklich zusammengepasst haben!
Er Jungfrau, ich Wassermann-GRAUENHAFT! Er war immer so was von penibel und auf Statussymbole bedacht, für mich als toleranter und sozial denkender Mensch sehr anstrengend.
Wie dem auch sei, habe ich mich im Januar 07 für das Kind entschieden, und er ist postwendend zu seiner Freundin gezogen. Es war natürlich anfangs hart - sehr hart, noch dazu schwanger und dadurch hormongesteuert habe ich Sturzbäche an Tränen vergossen
Aber seit besagten Krebsmann ist es ENDLICH vorbei!! Ich leide nicht mehr und kann ihm in gewisser Weise ein glückliches Leben wünschen
Was mich noch interessieren würde: Sind Jungfrauen eigentlich immer so untreu und verlogen
(War nicht seine erste Affäre)

Zumindest
sind sie konsequent. Ob das nun jeder für sich beführworten kann, muß er für sich selber entscheiden.
Wobei ich auch glaube das die Art einer Wassermannfrau für einen JFM nicht allzu leicht sein dürfte.
Und so wie du es beschrieben hast, hattest du dich für das Kind entschieden, womit für ihn dann die andere klar war. So habt ihr beide eure Entscheidungen getroffen und auch ohne Rücksicht auf Verluste durchgezogen. Nur ich denke mal, das bis dato eh schon eine Menge zerstört war und es von daher auch nicht mehr so ganz für beide Seiten gepasst hatte.
Wobei ich mir auch gut vorstellen kann, das er sich bei dir irgendwie überflüssig gefühlt haben kann, was ihn dann wohl zu seinen Taten verführt hat.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. September 2009 um 22:02
In Antwort auf sami_12509986

Zumindest
sind sie konsequent. Ob das nun jeder für sich beführworten kann, muß er für sich selber entscheiden.
Wobei ich auch glaube das die Art einer Wassermannfrau für einen JFM nicht allzu leicht sein dürfte.
Und so wie du es beschrieben hast, hattest du dich für das Kind entschieden, womit für ihn dann die andere klar war. So habt ihr beide eure Entscheidungen getroffen und auch ohne Rücksicht auf Verluste durchgezogen. Nur ich denke mal, das bis dato eh schon eine Menge zerstört war und es von daher auch nicht mehr so ganz für beide Seiten gepasst hatte.
Wobei ich mir auch gut vorstellen kann, das er sich bei dir irgendwie überflüssig gefühlt haben kann, was ihn dann wohl zu seinen Taten verführt hat.

Recht hast du
auf jeden Fall in Bezug meine Art, die für Jungfrauen viell.
nicht so gut zu ertragen ist
Das mit eurer Konsequenz kann ich so nicht bestätigen, denn er war alles andere als geradlinig. Schon kurz nach seinem Auszug - ein ewiges Hin und Her Konnte sich fast 2(!) Jahre lang sich nicht so recht entscheiden, was er überhaupt wollte. Das alles auf meine Kosten und die der Kinder
Hat den Mädels immer wieder Hoffnung gemacht - so nach dem Motto: Ist die Kleinste erst mal aus dem Gröbsten raus, zieht der Papa wieder zu uns...
Es war natürlich eine Menge schon zerstört, es wäre so letztendlich am besten gewesen, er wäre gegangen und hätte uns seine moralischen Anwandlungen erspart. Hart aber fair und ohne falsche Hoffnungen zu machen
Mein Fehler war, dass ich sehr empfänglich für seine netten Worte, leider aber auch für seine Berührungen und Umarmungen war (schäm ) Ich konnte es mir zu diesem Zeitpunkt halt auch nicht vorstellen, jetzt wirklich ganz alleine die Kinder im damaligen Alter von 0-12 Jahre großzuziehen!
Die Aussage, er hätte sich wohl überflüssig gefühlt finde ich schon etwas unreif, denn wenn man(n) eine Familie gründet, stehen natürlicherweise erst mal die Kinder im Vordergrund. Derjenige, der sich vernachlässigt und zurückgestellt fühlt, sollte den anderen möglichst darauf ansprechen, BEVOR er sich in die Arme eines(r) anderen flüchtet
Kann aber auch sein, dass mein Ex etwas aus der Art geschlagen ist

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. September 2009 um 23:09
In Antwort auf nyx_12762684

Recht hast du
auf jeden Fall in Bezug meine Art, die für Jungfrauen viell.
nicht so gut zu ertragen ist
Das mit eurer Konsequenz kann ich so nicht bestätigen, denn er war alles andere als geradlinig. Schon kurz nach seinem Auszug - ein ewiges Hin und Her Konnte sich fast 2(!) Jahre lang sich nicht so recht entscheiden, was er überhaupt wollte. Das alles auf meine Kosten und die der Kinder
Hat den Mädels immer wieder Hoffnung gemacht - so nach dem Motto: Ist die Kleinste erst mal aus dem Gröbsten raus, zieht der Papa wieder zu uns...
Es war natürlich eine Menge schon zerstört, es wäre so letztendlich am besten gewesen, er wäre gegangen und hätte uns seine moralischen Anwandlungen erspart. Hart aber fair und ohne falsche Hoffnungen zu machen
Mein Fehler war, dass ich sehr empfänglich für seine netten Worte, leider aber auch für seine Berührungen und Umarmungen war (schäm ) Ich konnte es mir zu diesem Zeitpunkt halt auch nicht vorstellen, jetzt wirklich ganz alleine die Kinder im damaligen Alter von 0-12 Jahre großzuziehen!
Die Aussage, er hätte sich wohl überflüssig gefühlt finde ich schon etwas unreif, denn wenn man(n) eine Familie gründet, stehen natürlicherweise erst mal die Kinder im Vordergrund. Derjenige, der sich vernachlässigt und zurückgestellt fühlt, sollte den anderen möglichst darauf ansprechen, BEVOR er sich in die Arme eines(r) anderen flüchtet
Kann aber auch sein, dass mein Ex etwas aus der Art geschlagen ist

Er hätte sich wohl überflüssig gefühlt
Ach hat er das gesagt?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram