Anzeige

Forum / Astrologie & Esoterik

Kompromisse. Warum keine machen bei einem Mann?

Letzte Nachricht: 21. November 2008 um 15:47
C
corona_11929906
20.11.08 um 14:19

Weiter unten bekämpfen sich einige, weil sie ums Verecken keine Kompromisse eingehen wollen wegen eines Mannes. ALLES muss stimmen sagen die dann. Udn sind anscheinend doch nicht so ganz glücklich.

Frage: - er darf keine Altlasten haben - er darf absolut nicht gebunden sein - er muss zusammenwohnen wollen oder eben nicht mit der Frau - er darf nicht weit wegwohnen - er darf nicht rund um den Globus arbeiten und dadurch selten daheim sein.

Warum nicht trotzdem sich mit so einem einlassen? Kann doch ganz spannend sein, muss ja nicht zum Scheitern sein.

Mehr lesen

J
judy_12910636
20.11.08 um 14:24

Auf die kommenden
Antworten bin ich schon gespannt

Gefällt mir

I
isobel_12720857
20.11.08 um 14:33

Kurz:
weil diese Schei......s s e schon hinter sich hat (ev. mehrmals) und weiss, wie so etwas endet. So ein Liebesleben ist für die, die diese Form ablehnen, eben nichtst.

Gefällt mir

M
ming_12756108
20.11.08 um 14:39

Warum Energie in etwas reinstecken
was man schon durchgemacht hat (das mit einem gebundenen Mann ev) und wo man weiss, dass man da NIE glücklich wird.
Ausnahmen gibt es. Gibt auch Frauen, die NUR so einen wollen, oder einen, der nie da ist oder einen, der sich selber auch nicht richtig festlegen will. Aber will man was Richtiges und Festes, wird man nur unglücklich mit deser Lösung.

Gefällt mir

Anzeige
N
nuala_12499543
20.11.08 um 15:08

Kompromisse eingehen eventuell bei:
er muss zusammenwohnen wollen oder eben nicht mit der Frau / er darf nicht weit wegwohnen - er darf nicht rund um den Globus arbeiten und dadurch selten daheim sein.

aber NIE NIE Einen Kompromiss eingehen wenn er gebunden ist, oder sogar verheiratet. Geht gar nicht, ein hoffnungsloses und tränenreiches Unterfangen. (ausser man will einen gebundenen) Wenn man die ganz für sich will: Harte Arbeit, meist hoffnungslos.

Ja stimmt, geht man gar keine Kompromisse ein, kann es ewig gehen, bis Mr. Right vor der Tür steht. Aber ob man glücklich wird, wenn es in wichtigen Sachen nicht nach dem eigenen Kopp geht.

Gefällt mir

I
isobel_12720857
20.11.08 um 16:09

Vergangenhiet ja, die darf ma aber nicht mehr merken
"dass man sich lieb hat , fest zusammenhält und sich gemeinsam weiterentwickelt?" Ja nett, sehr sehr nett.
Nur sind da die Kerle oft sehr störrisch. Die wollen nicht so richtig. Warum schreiben wohl einige: er darf icht gebunden sein, er muss in der gleichen Wohnung leben wollen!!! er darf nicht beruflich in der Welt herumjetten usw. Weil die Kerle oft eben gar nicht so richtig gebunden sein wollen. Das ist der springende Punkt. Wie fest zusammenhalten, wenn er dann doch wieder zui der EX krabbelt (wegen der gemeinsamen Kinder)
Einige haben genau das erlebt (inkl. ich) also, keine Männer, die nicht total Klarschiff gemacht haben.

Gefällt mir

I
isobel_12720857
21.11.08 um 8:36

Es geht NICHT darum
es geht um was ganz anderes. Ich nenn mal ein Beispiel, und ich hoffe, es wird verstanden, obwohl ich da nicht sicher bin.

ICH gehe zum Beispiel gern aus. Schick essen, schön gekleidet, schöne Hacken.
Dann hab ich einen Mann, der am liebsten auf dem Sofa liegt und sichs SCHOEN gemütlich macht. Essen zu Hause ("du kochst ja so gut Schatz") Schatz bin ich.
Anzug und ev. Kravatte?????????? "Ich doch nicht." Ist doch viel gemütlicher zu Hause im Rolli.
Für mich aber nicht . Zu Hause bin ich eh ständig (wenn ich keinen Mann habe) Hab ich einen, will ich SCHOEN essen gehen, schick fort gehen. Hab ich halt mal gern.
Und ich kann es mir leisten und vor allem ICH WILL es mir leisten. (kleiner Unterschied)
Wie soll das gehen? ER will partout nicht weg, und kireg ich ihn dazu, macht er so ein Gesicht und ich krieg so zu spüren, wie es ihn ankackt, dass mir gleich der Appetit vergeht.
Also, will ich so einen, nein, nein, nein. Und da geht es NICHT um Kompromisse, da geht es wieder mal, dass einer seinen Kopp durchsetzt, und das bin nicht ich.
Wenn das nicht beziehungsfähig ist, dann frag ich mich, wer, er oder ich.
War nur ein Beispiel.

Gefällt mir

Anzeige
M
marta_12704234
21.11.08 um 8:52

Wenn man die Sachen mit den Kindern mal durch hat -
die der Partner mitbringt und schlechte Erfahung gemacht hat, macht man schnell einen Bogen um einen Mann, der wiederum Kinder hat.
Erstens: wenn die Kinder die Hauptrolle spielen, er alles um und wegen der Kinder macht, und zweitens, er wegen der Kinder??? wieder zur Frau zurückkehrt. "Das musst du doch verstehen". "Klar lieb ich dich, aber die Kinder brauchen mich". Ha - kann ich da nur sagen. Blödmann. UND NIE NIE mehr wieder so was durchmachen.

Gefällt mir

J
judy_12910636
21.11.08 um 9:29
In Antwort auf marta_12704234

Wenn man die Sachen mit den Kindern mal durch hat -
die der Partner mitbringt und schlechte Erfahung gemacht hat, macht man schnell einen Bogen um einen Mann, der wiederum Kinder hat.
Erstens: wenn die Kinder die Hauptrolle spielen, er alles um und wegen der Kinder macht, und zweitens, er wegen der Kinder??? wieder zur Frau zurückkehrt. "Das musst du doch verstehen". "Klar lieb ich dich, aber die Kinder brauchen mich". Ha - kann ich da nur sagen. Blödmann. UND NIE NIE mehr wieder so was durchmachen.

Ananas
Ich kann Deinen Standpunkt echt gut verstehen, dass es Probleme geben kann, wenn ein Partner Kinder mitbringt.
Was mich allerdings erschüttert ist, wie negativ Deine Worte doch gefärbt sind und mit welch egoistischen Zügen. Soll der Mann seine Kinder im Stich lassen? Ist Dir ein Mann lieber, der seine Kinder lieber abschiebt und sich nicht kümmert. So einer hätte bei mir aber keine halbe Stunde Zeit das Haus zu verlassen. Verantwortunglos ist so etwas.
Was die Frau angeht, ok-das kann man auch wieder anders sehen, aber Kinder brauchen tatsächlich Mutter und Vater. Wenn es die Umstände erlauben, sollte da auch ein Weg gefunden werden.

Gefällt mir

Anzeige
J
judy_12910636
21.11.08 um 9:42

Aber sie möchte doch gern mit dem Partner ausgehen
und der will nicht. Wenn das immer so wäre, dann ist wohl Krisenstimmung angesagt.

Gefällt mir

I
isobel_12720857
21.11.08 um 10:19

Hallo, hast du e snicht begriffen lissiletta?
Wofür hab ich (oder hätte ich) einen Partner????? Um dann wieder alles mit einer Freundin zu machen???? Ich geh doch nicht mit einer Freundin (die auch NUR mit ihrem Mann gehen würde) schick essen, vielleicht noc bei Kerzenlicht oder auf einen Ball. Ueberleg doch mal. Du kapierst echt nicht. Nochmal: Ich will keinen Mann, der das kriegt, was ER will und ich geh lehr aus oder muss Kompromisse machen.

Gefällt mir

Anzeige
J
judy_12910636
21.11.08 um 10:29
In Antwort auf isobel_12720857

Hallo, hast du e snicht begriffen lissiletta?
Wofür hab ich (oder hätte ich) einen Partner????? Um dann wieder alles mit einer Freundin zu machen???? Ich geh doch nicht mit einer Freundin (die auch NUR mit ihrem Mann gehen würde) schick essen, vielleicht noc bei Kerzenlicht oder auf einen Ball. Ueberleg doch mal. Du kapierst echt nicht. Nochmal: Ich will keinen Mann, der das kriegt, was ER will und ich geh lehr aus oder muss Kompromisse machen.

D.h.?
Ich will keinen Mann, der das kriegt, was ER will und ich geh lehr aus oder muss Kompromisse machen.

was willst Du denn dann für einen?
Einen der NICHT kriegt was ER will, sondern nur gibt und gibt, bis er ausgezutscht in der Ecke liegt? Der immer für DICH da ist und SEINE Bedürnisse nach hinten stellt? E in JA und AMEN sagendes Würstchen?

Oder was für einen?

Einen knallharten Macho vielleicht?

Gefällt mir

M
marta_12704234
21.11.08 um 10:35
In Antwort auf judy_12910636

Ananas
Ich kann Deinen Standpunkt echt gut verstehen, dass es Probleme geben kann, wenn ein Partner Kinder mitbringt.
Was mich allerdings erschüttert ist, wie negativ Deine Worte doch gefärbt sind und mit welch egoistischen Zügen. Soll der Mann seine Kinder im Stich lassen? Ist Dir ein Mann lieber, der seine Kinder lieber abschiebt und sich nicht kümmert. So einer hätte bei mir aber keine halbe Stunde Zeit das Haus zu verlassen. Verantwortunglos ist so etwas.
Was die Frau angeht, ok-das kann man auch wieder anders sehen, aber Kinder brauchen tatsächlich Mutter und Vater. Wenn es die Umstände erlauben, sollte da auch ein Weg gefunden werden.

Drum sag ich ja immer wieder
dass ich gar keinen Mann will (auch wenn ständig welche belehren wollen).
Dass es das, was ich bräuchte nicht gibt, weiss ich schon seit Jahren. Auf alle Fälle brauch ich KEINE Komplikationen, die ich allein NIE habe. Keinen Beziehungsstress, keine Kompromisse.

Gefällt mir

Anzeige
M
marta_12704234
21.11.08 um 10:39

Ja ja
genau aus diesen Gründen möchte Ruth einen Mann DAmit sie wieder allein ist bei den schönen Dingen.
Zuerst überlegen, dann schreiben lissiletta

Gefällt mir

I
isobel_12720857
21.11.08 um 11:00

Ich hab ja gewusst
es wird nicht kapiert. Nochmal: entweder der ist so, wie ich es mir wünsche und es auch verdient habe, oder ich bleib allein. So einfach ist das. Geben und nichts zurückbekommen, ne danke, davon hab ich genug gehabt im Leben mit Männern.

Gefällt mir

Anzeige
N
nuala_12499543
21.11.08 um 11:10

Ich denke eher, dass sind Frauen, die zu sehr lieben
die haben zu sehr erkannt, was Liebe überhaupt ist.
Und gehen dann dran fast kaputt. Die einfachste Partneschaft hatte ich mit einem Mann, den ich nicht liebte, der mehr ein Kollege war. ALLE rundum glaubten immer, dass das die ideale Bezihung wäre, so locker, so ohne Zwang. Kein Theater, wenn er mal was alleine machte (was er fast immer tat) und alle waren total drüber, wenn sie erfuhren, dass ich allein in Urlaub fuhr, oder er Heliskiing in Kanada machte (ohne mich) Mann haben die Vertrauen zueinander, JEDER kann wie er will. Das muss wahre Partnerschaft sein. Na klar, nichts war, jeder lebte wie er wollte und war froh, den andern nicht zu viel um sich zu haben. LIEBE? Nö. Aber wäre es Liebe gewesen, hätte ich mir alles ganz anders vorgestellt. GEMEINSAM untenehmen und eifersüchtig wäre ich gewesen.
Und ich denke, man darf Ansprüche haben an sein Glück. Viele Frauen merken erst in der zweiten Lebenshälfte, dass sie einiges verpasst haben, nur für den oder die anderen gelebt haben, das wollen sie irgendwann zurück. Und sie wollen es so, wie sie es wollen.
Eine sagte mal in einer Zeitschrift auf die Frage: "was würden sie alles für einen Mann tun". Antwort: Jetzt bin ich dran, zuerst muss ER was für mich tun.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

A
an0N_1226256299z
21.11.08 um 11:16

Schreibst du gerader über dich?
seltsam...

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1226256299z
21.11.08 um 11:20
In Antwort auf nuala_12499543

Ich denke eher, dass sind Frauen, die zu sehr lieben
die haben zu sehr erkannt, was Liebe überhaupt ist.
Und gehen dann dran fast kaputt. Die einfachste Partneschaft hatte ich mit einem Mann, den ich nicht liebte, der mehr ein Kollege war. ALLE rundum glaubten immer, dass das die ideale Bezihung wäre, so locker, so ohne Zwang. Kein Theater, wenn er mal was alleine machte (was er fast immer tat) und alle waren total drüber, wenn sie erfuhren, dass ich allein in Urlaub fuhr, oder er Heliskiing in Kanada machte (ohne mich) Mann haben die Vertrauen zueinander, JEDER kann wie er will. Das muss wahre Partnerschaft sein. Na klar, nichts war, jeder lebte wie er wollte und war froh, den andern nicht zu viel um sich zu haben. LIEBE? Nö. Aber wäre es Liebe gewesen, hätte ich mir alles ganz anders vorgestellt. GEMEINSAM untenehmen und eifersüchtig wäre ich gewesen.
Und ich denke, man darf Ansprüche haben an sein Glück. Viele Frauen merken erst in der zweiten Lebenshälfte, dass sie einiges verpasst haben, nur für den oder die anderen gelebt haben, das wollen sie irgendwann zurück. Und sie wollen es so, wie sie es wollen.
Eine sagte mal in einer Zeitschrift auf die Frage: "was würden sie alles für einen Mann tun". Antwort: Jetzt bin ich dran, zuerst muss ER was für mich tun.

Es ist wichtig, dass frau weiß, was SIE WILL.
alles andere interessiert auch einen mann nicht.

Gefällt mir

A
an0N_1226256299z
21.11.08 um 11:25
In Antwort auf isobel_12720857

Es geht NICHT darum
es geht um was ganz anderes. Ich nenn mal ein Beispiel, und ich hoffe, es wird verstanden, obwohl ich da nicht sicher bin.

ICH gehe zum Beispiel gern aus. Schick essen, schön gekleidet, schöne Hacken.
Dann hab ich einen Mann, der am liebsten auf dem Sofa liegt und sichs SCHOEN gemütlich macht. Essen zu Hause ("du kochst ja so gut Schatz") Schatz bin ich.
Anzug und ev. Kravatte?????????? "Ich doch nicht." Ist doch viel gemütlicher zu Hause im Rolli.
Für mich aber nicht . Zu Hause bin ich eh ständig (wenn ich keinen Mann habe) Hab ich einen, will ich SCHOEN essen gehen, schick fort gehen. Hab ich halt mal gern.
Und ich kann es mir leisten und vor allem ICH WILL es mir leisten. (kleiner Unterschied)
Wie soll das gehen? ER will partout nicht weg, und kireg ich ihn dazu, macht er so ein Gesicht und ich krieg so zu spüren, wie es ihn ankackt, dass mir gleich der Appetit vergeht.
Also, will ich so einen, nein, nein, nein. Und da geht es NICHT um Kompromisse, da geht es wieder mal, dass einer seinen Kopp durchsetzt, und das bin nicht ich.
Wenn das nicht beziehungsfähig ist, dann frag ich mich, wer, er oder ich.
War nur ein Beispiel.

Du bist nicht in deiner mitte!
daher ziehst du genau das gegenteil an, ganz einfach...

Gefällt mir

Anzeige
M
ming_12756108
21.11.08 um 11:29

Sicher sicher hexenbesen
natürlich gehören seine Kinder zu ihm. Sagt ja niemand was. Ich habs so verstanden, dass die Frauen, die schon mal einen Mann mit Kindern hatten, schlechte Erfahrungen gemacht haben, weil er dann wieder zur Mutter der Kinder gegangen ist. (erleb ich jetzt grad bei einer Kollegin). Da haben diese Frauen ev. viel in die Beziehung reingesteckt, haben wegen der Kinder auf einiges verzichtet (die Kollegin ist im Urlaub zelten gegangen, was sie total hasst) hat Freizeitgestaltung auf die Kinder abgestimmt und jedes 2. Wochenende und jeden Donnerstag seine Kinder mitbetreut. (und das relativ gern gemacht, weil sie ihn liebt) Ende vom Lied: er ist am Zurückgehen zur Frau, damit die Kinder wieder ein normales Familienleben haben. Da versteh ich, wenn solche Frauen dann sagen: ne, danke, Kinder no, no, no.
Klar verbinden Kinder ein Elternpaar, das ist eh klar. Nur ist es bedenklich, wenn dann der Mann sich irgendwie doch nie richtig lösen kann von seiner Hauptfamilie.

Gefällt mir

I
isobel_12720857
21.11.08 um 11:41
In Antwort auf an0N_1226256299z

Du bist nicht in deiner mitte!
daher ziehst du genau das gegenteil an, ganz einfach...

Was zieh ich an
ich zieh nichts an. Keine Angst, kein Mann weit und breit.

Gefällt mir

Anzeige
N
nuala_12834505
21.11.08 um 11:42

Lissiletta
ch bezweifele sehr stark, dass Du überhaupt verstehst was manche Frauen hier schreiben. Schreibt eine sie geht keine Kompromisse ein, redest Du davon Abstriche zu machen. Schreibt eine sie will keinen Mann, erzählst Du davon von ihrem Traumprinzen zu träumen. Dann versuchst Du wieder witzig zu sein, wenn Du schreibst vielleicht bekommt er vom Restaurant Sodbrennen. Am besten schreibst Du vorher, wir sollen uns aufs Lachen vorbereiten., weil jetzt willst Du wieder witzig sein. Zwischendurch schreibst Du uns ständig, wir sollen lächeln. Um ehrlich zu sein, wenn ich 24 Stunden am Tag Deine Antworten zu gewissen Themen lesen würde, wüsste ich gar nicht mehr wie man lächeln schreibt. Grundsätzlich hoffe ich natürlich, dass Du glücklich bist mit all Deinen Abstrichen und Kompromissen. Aber sieh es mal so, es gibt Frauen die nicht auf einen Mann angwiesen sind. Sei doch glücklich darüber. Stell Dir mal vor, jede Frau würde Abstriche und Kompromisse machen, und würde Dir genau den Mann bei dem Du soviele Abstriche gemacht hast, vor der Nase wegschnappen. Weil er zwar nicht das ist was man sich vorstellt, aber immer noch besser als gar kein Mann.

Gefällt mir

M
ming_12756108
21.11.08 um 11:52

Nein
die meisten Männer machen sich NIE so viele Gedanken um Beziehung und Liebe. Männer und Frauen sind nun mal grundverschieden.
Es gibt Frauen (oder Männer) die nach einer Trennung und im "silver age" sofort (oder nicht sofort) den oder die Richtige kennenlernen. Und es passt oder sie schauen, dass es passt. Ok, alles palletti.
Drum rum gibt es auch die, wo's nicht so läuft. Schlechte Erfahrungen, nicht nur eine, sondern mehrere und schon brennt der "ich habsoangstvoreinerbeziehung Ofen". Es sidn ja die, die hier posten, die glücklichen sind nicht im Forum. Und wie gesagt, ich erleb es als Aussenstehende (Gott sein dank) wie das laufen kann. Nicht laufen muss, aber laufen kann.

PS Frau. Meine Kusine (x-ten Grades) 3 Kinder, hat den Mann verlassen, wegen eines andern. Vor einem Jahr, jetzt ist sie wieder bei ihrem Mann mit ihren drei Kindern. Läuft also auch in dieser Richtung. Wie sehr der andere leidet weiss ich nicht.

Gefällt mir

Anzeige
J
judy_12910636
21.11.08 um 12:03
In Antwort auf ming_12756108

Nein
die meisten Männer machen sich NIE so viele Gedanken um Beziehung und Liebe. Männer und Frauen sind nun mal grundverschieden.
Es gibt Frauen (oder Männer) die nach einer Trennung und im "silver age" sofort (oder nicht sofort) den oder die Richtige kennenlernen. Und es passt oder sie schauen, dass es passt. Ok, alles palletti.
Drum rum gibt es auch die, wo's nicht so läuft. Schlechte Erfahrungen, nicht nur eine, sondern mehrere und schon brennt der "ich habsoangstvoreinerbeziehung Ofen". Es sidn ja die, die hier posten, die glücklichen sind nicht im Forum. Und wie gesagt, ich erleb es als Aussenstehende (Gott sein dank) wie das laufen kann. Nicht laufen muss, aber laufen kann.

PS Frau. Meine Kusine (x-ten Grades) 3 Kinder, hat den Mann verlassen, wegen eines andern. Vor einem Jahr, jetzt ist sie wieder bei ihrem Mann mit ihren drei Kindern. Läuft also auch in dieser Richtung. Wie sehr der andere leidet weiss ich nicht.

Ich glaube ganz einfach
dass Männer wie auch Frauen es gewaltig unterschätzen, wenn der Partner ein Kind mit in die Beziehung bringt. Sie glauben oftmals, dass das schon irgendwie gehen wird, was sich aber ganz oft total anders zeigt.
Gut, es gibt Kinder, die einem das Leben schwer machen, weil sie den Partner nicht akzeptieren wollen. Andererseits muss aber auch der neu hinzugekommene Kompromisse eingehen und akzeptieren, dass er eben nicht die 1. Geige spielt. Und wenn er oder sie nicht bereit st dieses Opfer zu bringen, dann ist die ganze Partnerschaft für die Katz. Es würde immer Kämpfe geben um die Gunst der Frau und das hält ja keiner aus.

Gefällt mir

S
suzy_12674038
21.11.08 um 12:23

Kompromisse machen...
Dies scheint hier nun die Fortstezung zu sein von "Dreht sich alles um einen Mann und muss der Mann überhaupt sein". In dem anderen Thread wurde oft geschrieben: Frauen über 40 finden keinen Mann mehr, da sie ganz genaue Vorstellungen haben, wie er sein soll und es wurden in manchen Beiträgen dann noch die Details aufgezählt.

Ich denke, jede Frau hat ihr eigenes Aus-Kriterium, das als no go gilt. Und das ist sicher bei jeder Frau anders. Für mich ist es, mich mit einem gebundenen Mann einzulassen.

Aber wenn ein Mann zum Beispiel Kinder hat, stört es mich überhaupt nicht. Im Gegenteil, in seiner Beziehung zu seinen Kindern sehe ich ganz deutlich, ob er lieben kann und wie er liebt.

Ich denke mittlerweile, wenn man eine absolute (geltende) Kriterienliste hat, dann ist das natürlich extrem schwer zu erfüllen.

Können wir Frauen denn ALLE Kriterien erfüllen???

Das Leben besteht aus Kompromissen!!! Wohlgemerkt, aus Kompromissen, die ich freiweillig und gern eingehen möchte. Zumindest beim Thema Partnerschaft. Und wenn man das nicht will, und lieber die Alternative wählt, allein zu bleiben, dann ist das auch gut. Solch massive Kriterienlisten halte ich für ungesund (seitens der Psyche der Frauen)

Meiner Meinung nach sind es aber nicht diese Ausschlusskriterien, die vielen Frauen den Mann vorenthalten. Denn auch bei mir kamen zwischen meiner Scheidung und meinem Partner einige Männer, mit denen es nicht funktionierte aus den verschiedensten Gründen: er wollte sich nicht fest binden, oder lebte zu sehr sein eigenes Leben und es war eine Affäre, oder ich sah dass es nicht passte... Ich denke, wir Frauen müssen lernen, dass wir den Mann, der uns nicht gut tut loslassen und dann den Glauben nicht verlieren, dass ein anderer kommt, der einfach passt. (Entgegen aller Beteuerungen seitens Hellsehern oder Kartnelegern - denn Ihr lebt Euer Leben und nicht die) Als ich mich scheiden ließ, war ich 35 und sah sicher noch besser aus als letztes Jahr mit 40, als ich meinen neuen Mann (Partner) kennenlernte. Und? Hier passt es eben. Und ganz perfekt ist es nicht - denn weder er noch ich sind das. Wir sind nämlich Menschen, die Makel haben. Aber in unserem Fall können wir die Makel mitlieben...Es macht uns aus.

Das Leben und genauso die Liebe sind eine Herausforderung. Und nie (weder mit 20 noch später) wird die Bestellung so sein, wie in einem Film oder aus einem Musterkatalog. Dafür müsste man sich schon einen Klon bestellen...Und das wäre doch langweilig, oder???

Liebe Grüße an Alle!

Gefällt mir

Anzeige
N
nuala_12834505
21.11.08 um 12:39

Ich möchte weder unfreundlich noch freundlich erscheinen
hast Du Dir auch schon mal überlegt, dass es an Dir liegen könnte warum ich Dir diese Antworten gebe? Ich habe nicht den geringsten Eindruck, dass Du die Frauen ernst nimmst. Sollte es aber so sein, und Du kannst einfach nichts dafür weil Du gar nicht merkst was Du schreibst. Kann ich natürlich verstehen, warum Du beleidigt bist auf meine Antworten. Versetz Dich mal in die Lage einer Frau, sofern Du es kannst, die klipp und klar sagt, keinen Mann, keine Abstriche, keine Kompromisse. Die im Laufe der Jahre ihre Erfahrungen gesammelt hat und für sich selbst irgendwann sagte, ok das war es jetzt. Dann kommst Du mit Antworten, die meines Erachtens einfach nur provokant sind. Lächel und träum von Deinem Traumprinzen. Ich bin mit Sicherheit nicht missmutig. Nicht jeden jeden können Deine Antworten zum lächeln bringen. Mich z.B. eher dazu in eine Tischkante zu beißen. Es mag ja sein, dass Du dem ein oder anderen hier ein Lächeln ins Gesicht zauberst, für mich im Moment zwar unvorstellbar. Aber mag sein. Und dann das private Anschreiben, habe ich in DIr irgendwann den Eindruck geweckt, dass ich wild auf private Kontakte bin? Was willst Du mir damit zeigen? Du glaubst doch hoffentlich nicht, dass ich diesen Müll auch noch privat lesen will? Also echt, tut mir leid, aber bei Deinen Antworten kann ich mich nur noch aufregen. Es gibt hier ja noch andere Frauen die der Meinung sind, es geht nicht ohne Mann. Aber diese versuchen nicht einem Ihren Willen aufzudrücken. Sondern erklären die Dinge aus Ihrer Sicht und man fühlt sich dennoch ernst genommen wenn man sagt, danke für mich nicht.

Gefällt mir

N
nuala_12834505
21.11.08 um 13:17

Weißt du was ich denke?
Du bist in keinster Weise kritikfähig. Du gehst auf die Leute los, die dir sagen wie sie das was Du schreibst empfinden. Bringst unterschwellige Bemerkungen rein. Im Gegensatz zu Dir, kritisiere ich lediglich Deine Beiträge, jedoch nicht Dich als Menschen. Ich habe nicht den Eindruck, dass die Frauen die es so sehen wie ich, Dich verstehen. Im Gegenteil. Aber man kann sich auch selbst glücklich machen. Ich denke auch nicht, dass ich ein Tam Tam mache. Ich beantworte lediglich was Du schreibst. Wenn Du nicht kritikfähig bist, warum schreibst Du dann in einem öffentlichen Forum?

Gefällt mir

Anzeige
N
nuala_12834505
21.11.08 um 13:34

Schön
Das ich Dir ein Lächeln ins Gesicht zaubern konnte, dabei lag es nicht mal in meiner Absicht. So ein Grinsekater wie Du braucht das doch gar nicht. Und jetzt renn mal schnell zum Photographen, solange dein Grinsen noch anhält. Wird sicherlich ein nettes Bild.

Gefällt mir

M
ming_12756108
21.11.08 um 13:37
In Antwort auf judy_12910636

Ich glaube ganz einfach
dass Männer wie auch Frauen es gewaltig unterschätzen, wenn der Partner ein Kind mit in die Beziehung bringt. Sie glauben oftmals, dass das schon irgendwie gehen wird, was sich aber ganz oft total anders zeigt.
Gut, es gibt Kinder, die einem das Leben schwer machen, weil sie den Partner nicht akzeptieren wollen. Andererseits muss aber auch der neu hinzugekommene Kompromisse eingehen und akzeptieren, dass er eben nicht die 1. Geige spielt. Und wenn er oder sie nicht bereit st dieses Opfer zu bringen, dann ist die ganze Partnerschaft für die Katz. Es würde immer Kämpfe geben um die Gunst der Frau und das hält ja keiner aus.

Das ist das Problem
wenn eine Frau NIE in ihrem Leben die erste Geige gespielt hat, will sie es ev. mit DIESEM Mann. Sie will nicht die 2. Geige sein. Verständlich. Dass der Mann /Vater sich um die Kinder umsieht, nicht nur finanziell, ist absolut klar und richtig. Aber genau das kann das Problem der neuen Frau sein. Wenn sich ALLES dann um die Kinder dreht. Freizeit, Urlaub, Wochenende, Weihnachten usw. UND dann ev. noch die EX, die die Kinder aufhetzt "die Neue vom Papi ist eine verlogenen alte doofe und hässliche Schachtel". Und die Kinder halten zur Mutter. (auch wenn die Kinder nur ab und zu beim Vater sind, kann das alles durcheinander bringen in der neuen Beziehung.)
Ich kenn einige Frauen, die das sehr unterschätzt haben, die 1000% zu seinen Kindern standen, die total happy waren (weil sie selber ev. keine haben) dass sie jetzt doch noch zu Kindern kamen. Zwei Jahre waren die dann geheilt von der neuen Situation. Und sie haben alles geatn, damit es klappt. Drum, ich verstehe, wenn Kinder ein Minuspunkt sein können. Aber natürlich muss man dann ca 90 der Männer abhaken. Viele haben Kinder. Und natürlich muss eine Frau (oder ein Mann) der sich neu binden will, sich dieser Situation klar sein.

Gefällt mir

Anzeige
J
janna_11965437
21.11.08 um 14:53

Ich denke
wenn die Liebe einschlägt, wirft man alle Kompromisse und das, was man sich mal sagte, was man sicher NIE MEHR will schnell über Bord. Da spielt es dann keine grosse Rolle mehr, ob er gebunden ist, ob er viel oder wenig verdient, ob er überhaupt was verdient. Nur ist es seltener, dass bei Frauen, die schon gebunden waren und schlechte Erfahrungen gemacht haben, die grosse Liebe noch kommt.
Aber WENN, dann versucht Frau doch alles, damit die Sache klappt UND sie geht wieder viele Kompromisse ein. Sonst müsste sie auf die grosse Liebe ja verzichten. TUT sie DAS?

Gefällt mir

M
marta_12704234
21.11.08 um 15:47
In Antwort auf janna_11965437

Ich denke
wenn die Liebe einschlägt, wirft man alle Kompromisse und das, was man sich mal sagte, was man sicher NIE MEHR will schnell über Bord. Da spielt es dann keine grosse Rolle mehr, ob er gebunden ist, ob er viel oder wenig verdient, ob er überhaupt was verdient. Nur ist es seltener, dass bei Frauen, die schon gebunden waren und schlechte Erfahrungen gemacht haben, die grosse Liebe noch kommt.
Aber WENN, dann versucht Frau doch alles, damit die Sache klappt UND sie geht wieder viele Kompromisse ein. Sonst müsste sie auf die grosse Liebe ja verzichten. TUT sie DAS?

Tut sie das?
ja, sie tut das. Viele gehen aus Angst vor Verletzungen keine BIndung mehr ein, schon gar nicht mit dem Mann, den sie lieben. Angst verlassen zu werden.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige