Anzeige

Forum / Astrologie & Esoterik

Kontaktaufnahme mit Engeln

Letzte Nachricht: 19. Januar 2003 um 11:18
A
an0N_1203717699z
05.01.03 um 14:46

Liebes Forum,
ich bin seit 5 Jahren an Brustkrebs erkrankt. Seither beschäftige ich mich intensiv mit der Esoterik. Eine Frau, die seit Kind auf Engel sehen kann, hat mir gesagt, dass ich 5 Engel um mich habe. 2 Davon sind Verstorbene aus der Familie. Die 3 weiteren sind gesandte Heilengel. Habt ihr Erfahrungen mit sowas gemacht? Ich glaube daran und habe mir schon viel Literatur dazu gekauft. Scheint schon was dran zu sein. Warum denn auch nicht. Ich würde gerne von anderen Menschen erfahren, was sie so erlebt haben. Im Moment versuche ich z.B. mit ihnen in Kontakt zu treten. Liebe Grüße

Mehr lesen

M
marzio_12562774
05.01.03 um 19:53

Ist Verlass auf Engel?
Liebe Claudia,
zu deiner Erkrankung will ich dir kein Bedauern ausdrücken, vielmehr Mut und Hoffnung wünschen, diese Phase deines Lebens zu bewältigen.

Die Hoffnung stirbt zuletzt, sagt man, und deshalb beschäftigst du dich seit 5 Jahren mit aus Übersinnlichem resultierender Hoffnung.
Weißt du, ich verstehe nichts von Engeln, nur von Menschen. Ich denke vielmehr, dass du die Kraft zur Überwindung deiner Krankheit tief in dir selbst hast, und du brauchst Medizin nur zur Unterstützung deiner eigenen Heilungskräfte.

Habe mehr Selbstvertrauen, rufe nicht andere, seien sie aus dieser oder einer anderen Welt.
Kaufe nicht Bücher sondern stärke dich. Gewisse Bücher lenken nur die Verantwortung ab. Du brauchst jedoch Selbst-Verantwortung und eigene Stärke.
Ich wünsche dir das Allerbeste.

Gruß
Ulli

Gefällt mir

T
tisha_11907395
06.01.03 um 8:55

Auch ich wünsche dir erst einmal viel kraft
hallo claudi!

alles, woran wir glauben können, woran wir uns festhalten können, gibt uns kraft und mut. glaube ruhig weiter...halte dich ruhig weiter fest.

ja, es gibt engel und auch ich glaube fest daran. ein sehr guter freund von mir (nie besonders gläubig oder christlich oder wie auch immer gewesen) hat seinen schutzengel gesehen. und dieser hat seinen "job" verdammt gut gemacht.

gruß gika

Gefällt mir

E
eartha_12559689
09.01.03 um 18:49
In Antwort auf marzio_12562774

Ist Verlass auf Engel?
Liebe Claudia,
zu deiner Erkrankung will ich dir kein Bedauern ausdrücken, vielmehr Mut und Hoffnung wünschen, diese Phase deines Lebens zu bewältigen.

Die Hoffnung stirbt zuletzt, sagt man, und deshalb beschäftigst du dich seit 5 Jahren mit aus Übersinnlichem resultierender Hoffnung.
Weißt du, ich verstehe nichts von Engeln, nur von Menschen. Ich denke vielmehr, dass du die Kraft zur Überwindung deiner Krankheit tief in dir selbst hast, und du brauchst Medizin nur zur Unterstützung deiner eigenen Heilungskräfte.

Habe mehr Selbstvertrauen, rufe nicht andere, seien sie aus dieser oder einer anderen Welt.
Kaufe nicht Bücher sondern stärke dich. Gewisse Bücher lenken nur die Verantwortung ab. Du brauchst jedoch Selbst-Verantwortung und eigene Stärke.
Ich wünsche dir das Allerbeste.

Gruß
Ulli

Zitat...
ich verstehe ... ... ... nur von Menschen.

Wow!

Soll das heißen, daß du die Menschen verstehst?
So emotional und unberechenbar wie wir doch alle sind?!

Bitte erklär' mir das doch mal.

Gefällt mir

Anzeige
M
marzio_12562774
09.01.03 um 21:54
In Antwort auf eartha_12559689

Zitat...
ich verstehe ... ... ... nur von Menschen.

Wow!

Soll das heißen, daß du die Menschen verstehst?
So emotional und unberechenbar wie wir doch alle sind?!

Bitte erklär' mir das doch mal.

Die Menschen verstehen
…ganz global, alle Menschen … nein, liebe Reeva, das kann wohl niemand.

Etwas von Menschen verstehen, wie ich oben sagte, heißt Menschliches verstehen, im Positiven wie im Negativen, und bei allen Versuchen des ein-Fühlens und mit-Denkens dennoch in der Realität bleiben.

Gruß
Ulli

Gefällt mir

A
azalea_12239754
10.01.03 um 13:45
In Antwort auf marzio_12562774

Die Menschen verstehen
…ganz global, alle Menschen … nein, liebe Reeva, das kann wohl niemand.

Etwas von Menschen verstehen, wie ich oben sagte, heißt Menschliches verstehen, im Positiven wie im Negativen, und bei allen Versuchen des ein-Fühlens und mit-Denkens dennoch in der Realität bleiben.

Gruß
Ulli

Ein leises Hallo an alle!!
Tschuldigt wenn ich mich hier einmische konnte jedoch nicht anderst.

Bei mir heiß Etwas von Menschen zu verstehen, sich in jeden einzelnen einfühlen zu können zunächst einmal den Mensch zu sehen wie er ist ohne Ihn zu verurteilen, sein Herz zu sehen und nicht seine Hülle oder das was Ihn umgibt. Ihn zu akzeptieren wie Er ist. Das ist mein Weg und meine Lebensart und ich bin mit dieser Einstellung bisher immer gut gefahren ohne anzuecken konnte meine Gedanken und Empfindungen immer frei loslassen ohne das sich jemand unverstanden gefühlt hat oder tut.
Herzlichst Sonne

Gefällt mir

M
marzio_12562774
10.01.03 um 14:39
In Antwort auf azalea_12239754

Ein leises Hallo an alle!!
Tschuldigt wenn ich mich hier einmische konnte jedoch nicht anderst.

Bei mir heiß Etwas von Menschen zu verstehen, sich in jeden einzelnen einfühlen zu können zunächst einmal den Mensch zu sehen wie er ist ohne Ihn zu verurteilen, sein Herz zu sehen und nicht seine Hülle oder das was Ihn umgibt. Ihn zu akzeptieren wie Er ist. Das ist mein Weg und meine Lebensart und ich bin mit dieser Einstellung bisher immer gut gefahren ohne anzuecken konnte meine Gedanken und Empfindungen immer frei loslassen ohne das sich jemand unverstanden gefühlt hat oder tut.
Herzlichst Sonne

Schulligung? Leise?
Liebe Sonne,
dieses Forum ist doch für's Miteinander-Reden da, ganz entschiedene Kritik ausdrücklich inbegriffen.

Wenn ich das richtig verstehe müssen wir mal klären, ob wir über Menschen oder über Menschliches reden, ja? Weiah, da eine klare Grenze zu ziehen fällt mir schwer.

Selbstverständlich ist jeder Mensch ein Individuum. Seine Sorgen, Ängste oder Freuden sind einmalig, subjektiv, und nur für ihn so wie sie sind. So gesehen reden wir über Menschen mit Menschen.
Hingegen sind Sorgen, Ängste oder Freuden doch etwas, was allen Menschen zueigen ist oder ihnen widerfährt. Deshalb reden wir mit Menschen immer auch über Menschliches, wobei ich die psychosoziale Komponente (subjektiv empfundener oder objektiv feststellbarer Umgang mit der Umwelt) voll einbeziehe.

Das Individuum wäre keines, wenn es nichts Menschliches hätte.
Ich glaube, man kann eines nicht ohne das andere sehen und Menschliches nicht vom Menschen trennen. So wie die Umwelt einen Menschen prägt, so bewegt er sich in dieser.

Wenn jemand Lebensberatung sucht, ist dann der Mensch in Nöten oder das Menschliche in ihm?

Gruß
Ulli

Gefällt mir

Anzeige
A
azalea_12239754
10.01.03 um 15:25

Hallo Ihr zwei!!
Hallo Ulli!!
Ich denke etwas tun wie essen, trinken, lesen, tanzengehen..... sind Dinge, die den Menschen menschlich sein lassen. Jedoch lieben oder mit dem Herzen sehen zuhören, sich in jemanden einfühlen und.... sind Dinge die jeder Mensch mit sich selber ausmachen bzw. sich selbst verinnerlichen sollte und darf. Sich selbst als Mensch zu geben zu sein wie ich möchte und dennoch akzeptiert zu werden ist etwas das jeder für sich selbst entscheiden kann und gottseidank darf. Die Menschen, die sich bei mir melden haben Probleme mit dem Menschsein im allgemeinen und nicht mit dem was automatisch geht, was sie gelernt haben.
Und das ist es was ich sehe und fühle bei den Menschen, wenn das Herz traurig ist.
Das leise anklopfen war im Spass gedacht und geschrieben und nicht, weil ich kein Selbstvertrauen zu mir habe.**gg**

Hallo Werdandi!!
Du hast genau den Sinn der Lebensberatung erfasst und geschildert denn es ist für viele wichtig jemanden zu haben der einem immer mal wieder, wenn es benötigt ist, Lösungen zu finden um sich aus seinem Gedankenwirbel wieder in eine Richtung zu bewegen und nach vorne gehen zu können.

Herzlichst
Sonne

Gefällt mir

M
marzio_12562774
10.01.03 um 16:41
In Antwort auf azalea_12239754

Hallo Ihr zwei!!
Hallo Ulli!!
Ich denke etwas tun wie essen, trinken, lesen, tanzengehen..... sind Dinge, die den Menschen menschlich sein lassen. Jedoch lieben oder mit dem Herzen sehen zuhören, sich in jemanden einfühlen und.... sind Dinge die jeder Mensch mit sich selber ausmachen bzw. sich selbst verinnerlichen sollte und darf. Sich selbst als Mensch zu geben zu sein wie ich möchte und dennoch akzeptiert zu werden ist etwas das jeder für sich selbst entscheiden kann und gottseidank darf. Die Menschen, die sich bei mir melden haben Probleme mit dem Menschsein im allgemeinen und nicht mit dem was automatisch geht, was sie gelernt haben.
Und das ist es was ich sehe und fühle bei den Menschen, wenn das Herz traurig ist.
Das leise anklopfen war im Spass gedacht und geschrieben und nicht, weil ich kein Selbstvertrauen zu mir habe.**gg**

Hallo Werdandi!!
Du hast genau den Sinn der Lebensberatung erfasst und geschildert denn es ist für viele wichtig jemanden zu haben der einem immer mal wieder, wenn es benötigt ist, Lösungen zu finden um sich aus seinem Gedankenwirbel wieder in eine Richtung zu bewegen und nach vorne gehen zu können.

Herzlichst
Sonne

Unvereinbarkeit?
Liebe Werdandi und Sonne,
wenn der Mensch als essendes oder trinkendes Wesen, quasi als Organsammlung, in Nöten ist, braucht er internistische oder urologische Hilfe. Ist jedoch die Seele in Nöten, braucht sie eine ganz andere Behandlung, und die muss nicht immer einen weißen Kittel tragen.
Diese Behandlung kann man vielleicht selbst (mehr oder weniger) durchführen, vor allem aber braucht's andere Menschen, die zuhören, mitfühlen, Wege weisen oder Rat geben.

(Alternativ-)Mediziner, solche für den Körper wie für die Seele, sehen den Menschen 'ganzheitlich'. Dieser wie ich finde voll bescheuerte Ausdruck trifft jedoch voll den Kern der Sache. So kommen doch bekanntermaßen Krankheiten des Körpermenschen oft aus Krankheiten des Seelenlebens. Seelenleben bedeutet emotionales und psychosoziales Empfinden und Verhalten. Und somit komme ich wieder zu meiner These, dass Mensch und Menschliches untrennbar sind.

Ich glaube auch nicht, dass wir bezüglich unserer Betrachtungsweisen von jeweils anderen Planeten stammen, vielmehr schildern wir dasselbe aus differenten Perspektiven und nur mit anderen Worten.

Gruß
Ulli

Gefällt mir

Anzeige
A
azalea_12239754
10.01.03 um 17:06

Ärgere Dich....
nicht, doppelt genäht hält besser. *sfg*

Nein ich habe diese Geschichte noch nicht gehört. Habe jedoch aus Deinem Feedback erfahren, das Du nicht nur erahnst sonder schon weißt wer oder was Du bist. So sehe ich das.
Herzlichst Sonne

Gefällt mir

P
pili_12879431
10.01.03 um 18:33
In Antwort auf marzio_12562774

Ist Verlass auf Engel?
Liebe Claudia,
zu deiner Erkrankung will ich dir kein Bedauern ausdrücken, vielmehr Mut und Hoffnung wünschen, diese Phase deines Lebens zu bewältigen.

Die Hoffnung stirbt zuletzt, sagt man, und deshalb beschäftigst du dich seit 5 Jahren mit aus Übersinnlichem resultierender Hoffnung.
Weißt du, ich verstehe nichts von Engeln, nur von Menschen. Ich denke vielmehr, dass du die Kraft zur Überwindung deiner Krankheit tief in dir selbst hast, und du brauchst Medizin nur zur Unterstützung deiner eigenen Heilungskräfte.

Habe mehr Selbstvertrauen, rufe nicht andere, seien sie aus dieser oder einer anderen Welt.
Kaufe nicht Bücher sondern stärke dich. Gewisse Bücher lenken nur die Verantwortung ab. Du brauchst jedoch Selbst-Verantwortung und eigene Stärke.
Ich wünsche dir das Allerbeste.

Gruß
Ulli

Hallo Ulli,
weiter unten schreibt du etwas über
Menschen, die an Körper und Seele erkrankt sind.

" Diese Behandlung kann man vielleicht selbst (mehr oder weniger) durchführen, vor allem aber braucht's andere Menschen, die zuhören, mitfühlen, Wege weisen oder Rat geben."

Sind Bücher nicht auch Ratschläge von Menschen ?
Kann man sich nicht mithilfe von Büchern stärken, sein Selbstvertrauen wieder aufbauen ?

Ich weiss nicht, ob es Schutzengel gibt. Aber ist es nicht ein Weg, daran zu glauben, dass sie da sind, dass sie einem helfen ?
Eine schöne Vorstellung ?
Eine Bekannte bekommt von einem Freund auch immer gesagt, sie hätte auf jeder Schulter einen Schutzengel sitzen. Er würde sie sehen.
Spinnt der ? Oder ist es nur bestimmten Menschen gegebebn sie zu sehen ? Wer kann das beweisen ?

Viele Grüße MissBumblebee


Gefällt mir

Anzeige
M
marzio_12562774
11.01.03 um 1:16
In Antwort auf pili_12879431

Hallo Ulli,
weiter unten schreibt du etwas über
Menschen, die an Körper und Seele erkrankt sind.

" Diese Behandlung kann man vielleicht selbst (mehr oder weniger) durchführen, vor allem aber braucht's andere Menschen, die zuhören, mitfühlen, Wege weisen oder Rat geben."

Sind Bücher nicht auch Ratschläge von Menschen ?
Kann man sich nicht mithilfe von Büchern stärken, sein Selbstvertrauen wieder aufbauen ?

Ich weiss nicht, ob es Schutzengel gibt. Aber ist es nicht ein Weg, daran zu glauben, dass sie da sind, dass sie einem helfen ?
Eine schöne Vorstellung ?
Eine Bekannte bekommt von einem Freund auch immer gesagt, sie hätte auf jeder Schulter einen Schutzengel sitzen. Er würde sie sehen.
Spinnt der ? Oder ist es nur bestimmten Menschen gegebebn sie zu sehen ? Wer kann das beweisen ?

Viele Grüße MissBumblebee


Reden oder Lesen
...wäre dann wohl hier die Frage, liebe MissBumblebee,
kann ein Buch ein persönliches Gespräch ersetzen?

Natürlich stehen in vielen Büchern absolut schlaue Dinge, dennoch ist mir ein Gespräch immer mehr wert, auch ein Gespräch über zuvor gelesenes.
Ich glaube dass man auch irre laufen kann, wenn man sich lediglich an meist global gehaltenen Schriften und Ratschlägen orientiert, insbesondere wenn man sich momentan in einer eher labilen Phase befindet.

Für mich sind Bücher gewiss Denkanstöße, denn die Autoren haben sich über lange Zeit Gedanken dazu gemacht. Sie sind Ansätze meinen bisherigen Standpunkt zu überdenken, neue Perspektiven zu ertasten. Anstöße also ja, fertige Antworten im allgemeinen nein.


Du nimmst mir eine wichtige Frage geradezu aus dem Mund, die ich hier posten wollte: Woran erkenne ich Engel, wie sehen sie aus, wie nehme ich sie wahr? (und nun erzähle mir bitte niemand von langen blonden Haaren, Trompete und Harfe)

Wären wir ein Automobilforum, etwa ein VW Golf Club, und würde ich zwölf Personen um Beschreibung ihres Golf bitten, bekäme ich zwölf weitgehend identische Beschreibungen.
Wenn ich hier jedoch nach Engeln frage, wie zwölf engelfühlende Menschen sie sehen und empfinden, wie sie diese erkennen und woher sie überhaupt wissen dass sie Engel sind, so bekäme ich wohl zwölf grundverschiedene Antworten.
Mich deucht, Engel sind sehr subjektiv.

Wenn Engel subjektiv sind, wenn du sie anders erkennst und empfindest als ich, sind sie dann überhaupt Engel? Oder sind sie Projektion meines Schutzbedürfnisses?

Gruß
Ulli

Gefällt mir

M
marzio_12562774
11.01.03 um 1:22

Gut gesagt
wir tasten uns heran

Gefällt mir

Anzeige
A
azalea_12239754
11.01.03 um 11:16

"Denke"...
ich auch*gg*

Gefällt mir

P
pili_12879431
11.01.03 um 11:18
In Antwort auf marzio_12562774

Reden oder Lesen
...wäre dann wohl hier die Frage, liebe MissBumblebee,
kann ein Buch ein persönliches Gespräch ersetzen?

Natürlich stehen in vielen Büchern absolut schlaue Dinge, dennoch ist mir ein Gespräch immer mehr wert, auch ein Gespräch über zuvor gelesenes.
Ich glaube dass man auch irre laufen kann, wenn man sich lediglich an meist global gehaltenen Schriften und Ratschlägen orientiert, insbesondere wenn man sich momentan in einer eher labilen Phase befindet.

Für mich sind Bücher gewiss Denkanstöße, denn die Autoren haben sich über lange Zeit Gedanken dazu gemacht. Sie sind Ansätze meinen bisherigen Standpunkt zu überdenken, neue Perspektiven zu ertasten. Anstöße also ja, fertige Antworten im allgemeinen nein.


Du nimmst mir eine wichtige Frage geradezu aus dem Mund, die ich hier posten wollte: Woran erkenne ich Engel, wie sehen sie aus, wie nehme ich sie wahr? (und nun erzähle mir bitte niemand von langen blonden Haaren, Trompete und Harfe)

Wären wir ein Automobilforum, etwa ein VW Golf Club, und würde ich zwölf Personen um Beschreibung ihres Golf bitten, bekäme ich zwölf weitgehend identische Beschreibungen.
Wenn ich hier jedoch nach Engeln frage, wie zwölf engelfühlende Menschen sie sehen und empfinden, wie sie diese erkennen und woher sie überhaupt wissen dass sie Engel sind, so bekäme ich wohl zwölf grundverschiedene Antworten.
Mich deucht, Engel sind sehr subjektiv.

Wenn Engel subjektiv sind, wenn du sie anders erkennst und empfindest als ich, sind sie dann überhaupt Engel? Oder sind sie Projektion meines Schutzbedürfnisses?

Gruß
Ulli

Hi Ulli

ich meine ein gutes Buch kann auch ein persönliches Gespräch ersetzen. Am besten ist natürlich beides.
Wo wohnst du ?
Ich frage deshalb, weil ich die Erfahrung gemacht habe, dass es schwierig ist geeignete Gesprächspartner zu finden. (damit meine ich nicht Menschen die zu meiner Meinung ja und Amen sage)
Die meisten Menschen möchten nur ihre eigenen Sorgen abladen und sind nicht bereit, sich auch mal die Nöte von anderen Menschen anzuhören.
Habe zwei Bekannte die beide Brustkrebs haben.
Eine davon ist offen, mit der kann ich über alles reden, auch über ihre Krankheit. Sie besucht auch Vortäge und ist bei der Selbsthilfegruppe.
Die andere möchte am liebsten gar nichts hören davon.
Du schreibst Bücher können dir neue Perspektiven, Denkanstöße geben, aber keine fertigen Antworten.
Wenn du das Gespräch mit Mitmenschen suchst, möchtest du dann fertige Antworten ?
Es muss doch jeder für sich selbst die Antwort finden.

"Woran erkenne ich Engel, wie sehen sie aus, wie nehme ich sie wahr? "

Habe mir drei Schutzengel gekauft, die hängen über meiner Treppe. Sie sind aus Holz, krumm und schief.

Müssen Engel ein besonderes Aussehen haben ?
Wenn jeder eine andere Vorstellung hat von Engeln, ist es dann nicht ein und dasselbe Wesen ?
Muss ich wissen, wie ein Engel aussieht?
Reicht es nicht, wenn ich weiß, da ist irgendetwas, das behütet mich ?
Und wenn sie eine Projektion meines Schuzbedürfnisses sind, was ist schlimm daran ?
Hast du nicht auch schon mal gedacht, hoffentlich komme ich da heil durch ?
Und wenn du es geschafft hast, dann denkst du natürlich es ist dein Selbstvertrauen, deine Kraft deine Ruhe, was auch immer gewesen und du hast es alleine geschafft.
Woher willst du wissen, das nicht etwas da war, dass dir geholfen hat ?

Viele Grüße MissBumblebee

Gefällt mir

Anzeige
A
azalea_12239754
11.01.03 um 12:34
In Antwort auf pili_12879431

Hi Ulli

ich meine ein gutes Buch kann auch ein persönliches Gespräch ersetzen. Am besten ist natürlich beides.
Wo wohnst du ?
Ich frage deshalb, weil ich die Erfahrung gemacht habe, dass es schwierig ist geeignete Gesprächspartner zu finden. (damit meine ich nicht Menschen die zu meiner Meinung ja und Amen sage)
Die meisten Menschen möchten nur ihre eigenen Sorgen abladen und sind nicht bereit, sich auch mal die Nöte von anderen Menschen anzuhören.
Habe zwei Bekannte die beide Brustkrebs haben.
Eine davon ist offen, mit der kann ich über alles reden, auch über ihre Krankheit. Sie besucht auch Vortäge und ist bei der Selbsthilfegruppe.
Die andere möchte am liebsten gar nichts hören davon.
Du schreibst Bücher können dir neue Perspektiven, Denkanstöße geben, aber keine fertigen Antworten.
Wenn du das Gespräch mit Mitmenschen suchst, möchtest du dann fertige Antworten ?
Es muss doch jeder für sich selbst die Antwort finden.

"Woran erkenne ich Engel, wie sehen sie aus, wie nehme ich sie wahr? "

Habe mir drei Schutzengel gekauft, die hängen über meiner Treppe. Sie sind aus Holz, krumm und schief.

Müssen Engel ein besonderes Aussehen haben ?
Wenn jeder eine andere Vorstellung hat von Engeln, ist es dann nicht ein und dasselbe Wesen ?
Muss ich wissen, wie ein Engel aussieht?
Reicht es nicht, wenn ich weiß, da ist irgendetwas, das behütet mich ?
Und wenn sie eine Projektion meines Schuzbedürfnisses sind, was ist schlimm daran ?
Hast du nicht auch schon mal gedacht, hoffentlich komme ich da heil durch ?
Und wenn du es geschafft hast, dann denkst du natürlich es ist dein Selbstvertrauen, deine Kraft deine Ruhe, was auch immer gewesen und du hast es alleine geschafft.
Woher willst du wissen, das nicht etwas da war, dass dir geholfen hat ?

Viele Grüße MissBumblebee

Wie oft...
war ich schon in Situationen geraten in denen ohne Hilfe vom Universum bzw. der Engel schlimmes hätte geschehen können, wenn sie mich nicht gestupft oder meine Konzentration nicht wieder auf das wesentliche gebracht hätten. Z.B. beim Autofahren wie oft haben sie mich gewarnt und dadurch Unfälle verhindert.
Ich glaube fest daran das es die Engel gibt. Und sind wir nicht selbst auch immer wieder welche, wenn wir anderen helfen?
wenn wir genau an dem Ort sind, wo wir gebraucht werden werden wir doch geführt.
Auch ich habe sehr viele Engel in meiner Wohnung aufgestellt, und lebe sehr gerne mit ihnen zusammen.
Herzlichst Siggi

Gefällt mir

M
marzio_12562774
11.01.03 um 12:51
In Antwort auf pili_12879431

Hi Ulli

ich meine ein gutes Buch kann auch ein persönliches Gespräch ersetzen. Am besten ist natürlich beides.
Wo wohnst du ?
Ich frage deshalb, weil ich die Erfahrung gemacht habe, dass es schwierig ist geeignete Gesprächspartner zu finden. (damit meine ich nicht Menschen die zu meiner Meinung ja und Amen sage)
Die meisten Menschen möchten nur ihre eigenen Sorgen abladen und sind nicht bereit, sich auch mal die Nöte von anderen Menschen anzuhören.
Habe zwei Bekannte die beide Brustkrebs haben.
Eine davon ist offen, mit der kann ich über alles reden, auch über ihre Krankheit. Sie besucht auch Vortäge und ist bei der Selbsthilfegruppe.
Die andere möchte am liebsten gar nichts hören davon.
Du schreibst Bücher können dir neue Perspektiven, Denkanstöße geben, aber keine fertigen Antworten.
Wenn du das Gespräch mit Mitmenschen suchst, möchtest du dann fertige Antworten ?
Es muss doch jeder für sich selbst die Antwort finden.

"Woran erkenne ich Engel, wie sehen sie aus, wie nehme ich sie wahr? "

Habe mir drei Schutzengel gekauft, die hängen über meiner Treppe. Sie sind aus Holz, krumm und schief.

Müssen Engel ein besonderes Aussehen haben ?
Wenn jeder eine andere Vorstellung hat von Engeln, ist es dann nicht ein und dasselbe Wesen ?
Muss ich wissen, wie ein Engel aussieht?
Reicht es nicht, wenn ich weiß, da ist irgendetwas, das behütet mich ?
Und wenn sie eine Projektion meines Schuzbedürfnisses sind, was ist schlimm daran ?
Hast du nicht auch schon mal gedacht, hoffentlich komme ich da heil durch ?
Und wenn du es geschafft hast, dann denkst du natürlich es ist dein Selbstvertrauen, deine Kraft deine Ruhe, was auch immer gewesen und du hast es alleine geschafft.
Woher willst du wissen, das nicht etwas da war, dass dir geholfen hat ?

Viele Grüße MissBumblebee

Bücher, Freunde, Engel
Liebe MissBumblebee,

wo schon kann ein UlliAuxburg wohnen, im schönen bayerischen Auxburg natürlich.
Wo lebt denn eine MissBumblebee?

Die Schwierigkeit gute Gesprächspartner zu finden, schätze ich ebenso ein wie du.
Ein Buch führt mich auf den Gedankenwegen des Autors, ein guter Gesprächspartner hingegen prüft meine Interpretation des gelesenen oder erfahrenen, widerspricht oder bestätigt, es findet Echtzeitkommunikation statt. Die Antworten werden so erst entwickelt.
Es mag auch einfach sein, dass der eine eher ein Mensch des Vertrauens in und des Anlehnens an einen Vordenker ist, der andere jedoch ist ein Mensch des permanenten Hinterfragens und Ausleuchtens selbst der finstersten Ecken. Menschen sind halt verschieden, auch in ihrer Beugsamkeit gegenüber Gedanken und Worten Dritter.

Würde mir ein Buch fertige Antworten liefern, wäre das nicht das Ende meines Denkens, die Aufgabe meiner Individualität? Eben deshalb kann ein Buch mich nur zum Denken inspirieren.
Besonders in Fällen von Krankheit kann ein Buch mich fehl leiten, wenn ich es als fertige Antwort betrachte. Da schreibt der Dr. X, meine Krankheit sei unheilbar. Aha, dann bin ich also fertig mit der Welt, für was soll ich überhaupt noch kämpfen? Holt mich ab, buddelt mich ein ? Selbstaufgabe, null Widerstand, Verantwortung ablegen (da steht's doch schwarz auf weiß).


Zu den Engeln: Liebe Miss, du weißt nicht etwa, dass da irgend etwas ist, du glaubst es allenfalls, hast ein subjektives Empfinden. Du weißt es nicht wirklich, so wie ich nicht das Gegenteil weiß.

Der Glaube an Engel oder sonstige Wesenheiten mag durchaus manch einem Stärkung sein, gemeinsam kämpft es sich halt besser. Andere hingegen geraten auch hier wieder in Versuchung, Verantwortung abzugeben, diesmal eben auf die Schutzengel ? wenn ihr schon hier seid, dann tut gefälligst was für mich, das ist euer Job.
Nicht nur sind Engel subjektiv empfunden, auch ihre Wirkung auf uns ist subjektiv.

Und wieso sind Engel überhaupt behütende Wesen? Gibt es neben dem Schutzengel nicht auch den Schadensengel? Da mag mich letztlich mein Schutzengel vor einem Sturz bewahrt haben, aber als mir die teure Kristallkaraffe von Tante Anna zu Boden fiel, das war der Schadensengel. Oder wer w e i ß das besser? Und dann ist da noch der Racheengel, dieses kleine Luder ... oder der Todesengel ... welcher Engel ist real? Keiner. Alle Engeltypen leben in unserem Empfinden.
Schlimm daran, wie du sagst, mag der Glaube an Engel zwar gerade nicht sein, aber ob er hilfreich ist ...?

Gruß
Ulli

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
M
marzio_12562774
11.01.03 um 14:12
In Antwort auf azalea_12239754

Wie oft...
war ich schon in Situationen geraten in denen ohne Hilfe vom Universum bzw. der Engel schlimmes hätte geschehen können, wenn sie mich nicht gestupft oder meine Konzentration nicht wieder auf das wesentliche gebracht hätten. Z.B. beim Autofahren wie oft haben sie mich gewarnt und dadurch Unfälle verhindert.
Ich glaube fest daran das es die Engel gibt. Und sind wir nicht selbst auch immer wieder welche, wenn wir anderen helfen?
wenn wir genau an dem Ort sind, wo wir gebraucht werden werden wir doch geführt.
Auch ich habe sehr viele Engel in meiner Wohnung aufgestellt, und lebe sehr gerne mit ihnen zusammen.
Herzlichst Siggi

Hallo Engel
Liebe Siggi,

als du beim Auto fahren deine Konzentration wiederfandest, warst du da nicht selbst der Engel, hast du dich nicht selbst beschützt?
Kann es nicht sogar sein, dass du überhaupt keine Beschützer brauchst, dass du dein Leben ganz eigenverantwortlich und ohne fremde Leitung führen kannst?
Wie weit kann und darf die Verantwortung der Engel für dein Leben gehen, besser: wie weit darfst du deine Eigenverantwortung in andere Hände legen?

Die Engel in deiner Wohnung, das sind Holz- oder Keramikfiguren, denke ich. Ist der Ausdruck 'zusammenleben' wörtlich zu verstehen, fühlst du Leben in den Figuren, gehören sie zur Familie? Empfindest du eine harmonische Atmosphäre durch die Engelsfiguren und hat das auch etwas mit Religion zu tun?

Der Volksmund kennt Schutzengel, Racheengel und Todesengel. Demnach steht es 2:1 für die destruktiven gegen die konstruktiven Engel. Auf zwei von drei dieser Engel kann ich bestens verzichten.
Aber vielleicht sitzen ja noch ein paar weitere Engel auf der Reservebank, die nur bei Bedarf mitmischen. Oder es hat gar jeder Engel seinen Gegenpart, es gibt den Schutz- wie den Schadensengel, den Rache- wie den Friedensengel, den Todes- wie den Lebensengel und noch ein paar andere Zuständigkeiten; wie bereits gesagt, ich kenne mich mit Engeln wirklich nicht aus.

Gruß
Ulli

Gefällt mir

M
marzio_12562774
11.01.03 um 14:27

Esoterik als Wegweiser
...das mag angehen, liebe Werdandi, aber auch nur als Wegweiser und Denkanstoß.
Ute bezeichnete Esoterik mal als eine andere Art des Denkens, damit kann ich mich auch gut identifektionieren.

Kartenlegen oder Engel auf der Schulter als Antworten zu interpretieren, die mein eigenes Denken blocken und mein Leben fremdbestimmt machen, schließe ich für mich aus.
Von so einem Trip nicht mehr runter zu kommen, wie du sagst, halte auch ich für eine große Gefahr.

Gruß
Ulli

Gefällt mir

Anzeige
P
pili_12879431
11.01.03 um 18:30

Hallo
dränge mich mal kurz dazwischen.
Ich denke auch, solange es sich und anderen Menschen nicht schadet, soll jeder glauben was er will.
Vielleicht hat dein Opa an etwas geglaubt.
Ich bin der Meinung, dass das mit dem Selbstheilungsprozess nicht immer so funktioniert, selbst wenn man noch so stark an sich glaubt, und daran glaubt, dass man gesund wird. Mein Schwager hat immer daran gegelaubt, und es hat doch nichts geholfen.
Aber vielleicht hilft es ihm in diesen Momenten zu glauben, dass es noch eine ich sag mal andere Art zu leben gibt. Wie immer man sich das vorstellt. Wenn ihr in einer solchen Situation wärd, was würdet ihr glauben ?
Und ich denke mal zu den Engeln, vielleicht sollte man sich ein bisschen kindliche Naivität bewahren. Und nicht immer alles mit dem Verstand erklären wollen.
Ich finde das mit deiner Energie keinen Humbug. Ich war mal als Teenager in einem Kloster zu Besuch, und die Frauen und Männer dort strahlten soviel Freude und Liebe zu den Menschen aus (es waren welche, die auch raus durften in die normale Welt, sich auch für das Geschehen in der Welt interessierten), dass ich glaubte, Gott das ist die Liebe unter uns Menschen.
Und das ist doch auch eine Energie.

Grüße Missbumblebee

Gefällt mir

A
azalea_12239754
11.01.03 um 18:42
In Antwort auf marzio_12562774

Hallo Engel
Liebe Siggi,

als du beim Auto fahren deine Konzentration wiederfandest, warst du da nicht selbst der Engel, hast du dich nicht selbst beschützt?
Kann es nicht sogar sein, dass du überhaupt keine Beschützer brauchst, dass du dein Leben ganz eigenverantwortlich und ohne fremde Leitung führen kannst?
Wie weit kann und darf die Verantwortung der Engel für dein Leben gehen, besser: wie weit darfst du deine Eigenverantwortung in andere Hände legen?

Die Engel in deiner Wohnung, das sind Holz- oder Keramikfiguren, denke ich. Ist der Ausdruck 'zusammenleben' wörtlich zu verstehen, fühlst du Leben in den Figuren, gehören sie zur Familie? Empfindest du eine harmonische Atmosphäre durch die Engelsfiguren und hat das auch etwas mit Religion zu tun?

Der Volksmund kennt Schutzengel, Racheengel und Todesengel. Demnach steht es 2:1 für die destruktiven gegen die konstruktiven Engel. Auf zwei von drei dieser Engel kann ich bestens verzichten.
Aber vielleicht sitzen ja noch ein paar weitere Engel auf der Reservebank, die nur bei Bedarf mitmischen. Oder es hat gar jeder Engel seinen Gegenpart, es gibt den Schutz- wie den Schadensengel, den Rache- wie den Friedensengel, den Todes- wie den Lebensengel und noch ein paar andere Zuständigkeiten; wie bereits gesagt, ich kenne mich mit Engeln wirklich nicht aus.

Gruß
Ulli

"Liebe Ulli"
Jedem das seine!!
Auch im Glauben und Vertrauen!!

Sonne

Gefällt mir

Anzeige
A
azalea_12239754
11.01.03 um 19:00

*Oh...*
wie komme ich zu der Ehre. **Freu**
**sonnerotwerdvorVerlegenheit**

Gefällt mir

A
azalea_12239754
11.01.03 um 19:27

*werd mich* ...
weiterhin bemühen. Nochmals Danke für Deine offene Art bleib einfach Du selbst.
Herzlichst Sonne

Gefällt mir

Anzeige
A
azalea_12239754
11.01.03 um 21:14

**Wünsche**....
allen hier im Forum einen wunderschönen restlichen Abend und eine *GUTE NACHT**!!
*Schöne Träume* und einen wunderschönen **Wintersonntagmorgen**

Herzlichst
Eure
Sonne

Gefällt mir

A
azalea_12239754
11.01.03 um 21:33

*Ich*...
helfe festhalten. Aber bitte meinen dann auch *fg*
Herzlichst Sonne

Gefällt mir

Anzeige
P
pili_12879431
12.01.03 um 11:19

Was zählt
sind die Gedanken an einen anderen Menschen.
Und das tut sie ja in dem Augenblick!

Viele Grüße MissBumblebee

Gefällt mir

A
azalea_12239754
12.01.03 um 11:22

**Einen **...
wunderschönen sonnigen Sonntagvormittag wünsche ich Euch.
Herzlich
Sonne

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1203717699z
12.01.03 um 23:18

Enttäuscht!
Liebe Teilnehmer. Vielleicht hätte ich nicht von meiner Erkrankung berichten sollen. Eure Antworten gehen in eine völlig unbeabsichtigte Richtung. Es geht mir gut und ich hab mein Leben sehr gut im Griff und bin vielleicht glücklicher als manch anderer! Ich möchte einfach nur wissen, wer auch schon ernsthaft von Engeln gehört hat. Sprüche wie: "die Hoffnung stirbt zuletzt...Ausflucht...man sucht Halt..." finde ich eigentlich ziemlich flach. Ich dachte ich bin hier im Bereich Esotherik und Astrologie und nicht PSYCHOLOGIE!!

Gefällt mir

M
marzio_12562774
13.01.03 um 0:42
In Antwort auf an0N_1203717699z

Enttäuscht!
Liebe Teilnehmer. Vielleicht hätte ich nicht von meiner Erkrankung berichten sollen. Eure Antworten gehen in eine völlig unbeabsichtigte Richtung. Es geht mir gut und ich hab mein Leben sehr gut im Griff und bin vielleicht glücklicher als manch anderer! Ich möchte einfach nur wissen, wer auch schon ernsthaft von Engeln gehört hat. Sprüche wie: "die Hoffnung stirbt zuletzt...Ausflucht...man sucht Halt..." finde ich eigentlich ziemlich flach. Ich dachte ich bin hier im Bereich Esotherik und Astrologie und nicht PSYCHOLOGIE!!

Enttäusch oder Getäuscht ?
Hallo Claudi,

wenn du über vermeintlich flache Antworten auf deinen Beitrag enttäuscht bist, dann liegt das wohl nur an deiner flachen Betrachtungsweise.
Tatsächlich hast du hier nämlich Beiträge von Leuten erhalten, die sich mit dir (!) und deinem (!) sonderbaren Anliegen auseinander gesetzt haben.
Du hast das nur noch nicht bemerkt und stößt uns mit deiner Egozentrik vor den Kopf.

Woher sollten wir wissen welche Richtung du beabsichtigt hast und was wir denken sollen und schreiben dürfen? Du hast uns dein Problem und deine Art des Bewältigungsversuchs dargelegt sowie einen direkten Zusammenhang hergestellt. Wir denken und schreiben hier eben nicht so oberflächlich und reden nicht nur über gesehene oder eingebildete Engelwesen, selbst wenn manche Beiträge recht weit schwenken.

Esoterik besteht nun mal zum größten Teil aus Elementen angewandter Psychologie, nicht etwa aus bunten Engelbildchen.

Gruß
Ulli

Gefällt mir

Anzeige
M
murphy_12162602
13.01.03 um 11:10

Wenn Esoterik nichts mit Psychologie zu tun hat
was erwartest du dann von ihr? Zauberei? Hokuspokus?

Liebe claudi, i
ch hielt mich aus diesem Thread bis jetzt raus, weil ich dir mit meiner Ansicht nicht einen Strohhalm nehmen wollte, du schriebst, du seiest krank.

Nun aber bist du von den unterstützenden, Mut zusprechenden Antworten enttäuscht, du findest sie flach, und das finde ich wiederum völlig unverhältnismäßig. Du stempelst die Menschen, die dir gewogen waren und sich mit deinem Text beschäftigt haben als lächerlich ab.

Du glaubst einer Frau, die Engel um dich sieht und versuchst mit ihnen Kontakt aufzunehmen. DAS erscheint mir flach. Was willst du mit den Engeln dieser Frau? Ja, es sind ihre Engel, nicht deine.

Fragst du dich nicht, wie sie zu diesem Bild von Engeln kommt, die wie Menschen (Verstorbene) aussehen? Kommst du nicht auf die Idee, dass die Engel durch ihre Fantasie und niedergeschriebene Geschichten eine Gestalt angenommen haben, die mit dem, was da wirklich passiert nichts zu tun haben? Erwartest du, diese Engel nun auch zu sehen? Vergiss es!

Sollte diese Frau irgendwelche Energien um dich wahrgenommen haben, dann projiziert ihr dies Engelsgestalten in ihre Vorstellung, sie macht sich ein Bild.

Mach du dir dein eigenes Bild. Schärfe dein Gefühl für dich, deine Energien und dein Umfeld und verlache nicht Menschen, die dir Zuspruch anbieten, wo du meinst, ihn nicht zu brauchen.

Verzauberin grüßt

Gefällt mir

E
eartha_12559689
13.01.03 um 12:12
In Antwort auf an0N_1203717699z

Enttäuscht!
Liebe Teilnehmer. Vielleicht hätte ich nicht von meiner Erkrankung berichten sollen. Eure Antworten gehen in eine völlig unbeabsichtigte Richtung. Es geht mir gut und ich hab mein Leben sehr gut im Griff und bin vielleicht glücklicher als manch anderer! Ich möchte einfach nur wissen, wer auch schon ernsthaft von Engeln gehört hat. Sprüche wie: "die Hoffnung stirbt zuletzt...Ausflucht...man sucht Halt..." finde ich eigentlich ziemlich flach. Ich dachte ich bin hier im Bereich Esotherik und Astrologie und nicht PSYCHOLOGIE!!

Liebe Claudi...
Meiner Meinung nach ja! Ich für meinen Teil versuche eigentlich immer den Dingen erst einmal rationell auf den Grund zu gehen. Aber letztendlich endet es dann immer irgendwo im Umerklärlichen.
Warum auch nicht? Unser Verstand ist derart begrenzt, daß wir einfach nicht in der Lage sind alles um uns zu erfassen.
Es gibt doch z. B. auch feinfühligere Menschen als andere, Menschen, die kleinste Veränderungen um uns herum spüren.
Was wissen wir denn schon über unsere Seele? Sie ist verleztlich, ja! Aber wissen wir auch wie stark sie sein kann? Kann man es belegen? Nein.
Also, warum sollten die Seelen der Menschen, die wir lieben nicht um uns sein?
Seele - Seelen - Engel.
Ich wünsche Dir alles, alles Gute!

Reeva

Gefällt mir

Anzeige
A
alisha_11965395
18.01.03 um 13:10
In Antwort auf tisha_11907395

Auch ich wünsche dir erst einmal viel kraft
hallo claudi!

alles, woran wir glauben können, woran wir uns festhalten können, gibt uns kraft und mut. glaube ruhig weiter...halte dich ruhig weiter fest.

ja, es gibt engel und auch ich glaube fest daran. ein sehr guter freund von mir (nie besonders gläubig oder christlich oder wie auch immer gewesen) hat seinen schutzengel gesehen. und dieser hat seinen "job" verdammt gut gemacht.

gruß gika

Bonjour claudi und gika !!!
Ich glaube sehr stark an meine Schutzengel. Und bin absolut nicht speziel glaübig oder christlich, aber oft in meinem Leben, als Dinge nicht gut gingen.... und als ich anfing zu verzweifeln, rief ich innerlich meine Schutzengel nach Hilfe, und tatsächlich, irgendwann bald kam eine Lösung oder etwas das mein Leben wieder erfreute... aber man muss NIE Leute überzeugen wollen die nicht daran glauben !!!!!! Das ist sozusagen eine Regel !!!!! Jeden hat seine Art zu glauben oder denken.
Amitiés à vous toutes et tous !

Gefällt mir

P
pakpao_12084466
19.01.03 um 11:18

Engel gibt's
Hallo Claudi!
Ich möchte Dir Mut machen das weiter zu verfolgen, was Du fühlst und nicht zuviel drauf zu geben, was andere sagen. Wenn DU spürst es gibt Begleiter um Dich herum, dann ist das so - wenn Du Kontakt mit Engeln aufnehmen möchtest, dann ist das für Dich im MOment ein Thema, das bearbeitet und weiter verfolgt werden soll. Warum nicht? Das was für andere stimmt und woran andere glauben muss noch lange nicht für Dich stimmen.

Ich habe selbst auch schon einen Engel gesehen - zu einem Zeitpunkt, wo ich mir das gar nicht vorstellen konnte, dass es sowas überhaupt gibt, und ich habe es nicht irgendwie bewußt herbeigeführt oder unbedingt gewollt. Es ist einfach passiert. Leider war es mir seither nicht möglich diese Erfahrung noch einmal zu wiederholen (ich konnte auch mit dem Engel kommunizieren!) Ich bin aber der festen Überzeugung, dass es wieder gehen wird, nämlich dann wenn es für mich wieder in meinen Lebens- und Entwicklungsplan paßt.

Der KOntakt mit dem Engel war für mich sicher das prägendste Erlebnis meines ganzen bisherigen Lebens! Ich möcht Dir wirklich Mut machen Dein Ziel weiter zu verfolgen. Aber ich glaube dass wir Engel nicht durch irgendwelche Beschwörungsformel und äußerliche Rituale sehen können oder mit Ihnen in Kontakt treten können, sondern wir müssen uns innerlich dafür öffnen (viel schwieriger als ein Ritual auszuführen) und darauf warten, dass SIE mit uns in Kontakt treten.

Ich glaube es ist nicht die Frage OB es Engel gibt, sondern WANN sie mit uns in Kontakt treten.

Schreib noch was, wenn Du Dich nochmal unterhalten möchtest, oder was Du dazu denkst.
Liebe Grüße
Thea

Gefällt mir

Anzeige