Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Körper-Geist-Problematik

Körper-Geist-Problematik

4. Juli 2011 um 10:27 Letzte Antwort: 4. Juli 2011 um 18:19

Dies ist ein Aufruf zur Rettung der aktuellen Stier-Freds
vor Missbrauch durch unkontrollierbare stierische Äusserung ihre körperlichen Bedürfnisse betreffend !!

Vllt können wir das hier mal kanalisieren und die anderen Fredies kurzfristig freigeben...

Also fang ich mal an:
Oben genanntes ist ein interessantes philosophisches Problem - also, es sind auch durchaus intellektuell und jugendfreie Beiträge erwünscht..

Ich z.B. bin definitiv MEIN Körper.
Mit ihm lebe ich und mit ihm werde ich sterben... mein Geist ist zu beschränkt sich vorstellen zu können, dass er (der Geist) getrennt von ihm (dem Körper) existent sein kann.
Dennoch glaube ich irgendwie an Karma...
Ein Widerspruch??

Die Stiere, die ich so kenne, sind durch die Bank sehr körperliche Wesen und erfahren ihr Lebensziel und -glück auch auf diese Weise.
Was meint ihr dazu?

LG
LL

Mehr lesen

4. Juli 2011 um 10:51

Genau so ist das
da bin ich doch der 1. der darauf antwortet, zumindest den letzten Satz betreffend, was ja auch die eigentliche Frage ist.
Jooo, zu 100% körperlich -ist korrekt !Ohne diese Körperlichkeit in allen Ihren Ausdrucksformen, wäre es für mich kein lebenswertes Leben. Ich wurde schwerste Depressionen bekommen uns sterben wollen.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
4. Juli 2011 um 11:28
In Antwort auf vlad_12651932

Genau so ist das
da bin ich doch der 1. der darauf antwortet, zumindest den letzten Satz betreffend, was ja auch die eigentliche Frage ist.
Jooo, zu 100% körperlich -ist korrekt !Ohne diese Körperlichkeit in allen Ihren Ausdrucksformen, wäre es für mich kein lebenswertes Leben. Ich wurde schwerste Depressionen bekommen uns sterben wollen.


Dem kann ich auch nur zustimmen, wobei ich sagen muss, dass ich (leider) mit diesem Körper leben muss. Es gibt einfach keinen anderen in den ich schlüpfen kann. Dennoch versuche ich das beste daraus zu machen. Wenn mein Körper stirbt, dann höre ich auf zu existieren. Punkt!

Was die körperlichen Bedürfnisse betrifft, da hat Stierchen vollkommen Recht! Mehr als Recht... Wer mich kennt, der kann sich vorstellen, was das jetzt heißt

Karma, Schicksal oder so Zeug, damit kannst Du mich jagen, gibt es nicht. Ist aber eben meine Meinung und da gehen ja die Lehren (Leeren?!?) weit auseinander. Was mir widerfährt kann keinem höheren Ziel dienen, so wichtig bin ich nicht Ich habe Erfahrungen gemacht, Entscheidungen getroffen, deren Auswirkungen mich jetzt oder in Zukunft einholen werden und von denen ich keine Ahnung hatte, dass es sie geben wird. Weiterhin bin ich von den Entscheidungen anderer Leute abhängig, deren Auswirkungen vielleicht auch erst in ein paar Jahren eintreten. Die müssen gar nichts mit mir zu tun haben, sondern können eine halbe Welt entfernt getroffen worden sein. So beeinflusst mich die Entscheidung, dass ein AKW in einem Erdbebengebiet in Japan gebaut wird, indirekt. Ganz sicher hatte ich darauf nicht den geringsten Einfluss. Aber das ist kein Schicksal oder Karma sondern das (Un-)Vermögen einzelner, mit Daten und Fakten umzugehen.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
4. Juli 2011 um 17:23
In Antwort auf nanook_12943127


Dem kann ich auch nur zustimmen, wobei ich sagen muss, dass ich (leider) mit diesem Körper leben muss. Es gibt einfach keinen anderen in den ich schlüpfen kann. Dennoch versuche ich das beste daraus zu machen. Wenn mein Körper stirbt, dann höre ich auf zu existieren. Punkt!

Was die körperlichen Bedürfnisse betrifft, da hat Stierchen vollkommen Recht! Mehr als Recht... Wer mich kennt, der kann sich vorstellen, was das jetzt heißt

Karma, Schicksal oder so Zeug, damit kannst Du mich jagen, gibt es nicht. Ist aber eben meine Meinung und da gehen ja die Lehren (Leeren?!?) weit auseinander. Was mir widerfährt kann keinem höheren Ziel dienen, so wichtig bin ich nicht Ich habe Erfahrungen gemacht, Entscheidungen getroffen, deren Auswirkungen mich jetzt oder in Zukunft einholen werden und von denen ich keine Ahnung hatte, dass es sie geben wird. Weiterhin bin ich von den Entscheidungen anderer Leute abhängig, deren Auswirkungen vielleicht auch erst in ein paar Jahren eintreten. Die müssen gar nichts mit mir zu tun haben, sondern können eine halbe Welt entfernt getroffen worden sein. So beeinflusst mich die Entscheidung, dass ein AKW in einem Erdbebengebiet in Japan gebaut wird, indirekt. Ganz sicher hatte ich darauf nicht den geringsten Einfluss. Aber das ist kein Schicksal oder Karma sondern das (Un-)Vermögen einzelner, mit Daten und Fakten umzugehen.

Nur
in einem gesunden Körper wohnt ein gesunder Geist! So heißt es doch.
Jeder muss mit seinem Körper leben, der eine ist halt von der Natur etwas mehr bevorzugt worden und der andere eher das Stiefkind. Dennoch kann man es lernen, seienn Körper und somit sich selber zu mögen. Die Vollkommenheit gibt es da wohl nicht, es sei denn, da wurde nachgeholfen.
Wenn man sich selber nicht so liebt, wie man ist, dann macht man sich auch für andere nicht attraktiv. Das heißt, das Mauerblümchen wird ewig im verborgenen blühen.

Es kommt darauf an, was jeder so für sich unter Körperlichkeit defininiert. Manche brauchen sehr viel Schmuhfixmenkemenkedrumherum, bei manchen reicht die Hälfte.

Klar ist doch wenn der Körper stirbt, dass man aufhört zu existieren. Hab noch nie gehört, das der Geist vorher stirbt, es sei denn, mann hat ihn aufgrund einer Krankheit eingebüßt oder im schlimmstenfall mit Alc lahmgelegt.

Ich für mich glaube an Schicksal, das einem bestimmte Dinge vorbestimmt sind. Sie zu erfahren und daraus zu lernen.
Das ist aber eher auf die zwischenmenschlichen Dinge begrenzt. Alle anderen Dinge, sei es Explosionen von AKW's etc. sind von uns Menschen aus Profitgier provoziert worden.

Wenn ich aber dem Menschen begegne, der sich dann als die Liebe meines Lebens herausstellt, dann ist das Schicksal. Ich habe es nicht beeinflussen können und habe es auch nicht herbeigeführt. Und ich konnte es auch nicht verhindern.

Es ist sicher für jeden anders, woran er glaubt.
Das hängt sicher von vielen Faktoren ab.

Cati

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
4. Juli 2011 um 17:50
In Antwort auf talibe_12354215

Nur
in einem gesunden Körper wohnt ein gesunder Geist! So heißt es doch.
Jeder muss mit seinem Körper leben, der eine ist halt von der Natur etwas mehr bevorzugt worden und der andere eher das Stiefkind. Dennoch kann man es lernen, seienn Körper und somit sich selber zu mögen. Die Vollkommenheit gibt es da wohl nicht, es sei denn, da wurde nachgeholfen.
Wenn man sich selber nicht so liebt, wie man ist, dann macht man sich auch für andere nicht attraktiv. Das heißt, das Mauerblümchen wird ewig im verborgenen blühen.

Es kommt darauf an, was jeder so für sich unter Körperlichkeit defininiert. Manche brauchen sehr viel Schmuhfixmenkemenkedrumherum, bei manchen reicht die Hälfte.

Klar ist doch wenn der Körper stirbt, dass man aufhört zu existieren. Hab noch nie gehört, das der Geist vorher stirbt, es sei denn, mann hat ihn aufgrund einer Krankheit eingebüßt oder im schlimmstenfall mit Alc lahmgelegt.

Ich für mich glaube an Schicksal, das einem bestimmte Dinge vorbestimmt sind. Sie zu erfahren und daraus zu lernen.
Das ist aber eher auf die zwischenmenschlichen Dinge begrenzt. Alle anderen Dinge, sei es Explosionen von AKW's etc. sind von uns Menschen aus Profitgier provoziert worden.

Wenn ich aber dem Menschen begegne, der sich dann als die Liebe meines Lebens herausstellt, dann ist das Schicksal. Ich habe es nicht beeinflussen können und habe es auch nicht herbeigeführt. Und ich konnte es auch nicht verhindern.

Es ist sicher für jeden anders, woran er glaubt.
Das hängt sicher von vielen Faktoren ab.

Cati

Romantikerin
Find ich ja süß Natürlich kannst Du das nicht wirklich aktiv beeinflussen. Aber da gleich an Schicksal oder sonstwas zu denken einem von Hunderten oder gar Zigtausenden von kompatiblen Artgenossen über den Weg zu laufen, halte ich für etwas übertrieben. Ich bin davon überzeugt, dass es eine sehr große Zahl von Frauen gibt, mit denen ich wirklich glücklich werden kann. Sie müssen mir nur über den Weg laufen Seit man mir erzählt hat, dass Gefühle eigentlich nur biochemische Abläufe sind, ist das alles etwas furchtbar unromatisch. Aber natürlich kann ich das auch sehr gut verdrängen


Abgesehen davon habe ich eine wirklich wundervolle Frau, auch wenn ich das eine ganze Zeit lang nicht zugeben wollte, zumindest vor mir nicht. Anderen gegenüber habe ich sie immer gelobt. Ich sollte mir ab und zu nur mal selber zuhören, dann wäre das Leben einfacher.


Was den Körper betrifft... Das mit dem gesund ist so eine Sache. Da kann leider ncht jeder mit dienen. Das ist eine lange Geschichte und ich möchte sie hier nicht breittreten. Dennoch habe ich einiges für die Befriedigung körperlicher Ansprüche übrig. Ob das nun wirklich stierspezifisch ist kann ich nicht sagen, habe das Verlangen auch bei anderen erlebt. Fakt ist aber, dass Stiere sehr viel über die Körpersprache versuchen auszudrücken, meist unbewusst aber sicherlich nachvollziehbar. Das ist zumindest meine Art anderen auch zu erklären, was ich für sie empfinde. Das muss nicht nur positiv sein Da bin ich geradezu eine Quaselstrippe. Leider "hören" die wenigsten zu. Deshalb bin ich auch so gegen SMS und Telefon als alleinigen Austausch von Informationen...

Auf der anderen Seite lasse ich nicht jede Berührung zu. Ich muss mich überwinden, einen Menschen in den Arm zu nehmen, was für andere vielleicht etwas ganz normales ist. Liegt vielleicht auch daran, dass an mir schon viel zu viel rumgepfuscht worden ist... Wer dann aber von mir in den Arm genommen wird, der kann sich darauf was einbilden, denn der hat eine große Hürde genommen und mein Vertrauen erlangt.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
4. Juli 2011 um 18:19
In Antwort auf nanook_12943127

Romantikerin
Find ich ja süß Natürlich kannst Du das nicht wirklich aktiv beeinflussen. Aber da gleich an Schicksal oder sonstwas zu denken einem von Hunderten oder gar Zigtausenden von kompatiblen Artgenossen über den Weg zu laufen, halte ich für etwas übertrieben. Ich bin davon überzeugt, dass es eine sehr große Zahl von Frauen gibt, mit denen ich wirklich glücklich werden kann. Sie müssen mir nur über den Weg laufen Seit man mir erzählt hat, dass Gefühle eigentlich nur biochemische Abläufe sind, ist das alles etwas furchtbar unromatisch. Aber natürlich kann ich das auch sehr gut verdrängen


Abgesehen davon habe ich eine wirklich wundervolle Frau, auch wenn ich das eine ganze Zeit lang nicht zugeben wollte, zumindest vor mir nicht. Anderen gegenüber habe ich sie immer gelobt. Ich sollte mir ab und zu nur mal selber zuhören, dann wäre das Leben einfacher.


Was den Körper betrifft... Das mit dem gesund ist so eine Sache. Da kann leider ncht jeder mit dienen. Das ist eine lange Geschichte und ich möchte sie hier nicht breittreten. Dennoch habe ich einiges für die Befriedigung körperlicher Ansprüche übrig. Ob das nun wirklich stierspezifisch ist kann ich nicht sagen, habe das Verlangen auch bei anderen erlebt. Fakt ist aber, dass Stiere sehr viel über die Körpersprache versuchen auszudrücken, meist unbewusst aber sicherlich nachvollziehbar. Das ist zumindest meine Art anderen auch zu erklären, was ich für sie empfinde. Das muss nicht nur positiv sein Da bin ich geradezu eine Quaselstrippe. Leider "hören" die wenigsten zu. Deshalb bin ich auch so gegen SMS und Telefon als alleinigen Austausch von Informationen...

Auf der anderen Seite lasse ich nicht jede Berührung zu. Ich muss mich überwinden, einen Menschen in den Arm zu nehmen, was für andere vielleicht etwas ganz normales ist. Liegt vielleicht auch daran, dass an mir schon viel zu viel rumgepfuscht worden ist... Wer dann aber von mir in den Arm genommen wird, der kann sich darauf was einbilden, denn der hat eine große Hürde genommen und mein Vertrauen erlangt.

Bin ich gerne
Romantikerin. Dazu stehe ich auch.
Sicher kann man sich vorstellen, mit dem oder dem oder dem oder der eben glücklich zu werden. Aber... manchmal gibt es halt nur The One and Only. So isses nun mal!

Manche machen es eben mit dem Kopf und manche mit dem Herz....! *kicher*

Körperlichkeit bezogen auf Befriedigung körperlicher Ansprüche ist enorm wichtig. Das kann ich nur betonen. Das ist nicht nur stierspezifisch. Kann ich aus Erfahrung sagen.

Nicht jeder kann Körpersprache lesen. So wie Stierleins nicht zwischen den Zeilen lesen können. Das wird auch schon mal falsch interpretiert.

Gefühle ausdrücken, dazu braucht man viel Vertrauen. Verletzungen und Erfahrungen führen dazu, das man sich da hinter was verbarrikadiert, weil man nicht mehr verletzt werden möchte. Oder man hat es nie gelernt, sich dahingehend zu äussern. Ich finde jedenfall männliche Gefühlsäusserungen absolut erotisch.
So Machogehabe ist gruselig.

Und lass dir gesagt sein, nicht allein der Körper eines Menschen macht ihn liebenswert, sondern das Gesamte. Was nützt ein schöner durchgestylter Körper, wenn darauf ne Hohlbirne sitzt. Die es dir zwar vielleicht 5 mal am Tag be..... könnte, jedoch zu nichts anderem zu gebrauchen ist.....!!!!

Lg Cat

PS: Ich mag das Krebsilein in dir sehr.....!!!!!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest