Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Krebs-Frau - was will sie????

Krebs-Frau - was will sie????

18. September um 10:03 Letzte Antwort: 21. September um 10:50

Guten Morgen liebe Community,

normalerweise ist das echt nicht mein Stil, in einem Forum um Rat zu fragen, aber mir ist das doch irgendwie extrem wichtig und verstehe ihr Verhalten nicht ganz, da es sehr atyptisch ist. Kurzer Abriss zu mir und meiner Geschichte:

Ich bin erst seit kurzem Single nach 2-jähriger Beziehung, die am Ende nur noch von Chaos und Streit geprägt war, habe einen kleinen Sohn mit 4 Jahren und bin Widder und 39.

Ich habe letzten Sonntag über Tinder (ja, steinigt mich ) eine Krebsfrau (33) kennen gelernt, wir haben sehr lange an dem Abend geschrieben und uns direkt, da sie auch superneugierig war verabredet und was getrunken. Nachdem die Bar geschlossen hat, wollte sie aber noch nicht gehen und wir sind dann auf eine Bank an eine Bar. Irgendwie kam es dann zu einem sehr langen und innigen, seeeehr zärtlichen Kuss (was ich in der Form noch nie erlebt habe, dass ich selbst so vorsichtig und zärtlich bin), was am Ende dazu führte, dass sie mich in mein Auto zog und weiter fummelte. Am Ende hab ich dann geblockt und gesagt, dass ich das nicht will, was sie toll fand und verabschiedeten uns dann mit einem sehr langen Kuss. Am nächsten Tag trafen wir uns direkt wieder an einem Schloss auf einer Wiese zum Sonnenuntergang, bei dem sie Wein, Chips, Kekse und einen Picknickkoffer mitbrachte. Der Abend war wunderschön wie ich es noch nie erlebt habe und es kam dann auch zu leichten sexuellen Handlungen, was sie sehr genoss und sich auch sehr fallen lassen konnte.

Und seit dem ist es schwer.
Ich bin Widder, ein sehr ungeduldiger Mensch und mir ist diese Frau innerhalb dieser kurzen Zeit so sehr ans Herz gewachsen, dass ich total verliebt bin und gerne das äußern würde, aber wohl nicht ganz angebracht ist, was man bei Krebsfrauen so liest.

Wir haben uns seitdem nicht mehr gesehen, sie ist viel unterwegs und meldet sich auch eher verzögert, was anfangs gar nicht war. Da war sie genau so interessiert und die Initiative ging von ihr aus. Aktuell melde ich mich immer, schreibe ihr, sie reagiert eher nur und geht sehr wenig auf den Inhalt meiner Nachrichten ein. Wobei wir aber seit den beiden Dates schon täglich Kontakt haben. Vorgestern schreibt sie mir, dass wir immer ehrlich zu einerander sind, was wir am Montag vereinbart haben und kommt ohne Anlauf mit dem Satz, dass sie sich nicht sicher ist, ob sie bereit ist für eine Beziehung und sehen will, wohin das führt.
Als ich ihr schrieb, dass ich mal für sie kochen werde, fand sie ganz toll und auch sonst kommt hin und wieder ein Funken Interesse an meiner Person, aber eben nicht mal ansatzweise wie am Anfang.

Was soll ich tun, wie soll ich reagieren? Ich brenne, wenn ich nur an sie denke. So eine Frau wie sie habe ich (und ich hatte einige Frauen!!!!!) noch nie erlebt.  Ich würde Sie einfach gerne wieder sehen. 
Eigentlich kenne ich ein Kennenlernen anders und stelle mir vor, dass das Interesse, sofern es von beiden Seiten besteht, auch so gelebt wird.

Was will sie von mir? Wie soll ich mich verhalten? Oder sehe ich das alles ein wenig zu engstirnig und verbissen?

Ganz liebe Grüße,

Markus

Mehr lesen

19. September um 19:32

Schade, dass niemand hierzu eine Rat oder eine Idee hat. Vor allem Hilfestellung von den Krebsinnen hatte ich mir erhofft. 😔

Gefällt mir
21. September um 10:03
In Antwort auf sanctuary81

Guten Morgen liebe Community,

normalerweise ist das echt nicht mein Stil, in einem Forum um Rat zu fragen, aber mir ist das doch irgendwie extrem wichtig und verstehe ihr Verhalten nicht ganz, da es sehr atyptisch ist. Kurzer Abriss zu mir und meiner Geschichte:

Ich bin erst seit kurzem Single nach 2-jähriger Beziehung, die am Ende nur noch von Chaos und Streit geprägt war, habe einen kleinen Sohn mit 4 Jahren und bin Widder und 39.

Ich habe letzten Sonntag über Tinder (ja, steinigt mich ) eine Krebsfrau (33) kennen gelernt, wir haben sehr lange an dem Abend geschrieben und uns direkt, da sie auch superneugierig war verabredet und was getrunken. Nachdem die Bar geschlossen hat, wollte sie aber noch nicht gehen und wir sind dann auf eine Bank an eine Bar. Irgendwie kam es dann zu einem sehr langen und innigen, seeeehr zärtlichen Kuss (was ich in der Form noch nie erlebt habe, dass ich selbst so vorsichtig und zärtlich bin), was am Ende dazu führte, dass sie mich in mein Auto zog und weiter fummelte. Am Ende hab ich dann geblockt und gesagt, dass ich das nicht will, was sie toll fand und verabschiedeten uns dann mit einem sehr langen Kuss. Am nächsten Tag trafen wir uns direkt wieder an einem Schloss auf einer Wiese zum Sonnenuntergang, bei dem sie Wein, Chips, Kekse und einen Picknickkoffer mitbrachte. Der Abend war wunderschön wie ich es noch nie erlebt habe und es kam dann auch zu leichten sexuellen Handlungen, was sie sehr genoss und sich auch sehr fallen lassen konnte.

Und seit dem ist es schwer.
Ich bin Widder, ein sehr ungeduldiger Mensch und mir ist diese Frau innerhalb dieser kurzen Zeit so sehr ans Herz gewachsen, dass ich total verliebt bin und gerne das äußern würde, aber wohl nicht ganz angebracht ist, was man bei Krebsfrauen so liest.

Wir haben uns seitdem nicht mehr gesehen, sie ist viel unterwegs und meldet sich auch eher verzögert, was anfangs gar nicht war. Da war sie genau so interessiert und die Initiative ging von ihr aus. Aktuell melde ich mich immer, schreibe ihr, sie reagiert eher nur und geht sehr wenig auf den Inhalt meiner Nachrichten ein. Wobei wir aber seit den beiden Dates schon täglich Kontakt haben. Vorgestern schreibt sie mir, dass wir immer ehrlich zu einerander sind, was wir am Montag vereinbart haben und kommt ohne Anlauf mit dem Satz, dass sie sich nicht sicher ist, ob sie bereit ist für eine Beziehung und sehen will, wohin das führt.
Als ich ihr schrieb, dass ich mal für sie kochen werde, fand sie ganz toll und auch sonst kommt hin und wieder ein Funken Interesse an meiner Person, aber eben nicht mal ansatzweise wie am Anfang.

Was soll ich tun, wie soll ich reagieren? Ich brenne, wenn ich nur an sie denke. So eine Frau wie sie habe ich (und ich hatte einige Frauen!!!!!) noch nie erlebt.  Ich würde Sie einfach gerne wieder sehen. 
Eigentlich kenne ich ein Kennenlernen anders und stelle mir vor, dass das Interesse, sofern es von beiden Seiten besteht, auch so gelebt wird.

Was will sie von mir? Wie soll ich mich verhalten? Oder sehe ich das alles ein wenig zu engstirnig und verbissen?

Ganz liebe Grüße,

Markus

Im Liebe & Beziehung Forum hättest du bestimmt mehr Antworten bekommen.. 

Die Frau hat dir ja schon gesagt, wie sie zu dir steht im Moment.. 
sie mag dich, aber eine Beziehung sieht sie im Moment noch nicht.. 

Ich habe damals meinen potentiellen Freund auch aufgeklärt über mich.. hab ihm gesagt, dass es besser ist wenn er Gefühlsduselei, Liebeserklärungen und Beziehungswünsche in der Kennenernphase für sich behalten würde, dass er mich damit sofort in die Flucht schlagen würde.. dass wir uns einfach so mal kennenlernen.. 

er hat sich dran gehalten und nachbeinem halben Jahr verwandelte sich meine Sympathie für ihn in verliebt sein... 

Nimmst locker, verkrampf dich nicht, dräng sie nicht in eine Ecke, Gefühle entwickeln sich.. sei nicht zu anhänglich, lebe dein Leben und wenn du grad keine Zeit hast, dann melde dich erst zu gegebener Zeit bei ihr..
 

Gefällt mir
21. September um 10:50

Da gibt es leider kein Patentrezept. Meine Freundin ist Krebs und ich sehe schon ein paar Parallelen. Auch sie kam aus einer Beziehung mit schmerzhafter Trennung, hatte sogar noch starke Gefühle für den Ex und hat mir ebenfalls zu Beginn sehr offen gesagt, dass sie gar nicht bereit für eine Beziehung ist. Normalerweise ein eindeutiges Signal, dass nichts draus wird und meine Verstand sagte mir: schade, vergiss es! Mein Herz hingegen rebellierte und ich habe mich entschieden, meine Gefühle zuzulassen und ihr das zu zeigen. Ohne Erwartung, im vollem Bewusstsein, dass die Gefahr groß ist, dass sich bei ihr eben keine Gefühle entwickeln. Aber sie war dieses Risiko wert. Ich habe ihr gesagt: Du bekommst mich, so wie ich bin. Und das bedeutet aber auch, dass ich Dir meine Gefühle zeige. Ich habe keine Lust, aus Sorge Dich zu verschrecken so zu tun, als sei ich nicht verknallt und als würde ich Dich nicht toll finden. Wenn es dann im Laufe der Zeit nicht passt, dann ist das eben so. Die Zeit wird zeigen, was passiert.

Diese Klarheit hat ihr sehr geholfen. Sie sprach zwar in den ersten Monaten die ganze Zeit von uns als Nicht-Beziehung, wir haben aber gelebt, als hätten wir eine. Ich habe mich ihrem Tempo angepasst und einfach genossen, sie näher kennenzulernen. Klar, war auch nicht immer einfach und von den berüchtigten Krebs-Rückzügen habe ich auch einige erlebt. Ich bin aber immer stabil geblieben, habe ihr ihre Rückzugsphasen gelassen und nach jedem Mal wuchs ihr Vertrauen weiter. Nach 5 Monaten fragte sie mich dann, ob ich mit ihr zusammen sein möchte. Das war nun vor über einem Jahr und es ist nach wie vor wundervoll mit ihr. 

Das trifft zwar auf alle Menschen zu, aber gerade bei den gefühlsbetonten Krebsen ist es wichtig, dass sie das Gefühl haben, beim Partner zuhause zu sein, sich verstanden zu fühlen. Und das ist nur dann der Fall, wenn man sie so nimmt wie sie sind, also nicht nur die wundervollen Phasen, in denen sie gut drauf sind abgreifen möchte, sondern auch die weniger schönen Momente akzeptiert. Es ist nämlich alles andere als unkompliziert und wenn man bestimmte Dinge persönlich nimmt (wie beispielsweise Rückzüge oder Launenhaftigkeit), dann wird es sehr schwer. Betrachtet man das hingegen als Naturgewalt, so wie Ebbe und Flut zum Beispiel, dann lebt es sich ganz wunderbar damit. Denn die mitunter überraschenden Stimmungsschwankungen sind niemals böswillig oder gesteuert, dagegen kann (zum Beispiel) meine Freundin oft gar nichts machen. Aber: Das eine kann es eben nicht ohne das andere geben. Wenn man die unglaublichen Höhenflüge geniessen möchte (und die gibt es zuhauf), muss man eben auch auf der anderen Seite ab und zu mal gemeinsam durch ein Stimmungstal gehen. Dabei ist sehr hilfreich, wenn man selbst einigermaßen stabil ist, andernfalls zieht man sich permanent gegenseitig runter. Bei sehr gefühlsbetonten Menschen ist das so nach meiner Erfahrung.

Wenn man also auf eine stabile Gefühlswelt beim Partner setzt, auf Verstandesorientierung und emotionale Kontinuität, dann sind (bestimmte) Krebse möglicherweise nicht die richtigen Partner. Wenn Du, lieber Widder, vom Wesen sehr ungestüm und ungeduldig bist, Dinge lieber im Hauruckverfahren löst und weniger mit vielleicht nicht nachvollziehbaren Emotionen klarkommst, dann könnte es mit dieser Frau eventuell schwierig werden, sollte sie annähernd so sein, wie man sich Krebse so vorstellt. Und sollte sie überhaupt an Dir Interesse haben. Wenn Du Dich aber komplett auf ihre Welt einlassen kannst ohne dabei Dich selbst zu verleugnen, dann kann es wirklich der Himmel auf Erden sein.  

Keine Ahnung, ob Dir das weiterhilft. Ich drücke Dir jedenfalls die Daumen.

Gefällt mir