Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Krebse und "Schluß-machen"!?

Krebse und "Schluß-machen"!?

11. August 2010 um 12:36

Wie sind Eure Erfahrungen was das Verhalten von Krebsen betrifft wenn sie in einer Beziehung unglücklich sind oder vielleicht nicht mehr lieben!? Oder wenn sie vielleicht innerlich sogar mit der Frau abgeschlossen haben!?
Wie verhalten sie sich dann?
Wie lange warten sie bis sie sich trennen?
Wie subtil gehen sie mit dieser Trennung dann vielleicht vor?
Was sind die Anzeichen?

Wäre sehr dankbar über Berichte Eurer Erfahrungen!!

Danke und liebe Grüße an Euch!
Juni

Mehr lesen

11. August 2010 um 13:07

Hallo tarongina! Nein, ich lese immer gern von Dir!
Ich versuche ja verschiedene Sichtweisen kennenzulernen um meine eigene Wahrnehmung zu verfeinern und zu erweitern. Kritik ist dabei genauso Willkommen wie für mich negative Prognosen! -sonst würde ich ja jediglich darum bitten etwas Süßholz zu raspeln und mir zum Mund zu reden!

Ich habe in den letzten Monaten einfach bemerkt, dass die Kampf- und Problemlösungsversuche meinerseits recht einseitig geschahen und je mehr Zeit vergeht und ich ihn wie von ihm gewünscht "in Ruhe" lasse, er resigniert, eine Mauer erbaut, mich draußen vor stehen ließ. Ich das Gefühl habe einen kampf gegen Windmühlen zu führen, der vobn ihm nochnichteinmal gewollt ist, geschweige denn angerechnet oder gedankt oder auch nur angenommen wird!
In mir steigt das Gefühl hinauf, er würde alles dran setzen das Leben für mich so unerträglich zu machen, damit ich endlich von selbst aufgebe und ohne Groll, resigniert denn Rücktritt antrete und ausziehe.
Darauf angesprochen wurde er fürchterlich sauer, schrie, "das sei nun wirklich das allerletzte", wollte Entschuldigungen dafür, drohgte mit Trennung. Bin verwirrt. Frage mich warum er nicht einfach geht, oder mich gehen läßt..
tja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August 2010 um 13:15
In Antwort auf juni777

Hallo tarongina! Nein, ich lese immer gern von Dir!
Ich versuche ja verschiedene Sichtweisen kennenzulernen um meine eigene Wahrnehmung zu verfeinern und zu erweitern. Kritik ist dabei genauso Willkommen wie für mich negative Prognosen! -sonst würde ich ja jediglich darum bitten etwas Süßholz zu raspeln und mir zum Mund zu reden!

Ich habe in den letzten Monaten einfach bemerkt, dass die Kampf- und Problemlösungsversuche meinerseits recht einseitig geschahen und je mehr Zeit vergeht und ich ihn wie von ihm gewünscht "in Ruhe" lasse, er resigniert, eine Mauer erbaut, mich draußen vor stehen ließ. Ich das Gefühl habe einen kampf gegen Windmühlen zu führen, der vobn ihm nochnichteinmal gewollt ist, geschweige denn angerechnet oder gedankt oder auch nur angenommen wird!
In mir steigt das Gefühl hinauf, er würde alles dran setzen das Leben für mich so unerträglich zu machen, damit ich endlich von selbst aufgebe und ohne Groll, resigniert denn Rücktritt antrete und ausziehe.
Darauf angesprochen wurde er fürchterlich sauer, schrie, "das sei nun wirklich das allerletzte", wollte Entschuldigungen dafür, drohgte mit Trennung. Bin verwirrt. Frage mich warum er nicht einfach geht, oder mich gehen läßt..
tja

Hat er Probleme
ausserhalb der Beziehung, die an ihm nagen? Job, andere Freunde, Familie etc? So, wie Du es beschreibst, könnte ich mir vorstellen, dass da viel mehr dahinter steckt als "nur" ein Beziehungsproblem.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August 2010 um 13:30
In Antwort auf nanook_12943127

Hat er Probleme
ausserhalb der Beziehung, die an ihm nagen? Job, andere Freunde, Familie etc? So, wie Du es beschreibst, könnte ich mir vorstellen, dass da viel mehr dahinter steckt als "nur" ein Beziehungsproblem.

So ganz genau vermag ich das bedauerlicherweise nicht zu sagen..
Wir kennen uns jetzt inzwischen zwar fast 3,5Jahre aber es gibt immernoch einen großteil an ihm, von ihm zu dem ich denke, keinen Zutritt zu haben. Er ist was ihn, seine Gefühle, Ängste und Sorgen betrifft nicht gerade der redseligste..eher sehr verschlossen. Auch wenn er es nie zugeben würde und gern von sich behauptet ein komplett transparenter Typ zusein..Er würde wohl eher sterben als Eingeständnisse zu machen oder sich verwundbar zu machen..

Ich denbke aber dass ein sehr großer Punkt das fianzielle ist.
Er ist Ingeneur, hat die Firma seines Vaters übernommen und verdient sehr gut.
Ich bin etwas jünger und hatte zum Zeitpunkt meiner Schwangerschaft noch nichteinmal meine Studium auch nur zur Hälfte rum- habe also Null Einkommen und wir leben ausschließlich von seinem Geld- was auch sehr gut klappt, also es reicht noch immer so dass er zusätzlich seinen Sportwagen, das Motorrad halten kann etc.
Ich hatte eher immer das finanzielle Problem Angst zu haben von ihm abhängig zusein, ihm auf der Tasche zu liegen.. Er sagte, dass das für ihn selbstverständlich sei, er mich unterstützen wolle, so dass ich später auch wieder eine Ausbildung machen könne etc..
Trotzdem häuft es sich in den letzten Monaten dass er im Gefecht immer wieder drauf zurück kommt, dass ich dankbarer sein solle, dass er doch durch die Kosten bereits seinen Teil beitrage, ich ihm rechenschaft schuldig sei, nicht andersherum, dass ich mir bewußt machen solle, was er für mich für ein Opfer durch die ganzen Kosten bringe, die viel höher seien als er sich das vorgestellt hatte, wieviel er sich kaufen könne wenn "ich ihm nicht so auf der Tasche liegene würde!"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August 2010 um 13:32

Ich frage mich nur immer wieder. WARUM???
Wir können zusammen lachen, ich koche, lasse ihm alle Freiheiten, gehe auf alles ein- er war doch verliebt..Was ist denn bloß los? Warum reiche ich ihm nicht? Was will er denn mehr? Was braucht er noch? Ich will doch alles für ihn tun? Warum will er nicht? Warum hat er aufgegeben? Warum liebt er mich nicht mehr???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August 2010 um 13:44
In Antwort auf juni777

Hallo tarongina! Nein, ich lese immer gern von Dir!
Ich versuche ja verschiedene Sichtweisen kennenzulernen um meine eigene Wahrnehmung zu verfeinern und zu erweitern. Kritik ist dabei genauso Willkommen wie für mich negative Prognosen! -sonst würde ich ja jediglich darum bitten etwas Süßholz zu raspeln und mir zum Mund zu reden!

Ich habe in den letzten Monaten einfach bemerkt, dass die Kampf- und Problemlösungsversuche meinerseits recht einseitig geschahen und je mehr Zeit vergeht und ich ihn wie von ihm gewünscht "in Ruhe" lasse, er resigniert, eine Mauer erbaut, mich draußen vor stehen ließ. Ich das Gefühl habe einen kampf gegen Windmühlen zu führen, der vobn ihm nochnichteinmal gewollt ist, geschweige denn angerechnet oder gedankt oder auch nur angenommen wird!
In mir steigt das Gefühl hinauf, er würde alles dran setzen das Leben für mich so unerträglich zu machen, damit ich endlich von selbst aufgebe und ohne Groll, resigniert denn Rücktritt antrete und ausziehe.
Darauf angesprochen wurde er fürchterlich sauer, schrie, "das sei nun wirklich das allerletzte", wollte Entschuldigungen dafür, drohgte mit Trennung. Bin verwirrt. Frage mich warum er nicht einfach geht, oder mich gehen läßt..
tja

Hallo Juni
ich kann dir leider nur die Trennung raten. Ihr findet nicht mehr zusammen, werdet nicht mehr eins.

Es klingt jetzt echt doof, aber ich hatte 5 Partner in meinem Leben. 1 Widder und 4 Krebse (inkl. meinem Jetzigen), alle 3 Ex-Krebsbeziehungen habe ich beendet und das obwohl die Beziehungen jeweils schon lange vorher offensichtliche Anzeichen zeigten, dass die Gefühle einfach nicht mehr stimmten. Ich war eine wirklich schlechte Partnerin für sie. Habe alle 3 Krebsen überrannt und nicht gut behandelt. Sie ließen es mit sich machen fanden selber den Absprung nicht, obwohl sie selber schon unglücklich waren. Es ist iwie so krebstypisch weißt du. Sich immer an Strohhalme zu klammern, Beziehungen nicht einfach so wegzuwerfen, eigene Fehler oft nicht wahrzunehmen bzw einzusehen und immer immer wieder neue Strohhalme aus einer Schublade hervorziehen zu können, nur damit sie ja nicht sehen wie sch***e und sinnlos die Beziehung eigentlich ist. Sehe ich immer wieder an Krebsmännern. Und absurderweise (tut hier nicht sooviel zur Sache) sind das gerade die Widder-Krebs Beziehungen, wo sich der Krebs soo schwer tut und soviel Leid erträgt. Er reagiert mit Ärger und Wut, aber macht keine Nägel mit Köpfen. Mein Jetziger würde Nägel mit Köpfen machen, aber die anderen 3. Die führen allesamt nur Sch*** unglückliche Beziehungen und kriegen den Absprung nicht gebacken.

Du Juni bist jetzt auch so in die Macherrolle geschlüpft, wie es der Widder symbolisch oben ist. Hast die Fäden in der Hand und tja das "Schlussmachen" ist dein Part. Leider....
Es ist unglaublicher Ballast ich weiß, wie gesagt hatte das auch schon dreimal und erst wirst heulen und dir wirds hundsmiserabel gehen, weil du dich fragst so nen "treuen" Partner abschießen hier. Du warst/bist in der Macherrolle und denkst woah kann ich vllt iwie noch hinbiegen. Hätte ich es iwie noch hinbiegen können?

Die Antwort darauf kann ich dir geben: Nein. Kein Mensch kann ohne den Partner eine Beziehung kitten. Kein Mensch kann Gefühle wieder kitten (va die des Partners). Geben und Nehmen.

Dein Krebs da ist schon viel zu weit von DIR weg, aber eben nicht von der Beziehung, der Familie an sich, dem Leben im Moment. Das weiß er denke ich auch und deswegen hält er noch fest. Tja Juni was soll ich dir mehr sagen oder erklären? Für mich ist eure Beziehung am Ende und das nicht erst seit Heute.

Ich wenn an deiner Stelle wäre würde gehen, so schwer es fällt, aber für mich wäre es vorerst und eventuell langfristig die Entscheidung...

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August 2010 um 13:48
In Antwort auf juni777

So ganz genau vermag ich das bedauerlicherweise nicht zu sagen..
Wir kennen uns jetzt inzwischen zwar fast 3,5Jahre aber es gibt immernoch einen großteil an ihm, von ihm zu dem ich denke, keinen Zutritt zu haben. Er ist was ihn, seine Gefühle, Ängste und Sorgen betrifft nicht gerade der redseligste..eher sehr verschlossen. Auch wenn er es nie zugeben würde und gern von sich behauptet ein komplett transparenter Typ zusein..Er würde wohl eher sterben als Eingeständnisse zu machen oder sich verwundbar zu machen..

Ich denbke aber dass ein sehr großer Punkt das fianzielle ist.
Er ist Ingeneur, hat die Firma seines Vaters übernommen und verdient sehr gut.
Ich bin etwas jünger und hatte zum Zeitpunkt meiner Schwangerschaft noch nichteinmal meine Studium auch nur zur Hälfte rum- habe also Null Einkommen und wir leben ausschließlich von seinem Geld- was auch sehr gut klappt, also es reicht noch immer so dass er zusätzlich seinen Sportwagen, das Motorrad halten kann etc.
Ich hatte eher immer das finanzielle Problem Angst zu haben von ihm abhängig zusein, ihm auf der Tasche zu liegen.. Er sagte, dass das für ihn selbstverständlich sei, er mich unterstützen wolle, so dass ich später auch wieder eine Ausbildung machen könne etc..
Trotzdem häuft es sich in den letzten Monaten dass er im Gefecht immer wieder drauf zurück kommt, dass ich dankbarer sein solle, dass er doch durch die Kosten bereits seinen Teil beitrage, ich ihm rechenschaft schuldig sei, nicht andersherum, dass ich mir bewußt machen solle, was er für mich für ein Opfer durch die ganzen Kosten bringe, die viel höher seien als er sich das vorgestellt hatte, wieviel er sich kaufen könne wenn "ich ihm nicht so auf der Tasche liegene würde!"

Autsch!
Das ist natürlich sehr hart. Hat meine getrennt lebende Frau mit mir so ähnlich gemacht, nur genau anders herum. Sie meinte ich hätte sie von meinem Geld abhängig gemacht. Dabei hat ihr niemand verboten zu arbeiten...

Finanzielle Probleme sind ein riesengrosses Problem. Wenn es der Firma schlecht geht, dann kann das jeden völlig fertig machen. Was ich mitunter für schlaflose Nächte deswegen hatte mag ich gar nicht erzählen... Wenn es dann in der Beziehung auch nicht zu 100% stimmt, wird das natürlich am Partner ausgelassen. Er versucht Dich ja nun - ob bewusst oder unbewusst - sehr zu verletzen. Gleichzeitig zieht er sich emotional immer weiter zurück. Das sieht gar nicht gut für Eure Beziehung aus. Ich kenne nun nicht die Anfänge bzw. die Probleme, die ihr vorher schon hattet, aber ich würde sagen, dass es da keinerlei Chance mehr gibt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August 2010 um 16:10
In Antwort auf widdergirl85

Hallo Juni
ich kann dir leider nur die Trennung raten. Ihr findet nicht mehr zusammen, werdet nicht mehr eins.

Es klingt jetzt echt doof, aber ich hatte 5 Partner in meinem Leben. 1 Widder und 4 Krebse (inkl. meinem Jetzigen), alle 3 Ex-Krebsbeziehungen habe ich beendet und das obwohl die Beziehungen jeweils schon lange vorher offensichtliche Anzeichen zeigten, dass die Gefühle einfach nicht mehr stimmten. Ich war eine wirklich schlechte Partnerin für sie. Habe alle 3 Krebsen überrannt und nicht gut behandelt. Sie ließen es mit sich machen fanden selber den Absprung nicht, obwohl sie selber schon unglücklich waren. Es ist iwie so krebstypisch weißt du. Sich immer an Strohhalme zu klammern, Beziehungen nicht einfach so wegzuwerfen, eigene Fehler oft nicht wahrzunehmen bzw einzusehen und immer immer wieder neue Strohhalme aus einer Schublade hervorziehen zu können, nur damit sie ja nicht sehen wie sch***e und sinnlos die Beziehung eigentlich ist. Sehe ich immer wieder an Krebsmännern. Und absurderweise (tut hier nicht sooviel zur Sache) sind das gerade die Widder-Krebs Beziehungen, wo sich der Krebs soo schwer tut und soviel Leid erträgt. Er reagiert mit Ärger und Wut, aber macht keine Nägel mit Köpfen. Mein Jetziger würde Nägel mit Köpfen machen, aber die anderen 3. Die führen allesamt nur Sch*** unglückliche Beziehungen und kriegen den Absprung nicht gebacken.

Du Juni bist jetzt auch so in die Macherrolle geschlüpft, wie es der Widder symbolisch oben ist. Hast die Fäden in der Hand und tja das "Schlussmachen" ist dein Part. Leider....
Es ist unglaublicher Ballast ich weiß, wie gesagt hatte das auch schon dreimal und erst wirst heulen und dir wirds hundsmiserabel gehen, weil du dich fragst so nen "treuen" Partner abschießen hier. Du warst/bist in der Macherrolle und denkst woah kann ich vllt iwie noch hinbiegen. Hätte ich es iwie noch hinbiegen können?

Die Antwort darauf kann ich dir geben: Nein. Kein Mensch kann ohne den Partner eine Beziehung kitten. Kein Mensch kann Gefühle wieder kitten (va die des Partners). Geben und Nehmen.

Dein Krebs da ist schon viel zu weit von DIR weg, aber eben nicht von der Beziehung, der Familie an sich, dem Leben im Moment. Das weiß er denke ich auch und deswegen hält er noch fest. Tja Juni was soll ich dir mehr sagen oder erklären? Für mich ist eure Beziehung am Ende und das nicht erst seit Heute.

Ich wenn an deiner Stelle wäre würde gehen, so schwer es fällt, aber für mich wäre es vorerst und eventuell langfristig die Entscheidung...

LG

Es fällt mir so schwer..
weil ich ihn nunmal noch liebe und immernoch so gern mit ihm eine gemeinsame Zukunft hätte!
Ich habe auch gelitten. Bei mir ist auch viel kaputt gegangen. Ich habe auch viel ertragen und ertrage es iummer noch. Aber nichts desto trotz will ich mich immernoch anstrengen, kämpfen, und kann mir sehr gut vorstellen mit ihm lange glücklich zu sein!
Warum geht es ihm nicht so??

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August 2010 um 17:27
In Antwort auf juni777

Es fällt mir so schwer..
weil ich ihn nunmal noch liebe und immernoch so gern mit ihm eine gemeinsame Zukunft hätte!
Ich habe auch gelitten. Bei mir ist auch viel kaputt gegangen. Ich habe auch viel ertragen und ertrage es iummer noch. Aber nichts desto trotz will ich mich immernoch anstrengen, kämpfen, und kann mir sehr gut vorstellen mit ihm lange glücklich zu sein!
Warum geht es ihm nicht so??

So hart es ist aber
die Antwort darauf ist nur eine:

Er liebt dich nicht mehr.

Was willstn hören Juni? Brauchst du dich Brechstange damit du es verstehst? Liebe geht nunmal manchmal. Einfach so. Manchmal gibts keine Erklärung. Ich könnte dir hier brutal hinknallen, was er in dir sieht mittlerweile. Was wir hier alle sehen... und das ist verdammt unattraktiv. Ein klares Zeichen, dass du weit über deine Grenzen hinaus bist, dich selber aus den Augen verloren hast, voller Kummer und verdammt Abhängig.

Aber euch Fische werd ich da nicht verstehen. Liebt ihr seid ihr zu gutmütig, ertragt zuviel und rausgehen tut ihr aus einer solchen Beziehung als Wrack.

Für euch beide ist diese Beziehung nur noch eine Belastung...

Würdest du mir gegenüberstehen Juni ganz ehrlich ich würd die Fassung verlieren. Ich bin bei sowas nicht oft einfühlsam, schaue mir lange Zeit das Leid anderer an, weil ich einfach denke jeder braucht so seine Zeit bis er schnallt was Sache ist. Halte mich in dieser Zeit zurück. Aber wenn du eine Widderin als Freundin hast fühlt sie insoweit mit und wenn bei ihr das Fass voll ist, sodass sie sich das nicht länger anschauen kann bricht ein Donnerwetter über dich herein. Wärst du meine Freundin ich würd dich in diesem Augenblick so zur Schnecke machen, einfach um dir den Kopf zu waschen und weil ichs gut meinen würde. Ich wüsst mir nicht mehr anders zu helfen, wenn ichs solange im Guten versuche. Es hat auch mit Respekt zu tun. Ich verliere den Respekt, wenn mein Gegenüber so offensichtlich seinen sich selbst gegenüber verliert. Gebrochen wird.
Ich kann mir sowas nicht anschauen.

Deswegen tut mir leid Juni, aber ich klink mich hier aus. Versteh es bitte, aber ich bin fast am Platzen und ich glaube nicht, dass ein solcher Widderansch*ss dir im Moment gut tun würde.

Alles Gute dir

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August 2010 um 17:57


Hallo Juni,

ich als Fischefrau, die mal genau so wie du gedacht - gelebt - gelitten - erduldet - gewollt - usw. hat kann dich sehr gut verstehen.

Leider habe ich nach 10 Jahren und nach einer Pause von fast noch mal 10 Jahren -erneuter Versuch- feststellen müssen, dass Liebe alleine ganz oft nicht reicht um eine Beziehung leben zu können.

Am Ende habe ich gesehen, dass er und ich einfach nicht gemeinsam glücklich werden können, da wir von unserem wollen extrem weit auseinander sind.

So wie du deine Beziehung und deine Versuche die Beziehung zu retten hier in diesem Forum beschreibst -bitte glaube mir- kannst du ein Gleichheitszeichen setzen zu meinen ersten 10 Jahren mit meiner damals Großen Liebe.

Ich habe nach der Trennung gelitten wie ein Hund - weil ich genauso wie du es nicht fassen konnte - aber bis heute war es die richtige Entscheidung.

Und was dich in der Art wie du dich gibst betrifft, kann ich mich leider den anderen nur anschließen.
Lerne als Fischefrau zu respektieren und auch zu akzeptieren, dass andere einfach nicht wollen -erst recht wenn sie es dir fast schon direkt sagen bzw. dir androhen wenn du sie nicht in Ruhe läßt dich abzuservieren.

Das was du als Fischefrau fühlst - z. B. dass er dich rausekelt damit du verschwindest - dass meint er auch so.
Dafür hast du als Fischemensch sehr gute Antennen, denen du auch Glauben schenken kannst.

Also werde doch bitte endlichmal ein selbstbewußter Fischemensch der sich selber auch etwas zu traut und in der Lage ist Verantwortung für sich und sein Kind zu übernehmen.
Ziehe aus und stelle dich auf deine eigenen Beine.

Das Liebe Juni wird dich auch wieder attraktiv machen für andere Menschen.

fischli68

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August 2010 um 18:02
In Antwort auf widdergirl85

So hart es ist aber
die Antwort darauf ist nur eine:

Er liebt dich nicht mehr.

Was willstn hören Juni? Brauchst du dich Brechstange damit du es verstehst? Liebe geht nunmal manchmal. Einfach so. Manchmal gibts keine Erklärung. Ich könnte dir hier brutal hinknallen, was er in dir sieht mittlerweile. Was wir hier alle sehen... und das ist verdammt unattraktiv. Ein klares Zeichen, dass du weit über deine Grenzen hinaus bist, dich selber aus den Augen verloren hast, voller Kummer und verdammt Abhängig.

Aber euch Fische werd ich da nicht verstehen. Liebt ihr seid ihr zu gutmütig, ertragt zuviel und rausgehen tut ihr aus einer solchen Beziehung als Wrack.

Für euch beide ist diese Beziehung nur noch eine Belastung...

Würdest du mir gegenüberstehen Juni ganz ehrlich ich würd die Fassung verlieren. Ich bin bei sowas nicht oft einfühlsam, schaue mir lange Zeit das Leid anderer an, weil ich einfach denke jeder braucht so seine Zeit bis er schnallt was Sache ist. Halte mich in dieser Zeit zurück. Aber wenn du eine Widderin als Freundin hast fühlt sie insoweit mit und wenn bei ihr das Fass voll ist, sodass sie sich das nicht länger anschauen kann bricht ein Donnerwetter über dich herein. Wärst du meine Freundin ich würd dich in diesem Augenblick so zur Schnecke machen, einfach um dir den Kopf zu waschen und weil ichs gut meinen würde. Ich wüsst mir nicht mehr anders zu helfen, wenn ichs solange im Guten versuche. Es hat auch mit Respekt zu tun. Ich verliere den Respekt, wenn mein Gegenüber so offensichtlich seinen sich selbst gegenüber verliert. Gebrochen wird.
Ich kann mir sowas nicht anschauen.

Deswegen tut mir leid Juni, aber ich klink mich hier aus. Versteh es bitte, aber ich bin fast am Platzen und ich glaube nicht, dass ein solcher Widderansch*ss dir im Moment gut tun würde.

Alles Gute dir

Vielleicht brauch ich ja eine "Widder-Freundin", die mir den "Kopf wäscht"..
Die meißten meiner Freundinnen sind Steinbock, die mir auch sagen "Du hättest gleich am Anfang gehn sollen!", die aber gleichzeitig sich auch beeindruckt zeigen von meiner "Stärke" und selbst seeehhr lang single sind. Die anderen sind Fischinnen, die nur schgmunzeln und sagen "ja, ja, kenn wa! So ists ja immer mit den Beziehungen: man leidet bis man fast stirbt, dann kann man sich trennen- beim nächsten wirds kaum anders.."

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August 2010 um 18:27
In Antwort auf juni777

Vielleicht brauch ich ja eine "Widder-Freundin", die mir den "Kopf wäscht"..
Die meißten meiner Freundinnen sind Steinbock, die mir auch sagen "Du hättest gleich am Anfang gehn sollen!", die aber gleichzeitig sich auch beeindruckt zeigen von meiner "Stärke" und selbst seeehhr lang single sind. Die anderen sind Fischinnen, die nur schgmunzeln und sagen "ja, ja, kenn wa! So ists ja immer mit den Beziehungen: man leidet bis man fast stirbt, dann kann man sich trennen- beim nächsten wirds kaum anders.."


hör auf Juni - hör endlich auf dir etwas schön - ein oder zurecht zu reden.

Selbst wenn du eine Widderfreundin hättest würdest du weiter jaulen - jaulen bis du wieder jemanden gefunden hast der dir zuhört oder dem du wenigstens für eine Zeit erklärt hast, dass du arme bla bla bla.....

Und deine Fischefreundinen haben auch noch nicht wirklich gelernt etwas aus ihren Erfahrungen zu machen.

Sorry selbst als Fischefrau kann ich dazu nur sagen - schön blöd.....

Es kann dir weder ein Widder noch ein Skorp noch der Weihnachtsmann helfen, wenn du nicht endlich mal das Zepter in die Hand nimmst.

Also entweder leide weiter bis zu platt bist - höre aber auf anderen die Ohren voll zu jaulen in der üblichen Fischemanier (und glaube mir ich weiß wo von ich rede) oder tue endlich was wahrscheinlich jede Fischefrau in ihrem Leben mal tut - sich grade machen und aussteigen.

fischli68

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August 2010 um 19:15
In Antwort auf juni777

Vielleicht brauch ich ja eine "Widder-Freundin", die mir den "Kopf wäscht"..
Die meißten meiner Freundinnen sind Steinbock, die mir auch sagen "Du hättest gleich am Anfang gehn sollen!", die aber gleichzeitig sich auch beeindruckt zeigen von meiner "Stärke" und selbst seeehhr lang single sind. Die anderen sind Fischinnen, die nur schgmunzeln und sagen "ja, ja, kenn wa! So ists ja immer mit den Beziehungen: man leidet bis man fast stirbt, dann kann man sich trennen- beim nächsten wirds kaum anders.."

Wie die anderen schon sagen Juni
da kann dir keiner helfen. Trennen muss man sich schon selber.

Und um dir eine Kopfwäsche zu verpassen bin ich nicht die Richtige. Ich gehe selbst meinem Freundeskreis bei sowas aus dem Weg und rufe mit Absicht nicht an, wenn sich eine Situation so zuspitzt. Nenns feige, ich nenns Klugheit.

Wenn ich so rot sehe überrenn ich alles. Wenn Menschen aber aus Liebe so handeln wie sie es tun, rennst du gegen eine Wand, dh sie ziehen meist nicht mal in Erwägung dass man Recht haben könnte. Dementsprechend hätte ich mit so einem Ausbruch zwar meinen Gefühle dabei Luft gemacht und meinen Standpunkt vertreten aber gewonnen wäre damit nichts, sondern die Wendung kommt eh erst wenn der Betroffene bereit dazu ist. Zuallererst wendet sich die Wut auf mich und es gibt Streit und das macht verdammt viel kaputt.
Ich pack sowas selber nicht, wenn ich dermaßen rund gemacht werde. Meine beste Freundin (Skorpi) hat es 1x mal in den 13 Jahren Freundschaft gewagt bei mir und dann nie wieder. Ich reagiere mit Wut, andere sind verletzt. Aufbauarbeit und Feingefühl überlass ich Gina hier oder Fischli Sorry...

Und Stärke Juni ist das nicht was du im Moment zeigst. Wirklich nicht. Vielmehr Schwäche den Tatsachen ins Auge zu sehen...... es ist leider wirklich zu klar, als dann man es ignorieren könnte...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August 2010 um 19:31

Pah Maus
ich bin doppelt Feuer Widder und Löwe Nicht geschaffen für sowas. Absolut nich....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August 2010 um 19:36


.... das mit dem auftauchen kann dauern bis gar nicht mehr aufkreuzen.

Liegt leider auch in der Natur des Fisches.

Man kommt mit dem was man möchte nicht an also verzieht man sich als Fisch lieber - so braucht Juni sich nicht wirklich mit den Dingen auseinander setzen die hier gesagt wurden.

Wie Widdergirl es schon sagt - Stärke sieht anders aus - aber davon ist Juni noch weit entfernt - wie ihr abtauchen gerade wieder mal zeigt.

Auch ich drücke ihr den Daumen - dass sie entlich mal aussteigt aus ihrer geliebten Opferrolle und sich selber anfängt ernst zu nehmen.

Aber......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August 2010 um 19:42
In Antwort auf piera_12037441


.... das mit dem auftauchen kann dauern bis gar nicht mehr aufkreuzen.

Liegt leider auch in der Natur des Fisches.

Man kommt mit dem was man möchte nicht an also verzieht man sich als Fisch lieber - so braucht Juni sich nicht wirklich mit den Dingen auseinander setzen die hier gesagt wurden.

Wie Widdergirl es schon sagt - Stärke sieht anders aus - aber davon ist Juni noch weit entfernt - wie ihr abtauchen gerade wieder mal zeigt.

Auch ich drücke ihr den Daumen - dass sie entlich mal aussteigt aus ihrer geliebten Opferrolle und sich selber anfängt ernst zu nehmen.

Aber......

Hmm vllt ist
ja etz auch nur ihr Krebs nach Hause gekommen, hat gekocht, jetzt essen sie und dann wird erstmal Kind ins Bett gebracht.

Da die Resonanz heute recht eindeutig war, kann ichs auch verstehen wenn sie ne Nacht drüber schlafen möchte...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. August 2010 um 7:23
In Antwort auf widdergirl85

Hmm vllt ist
ja etz auch nur ihr Krebs nach Hause gekommen, hat gekocht, jetzt essen sie und dann wird erstmal Kind ins Bett gebracht.

Da die Resonanz heute recht eindeutig war, kann ichs auch verstehen wenn sie ne Nacht drüber schlafen möchte...

Tja, da hast Dich etwas geirrt fischli! Vielen Dank liebes Widdergirl!
Nach dem letzten Beitrag hatte ich ganz einfach nichts mehr zuzuführen. Keine offene Frage..keine Ergänzung.
Wann immer mich etwas beeindrückt, mich bewegt, mich emotional betrifft, brauche ich eine Zeit lang um es in mir wirken zu lassen. Um es " zu verdauen". Ich nehme dafür zunächst Abstand von dem Thema, muß als erstes zur Ruhe kommen- weil sich in mir dann alles dreht, ich merke wie ein temporärer emotional verwirrter Zustand eintritt und ich durch dieses Chaos zu keinem vernünftigen Gedanken mehr fähig bin. Ich mache Dinge, von denen ich weiß, dass sie mir gut tun, dass ich dabei "Frieden" finde. Ich bin hier im Norden also fahre ich ans Meer oder an den nächsten Hafen- eben ganz Wasserzeichen- um mich selbst frei zu spühren brauche ich Wasser Da dass gestern durch mein Schlumpfi ja nicht ging, suchte ich mir das woanders: ich hab mit dem süßen zusammen schön gebadet ,uns dann eingecremt und nach einer Runde Bilderbuch schauen ihn ins Bett gebracht, bevor ich mir ein Glas Rotwein einschenkte und mich einer halben Stunden meiner momentanen Lektüre "Weit wie das Meer" von Nicholas Sparks widmete. (Im übrigen- bis jetzt- ein sehr schönes Buch! Habe die Mitte inzwischen erlangt und alles scheint nach einem zum dahin schmelzendes happy-end!..aber wie so oft, vermute ich dass auch dort die zwei getrennte Wege gehen werden..)
Halbe Stunde später kam mein "Freund" nach Haus (wie man sieht, hat widdergirl wirklich absolut ins schwarze getroffen!! ) .. und wir haben zusammen gegessen, ..und geredet, bzw es versucht, Seid dieser extremen "Ausbruch-Geschichte" auf einem WE-Trip, Anfang Mai, von dem ich schrieb ist es ja recht anders geworden. Er ist in seinem Panzer wie eh und jeh, nur dass er diesen zusätzlich mit einer Eisschicht versehen hat. Bei mir hat sich jedoch eigentlich noch mehr getan- ich weine nicht mehr, ich schreie nicht, ich renne nicht verzweifelt ums Haus oder dränge ihn panisch zu einer Versöhnung, ich verführe ihn auch nicht mehr mit all der Leidenschaft die ihn sonst immer so "recht war"..,ich lasse ihn eben.
Wenn ich ihn dann doch mal aus einer Laune sentimentaler Anfälle die Hand auf den Arm lege, ihm in die Augen sehe und von unserer Vergangenheit und unseren Träumen spreche, benimmt er sich wie ein verwundeter Hund und murmelt vor sich hin, er könne das grad nicht, ihm sei nicht so danach, er wisse auch nicht genau, ...
Tja, dass viel-geratene "Hinnehmen, Loslassen und akzeptieren", bin ich im Begriff zu üben..

Das wichtigste und ich denke auch unser, jedenfalls MEIN größtes Problem ist "lustigerweise" genau das wovor ich zu Beginn der Schwangerschaft am meißten Angst hatte: nämlich meine finanzielle(berufliche) Abhängigkeit von ihm!
Das da meine Sorgen und Gedanken recht behalten werden, ist für mich besonders ernüchternd. Aber wie gesagt, ICH hatte dies stehts als Befürchtung. Aber wie so oft trauen wir Fische unserem Gefühl und unserer Intuition nicht so sehr wie den Worten geliebter Menschen. Wohl einer der größten Fehler.
Ich will kein zweites Kind, vielleicht später einmal in meinem Leben wenn ich- unabhängig von dem Verlauf zu meinem "jetzigen" Freund- einmal wirklich völlig unabhängig und selbständig mit beiden Füßen im Leben stehe. Ich will mein Leben wieder anpacken. Ich will- auch wenn wir jetzt auseinander ziehen sollten- nicht mehr von ihm finanziell abhängig sein müssen- ich vertrage das nicht, mein ganzes Selbstbewußtsein geht dadrunter kaputt.

Was ich JETZT, aktuell, in DIESER Zeit tue? Ich weiß es nicht. Ausziehen? Sofort? Bleiben und erst eine Wohnung suchen? Dabei aber die ganze Zeit mit ihm ein Dach teilen?
Ich habe (noch) keine Antworten darauf.

Seid lieb gegrüßt und habt einen faszinierenden Tag!
Liebe Grüße,
Juni.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. August 2010 um 15:27
In Antwort auf juni777

Tja, da hast Dich etwas geirrt fischli! Vielen Dank liebes Widdergirl!
Nach dem letzten Beitrag hatte ich ganz einfach nichts mehr zuzuführen. Keine offene Frage..keine Ergänzung.
Wann immer mich etwas beeindrückt, mich bewegt, mich emotional betrifft, brauche ich eine Zeit lang um es in mir wirken zu lassen. Um es " zu verdauen". Ich nehme dafür zunächst Abstand von dem Thema, muß als erstes zur Ruhe kommen- weil sich in mir dann alles dreht, ich merke wie ein temporärer emotional verwirrter Zustand eintritt und ich durch dieses Chaos zu keinem vernünftigen Gedanken mehr fähig bin. Ich mache Dinge, von denen ich weiß, dass sie mir gut tun, dass ich dabei "Frieden" finde. Ich bin hier im Norden also fahre ich ans Meer oder an den nächsten Hafen- eben ganz Wasserzeichen- um mich selbst frei zu spühren brauche ich Wasser Da dass gestern durch mein Schlumpfi ja nicht ging, suchte ich mir das woanders: ich hab mit dem süßen zusammen schön gebadet ,uns dann eingecremt und nach einer Runde Bilderbuch schauen ihn ins Bett gebracht, bevor ich mir ein Glas Rotwein einschenkte und mich einer halben Stunden meiner momentanen Lektüre "Weit wie das Meer" von Nicholas Sparks widmete. (Im übrigen- bis jetzt- ein sehr schönes Buch! Habe die Mitte inzwischen erlangt und alles scheint nach einem zum dahin schmelzendes happy-end!..aber wie so oft, vermute ich dass auch dort die zwei getrennte Wege gehen werden..)
Halbe Stunde später kam mein "Freund" nach Haus (wie man sieht, hat widdergirl wirklich absolut ins schwarze getroffen!! ) .. und wir haben zusammen gegessen, ..und geredet, bzw es versucht, Seid dieser extremen "Ausbruch-Geschichte" auf einem WE-Trip, Anfang Mai, von dem ich schrieb ist es ja recht anders geworden. Er ist in seinem Panzer wie eh und jeh, nur dass er diesen zusätzlich mit einer Eisschicht versehen hat. Bei mir hat sich jedoch eigentlich noch mehr getan- ich weine nicht mehr, ich schreie nicht, ich renne nicht verzweifelt ums Haus oder dränge ihn panisch zu einer Versöhnung, ich verführe ihn auch nicht mehr mit all der Leidenschaft die ihn sonst immer so "recht war"..,ich lasse ihn eben.
Wenn ich ihn dann doch mal aus einer Laune sentimentaler Anfälle die Hand auf den Arm lege, ihm in die Augen sehe und von unserer Vergangenheit und unseren Träumen spreche, benimmt er sich wie ein verwundeter Hund und murmelt vor sich hin, er könne das grad nicht, ihm sei nicht so danach, er wisse auch nicht genau, ...
Tja, dass viel-geratene "Hinnehmen, Loslassen und akzeptieren", bin ich im Begriff zu üben..

Das wichtigste und ich denke auch unser, jedenfalls MEIN größtes Problem ist "lustigerweise" genau das wovor ich zu Beginn der Schwangerschaft am meißten Angst hatte: nämlich meine finanzielle(berufliche) Abhängigkeit von ihm!
Das da meine Sorgen und Gedanken recht behalten werden, ist für mich besonders ernüchternd. Aber wie gesagt, ICH hatte dies stehts als Befürchtung. Aber wie so oft trauen wir Fische unserem Gefühl und unserer Intuition nicht so sehr wie den Worten geliebter Menschen. Wohl einer der größten Fehler.
Ich will kein zweites Kind, vielleicht später einmal in meinem Leben wenn ich- unabhängig von dem Verlauf zu meinem "jetzigen" Freund- einmal wirklich völlig unabhängig und selbständig mit beiden Füßen im Leben stehe. Ich will mein Leben wieder anpacken. Ich will- auch wenn wir jetzt auseinander ziehen sollten- nicht mehr von ihm finanziell abhängig sein müssen- ich vertrage das nicht, mein ganzes Selbstbewußtsein geht dadrunter kaputt.

Was ich JETZT, aktuell, in DIESER Zeit tue? Ich weiß es nicht. Ausziehen? Sofort? Bleiben und erst eine Wohnung suchen? Dabei aber die ganze Zeit mit ihm ein Dach teilen?
Ich habe (noch) keine Antworten darauf.

Seid lieb gegrüßt und habt einen faszinierenden Tag!
Liebe Grüße,
Juni.


... so so geirrt....

Es ist für mich immer wieder schön festzustellen, dass ich weiß wie Fische-Menschen ticken.

Und wenn ein Fischemensch so schreibt bzw. sich so erklärt - wie du es heute getan hast - ist er mal wieder auf der Suche danach von jemanden auf bzw. in den Armegenommen zu werden und am besten ist noch, wenn der dann auch noch für einen alles in die Wegeleitet und man nur hinterher laufen muss.

So ähnlich wie du es in dem Moment - als du schwanger wurdest - auch getan hast.

Da bist du davon ausgegangen, dass dein Freund sich um alles kümmern wird und du gut aufgehoben bist und frieden hast.

Nun ist aber alles ganz anders geworden. Fisch in Panik. Oh mein Gott - Fisch ist hilflos - was soll Fisch jetzt tun - Die Welt ist grausam zu Fisch - Fisch ist will / weiß aber noch nicht und deshalb kann Fisch auch noch nicht - Aber .......

Es ist doch einfach zu schön sich in die Ophut anderer zu begeben und sich wohlzufühlen - nicht wahr Juni - und dafür kann man ja auch mal etwas aushalten - bevor man in die ungewisse kalte Welt allein hinausgeht - wo andere Gefahren lauern die man nicht kennt und ggf. sich stellen muss - man aber niemanden mehr hat dem man die Schuld geben kann bzw. auf den man zurückgreifen kann.

Brrrrrrrrrr wer will denn da so schnell Heim und Hof aufgeben - auch wenn der andere einem nicht gut tut. Egal - klappt schon irgendwie. Der andere hat mich ja noch nicht wirklich rausgeschmissen - das warte ich doch noch mal ab und kann dann immer noch sehen wie ich klar komme - vielleicht passiert es ja auch gar nicht und ich komme da irgendwie durch.

Wach auf Juni -

Eins würde ich noch gerne anmerken, es gibt viele Studentinen die schwanger werden und dennoch ihr Studium nicht aufgeben sondern bis zu Ende studieren.

Zwei davon habe ich in meinem Freundeskreis. Die eine ist ohne Freund mit Unterstützung der Mutter bis zum Ende ihres Studiums gekommen und die andere hatte es mit Unikrippe geschafft

Aber die haben ein Ziel vor Augen gehabt, dass nicht heißt -der andere wird schon für mich sorgen - die haben das Ziel gehabt - ich kann auch auf meinen eigenen Beinen stehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. August 2010 um 16:11

Hallo Juni
dich und deine geschichte verfolge ich auch schon längere zeit mit ..

aber jetzt muß ich mich doch auch echt mal einklinken .. vorab, ich stier frau hab auch nen krebs ex (ex sozusagen

also du fragst dich wie du merkst wann ein krebs schlussgemacht hat und nicht mehr liebt?

schau dir deinen freund genau an, dann weißt du wie sich ein krebs verhält der weg ist

panzer mit zusätzlicher eisschicht sowie sätze ala ich kann/will nicht .. -- DAS ist doch auf gut deutsch schon schlussmachen beim krebs!

sein herz ist schon lange weg .. jetzt hält ihn nur noch das mitleid und das kind .. aber wenn du in sein herz schaust würdest du sehen das er schon lange lange weg ist von dir

ironisch das ich als ich meinen krebs damals kennenlernte mitbekam wie es schluss mit seiner frau war die übrigens auch fisch war ...

bei ihr hat er das gleiche programm abgezogen wie es dir gerade passiert und um ehrlich zu sein ..auch ich bekam dann dieses ich weiß nicht etc pp gelabber um die ohren ..

und ja es hat mich ne runde zeit gekostet um zu verstehen das er schon lange weg ist, das der finale cut bei ihm ohne große worte erfolgt ist

was du machen kannst und solltest .. mach die augen auf, komm in die realität und such dir und deinem kind eine neue unterkunft

besser gestern als heute würde ich mal sagen ..

das thema bei euch ist durch, ohne chance auf erneuerung .. es war einfach zuviel bei euch ..

also wie gesagt .. komm aus den pötten und fang an dein eigenes leben zu leben und zu organisieren mit verantwortung die du für dich und für dein kind selbst übernimmst

niemand kann und will dir vorleben was du machen sollst weil ich denke wer ein kind hat sollte auch genug hintern in der hose haben um sein leben endlich selbst auf die füße zu stellen ..

keine faulen ausreden mehr und kein bla bla mehr .. du mußt jetzt handeln .. das luftschlösser bauen ist endgültig vorbei .. jetzt heißt es sich neu sortieren und für sich selber sorgen


alles gute für dich und dein kind!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. August 2010 um 0:59

Mmmhhh
also jetzt muss ich hier als krebs auch mal etwas sagen. bin zwar ein weiblicher krebs, aber ich bin krebs durch und durch. also ich kann die meinungen hier nicht so ganz nachvollziehen. ich kann nur sagen, wenn ein krebs nicht mehr liebt dann geht er, dann ist er weg. dann gibt es kein zurück ziehen, dann beendet er es. egal wie, aber er beendet es. wenn ich es richtig verstanden habe juni, hat sich dein krebs in seinen panzer zurück gezogen weil er irgendwas im moment nicht will, kann etc. habe ich das richtig verstanden? das heißt aber nicht, das er dich nicht mehr liebt, denn dann wäre er weg, egal wie. denn wenn wir nicht mehr lieben, ist es unerträglich für uns. sollte noch ein funke hoffnung bestehen, kämpfen wir, das ist ja wohl klar. wir geben nicht so leicht auf. so wie ich die sache sehe, ist dein krebs zur ezit etwas überfordert. hat probleme mit sich selbst und brauch siene ruhe. wenn du dann auch noch ihn bedrängst reden willst etc ist das völlig falsch. lass ihn einfach in ruhe, gehe ihm aus dem weg, gehe deine eigene wege, lass ihn einfach sein ding machen, wenn wir bedrängt werden ist das für uns sehr schlimm. wir brauchen diese zeit für uns, wenn wir nicht reden wollen dann ist das halt so. versuche dich von ihm zu distanzieren, versuche auch nicht schön wetter machen, versuche einfach mit dem kind mal deine eigene wege zu gehen und zieh das durch, rede so wenig wie möglich mit ihm, lass ihn. mich als krebs würde das nach einiger zeit so stören, dass ich anfangen würde zu kämpfen weil ich merke ich werde nicht mehr gebraucht, da geht jemand seinen eigenen weg. und wenn er dich liebt, was ich eigentlich noch glaube, wird er dann aufwachen und kämpfen.

versuch es mal, ich wünsch dir viel glück.

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

13. August 2010 um 19:00
In Antwort auf meave_12749270

Mmmhhh
also jetzt muss ich hier als krebs auch mal etwas sagen. bin zwar ein weiblicher krebs, aber ich bin krebs durch und durch. also ich kann die meinungen hier nicht so ganz nachvollziehen. ich kann nur sagen, wenn ein krebs nicht mehr liebt dann geht er, dann ist er weg. dann gibt es kein zurück ziehen, dann beendet er es. egal wie, aber er beendet es. wenn ich es richtig verstanden habe juni, hat sich dein krebs in seinen panzer zurück gezogen weil er irgendwas im moment nicht will, kann etc. habe ich das richtig verstanden? das heißt aber nicht, das er dich nicht mehr liebt, denn dann wäre er weg, egal wie. denn wenn wir nicht mehr lieben, ist es unerträglich für uns. sollte noch ein funke hoffnung bestehen, kämpfen wir, das ist ja wohl klar. wir geben nicht so leicht auf. so wie ich die sache sehe, ist dein krebs zur ezit etwas überfordert. hat probleme mit sich selbst und brauch siene ruhe. wenn du dann auch noch ihn bedrängst reden willst etc ist das völlig falsch. lass ihn einfach in ruhe, gehe ihm aus dem weg, gehe deine eigene wege, lass ihn einfach sein ding machen, wenn wir bedrängt werden ist das für uns sehr schlimm. wir brauchen diese zeit für uns, wenn wir nicht reden wollen dann ist das halt so. versuche dich von ihm zu distanzieren, versuche auch nicht schön wetter machen, versuche einfach mit dem kind mal deine eigene wege zu gehen und zieh das durch, rede so wenig wie möglich mit ihm, lass ihn. mich als krebs würde das nach einiger zeit so stören, dass ich anfangen würde zu kämpfen weil ich merke ich werde nicht mehr gebraucht, da geht jemand seinen eigenen weg. und wenn er dich liebt, was ich eigentlich noch glaube, wird er dann aufwachen und kämpfen.

versuch es mal, ich wünsch dir viel glück.

Hallo Otis
hab da mal eine Frage:wielange muß man denn warten,bis der Krebs wieder auftaucht? Oder kann man ihn irgendwie aus seiner Versenkung locken ?( siehe: unglücklich verliebt )

LG Muecke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August 2010 um 14:43


Hi Gina,

das fragst du dich erst jetzt?

was meinst du warum ich immer sooo eindringlich schreibe (was gern auch als unhöflich angesehen wird wenns dem frage nicht passt, weglach) ..

stellenweise sind die leute nicht nur zu blind zu lesen, nein sie sind auch noch sooo ignorant das du dich echt fragst in welcher welt die eigentlich leben und warum zur hölle du dir überhaupt noch die mühe gibst den ganzen scheiß aufzuschreiben wenn du in 2 sekunden eh wieder auf punkt A angelangt bist

aber watt solls ... einige sind hier so ignorant wie zombis während es auch wieder solche gibt die sich zwar nich melden aber dennoch sich was rausziehen aus texten ..

von demher .. ist nicht alles komplett fürn ars**....

schönes wochenende dir und nicht mehr wundern ..nur noch weglachen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August 2010 um 17:22
In Antwort auf meave_12749270

Mmmhhh
also jetzt muss ich hier als krebs auch mal etwas sagen. bin zwar ein weiblicher krebs, aber ich bin krebs durch und durch. also ich kann die meinungen hier nicht so ganz nachvollziehen. ich kann nur sagen, wenn ein krebs nicht mehr liebt dann geht er, dann ist er weg. dann gibt es kein zurück ziehen, dann beendet er es. egal wie, aber er beendet es. wenn ich es richtig verstanden habe juni, hat sich dein krebs in seinen panzer zurück gezogen weil er irgendwas im moment nicht will, kann etc. habe ich das richtig verstanden? das heißt aber nicht, das er dich nicht mehr liebt, denn dann wäre er weg, egal wie. denn wenn wir nicht mehr lieben, ist es unerträglich für uns. sollte noch ein funke hoffnung bestehen, kämpfen wir, das ist ja wohl klar. wir geben nicht so leicht auf. so wie ich die sache sehe, ist dein krebs zur ezit etwas überfordert. hat probleme mit sich selbst und brauch siene ruhe. wenn du dann auch noch ihn bedrängst reden willst etc ist das völlig falsch. lass ihn einfach in ruhe, gehe ihm aus dem weg, gehe deine eigene wege, lass ihn einfach sein ding machen, wenn wir bedrängt werden ist das für uns sehr schlimm. wir brauchen diese zeit für uns, wenn wir nicht reden wollen dann ist das halt so. versuche dich von ihm zu distanzieren, versuche auch nicht schön wetter machen, versuche einfach mit dem kind mal deine eigene wege zu gehen und zieh das durch, rede so wenig wie möglich mit ihm, lass ihn. mich als krebs würde das nach einiger zeit so stören, dass ich anfangen würde zu kämpfen weil ich merke ich werde nicht mehr gebraucht, da geht jemand seinen eigenen weg. und wenn er dich liebt, was ich eigentlich noch glaube, wird er dann aufwachen und kämpfen.

versuch es mal, ich wünsch dir viel glück.

Hey Otis
na auch mal wieder da?

Du sorry aber da kann ich dir diesmal nicht zustimmen. Ich denke du als Krebsin denkst und handelst da etwas anders. Bist auch mit einem Widder schließlich zusammen und da muss man ganz einfach auch Nägel mit Köpfen machen oder es gegebenfalls lernen (schwimmst ja fast in Widdern , da muss man sich durchsetzen können!). Er würde so krebsisches Rumgeeiere gar nicht dulden und das weißt du genauso gut wie ich

Ich sehe hier auch absolut nicht wo er um die Beziehung kämpfen würde. Das heißt ja nicht nur die Nähe suchen, sondern auch mal ein klärendes Gespräch führen. Der tut ja nichts von Beidem außer rumdümpeln. Und wie lange soll er denn noch Probleme haben?! Wielange geht dass jetzt schon mit den Zweien wo es nicht mehr funktioniert?! Ich kann doch nicht allen Ernstes als Partnerin mich da nen Jahr hinhocken und dem Gutem aus dem Weg gehen, damit ich ihm ja nicht STRESSE. Was solln das? Und vor allem was sagtn das über die Beziehung aus?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August 2010 um 18:16
In Antwort auf duncan79


Hi Gina,

das fragst du dich erst jetzt?

was meinst du warum ich immer sooo eindringlich schreibe (was gern auch als unhöflich angesehen wird wenns dem frage nicht passt, weglach) ..

stellenweise sind die leute nicht nur zu blind zu lesen, nein sie sind auch noch sooo ignorant das du dich echt fragst in welcher welt die eigentlich leben und warum zur hölle du dir überhaupt noch die mühe gibst den ganzen scheiß aufzuschreiben wenn du in 2 sekunden eh wieder auf punkt A angelangt bist

aber watt solls ... einige sind hier so ignorant wie zombis während es auch wieder solche gibt die sich zwar nich melden aber dennoch sich was rausziehen aus texten ..

von demher .. ist nicht alles komplett fürn ars**....

schönes wochenende dir und nicht mehr wundern ..nur noch weglachen

Weiß nicht...
Das eine ist der Verstand, das andere das Gefühl. Ich denke, dass der Verstand schon sehr gut akzeptiert, was hier geschrieben wird. Das hilft aber nicht, wenn wirklich starke Gefühle im Spiel sind. Und der Bauch sucht dann genau die Krümel, die ihm schmecken... Auch direkte Ansprachen nutzen da nur wenig. Sehe ich an mir selbst ja auch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. August 2010 um 23:39
In Antwort auf widdergirl85

Hey Otis
na auch mal wieder da?

Du sorry aber da kann ich dir diesmal nicht zustimmen. Ich denke du als Krebsin denkst und handelst da etwas anders. Bist auch mit einem Widder schließlich zusammen und da muss man ganz einfach auch Nägel mit Köpfen machen oder es gegebenfalls lernen (schwimmst ja fast in Widdern , da muss man sich durchsetzen können!). Er würde so krebsisches Rumgeeiere gar nicht dulden und das weißt du genauso gut wie ich

Ich sehe hier auch absolut nicht wo er um die Beziehung kämpfen würde. Das heißt ja nicht nur die Nähe suchen, sondern auch mal ein klärendes Gespräch führen. Der tut ja nichts von Beidem außer rumdümpeln. Und wie lange soll er denn noch Probleme haben?! Wielange geht dass jetzt schon mit den Zweien wo es nicht mehr funktioniert?! Ich kann doch nicht allen Ernstes als Partnerin mich da nen Jahr hinhocken und dem Gutem aus dem Weg gehen, damit ich ihm ja nicht STRESSE. Was solln das? Und vor allem was sagtn das über die Beziehung aus?!

@widdergirl
Hallo, ja bin auch hier. Lese im Moment immer nur mit, aber hier musste ich mal meine Krebsseite darlegen. Vielleicht ist sie bei den weiblichen anders, ich kann nur von mir sprechen. Wenn keine Gefühle mehr da sind, da sind wir schneller weg als alles andere denn es ist uns angenehm und wir fühlen uns nicht wohl. Da ist auch nichts mit rausreden oder so. Da bin ich knallhart und das war schon immer so. Aber wenn auch nur noch ein wenig Gefühl da ist, dann bleiben wir egal wie. Weil wir vielleicht doch noch mal die Wende oder den Hoffnungsschimmer sehen. Leider war es aus dem Bericht von Juni nicht zu ersehen wie lange sie schon herumdoktort. Wenn es schon sehr lange ist, sollte sie mal mit der Hand auf den Tisch hauen und endlich eine Antwort verlangen und ihm klar und deutlich sagen: so und nicht weiter, änder was oder ich bin weg. Weil dann merkt er das sie es ernst meint und wenn dann noch Gefühl da ist kämpft er. Ja, meine Widder. Die machen mir das Leben manchmal nicht so leicht. Man lernt eine Menge da hast du Recht und lernt immer wieder neue Situationen. Ihr seit leider ja nicht immer einfach. Wir auch nicht. Aber wir haben doch manchmal sehr viel Geduld mit euch. Ob das so gut ist? LG Otis

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2012 um 0:44

Oh
Man kann doch Jeden beglückwünschen wo sie vorher noch ein paar Worte übrig haben...

Ich kenn nur...beleidigtes Zurückziehen sich wochenlang nicht melden,Einen vollends ignorieren zur Not auch mit Blacklists im Internet ...eventuell direkt ne neue Partnerschaft haben und gut....

Eine direkte Aussprache oder dergleichen ist mir von Krebsherren nichtg bekannt oder irgendwelche Worte vor dem Cut

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. März 2012 um 20:49


Man man man ..
krebse können nicht wirklich "schluss" machen .. ist bei den krebsen so die ich jedenfalls kenne..
meine beste Freundin ( krebs) hat nochimmer nicht ihren ex vergessen und hängt nochimmer an ihm.. Sie vermisst manchmal die beziehung zu ihm da er in manchen dingen besser war usw.

Sie umarmt ihn noch immer und streichelt ihn usw. usw....
naja was kann man da schon machen..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Ehe mit einem Schütze-Mann
Von: rada_11895749
neu
22. März 2012 um 11:44
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen