Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Liebe Skorpione: Was macht ihr beruflich?...

Liebe Skorpione: Was macht ihr beruflich?...

9. Mai 2011 um 11:29

...und vor allem: wer liebt seinen Job? ...Wer ist total unzufrieden?...Fühlt sich jemand über- oder unterfordert?

Ich würde mich echt freuen hier viele Antworten zu bekommen...einfach weil mich das Thema interessiert

Euch allen noch einen schönen sonnigen Tag

Mehr lesen

9. Mai 2011 um 15:02

Also, ich
arbeite bei der Polizei und mag meinen Job gern. Allerdings bin ich beruflich noch nicht da, wo ich gern hin möchte.
Vielleicht studiere ich doch noch weiter Jura, vielleicht was in Richtung Psychologie. Mein Traum wäre als psychologischer Berater in einer Rechtsanwaltskanzlei mich um die Sorgen und Nöte der Mandanten zu kümmern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2011 um 15:38

Das ist ja mal interessant...
...ich bin nämlich unzufrieden mit meinem Job und in meinem Kopf schwirren Dinge wie Selbstständigkeit, Polizei-Dienst (zumindest in dem Bereich) und auch der Bereich Psychologie interessiert mich sehr.

2 Antworten und genau das was ich will...witzig...

....das musste ich nur mal kurz los werden...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2011 um 10:15

Ich bin Angestellte...
....und todunglücklich in meinem Beruf (deshalb auch mein Thread )
Dem, das Skorpione sich nichts sagen lassen, kann ich nur zustimmen. ich ertappe mich auch manchmal dabei wie ich auf meine Sichtiweise bestehe obwohl diese nicht unbedingt die Richtige ist...Ich bin schon einige Jahre in dieser Firma beschäftigt sodass ich eine gewisse "Narrenfreiheit" genieße aber trotzdem macht mich das auch nicht glücklich...Wie gesagt, ich tue hier schon was ich will und vor allem was ich für richtig halte und so schlecht kann es ja nicht sein sonst wäre ich ja schon entlassen worden
Zu meinem Ruf hier....die Kollegen merken mir, glaub ich, meine Unzufriedenheit schon an. Ich glaube ich komme teilweise mürrisch rüber....Was immer gut bei den Kollegen ankommt ist wenn ich in einer Betriebsversammlung (mal wieder) mein Maul aufreisse und die Meinung aller kundtue...Ansonsten habe ich z.B. kein Verständnis für Krankmacher, Zuspätkommer, Faule und Dumme....

Ich bin gespannt was andere angestellte Skorpione zu berichten haben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai 2011 um 7:21
In Antwort auf nirupama

Also, ich
arbeite bei der Polizei und mag meinen Job gern. Allerdings bin ich beruflich noch nicht da, wo ich gern hin möchte.
Vielleicht studiere ich doch noch weiter Jura, vielleicht was in Richtung Psychologie. Mein Traum wäre als psychologischer Berater in einer Rechtsanwaltskanzlei mich um die Sorgen und Nöte der Mandanten zu kümmern.

Heilerziehungspflegerin
Ich bin azubi zur heilerziehungspflegerin. Ein ziemlich umfangreicher job, aber mit zukunft ich habe mal ne ausbildung als kauffrau angefangen und fühlte mich da einfach unwohl dann hab ich nen neuanfang gestartet, zwei kinder bekommen, wieder woanders neu gestartet und dann ein jahr in einer werkstatt fur menschen mit geistiger und körperlicher behinderung gearbeitet und wusste das ist es! So hab ich mich für diesen beruf entschieden! Ich habe viele fächer, von wirtschaft bis hin zu psychologie und psychatrie!

Nach meiner ausbildung will ich auf jedenfall zur einzelbetreuung, da ich kein teamplayer bin und mir nur ungern etwas von menschen sagen lasse die ich nicht respektiere. Ich bin eben auch extrem bestimmend und damit kam sogar damals mein gruppenleiter nicht mit klar!!! Mein sohn ist ebenfalls skorpion und es hat sich früh herauskristallisiert, das er ein bestimmender charakter ist, durchaus kontaktfreudig, aber es muss eben nach seinem kopf laufen!!!
Resultat: sohnemann und ich rasseln sehr oft aneinander, und der knirps ist grad mal 6 jahre alt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai 2011 um 16:03


Das ist eine recht simple Ansicht über die Arbeit der Polizei, aber als Außenstehender kann man diese Dinge auch nicht wissen.
Ermittlungen führten fast alle Polizeieamten/-beamtinnen durch, nicht nur die Kriminalpolizei.
Ob im Strefendienst, im Bezirksdienst (die "Dorfsherrifs"), in Verkehrs- oder Kriminalkommisariaten, ermittelt wird überall.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai 2011 um 18:31

Keine Frage
Viele denken, es ist total spannend in der Mordkommission zu arbeiten. Das ist ein Trugschluss. Das ist harte, harte Arbeit, viel Papierkram, sehr belastend und zeitaufwendig. Von den ganzen Rufbereitschaften, Nacht- und Wochenddiensten mal abgesehen.
Natürlich ist es toll, einen Fall zu lösen, aber manchmal ist es um Längen schöner, einer Oma ihre Handtasche wiederzubringen, als einen Mörder dingfest zu machen.
Vor den Jungs und Mädels, die jeden Tag rund um die Uhr auf einem Streifenwagen Dienst tun und ihren Kopf hinhalten, habe ich sehr viel mehr Respekt und Hochachtung, als vor denen, die in einem Kommissariat arbeiten.
Ach ja, was viele nicht wissen:
Komissare gibt nicht nur bei der Kripo, die gibt es im Streifendienst ebenso; inzwischen fängt keiner mehr unter "Kommissar" seinen Dienst an (zumindest in NRW). Die Streifenpolizei hat dann halt Polizeikommissare (oder Oberkommissare und Hauptkommissare) und wer dann irgendwann den Weg Richtung Kriminalpolizei einschlägt, nennt sich dann eben Kriminalkommissar etc.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai 2011 um 20:44


faszinierend nicht?!...Die Pathologie...oder Gerichtsmedizin.
Ich mag die Forschung auch gerne...ich finde es ähnlich der Kriminologie. Je nach Forschungsgebiet. Neurologie z.B., oder
Interessant finde ich auch Jura. Geisteswissenschaften. Kunst.

Ach, eigentlich gibt es die ganze Welt zu entdecken, und natürlich sich selbst.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Mai 2011 um 22:14


Meinetwegen kannst du auch blöde Kuh zu mir sagen, ich kann das vertragen. Keine Sorge, ich wußte. wen du meintest.

Was nun die Zusammenlegung von Schutz- und Kriminalpolizei angeht, was meinst du genau damit? Bei uns kann man nämlich relativ einfach wechseln.
Wie heißt es immer so schön: wir sind eine Polizei. Die Ausbildung für beides ist erst einmal gleich. Hier gab es früher eine wirklich gesonderte Ausbildung für den Kripo-Bereich, doch der wurde in NRW abgeschafft (auch wenn einige meinen, wäre besser es würde wieder eingeführt).

Du schreibst selbst, du bist kein Bürohengst, aber genau darin besteht der Großteil der Arbeit in einem Kommissariat.

Mit Wiesbaden meinst du sicher das BKA; das ist wieder was danz anderes. BKA ist Bundessache; Polizei Länderebene. Da gelten andere Regeln.

Ich bin nun seit knapp 20 Jahren bei dem Verein dabei. Damals sagte mir ein Kollege einen Satz, der noch heute Bestand hat und vermutlich auch noch in weiteren 20 Jahren:
Es ist ein himmelweiter Unterschied zwischen High-Tech und Polizei-Tech.

Ich finde es toll, wie sehr dich diese Dinge interessieren und offenbar auch fesseln. Du kennst deinen Weg, da bin ich mir sicher.
Meinen suche ich derzeit noch. Denn gerade in den letzten Tagen wurde mir immer klarer: es ist nicht mehr "meine" Polizei; meine Zeit dort läuft ab; es wird Zeit für eine Veränderung. Wie immer diese aussehen mag.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2011 um 6:14

@rex
Gehe ich recht in der Annahme, dass du mt "KBA" einen Kriminalbeamten meinst?
Die Abkürzung "KBA" steht in Deutschland für Kraftfahrtbundesamt. Einen Beamten aus dem Bereich Kriminalität bezeichnet man (zumindest in meinem Bundesland) als KK, KOK, KHK, EKHK, KD oder LKD.

Weiterhin gibt es eklatante Unterschiede zwischen der Polizei auf Bundesebene (Bahnpolizei (heute inkl. Grenzschutz) und der Landespolizei.
Natürlich ist es richtig, dass Beamte in spezialisierten Kommissariaten entsprechende Beschulungen bekommen (das weiß niemand besser als ich, denn ich mache bei uns diese Fortbildungen), nur bedeutet dies ja nicht, dass der Rest nicht ermittelt.
Ich widerspreche auch nicht, dass Skorpione ein gewisses Näschen für bestimmte Dinge haben und somit vielleicht einen Tick mehr an Fähigkeiten für diesen Beruf mitbringen; aber ich kenne hervorragende Ermittler, die einem anderen Sternzeichen angehören. Diese Verallgemeinerungen finde ich persönlich immer schwierig.

Weiter schreibst du, dass dich niemand austrickst und im Nachsatz, dass falls doch, du es 7fach zurückgibst.
Was stimmt denn nun?
Rache ist sicherlich eine typische Skorpiongeschichte, aber eher eine unserer unschönen Charaktereigenschaften. Doch du scheint darauf stolz zu sein, stimmts?
Ebenso ist mir klar, dass du dir dein Urteil über mich schon lange gebildet hast. Ich grins mit darüber eins.
Im Gegenzug steht meine Einschätzung über deine Person ebenso. Aber die behalte ich für mich, so wie die meisten, die Anstand und Stil haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2011 um 6:24


@rex ich bin sprachlos. Du führst Dinge an, die ich nie geschrieben und gemeint habe! Nicht nur lesen, auch verstehen.
Denkst du jeder Depp kann zur Polizei gehen? Nee! Da finden Auswahlverfahren statt, mehrere Tage und die Ausbildung ansich ist auch kein Zuckerschlecken und viele fallen durch.
Und: der Beruf des Polizeibeamten, egal welche Sparte, ist mehr als den Bereich, den du ansprichst, viel, viel mehr.

Es gibt Dinge, die kann man halt nicht wissen, wenn man nicht jeden Tag damit zu tun hat, wenn man nicht in dieser Materie drin ist, das ist vollkommen normal.
Du hast geschrieben, du bist Kfz.-Mechaniker. Du weißt, wie man Autos repariert und wirst ruckzuck den Fehler finden, das kann ich nicht, denn ich habe es nicht gelernt. Das maße ich mir deswegen auch nicht an.
Meine Kenntnisse im Kfz.-Bereich beschränken sich auf die kaufmännische Seite, denn ich habe viele Jahre die Buchführung in meinem väterlichen Betrieb gemacht (mein Papa ist selbstständiger Kfz.-Mechaniker oder neudeutsch: Mechatroniker),

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Mai 2011 um 12:42


Ich überfordere mich und andere. Ich lerne gerade es langsam angehen zu lassen, damit im Unternehmen die Arbeitsmoral unverändert bleibt.
Wenn man zu gut ist ohne die entsprechend Quali, macht man sich mehr Feinde, so sehe ich es als Erfahrung auf meiner letzten Vollzeitstelle.
Auf einer Seite schätzten sie mich auf der andere Seite verfluchen sie mich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2011 um 13:15

Da sind wir ja fast in der gleichen Branche......
ich arbeite in einer Bank, die aber für ihre Fonds auch viele Risk-Management Firmen als externe Diensstleister in Anspruch nimmt

Ich selber erstelle die Bilanzen und Gewinn-und Verlustrechnungen für unsere Investments. Ich hatte schon immer einen Faible für Zahlen.
Denn hierbei kommt meine detektivische Ader beim Zahlen wühlen und stöbern auch mal gerne zum Einsatz, für restliche Detektivspielchen nehme ich auch gerne mal ein Buch zur Hand oder geh mal wieder meiner Umwelt auf die Spur ( Nerven, würden die wohl eher sagen )

Ich arbeite übrigens auch im Ausland, da ich neben der Mathematik auch immer gut in Sprachen war. In Sport allerdings war ich immer eine Niete, obwohl schlank

Ich lasse mir übrigens gerne was sagen, aber nur, wenn ich merke, Chefe hat was drauf. Dann ist ihm mein Respekt sicher, ansonsten natürlich nicht

Mein Ruf? Ich werde entweder abgöttisch geliebt oder regelrecht gehasst! Dazwischen gibts nix, scheint mir! Geht das Euch auch so?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai 2011 um 21:43


Projektleiter, mit Leib und Seele. Ich hab ein kleines Team mit dem ich mittlere bis große Projekte im Bereich Umwelttechnik abwickle. In meinem Job muss man extrem flexibel sein und darf vor Zeitdruck und unvorhersehbaren Ereignissen nicht zurückschrecken. Genau das richtige..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juli 2011 um 12:01

Hobbypsychologin
wäre ich echt gern! Irgendwie habe ich immer für alle gute Ratschläge und die Menschen (Kollegen/Freunde/Familie) kommen gerne zu mir.

Aber im richtigen leben bin ich Buchhalterin.

Früher, wo ich noch kein eigenes Büro hatte bin ich oft angeckt. Ich hasse Ungerechtigkeit und wenn Kollegen meinen mir arbeit aufzuzwingen die sie selber nicht gerne erledigen, dann sind sie bei mir falsch.

Vom Vorgesetzen mir etwas sagen lassen, habe ich nie Probleme gehabt!

Jetzt habe ich mein eigenes Büro und Gesamtprokura (immerhin) und ich fühle mich wunderbar!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juli 2011 um 14:32

Hallo
Ich bin Chefsekretärin. Bin mit meinem Beruf eigentlich ganz zufrieden. Ich kann ziemlich selbständig arbeiten, und der einzige der mir "Befehle" geben kann ist mein Chef.

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2011 um 1:44

Gutes Thema
Ich bin Diplomfachkosmetikerin
zu Anfang war ich zwar begeisterter aber heute ist es auch noch ok...ich bin mein eigener Chef u somit als Skorpion natürlich zufrieden... ob es überfordert? hmmm nun ja manchmal vielleicht,weil ich oft die Distanz zwischen Kunde u mir schwer wahren muss,weil meine überwiegend weibl Kundschaft zu gerne zu viel erfahren möchte üb mich...manchmal etwas nervig aber sonst liebe ich die Arbeit an und für sich

LG an alle

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest