Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Liebe Steinbockfrauen

Liebe Steinbockfrauen

24. November 2011 um 22:24

Liebe fazinierende Steinbockfrauen,

ich bin gerade auf dem besten Wege, an einem Mitglied eurer Spezies zu verzweifeln. Allein die Tatsache, dass ich mich an dieses Forum wende spricht bereits Bände, denn ich bin wirklich ratlos. Vielleicht könnt ihr mir euer widersprüchliches Wesen erklären, oder noch besser vielleicht habt ihr einen gutgemeinten Rat der mir weiterhilft. Ich bin mit meinem Latein nämlich so ziemlich am Ende.
Um es ganz genau zu machen, habe ich ein paar ausgewählte Situationen beschrieben. Alles gaaaanz lang. Vielleicht trägt es zu einem besseren Verständnis der Situation bei.

Hier erst einmal ein paar plakative Beschreibungen:

Sie: 45 Jahre alt, Steinbock Mitte Januar geboren, seit 7 Monaten getrennt lebend, eine erwachsene 22-jährige Tochter, Geschäftsleitungssekretärin, sehr sportlich (Laufen, Reiten), vielseitig interessiert, Reiki Lehrerin, selbstbewusst, sehr attraktiv, beruflich sehr eingebunden, in der verbleibenden Freizeit immer unterwegs ( Salsa Kurs mit ihrer Freundin, Reiki Workshops, Musikabende mit ihrem Scheidungsanwalt, Physik Vorträge etc.)

Ich: 49 Jahre alt, Steinbock Mitte Januar, Schütze Aszendent, seit 3 Jahren geschieden, ein 11-jähriger wunderbarer Sohn, Leitungsfunktion in einem internationalen Unternehmen, sehr sportlich (Laufen), vielseitig interessiert, selbstbewusst, attraktiv (ich weiß es klingt anmaßend aber es ist so , sehr jungenhaft wirkend (ich werde immer deutlich jünger eingeschätzt als ich bin), ich male in meiner Freizeit gern.

Das Besondere an der Situation: wir sind unmittelbare Nachbarn, wenn wir unsere Wohnungstüren öffnen, stehen wir uns quasi gegenüber.

Das besondere an ihr:
Sie ist nach meinem Eindruck eine sehr empathische und sensible Frau, die sich gerne kümmert. Sie hat Geschmack und Stil, ist sich ihrer Wirkung auf Männer (gewiss) bewusst, wirkt fröhlich, lässig und immer entspannt.

Sie hat eine sehr besondere, anziehende Art zwischen tiefer Ernsthaftigkeit auf der einen Seite (insbesondere wenn es um philosophische Lebensfragen geht) und andererseits eine mädchenhafte, manchmal etwas chaotisch wirkenden Unbekümmertheit was die praktischen Fragen des Lebens angeht. Beispiel: sie verlief sich vor ein paar Wochen beim abendlichen Joggen, ihr Smart-Phone Navi versagte (Batterie leer) und sie rief mich in letzter Sekunde an, um sie aus dem Wald zu holen. Das habe ich natürlich getan und nannte sie an jenem Abend (anschließend haben wir noch einen Wein getrunken) ironisch Rotkäppchen. Am nächsten Tag bedankte sie sich nochmals bei mir mit einer kurzen SMS, unterzeichnet mit Rotkäppchen

Auf die im Frühjahr 2011 vollzogene Trennung von ihrem Mann angesprochen antwortete sie mir einmal, dass der emotionale Abnabelungsprozess bereits 2 Jahre vorher erfolgt sei. Heute wäre sie sehr, sehr glücklich und zufrieden mit ihrem Leben und ihrer Entscheidung. Ihr Leben wäre heute gehaltvoller und spannender als in all den Jahren zuvor.

Irgendwann später (ein Weinabend in ihrer Wohnung) fragte sie mich einmal, ob ich Wir sind am Leben von Rosenstolz kenne. Sie übergab mir den ausgedruckten Text. Sollte wohl heißen: Guck mal so fühle ich mich Ich kannte den Text nicht, überflog ihn kurz und ohne Kommentar. Als ich an die Stelle kam in der es heißt: Und hast du dich verlaufen, ich bin da, bring dich nach haus' kommentierte ich diese Stelle in Anspielung auf den o.g. Joggingabend ziemlich ironisch. Wir mussten beide lachen, weil wir an das gleiche dachten. Aber vielleicht habe ich den Text aus ihrer Sicht (und meiner Unsicherheit heraus) nicht ernst genug genommen ... vielleicht, vielleicht ... !

Das besondere an mir:
Von Menschen die eine Nähe zur Astrologie haben (komischerweise immer Frauen) wurde mir bereits mehrfach bedeutet, dass ich kein typischer Steinbock sei. Oder es wurde mit Erstaunen registriert dass ich diesem Sternkreiszeichen überhaupt angehöre. Dazu wäre ich viel zu offen, freimütig, spontan, risikobereit und charmant. Liegt vielleicht am Schütze Aszendenten .
Ich bin und war nach der Trennung von meiner Ex-Frau nicht unmittelbar auf der Suche nach einer neuen Partnerin. Es hätte Optionen gegeben, aber sie haben mich nie wirklich interessiert. Mit dieser Frau ist es völlig anders. Sie erzeugt in mir ein Gefühl, das ich lange nicht kannte und sie bestimmt im Moment mein ganzes denken, fühlen und handeln ...

Wie alles anfing:
Vor wenigen Monaten zog sie in die neben mir liegende Wohnung. Sie fiel mir gleich auf. Wenn wir uns trafen sagten wir Hallo und jeder ging seines Weges. Gelegentlich klingelte sie bei mir und bat mich um kleine Gefälligkeiten (Lampen montieren, Werkzeug leihen etc.). Diese Situationen endeten meist mit einem gemeinsamen Kaffeetrinken und ausgiebigem Reden. Zudem stellten wir fest, dass sie vor mehreren Jahren im gleichen Unternehmen tätig war für das ich heute arbeite. Wochenlang passierte nichts wesentliches. Aber ich fühlte mich bereits sehr zu ihr hingezogen.

Dann ereilte mich eine Sportverletzung. Ich musste mehrere Tage zu Hause pausieren. Plötzlich klingelt es an der Tür, sie steht vor mir und überreicht mir ein kleines Präsent, dass sie individuell für mich gebastelt hatte. Ich war völlig Baff und freute mich sehr darüber. Ich habe es ihr auch gezeigt (denke ich).

Ich war aber ziemlich verwirrt, fand es fast zu persönlich und wusste nicht genau wie ich das einschätzen sollte. Was tut man als Mann? Man fragt jemanden, der sich damit auskennt. Also am Besten eine Frau. Das tat ich und erhielt zur Antwort, das keine Frau (erst recht keine Steinbock-Frau) so etwas tun würde, wenn sich nicht mehr dahinter verbergen würde.

Nach den Erfahrungen der vergangenen Wochen und Monate denke ich allerdings, dass es eigentlich nur ein kümmern war. Mehr nicht. Es hätte auch jeder andere sein können.


Was zwischenzeitlich passierte:
Meine Gefühle für sie sind zunehmend gewachsen. Aber ich glaube nicht, dass es bei ihr genauso ist. Sie sendet völlig widersprüchliche Signale.

Sie fährt mit ihrer Busenfreundin (gerade in Trennung lebend) in den Urlaub, lädt mich anschließend zum Kaffeetrinken ein. Wir sprechen über ihren Urlaub und sie zeigt , mir wunderschöne Strand-Bilder von sich, die ein Fotograf von ihr gemacht hat. Tolle Aufnahmen, liegend im Sand, Porträt im Sand, stehend im Strandkleid in der Brandung etc. Ich war hin und weg. Ich habe ihr gesagt dass ich die Aufnahmen wunderschön und sexy finde.

Sie klingelt am Sonntagmorgen an meiner Tür und fragt mich, ob sie mir Brötchen vom Bäcker mitbringen könne. Ich bejahe und wir Frühstücken anschließend gemeinsam mehrere Stunden, reden und lachen.

Ich stelle mich in meine Küche, backe für sie eine Giotto Törtchen, weil sie geradezu süchtig nach diesen verdammten Kügelchen ist. Nehme drei Anläufe, stehe an einem verregneten Oktobernachmittag vor ihrer Tür, klingel, sie öffnet und ich überreiche ihr das kleine Törtchen mit den Worten ein paar Glückshormone zur Aufhellung an einem verregneten Nachmittag. Wir sitzen zusammen, trinken Kaffee lachen, diskutieren über Gott und die Welt, und weiter ? Nichts.

Ich baue ihr Brücken, um gemeinsam etwas zu unternehmen sie müsste eigentlich nur einlenken, sich nichts vergeben, aber sie reagiert nicht obwohl es so einfach sein könnte oder sie hat irgendwelche Terminprobleme

Anläßlich eines gemeinsamen Frühstücks erwähnte ich eine erhaltene Einladung zu einer Vernissage für Donnerstagabend, den 17. November. Ich sagte ihr wie sehr ich mich darauf freue. Ihre Reaktion: Null !!!
Für einen Moment hatte ich vor sie zu fragen, ob sie Lust hätte mitzukommen. Ich ließ es. Vielleicht weil ich glaubte, die Antwort bereits zu kennen, denn Donnerstage sind ihr heilig. Da kommt immer ihre Busenfreundin zum laufen, saunen, quatschen und Reiki geben vorbei.

Wir begegnen uns selten. Aber wenn, dann werden stundenlange Weinabende oder Kaffeenachmittage daraus. Aber es passiert nichts wirklich entscheidendes.

Ein Tiefschlag:
Ich war beruflich für ein paar Tage in Brüssel. Da ich um ihre Leidenschaft für süße Leckereien weiß, suchte ich an meinem letzten Abend die ganze Brüsseler Altstadt ab, um etwas entsprechende zu finden. Ich finde Pralines von einer der renommiertesten Konditoreien (Neuhaus) und überreiche sie ihr nach ihrer Rückkehr aus dem Urlaub. Natürlich habe ich ihr nicht gesagt, dass ich mir den A... aufgerissen habe um die Dinger zu finden. Ich habe ihr gesagt ich hätte sie am Flughafen gekauft.

Dann, vor 14 Tagen ein gemeinsamer Kaffeenachmittag mit einem netten Pärchen aus dem Haus in dem wir wohnen. Meine Nachbarin hatte mich mit den Worten eingeladen ... komm doch einfach mit dazu Gesagt getan. Ich komme etwas verspätet, alle sitzen bereits und ich sehe meine sündhaft teuren Pralines neben den üblichen Keksen auf dem Tisch. Ich nehme Platz und mein Tisch-Nachbar schiebt mir lächelnd die Packung mit den Worten möchtest Du auch etwas von deinen Pralines rüber. Er wusste anscheinend, dass sie von mir waren. Meine Nachbarin stand derweil in der Küche und kochte den Kaffee.
Mein persönliches Präsent in geselliger Runde, für alle beliebig verfügbar. Klasse. Ich war ziemlich vor den Kopf gestoßen. Ließ mir aber nichts anmerken. Ich scherzte in die Runde, wir alle verabschiedeten uns anschließend lachend und mit dem üblichen Bussi-Bussi.

Und heute ?
Ich beschloss Pause und Rückzug. Keine Initiative mehr meinerseits. War das nun ein Signal, Intention oder nur Gedankenlosigkeit. Ich war völlig frustriert. 14 Tage Sendepause.

Der vergangene Sonntagnachmittag. Ich pauke mit meinem Sohn (mein Umgangswochenende) englische Vokabeln für den Test am Montag. Es klingelt an der Tür und meine Nachbarin steht vor der Tür. Sie fragt mich, ob ich Lust hätte sie und ihre Busenfreundin in ein Café (mein Lieblingscafé) zu begleiten. Ich sagte dass ich es sehr bedauern würde, aber wir müssten leider Vokabeln lernen.

Es ist Sonntagabend, ich bringe meinen Sohn ins Bett. Ich ringe mit mir selbst und finde einen Vorwand um abends um 21.00 Uhr bei ihr zu klingeln. Ergebnis: wir sitzen wieder einmal bis fast 24.00 Uhr zusammen, quatschen angeregt und trinken einen schönen Roten (ich mehr als sie). Wir wünschen uns eine schöne Woche und das wars. Also so wie immer. Auf das Bussi-Bussi habe ich bewusst verzichtet.

Fazit:
Ich bin völlig hin- und hergerissen und bekomme sie so oder so nicht aus meinem Kopf.

Sie begegnet mir (gefühlt) distanziert und dann wieder nah. Was soll das ?
Warum steht sie mit ihrer Freundin vor der Tür anstatt mich an einem anderen Tag ohne ihre Freundin zu fragen, ob ich nicht Lust hätte mit in ein schönes Café zu gehen. Warum muß ich ständig nach Anlässen suchen, und versuche gemeinsame Situationen zu schaffen, die sie dann terminlich wieder verwirft oder gar nicht erst versucht daruf einzugehen. Ich bin gewiss nicht plump. Ganz im Gegenteil.

Das schlimme daran ist, dass meine ganze Lebenserfahrung hier völlig versagt.Über mangelnden weiblichen Zuspruch konnte ich mich eigentlich nie beklagen und wusste eigentlich immer wo es langgeht. Und jetzt eine faszinierende Steinbock-Frau die mich hin- und herreißt und an die Grenzen bringt. Vielleicht hat sie mich auch einfach nur auf die Probe gestellt und ich bin irgendwie durchs Raster gerutscht. Oder sie fühlte sich irgendwie bedrängt und zieht sich jetzt zurück.

Wenn es denn so ist muß ich es akzeptieren, obwohl Aufgeben überhaupt nicht meine Art ist. Aber vielleicht muß man irgendwann erkennen, dass man ganz einfach verloren hat.

Liebe Steinbock-Frauen, es ist ja schön, dass es euch gibt aber warum macht ihr es uns so verdammt schwer oder gar unmöglich ?


Mehr lesen

25. November 2011 um 12:00

Die Beschreibung erinnert mich an mich
Ich bin auch eine Steinbockfrau (33) geschieden, habe einen 15-jährigen Sohn. Ich gehe arbeiten und bin aktiv, also habe Hobbies, z. B. Tanzen, Freunde usw. Ich bin keine Sportskanone, das ist vielleicht einer der Beschreibungen, die nicht so zutrifft.

Bei mir ist es auch so, dass ich manchmal selbst merke, dass ich sehr persönlich aber manchmal auch distanziert bin.

Was mir so ähnlich an Deiner Geschichte vorkommt, ist, dass ein Mann (Ende 40) auf mich steht. Er hat einen guten Job und so, er hat mir gesagt, dass er mich gut findet, bzw. mehr, aber er ist sehr anständig und wir haben uns auf freundschaftlichen Kontakt geeinigt. Ich glaube ich wirke auf ihn, wie diese Frau auf dich. Er war sehr überrascht von manchem "persönlichen" Verhalten. Er hat mir schon öfter bei Sachen was das Auto betrifft, geholfen, ich glaube da bin ich die jenige die etwas verpeilt wirkt. Ich weiß dass ich auch so manchmal verpeilt wirke, aber insgesamt bin ich doch ein strukturierter Mensch, der alles erledigt, ordentlich und pünktlich. Bevor ich deinen Beitrag las, hatte ich mal wieder ein "schlechtes Gewissen", weil ich glaube, ich habe ihn wieder verunsichert, weil ich mich im Moment eher von ihm zurück gezogen habe.

Also bei mir ist das so, dass ich ihn sehr mag und Kontakt mit ihm will, weil er ein interessanter Mann ist. Ich kann aber nicht mehr, weil ich noch von einem anderen nicht ganz losgelassen habe (das weiß er nicht). Ich will das nicht sagen, weil er diesen anderen schon gesehen hat und ich da nicht drüber reden will, ich will es mit mir selbst ausmachen.

Gefällt mir

25. November 2011 um 12:07
In Antwort auf eskimo111

Die Beschreibung erinnert mich an mich
Ich bin auch eine Steinbockfrau (33) geschieden, habe einen 15-jährigen Sohn. Ich gehe arbeiten und bin aktiv, also habe Hobbies, z. B. Tanzen, Freunde usw. Ich bin keine Sportskanone, das ist vielleicht einer der Beschreibungen, die nicht so zutrifft.

Bei mir ist es auch so, dass ich manchmal selbst merke, dass ich sehr persönlich aber manchmal auch distanziert bin.

Was mir so ähnlich an Deiner Geschichte vorkommt, ist, dass ein Mann (Ende 40) auf mich steht. Er hat einen guten Job und so, er hat mir gesagt, dass er mich gut findet, bzw. mehr, aber er ist sehr anständig und wir haben uns auf freundschaftlichen Kontakt geeinigt. Ich glaube ich wirke auf ihn, wie diese Frau auf dich. Er war sehr überrascht von manchem "persönlichen" Verhalten. Er hat mir schon öfter bei Sachen was das Auto betrifft, geholfen, ich glaube da bin ich die jenige die etwas verpeilt wirkt. Ich weiß dass ich auch so manchmal verpeilt wirke, aber insgesamt bin ich doch ein strukturierter Mensch, der alles erledigt, ordentlich und pünktlich. Bevor ich deinen Beitrag las, hatte ich mal wieder ein "schlechtes Gewissen", weil ich glaube, ich habe ihn wieder verunsichert, weil ich mich im Moment eher von ihm zurück gezogen habe.

Also bei mir ist das so, dass ich ihn sehr mag und Kontakt mit ihm will, weil er ein interessanter Mann ist. Ich kann aber nicht mehr, weil ich noch von einem anderen nicht ganz losgelassen habe (das weiß er nicht). Ich will das nicht sagen, weil er diesen anderen schon gesehen hat und ich da nicht drüber reden will, ich will es mit mir selbst ausmachen.

Ich glaube
er findet es interessant, bzw. er hätte nicht damit gerechnet, als er mich noch nicht so gut kannte, dass man mit mir so tiefgehend und sehr vertrauensvoll reden kann.

Er hat mir vieles anvertraut, ich ihm zwar auch, aber nicht diese Sache mit dem Einem.

Ich verhalte mich (wahrscheinlich) etwas widersprüchlich, weil ich zwar Kontakt will, aber keine falsche Hoffnung wecken. Das habe ich aber auch mal gesagt. Ich weiß nicht, ob es richtig bei ihm ankam. Also der Unterschied zwischen mir und dem Mann und dir und der Frau ist, dass ich mit ihm schon offen darüber geredet habe, dass er etwas will und ich nicht. Daher kann man schon besser damit umgehen. Vielleicht lohnt es sich, wenn Du mal offen mit ihr über Deine Gefühle sprichst?

Ich bin übrigens Mond Schütze und daher auch spontaner als der typische Steinbock, durch meinen Aszendent im Krebs bin ich aber eher noch nach innen verschlossen oder für andere schwerer zu verstehen.

Bei mir ist es übrigens auch so,dass sich noch andere Männer für mich interessieren (was sie wirklich wollen, weiß ich nicht oder welche gefühle sie haben). Er weiß das nicht.

Gefällt mir

25. November 2011 um 13:16
In Antwort auf eskimo111

Ich glaube
er findet es interessant, bzw. er hätte nicht damit gerechnet, als er mich noch nicht so gut kannte, dass man mit mir so tiefgehend und sehr vertrauensvoll reden kann.

Er hat mir vieles anvertraut, ich ihm zwar auch, aber nicht diese Sache mit dem Einem.

Ich verhalte mich (wahrscheinlich) etwas widersprüchlich, weil ich zwar Kontakt will, aber keine falsche Hoffnung wecken. Das habe ich aber auch mal gesagt. Ich weiß nicht, ob es richtig bei ihm ankam. Also der Unterschied zwischen mir und dem Mann und dir und der Frau ist, dass ich mit ihm schon offen darüber geredet habe, dass er etwas will und ich nicht. Daher kann man schon besser damit umgehen. Vielleicht lohnt es sich, wenn Du mal offen mit ihr über Deine Gefühle sprichst?

Ich bin übrigens Mond Schütze und daher auch spontaner als der typische Steinbock, durch meinen Aszendent im Krebs bin ich aber eher noch nach innen verschlossen oder für andere schwerer zu verstehen.

Bei mir ist es übrigens auch so,dass sich noch andere Männer für mich interessieren (was sie wirklich wollen, weiß ich nicht oder welche gefühle sie haben). Er weiß das nicht.

Was ich damit sagen will
ist, dass sie vielleicht noch andere Männer außer dir kennt, die interessiert sind, aber im Moment mit keinem eine Beziehung will, bzw. noch besser kennen lernen will.

Bei mir ist es auch so, ich genieße mein Single-Leben. Trotzdem ist es interessant jemanden kennenzulernen, vielleicht entpuppt sich dabei auch der Richtige. Ich will aber keinem im Moment Hoffnung machen, weil ich im Moment für eine Beziehung noch nicht offen wäre.

Sie hat dir zwar gesagt, sie hat mit dem Exmann abgeschlossen, aber du weißt ja auch nicht ALLES über sie. Mit meinem Exfreund, den ich bis Frühjahr 2010 hatte, habe ich auch abgeschlossen, dass es aber immer noch den anderen gibt, dem ich nachhänge, erzähle ich auch nicht einfach so. kann ich einfach nicht, bin ich emotional noch zu sehr mit beschäftigt. Sie könnte also auch noch einen anderen Grund haben, warum sie für dich noch nicht offen ist. Ich glaube sie weiß noch nicht, ob sie wirklich was von dir will. Vielleicht weiß sie auch noch nicht, ob sie dir trauen kann.

Warum hast du eigentlich gesagt, die Pralinen seien vom Flughafen? Scheinbar bist du selber nicht eindeutig in deinen signalen. Sorry, aber für mich kommt das so rüber, dass du dich kühler gibst als du bist. Vielleicht täusche ich mich, ich weiß ja nur das, was du in deinem beitrag schreibst. Meinst du dein verhalten ist ganz klar und eindeutig? Vielleicht ist sie auch einfach vorsichtig, ist schon auf männer reingefallen usw., will sich nicht mehr zu sehr nach einem mann richten und ihr leben genießen.Du sagst ja selbst du hast erst mal rückzug gemacht. Warum eigentlich?

Gefällt mir

25. November 2011 um 15:02

Lach
tja ich würd mich schon ärgern wenn da einer signale sendet und mir dann diese "billigen Bahnhofsschoklis" kauft statt etwas was vom herzen kommt.ich würde dem dann meine entäuschung daruber zeigen indem ich sie auch verschenke wie solche ich würde zu ner steinbockdame IMMER ehrlich sein, bin auch eine und kann dieses hin und her, dieses sich wenden und drehen weil man angst hat über seine gefühle zu sprechen nicht ertragen. es heißt wir seien mega geduldig aber zeit vergeuden tun wir niemals nicht

Gefällt mir

26. November 2011 um 0:12
In Antwort auf eskimo111

Was ich damit sagen will
ist, dass sie vielleicht noch andere Männer außer dir kennt, die interessiert sind, aber im Moment mit keinem eine Beziehung will, bzw. noch besser kennen lernen will.

Bei mir ist es auch so, ich genieße mein Single-Leben. Trotzdem ist es interessant jemanden kennenzulernen, vielleicht entpuppt sich dabei auch der Richtige. Ich will aber keinem im Moment Hoffnung machen, weil ich im Moment für eine Beziehung noch nicht offen wäre.

Sie hat dir zwar gesagt, sie hat mit dem Exmann abgeschlossen, aber du weißt ja auch nicht ALLES über sie. Mit meinem Exfreund, den ich bis Frühjahr 2010 hatte, habe ich auch abgeschlossen, dass es aber immer noch den anderen gibt, dem ich nachhänge, erzähle ich auch nicht einfach so. kann ich einfach nicht, bin ich emotional noch zu sehr mit beschäftigt. Sie könnte also auch noch einen anderen Grund haben, warum sie für dich noch nicht offen ist. Ich glaube sie weiß noch nicht, ob sie wirklich was von dir will. Vielleicht weiß sie auch noch nicht, ob sie dir trauen kann.

Warum hast du eigentlich gesagt, die Pralinen seien vom Flughafen? Scheinbar bist du selber nicht eindeutig in deinen signalen. Sorry, aber für mich kommt das so rüber, dass du dich kühler gibst als du bist. Vielleicht täusche ich mich, ich weiß ja nur das, was du in deinem beitrag schreibst. Meinst du dein verhalten ist ganz klar und eindeutig? Vielleicht ist sie auch einfach vorsichtig, ist schon auf männer reingefallen usw., will sich nicht mehr zu sehr nach einem mann richten und ihr leben genießen.Du sagst ja selbst du hast erst mal rückzug gemacht. Warum eigentlich?

Gefühle offenbaren gibt es einen richtigen Zeitpunkt ?
Danke für deine sehr persönliche Beschreibung. In allem was du von Dir schreibst, erkenne ich ein bisschen von ihr wieder. Das hat sehr, sehr geholfen.

Ich bin nicht so naiv zu glauben, der einzige Mann in ihrem Leben zu sein. Vielleicht geht es ihr ähnlich wie dir. Im Sommer sah ich sie mehrmals mit verschiedenen Männern Joggen gehen. Sie ist eine tolle Frau und soll die Aufmerksamkeit genießen. Aber nach meinem Eindruck hat es keiner der Männer bisher regelmäßig zu ihr in die Wohnung geschafft )

Sie genießt ihr Singledasein nach 20 Jahren Ehe sehr. Diesen Eindruck macht sie jedenfalls auf mich. Oft kam mir auch schon der Gedanke, dass im Moment in ihrem Leben einfach kein Platz für einen Mann ist.

Tja, und dann ein persönliches Geschenk für mich aus heiterem Himmel ? Eigentlich müsste eine erfahrene Frau in dem Alter doch wissen, was sie damit an Fragen, Erwartungen, Hoffungen, Verwirrungen auslösen kann . Aber vielleicht bin ich nicht der einzige Verwirrte Mann in Ihrem Umfeld

Nach meiner Sportverletzung (wenige Wochen nach dem Kennenlernen) bot sie mir mehrfach eine REIKI Behandlung an. Diese Art der Behandlung bedingt eine gewisse körperliche Nähe. Vielleicht täusche ich mich auch, aber nach meinem Verständnis würde das keine Frau tun, die ernsthaft an einem Mann interessiert ist. Oder sie differenziert strikt zwischen Mann + Behandlungsobjekt. Das stelle ich mir aber (als Mann) verdammt schwierig vor.

Vielleicht bin ich im Moment wirklich nur die interessante, unterhaltsame Abwechslung. Einfach nur ein sympathischer Farbtupfer in ihrem Leben. Ich kann mich erinnern, dass sie mich ganz am Anfang einer Freundin mit den Worten Und das ist ... Stego11... mein Lieblingsnachbar vorstellte.

Deshalb denke ich, dass der Moment einfach noch nicht reif wäre, um ihr meine Gefühle zu offenbaren.

Tue ich es zu früh, dränge ich sie in die Ecke und dann ist nichts mehr wie es vorher war. Tue ich es zu spät, verliert sie zwischenzeitlich vielleicht das Interesse weil sie denkt ich würde nur spielen. Das ist mein Dilemma. Ich weiß nicht was zu früh oder zu spät ist.
Die Sache mit dem Flughafen habe ich weiter oben Magnum bereits erklärt. Ich wollte einfach nicht, dass sie erfährt welche Mühe ich mir damit gemacht habe. Es war zu früh, um eine größere Bedeutung zu erhalten. Ich wollte, dass es als charmante Geste verstanden wird, um nicht überbewertet wird. Mehr nicht. Nur als erster, kleiner Schritt. Vielleicht war das ein Fehler ?
Tja, Rückzug gute Frage. Vielleicht weil ich einfach wissen wollte, ob sie irgendetwas unternimmt, wenn ich nicht wieder vor ihrer Tür stehe.

Tat sie dann ja auch. So wie am vergangenen Sonntagnachmittag, als sie klingelte und mich fragte, ob ich sie und ihre Freundin in ein Cafe begleiten wollte. Aber das war nicht wirklich das was ich wollte. Lieber wäre ich mit ihr alleine dorthin gegangen.
Mitte Januar hat sie Geburtstag. Ich habe in den letzten Wochen ein selbstgemachtes Geschenk für sie entworfen. Ich glaube, es wird ihr gefallen. Danach sollte sie eigentlich schon verstehen, dass sie mich mehr beschäftigt als für einen Lieblingsnachbarn üblich. Vielleicht lasse ich ihr anschließend ein paar Tage Zeit und gestehe ihr anschließend meine Gefühle ... mir schlackern jetzt schon die Knie ... jeder Geschäftstermin wäre einfacher... ich weiß auch noch nicht, wie ich es angehen soll...
Vielleicht einen Rat, ich komme mir vor wie ein 15-jähriger Schüler )

Liebe Grüße
Stego11


Gefällt mir

26. November 2011 um 0:42
In Antwort auf ghadir_12260799

Lach
tja ich würd mich schon ärgern wenn da einer signale sendet und mir dann diese "billigen Bahnhofsschoklis" kauft statt etwas was vom herzen kommt.ich würde dem dann meine entäuschung daruber zeigen indem ich sie auch verschenke wie solche ich würde zu ner steinbockdame IMMER ehrlich sein, bin auch eine und kann dieses hin und her, dieses sich wenden und drehen weil man angst hat über seine gefühle zu sprechen nicht ertragen. es heißt wir seien mega geduldig aber zeit vergeuden tun wir niemals nicht

Nichts mit Bahnhofsschokli
ich kannte sie zu dem Zeitpunkt erst wenige Wochen und es ging mir einfach nur darum ihr zu signalisieren, dass ich an sie gedacht habe. Es ging mir nur um eine kleine Geste. Nicht mehr und nicht weniger. Alles andere wäre zu diesem Zeitpunkt zu viel gewesen. Wenn ich Termine habe, dann bleibt an solchen Tagen leider nie viel Zeit. Ich war schon froh, überhaupt die Zeit gehabt zu haben etwas zu finden, von dem ich glaubte, dass es ihr gefallen würde, weil sie auf süße Leckereien steht. Und es waren nicht irgendwelche billigen Bahnhofsschokli. Das waren handgemachte, sündhaft teure Pralinen für die die Belgier berühmt sind.
Aber vielleicht hast Du ja recht und es musste so (missverständlich) rüberkommen, weil ich auch nicht klar gemacht habe, wie wichtig es mir war ...

Gefällt mir

26. November 2011 um 11:10
In Antwort auf theres_12330151

Gefühle offenbaren gibt es einen richtigen Zeitpunkt ?
Danke für deine sehr persönliche Beschreibung. In allem was du von Dir schreibst, erkenne ich ein bisschen von ihr wieder. Das hat sehr, sehr geholfen.

Ich bin nicht so naiv zu glauben, der einzige Mann in ihrem Leben zu sein. Vielleicht geht es ihr ähnlich wie dir. Im Sommer sah ich sie mehrmals mit verschiedenen Männern Joggen gehen. Sie ist eine tolle Frau und soll die Aufmerksamkeit genießen. Aber nach meinem Eindruck hat es keiner der Männer bisher regelmäßig zu ihr in die Wohnung geschafft )

Sie genießt ihr Singledasein nach 20 Jahren Ehe sehr. Diesen Eindruck macht sie jedenfalls auf mich. Oft kam mir auch schon der Gedanke, dass im Moment in ihrem Leben einfach kein Platz für einen Mann ist.

Tja, und dann ein persönliches Geschenk für mich aus heiterem Himmel ? Eigentlich müsste eine erfahrene Frau in dem Alter doch wissen, was sie damit an Fragen, Erwartungen, Hoffungen, Verwirrungen auslösen kann . Aber vielleicht bin ich nicht der einzige Verwirrte Mann in Ihrem Umfeld

Nach meiner Sportverletzung (wenige Wochen nach dem Kennenlernen) bot sie mir mehrfach eine REIKI Behandlung an. Diese Art der Behandlung bedingt eine gewisse körperliche Nähe. Vielleicht täusche ich mich auch, aber nach meinem Verständnis würde das keine Frau tun, die ernsthaft an einem Mann interessiert ist. Oder sie differenziert strikt zwischen Mann + Behandlungsobjekt. Das stelle ich mir aber (als Mann) verdammt schwierig vor.

Vielleicht bin ich im Moment wirklich nur die interessante, unterhaltsame Abwechslung. Einfach nur ein sympathischer Farbtupfer in ihrem Leben. Ich kann mich erinnern, dass sie mich ganz am Anfang einer Freundin mit den Worten Und das ist ... Stego11... mein Lieblingsnachbar vorstellte.

Deshalb denke ich, dass der Moment einfach noch nicht reif wäre, um ihr meine Gefühle zu offenbaren.

Tue ich es zu früh, dränge ich sie in die Ecke und dann ist nichts mehr wie es vorher war. Tue ich es zu spät, verliert sie zwischenzeitlich vielleicht das Interesse weil sie denkt ich würde nur spielen. Das ist mein Dilemma. Ich weiß nicht was zu früh oder zu spät ist.
Die Sache mit dem Flughafen habe ich weiter oben Magnum bereits erklärt. Ich wollte einfach nicht, dass sie erfährt welche Mühe ich mir damit gemacht habe. Es war zu früh, um eine größere Bedeutung zu erhalten. Ich wollte, dass es als charmante Geste verstanden wird, um nicht überbewertet wird. Mehr nicht. Nur als erster, kleiner Schritt. Vielleicht war das ein Fehler ?
Tja, Rückzug gute Frage. Vielleicht weil ich einfach wissen wollte, ob sie irgendetwas unternimmt, wenn ich nicht wieder vor ihrer Tür stehe.

Tat sie dann ja auch. So wie am vergangenen Sonntagnachmittag, als sie klingelte und mich fragte, ob ich sie und ihre Freundin in ein Cafe begleiten wollte. Aber das war nicht wirklich das was ich wollte. Lieber wäre ich mit ihr alleine dorthin gegangen.
Mitte Januar hat sie Geburtstag. Ich habe in den letzten Wochen ein selbstgemachtes Geschenk für sie entworfen. Ich glaube, es wird ihr gefallen. Danach sollte sie eigentlich schon verstehen, dass sie mich mehr beschäftigt als für einen Lieblingsnachbarn üblich. Vielleicht lasse ich ihr anschließend ein paar Tage Zeit und gestehe ihr anschließend meine Gefühle ... mir schlackern jetzt schon die Knie ... jeder Geschäftstermin wäre einfacher... ich weiß auch noch nicht, wie ich es angehen soll...
Vielleicht einen Rat, ich komme mir vor wie ein 15-jähriger Schüler )

Liebe Grüße
Stego11


Da gibt es keinen perfekten Rat
Schwer einzuschätzen. Wahrscheinlich hast du recht und sie will keine Beziehung mit dir, weil sie ihr single-leben genießt oder sich auf keinen mann so schnell einlassen will. Andererseits schreibst du, dass eure langen Gesprächsabende immer toll sind, aber nichts Entscheidendes passiert. Eigentlich ist doch klar, dass wenn etwas Entscheidendes passieren sollte, es von dir ausgehen müsste.

Ich finde deine Idee jetzt noch ein bisschen abzuwarten und ihr durch freundliche gesten und auch das Geburtstagsgeschenk zu zeigen, dass du an ihr interessiert bist, nicht schlecht. Wenn Sie die gleichen Gefühle für dich hat, ergibt sich wahrscheinlich die richtige Situation um darüber zu reden. Ich würde das schon ein bisschen romantisch machen, aber nicht zu fett auftragen. Wenn Sie dich dann defenitiv nicht will, dann ist nichts mehr wie es war. Stimmt. Aber du weißt wo du dran bist und bist auch einen Schritt weiter.

Ich glaube im Moment bekämst du von ihr eine Abfuhr, denn wenn sie schon richtig in dich verliebt wäre, dann hätte sie die Pralinen nicht von den andern wegessen lassen. Vielleicht täusche ich mich da jetzt aber auch.

Mit dem Reiki finde ich ist kein Anhaltspunkt. Wenn ich das könnte würde ich das eher meinem Traummann als einem Depp von nebenan anbieten, aber auch einfach nur guten Freunden. Ich finde das sagt überhaupt nichts aus, außer dass sie hilfsbereit ist und auch bereit ist was für dich zu tun, also nicht nur, dass du ihr immer nur hilfst.

Wünsche Dir auf jeden Fall viel Glück. Bitte schreib doch noch mal wie es weiter gegangen ist!

In meiner Sache ging es gestern abend so weiter, dass ich mich einsam fühlte und dann eine SMS an den besagten Mann schickte, obwohl ich wusste, dass er dann wieder Hoffnung bekommen könnte. Er schrieb zurück und unter anderem fragte er, ob wir am Wochenende E-mails austauschen können. Also war es wirklich so, dass er verunsichert war, ob ich überhaupt noch eine E-mail von ihm lesen möchte. Er weiß nicht, dass wir uns bald nur noch selten sehen werden (wegen äußeren Umständen, die ich schon kenne und er nicht).

Wünsche dir noch schönes Wochenende!

Gefällt mir

26. November 2011 um 22:59

Kann es sein
dass du den Text nicht vollständig gelesen hast? Vielleicht solltest du das mal tun, bevor du dich so verurteilend äußerst. Ich habe oben beschrieben, dass wir beide darüber gesprochen haben, dass wir freundschaftlichen Kontakt wollen. Ich weil ich ihn mag und interessant finde, er, weil er meint, ihm sei Freundschaft lieber als gar nichts. Ich habe ihm auch mehrmals gesagt, dass ich keine falsche Hoffnung machen will. Wenn man eine Freundschaft hat, gehört mal eine SMS schicken ja wohl mal dazu, wenn man die ganze Woche nicht richtig sprechen konnte und sich dafür interessiert, wie es dem anderen geht. Ich schrieb die SMS nicht WEIL ich mich einsam fühlte, sondern ich fühlte mich einfach einsam und hatte Lust mit ihm zu kommunizieren.

Wieso reagierst du so emfpindlich? Hast Du ein Problem mit einem "Steinheini" oder bist du der Moralapostel vom Dienst auf dieser Forumseite?

Gefällt mir

26. November 2011 um 23:18

..
wüßt ich auch gerne warum diese ständige distanz. mach das derzeit auch durch.. immer müssense die oberhand haben und den anderen im unwissen oder lang warten lassen.
man will doch nur was gutes von euch böckchen. denk es is unerfahrenheit. hab aber festgestellt gibt viele steinbockfrauen die single sind, auch im älteren semester..
find ich extrem sich so ängstlich zu verhalten.

Gefällt mir

30. November 2011 um 22:56


Hi..ich versuche mal dir etwas diese schöne Steibockdame zu erläutern. ich,selber ein Bock kann dich nur zu gut verstehn du befindest dich praktisch in einer art-ich weiss nciht mehr weiter-situation oder auch wie ich es nenne shok zustand Die Steinbockfrau, musst du wissen ist jmd der real ist, genau weiss wie sie auf Männer wirkt, kühl fast schon arrogant manchmal auch selbstverliebt völlig mit sich im Einklang. Der Job steht an erster Stelle, dann die Familie und Die Freunde, das sie einen vollen Terminkalender hat erklärt ja wohl alles. Sie schiebt das nicht als ausrede hervor, es ist einfach eine Tatsache!!!!Also denke nciht dass das immer auf dich bezogen wird, wenn du sie mal frägst gehn wir essen und sie dann es geht nicht sagt.Da sie aus einer Beziehung kommt und dir so wie du schreibst auch schon gesagt hat das sie sich emotional gelöst hat von diesem ex, kannst du aufatmen es ist so.Wir steinbockfrauen sind die meisste zeit unseres Lebens alleine, weil wir immer nachdem perfekten streben, wir hüpfen nciht von Bett zu Bett und binden uns auch cniht gleich, wir prüfen erst! Das ihr gute gesprächsthemen habt ist ganz klar, ich selbst hatte vor kurzem einen s.mann wir haben geredet und geredet bis in die nacht hinein, da liegen wir auf der gleichen Wellenlänge. Ich würde sie jetzt erstmal ignorieren das dürfte dir schwerfallen, ich weiss aber du musst wissen IGNORANZ ist etwas womit wir sfrauen gar nicht umgehn können, möge mich jmd verbessern der andere erfahrungen gemacht hat. Was das Thema Pralinen angeht, du musst das erstmal locker sehn, wir stehn nicht auf teure Sachen sondern auf dinge die man mit uns in verbindung bringt klar könnte man jetzt sagen ok sie ist so süss wie pralinen, aber hättest du ihr iwas zB.Kerze oder hufkratzer für ihr Pferd gekauft hätte sie sich mehr gefreut, verstehst klar freut es sie pralinen zu bekommen aber das du ganz belgien auf den Kopf stellst um sie zu kaufen interresiert sie halt nciht so..ohne dir da jetzt zu nahe zu treten also nicht böse nehmen ist hochwertige schokolade aber für die falsche Frau!!
Lass dir und ihr noch einbisschen zeit und warte ab, wenn sie auf die ignoranz nicht anspringt dann bist du als mann und nur als mann nicht interresant genug sprich es reicht nicht für mehr.Als guter Freund passt du aber umso besser, dann liegt es an dir zu erkennen dass du dich zurückziehn musst, du wirst es aber selbst merken glaube mir wenn es vorbei ist! Ich hoffe ich konnte einbisschen dazu beitragen uns störrische Steinbockfrauen aber durchaus liebenswerte besser kennen zu lernen.. viel Glück

Gefällt mir

30. November 2011 um 23:59

So seh ich's auch
also da kann ich tinaac nur recht geben, so ein verhalten find ich persöhnlich absolut heuchlerisch! Überleg mal was er davon hat, von dieser Freundschaft?? Ich vermute nichts! Gute Gespräche?? Worüber? Deine Neubekanntschaften, deine Gefühle? Sehr Interessant für ihn, wenn er nicht drin vorkommt! Du glaubst doch nicht dass er seine Gefühle in absehbarer zeit abstellen kann, oder?

War mal in der gleichen Situation, wie dein derzeitiger "Telefonseelsorger", bis sie anfing mich immer dann zu kontaktieren wenns mit ihrem Neuen nicht so gut lief und mir Dinge erzählte, wo ich mir dann vorkam wie ihre männliche Freundin. Aber, hab ich ne Mumu oder was?(gofemfreundliche formulierung)
Allerdings kann man's nicht unbedingt am Sternzeichen fest machen, da ich das Jojo-Spielzeug für einen andere Gattung war.
Ich für meinen Teil habe daraus gelernt. Wer keine glaubwürdigen ambitionen erkennen lässt mich festzuhalten ist mich binnen Bruchteilen einer Sekunde los.

Gefällt mir

5. Dezember 2011 um 16:12

Lieber Steinbockmann
nun ist Deine Anfrage an die Damenwelt zwar schon ein paar Tage alt, dennoch möchte auch ich Dir gerne noch ein paar Zeilen dazu schreiben. Ich selbst bin ebenfalls Steinbockfrau (wundert Dich sicherlich nicht), bin fast 43 und seit September wieder Single-Frau. Ja, Steinbockfrauen brauchen Unabhängigkeit, das Gefühl, die Dinge alleine auf die Kette zu bekommen. Ja, wir wissen um unsere Wirkung, haben jahrelang, jahrzehntelang dafür geschuftet. Bei keiner anderen Frau trifft das "vom hässlichen Entlein zum stolzen Schwan" so zu wie bei uns. Je älter wir werden, desto besser fühlt sich das Leben an. Dieses Gutfühlen beginnt meist erst ab 40. Wenn uns auch Lebenskrisen, Scheidungen etc. nicht mehr aus der Bahn werfen. Dann wird das Leben unendlich tief, intensiv und Du kannst Dir vorstellen - wenn dann ein Mann kommt, entsteht tatsächlich gefühlt das Dilemma zwischen "toller Typ, kann mir ein Leben an seiner Seite vorstellen" und "was passiert jetzt mit MEINEM Leben - muss ich mich wieder anpassen?". Bevor wir uns da ganz klar sind, geht eine Weile ins Land.
Eins ist klar: Du liebst diese Frau - irgendwie - allerdings scheinst Du noch nicht mit ihr offen über Gefühle, Sexualität etc. gesprochen zu haben. Zumindest geht das aus Deinem Beitrag nicht hervor. In solchen Situationen, in denen man sich mit dem anderen so gut fühlt (lachen, stundenlang reden...) stimmt die Chemie, dennoch neigen wir dazu, viel aus eigenem Weltbild in unsere Situationen hinein zu interpretieren. Hast Du sie je konkret gefragt, was sie fühlt? Für Dich fühlt?
Blöd ist, wir alle haben Angst vor einer Abfuhr. Dennoch rauben wir uns wochenlang die Lebensenergie, weil wir an den anderen denken und hoffen, es wird sich irgendwann etwas bewegen. Irrtum! Wir brauchen, auch in der Liebe, klare Ansagen. Klare Aussagen.
Ich selbst war nun zweimal verheiratet, dennoch bereue ich keine Beziehung, dennoch ist die Liebe für mich das Größte, das Beste und Lebenswerteste auf der Welt. Ich würde immer wieder heiraten, eine Spur vorsichtiger sein, dennoch immer bereit, mich wieder zu öffnen. Wenn ich nun einen Mann kennenlerne und spüre, dass er mir viel bedeutet, dann sag ich ihm das. Es ist egal, was er damit macht. Ich sage ihm, dass ich ihn liebe. Liebe ist nicht mit Abhängigkeit zu verwechseln. Nicht mit Erwartungen. Er muss mich nicht zurücklieben. Er hat das Recht, mich nicht zu lieben, dennoch habe ich auch dann noch das Recht, ihn zu lieben und ihn weiterhin gut zu finden. Klar, ist ein bisschen hohe Schule, funktioniert aber. Wir müssen mutig sein und dürfen nicht hoffen, ich liebe jemanden, also liebt er mich auch und wird es mir schon irgendwann sagen. Dann warte ich bis zum Sankt Nimmerleinstag.
Was ich aber (bin auch Reiki-Meisterin, arbeite als Business Coach und auch spirituell) lernen musste, ist folgender Spruch: ein Mann stellt sich zur Wahl und eine Frau wählt - soll heißen: hast Du ihr ganz deutlich gemacht, dass Du zur Wahl stehst? Auch hier hilft nur klare Kommunikation. Und nochmal: nichts ist schlimmer als ein monatelanges JEIN. Das raubt Kraft, macht traurig. Ein kurzer Schmerz, wenn der andere Dir einen Korb gibt, tut weh, ja ganz klar. Doch er macht das Herz frei und oft entwickeln sich die Dinge danach viel gelöster (und seltsamerweise auch oft in die gewünschte Richtung). Eine klare Kommunikation bringt IMMER Ergebnisse und Lebensqualität - genau den Tiefgang, den wir uns so sehr in Beziehungen wünschen. Sonne und Regen, Tag und Nacht gehören ebenso zusammen wie Liebe und Schmerz. Das eine geht nicht ohne das andere. Wenn ich gute Gefühle spüren möchte, muss ich die negativen ebenfalls zulassen können, durchleben. Wenn wir nicht den Mut haben, unsere Gefühle klar zu äußern, verletzlich zu sein, wird es auch später nicht klappen. Also, sei mutig!
Ich wünsche Dir viel Erfolg dabei. Steinbockfrauen sind weniger kompliziert als Du denkst. Sie wünschen sich Eindeutigkeit, Ebenbürtigkeit, Freiheit. Und wenn Du ihnen Deine Seele offenbarst, siehst Du ihren verletzlichen Kern der nur eines möchte: geliebt werden fern jeglicher Klischees und Aktivitäten.
Hälst Du mich auf dem Laufenden, lieber Steinbockmann?
Herzliche Grüße aus dem Münsterland

PS: dass Du so viel über sie geschrieben hast - wow! Von wegen Männer kommunizieren nicht gerne...

Gefällt mir

6. Dezember 2011 um 19:12

Liebe Steinbockfrauen - mein vorläufig letzter Beitrag
ich war jetzt ein paar Tage nicht mehr in diesem Forum und bin beeindruckt von der Anzahl und vor allem der Qualität der Beiträge. Ich habe keine Forenerfahrung und muß zugegeben, daß ich es so nicht erwartet hätte.

Vielen Dank für die Zeit, die ihr euch genommen habt. Klasse!

Euer rätselhaftes Wesen hat sich mir zwar noch immer nicht (so ganz) erschlossen, aber auf jeden Fall haben eure Beiträge etwas bewirkt.

Ich werde auf SIE zugehen (müssen) um Gewissheit zu erhalten. Eigentlich eine Binsenweisheit. Ich befürchte, daß die Chance auf eine Abfuhr relativ groß ist. Es ist einfach zu früh (für SIE). Aber die aktuelle Hängepartie zehrt total an meinen Kräften.

So langsam gäbe es genug Stoff für eine Beziehungskomödie. Vielleicht schreibe ich ein Drehbuch und suche mir einen Produzenten ). Til Schweiger gehen ja so langsam die Ideen aus )

Ein paar schöne Festtage und ein tolles 2012

Gefällt mir

23. Dezember 2011 um 10:32

Steinbockfrauen
1. hättest Du Autor werden sollen
2. ich weiss ja nicht wie lange Deine Nachbarin verheiratet
war, aber ein gebranntes Kind scheut das Feuer!
3. wir Steinbockfrauen wirken zwar nach aussen sehr taff,
sind aber ziemlich sensibel und verletzlich
4. Ihr seid erst erst seit Kurzem wieder frei, darum:take it
easy,oder Abwarten und Tee trinken

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen