Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Liebesbeziehung beinahe abrupt beendet...

Liebesbeziehung beinahe abrupt beendet...

10. Juni 2010 um 23:22

Hallo liebe Forumsmitglieder, vll haben einige meine Liebesgeschichte noch in Erinnerung, die letztes Jahr im Herbst mit Startschwierigkeiten begann, dann im Winter ein glückliches Ende meiner Liebeskummer nahm bzw. ich mit meiner Herzdame doch zusammenkam, ganz zu meiner eigenen Überraschung, wo ich beinahe die Hoffnung aufgab.

Ich schreibe jetzt hier, weil ich im Moment in einer ähnlich komplizierten Lage befinde und Ratschlag selbst suche. Der Grund warum ich schreibe, ist dass meine Liebste, gestern nacht in einem anfangs normalen Telefonat ganz urplötzlich mir ausdrückte, dass sie die Beziehung beenden möchte. Den morgen haben wir noch ganz glücklich miteinander telefoniert, den nachmittag auch noch kurz und ohne Probleme. Und dann die Nachricht, die bei mir wie eine Bombe einschlug. Ihre Erklärung: Sie hat mit einer Bekannten über Lebenseinstellung und Lebenslauf geplaudert und ist nach dem Gespräch zur Einsicht gekommen, dass sie im Grunde dasselbe sein/haben wollte. Die Freundin hat ihr erzählt, dass sie in ihrem bisherigen Leben Liebe und Beziehung bewusst gemieden oder abgeblockt hat, da sie konzentriert studieren wollte und dadurch auch guten Erfolg hatte. Nach dem Studium einen Job erstmal suchen würde und dann erst nach einem passenden Partner suchen würde. Im Grunde ein sehr vorbildlicher Musterweg, den viele konservative Eltern auch ihren Kindern eintrichtern wollen.
Mein Liebling hat letztes Jahr zum Winter mit dem Studieren angefangen und sie ist nach dem Plaudergespräch mit ihrer Bekannten zur Ansicht gekommen, dass sie im Grunde auch erstmal im Leben konzentriert studieren möchte und erst danach eine Beziehung wollen würde. Sie ist überzeugt, dass sie mit mir zusammen nicht konzentriert studieren kann, zumindest sehr abgelenkt ist.
Ich war erstmal völlig baff als ich das hörte, da ich dies überhaupt nicht erwartet hätte, vor allem da sie doch mit mir über ein halbes Jahr sehr glückliche Momente verbrachte und wir stets daran arbeiten Liebe und Karriere unter einem Hut zu bringen. Wir sahen uns auch "nur" alle zwei Wochen an WEs in der Regel, da sie ja von meiner Stadt damals wegzog, als ich bereits in sie verliebt war. Das gestrige Telefonat endete damit, dass sie ihre "neue" Einstellung stur behalten wollte, ohne Kompromisse und sogar widersprüchlicherweise mir als Alternative anbot, dass sie sich nur vorstellen könnte mit mir zusammenzubleiben, wenn sie meine Liebe noch deutlich mehr empfinden würde. Ich fragte sie was sie genau damit meinte, denn in unserer Beziehung habe ich mich stets darum bemüht, die Beziehung zu pflegen - z.B. jeden Tag offen für Telefonate zwischendurch zu sein, sie erreicht mich meistens u.falls nicht, rufe ich stets zurück, auch rufe ich sie jeden Tag von mir aus an, um sie zu sprechen. Ich fahre sie in der Regel mindestens alle zwei Wochen besuchen und verbring dann das WE mit ihr. Wenn wir uns sehen, tauschen wir uns sehr viel Zärtlichkeiten aus. Auch habe ich ihr meine Zuneigung durch bescheidene Geschenke stets ausgedrückt. Alles wunderbar, sie war mit allem glücklich.
Als ich sie fragte, ob das alles für sie nicht genug sei, antwortete sie doch tatsächlich, dass sie meine Liebe noch viel mehr spüren müsste. Sie meinte, sie hat nicht das Gefühl, dass ich sie als Prinzessin behandle d.h. ihr ein besonders wertvolles Gefühl gebe, es ist alles nur "nomal" schön. Wenn ich ihr dieses Gefühl geben kann, dann würde sie bereit sein trotz ihrer Entschiedenheit mit mir weiterzusammenzubleiben. Sie möchte in der Beziehung dann das Sagen haben dass ich in ihrer Anwesendheit nicht von anderen Frauen (Prominente) rede, die ich bewundere, nein ich dürfte gar keine andere Frauen bewundern. Zudem dürfte ich bei ihr nicht kontern, wenn sie mir etwas sagt, d.h. sie möchte das Sagen in der Beziehung haben. Sie möchte die dominante Rolle sein. Und der Mann dürfe nicht die dominante Rolle einnehmen. Und ich möge sie auf Händen tragen. Wenn ich ihr das alles bieten könnte, dann würde sie in Erwägung ziehen mich als Freund zu behalten, obwohl sie ohne Liebe/Beziehung konzentriert studieren möchte.

Ich dachte ich spinn, als ich dies hörte. Sie hat mich doch tatsächlich erpressen wollen mit völlig abenteuerlichen Dingen, die ich soo in keinster Weise von ihr in all den Monaten Beziehung, nein gar in all den Jahren Kontakt in keinstem Ansatz kannte. Sie meinte nur, dass sie das wohl immer unterdrückt hätte, sie aber jetzt keine Lust mehr darauf hätte, immer die liebevolle, rücksichtsvolle, tolerante Frau zu sein. Und sie meinte, sie hätte angefangen ihre Gefühle für mich abzustellen u.sie würde mich dann ohne emotionale Probleme verlassen können. Und es wäre ihr unverständlich, warum ich es nicht verstehen oder akzeptieren kann, dass sie kein Problem damit hätte. Ich sagte ihr, dass ihre Ansprüche ja unmöglich sind zu erreichen, ja selbst wenn ein Mann das versuchen würde, ja selbst dabei zugrunde geht, weil er sich selbst viel zu viel für die Liebe/für sie aufopfert. Dazu konnte sie nur sagen, dass sie festgestellt hat, dass sie eben doch hohe Ansprüche in der Liebe hat und ihr das erst jetzt bewusst geworden ist, und sie deshalb lieber doch keine Beziehung mit mir haben möchte, um mich nicht zu einem späteren Zeitpunkt noch viel mehr zu verletzen, wenn sie diesen Gedanken vom Loslösen wieder urplötzlich bekommt. Sie meinte, sie hatte im Inneren im Verborgenen immer das Gefühl gehabt, dass sie nicht von mir wegkann und dies ihr Angst macht. Auch dass sie für mich immer so starke Emotionen, heiße Liebe, große Leidenschaft empfand, die sie stets durcheinander brachte, bzw. von anderen Dingen im Leben ablenkten.
Warum sie das jetzt so plötzlich hat u.das über die ganze Beziehung nicht erkennbar war, meinte sie: Dadurch dass sie mich im Grunde sehr liebt und jeden Moment mit mir genieß, verdrängte sie immer diesen Gedanken/dieses seltsame Gefühl, nicht frei/unabhängig sein zu können, um ihre Ziele im Leben konzentriert zu verfolgen.
Auf meine Vorschläge, dass wir nicht sofort an Trennung denken müssen, sondern daran gemeinsam arbeiten sollten d.h. Beziehungsarbeit leisten statt einfach direkt aufgeben, reagierte sie nur stur, dass sie das bestimmt nicht wegbekommt und wir früher oder später wieder in diese Situation kommt. Auf die Frage, ob sie mich überhaupt liebt/aufrichtigt geliebt hat, sagte sie, dass sie mich schon geliebt hat, auch aufrichtig, sie hat mich nie falsch oder schlecht behandelt, aber sie stellt fest, dass sie mich im Grunde nicht genug liebt, da sie ja sonst nicht auf solche Gedanken oder derartiges grausames Verhalten kommen könnte.

Da ich merkte, dass ich immer wieder auf eine Wand stieß und immer weiter chaotisches unlogisches Wirrwarr an Gedankenimpulsen von ihr bekam, die für mich keinen Sinn machten, beließ ich schließlich ihre Entscheidung erstmal, damit wir schlafen gingen. Ich war innerlich natürlich sehr verletzt, zeigte ihr im Gespräch meine Verletztheit aber nicht explizit, denn sie hätte eh damit nicht wieder "normal" werden können. Also gingen wir schlafen. Die ganze Nacht tat mir mein Herz weh u.ich lag schweißgebadet im Bett, wälzte mich hin und her, und dieser Gedanke quälte mich unendlich, wie sie plötzlich ihre friedliche liebevolle rücksichtsvolle Natur so blitzartig ändern konnte, u.bereit ist, mich verlassen. Was mich am meisten verletzte waren Sprüche, dass ihr klargeworden ist, dass ihr im Moment der Beruf wichtiger ist als Liebe/Beziehung, aber später sich sehr gut vorstellen konnte, mit einem anderen Mann wieder eine Beziehung anzufangen, wenn sie endlich bereit dafür ist, für Liebe, Heirat und Kinder. Und sie kann sich das sehr gut vorstellen, weil sie ja mit mir durch mich in unserer Beziehung gelernt hat, beziehungsfähig sein zu können, woran sie damals nicht glauben konnte, aber ich ihr zeigte, dass es sehr wohl ging. Bei diesen Worten brach bei mir eine innere Welt völlig zusammen. Wie konnte sie nur so grausame Dinge zu mir sagen?? Ich kam mir echt verarscht vor u.wollte ausrasten. Doch ich hielt stand, um ihr meine Verletztheit nicht zu zeigen, um mich selbst in Zaume zu halten, da sie in jenem Moment eh auf meine Gefühle kackte und ein Ausbruch eh alles nur schlimmer machte.

Heute morgen gegen halb acht rief sie mich an und fragte nach mir. Sie fragte auch, ob ich über ihre Entscheidung nachgedacht habe. Wir setzten das Gespräch dann fort, worin ich ihr ausdrückte, warum das so sein muss u.dass es doch nicht nötig ist, u.alles doch nur scheiße ist, alles total unnötig und ihre Einstellungsänderung total banane ist, sie damit zwischenmenschlich nicht weitkommt..

Der nächste Schock für mich: Sie schlug dann vor, dass wir die Beziehung beenden, aber es für sie ok ist, wenn wir uns dennoch weitersehen, auch was körperlich miteinander haben können, wenn wir beide Lust dazu hätten, aber keine Gefühle mehr fließen lassen würden. Damit könnte sie leben. Sie möchte nur keine Beziehung, worin sie Gefühle investieren müsste, weil dies sie vom Studium ablenken würde. Ich dachte ich spinne bei diesem Gedanken. Will sie mit mir jetzt eine Sexbeziehung statt an einer erfüllenden Liebesbeziehung weiterzuarbeiten?
Ich erkannte sie immer weniger, mit jedem Gedanken den sie mir weiter von sich gab. Nach hin und her, wo ich ihr wieder dieses Unsinn aus dem Kopf ausreden wollte u.ihr ausdrückte, wie sehr ich sie liebe u.ich aus Liebe zu ihr, so eine für mich unvernünftige/krankhafte Vorstellung nicht umsetzen möchte, da ich sie als Mensch liebe und nicht als reines Sexobjekt behandeln kann. Ich würde ihr allerhöchstens vorschlagen, die Beziehung und die Gefühle zu reduzieren, wenn es ihr im Moment zu viel ist, u.sie sich erstmal auf ihr Studium konzentrieren soll, wir also erstmal distanzierter zueinander sind aber den Kontakt halten u.später die Beziehung (falls die Umstände denn passen) weiterfortsetzen, auch wenn es kaum realistisch ist, eine derart lange Pause zu überdauern, ohne dass Gefühle weggehen... Ich drückte ihr immer wieder aus wie sehr ich sie liebte, u.dass sie mich im Moment immer weiter verletzt mit all ihren unvernünftigen chaotischen Gedanken..

Plötzlich aber erkannte sie, wie grausam sie doch zu mir war u.sie mich im Grunde doch sehr liebt und braucht, und dass sie ihre Entscheidung doch schnell zurücknehmen will. Während dieses Morgengesprächs kam nämlich der Postbote und brachte ihr ein Paket, was ich ihr vor zwei Tagen schickte, mit vielen kleinen bescheidenen Geschenken. Lauter kleine Gesten meiner Liebe. (z.B. ein sehr gutes Buch aus ihrem Lieblingsgenre, eine Tüte mit viel buntem Lakritz, was sie sehr gerne nascht, ein Brettspiel für Pärchen, eine Schneekugel in der Hand von einer Engelsfigur und ein weiteres Kuschelhäschen, was sie so gern hat..)
Als sie die Dinge in den Händen hielt, fing sie an leise zu weinen u.stellte fest, wie grausam sie ist/sein kann bzw. welch grausame Seite sie hat. Und sie diese Seite wohl tief in ihr versteckt ist u. immer wieder erscheinen kann und sie glaubt, dass sie das nicht abstellen oder gar auslöschen kann. Sie möchte dennoch weiter mit mir zusammensein und mit mir an ihrem Problem arbeiten. Ich stellte ihr Fragen, ob sie wirklich weiterwill, u.sie mich liebt etc etc alles Fragen, die man sich selbst stellt, nach einem derartigen Schock. All diese Fragen beantwortete sie positiv - sie liebt mich u.will mich nicht verlassen, will an sich arbeiten u.an ihrer Einstellung etwas ändern, Lösungen finden, wie sie ihre Emotionen für mich kontrollieren kann und doch ihre persönliche beruflichen Wünsche verfolgen kann.

Wir fingen an wieder normal zu reden, mit Liebesausdrücken, und alles scheint jetzt wieder normal zu sein. Sie meldete sich am Nachmittag nochmal u.bezeichnet mich am Anfang wieder ganz normal als Liebling/Schatzi. Will mich dieses WE wiedersehen, am liebsten morgen schon. Ich habe ihr versprochen, dass ich sie dieses WE besuchen werde, aber erst am SA, da ich morgen noch bis in den Abend arbeiten muss. Sie findet es schade, aber es sei ok für sie, wenn ich erst dann komme. Sie rief abends vorhin nochmal kurz an, war bei einer Freundin zu Besuch, u.wollte mich später nachts vorm Schlafen gehen nochmal anrufen. Sie scheint wieder ganz normal zu sein, sehr verliebt.

Ich allerdings bin zwar vom Schock erholt, allerdings hat es mich etwas durchgeschüttelt. Ich bin im Grunde noch etwas durcheinander, da die Worte von ihr richtig deftig bei mir gesessen haben u. mir tief ins Herz geschnitten haben. Mein Stolzgefühl ist gekränkt. Obwohl ich sie immer noch wie vorher liebe, weiß ich nicht, wie ich mich im Moment wirklich fühle. Es ist ein seltsames Gemisch aus Erleichterung jedoch mit einem anhaltenden allmählich abklingenden brennenden Schmerz und einer versteckten Angst, dass sie so etwas in naher Zukunft nochmal abzieht und ich mit jedem Mal weniger in der Lage bin, es zu verkraften. So richtig versteh ich immer noch nicht ganz, was gestern abend alles so plötzlich und schockierend passiert ist, ohne Entwicklung ohne Anzeichen. Kommt mir alles vor wie ein heftiger Alptraum, der wie ein Gewitter mit einem heftigen Knall vorbeizog und nun wieder scheinbar Sonnenschein ist.

Stimmt etwas in unserer Beziehung nicht? Oder ist es irgendwie nur so dass manche junge Frauen in einer ersten Beziehung derartige Anfälle bekommen, sich gefangen fühlen u.nach Freiheit schreien, obwohl sie in ihrer Beziehung überwiegend positive/schöne/verliebte Erlebnisse hatte. (Im Grunde ähnlich, wie es vom Sternzeichen Wassermann gesagt wird. Sie ist allerdings Skorpion!)

Liebt sie mich denn wirklich? Oder ist es einfach nur eine Abhängigkeit, die sie zu mir empfindet, von der sie krampfhaft sich lösen möchte, wenn sie wie aus einem schönen Traum mal kurz erwacht und nach Luft schnappen will? Warum fällt es mir so schwer eindeutig sagen zu können, was sie ist bzw. was sie hat? Denn sie zeigt so viel plötzliche Widersprüchlichkeit in ihrer Natur. Ich liebe so sehr, will nur mit ihr, gebe ihr Aufmerksamkeit wie es nur geht, dennoch kann sie mir sagen, dass es ihr nicht genug ist bzw. sie das doch nicht will, obwohl sie einen Tag zuvor noch so viel weiter will. Sie erklärte mir, dass sie unsere Liebesbeziehung wie Süssigkeiten empfindet - etwas wovon man sehr sehr gerne nascht, u.man sogar in Sucht kommen kann, wenn man nicht aufpasst, aber es kein Essen ist, was sie unbedingt im Leben braucht. Wieso sagt sie mir vorher noch immer wieder wie sehr sie mich braucht u.wie sie sich eine Zukunft mit mir wünscht, und dann plötzlich, dass sie mich eigentlich doch nicht braucht bzw. ohne Probleme auf mich verzichten kann. Bin ich für sie nur so etwas wie eine schöne Sucht und nicht mehr? Braucht sie mich nur, um ihre Sucht nach Liebe zu decken, aber stellt immer wieder fest, dass dieses Gefühlsoverkill was sie für mich dadurch hat, nicht gut für sie ist u.sie deswegen von mir los möchte, aber aus Angst mich zu verletzen verdrängt aber manchmal dieses innere Problem von ihr mal nach aussen lässt? Liebt sie mich dann nicht gesund? Kann man das normalisieren/heilen? Ich bin verwirrt und durcheinander hoch drei. Ich möchte doch eine harmonische glückliche Liebesbeziehung mit ihr führen u.ihr viel Glück im Leben bereiten. Ist das denn so falsch? Bin ich etwa im Liebesglück zu blind um nicht zu erkennen, was sie eigentlich wirklich will bzw. nicht will? Sehe ich etwa nicht, dass sie frei sein will u.ich ihr damit nicht wirklich Glück bereite, wenn wir uns lieben?

Ich habe nachgegooglet u.stelle fest, dass vieles von ihrem gestrigen Verhalten sehr dem Schema des Narzisten gleicht. Hat meine Freundin denn eine Persönlichkeitsstörung? Ich mein, sie zeigte mir bisher die sehr verliebte und liebevolle Seite und dann Bamm, war sie wie ein anderer Mensch, ein Mensch der eiskalt einen sehr geliebten Partner verletzen kann, ohne Verständnis für die Gefühle des anderen.

Ich bin momentan sehr ratlos. Natürlich bin ich froh und erleichtert, dass sie die Beziehung mit mir weiterführen möchte, dass alles so wie es war weitergehen sollte. Aber ihre verzweifelten Ausrufe ihrer insgeheimen Wünschen haben mich zum Überlegen gebracht, mir Zweifel gegeben, ob das was wir jetzt machen das richtige ist. Bzw. welche Alternativen/Lösungen die richtigeren sind. Was sagt ihr denn dazu? Ich würde mich auf eure Deutungen/Ratschläge/Meinungen freuen.

lg wasserhund

Mehr lesen

12. Juni 2010 um 0:13

Vielen Dank
Im Grunde weiß ich ja die Grundtendenzen von Skorpion-Menschen, habe im Leben einige gekannt. Ich weiß ja, dass sie mal giftig sein können, wenn sie mal zornig sind.
Aber mit diesem plötzlichen Gewitter habe ich nicht gerechnet, da ich ja noch nichtmal etwas falsch gemacht habe, oder sie verletzt habe. Es kam einfach so plötzlich nach dem Motto: Du warst bis gestern der wichtigste Mensch für mich gewesen, mit dem ich meine Zukunft verbringen wollte. Aber heute bist du mir egal, weil mir mein eigenes Leben um ein vielfaches wichtiger ist als Liebe mit dir zu haben, weil das verschwendete Energie ist, die nur aufhält.

Ich wurde in den Grundmauern meiner Liebe erschüttert, da ich für derartige Attacken nicht vorbereitet bin. Es ist so als ob man vor sich statt einen liebevollen Engel plötzlich einen grausamen Teufel hat, der mit egoistischen, skrupellosen Motiven einen eiskalt umbringen will. Ich weiß nicht, ob ich derartige Angriffe stets verkraften werde, denn sie stechen mir tief ins Herz und verursachen tiefen Schmerz. Ich glaube, meine Liebe für sie ist enorm stark, die enorm viel verkraftet u.viel regeneriert. Jedoch weiß ich, dass auch wenn es die stärkste Liebe auf der Welt ist, die je ein Mann für sie haben könnte, selbst dann würde diese Stärke auf Dauer nicht stark genug sein, um solche Wunden zu regenerien. Fürs erste ja. Aber irgendwann hört es auf zu heilen, egal was man dann auch probiert.

Ich habe ihr dies mittlerweile sehr explizit ausgedrückt. Sie scheint es verstanden zu haben, was sie da für ein unnötiges Unheil zwischen uns angerichtet hat. Sie erklärte mir klar von sich aus, dass sie sich ihrer schlechten Seite bewusst ist, sie es bereut u.daran arbeitet, Ich hoffe nur, dass sie das wirklich tut u. sich bessert. Denn derartige Wunden verheilen zwar, aber hinterlassen Narben. Ich habe ihr erklärt, dass ich Verständnis dafür habe, dass man manchmal emotional ausrastet, wenn man als junger Mensch aufgrund von Selbstfindung herumspinnt u.dadurch auch viele Fehler macht. Und dass ich jedem Menschen, und meiner Liebe vor allem, Chancen gebe, um an Fehlern zu arbeiten. Jeder verdient eine zweite Chance. Vll. sogar eine dritte. Jedenfalls habe ich ihr diese Chance nun gegeben, wo sie direkt am nächsten Tag von sich aus gezeigt hat, dass sie erkennt, welches Unheil sie angerichtet hat und sie es unbedingt wieder gut machen will.. Dennoch ist der Schmerz groß u.braucht nun Zeit um wieder abzustumpfen. Das Echo ihrer vernichtenden Worte schallt immer noch leise in den untersten Kellern meines Herzen. Ich lasse dieses Echo in die unendliche Tiefe schallen, bis er vollkommen verstummt ist.

Ich fahre morgen zu ihr wie versprochen. Sie hat eben noch angerufen bei mir, und völlig verliebt gesagt, wie gern sie sich wünscht, mich jetzt bei ihr zu haben und mich in den Arm zu nehmen. Sie ist auf einer Geburtstagsfeier einer Freundin und denkt ständig an mich. Nunja, verliebt ist sie sehr, keine Zweifel. Aber nen Knall zur Zerstörung steckt in ihr. In jedem steckt ein Monster der Zerstörung, wenn die Emotionen verrückt spielen, wenn man irgendein Problem mit sich selbst hat, wo man plötzlich ausrastet u.andere kompromisslos und gnadenlos verletzt. Ich hoffe, sie passt darauf auf, dass sie nicht eines Tages das Monster in mir erweckt. Denn ich glaube, das Monster in mir wäre auf einer anderen Weise ähnlich vernichtend und gnadenlos, wenn es aus seinem Käfig ausbricht. Wenn Skorpione enttäuscht oder verärgert werden, dann verletzen sie ihre geliebte Mitmenschen durch ihren Giftstachel wie mit vernichtenden Worten u.rachsüchtigen Taten, ohne Skrupel da ihr Stolz sie blind macht. Wassermänner hingegen verletzen ihre geliebte Mitmenschen durch eisige Kälte wie das komplette Zurückziehen u.absolutes Ignorieren, falls man sie zu sehr enttäuscht oder verärgert hat. Und sie kappen die Verbindung komplett, wenn sie keine Hoffnung mehr in einem Menschen sehen. Ich weiß, dass ich in derartigen verletzten Zuständen im Kern nicht viel anders bin als der typische Wassermann. Ich weiß aber auch, dass dies erst passiert, wenn jemand schafft die Hoffnung von mir für jemanden zu zerstören. Dafür muss man sich aber wirklich sehr blöd anstellen..

Ich habe mich selbst gefragt, ob ich einen Menschen lieben kann, der mich auf diese Art und Weise verletzen kann. Ich habe mich das die letzten Nächte oft genug gefragt. Ich habe mir sagen wollen, dass es doch logischerweise eigentlich Schwachsinn ist, jemanden lieben zu können zu wollen, der einen einfach so wegen egoistischen Motiven skrupellos verletzen kann. Immer wieder sagte meine Ratio, dass es doch nur selbstverletzend ist, wenn man bei einem Menschen ist, der derartiges grausames unheilvolles ohne mit der Wimper zu zucken sogar bei dem Menschen tun kann, der einem am verdammt nahe steht. Ich würde ja dann meinen eigenen Egoismus wegblenden, meine Selbstliebe in solchen Momenten ausblenden, meine Defensive opfern. Rein logisch betrachtet sollte ich nach einer solchen Aktion doch sofort die sieben Sachen packen und mich von einem derartig zerstörerischen Menschen fernhalten. Rein logisch betrachtet ist es doch das logischste u.selbstliebendste.

Aber das Herz, das dumme Herz sagte mir dauernd - nein, tu es nicht. Bleibe bei diesem zerstörerischen Menschen. Helfe ihr, sei für sie da, unterstütze sie, diese negative Art zu überwinden, heile sie, stärke sie, überzeuge sie, öffne ihre Augen u.zeige ihr deine Sichtweise, deine Welt, damit sie dadurch sich zum Positiven, zum Besten verändert. Opfere dich für sie, bist du daran stirbst.




Ist diese Liebe von mir für sie absolut?




Ich wußte in meiner Vergangenheit lange nicht was es bedeutet, aufrichtig zu lieben. Ich habe mit der Zeit herausgefunden, was Liebe im Leben für mich bedeutet. Aufrichtige Liebe bedeutet, seine Gefühle von der Selbstliebe auf den Menschen zu richten, der in den eigenen Augen, der besondere Gegenpart zu einem selbst ist. Aufrichtige Liebe bedeutet für mich, den Narzisten in uns jedem aufzulösen, u.diese starke Energie an jemanden zu richten, um ihn zu stärken und zu fördern. Vll. werden mich einige hier für naiv, dumm u.unklug bezeichnen. Aber nur so will ich Liebe empfinden, in seiner reinsten Form. Und mein Herz hat sich entschieden, diese Liebe ihr zu geben. Und es wird ihr diese Liebe solange schenken, bis sie das Herz in meiner Brust zerstört. Ich hoffe nur, dass sie es nicht tut, vor allem nicht aus Unachtsamkeit. Denn das wäre eine Sache, die ich und sie womöglich nie verstehen und stets bereuen werden.

Wenn diese Liebe von mir für sie absolut ist, ist diese Liebe dann das richtige für uns beide, wenn sie mir diese Form der Liebe nicht bieten kann? Soll man in einer Beziehung sein, wenn einer den anderen stets mit Achtsamkeit vor Verletzung schützt, der andere aber den anderen unachtsam verletzt? Oder soll man eine Beziehung haben, wo man stets mit Achtsamkeit aufeinander aufpasst u.sich gegenseitig schützt. Ich wünschte sie wäre so wie ich. Aber dann würde ich nicht sie lieben, sondern ich würde jemanden lieben wollen, der mich so liebt, wie ich sie liebe. Ich würde jemanden lieben wollen, dessen Liebe ein Abbild von meiner selbst wäre - einen Seelenverwandten? Ich habe nur vor langer Zeit die Motivation abgelegt, einen Seelenverwandten zu suchen, denn ich habe erkannt dass ich damit nur naiv Illusionen hinterherjage, denn ich weiß, dass die Liebe von mir einzigartig ist, u.keine Liebe eines anderen Menschen dieser Liebe gleicht. Auch weiß ich, dass ich ein Leben lang nach einer Form suchen müsste, die meiner Liebe ähnlich ist. Liebe ist in meinem Glauben ein Ausdruck einen Menschen, der in einem selbst ein besonderes Glücksgefühl auslöst, in seinem Ganzen zu akzeptieren und lieben zu wollen, auch wenn dieser Mensch und seine Liebe für mich nicht unbedingt das ist, was ich bin und habe.

Ist das die absolute Liebe, die ich ihr bereit war und schenken u.bereit bin ihr weiterzuschenken, obwohl sie mir so sehr weh getan hat?

lg wasserhund

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juni 2010 um 19:04

Sehe ich auch so...

ich sehe es wie soraya, ihr fehlt etwas in der beziehung und das ganz doll...

was ich daran ein bisschen zum schmunzeln finde ist, dass sie genau das beschreibt, wass alle anderen 5oo frauen in diesem forum von dem wassermann sagen, sie hat halt nur ihre eigenen worte benutzt und das du so vor den kopf gestossen bist und das, obwohl man den anschein hatte, die letzen monate, dass du verstehst wovon die frauen hier schreiben...

keinen zugang zu gefühlen, keinen zugang zur gefühlswelt der frau etc... egoistisches verhalten... man denkt, dass der wassermann einen versteht und fühlt aber er kann es nicht...

sie möchte dass du sie vergötterst wasserhund. so wie jede frau das möchte von dem mann, der sagt, dass er sie liebt... und deine liebe scheint anhand deiner beiträge sehr stark zu sein...

noch etwas was mich verwundert in deinem beitrag... du scheinst darüber erstaunt zu sein... dass sie es nicht möchte, dass du von anderen schwärmst in ihrer gegenwart... prominente etc... also ehrlich wasserhund??? sie ist deine angebetete, deine freundin oder deine geliebte .... natürlich will sie soetwas nicht hören... das kannst du deinem kumpel erzählen... und nur weil sie das nicht will heißt das doch nicht, dass sie die zügel in die hand nehmen will...

sie ist sich deiner gefühle nicht sicher so wie all die anderen hier...

und nun erzählt sie dir diese dinge, eben weil sie dich liebt und das einzige wovon du redest, wie sehr sie dich verletzt hat... du verletzt sie auch mit deinem verhalten... und sag dir eines von einer alten frau gesagt sein... solange sie noch redet ist die welt noch in ordnung... wenn frauen nichts mehr sagen, dann wird es eng...

sorry, ich habe sicherlich nicht das geschrieben was du hören willst aber dafür gebt es dieses forum ja... du siehst, jeder hat seinen tellerrand über den er schauen muss auch du... und ich denke du solltest das was sie dir gesagt hat auch wenn sie es jetzt herunter spielt ernst nehemen und dein handeln überdenken...

VG, nic

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juni 2010 um 12:09

Hi.. danke für die Antwort
ich war das WE jetzt bei ihr u.alles scheint wieder wie Sonnenschein. (?) Ich habe auf der Hinfahrt früh morgens mit ihr telefoniert, ich war noch vom Gewitter bedrückt, habe mich aber dennoch sehr gefreut sie wieder besuchen zu können. Sie bemerkte meine Stimmung an meinem Tonfall, wunderte sich dass ich nicht besonders begeistert bin, sie bald wiederzusehen. Ich habe ihr im Gespräch meine Gefühle beschrieben, und warum ich begeistert gewesen wäre, wäre der Streit nicht gewesen, und welche tieferen Gründe es hatte, dass mein Herz zwar fliegen will, aber verstauchte Flügel hatte u.dadurch zum Stolpern gekommen ist... Sie hat dann die Gefühlslogik verstanden u.wollte unbedingt alles mögliche tun, um mich wieder heile zu machen, hat mir ihre Liebe wieder erklärt u.dass sie erkannt hat, was sie angerichtet hat. Ich habe sie dann gefragt, wieviel Wahrheitswert in all den harten Anforderungen war, welche sie mir noch beim Anfall in mein Herz schnitt. Sie überlegte u.meinte, dass sie in der Situation an ihrer Lebenssituation gezweifelt hat, an ihren Entscheidungen bisher u.an mich als Person. Sie hattte kurz Zweifel ob sie das Leben, was sie bisher lebte, wirklich wollte u.kam in Selbstzweifel, weil sie sah, dass andere Frauen ihr Leben viel vorbildlicher u.mit viel mehr Visionen/Träumen lebten. Dadurch ließ sie sich mitreißen u.wollte dadurch miteifern/wetteifern. Dadurch dass ihre Mutter u.viele ihrer Verwandten ihr einredeten, dass sie zuerst fleißig studieren soll u.auf keinen Fall in dieser Zeit was mit Jungs bzw. Liebe anfangen soll, u.erst später im Leben einen besondern angesehenen/erfolgreichen Mann wählen soll, denn Auswahl gäbe es ja ohne Ende u.sich verlieben kann man sich ja auch später. Einen "besseren" Mann würde frau ja später eh "abbekommen", wenn frau selbst weiter im Leben ist. Alles Worte, die sie immer schon gesagt bekommen hat, woran sie sich bisher nicht gehalten hat.
Nach dem Gespräch mit ihrer Bekannten kam sie wie gesagt ins Selbstzweifel u.sah in einem Moment keine guten Aussichten für ihr bisheriges Leben, woran sie plötzlich radikal alles umkrempeln wollte u.selbst davor nicht scheute, mir wehzuten, indem sie sich in den Kopf gesetzt hatte, in der Studiumsphase doch auf Liebe zu verzichten.
Als sie mir dies erklärte, fragte ich sie, wieviel davon nun wahr ist, bzw. wie sehr sie denn noch an diese impulsiven Gedanken glaubte, bzw.verfolgen will. Sie meinte, sie hat alles zu eng gesehen u.für einen Moment nicht daran geglaubt, dass es mit uns beiden eine glückliche Zukunft gibt, wenn wir die Beziehung weiterführen, obwohl alles vorher in Ordnung war. Aber als sie erkannt hat, wie sehr sie mir wehgetan hat u.über meine Einstellung u.Gedanken über die Situation überlegte, stellte sie doch fest, dass sie die Beziehung weiterführen möchte u.nun wieder weiter daranglaubt, dass wir eine glückliche Zukunft miteinander haben können.

Sie sagte mir auch, dass die überheblichen Dinge, die sie mir sagte, im Grunde Kleinigkeiten sind, die im Grunde nicht so entscheidend sind. Aber es waren Macken von mir, wie z.B. offen darüber zu reden, dass ich eine Schauspielerin bzw. eine Prominente bewundere, als Frau sowie als Mensch, ohne zu meinen, dass ich diese besser finde als sie. Aber wie es aussieht, wird sie eifersüchtig, wenn sie merkt, dass ich meine Bewunderung für das andere Geschlecht nicht konzentriert auf sie richte. Ich dachte ich spinn, denn für mich ist es was ganz normales harmloses, wenn ich mal eine Prominente toll finde, so wie Frauen Promis wie Brad Pitt oder George Clooney bewundern. Da mache ich mir ja auch keine Komplexe, wenn meine Freundin von schönen italienischen Männern schwärmt.

Nunja, das WE war schön, ich habe ihr Geschenke mitgebracht (Schmuck u.DVD-Box von einer ihrer Lieblingsserien) u.für sie gekocht. Habe mich auch etwas aufgepeppt (Haare geschnitten, Klamotten ausgewählt, die besser aussehen). Kaum hat sie mich wiedergetroffen, hat sie wieder goldene Augen gefunkelt u.möchte mit mir so unendlich weitergehen in der Beziehung. Kein bisschen Zweifel in ihren Augen. Selbst wenn ich sie frage, ob sie bloß herumträumt oder sich sicher mit mir ist., gibt sie ohne zu Überlegen mir ein klares JA! Das macht mich ganz schön fertig dieser blitzartige Wetterwechsel von Sonnenschein auf Hochgewitter u.dann wieder Summerfeeling. Habe ihr aber nun klar gemacht, dass sie doch etwas schonender mit meinem Herzen umgehen möge u.bitte zweimal überlegt, bevor sie wieder geliebte Menschen aus irgendwelchen Ego-Problemen plattmacht.

Interessant war, dass ich die letzte Nacht bei ihr, einen unangenehmen Alptraum hatte. Ich träumte, sie sie mit ihrem Körper auf meinem Körper lag u.ich dann irgendwann plötzlich keine Luft mehr bekomme, als ob sie zu schwer ist. Ich habe ihr diesen Traum erzählt. Sie meinte, sie würde aufpassen nicht zuzunehmen, weil sie mich nicht plattmachen möchte..
Ich denke, der Traum hat eine tiefe Bedeutung für unsere Beziehung.

Ich bin nun aber wieder zuversichtlich, dass wir weitergehen können u.wir an uns beiden bzw. an der Beziehung arbeiten. Ich und sie wissen nämlich, dass Liebe nicht bedeutet, einen Traumpartner an der Seite zu haben, über den man nix meckern braucht bzw. keiner Macken hat, die dem anderen nicht ganz gefallen. Aber mit Geduld u.Training kann man Angewohnheiten abstellen, so wie ich Angewohnheiten mir abgewöhnen möchte, die ihr auf den Keks gehen, u.sie auch an sich arbeiten möchte, um mir nicht aus Unvorsicht wehzutun.

sonnige Grüße zurück!
wasserhund

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juni 2010 um 12:16
In Antwort auf angie_12634837

Sehe ich auch so...

ich sehe es wie soraya, ihr fehlt etwas in der beziehung und das ganz doll...

was ich daran ein bisschen zum schmunzeln finde ist, dass sie genau das beschreibt, wass alle anderen 5oo frauen in diesem forum von dem wassermann sagen, sie hat halt nur ihre eigenen worte benutzt und das du so vor den kopf gestossen bist und das, obwohl man den anschein hatte, die letzen monate, dass du verstehst wovon die frauen hier schreiben...

keinen zugang zu gefühlen, keinen zugang zur gefühlswelt der frau etc... egoistisches verhalten... man denkt, dass der wassermann einen versteht und fühlt aber er kann es nicht...

sie möchte dass du sie vergötterst wasserhund. so wie jede frau das möchte von dem mann, der sagt, dass er sie liebt... und deine liebe scheint anhand deiner beiträge sehr stark zu sein...

noch etwas was mich verwundert in deinem beitrag... du scheinst darüber erstaunt zu sein... dass sie es nicht möchte, dass du von anderen schwärmst in ihrer gegenwart... prominente etc... also ehrlich wasserhund??? sie ist deine angebetete, deine freundin oder deine geliebte .... natürlich will sie soetwas nicht hören... das kannst du deinem kumpel erzählen... und nur weil sie das nicht will heißt das doch nicht, dass sie die zügel in die hand nehmen will...

sie ist sich deiner gefühle nicht sicher so wie all die anderen hier...

und nun erzählt sie dir diese dinge, eben weil sie dich liebt und das einzige wovon du redest, wie sehr sie dich verletzt hat... du verletzt sie auch mit deinem verhalten... und sag dir eines von einer alten frau gesagt sein... solange sie noch redet ist die welt noch in ordnung... wenn frauen nichts mehr sagen, dann wird es eng...

sorry, ich habe sicherlich nicht das geschrieben was du hören willst aber dafür gebt es dieses forum ja... du siehst, jeder hat seinen tellerrand über den er schauen muss auch du... und ich denke du solltest das was sie dir gesagt hat auch wenn sie es jetzt herunter spielt ernst nehemen und dein handeln überdenken...

VG, nic

Hi nic..
meine Antwort auf sorayas Beitrag war für euch beide.. danke auch dir für deinen netten Ratschlag. Ich schaue über meinen Tellerrand u.nehme die kleinen Dinge, die sie mir im Streit so an den Kopf geworfen hat, als Ausdruck für bestimmte Unzufriedenheiten mit Macken von mir, die sie gerne anders hätte u.womöglich in einem Moment daran gezweifelt hat, dass ich sie jemals wegmachen könnte. Ich möchte an mir arbeiten, u.das weiß sie mittlerweile auch, mit welchem Ehrgeiz ich das verfolge. Wir nähern uns an, lockern unsere sture Haltung im Streit u.gehen aufeinander zu wo der Ärger abgeklungen ist. Liebevolle Umarmungen halfen sehr, um verletzte Herzen zu trösten u.Wunden zu heilen.. Sie hat es sehr gut gemacht, obwohl ich das nicht so von ihr erwartet habe, nach allem was sie mir sagte. Ich denke, sie macht momentan eine Phase durch, so sie sich selbst finden muss, u.wo manche Selbstzweifel u.Angstsituationen vor der Zukunft normal sind. So etwas habe ich ja auch durchgemacht.. Ich hoffe nur, dass ich in solchen Momenten ihre Anfälle verkrafte, um ihr dennoch weiter beizustehen..

Danke auch dir.
lg wasserhund

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juni 2010 um 23:59
In Antwort auf ronen_12145823

Hi nic..
meine Antwort auf sorayas Beitrag war für euch beide.. danke auch dir für deinen netten Ratschlag. Ich schaue über meinen Tellerrand u.nehme die kleinen Dinge, die sie mir im Streit so an den Kopf geworfen hat, als Ausdruck für bestimmte Unzufriedenheiten mit Macken von mir, die sie gerne anders hätte u.womöglich in einem Moment daran gezweifelt hat, dass ich sie jemals wegmachen könnte. Ich möchte an mir arbeiten, u.das weiß sie mittlerweile auch, mit welchem Ehrgeiz ich das verfolge. Wir nähern uns an, lockern unsere sture Haltung im Streit u.gehen aufeinander zu wo der Ärger abgeklungen ist. Liebevolle Umarmungen halfen sehr, um verletzte Herzen zu trösten u.Wunden zu heilen.. Sie hat es sehr gut gemacht, obwohl ich das nicht so von ihr erwartet habe, nach allem was sie mir sagte. Ich denke, sie macht momentan eine Phase durch, so sie sich selbst finden muss, u.wo manche Selbstzweifel u.Angstsituationen vor der Zukunft normal sind. So etwas habe ich ja auch durchgemacht.. Ich hoffe nur, dass ich in solchen Momenten ihre Anfälle verkrafte, um ihr dennoch weiter beizustehen..

Danke auch dir.
lg wasserhund

Ich versteh nicht
warum sollen menschen sich aendern oder an sich arbeiten?
langsam nervt mich das.
aus liebe aendern? ich wuerde erstmal verlangen das man mich aus liebe so nimmt wie ich bin.
ich bin genau desweegn so froh einen wm zu haben der mich so nimmt wie ich bin und fuer den ich mich nicht zu verbiegen brauche - und er braucht das auch nicht fuer mich. wenn ich ihn nicht so nehme und seine pseudo-macken, die keine sind, sondern ihn als person ausmachen, liebevoll betrachte und annehme dann gehts mir besser als wenn ich immer anfange ihn zu veraendern oder rumzunoergeln.

wer den partner nicht so haben will wie er ist sollte sich nen anderen suchen. und nicht glauben, dass man den noch erziehen kann.

wasserhund, ich persoenlich wuerd mich gar nicht so viel rumstreiten und machen und tun mit dieser frau. du sagst du liebst sie. sie macht wiederum umgekehrt nicht den anschein dich zu lieben. du musst wissen ob es das auf dauer ist. was ist liebe? bestimmt nicht erziehung.

lg steff

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest