Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Löwe-Mann // Fische-Frau Freundschaft

Löwe-Mann // Fische-Frau Freundschaft

11. Mai 2015 um 18:32

vielleicht können mir ein paar Löwe-Geborene weiterhelfen. Ich bin Fische, 44 J., mit Aszendent Schütze und habe 4 Monate mit einem Löwe-Mann (45 J.) in einer 2,5er WG zusammengwohnt. 2,5-er WG deshalb, weil sein 6-jähriger Sohn, von dessen Mutter er getrennt lebt, die halbe Woche bei uns war. War von Anfang an keine einfache Konstellation, zumal er mit der Mutter oft Streit hat, aber ich fand ihn bei der WG-Suche gleich sehr symphatisch und wir haben uns lange beim ersten Mal in der Küche unterhalten. Ich hatte mich sehr auf die WG-Zeit gefreut, hatte mir aber auch vorgenommen, es langsam anzugehen, damit sich das Zusammenleben harmonisch entwickelt. Das daraus mehr wurde als regelmässige Kochabende, war nicht geplant. Er war anfangs sehr aufmerksam mir gegenüber, sobald ich abends nach hause gekommen und die Türe reingekommen bin (er arbeite von zuhause) hat er mir schon von seinem Tag erzählt oder es war noch Essen übrig, das er gekocht hatte und wir sind in der Küche beim Quatschen hängengebleiben. Ich merkte allerdings auch schnell, dass die Gespräche sich hauptsächlich um ihn drehten, Probleme mit dem Arbeitgeber, der Mutter seines Sohnes, seine Ex, Familie generell, also viel um die Ohren. Habe immer versucht, ein offenes Ohr für ihn zu haben und das alles nicht so an mich ranzulassen, Insbesondere auch wenn sein Sohn da war, mit dem ich mich prima verstanden habe. Waren unsere Gespräche beendet, hat er sich aber häufig in sein Arbeitszimmer verkrochen, da er noch arbeiten musste, kam mir dann immer wie abgestellt vor, aber wollte es nicht ansprechen, da er ja wie gesagt viel um die Ohren hat. Da ich mich zunehmend zu ihm hingezogen gefühlt habe, ist es dann in einer Vollmondnacht passiert, dass ich zu ihm ins Bett gekrochen bin.... Am nächsten Tag hat er mir gesagt, dass es schön war, er aber nichts empfinde. Mehr als eine WG Plus könne er mir nicht bieten. Es ist dann nicht bei dem einen mal geblieben. Mit der Tatsache, dass es nur eine WG Plus und keine Beziehung wird, hätte ich leben können, da ich gerne mit ihm zusammen bin, aber mit seinen Launen, seinem Aufbrausen kam ich zunehmends nicht zurecht. In Diskussionen zieht man mit ihm sowieso den kürzeren (er ist zudem noch Jurist) und zu versuchen, es ihm recht zu machen, bringt auch nichts.
Häufig waren seine Äusserungen auch ungerecht oder selbstgerecht. ich bin dann auch 2 x ausegerastet, eigentlich wegen völlig banalem, habe mich aber hinterher immer aufrichtig entschuldigt, aber er hat mich nur am langen Arm verhungern lassen. Beim ersten mal habe ich gesagt, dass ich ausziehe, wir habe es hinterer aber nochmal versucht, beim zweitgen Mal hat er dann gesagt, es macht keine Sinn, er könne meine Launen nicht mehr ertragen, was aber ich keinem Verhältnis zu seinen regelmässigen Ausrastern steht.
Lange Rede und viele denken jetzt bestimmt, ist klar, der hat sich genommen was er brauchte und mehr wie ein WG Plus hatte er eh nicht im Sinn, aber ich hätte mir eine Freundschaft (ohne Plus), auch jetzt nachdem ich ausgezogen bin, vorstellen können, da ich ihn trotz allem mag und Leute nicht so einfach abschreiben will.
Der Tag meines Auszugs (29.4.) ist dann auch nicht so prickelnd gewesen, er hatte ja die letze Zeit immer mehr gedrängelt, wann ich ausziehe und eigentlich hatte er mir mündlich zugesagt, dass er mich vorzeitig aus dem Mietvertrag entlässt. Jetzt aber sagt er, er müsse erst noch jemand finden, sprich wenn es blöd läuft, muss ich noch einen Monat zahlen. Auch hier null Entgegenkommen und ich habe dann noch gedacht, okay er hat momentan wohl auch finanzielle Probleme, aber ich muss auch sehen wo ich bleibe. Aber in so einem Moment mit ihm sachlich diskustieren kann man vergessen, kurz vorher hat er mich noch angebrüllt, weil ich ihn aus Versehen beim Telefonieren gestört habe. Ich weiss, spätestens hier wäre eine klare Ansage von mir fällig gewesen, aber ich war durch die letzten 4 Monate einfach nicht mehr in der Lage, habe ihm den Schlüssel gegeben und bin wortlos gegangen, damit es nicht eskaliert.
Ich weiß, dass jetzt erstmal Ruhe einkehren muss, aber ich würde gerne irgendwann mit ihm nochmal ein klärendes Gespräch haben wollen, um das für mich abzuschliessen.
Denkt ihr er kommt nochmal auf mich zu (wenn auch nur wegen Miete/Kaution)?
Ich habe einer Freundin, die ihn auch (oberflächlich kennt) davon erzähle, und sie sagte nur, sei froh, dass du da raus bist, aber irgendwie kann ich ihn nicht vergessen und ich weiss, dass er nicht nur eine A... ist, da er in ruhigen Momenten auch sehr selbstreflektiert ist.
Wie auch mein langer Eintrag zeigt, kann ich irgendwie nicht abschliessen ... lohnt es sich, nochmal das Gespräch zu suchen oder hat der Löwe schon lange nen Haken gemacht?

Mehr lesen