Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Löwemann und Steinbockfrau

Löwemann und Steinbockfrau

18. April 2010 um 15:56 Letzte Antwort: 27. Mai 2010 um 20:55

Hallo, zwar gibt es unter mir(?) auch so einen ähnlichen Thread, jetzt geht es aber umgekehrt um SteinbockFRAU und LöweMANN.
Ich bin im Mond noch dazu Wassermann und Aszendent Skorpion.
Er ist im Mond Schütze. Jedoch weiß ich nicht seinen AC und schätze aber auch Steinbock (äußerlich so unnahbar, kühl, praktisch etc.)

Ich habe oft gelesen, dass diese Kombination nicht so gut ausging bzw. prickelnd war.
Was sind eure Erfahrung?

Danke

Mehr lesen

27. April 2010 um 21:45

Es ist wirklich erstaunlich...
Das genau dieses Thema mit "Respekt und Achtung" aufgegriffen wird.
Denn genau da habe ich das Gefühl, dass er das auch nicht hat/tut.

Mittlerweile bin ich mir nicht mehr so sicher mit ihm, weil er mich als "schwach" empfindet. Wir verstehen uns, er sagt, ich beschäftige ihn etc.
Aber irgendwo habe ich das Gefühl, er empfindet mich als Joker, der sich brav in seinen Ärmel schmiegt und völlig devot darauf wartet, "gezogen" zu werden.
Deswegen will ich jetzt erstmal doch keine Beziehung von ihm und er hat mir auch gesagt, dass er nur Freundschaft will. Nur macht er mir zusätzlich ganz bewusst falsche Hoffnungen und er glaubt, ich sei in ihn weiterhin verliebt.

Ich glaube aber auch, dass er irgendwo das Gefühl braucht, begehrt zu werden. Das Blöde ist: Er hat Dinge gefunden, die ihn nun davon überzeugt haben werden, dass ich in ihn verliebt bin. Wir haben nicht darüber gesprochen, aber es ist glasklar, dass es so ist und er so denkt.

Er wird mein distanziertes Verhalten bei unserem nächsten Treffen (was noch lange hin ist) sicherlich als "Zuckerbrot und Peitsche" betrachten und als bewusstes Zieren; "locken".

Einerseits will er als Eroberer da stehen, aber andererseits kommt er mir auch zeitgleich vor wie eine Frau, die erobert werden will.

Aber ich will ganz klar mich aus Selbstschutz von ihm distanzieren und keine Beziehung mehr.
Da fehlt mir einfach zu viel Achtung.
Manchmal glaube ich, er weiß nicht was er will und irgendwie doch. Irgendwo ist es immer so ein Zwischending.
Mir gehen einfach diese Machtspielchen auf den Senkel.

Das Komische bei dem ganzen ist: Insgeheim ist er eigentlich viel schwächer als ich (was auch seine Machtspielchen erklären würde).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Mai 2010 um 15:28
In Antwort auf ossia_12270143

Es ist wirklich erstaunlich...
Das genau dieses Thema mit "Respekt und Achtung" aufgegriffen wird.
Denn genau da habe ich das Gefühl, dass er das auch nicht hat/tut.

Mittlerweile bin ich mir nicht mehr so sicher mit ihm, weil er mich als "schwach" empfindet. Wir verstehen uns, er sagt, ich beschäftige ihn etc.
Aber irgendwo habe ich das Gefühl, er empfindet mich als Joker, der sich brav in seinen Ärmel schmiegt und völlig devot darauf wartet, "gezogen" zu werden.
Deswegen will ich jetzt erstmal doch keine Beziehung von ihm und er hat mir auch gesagt, dass er nur Freundschaft will. Nur macht er mir zusätzlich ganz bewusst falsche Hoffnungen und er glaubt, ich sei in ihn weiterhin verliebt.

Ich glaube aber auch, dass er irgendwo das Gefühl braucht, begehrt zu werden. Das Blöde ist: Er hat Dinge gefunden, die ihn nun davon überzeugt haben werden, dass ich in ihn verliebt bin. Wir haben nicht darüber gesprochen, aber es ist glasklar, dass es so ist und er so denkt.

Er wird mein distanziertes Verhalten bei unserem nächsten Treffen (was noch lange hin ist) sicherlich als "Zuckerbrot und Peitsche" betrachten und als bewusstes Zieren; "locken".

Einerseits will er als Eroberer da stehen, aber andererseits kommt er mir auch zeitgleich vor wie eine Frau, die erobert werden will.

Aber ich will ganz klar mich aus Selbstschutz von ihm distanzieren und keine Beziehung mehr.
Da fehlt mir einfach zu viel Achtung.
Manchmal glaube ich, er weiß nicht was er will und irgendwie doch. Irgendwo ist es immer so ein Zwischending.
Mir gehen einfach diese Machtspielchen auf den Senkel.

Das Komische bei dem ganzen ist: Insgeheim ist er eigentlich viel schwächer als ich (was auch seine Machtspielchen erklären würde).

Hallo
zwischen uns beiden hat sich alles wieder beruhigt und ich habe gemerkt, dass das alles nur ein riesiges Missverständnis war.
Trotzdem mal eine Frage:
Er zeigt schon dass er Interesse an mir (weiterhin) hat, aber ich frage mich nun, wie kann ich das weiter entfachen. Im Moment kommt viel mehr von mir, was er aber auch begeistert annimmt. Das Problem ist auch seine Art mit Beziehungen umzugehen.
Ich bin eher jemand, der ganz klare Ansagen braucht, was jetzt aus zwei Menschen wird, damit ich weiß, wohin ich meine Gefühle investiere. Er macht immer bewusste Andeutungen, aber da will ich mich auch nicht so drauf festlegen, weil das auch in die Hose gehen kann.
Ich will ihn aber unter keinen Umständen drängen, da wir uns gerade mal knapp 5 Monate kennen und wir beide dazu neigen, vorsichtig sowas anzugehen. Er weiß auch, dass ich nur was ernsthaftes suche etc.
Jetzt weiß ich nicht, ob er deswegen diese Andeutungen gemacht hat, letzten Monat, als er mir sagte, er hätte bedenken, er würde sich in mich verlieben.
Wir wohnen auch sehr weit weg voneinander, weswegen wir oftmals eher Emails schreiben oder telefonieren. Im Sommer werden wir uns dann endlich wieder sehen und höchstwahrscheinlich entscheidet sich dann alles. Eigentlich ist er auch ein anständiger Kerl.
Manchmal weiß ich nicht, ob ich einfach zu viel in ihn zu Unrecht hinein projeziere oder ob da nicht manchmal doch was ist.
Nun ist es aber so, dass ich Angst habe, zu viel Initiative zu ergreifen und langweilig zu werden. Er erwähnt zwar oft, ich würde mit ihm "Zuckerbrot und Peitsche" spielen, aber davon merke ich nur selber zu Hälfte was von.
Ich bin nun mal etwas verunsichert, weiß nicht, was ich für ihn bin und durch diese ganze Spielerei von IHM, weiß ich nicht, ob ich nicht einfach nur bloß die Maus bin, an dessen Schwanz er mal gerne zieht, um zu sehen, dass er "es" kann.
Oh je, wie sich das alles anhören muss...

Mich nervt einfach dieses an der "Schnur(Mäuseschwanz?)" hängen.
Daher, denke ich, gibt es nur zwei Chancen:

1. Ihn vergessen in Sinne von Beziehung und bei Freundschaft BLEIBEN
oder 2. "Zuckerbrot und Peitsche" aufleveln und zum Hardcore-Modus übergehen...

Was meint ihr?
(Kann auch natürlich andere Vorschläge kommen)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Mai 2010 um 20:55
In Antwort auf ossia_12270143

Hallo
zwischen uns beiden hat sich alles wieder beruhigt und ich habe gemerkt, dass das alles nur ein riesiges Missverständnis war.
Trotzdem mal eine Frage:
Er zeigt schon dass er Interesse an mir (weiterhin) hat, aber ich frage mich nun, wie kann ich das weiter entfachen. Im Moment kommt viel mehr von mir, was er aber auch begeistert annimmt. Das Problem ist auch seine Art mit Beziehungen umzugehen.
Ich bin eher jemand, der ganz klare Ansagen braucht, was jetzt aus zwei Menschen wird, damit ich weiß, wohin ich meine Gefühle investiere. Er macht immer bewusste Andeutungen, aber da will ich mich auch nicht so drauf festlegen, weil das auch in die Hose gehen kann.
Ich will ihn aber unter keinen Umständen drängen, da wir uns gerade mal knapp 5 Monate kennen und wir beide dazu neigen, vorsichtig sowas anzugehen. Er weiß auch, dass ich nur was ernsthaftes suche etc.
Jetzt weiß ich nicht, ob er deswegen diese Andeutungen gemacht hat, letzten Monat, als er mir sagte, er hätte bedenken, er würde sich in mich verlieben.
Wir wohnen auch sehr weit weg voneinander, weswegen wir oftmals eher Emails schreiben oder telefonieren. Im Sommer werden wir uns dann endlich wieder sehen und höchstwahrscheinlich entscheidet sich dann alles. Eigentlich ist er auch ein anständiger Kerl.
Manchmal weiß ich nicht, ob ich einfach zu viel in ihn zu Unrecht hinein projeziere oder ob da nicht manchmal doch was ist.
Nun ist es aber so, dass ich Angst habe, zu viel Initiative zu ergreifen und langweilig zu werden. Er erwähnt zwar oft, ich würde mit ihm "Zuckerbrot und Peitsche" spielen, aber davon merke ich nur selber zu Hälfte was von.
Ich bin nun mal etwas verunsichert, weiß nicht, was ich für ihn bin und durch diese ganze Spielerei von IHM, weiß ich nicht, ob ich nicht einfach nur bloß die Maus bin, an dessen Schwanz er mal gerne zieht, um zu sehen, dass er "es" kann.
Oh je, wie sich das alles anhören muss...

Mich nervt einfach dieses an der "Schnur(Mäuseschwanz?)" hängen.
Daher, denke ich, gibt es nur zwei Chancen:

1. Ihn vergessen in Sinne von Beziehung und bei Freundschaft BLEIBEN
oder 2. "Zuckerbrot und Peitsche" aufleveln und zum Hardcore-Modus übergehen...

Was meint ihr?
(Kann auch natürlich andere Vorschläge kommen)

Oha...
ich (steinbockfrau) kenne seit ca 3-4 jahren einen löwemann. zu anfang war er nur an mir interessiert, da ich für ihn gut aussah. mit der zeit hat er aber gemerkt, dass ich wohl ganz interessant bin. wir haben uns dann auch ineinander verliebt (alles über das internet)!! aber durch gewisse probleme, die aus damaliger unreife entstanden, habe ich mich von ihm getrennt. ich hab ihm damit wohl arg weh getan. wir hatten viele auszeiten, dann hatten wir wieder kontakt und es war alles wie früher. aber dennoch war im hinterkopf "was wird jetzt eigentlich aus uns?"
es kamen wieder auszeiten und seit ca einer woche haben wir intensiven kontakt, wir telefonieren fast täglich. missverständnisse über chats wurden aufgeklärt und er schätzt mich immer mehr. er hatte oft ein falsches bild von mir. ich stand dem ganzen auch immer sehr misstrauisch gegenüber.
aber mittlerweile bin ich der meinung, dass er und ich uns im echten leben einfach mal richtig kennenlernen sollten. und das auf dauer. und das kann ich auch dir raten. löwe und steinbock scheinen in der tat zwei völlig verschiedene zeichen zu sein, aber ich denke wenn sich beide anstrengen, kann es klappen. vor allem sollte nich jeder seine ideale im kopf behalten (er steht mehr auf liebe, süße frauen, ich bin mehr die kalte).
wenn beide zeichen etwas zurückstecken und kompromisbereit sind, könnte es klappen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen