Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Lustloser Fische Mann, Leiderschaftlicher Skorpion Mann - verzweifelte Steinbock Frau

Lustloser Fische Mann, Leiderschaftlicher Skorpion Mann - verzweifelte Steinbock Frau

8. September 2014 um 14:24

Heute wende ich mich mit einem (immer größer werdenden Problem) hier an Euch und hoffe auf ein paar hilfreiche Ansätze oder Tipps oder Erfahrungen

Ich bin (w, Mitte 30, Steinbock Aszendent Stier) seit 13 Jahren mit meinem Mann (Ende 30, Fisch Aszendent Löwe) zusammen. Wir führen grundsätzlich eine tolle Beziehung, können über alles reden und lachen, haben gemeinsame Freizeitinteressen und Freundeskreis, durchlebten auch durch unser Umfeld schon viele Höhen und Tiefen, die wir gemeinsam gut gemeistert haben. Um uns herum denken alle, dass wir das perfekte Paar sind, was ja zu einem Großteil auch stimmt.

Nun zu meinem Problem: im Laufe der Jahre hat es sich aufgrund von gewissen Umständen so entwickelt, dass wir anfänglich jedes Wochenende (wir hatten eine Fernbeziehung) meist mehrmals Sex hatten, als wir dann zusammenwohnten verringerte sich das ganze bis es bei zirka einem Mal im Monat (manchmal sogar seltener) war. Für ihn war das offensichtlich nie ein größeres Problem, für mich anfänglich auch nicht, aber als ich dann vor rund 5 Jahren die Pille absetzte, änderte sich offensichtlich mein Hormonhaushalt in Richtung Normalität und die Lust wuchs entsprechend. Mit vielen Taten (Verführungen, neue Ideen), Gesprächen usw haben wir es nun auf zirka in guten Monaten 1 mal pro Woche, in schlechten Monaten 1 bis 2 mal pro Monat hinbekommen. Nichtsdestotrotz ist mir das einfach zu wenig und ich bin schön langsam am verzweifeln.

Bei meinem Mann ist es so, wenn er keine Lust hat, kann ich machen, was ich will gar nichts hilft. Ich wurde dann immer extrem schroff zurückgewiesen, was mich jedes Mal sehr verletzt hat. Über die Jahre hinweg vergeht einem dann die Motivation, entsprechende Versuche zu starten. Auch das Thema Unter Druck setzen hatten wir schon oft, obwohl ich ja schon seit Monaten nichts mehr sage, da ich diese dauernden Abfuhren einfach nicht mehr verkrafte.

Ich bin grundsätzlich ein sehr leidenschaftlicher Mensch, brauche das Gefühl, begehrt und geliebt zu werden und will das einfach auch körperlich spüren. Er hat mir dann auch schon gesagt, dass ich nicht normal sei, weil ich so oft Verlangen verspüre (ist denn 3 mal die Woche zu oft???) was ich ihm aber nicht durchgehen ließ. Wenn ich vorschlage Pepp in unser Sexleben zu bringen mit Fesselspielchen, Ortswechsel sagt er zwar immer wieder ja, aber drum kümmern muss letztendlich ich mich allein. Das macht mir aber auch keinen Spaß, da ich erst recht nicht sicher bin, ob ich dann nicht wieder abgewiesen werde. Ich fühle mich dann einfach schlecht dabei.

Momentan sind wir mal wieder an einem Tiefpunkt angelangt. Zugegebenermaßen ist das sehr intim, dennoch will ich mit niemandem darüber reden sondern hier lieber anonym schreiben:
Im August hatten wir am 8.8. Sex ein spontaner Quckie nach dem Aufwachen wie er das bezeichnete (theoretisch herrlich ) nur war es wie schon so oft so, dass ich nicht auf meine Kosten kam, da es wenig verwunderlicher Weise meist recht schnell geht beim Mann, wenn er so selten Sex hat. Sobald er dann aber gekommen ist, hat er keine Lust mehr, mich zu streicheln etc. Er meinte dann, dass das ja nichts mache, manchmal muss es eben auch ein Quickie sein. JAAAAAA vollkommen richtig, nicht aber, wenn es nicht auch einen Tag davor/danach wie auch immer mal eine Longie gibt. Nun ja wie das halt so ist, begann ich danach zu weinen, weil ich einfach schon wie bereits gesagt, verzweifelt bin. Ihm tut das dann alles schrecklich leid und er verspricht mir zum wohl 1000sten Mal in den letzten Jahren, dass er es ändern wird.

Das nächste Mal hatten wir dann am ersten September WE und es ging wieder sehr schnell für ihn und für mich gar nicht. Er kann dann seinen Höhepunkt auch gar nicht genießen, da es ihm sofort leid tut, dass es wieder nur so kurz war. Doch dann ist es aus mir herausgebrochen: ich begann fürchterlich zu weinen (schon wieder!!! Sch*** Hormone danach) und ich hab ihm so ziemlich alles gesagt, was mich in diese Richtung belastet. Ich denke mir, ich bin JETZT jung, bin gesund, habe keine Kinder, es geht uns gut und ich muss mich um jede körperliche Lustbekundung krumm machen?!?!? Ich weiß nicht, wie lange ich das noch aushalte


Denn wie das Leben so spielt, trat eines Tages vor rund 2 Jahren ein anderer Mann in mein Leben ein feuriger Skorpion Aszendent Steinbock, der sich Hals über Kopf in mich verliebt hat und das noch immer ist. Auch mich lässt er nicht kalt, denn ja, man schaut nach dem anderen Geschlecht, wenn man immer vor dem Essen sitzt und aber nicht abbeißen kann. Was ist passiert in diesen 2 Jahren?! Außer Fremdküssen kaum etwas, aber dieses Wenige lässt mich innerlich kochen, auferstehen, lebendig sein, vor Glück sprühen und 1000 andere Dinge, die aufgrund meiner bestehenden Beziehung eigentlich äußerst verwerflich sind.

Ich bin ein Kopfmensch. Ich stellte mir dann ungefähr jeden Tag die Frage, ob ich nun meine Ehe beenden soll oder nicht. Da ich meinen Mann ja eigentlich liebe und wir uns ja sehr gut verstehen und auch sehr gute Freunde sind, kommt das für mich nicht wirklich in Frage. Doch der Skorpion kämpft um mich, dass kann sich niemand vorstellen puh!!!! Ich habe so etwas noch nie erlebt, mit welchen Worten, Taten usw dieser Mann mich seit fast 2 Jahren umgarnt. Durch ihn fühle ich mich schön, toll, begehrenswert, weiblich und vieles mehr. Der Skorpion und ich haben schon versucht, den Kontakt abzubrechen, uns nicht mehr zu sehen aber nichts hat funktioniert. Trotz allem bin ich soweit standhaft geblieben.

Da das mit meinem Mann aber alles andere als siebter Himmel ist, weiß ich einfach nicht, wie lange ich mich noch beherrschen kann. Ich bin ein treuer, ehrlicher Mensch, der an Werten festhält und niemand, der auf ein Abenteuer aus ist. So ist auch er, wenn jetzt jemand meint, er hat eine Affäre, dann lege ich meine Hand ins Feuer, dass das nicht so ist. Das ist bestimmt nicht der Grund


Danke, wenn ihr soweit gelesen habt Ich hoffe auf hilfreiche Meinungen und keine Verurteilungen meiner Person, denn problematisch ist das eh schon genug

Mehr lesen

8. September 2014 um 17:50


Hallo @anastacia1100,

ist schon ein Dilemma in dem du steckst.

Scheinbar ist es nicht nur der Sex der dir fehlt sondern auch die Aufmerksamkeit / Erotik.
Die Selbstverständlichkeit scheint dir auch auf den Zeiger zu gehen.

In der Art wie du deine Lebenssituation beschreibst scheint dein Fische-Mann sich innerhalb der Ehe sehr wohl zu fühlen und genießt ganz entspannt sein Leben mit dir.
Es ist schwer jemanden aus seiner Wohlfühlzone heraus zu locken.

Bei deinem Skorpi würde ich sagen, der Will was, der ist noch nicht da angekommen wo dein Fische-Mann ist.
Bei deinem Skorpi läufst du Gefahr -wenn es ganz blöd für dich ausgeht- dass du alles verlierst.

Willst du es riskieren und ggf. am Ende einen dritten Mann suchen müssen.

Was ich damit sagen will ist, dass du dir überlegen solltest mit deinem Fische-Mann ganz ehrliche Worte zu sprechen.
Und dies nicht wenn du geladen bist oder gerade völlig aufgelöst sondern zu versuchen es hinzubekommen "sachlich" einmal deinen Standpunkt eurer Ehe ihm mitzuteilen.
Vergiss dabei auch nicht mitzuteilen, dass du in Bezug auf deine Bedürfnisse die Ehe bereit bist aufzugeben, weil es dir nicht mehr reicht Versprechungen zu erhalten sondern du mehr brauchst um diese Ehe weiter leben zu können.

Mit dem Skorpi hast du ja nichts anderes im Sinn als dir diesen Ausgleich zu holen.

LG fischli68

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2014 um 21:40

Hey
Hey

Ich bin eine skorpionlady u war extrem lange mit einem sk-Mann zus

Aber auch ich würde dir raten das Gespräch in der Ehe zu suchen z vor allem Lösungen

Ok klar der Reiz für Neues kommt bei dir auf ja

Aber wer garantiert dir da ne neue lange,herrliche,glückliche,sup ertolle Story mit dem Skorpion?
Vielleicht erobert er dich und zack weg ist er
Oder nach ein paar Monaten bemerkt ihr dass es nix ist?
Jetzt ist's neu u reizt halt und ist eben auch Neugier

Aber 13 Jahre einf wegwerfen ist hart
U das zumal ihr euch super versteht
Im Bezug auf den Sex könntest du auch ne Therapie vorschlagen oder eben echt offen reden u sagen du hast bereits Gedanken
Dir Sex anderweitig zu holen ect da es dich nicht erfüllt usw
Sei nun mal ehrlich. Bevor du Dinge tust,die du vielleicht bereust

Alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. September 2014 um 10:52

Ganz ehrlich????
wenn es ihm so sch... egal ist, wie es dir dabei geht, dann liebt er dich auch nicht. So sehe ich das. Wenn ein Mann mich liebt, dann will er auch dass es mir gut geht und bemüht sich.

Du verzichtest dagegen auf Sex. Und das auch noch ihm zu liebe.

Das ist ja so was von egoistisch. Ich kann mir eine Beziehung ohne Sex (Und das habt ihr nicht) gar nicht vorstellen.

Dann stehe ich auf und gehe. Mit einem Freund kann ich auch in einer WG leben.

Außer es ist krankheitsbedingt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. September 2014 um 11:01
In Antwort auf vanigliakiss

Hey
Hey

Ich bin eine skorpionlady u war extrem lange mit einem sk-Mann zus

Aber auch ich würde dir raten das Gespräch in der Ehe zu suchen z vor allem Lösungen

Ok klar der Reiz für Neues kommt bei dir auf ja

Aber wer garantiert dir da ne neue lange,herrliche,glückliche,sup ertolle Story mit dem Skorpion?
Vielleicht erobert er dich und zack weg ist er
Oder nach ein paar Monaten bemerkt ihr dass es nix ist?
Jetzt ist's neu u reizt halt und ist eben auch Neugier

Aber 13 Jahre einf wegwerfen ist hart
U das zumal ihr euch super versteht
Im Bezug auf den Sex könntest du auch ne Therapie vorschlagen oder eben echt offen reden u sagen du hast bereits Gedanken
Dir Sex anderweitig zu holen ect da es dich nicht erfüllt usw
Sei nun mal ehrlich. Bevor du Dinge tust,die du vielleicht bereust

Alles Gute

Das sehe ich nicht so
war 15 Jahre verheiratet und wir hatten immer sehr guten Sex. Mein Mann war immer rattenscharf auf mich. Und mir dabei immer das Gefühl gegeben begehrt zu sein. Er hat mir immer gesagt "mit dir ist es immer wie das erste Mal" Natürlich hat sich die Häufigkeit in den letzten Jahren abgenommen, jedoch nicht weniger als 1x die Woche.

Er ist leider verstorben. Ich habe mich nicht getrennt.

Als er Chemo gemacht hat, konnte er natürlich nicht mehr. Aber da habe ich es auch Verstanden. Das ist was ganz anderes.

Also, entweder es klappt oder es klappt nicht. Gespräche oder Fesselspiele und andere absurde Techniken bringen da nichts.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. September 2014 um 23:34

Ich möchte dich in keinem Fall verurteilen...
...es geht um deine Gedanken und deine Taten. Ich stelle sie lediglich in Frage...die Antworten gehören dir. Ist das so ok?

"Ich bin ein treuer, ehrlicher Mensch, der an Werten festhält und niemand, der auf ein Abenteuer aus ist."

Wie ehrlich und treu bist du? So ehrlich das du deinem Mann von dem Anderen erzählt hast? So treu, dass das Küssen belanglos ist?
Als Kopfmensch, wieso hast du das Küssen zugelassen?
Wenn du zwischen Vertrautheit und Verführung wählen würdest, würdest du Vertrautheit wählen?

So, und jetzt was ich beurteile, durch deine Infos...wegen der entscheidenden Frage, ob du die Ehe beenden sollst oder nicht.
Du hast dich bereits entschieden...also schreite in die Tat und beende sie nicht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2014 um 20:29
In Antwort auf wasistwichtig

Das sehe ich nicht so
war 15 Jahre verheiratet und wir hatten immer sehr guten Sex. Mein Mann war immer rattenscharf auf mich. Und mir dabei immer das Gefühl gegeben begehrt zu sein. Er hat mir immer gesagt "mit dir ist es immer wie das erste Mal" Natürlich hat sich die Häufigkeit in den letzten Jahren abgenommen, jedoch nicht weniger als 1x die Woche.

Er ist leider verstorben. Ich habe mich nicht getrennt.

Als er Chemo gemacht hat, konnte er natürlich nicht mehr. Aber da habe ich es auch Verstanden. Das ist was ganz anderes.

Also, entweder es klappt oder es klappt nicht. Gespräche oder Fesselspiele und andere absurde Techniken bringen da nichts.

Man kann nicht
Man kann nicht immer nur von sich auf Andere schließen ....
Warum sollen Gespräche nichts nützen?!

Du kennst Beide doch nicht persönlich
Wie willst du das dann bitte beurteilen?

Der aufrichtige u ehrliche Weg wäre nun Mal,zu reden u dann weiter zu sehen ....

Man weiß ja auch nicht wie er dann reagiert
Vielleicht reagiert er dann ganz anders als Alle erwarten .... Jedoch so lange Zeit,die bis auf dieses Thema wohl gut läuft hinzuwerfen u einf zu gehen,ist bisschen derb oder sogar bisschen feige ....

Nichts für ungut
Meine Meinung dazu

Man kann sich es im Leben nun Mal nicht nur einfach machen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club