Anzeige

Forum / Astrologie & Esoterik

Mal etwas zum Thema Astrologie

Letzte Nachricht: 8. November 2004 um 19:01
D
demi_12900562
08.11.04 um 9:34

Mich beschäftigt seit einigen Tagen die Frage "Warum lagen so viele namhafte Astrologen daneben, als es um die Wiederwahl von Bush ging?" Die meisten haben gesagt, dass die Sterne so schlecht stehen, dass Bush auf keinen Fall wieder gewählt wird. Nun, jetzt hat die Welt den Salat. Ist denn noch nicht mal mehr auf die Sterne verlass? Würde mich freuen, wenn dieser Thread auch auf Interesse stößt. Purzel

Mehr lesen

C
callie_12765987
08.11.04 um 9:49

@purzel - nicht themenbezogene antwort!!
hallo purzel1970, ich wollte dir ne pn schicken, aber das geht ja leider nicht

Gefällt mir

D
demi_12900562
08.11.04 um 9:55
In Antwort auf callie_12765987

@purzel - nicht themenbezogene antwort!!
hallo purzel1970, ich wollte dir ne pn schicken, aber das geht ja leider nicht


Habe Dir eine PN geschickt. Versuch es mal mit antworten. Hoffe es funzt. Eigentlich ist das nie ein Problem gewesen. Purzel

Gefällt mir

S
sukie_12165626
08.11.04 um 12:46

Auf die Sterne ist mehr verlass als auf dir Karten
In meinem schon etwas vorgerückten Alter hat sich eine Menge Erfahrung angesammelt. In manchen Zeiten war ich "reihum" bei allen Kartenlegerinnen und Astrologen meiner Umgebung und habe so einen "repräsentativen Querschnitt" erhalten.
Was sich dabei absolut eindeutig herausstellte, war, dass die Trefferquote bei den Astrologen deutlich höher war, als bei den Kartenlegern, wenn es um Prognosen ging.
Wenn du also schon deine Frage in den Raum stellst, dann sollten doch zumindest die Namen der "namhaften Astrologen" genannt sein.
Und dann stellen wir mal die öffentlichen Aussagen der "namhaften Kartenlegerinnen", Pendler, und sonstigen Wahrsager gegenüber.
Im übrigen hat mir mein Astrologe schon vor 1/2 Jahr gesagt, dass Bush gewinnt. Da hab ich noch ein paar billige Halliburtons gekauft - If you know what I mean. Tangolady

Gefällt mir

Anzeige
D
demi_12900562
08.11.04 um 13:00
In Antwort auf sukie_12165626

Auf die Sterne ist mehr verlass als auf dir Karten
In meinem schon etwas vorgerückten Alter hat sich eine Menge Erfahrung angesammelt. In manchen Zeiten war ich "reihum" bei allen Kartenlegerinnen und Astrologen meiner Umgebung und habe so einen "repräsentativen Querschnitt" erhalten.
Was sich dabei absolut eindeutig herausstellte, war, dass die Trefferquote bei den Astrologen deutlich höher war, als bei den Kartenlegern, wenn es um Prognosen ging.
Wenn du also schon deine Frage in den Raum stellst, dann sollten doch zumindest die Namen der "namhaften Astrologen" genannt sein.
Und dann stellen wir mal die öffentlichen Aussagen der "namhaften Kartenlegerinnen", Pendler, und sonstigen Wahrsager gegenüber.
Im übrigen hat mir mein Astrologe schon vor 1/2 Jahr gesagt, dass Bush gewinnt. Da hab ich noch ein paar billige Halliburtons gekauft - If you know what I mean. Tangolady

Klar mache ich
Also, die Andrea Buchholz z. B. hat es im Fernsehen gesagt und der Noe hat es sogar auf seiner Homepage stehen. So und bekomme ich jetzt eine qualifizierte Antwort?

Gefällt mir

C
callie_12765987
08.11.04 um 13:12
In Antwort auf demi_12900562


Habe Dir eine PN geschickt. Versuch es mal mit antworten. Hoffe es funzt. Eigentlich ist das nie ein Problem gewesen. Purzel

Alles klar
du brauchst selbstverständlich nicht zu antworten. ich akzeptier dein inkognito. ich war nur neugierig.
tschüs!

Gefällt mir

D
demi_12900562
08.11.04 um 13:27
In Antwort auf callie_12765987

Alles klar
du brauchst selbstverständlich nicht zu antworten. ich akzeptier dein inkognito. ich war nur neugierig.
tschüs!

?
Worauf soll ich denn antworten?

Gefällt mir

Anzeige
C
callie_12765987
08.11.04 um 13:28
In Antwort auf demi_12900562

?
Worauf soll ich denn antworten?

Hm hm... pn nicht gefunzt?
na, macht ja nix. kein problem.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

T
taemin_12857644
08.11.04 um 15:45

Nun, was täten wir...............
........wenn die meisten Astrologen recht mit seiner Wiederwahl gehabt hätten? Auch nix anderes, als ihn zu ertragen.
Ich weis nicht, wie oft ich es schon bekundet habe: Die Sterne stehen weder grundsätzlich schlecht, noch kann man mit ihnen irgendwelche Aussage machen. Aussagen - gleich welcher Art - kann man mithilfe der Planeten - die Sonne und der Mond eingeschlossen - und einigen anderen astrologischen Details machen. Ich selbst kenne das Radix von Herrn Bush nicht und kann dazu auch nicht explizit Stellung nehmen. Nur soviel kann ich sagen. Es ist astrologisch gesehen unmöglich, zu behaupten, irgendjemand wird dann und dann irgendeine Wahl gewinnen oder verlieren. Da die Astrologie eine Zeitqualität beschreibt, kann man mit ihrer Hilfe diese lediglich analysieren, welche aber so oder so in dieselbe Richtung gehen kann. Es wäre also Unfug, astrologisch zu behaupten: Du wirst morgen von einem Auto überfahren oder du wirst in zwei Monaten heiraten. Unter Zuhilfenahme der jeweiligen Zeitqualität für die eine oder andere Thematik kann man als Astrologe lediglich darauf hinweisen, daß - in einem Solarhoroskop - die Tendenz zur Unfallhäufigkeit besteht. Zur ehelichen Bindung kann ich nur bemerken, daß es sowohl in einem Transit als auch im Solar signifikante Stellungen gibt, aufgrund derer man die Aussage treffen kann, daß der Zeitpunkt für eine Heirat im kommenden Jahr günstig ist.
Übrigens lagen vor einigen Jahren einige hochdotierten Astrologen - unter anderem Elisabet Tessier - mit ihren Aussagen zur Sonnenfinsternis sowas von daneben.
Wer sich natürlich - wie im Fall Bush - als bekannter Astrologe zusätzlich profilieren wollte, tat gut daran, auf den fahrenden Zug aufzuspringen. Ob sie nun daneben lagen oder nicht, sie haben trotzdem ihre gutzahlende Klientel. In diesem Sinne und

blessed bee

Gandalf der Graue

Gefällt mir

Anzeige
D
demi_12900562
08.11.04 um 15:56
In Antwort auf taemin_12857644

Nun, was täten wir...............
........wenn die meisten Astrologen recht mit seiner Wiederwahl gehabt hätten? Auch nix anderes, als ihn zu ertragen.
Ich weis nicht, wie oft ich es schon bekundet habe: Die Sterne stehen weder grundsätzlich schlecht, noch kann man mit ihnen irgendwelche Aussage machen. Aussagen - gleich welcher Art - kann man mithilfe der Planeten - die Sonne und der Mond eingeschlossen - und einigen anderen astrologischen Details machen. Ich selbst kenne das Radix von Herrn Bush nicht und kann dazu auch nicht explizit Stellung nehmen. Nur soviel kann ich sagen. Es ist astrologisch gesehen unmöglich, zu behaupten, irgendjemand wird dann und dann irgendeine Wahl gewinnen oder verlieren. Da die Astrologie eine Zeitqualität beschreibt, kann man mit ihrer Hilfe diese lediglich analysieren, welche aber so oder so in dieselbe Richtung gehen kann. Es wäre also Unfug, astrologisch zu behaupten: Du wirst morgen von einem Auto überfahren oder du wirst in zwei Monaten heiraten. Unter Zuhilfenahme der jeweiligen Zeitqualität für die eine oder andere Thematik kann man als Astrologe lediglich darauf hinweisen, daß - in einem Solarhoroskop - die Tendenz zur Unfallhäufigkeit besteht. Zur ehelichen Bindung kann ich nur bemerken, daß es sowohl in einem Transit als auch im Solar signifikante Stellungen gibt, aufgrund derer man die Aussage treffen kann, daß der Zeitpunkt für eine Heirat im kommenden Jahr günstig ist.
Übrigens lagen vor einigen Jahren einige hochdotierten Astrologen - unter anderem Elisabet Tessier - mit ihren Aussagen zur Sonnenfinsternis sowas von daneben.
Wer sich natürlich - wie im Fall Bush - als bekannter Astrologe zusätzlich profilieren wollte, tat gut daran, auf den fahrenden Zug aufzuspringen. Ob sie nun daneben lagen oder nicht, sie haben trotzdem ihre gutzahlende Klientel. In diesem Sinne und

blessed bee

Gandalf der Graue

Da wurde meine Frage wohl falsch verstanden
Klar müssen wir den Cowboy noch vier weitere Jahre ertragen. Aber ich dachte halt auch, dass auf die Astrologie mehr verlass ist, als aufs Karten legen und wollte da nur mal Eure Meinungen hören. Außerdem dachte ich, es wäre mal nett, ein wenig über Astrologie zu schwätzen, als immer wieder übers Kartenlegen oder PZFs usw. Das die Tessier schon öfters daneben gelegen hat, habe ich auch schon verfolgt. Aber ich nenne jetzt mal das Beispiel Schröder. Hier hatte z.B. der Noe geschrieben, dass er vom Partei-Vorsitz zurück tritt und das ja ja bekanntlich gestimmt.

Gefällt mir

T
taemin_12857644
08.11.04 um 16:13
In Antwort auf demi_12900562

Da wurde meine Frage wohl falsch verstanden
Klar müssen wir den Cowboy noch vier weitere Jahre ertragen. Aber ich dachte halt auch, dass auf die Astrologie mehr verlass ist, als aufs Karten legen und wollte da nur mal Eure Meinungen hören. Außerdem dachte ich, es wäre mal nett, ein wenig über Astrologie zu schwätzen, als immer wieder übers Kartenlegen oder PZFs usw. Das die Tessier schon öfters daneben gelegen hat, habe ich auch schon verfolgt. Aber ich nenne jetzt mal das Beispiel Schröder. Hier hatte z.B. der Noe geschrieben, dass er vom Partei-Vorsitz zurück tritt und das ja ja bekanntlich gestimmt.

Ich finde es immer nett,
mit anderen über Astrologie zu "traden". Aber man sollte dabei einige Dinge berücksichtigen. Wohl sind Kartomantie und Astrologie zwei uralte mantische Weisheiten, in ihrer Anwendungs- bzw Deutungsweise jedoch völlig verschieden. Desshalb ist es in diesem Zusammenhang wohl falsch, sich darüber Gedanken zu machen, ob das Kartenlegen oder das Horoskop zuverlässiger ist. Leider kommt es aber wie überall - hauptsächlich bei den Divinitionsmethoden - auf die Interpretation an. Denn ein ererbtes Vorhersagen, Weissagen oder Hellsehen gibt es meiner Meinung nach weder bei der Kartomantie, noch bei der Astrologie. Man kann sich aber mit der Zeit in beides sosehr hineinfügen, daß man gute Ergebnisse erzielt. Aber letztendlich kommt es auch immer wieder auf den Fragenden an, wie er das Gesagte für sich interpretiert. Beim Kartenlegen und beim Horoskop ist es immer wichtig in sich hineinzuhören und das Gesagte so zu verarbeiten, damit man für sich selbst das Leben nach seinen eigenen Maßstäben gestalten kann. In diesem Sinne und

blessed bee

Gandalf der Graue

Gefällt mir

Anzeige
Z
zoran_12238065
08.11.04 um 16:21

Die größten Kartenleger und die größten Astrologen
waren die Gebrüder Montgolfier. Der eine legte erfolgreich die Karten, der andere stellte Horoskope!
Oder waren das die Erfinder des Heissluftballons?
Egal, meine Antwort ist in jedem Fall richtig!

Herbert

Gefällt mir

A
arno_11985552
08.11.04 um 16:54

Prognosen
stellt kein ernstzunehmender Astrologe, der auch therapeutisch arbeitet. Es dient eigentlich als Werkzeug zur Selbsterkenntnis. Es ist kein Spielzeug gegen Langeweile.

Genausowenig, wie man das Tarot oder andere Orakel mal eben aus Neugierde befragt. Es wird Dich in die Irre führen oder die Antwort verweigern.

Entscheidend sind immer Motivation und der nötige Ernst des Fragenden.

Herbstliche Grüße
Herzflamme

Gefällt mir

Anzeige
Cosmicgirl
Cosmicgirl
08.11.04 um 19:01
In Antwort auf arno_11985552

Prognosen
stellt kein ernstzunehmender Astrologe, der auch therapeutisch arbeitet. Es dient eigentlich als Werkzeug zur Selbsterkenntnis. Es ist kein Spielzeug gegen Langeweile.

Genausowenig, wie man das Tarot oder andere Orakel mal eben aus Neugierde befragt. Es wird Dich in die Irre führen oder die Antwort verweigern.

Entscheidend sind immer Motivation und der nötige Ernst des Fragenden.

Herbstliche Grüße
Herzflamme

Ja, das sehe ich genauso
hallo liebe herzflamme,

ich denke auch, dass man anhand der astrologie keine prognosen stellen sollte. - und schon gar keine, welche sich der eigenen, erkenntnis entziehen. tendenzen und potentiale, ja, aber keine prognosen, was eintreffen wird und was nicht.

und überhaupt, der sieger hiess meiner meinung nach sowieso bush, ganz egal, wie die wahl tatsächlich ausgegangen ist. für diese feststellung braucht gar kein astrologe sein.

liebe grüsse

cosmic.

Gefällt mir

Anzeige