Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Mein Sohn

Mein Sohn

9. September 2008 um 8:32

Ist Jungfrau mit Aszedent Schütze.

Ist hier jemand der das gleiche hat?

Ich verzweifele im Moment an ihm. Er ist 19 Jahre alt und nimmt nichts an was ich ihm sage. Er fängt alles an und bricht es wieder ab. Ich verzweifele noch. Wie kann ich ihn dazu bringen, dass er nicht alles gleich wieder hinschmeist und mal was durchzieht?

Wie ward ihr in dem Alter? Und wie habt ihr eingesehen das es so nicht weitergeht? Also was muss man bei diesen Sternzeichen tun damit sie einsehen das es so nicht weitergeht.

Ich war mal mit einer Jungfrau zusammen. 7 Jahre und dieser Mann hat es mit 35 endlich mal geschafft richtig arbeiten zu gehen. Ich will nicht das mein Sohn genau so wird. Der Vater ist auch eine Jungfrau genau das gleiche. 1000 Sachen gemacht und immer wieder neu begonnen. So kann man doch nicht leben. Eine Kartenlegerin sagte mir ich soll ihm noch zwei Jahre Zeit geben und ihm dann klipp und klar sagen das er nur noch zwei Jahre hat. Sie hat auch das Sternzeichen angeschaut. Sie hat ihn wirklich sehr gut beschrieben. Alles was sie sagte hat gepasst. Sie meinte auch er würde seinen Weg gehen, abre ich soll ihn einfach in Ruhe lassen und seinen Weg selbst finden lassen. Aber ich werde verrückt dabei. Ich habe ihm das so nie vorgelebt. Ich weiß auch gar nicht wo ich versagt habe. Also was ich falsch gemacht habe. Aber irgendwas muss ich falsch gemacht haben. Kann mir hier mal jemand weiterhelfen? Wie seid ihr so?

Mehr lesen

9. September 2008 um 10:44

Hallo guten morgen
Danke für deine Antwort. Wenn du von deinem Sohn erzählst ist es als würdest du von meinem erzählen. Genau so ist ist. Will lieber morgens ausschlafen und man kann ja auch vom Arbeistamt leben etc. Ich weiß gar nicht wo er diese Gedankenspünge her hat. Ich habe ihm das nie so vorgelebt bin immer arbeiten gegangen. Hatte mich auch irgendwann von der Jungfrau getrennt weil ich nicht mehr wollte das dieser Lebensstil meinem Sohn vorgelebt wird. Anfangen aufhören faul sein wollen. Irgendwo her wird das Geld schon kommen. Der Mann mit dem ich zusammen war, hatte das Glück reiche Eltern zu haben die seine Faulheit auch noch unterstützt hatten. Aber selbst wenn ich reich wäre, ich würde das nie unterstützen. Ich bin im Moment so richtig verzweifelt und weiß gar nicht mehr wie ich das noch durchstehe. Wenn es gar nicht mehr geht, bleibt mir nur noch der Weg ihn rauszuschmeißen und hoffen das er es so merkt. Ich meine, ich unterstütze ihn ja gerne wenn was von ihm als Gegenleistung kommt. Er muss nun mal einsehen das er kein kleines Kind mehr ist und auch selbst was tun muss um zu leben. Und nichts da morgens ausschlafen heute tu ich das und morgen das. Er bringt mich im Moment an der Rand der Verzweiflung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. September 2008 um 11:15

Hallo Klatschrose
wau! nein erschlagen hast du mich nicht mit deinen Tipps. Sind sehr hilfreich. Ja und irgndwie hast du wohl recht. Man nimmt ihnenn alles ab und dann sollen sie von heute auf morgen alles selbst tun. Als mein Sohn letztes Jahr 18 wurde hielt ich ihm immer wieder vo, du bist jetzt 18 und es wird einfach mal Zeit selbst "aufzuwachen" Dinge erledigen und nicht immer drauf warten das ich das tu. Also ich irgendwann wieder mal sagte, du bist jetzt 18 sagte er, ja aber ich wusste nicht das es so schwer ist 18 zu sein. Also dsa hatte mich schon getroffen. Ja ich hatte ihm wohl all die Jahre immer nur abgenommen und jetzt erwarte ich nur noch. Es ist für uns beide schwer. Frü mich ist es hart, weil ich Angst habe er tut irgendwann gar nichts mehr und für ihn weil er plötzlich alles tun soll. Vielleicht sind die Jugendlichen heute wirkilch so, weil wir gute Zeiten haben und die Möglichkeiten haben unseren Kinder soviel abzunehmen. Früher mussten sie selbst tun von Anfang an wie du schon sagst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen