Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Meine Fisch Geschichte

Meine Fisch Geschichte

17. August 2010 um 2:04

Hi ihr lieben,

nun schreibe ich meine Geschichte doch nieder. Sie wird sehr lang sein und sehr kompliziert. Ich verlange garnicht, dass ihr sie lest. Ich hab nur gerade das Gefühl, ich muss sie auf diese Art loswerden, vielleicht auch um selbst so einen klareren Kopf zu bekommen. Ich könnte mir auch gut vorstellen, wie Eure Ratschläge sein werden. Eigentlich gibt es auch garnichts, was ich nicht eh schon längst selbst weiß. Es ist im Großen und Ganzen nur schwer damit um zu gehen.

Aber nun zu meiner Geschichte:

Ich bin seit etwa 3,5 Jahren mit meinem Exfreund sehr sehr gut befreundet. Wir haben zusammen viel durchgemacht. Er hat mir den Rücken frei gehalten als mein Bruder gestorben ist, er war immer für mich da. Wahrscheinlich war es immer noch aus Liebe. Für mich jedoch war es von Grund auf platonisch. Zwischenzeitlich gab es auch bei mir andere Männer und bei ihm andere Frauen. Anfang des Jahres haben wir es auch nochmal probiert, war doch so lange Zeit vergangen und für andere waren wir das Traumpaar schlechthin. Es ist gründlich in die Hose gegangen, er hat sich benommen wir ein A**loch, hat den Macho raushängenlassen, war sogar eifersüchtig auf Studienarbeiten. Wir waren uns einig, es funktioniert nicht und sind wieder zu unserer besten Freundschaft zurückgekehrt, bis zu einem gewissen Zeitpunkt ohne weitere Probleme. Ich war immer als einzige seiner ganzen Freunde, diejenige, der er sich anvertraut hat, bei der er es sich gestattet hat Gefühle und vielleicht sogar Schwäche zu zeigen. Ich war in seinen Freundeskreis involviert und er in meinen. Kaum jedoch merkte er, dass zwischen mir und einem anderen Mann ein tieferes Vertrauensverhältnis zustandekam, bis jetzt eigentlich immer nur platonischer Natur, stand er vor meiner Türe und hat mir die Hölle heiß gemacht. Dreimal wurde nun schon von seiner Seite so der Kontakt abgebrochen, mit Unterstellungen, Vorwürfen, Eifersuchtsszenarien, meist für mich völlig überraschend, aus heiterem Himmel. Soweit die Vorgeschichte.

Mein Exfreund hat mich wie oben beschrieben, auch in seinen Freundeskreis involviert. Ich hab mich mit allen immer gut verstanden. Wir waren dann eines Abends kurz vor der FussballWM im Kino, zu viert. Ein Freund von mir.. ein Freund von ihm. Nennen wir jetzt mal seinen Freund C.. Mit C. habe ich mich immer gut verstanden, er ist ähnlich durchgeknallt wie ich, die Wellenlänge hat bei ihm immer besonders gepasst. Dass die Freunde von meinem Ex hin und wieder mit mir auf eine sehr oberflächliche Art angefangen haben zu flirten, gentlemenlike, war mir nicht neu, so auch C. Das Kino war aus. Zwei tage später war ich mit meine Ex auf dem Fahrrad unterwegs. Spontan haben wir beschlossen, doch C ab zu holen für nen kurzen Biergartenbesuch. C war aber müde und wollte nimmer raus. So waren wir bei ihm, haben uns unterhalten, wieder diese Flirtversuche, aber langsam nicht mehr nur oberflächlich, sondern durchaus auch mit viel Körperkontakt. Mein Ex hat sich nichts weiter dabei gedacht, es vielleicht auch absichtlich ignoriert. Drei Tage später war Spieleabend bei meinem Ex geplant, am Tag danach Deutschlandspiel. Wieder war auch C dabei. Inzwischen hatte sich auch bei mir langsam Nervosität bis Bauchkribbeln breitgemacht. Ich wusste, dass es nicht richtig ist bzw. nicht richtig sein kann. Aber ich konnte nicht anders. C saß neben mir, immer diese zufälligen Berührungen, Flirtereien.. und diese absolute einmale Wellenlänge. Es war kaum zu übersehen. Auch für meinen Exfreund nicht. Als wir kurz zu zweit draußen waren, hat er mich gefragt, ob er da vielleicht ein bissl nachhelfen solle. Ich nur, keine Sorgen, wenns sein soll, dann kriegen wir das bestimmt auch alleine hin. Er hat noch etwas nachgebohrt, aber ich habe feinsäuberlich abgeblockt.

Ich habe mir die Nach den Kopf zerbrochen, was da jetzt eigentlich Sache ist und wie zur Hölle sowas nur passieren kann, ich hatte Angst vor dem nächsten Tag, wo wir doch wieder alle zusammen sein würden, um das Deutschlandspiel zu schauen, diesmal sogar mit Dritten. Pünktlich um neun Uhr klingelte es bei mir Sturm. Natürlich macht man am Sonntag in der Früh um neun nicht jedem auf. So auch ich nicht. Wiederholte Male hat es Sturm geläutet und schließlich rief ein erboster Exfreund an, ich solle ihn jetzt gefälligst reinlassen. Schon da wußte ich was Sache ist. Es kam wie es kommen musste, Vorwürfe, Eifersuchtsszenen.. ich hätte sein Vertrauen missbraucht, er würde den Kontakt abbrechen und überhaupt C hätte ihn ja gefragt, ob er was dagegen, wenn er und ich usw... blablabla. Ich habe ihn gefragt, ob er denn jedesmal wegrennen will, wenns für ihn mal nicht so gut läuft, daraufhin hat er zumindest eingelenkt noch am Nachmittag mit zum Spiel zu kommen.

Ich hatte natürlich mit schlafloser Nacht und tobendem Ex in der Früh nachmittags eine Bombenlaune.. aber vor allem hatte ich Angst, was passieren würde... diese ganze Konstellation. Es war zum Mäusemelken, ich wußte nicht, wie ich mich verhalten sollte. Als ich angekommen bin, waren schon alle im Biergarten versammelt. Natürlich habe ich mich neben meinen Ex gesetzt, um ja nicht zu nah bei C zu sein. Dieser stichelte aber die ganze Zeit rum, was denn los sei.. hat mich aufgezogen, mich mit den Finger in die Oberarm gepiekt, ich war einfach nur müde und gereizt..und ich konnte nichts sagen, mein Ex saß ja schließlich neben mir und hätte zu diesem Zeitpunkt wahrscheinlich jedes einzelne Wort auf die Goldwaage gelegt. Nachdem die Sicht so schlecht war, sind sein Bruder mein Ex und ich schließlich in seine Wohnung. In einem unbeobachteten Augenblick schrieb ich eine SMS an C:"Mein Ex war heute morgen schon bei mir". Als C und seine Jungs dann später nachgekommen sind, war die Sache für C klar, er ist ungefähr auf 10 Meter Abstand gegangen. Nachdem mein Ex noch arbeiten musste, sind ca. 10 Leute gemeinsam aufgebrochen.. alle mehr oder weniger unbemerkt in verschiedene Richtungen verschwunden, am Schluß standen C und ich alleine da. Ab da wußte ich, was ich wollte... Ex hin oder her und ich wußte, dass ich das nun durchziehen musste, sonst würden wahrscheinlich wieder andere Männer kommen und diese Eifersuchtsdramen hätten nie ein Ende.

Also bin ich mit zu C. Wir haben einen Film geschaut, er hat mich nach einer ganzen Weile und viel blabla, geküsst..es war einfach nur schön... und sofort war meine innere Anspannung wie verflogen. Es ist auch nur bei dem Kuss geblieben, sonst garnichts weiter. C habe ich jedoch gesagt, er solle es bitte meinem Ex nicht sofort auf die Nase binden. Ich wollte es ihm sagen.

Allerdings hatten wir unsere Geschichte,was wir abends gemacht haben zu schlecht abgestimmt. So kam es, dass ich am Dienstag wieder zu einer Audienz gebeten wurde. Ich fühlte mich schuldig und nachdem mein Ex sofort gesagt hat, dass wir ihm unterschiedliche Abendabläufe geschildert hätten, bin ich mit der Sprache rausgerückt. Wieder Vorwürfe, wieder Eifersuchtsdramen...the same procedure... aber nein er hätte ja keine Gefühle mehr.. aber ich hätte die Freundschaft missbraucht und ich würde ja eh sofort mit jedem usw... aber nein Eifersucht wäre es nicht... am Schluß haben wir ruhig gesprochen und uns darauf geeinigt, dass nun erstmal jeder sein Leben leben solle. Um C nicht ins offene Messer laufen zu lassen. Habe ich ihm wieder eine kurze Info geschickt, ich wußte, dass er am nächsten Tag geladen war. Kurz darauf hat er angerufen, wir haben ein Treffen fürs nächste Wochenende ausgemacht, wo auch wir nochmal in Ruhe über das alles reden wollten.

An dem besagten Tag, bin ich zu ihm gefahren, wieder mit gemischten Gefühlen. Meinem Ex hatte ich von dem Treffen erzählt und dass auch C und ich uns aussprechen wollten. Und das haben wir auch, beinahe 2 h. Aber die Spannung und das Knistern war so groß.. schlußendlich hat er mich wieder geküsst, wir haben bis tief in die Nacht einfach nur sinnlos rumgeknutscht.

Nachdem ich aber eigentlich bis Studienende (nächstes Frühjahr) nichts mehr festes haben wollte, niemandem mehr Rechenschaft ablegen wollte, wenn ich mal keine Zeit hatte und auch einfach keinen Kopf für die ganzen Beziehungsprobleme hatte und er auch meinte, dass er eigentlich grade keine Beziehugn will, sondern nur die Zeit genießen, haben wir uns genau darauf geeinigt: die Zeit genießen, die wir miteinander verbringen und uns kennenlernen.

Am Mittwoch war er bei mir, wir haben einfach nur das Spiel angeschaut.. wieder bissl rumgeknutscht, sonst nix. Am Sonntag drauf war schönes Wetter, ich wollte an den See, wer stand unter einem sehr fragwürdigen Vorwand wieder vor meiner Türe... na? Natürlich: Mein Exfreund, sein Vorwurf diesmal war, wir sollen ihm nichts vorlügen, wir wären ja schon längst miteinander in der Kiste gewesen, wir wären am Montag beide so müde gewesen... und überhaupt. Diesmla hatten wir uns nichts vor zu werfen und es ging eindeutig zu weit.. am Anfang war ich einfach nur sauer. Am schluß sehr ruhig und je mehr er mir vorgeworfen hat, desto ruhiger wurde ich.

Die Freundschaft war für mich Geschichte. Ich konnte die Szenen und Dramen nicht mehr haben. Woraufhin ich ihn sehr freundlich und ruhig, aber bestimmt gebeten habe, die Türe bitte von außen zu schließen. Ich hatte es lange genug mit mir machen lassen, der Mensch hatte mir nichts zu sagen und endlich hatte ich es auch begriffen. Drei Jahre lang hatte ich mir immer wieder diese Szenen angetan. Und um meinem eigenen Entschluss auch Nachdruck zu verleihen, bin ich abends zu ihm und hab alle meine Sachen geholt. Er hat abwechselnd rumgeheult und mir Vorwürfe gemacht und warum ich denn sauer sei, nur er hätte ja wohl einen Grund dazu. Wir haben uns erstmal auf Abstand geeingt. Nur stand noch genau eine Sache dazwischen. Wir hatten gemeinsam ein Wochenende zum Paragliden gebucht. Bis zu diesem Wochenende hatten wir Funkstille vereinbart, das waren exakt 4 Wochen. Dazwischen lag auch mein Geburtstag, zu dem er eigentlich eingeladen war.

Zu C hatte ich in dieser Zeit nur mäßigen bis garkeinen Kontakt. Meine Prüfungen standen auch an, ich wollte zuerst die eine Sache klären, bis ich, selbst nur als lockere Geschichte, mich auf eine andere einlassen konnte. In der Woche von meinem Geburtstag hat mich C dann angerufen und gefragt, ob wir mal wieder was unternehmen wollten.. durch die Lernerei, hatte ich jedoch nur an meinem Geburtstag selbst Zeit, nach dem Essen mit meinen Eltern. Am Freitag sollte dann die Feier stattfinden. Ich hatte lange hin und her überlegt, doch nachdem ich mich mit C ja auch auf Freundschaftlicher Ebene sehr gut verstand, habe ich ihn auch kurzer hand im gleichen Atemzug zu meiner Feier eingeladen... er würde gut in den ganzen Haufen von meinen Leuten passen. Mein Ex würde ja eh nicht kommen.. er hatte es mir kurz zuvor am Telefon ziemlich deutlich gesagt... es "wäre im egal".

Nach dem Essen mit meinen Eltern hat mich C dann auf einmal sehr zuvorkommen empfangen... der reinste Gentlemen.. wir haben rumgeknutscht.. und bevor mehr passieren konnte, hat er mich sogar gefragt, ob ich überhaupt jetzt schon will, dass mehr passiert... welcher Mann tut denn das, wenn es einfach was lockeres sein soll? Ich war total baff. Schlußendlich sind wir beide in Lachen ausgebrochen, die Szene war einfach nur urkomisch. So sind wir wieder nur mit Knutscherei auseinander. Es waren bereits 4 Wochen nach dem ersten wirklichen Treffen. Noch hab ich mir dabei nicht viel gedacht. Es sollte ja nur Spaß sein. Bis zum Tag drauf. Zu meiner Geburtstagsfeier. Wie ich vermutet habe, hat er sich sofort mit den meisten Leuten verstanden.. Am Anfang haben wir uns zusammengerissen.. alles andere wäre mit Fragen und Rechtfertigungen verbunden gewesen, nur Körperkontakt war immer irgendwie da. Bis ja.. bis die Kellnerin gestolpert ist und ich von oben bis unten mit irgendeinem klebrigen Cocktail überzogen war. Ich bin sofort aufs Klo gerannt, um mir zumindest das Zeug von Händen und Armen zu waschen und vielleicht von meinem Shirt noch etwas für den Abend zu retten.

Was soll ich sagen. C ist mir hinterher.. ohne mit der Wimper zu zucken rein in die Damentoilette.. "Ich hab noch ein TShirt drunter, soll ichs Dir geben...".. ich war absolut sprachlos.. hä? Was lockeres? Sieht so was lockeres aus? Meine Intuition sagte schon da NEIN, aber ich war taub und blind. Als das Lokal schließlich zugemacht , sind wir zu viert, mit einem anderen Pärchen weitergezogen. Ab da wars uns egal. Händchenhaltend sind iwr durch die Gegend gelaufen.. rumgeknutscht. In ein weiteres Lokal. C hat sich mit ihm unterhalten ich mich mit ihr. Erst in den frühen Morgenstunden sind wir von da aufgebrochen. Er ist mit zu mir.. nein.. er wollte nicht mit mir in die Kiste, wie ich es erwartet hatte nach dem ganzen Abend. Er hat sich eng an mich gekuschelt, haben noch ein bissl geredet und dann geschlafen. Also er hat geschlafen, ich hab mir wie immer mein Hirn zermartert, wo zur Hölle das hinführen soll, wir wollten ja eigentlich NUR Spaß.

Eine Woche später, hat UNS Martin, der Kerl von dem Pärchen zu seinem Geburtstag eingeladen. Wir wurden auch behandelt wie ein Pärchen. C hat immer wieder meine Nähe gesucht. Und selbst, als jeder mit einem anderen geredet hatte, so war immer Körperkontakt besonders von seiner Seite her da. Die Freundin von mir hat immer von meinem Freund gesprochen. Am Anfang hab ich sie versucht davon zu überzeugen, dass er das mit Sicherheit nicht ist und auch so schnell nicht sein wird..aber irgendwann wars mir zu blöd, da nur ich immer dagegengeredet habe und er sich dem ganzen enthalten hat... ja das ging...

Bis ich ein Deja Vu hatte. ich war an ihn gekuschelt, weil ich gefroren hatte und hatte die Augen zu, weil einfach die Stimmung mit Gitarrendezupfe im Hintergrund dazu eingeladen hat. Auf einmal hatte ich einen Exfreund von mir vor Augen, unter dem ich sehr gelitten hatte, der mich an Schluß psychisch fertig gemacht hat, der Alkoholiker war.. ich hab auf einmal statt ... Stimme, die von dem gehört.. und hatte ein eindeutiges Bild vor Augen. Ich hab Panik bekommen, etwas vollkommen neues für mich, ich bin aufgesprungen und auf die Toilette gerannt, um wieder Herr über meine Sinne zu werden. Statt mich danach wieder zu C zu setzen, bin ich zu der Freundin gegangen und hab mich bemüht mich mit ihr ruhig zu unterhalten.

nach der Feier sind wir wieder zu mir.. diesmal hat er sich zwar bemüht.. aber ich war einfach fertig mit der Welt und wollte nur schlafen. Er hat es respektiert, sich wieder eng an mich gekuschelt. Und wieder habe ich mir mein Hirn kaputtgemacht, aber diesmal weil ich dieses Bild von dem Ex nicht losgeworden bin. Die beiden haben nichts gemeinsam.. garnichts.. C trinkt noch nicht mal Alkohol.. Am morgen hatten wir den wohl besten Sex den ich mir vorstellen konnte. Er hat sich soviel Mühe gegeben, war immer auf mein Wohl bedacht, aber das Bild bin ich dann sogar das Wochenende und die ganze Woche nicht mehr losgeworden, bis ich zu meinem Psychologen gegangen bin, der mich bei dem Tod meines Bruders unterstützt hatte und auch die Geschichte von dem Ex kannte, er meinte es wäre die Angst vor Nähe und Gefühlen, es sei wie eine Blockade.

Am darauffolgenden Wochenende, anfang August, hat sich dann mein eifersüchtelnder Exfreund angekündigt.. am nächsten Wochenende (7./8.8) war das Paragliden geplant. Ich war überrascht, hab mich aber dazu bereit erklärt. Er wußte garnichts Ich hatte den Eindruck, ihm wäre das eh alles egal, die Atmosphäre war zum Schneiden. Er wußte , dass ich eigentlich am 7.8. eine Prüfung geschrieben hätte, zu der ich mich nur bis 10 tage vorher anmelden konnte. als der Prüfungstermin verschoben wurde, war leider das Paragliden schon fest gebucht. Wie beiläufig erwähnte er.. naja das Paragliden hätte er jetzt übrigens abgesagt.. schon von 3 Wochen... ich war noch nie so sauer und enttäuscht... und natürlich fügt er hinzu.. es wäre ihm ja auch egal. Seitdem habe ich ihn aus meinem Leben geschmissen.. ihn in sämtlichem Communities als Freund gestrichen usw. und hab ihm geschrieben, dass er seine " Du und Dein Leben, ihr seid mir egal-Spielchen" gerne mit jemandem anders betreiben kann, aber nicht mehr mit mir, er wüßte genau wieviel mir mein Studium bedeutet und das wäre jetzt eindeutig zuviel gewesen.

C wußte, dass ich mich mit ihm treffen würde, hat mich am nächsten Tag angerufen und wollte alles genau wissen, wie das Treffen war etc-.Natürlich hab ich C auch gesagt, dass mein Exfreund für mich absofort gestorben ist, er war schließlich auch daran beteiligt.

In der letzten Woche wollte ich mit ein paar Kollegen ins Kino und hab schließlich C auch gefragt, weil ich wußte, dass er den Film auch unbedingt sehn wollte. Er hat auch garkein Geheimnis mehr daraus gemacht, dass da was zwischen uns läuft. Ich hatte die Karten reserviert und noch bevor ich was sagen konnte, hatte C die Karten abgeholt und bezahlt. Hat im Kino wie immer meine Nähe gesucht, mir hin und wieder nen Kuss auf die Wange gegeben.. bei spannenden Szenen meine Hand genommen, mich immer wieder lange angeschaut und beobachtet.. eigentlich wie in einem schlechten Kitschfilm. Nach dem Kino ist jeder seines Weges.

Am nächsten Tag hat er angefangen mir SMS zu schreiben, etwas was ich von ihm sonst nie kannte, er mag keine SMS... die schreiberei ging immer eher von mir aus, typisch Frau eben. Nachdem ich mit dem Rad in der Arbeit war, bin ich kurzer Hand bei ihm vorbei, seine Wohnung liegt direkt auf dem Weg, Eigentlich wollte ich endlich Tacheles mit ihm reden. Natürlich war ich wieder zu feige. Es war wie immer, wir haben einen Film geschaut.. er hat meine Nähe gesucht, aber sonst nichts weiter... sobald wir uns geküsst haben, hat er mich immer sehr lange angeschaut.. und owbohl ich eigentlich noch was für die Uni tun musste und ich ihm das von vorneherein gesagt hatte, hat er dafür gesorgt, dass ich möglichst lange blieb, hat mir etwas zu essen gemacht.. mich umsorgt... und dafür gesorgt, dass wir uns schon am Freitag abend wiedersehen, am Samstag hätten wir schließlich alle zeit der Welt.

Genauso war es dann auch. Ich hatte am Abend noch eine Skypekonferenz mit ein paar Mitstudenten, nein das wäre kein Problem, ich solle mich wie zuhause fühlen, aber er würde es genauso machen, sprich, sich vor seinen PC setzen und zocken, wenn ihm danach wäre oder telefonieren oder sonst was. Ich hatte damit überhaupt kein Problem, ich war es ja eigentlich, die Angst hatte, dass man ihr die Lust zum Atmen nimmt, dass man auf einander sitzt.. Angst vor zuviel Nähe. Ich könnte ja auch bei ihm meine Studienarbeiten schreiben etc etc. Leider hat er mir das erst gesagt, als ich bei ihm war. Überlegt hatte ich schon meinen Laptop und ein Buch mit ein zu packen, aber ich wollte ihn nicht verletzen, dachte es würde vielleicht schlecht ankommenm wenn ich mich dann bei ihm um meine Sachen kümmern würde.. statt mich mit ihm zu beschäftigen. Außerdem hatte es für mich schon fast etwas beziehungshaftes...

Und ja. diese ganzen zwei Tage, die wir bei ihm zusammen waren, hatten etwas beziehungshaftes, wir haben soviel geredet wie noch nie, aber trotzdem gabs einfach mal Stunden, in denen sich jeder um seinen Kram gekümmert hat, aber trotzdem wurde der andere nie ganz außer Acht gelassen.. da gabs hier und da mal ein Küsschen usw.. Eigentlich wollte ich auch dieses Mal wieder Tacheles reden, aber auch diesmal war ich zu feige. Allerdings waren diesmal die Zeichen nicht übersehbar, Kein Mann streichelt einer Frau 10 Minuten lang über den Kopf und guckt sie verliebt an, wenn er nur was lockeres will (die Frau machts mit nem blöden Spruch kaputt "Suchst Du graue Haare oder was".. aber egal.. das ist halt ne Wand, die er grade versucht ein zu rennen). Kein Mann seufzt aus tiefstem Herzen, wenn er eine Frau in den Arm nimmt. Und kein Mann plappert in der Nacht was von "Schatz" wenn er einem im Halbschlaf ne dünne Decke rüberschiebt, weils zu warm ist. Das Kuscheln und so lass ich mir noch eingehen.. jeder Mensch braucht in einem gewissen Sinne Zuneigung.. aber so???? Und.. er hat mich bekocht.. das hat mich total aus den Latschen gehauen... er hat fest damit gerechnet, dass ich bis Samstag abend bleibe und eingekauft.. und.. nachdem bei mir grade Münzwaschmaschinen eingeführt wurde, "Du kannst doch auch bei mir waschen, sind zwar morgen meine Kumpels da, aber ist ja egal..." Hallo?? Alle 10 Minuten fragt er mich, ob alles ok ist, ob alles bei mir passt...Er hat dann über Lautsprecher mit denen telefoniert.. einer meinte.. na wer ist die denn eigentlich, die bei Dir ist? Und er..das ist eine Freundin von mir. Dazu muss man sagen, am nächsten tag sollte auch der Bruder von meinem Exfreund kommen,mit dem sich C (noch) sehr gut versteht und der auch offensichtlich noch nichts von dem ganzen weiß und wissen sollte.

Das ist die eine Seite.. die andere Seite ist und damit komm ich auch endlich auf den Punkt, weshalb ich hier reinschreibe... er ist Fisch und er ist ein Mann Fische brauchen Freiheit.. Männer sowieso. Er meldet sich normal eigentlich nur sehr zögerlich. Sagt aber im Gegenzug, dass ich jederzeit auch unangemeldet bei ihm Willkommen bin... ich bin sowieso vorsichtig... zuviel Nähe vertrag ich nicht.. dann gehen bei mir die dicken Wände runter, sobald mir einer zu nah auf die Pelle rückt und mit Gefühlen ist es bei mir eh so ne Sache... das dauert bei mir ne halbe Ewigkeit... ich hab das auch an den beiden Tagen gemerkt. ich mag ihn, aber gefühlsmäßig, ist es noch lange nicht soweit, dass ich es auch zulassen kann... denn sobald die Situation welche mit sich bringen könnte.. kommt dann entweder ein blöder Spruch .. oder ein DejaVu wie oben.... und dagegen kann ich nichts machen, das ist wie ein Schutzwelle, die sich immer wieder aufbaut und alles das Klo runterspült....

Ich weiß nicht und das kann ich auch schlecht einschätzen, ob er davon irgendwas mitbekommen hat. Fische haben ja eigentlich sehr feine Antennen, aber nachdem er selbst so verschlossen ist, ist es schwierig. Selbst für mich als Krebsin

Ich versuche ihm zu der Freiheit, die ich ja auch selbst brauche, Sicherheit zu geben, aber das ist nicht immer einfach. Und leider weiß ich immer noch nicht, was aus dem ganzen werden soll.... Ich denke es hätte eine echte Zukunft,, weil einfach alles auch auf zwischenmenschlicher Ebene so einwandfrei funktioniert... aber ich weiß nicht wie..

Falls ihr bis dahin durchgehalten habt. Vielen Dank fürs Lesen. Jetzt gehts mir besser und alles scheint ein wenig sortierter...

Mehr lesen

19. August 2010 um 13:08

Update
Mehr oder weniger überraschend spontan wurde ich gestern von ihm mit auf einen Geburtstag eines Kumpels geschleppt. Ich finde, dafür, dass ich niemanden kannte, hab ich mich erstaunlich gut geschlagen. War ne super Feier. Es war eine gute Ausgeglichenheit zwischen Nähe und Gespräch mit anderen vorhanden.. ich kenn das so nicht.. . Zum Abschied meinten seine Kumpels nur:" Bis bald, wir werden uns ja ziemlich wahrscheinlich in nächster Zeit wiedersehen."

Ich dachte nur.. da wissen sie ja mehr wie ich

War aber ne total neue und schöne Erfahrung.. dass die Vereinbarkeit von Freiheit und Nähe doch so gut funktionieren kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August 2010 um 20:22
In Antwort auf lavern_12144597

Update
Mehr oder weniger überraschend spontan wurde ich gestern von ihm mit auf einen Geburtstag eines Kumpels geschleppt. Ich finde, dafür, dass ich niemanden kannte, hab ich mich erstaunlich gut geschlagen. War ne super Feier. Es war eine gute Ausgeglichenheit zwischen Nähe und Gespräch mit anderen vorhanden.. ich kenn das so nicht.. . Zum Abschied meinten seine Kumpels nur:" Bis bald, wir werden uns ja ziemlich wahrscheinlich in nächster Zeit wiedersehen."

Ich dachte nur.. da wissen sie ja mehr wie ich

War aber ne total neue und schöne Erfahrung.. dass die Vereinbarkeit von Freiheit und Nähe doch so gut funktionieren kann.



nachdem ich 7 tage - jeden tag eine 1/4 std. - deinen beitrag gelesen habe... bin ich durch

und so richtig habe ich leider nicht verstanden was du nun eigtl. willst... ich habe auch nicht wirklich verstanden warum du die ganze geschichte mit deinem ex geschrieben hast...?!

da muss ich nun aber durch, weil sonst brauche ich ja noch mal ne ewigkeit bis ich dir antworten kann

also mal zu der freiheit von derdu sprichst und das hat nicht unb. etwas mit fischen zu tun... wenn man verliebt ist und wenn man die nähe des anderen genießt - ist freiheit nicht zwingend notwendig, weil man sehr gerne viel zeit miteinander verbringt...

wie du ihm allerdings sicherheit vermittelst, das würde mich interessieren, weil ich beim lesen die ganze zeit dachte... wow bist du unsicher.... in deinem ganzen verhalten... auch in der angelegenheit mit dem ex etc...

ich glaube wirklich dass du dir vieeeeeeeeeeeeeeeel zu viel gedanken machst, da du aber krebs bist...

entspann dich mal und sei einfach du selbst... wenn du anrufen willst ruf - an, wenn du schreiben willst - schreib... und wenn du ihn sehen möchtest - frag nach einem treffen...

zeige dich als mensch... und guck ob du ihm, so wie du bist gefällst... und wenn nicht dann ist er nicht das was du brauchst...

und wenn du soviel redest wie du schreibst... und er fragt immer noch nach treffen und nimmt dich mit dann muss er auch dich stehen (sorry aber das konnte ich mir nach dem textnicht verkneifen)

lg, nic

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August 2010 um 20:24
In Antwort auf angie_12634837



nachdem ich 7 tage - jeden tag eine 1/4 std. - deinen beitrag gelesen habe... bin ich durch

und so richtig habe ich leider nicht verstanden was du nun eigtl. willst... ich habe auch nicht wirklich verstanden warum du die ganze geschichte mit deinem ex geschrieben hast...?!

da muss ich nun aber durch, weil sonst brauche ich ja noch mal ne ewigkeit bis ich dir antworten kann

also mal zu der freiheit von derdu sprichst und das hat nicht unb. etwas mit fischen zu tun... wenn man verliebt ist und wenn man die nähe des anderen genießt - ist freiheit nicht zwingend notwendig, weil man sehr gerne viel zeit miteinander verbringt...

wie du ihm allerdings sicherheit vermittelst, das würde mich interessieren, weil ich beim lesen die ganze zeit dachte... wow bist du unsicher.... in deinem ganzen verhalten... auch in der angelegenheit mit dem ex etc...

ich glaube wirklich dass du dir vieeeeeeeeeeeeeeeel zu viel gedanken machst, da du aber krebs bist...

entspann dich mal und sei einfach du selbst... wenn du anrufen willst ruf - an, wenn du schreiben willst - schreib... und wenn du ihn sehen möchtest - frag nach einem treffen...

zeige dich als mensch... und guck ob du ihm, so wie du bist gefällst... und wenn nicht dann ist er nicht das was du brauchst...

und wenn du soviel redest wie du schreibst... und er fragt immer noch nach treffen und nimmt dich mit dann muss er auch dich stehen (sorry aber das konnte ich mir nach dem textnicht verkneifen)

lg, nic

...

das sollte AUF dich stehen heißen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August 2010 um 14:40

Die ganze Geschichte..
..ist auch ein großes Durcheinander. Danke erstmal, dass ihr sie Euch überhaupt angetan habt, hat mich fast ein bissl überrascht, hab ich doch selbst keinen Überblick

Wir drei waren sehr gut miteinander befreundet. Mein Exfreund war mein bester Freund. Und nein, wirklich bewußt hab ich mir nie ein Türchen offen gehalten. Ich hab ihm auch immer wieder sehr klar gesagt, dass da bei mir nichts mehr ist und auch nichts mehr sein wird. Ich bin da normalerweise immer für die direkte Art. Bis jetzt. Wird er mitkriegen, dass zwischen seinem Freund und mir mehr ist.. ich habe Angst davor.. ich habe Angst vor seiner Reaktion...

Und ja ihr habt recht. Mein momentanes Inneres ist hin und her gerissen. So wie ich das Durcheinander niedergeschrieben habe, existiert es auch in meinem Kopf. Es ist etwas unzusammenhängendes... lauter Einzelteile, die ich nur schwer zusammenfügen kann... wie ein Puzzle, bei dem die Teile nicht ineinander passen.

Und nein ich bin normal eigentlich nicht der große Redner. Nachdem jedoch der gesamte Freundeskreis in das Prozedere involviert ist und ich nicht will, dass irgendjemand Partei ergreifen muss, hab ich mich einfach mal hier niedergelassen

Was mich wirklich interessieren würde ist, ob sowas funktionieren kann. Wir wollten beide nichts festes und nun ist es doch schon viel mehr geworden... aber irgendwie hab ich das Gefühl es wäre falsch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August 2010 um 16:21
In Antwort auf lavern_12144597

Die ganze Geschichte..
..ist auch ein großes Durcheinander. Danke erstmal, dass ihr sie Euch überhaupt angetan habt, hat mich fast ein bissl überrascht, hab ich doch selbst keinen Überblick

Wir drei waren sehr gut miteinander befreundet. Mein Exfreund war mein bester Freund. Und nein, wirklich bewußt hab ich mir nie ein Türchen offen gehalten. Ich hab ihm auch immer wieder sehr klar gesagt, dass da bei mir nichts mehr ist und auch nichts mehr sein wird. Ich bin da normalerweise immer für die direkte Art. Bis jetzt. Wird er mitkriegen, dass zwischen seinem Freund und mir mehr ist.. ich habe Angst davor.. ich habe Angst vor seiner Reaktion...

Und ja ihr habt recht. Mein momentanes Inneres ist hin und her gerissen. So wie ich das Durcheinander niedergeschrieben habe, existiert es auch in meinem Kopf. Es ist etwas unzusammenhängendes... lauter Einzelteile, die ich nur schwer zusammenfügen kann... wie ein Puzzle, bei dem die Teile nicht ineinander passen.

Und nein ich bin normal eigentlich nicht der große Redner. Nachdem jedoch der gesamte Freundeskreis in das Prozedere involviert ist und ich nicht will, dass irgendjemand Partei ergreifen muss, hab ich mich einfach mal hier niedergelassen

Was mich wirklich interessieren würde ist, ob sowas funktionieren kann. Wir wollten beide nichts festes und nun ist es doch schon viel mehr geworden... aber irgendwie hab ich das Gefühl es wäre falsch.

Zuerst mal
Sorry, aber ich habe nicht alles gelesen. Das war ein bissl zu viel, aber ich denke die wichtigsten Sachen habe ich begriffen.

Was ich denke ist, daß du dir deine Probleme ein bißchen selbst machst.

Er ist dein Ex. Und du bist nicht die erste und auch nicht die letzte, die innerhalb eines Freundeskreises mit 2 befreundeten Männern zusammen war/ist.

Wenn das mit deinem jetzigen soweit geklärt ist, daß ihr beide eine Beziehung wollt - dann red mit ihm über deine Bedenken. Und dann schnappt ihr euch deinen Ex und sprecht ganz in Ruhe mit ihm. Entweder er oder du. Je nachdem wer "dicker" mit ihm ist.

Ich denke sowas stößt eher auf Unverständnis wenn es hintenrum passiert. Und das tut ihr ja derzeit. Lieber offen und ehrlich sagen was Sache ist, als irgendwann erwischt zu werden. Das dein Ex dann vielleicht beleidigt ist, könnte ich sogar verstehen.

Nur so als Beispiel: Meine Freundin war 12 Jahre mit ihrem Ex zusammen und hat vor ein paar Wochen seinen besten Freund geheiratet. Ihr Ex war sogar Trauzeuge ihres Mannes. Wenn man nicht so viel Chaos macht, sondern geraderaus ist - klappt sowas auch.

Eine Freundin von mir war nach mir auch mit meinem Ex zusammen. Na und? Ich wollte den ja eh nicht mehr. Aber was dabei wichtig war: Sie hat VORHER mit mir gesprochen und gefragt ob das für mich in Ordnung ist. Hätte sie es hintenrum gemacht, hätte mein Vertrauen in sie gelitten.

Du machst es unnötig kompliziert. Aber ich glaub Krebse mögen das auch ein bissl. Die brauchen das Drama.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August 2010 um 20:45
In Antwort auf lavern_12144597

Die ganze Geschichte..
..ist auch ein großes Durcheinander. Danke erstmal, dass ihr sie Euch überhaupt angetan habt, hat mich fast ein bissl überrascht, hab ich doch selbst keinen Überblick

Wir drei waren sehr gut miteinander befreundet. Mein Exfreund war mein bester Freund. Und nein, wirklich bewußt hab ich mir nie ein Türchen offen gehalten. Ich hab ihm auch immer wieder sehr klar gesagt, dass da bei mir nichts mehr ist und auch nichts mehr sein wird. Ich bin da normalerweise immer für die direkte Art. Bis jetzt. Wird er mitkriegen, dass zwischen seinem Freund und mir mehr ist.. ich habe Angst davor.. ich habe Angst vor seiner Reaktion...

Und ja ihr habt recht. Mein momentanes Inneres ist hin und her gerissen. So wie ich das Durcheinander niedergeschrieben habe, existiert es auch in meinem Kopf. Es ist etwas unzusammenhängendes... lauter Einzelteile, die ich nur schwer zusammenfügen kann... wie ein Puzzle, bei dem die Teile nicht ineinander passen.

Und nein ich bin normal eigentlich nicht der große Redner. Nachdem jedoch der gesamte Freundeskreis in das Prozedere involviert ist und ich nicht will, dass irgendjemand Partei ergreifen muss, hab ich mich einfach mal hier niedergelassen

Was mich wirklich interessieren würde ist, ob sowas funktionieren kann. Wir wollten beide nichts festes und nun ist es doch schon viel mehr geworden... aber irgendwie hab ich das Gefühl es wäre falsch.

Moin...

natürlich kann sowas funktionieren, weil gefühle und liebe etc... nicht planbares sind.

wenn ich einkaufen gehe und weiß ich brauche nur nudeln... ok - dann kaufe ich auch nur nudeln (obwohl das meist schon nicht klappt)

was erwartest du dann also bei absprachen in bezug auf gefuhle???

und wenn ich das auf so einen unsicheren menschen wie dich beziehe und dann vielleicht noch ein unsicherer mann... ??? hm..., tja - da müsste schonmal einer über seinen schatten springen und das ist dann bedingungslosigkeit... fallen lassen, öffnen - und das ohne das du weißt was dich erwartet... eine sehr spannende und selbstbereichernde erfahrung

viel erfolg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August 2010 um 22:02
In Antwort auf schusseline1

Zuerst mal
Sorry, aber ich habe nicht alles gelesen. Das war ein bissl zu viel, aber ich denke die wichtigsten Sachen habe ich begriffen.

Was ich denke ist, daß du dir deine Probleme ein bißchen selbst machst.

Er ist dein Ex. Und du bist nicht die erste und auch nicht die letzte, die innerhalb eines Freundeskreises mit 2 befreundeten Männern zusammen war/ist.

Wenn das mit deinem jetzigen soweit geklärt ist, daß ihr beide eine Beziehung wollt - dann red mit ihm über deine Bedenken. Und dann schnappt ihr euch deinen Ex und sprecht ganz in Ruhe mit ihm. Entweder er oder du. Je nachdem wer "dicker" mit ihm ist.

Ich denke sowas stößt eher auf Unverständnis wenn es hintenrum passiert. Und das tut ihr ja derzeit. Lieber offen und ehrlich sagen was Sache ist, als irgendwann erwischt zu werden. Das dein Ex dann vielleicht beleidigt ist, könnte ich sogar verstehen.

Nur so als Beispiel: Meine Freundin war 12 Jahre mit ihrem Ex zusammen und hat vor ein paar Wochen seinen besten Freund geheiratet. Ihr Ex war sogar Trauzeuge ihres Mannes. Wenn man nicht so viel Chaos macht, sondern geraderaus ist - klappt sowas auch.

Eine Freundin von mir war nach mir auch mit meinem Ex zusammen. Na und? Ich wollte den ja eh nicht mehr. Aber was dabei wichtig war: Sie hat VORHER mit mir gesprochen und gefragt ob das für mich in Ordnung ist. Hätte sie es hintenrum gemacht, hätte mein Vertrauen in sie gelitten.

Du machst es unnötig kompliziert. Aber ich glaub Krebse mögen das auch ein bissl. Die brauchen das Drama.

Danke
dass ich mir einen Großteil der Probleme selbst mache. Allerdings bin ich schon so oft auf die Nase gefallen, wie hier wahrscheinlich so mancher, dass ich eben erstmal ne Weile brauche, bis ich mich fallen lassen kann.

Bei ihm ist es ein wenig anders. Sobald wir uns sehen, ist er immer auf Nähe bedacht. Letzte Woche waren wir mit ein paar meiner Kollegen im Kino und gestern meinte eine davon auch schon, dass ich durch aus etwas zurückhaltender bin.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August 2010 um 22:06
In Antwort auf lavern_12144597

Danke
dass ich mir einen Großteil der Probleme selbst mache. Allerdings bin ich schon so oft auf die Nase gefallen, wie hier wahrscheinlich so mancher, dass ich eben erstmal ne Weile brauche, bis ich mich fallen lassen kann.

Bei ihm ist es ein wenig anders. Sobald wir uns sehen, ist er immer auf Nähe bedacht. Letzte Woche waren wir mit ein paar meiner Kollegen im Kino und gestern meinte eine davon auch schon, dass ich durch aus etwas zurückhaltender bin.

Aber...

wir alle sind schon auf die nase gefallen auch er...

na und??? nur deswegen sind wir doch heute der, der wir sind... und jeder sturz hat uns weiter gebracht...

an dem sprichwort, dass du nach jeder liebe ein neuer mensch bist ist schon so...

werde dir deines eingenen wertes bewusst...

genieß das leben und versuche nicht alles zu planen... das klappt eh nicht

viel glück...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August 2010 um 22:13
In Antwort auf lavern_12144597

Danke
dass ich mir einen Großteil der Probleme selbst mache. Allerdings bin ich schon so oft auf die Nase gefallen, wie hier wahrscheinlich so mancher, dass ich eben erstmal ne Weile brauche, bis ich mich fallen lassen kann.

Bei ihm ist es ein wenig anders. Sobald wir uns sehen, ist er immer auf Nähe bedacht. Letzte Woche waren wir mit ein paar meiner Kollegen im Kino und gestern meinte eine davon auch schon, dass ich durch aus etwas zurückhaltender bin.

Irgendwie..
...wurde das grade abgeschickt, ohne dass ich fertig war.

Also zuerst mal Danke für Deine Antwort.

Ich weiß, dass ich mir einen Großteil der Probleme selbst mache. Allerdings bin ich schon so oft auf die Nase gefallen, wie hier wahrscheinlich so mancher, dass ich eben erstmal ne Weile brauche, bis ich mich fallen lassen kann.

Bei ihm ist es ein wenig anders. Sobald wir uns sehen, ist er immer auf Nähe und Gentlemen bedacht. Letzte Woche waren wir mit ein paar meiner Kollegen im Kino und gestern meinte eine davon auch schon, dass ich durchaus sehr zurückhaltend bin und es doch einfach genießen soll.

Wir haben mit meinem Ex gesprochen, also in der Hauptsache ich. Das war gleich ganz am Anfang. Daraufhin ist er ja dauernd bei mir aufgekreuzt und hat mir/uns Vorwürfe gemacht, wochenlang. Erst dann als ich es nicht mehr ausgehalten habe, hab ich beschlossen, dass es einfach keinen Sinn hat, mit ihm darüber zu reden. Das ist jetzt drei Wochen her.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper