Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Merry Christmas - ernstgemeinter Beitrag

Merry Christmas - ernstgemeinter Beitrag

25. Dezember 2007 um 4:50

na ihr Forumsgeister...alles klar bei euch?

Also mir ist schon bewusst, dass dies ein absolut komisches Forum hier ist. Da ich hier nicht regelmaessig lese oder schreibe habe ich auch absolut rein gar keinen Durchblick, wer hier ernst zu nehmen ist, wer mit wem kann und wer nicht. Wer Berater ist und wer hier einfach nur ein Laestermaul ist, wer ein enttaeuschter Kunde ist und ueberhaupt...ich habe zu niemanden hier persoenlichen Kontakt und keine Ahnung wer hinter welchem Pseudonym steckt und es ist mir auch schnurzegal.

Aber....fuer all diejenigen...die an ernsthaften Beitraegen ueber die Liebe interssiert sind. Fuer diejenigen, die schon zig Berater angerufen haben, die frustriert sind...(Austria zaehlt nicht...die ist einfach nur durchgeknallt und sollte lieber Kuehe melken gehen!) ...fuer all diejenigen an Euch die immer noch leiden wegen irgend eines scheiss Kerl....

Mensch Maedels...ein neues Jahr steht an.

2 0 0 8

Lasst euch das mal durch den schaedel gehen: 2008!!!!!!
Das kann EUER Jahr sein!!!!!

Frei von Abhaenghigkeit, frei von falscher Hoffnung, von Kummer, Traennen, Abwarten....blablabla...gebt diesen scheiss typen einen Tritt in den Hinters und zeigt ihnen wo die Tuer ist.

Ich moechte Euch ein Buch empfehlen, das muesst ihr unbedingt bestellen und lesen und es ist genial. Und der Grund weshalb ich dieses Buch hier in diesem Forum empfehle ist der...weil ich vor 1-2 Jahren genau durch DIESES Forum hier auf dieses Buch aufmerksam gemacht wurde. Ich habe es einmal gelesen...und dann nochmal und dann wurde mir klar...dass wir alle einfach umwerfend sind. Jeder auf seine Art...und keiner von uns es verdient hat schaebig behandelt zu werden.

Also...goennt Euch dieses Buch...es heisst "Er steht einfach nicht auf dich!"
Es ist von Greg Behrendt. Und nein dieses Buch, welches einem klar machen will, dass er einfach nicht auf einen steht wenn er mit schaebigen Ausreden daher kommt, will einen nicht runter ziehen. Ganz im Gegenteil! Man geht nach dem Lesen gestaerkt hervor...und ist sich ploetzlich bewusst, dass man einfach etwas viel besseres verdient habt.

Also echt jetzt....ein super ernstgemeinter Rat von mir an alle durchgeknallten Forumsgeister....goennt Euch dieses Buch. LEst es durch und folgt den Spielregeln. Schmeisst die Maenner raus, die nicht auf euch stehen...und die euch dies jeden Tag durch ihre Worte zeigen.

Nein ich kenne Greg Behrendt nicht persoenlich und habe rein gar nix davon wenn sich sein Buch noch oefter verkauft...also Werbund hin oder her...sie ist in diesem Fall voellig selbstlos, sondern ich will Euch mit diesem Tipp in der Tat nur ein kleines Weihnachtsgeschenk machen.

Alles gute...merry christmas and a happy new year.

Mehr lesen

25. Dezember 2007 um 14:11

Frohe Weihnachten auch Dir....
und allen anderen.

Ich gebe Manni recht... viele klammern u.a. aus Verlustängsten oder weil sie keine Antwort auf die Frage "warum" haben.

Auch ich bin der Meinung, wenn Mann sich nienich mehr meldet, dann "steht er nicht auf dich".

Die Frage, mit der sich nur viele auseinandersetzen müssen, welchen Zeitraum bedeutet ein sich "nicht melden"?
WANN soll man einsehen oder erkennen, daß er nicht auf einen steht?

Ich glaube daran haben viele schwer zu knacken... ab wann....soll man aufhören zu warten??

Ich persönlich würde mir ein Limit von 2-3 Monaten setzen.
Doch auch das ist natürlich individuell verschieden.

Hm... ist schon kompliziert.... und schwer eine überzeugende Antwort zu finden, um jemanden aus einer Warteposition herauszuholen.

L.G.
Shawnie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Dezember 2007 um 14:49

Jepp,
deswegen meinte ich auch, es ist individuell verschieden, wie jemand mit der Wartezeit umgeht oder umgehen kann.

Einer meiner alten Freunde meldete sich mal 8 Monate nicht bei der, die er liebte.
Sein Sohn wurde schwer krank, sein Vater starb plötzlich und er bekam mit 46 J. einen Schlaganfall, der zum Glück völlig auskuriert wurde.
Das mit dem Sohn und dem Vater wußte die Frau. Doch ab dem Tag der Beerdigung kam nix mehr von ihm, das war im April.
Sie versuchte es wohl noch ein paar Mal ihn zu erreichen, doch auch auf die Geb.SMS an ihn antwortete er nicht.
Wie oft habe ich damals zu ihm gesagt, melde Dich bei Ihr, erkläre es ihr.
Im Aug. kam der Schlaganfall und im Dez. kontaktierte er sie. Doch da hatte sie damit schon abgeschlossen, es war zu spät.
Sie hatte bis Oktober immer mal wieder versucht ihn zu kontaktieren.
Und sie erzählte ihm später, das sie sich irgendwann von ihm verarscht gefühlt hätte.
Er hatte auch Ängste, das wußte ich und es kamen dann noch andere äußere Umstände dazu.
Schade eigentlich!
Wenn wenigestens ab und an mal eine Antwort, ein Feedback gekommen wäre...
tja, wenn...!

Du nennst 3 Typen von Männern, die sich aus irgendwelchen Gründen zurückziehen.
Dann gibt es noch den 4. Typ, der kein Vertrauen aus bestimmten Gründen hat und der im Schneckentempo auf einen zukommen kann und der nur schnell wird, wenn er die Gefahr sieht, denjenigen, den er mag zu verlieren.
Der meldet sich mal oft, mal kaum usw.

Aber ich denke, wenn man weiß warum jemand so oder so reagiert, dann kann man damit umgehen. Doch wenn man gar nichts weiß, keine Hintergrundinformationen hat... dann ist es verflixt schwer einzuschätzen, ob man warten soll oder nicht.

L.G.
Shawnie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2007 um 20:30

Mag alles stimmen,
dennoch lassen sich gefühle nicht einfach abstellen und den menschen, den man liebt(e) als scheisskerl zu bezeichnen, macht die sache nicht leichter.

meiner meinung ist trauerarbeit gefragt, wenn man nun absolut nicht rauskommt aus der trennungsphase.
man sollte immer versuche im guten auseinander zu gehen und wenn auch nur für sich im stillen.

es gab immer gründe, aus denen man jmd geliebt hat und die sollte man nicht vergessen. dass jmd entscheidet, andere wege zu gehen, macht noch keinen scheisskerl aus einem mann und zu einer trennung gehören immer, IMMER 2 und auch zu einem seitensprung gehört eine vorgeschichte.
zu allem, was in einer partnerschaft geschieht, gehören immer zwei und wenn der eine auch nur passiv beteiligt ist, in dem er nix tut, um etwas zu ändern.

wenn es nicht klappt, war es einfach der falsche partner. ende.
dennoch wird es trotz dieser erkenntnis nicht von heut auf morgen gehen, die gefühle abzustellen und sich neu zu verlieben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Dezember 2007 um 21:46

Lach
Ja liebe Austriche....da hast du mal ausnahmsweise Recht und zwar zu 100 %.

Genauso sehe ich das auch. Ich habe mich nur am Anfang geargert weil er mich vollgeschleimt hat ohne Ende und am Schluss alles so hinstellen wollte als haette ich ihn komplett falsch verstanden und er haette nie eine feste Beziehung mit mir im Sinn gehabt. Das war einfach nur frech so ein verhalten, das heisst ich fuehlte mich berechtigterweise komplett verarscht von diesen Herren und sowas tut nun mal weh!

Aber du hast Recht, es ist sicher ein Segen, dass es so schnell zu Enge ging....wer weiss wer oder was da noch alles auf mich wartet im kommenden Jahr.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2007 um 0:00

Das ist so wahr..
solange ich mich meiner Trauer nicht gestellt habe und mein Stolz mich daran gehindert hat sie zuzulassen bin ich nicht weiter gekommen. Irgendwann hat sie mich aber eingeholt....jetzt bin ich in dieser 3.Phase...und dankbar

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2007 um 1:08
In Antwort auf ramona_11927681

Das ist so wahr..
solange ich mich meiner Trauer nicht gestellt habe und mein Stolz mich daran gehindert hat sie zuzulassen bin ich nicht weiter gekommen. Irgendwann hat sie mich aber eingeholt....jetzt bin ich in dieser 3.Phase...und dankbar

Aber
weisst du, was tröstet?
aus jeder dieser erfahrungen geht man gestärkt heraus!
du schaust irgend wann zurück und sagst dir: hey, das habe ich überlebt, obwohl ich dachte, ich müsste sterben...
ein gutes gefühle und wenn man dann den expartner in frieden gehen lassen kann für sich, dann hat man es geschafft und dann ist er wirklich gleichgültig geworden und kein gefühl - weder hass, noch sehnsucht - verbindet uns dann noch mit ihm.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2007 um 9:45

3 Phasen
Trauer - Wut - Gleichgueltigkeit

Ja das mag stimmen, dass es meist so ablaeuft, wobei ich denke, dass diese Phasen auch unterschiedlich lange dauern koennen und es darauf ankommt wie sehr ich diesen Menschen geliebt und vertraut hatte.

Mein Beispiel jetzt ganz konkret....ich lernte letzten Sommer einen Mann kennen, der mich nach allen Arten der Kunst verfuehrt und um mich gebalzt hat.

Ich fuehlte mich geschmeichelt und war womoeglich auch ein klitzeklein wenig verliebt. Klar gefiel er mir, sonst haette ich mich nicht auf ihn eingelassen.

Dann zog er sich so nach und nach aus unserer Geschichte heraus wie ich bereits geschrieben hatte und es kuendigte sich das Ende bereits Wochen im voraus an.

Als es dann soweit war....war ich sehr enttaeuscht von seinem Verhalten und von ihm als Person. Aber komischerweise hielt sich die Trauer bei mir noch in Grenzen, ich konnte nicht mal weinen wegen ihm, es tat auch nicht weh. Ich ging gleich in diese Phase der Wut. Heisst das jetzt ich habe mich einer Phase entzogen, die mich spaeter noch einholen wird? Ich glaube eher meine Gefuehle fuer ihn waren nicht tief genug und ich hatte nur diese Wut wegen der Enttaeuschung, und die Erkenntnis dass ich einfach nur verarscht wurde.
Die Wut hielt ziemlich lange...boah ich muss ehrlich sagen ich konnte tagelang nur an diesen Mistkerl denken und mich da richtig reinsteigern. Aber das irre ist...ich wollte ihn von diesem Zeitpunkt nicht mehr zurueck. Ich haette nie um diesen Mann mehr gekaempt nach dem Ende so wie ich es in der Vergangenheit getan hatte wegen anderer Maenner.

Dem Himmel sei dank ist nun 5 Wochen spaeter bereits die Gleichgueltigkeit da und die Gewissheit, dass es eh nicht dauerhaft haette klappen koennen mit uns.

Ganz anders damals die Geschichte meines Herzensmannes vor einigen Jahren....da habe ich gelitten ohne Ende..und das ganz lange Zeit. Die Phase des Zorns hielt sich in Grenzen, denn ich wollte ihn ja nicht hassen sondern nur lieben. Die Sehnsucht war staerker nach ihm als die Gewissheit, dass er nicht auf mich stand.
Ich wollte ihn trotzdem. Schon komisch wie unterschiedlich man auf Maenner reagieren kann oder habe ich vielleicht einfach nur dazu gelernt? Na ja ich geb die Hoffnung nicht auf.

Leicht ist es nicht, ich geb's zu. Das mit dem neu verlieben ist auch schwer...ich frage nach einer Trennung immer wieder meine Freundinnen, wie ist das moeglich sich neu fallen zu lassen nach einer Enttaeuchung? Wie kann man neu vertrauen? Immer und immer wieder? Gerade bei mir jetzt...ich glaube das kann sich hier keiner vorstellen wie dieser Typ mich zugetextet hat am Anfang...und dann ein paar Monate spaeter nichts mehr da von alledem. Wie soll ich jemals wieder einem Mann etwas glauben koennen der mir aehnliches sagt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Dezember 2007 um 11:26
In Antwort auf mimi_12763439

3 Phasen
Trauer - Wut - Gleichgueltigkeit

Ja das mag stimmen, dass es meist so ablaeuft, wobei ich denke, dass diese Phasen auch unterschiedlich lange dauern koennen und es darauf ankommt wie sehr ich diesen Menschen geliebt und vertraut hatte.

Mein Beispiel jetzt ganz konkret....ich lernte letzten Sommer einen Mann kennen, der mich nach allen Arten der Kunst verfuehrt und um mich gebalzt hat.

Ich fuehlte mich geschmeichelt und war womoeglich auch ein klitzeklein wenig verliebt. Klar gefiel er mir, sonst haette ich mich nicht auf ihn eingelassen.

Dann zog er sich so nach und nach aus unserer Geschichte heraus wie ich bereits geschrieben hatte und es kuendigte sich das Ende bereits Wochen im voraus an.

Als es dann soweit war....war ich sehr enttaeuscht von seinem Verhalten und von ihm als Person. Aber komischerweise hielt sich die Trauer bei mir noch in Grenzen, ich konnte nicht mal weinen wegen ihm, es tat auch nicht weh. Ich ging gleich in diese Phase der Wut. Heisst das jetzt ich habe mich einer Phase entzogen, die mich spaeter noch einholen wird? Ich glaube eher meine Gefuehle fuer ihn waren nicht tief genug und ich hatte nur diese Wut wegen der Enttaeuschung, und die Erkenntnis dass ich einfach nur verarscht wurde.
Die Wut hielt ziemlich lange...boah ich muss ehrlich sagen ich konnte tagelang nur an diesen Mistkerl denken und mich da richtig reinsteigern. Aber das irre ist...ich wollte ihn von diesem Zeitpunkt nicht mehr zurueck. Ich haette nie um diesen Mann mehr gekaempt nach dem Ende so wie ich es in der Vergangenheit getan hatte wegen anderer Maenner.

Dem Himmel sei dank ist nun 5 Wochen spaeter bereits die Gleichgueltigkeit da und die Gewissheit, dass es eh nicht dauerhaft haette klappen koennen mit uns.

Ganz anders damals die Geschichte meines Herzensmannes vor einigen Jahren....da habe ich gelitten ohne Ende..und das ganz lange Zeit. Die Phase des Zorns hielt sich in Grenzen, denn ich wollte ihn ja nicht hassen sondern nur lieben. Die Sehnsucht war staerker nach ihm als die Gewissheit, dass er nicht auf mich stand.
Ich wollte ihn trotzdem. Schon komisch wie unterschiedlich man auf Maenner reagieren kann oder habe ich vielleicht einfach nur dazu gelernt? Na ja ich geb die Hoffnung nicht auf.

Leicht ist es nicht, ich geb's zu. Das mit dem neu verlieben ist auch schwer...ich frage nach einer Trennung immer wieder meine Freundinnen, wie ist das moeglich sich neu fallen zu lassen nach einer Enttaeuchung? Wie kann man neu vertrauen? Immer und immer wieder? Gerade bei mir jetzt...ich glaube das kann sich hier keiner vorstellen wie dieser Typ mich zugetextet hat am Anfang...und dann ein paar Monate spaeter nichts mehr da von alledem. Wie soll ich jemals wieder einem Mann etwas glauben koennen der mir aehnliches sagt?

Guten morgen
deine unterschiedlichen empfindungen bei der trennung deuten - wie du ja selber erkannt hast - darauf hin, dass du auch zu den männern jeweils unterschiedliche gefühle hattest.
auf den arm genommen worden zu sein ist eine sache und tut weh, enttäuscht, aber du hast den mann nicht geliebt.
bei dem anderen hast du lange gelitten, klar, weil du geliebt hast und liebe lässt sich mit vernunft nicht auslöschen. da müssen wir alle früher oder später durch.

aber schau, du hast selbst danach wieder dich auf das flirten eines mannes eingelassen und das wirst du auch wieder.
im mom bist du einfach nur masslos enttäuscht und vllt kommen auch alte wunden wieder ans licht, aber wenn du das überwunden hast, dann wirst du auch dein herz wieder öffnen und dich darauf freuen.

ich erinnere mich, als ich das buch *glücksregeln für die liebe* von pierre franckh las, da musste ich an manchen stellen auch mit den tränen kämpfen, weil er schrieb, wenn der geliebte partner uns verlässt, dann tut es höllisch weh, aber dann hat es nicht gepasst, dann waren wir nicht auf einer schwingung und es kommt ein anderer und den können wir anziehen mit den richtigen gedanken.

indem du denkst, du kannst das nie wieder, du wirst nie wieder vertrauen...solange wirst du sicherlich menschen anziehen, denen du nicht vertrauen kannst.

wünsch dir, dass dein herz wieder offen und frei ist für die liebe des menschen, der perfekt ist für dich.
glaube daran und freue dich darauf.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram