Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Mond im Skorpion

Mond im Skorpion

29. Januar 2010 um 14:13


Wer hat von euch auch den Mond im Skorpion!!??

Ich bin Stier, Asz. Krebs mit Mond im Skorpion.

Keine leichte Mischung

Mein Innenleben ist so reich und tief wie das Meer, wer einmal einen Platz in meinem Herzen hat kann nicht mehr so leicht raus. Wenn mich jedoch jemand einmal enttäuscht hat, kann ich es schwer vergessen oder sogar verzeihen. Manchmal opfere ich mich zu sehr für einen Menschen oder für eine Situation auf..
Kämpfen kann ich und Niederlagen verkrafte ich meistens extrem gut..doch meine innere Unruhe macht mich manchmal wahnsinnig

Wer von euch hat auch Erfahrungen mit einem Mond im Skorpion geborenen oder ist selber einer??!!

Freu mich über eure Beiträge...

Mehr lesen

29. Januar 2010 um 21:44

Hallo Aquamarina
Zwar habe ich selbst den Mond nicht im Skorpion (ich bin von Natur aus ein echter ), aber eine Kollegin und gute Freundin, hat diese Konstellation. Was sie auszeichnet, ist eine große Willensstärke, eine wahnsinnige Lebenslust (obwohl sie ein schlimmes gesundheitliches Schicksal zu tragen hat). Sie ist hilfsbereit, aber niemals so sehr, dass es ihr selbst nicht mehr gut tut. Und eine innere Unruhe konnte ich bei ihr in all den Jahren (fast 20 Jahre, die ich sie kenne) niemals entdecken.
Evtl. liegt diese Unruhe ja an deinem Aszendenten.

Auf der anderen Seite würde ich auch nicht zu viel Gewicht auf Sternzeichen, Aszendenten etc. legen. In erster Linie sind wir Menschen und keine Tierkreiszeichen.

Gefällt mir

1. Februar 2010 um 14:57

Hallo Aquamarina
Also, ich weiß, dass der Mond im Skorpion nicht leicht ist - hab zwar keinen (eine ruhigere Waage) aber meine letzten Expartner hatten alle Mond im Skorpion - und da muss ich wirklich sagen - das war heftig, kein Zufall oder so...
Starke Eifersucht, Besitzansprüche, sehr tiefe Gefühle, Rachelust, starke sexuelle Begierden, intensiver Blick, Unverzeihbarkeit, Interesse an den Thema Tod, alles bis ins Detail analysieren wollen, Zerissenheit, - alles war/ist extrem ausgeprägt!
Sehr interessante Persönlichkeiten, die sich für alles aufopfern -aber auch schwer nachgeben können.

LG

Gefällt mir

1. Februar 2010 um 17:17
In Antwort auf meeresfee771

Hallo Aquamarina
Also, ich weiß, dass der Mond im Skorpion nicht leicht ist - hab zwar keinen (eine ruhigere Waage) aber meine letzten Expartner hatten alle Mond im Skorpion - und da muss ich wirklich sagen - das war heftig, kein Zufall oder so...
Starke Eifersucht, Besitzansprüche, sehr tiefe Gefühle, Rachelust, starke sexuelle Begierden, intensiver Blick, Unverzeihbarkeit, Interesse an den Thema Tod, alles bis ins Detail analysieren wollen, Zerissenheit, - alles war/ist extrem ausgeprägt!
Sehr interessante Persönlichkeiten, die sich für alles aufopfern -aber auch schwer nachgeben können.

LG

Danke Meeresfee..
Du bestätigst da etwas, wovon ich nicht dachte, dass es andere auch so kennen.. Meine Ex-Partner waren auch oft am Rande der Verzweiflung wenn ich mal wieder alles wissen wollte und immer versuche auf den Grund des Meeres zu schauen

und du als Waage (ps: mag Waagen sehr gerne )hast es da sicher nie leicht gehabt...

LG

Gefällt mir

1. Februar 2010 um 17:27

Hi cheesy..

Mein Mars steht im Zwilling.. Was könnte das heißen?

Danke hab den thread von mrssupertramp gelesen..hab vieles noch gar nicht gewusst mit IC/MC etc..

LG

Gefällt mir

3. Februar 2010 um 10:10

Hallo aquamarina!
Bin Skorpion mit Asz. Zwilling und Mond im Skorpion! Habe schon seit jeher die extremsten Gefühle, weiß nicht ob das an meiner Sonne oder meinem Mond liegt

Ist manchmal schon anstrengend so durch und durch Skorpion zu sein und nur dann vollkommen zufrieden zu sein, wenn die Gefühle so richtig in Wallung sind...

Finde mich in allen Beschreibungen über Skorpione fast 100 % wieder, nur dass ich nicht unterkühlt sondern eigentlich ziemlich offen bin. (vllt mein Zwilling )

Also manchmal ist es wirklich schlimm so extrem zu empfinden, doch ich würde es nicht eintauschen wollen, denn dadurch fühle ich das Leben einfach intensiver!!

P.S. Diese innere Unruhe kenne ich, vorallem wenn mein Leben in ruhigen, harmonischen Bahnen verläuft (was Andere ja oftmals gerne haben )

Gefällt mir

3. Februar 2010 um 16:28
In Antwort auf caren_11894404

Danke Meeresfee..
Du bestätigst da etwas, wovon ich nicht dachte, dass es andere auch so kennen.. Meine Ex-Partner waren auch oft am Rande der Verzweiflung wenn ich mal wieder alles wissen wollte und immer versuche auf den Grund des Meeres zu schauen

und du als Waage (ps: mag Waagen sehr gerne )hast es da sicher nie leicht gehabt...

LG

Bin Stier...
liebe Aquamarina - meinte nur, dass mein Mond in der Waage is
Ja, am Rande der Verzweiflung kann man wohl sagen und ist/war manchmal auch noch untertrieben...
Nja, der Waagemond möchte immer und überall Harmonie -hingegen der Skorpimond sucht die Herausforderung und kanns einfach "nicht lassen", da kanns dann schon mal krachen...aber kann ja auch anregend sein und vor allem interessant
Und die Seelenstärke ist es dann letztendlich, die man (ich) dann schon wieder schätzt -(und die Leidenschaft )

ganz LG
Meeresfee

Gefällt mir

3. Februar 2010 um 22:48


Findest? Sind wir denn nicht manchmal "zu lieb"??

Gefällt mir

21. März 2010 um 21:37

Doppelt und dreifach
Hej aquamarina,

bei mir sind sowohl die Sonne als auch der Mond im Skorpion. Ich habs nicht mehr genau im Kopf; aber ich weiß, auf einige "Häuser" trifft das auch noch zu. Ich bin ein super-Skorpion.

Als ich Anfang zwanzig war, hat mich meine innere Unruhe fast wahnsinnig gemacht. Ich entschloss mich also kurzerhand: Ich finde die Gründe dafür. Tatsächlich habe ich das aufs intensivste ca. 8 Jahre durchgezogen. Heute, weitere vier Jahre später, kann ichs kaum fassen, was ich da getan habe. Und vor allem: Woher hatte ich die Kraft? --- Dieses kleine Besispiel soll zeigen: Ich gehe den Dingen auf den Grund und zwar bis ganz nach unten, ich bin verbissen, ich scheue keine Schmerzen, keine Mühe und in meiner Welt hat jedes Problem eine Lösung, jede Frage eine Antwort. Ich muss sie nur finden.

Außerdem habe ich fast immer ziemlich "extrem gelebt". Inzwischen bin ich viel, viel ruhiger. Ich kann einfach nicht mehr so dolle! Aber dennoch: Auch heute verspricht mir jede Veränderung meiner Lebenssituation neue Informationen zu allem, was auch immer ich suche. Ich habe überhaupt keine Probleme in eine völlig neue Umgebung zu geraten. Herausforderungen liebe ich. Ich rede viel mit Menschen und schere mich nicht wirklich darum, ob ich mit meinen Fragen gerade Konventionen breche. Ich bin gefesselt von der Erfahrung und Lebensweisheit anderer Menschen und bohre und bohre nach, will einfach alles wissen. (I.Ü. hat sich immer wieder gezeigt, dass Menschen ganz gern Auskunft über sich geben.)
Allerdings bin ich in Sachen Beziehungen einigermaßen ungeschickt. Da sind dann plötzlich Grenzen und ich übertrete sie einer Elefantin im Porzellanladen gleich. Ich habe diverse Männer verscheucht - glaube ich. Sobald sich bei mir Gefühle auftun, bin ich verwirrt. Dann ist mein Drang, alles wissen zu wollen, eher pathologisch und erfüllt schlicht den Zweck, die Situation (und den Mann) unter Kontrolle zu bringen, auf dass mir ja nicht aus heiterem Himmel ein Leid angetan werden kann. Ich bin nämlich furchtbar verletzlich.
Wenn ich liebe, habe ich enorme Kräfte. Ich stehe zu 100% hinter dem geliebten Menschen. Er darf mich nur leider in bestimmten Sachen nicht enttäuschen. Wird er z.B. oberflächlich, eise ich ein. So passiert in meiner letzten Beziehung. Aber ich habe Geduld. Knapp ein Jahr hatte er Zeit,
zu Potte zu kommen. Ist er aber nicht, da wars dann aus. Ohne Rückkehroption.

Außerdem bin ich sehr direkt und stehe auf Kritik: Jede Kritik an mir führt mich einen Schritt näher an mich selbst heran. Und schließlich bin ich immer noch auf dem Weg, den ich vor 12 Jahren eingeschlagen habe und den ich bis zu Ende gehen werde.

Zu guter Letzt: Ich bin faul, wenn ich keinen oder zu wenig Sinn sehe, gewisse Dinge zu tun. z.B.: Was habe ich mit einem grauenhaft ödem Fach wie BWL am Hut, wo ich doch VWLerin werde?? Ich schreibe eine entscheidende Klausur diese Woche für BWL und bin faul wie ne Katze in der Sonne. Und ich habe noch nicht mal ein schlechtes Gewissen.

So, da habe ich mal einige Punkte "angerissen". Ist ganz schön viel geworden, glaube ich.

Nachti, pappelallee

Gefällt mir

21. März 2010 um 21:44
In Antwort auf pappelallee

Doppelt und dreifach
Hej aquamarina,

bei mir sind sowohl die Sonne als auch der Mond im Skorpion. Ich habs nicht mehr genau im Kopf; aber ich weiß, auf einige "Häuser" trifft das auch noch zu. Ich bin ein super-Skorpion.

Als ich Anfang zwanzig war, hat mich meine innere Unruhe fast wahnsinnig gemacht. Ich entschloss mich also kurzerhand: Ich finde die Gründe dafür. Tatsächlich habe ich das aufs intensivste ca. 8 Jahre durchgezogen. Heute, weitere vier Jahre später, kann ichs kaum fassen, was ich da getan habe. Und vor allem: Woher hatte ich die Kraft? --- Dieses kleine Besispiel soll zeigen: Ich gehe den Dingen auf den Grund und zwar bis ganz nach unten, ich bin verbissen, ich scheue keine Schmerzen, keine Mühe und in meiner Welt hat jedes Problem eine Lösung, jede Frage eine Antwort. Ich muss sie nur finden.

Außerdem habe ich fast immer ziemlich "extrem gelebt". Inzwischen bin ich viel, viel ruhiger. Ich kann einfach nicht mehr so dolle! Aber dennoch: Auch heute verspricht mir jede Veränderung meiner Lebenssituation neue Informationen zu allem, was auch immer ich suche. Ich habe überhaupt keine Probleme in eine völlig neue Umgebung zu geraten. Herausforderungen liebe ich. Ich rede viel mit Menschen und schere mich nicht wirklich darum, ob ich mit meinen Fragen gerade Konventionen breche. Ich bin gefesselt von der Erfahrung und Lebensweisheit anderer Menschen und bohre und bohre nach, will einfach alles wissen. (I.Ü. hat sich immer wieder gezeigt, dass Menschen ganz gern Auskunft über sich geben.)
Allerdings bin ich in Sachen Beziehungen einigermaßen ungeschickt. Da sind dann plötzlich Grenzen und ich übertrete sie einer Elefantin im Porzellanladen gleich. Ich habe diverse Männer verscheucht - glaube ich. Sobald sich bei mir Gefühle auftun, bin ich verwirrt. Dann ist mein Drang, alles wissen zu wollen, eher pathologisch und erfüllt schlicht den Zweck, die Situation (und den Mann) unter Kontrolle zu bringen, auf dass mir ja nicht aus heiterem Himmel ein Leid angetan werden kann. Ich bin nämlich furchtbar verletzlich.
Wenn ich liebe, habe ich enorme Kräfte. Ich stehe zu 100% hinter dem geliebten Menschen. Er darf mich nur leider in bestimmten Sachen nicht enttäuschen. Wird er z.B. oberflächlich, eise ich ein. So passiert in meiner letzten Beziehung. Aber ich habe Geduld. Knapp ein Jahr hatte er Zeit,
zu Potte zu kommen. Ist er aber nicht, da wars dann aus. Ohne Rückkehroption.

Außerdem bin ich sehr direkt und stehe auf Kritik: Jede Kritik an mir führt mich einen Schritt näher an mich selbst heran. Und schließlich bin ich immer noch auf dem Weg, den ich vor 12 Jahren eingeschlagen habe und den ich bis zu Ende gehen werde.

Zu guter Letzt: Ich bin faul, wenn ich keinen oder zu wenig Sinn sehe, gewisse Dinge zu tun. z.B.: Was habe ich mit einem grauenhaft ödem Fach wie BWL am Hut, wo ich doch VWLerin werde?? Ich schreibe eine entscheidende Klausur diese Woche für BWL und bin faul wie ne Katze in der Sonne. Und ich habe noch nicht mal ein schlechtes Gewissen.

So, da habe ich mal einige Punkte "angerissen". Ist ganz schön viel geworden, glaube ich.

Nachti, pappelallee

Eine Sache noch
Ich arbeite neben der Uni als Privatassist. für eine Frau im Rollstuhl. Sie gibt den Ton an, ich mache. Gerade bei solchen Jobs merke ich: ich kann verdammt gut dienen. Ich wäre ne tolle Butlerin. Wichtig ist nur, dass mir nie das Gefühl gegeben wird, ich stehe menschlich unter dem Menschen, für den ich arbeite.

Ach ja und dann noch der Punkt "Rache". Ich kann ein ... sein.

Gefällt mir

8. Mai 2010 um 14:02

Mond im Skorpion, autsch
Hi. deine Beschreibung des Innenlebens trifft. Wasser kann weich und zart sein, alles tief in sich hineinlassen, gibt es nicht gerne wieder her. Aber auch zerstörerisch, für sich und andere.
Die inneren Unruhen, der Drang, alles erforschen zu wollen, das macht mich manchmal total fertig.
Bin Stier, Mond Skorpion. In mir streitet alles. Das Wollen und das Fühlen, nie bin ich mit mir zufrieden oder im reinen.
Lebe manchmal nach außen, manchmal komplett nach innen, immer extrem.
Das einzige, was mir zeitweise hilft, ist, ebenfalls ziemlich extrem, Sport und Sex. Hier kann ich alles rauslassen, bin eine Weile losgelöst von meinem Inneren, lasse Frieden zu.

Eine Wahrsagerin hat mir einmal bestätigt, dass das Mondzeichen Skorpion bewirkt, dass du dich mehr wie ein Skorpion verhältst, egal, was du in der Sonne stehen hast.
Vielleicht mischt noch dein Aszendent mit, aber das betrifft mehr Äußerlichkeiten.
Dieser radikale zerstörerische Einfluss, den ich manchmal mir selbst gegenüber spüre, mit dem ich mir manchmal selbst weh tue, schreibe ich diesem verflixten Mond zu. Was gäbe ich drum, einiges leichter, lockerer sehen zu können. Fühle mich oft ausgebremst. Das einzig Gute ist meine Intuition. Ich blicke andere Menschen an und in ihr Herz.
Aber die Belastung ist größer.

Mir helfen seit jeher, um die Dämonen unter Kontrolle zu halten, fernöstliche Entspannungstechniken und sanfter Kampfsport. Die nötige Entspannung und Konzentration rücken vieles in die richtige Dimension und lassen mich klarer sehen, Energie tanken.
Leider kann man es sich nicht aussuchen.
Ich wünsche dir viel Kraft für dich und die richtige "Strategie", um positive Kräfte mit deinem Skorpionmond freizusetzen.



Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen