Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Off-Topic sorry... aber wichtige Frage!

Off-Topic sorry... aber wichtige Frage!

9. September 2010 um 23:13 Letzte Antwort: 22. September 2010 um 22:02

Hallo zusammen,

ich weiß eigentlich gehört das hier nicht ins Forum, aber naja ich fühl mich hier wohl. Wollt euch deshalb mal um Rat bzw Meinung fragen.

Mein Exwidder und ich haben ja ein gemeinsames Kind. Wird im Februar 3 Jahre alt. Ich besitze das alleinige Sorgerecht und hab auch alles alleine bisher durchgezogen. Heißt in der Schwangerschaft (3-ter-4.ter Monat) kam das Ende der Beziehung. Wir gingen im Streit auseinander.

Nach der Geburt hab ich Beistandschaft beim Jugendamt beantragt, darauf folgte Vaterschaftstest, Vaterschaftsanerkennung usw usw... das war alles im Jahr 2008. Januar 2009 dann die Wende (huch ich hatte ja auf einmal wieder nen Freund jaja da kam er wieder an) von wegen Kind sehen und kümmern etc. Obwohls mich natürlich gewurmt hat, weils bei mir gerade erst gut lief wieder und ich glücklich war (damit eig durch war) hab ich ihm nochmal eine Chance gegeben, weil ich eben im Sinne von der Kleinen handeln wollte. Naja seitdem kümmert er sich ziemlich regelmäßig EIGENTLICH. Vereinbart ist jedes WE von Fr auf Sa aber naja fällt halt öfter mal aus. Im muss hier anmerken er wohnte von Okt 2008-Juni 2010 200km von hier entfernt und machte seine Meisterschule (von seiner Firma gezahlt und einen bestimmten Prozentsatz an Lohn noch erhaltend - weiß nich wieviel genau).

Er ist wie soll ich am besten sagen ein "Schönwettervater" wie ich finde. Versucht diese festen Wochenendzeiten schon einzuhalten aber sein Leben geht halt vor. Steht was an wird abgesagt. Kaufen tut er der Kleinen so gut wie nichts, sondern eben seine Mutter oder Großmutter, mit denen ich mich super verstehe. Er wohnt nunmehr mit seiner Freundin zusammen (mit der er in meiner Schwangerschaft zusammen kam) und dann erzählt er mir auch immer wieder so nebenbei dass die Kleine bei seiner Mom eben geschlafen hat. Sie da und da mit ihr war und dann stellt sie mir natürlich die Frage "wieviel Zeit verbringt er tatsächlich denn mit seiner Tochter an diesen "2" Tagen effektiv???"
Wir haben kein wirklich gutes Verhältnis und reden reichlich wenig miteinander.

Nun zum Kernpunkt. Ich beziehe seit 2 Jahren eben Unterhaltsvorschuss vom JA. Jetzt ist er seit August wieder voll beruftätig und als Meister ihr wisst man verdient nicht gerade wenig. Es ist nun eben so dass sich Unterhaltsrückstände die letzten 2 Jahre ergeben haben und zusätzlich ist sich der gute Herr zu fein überhaupt dem Jugendamt mal zu melden, dass er wieder arbeitet.
So hab ich mit ihm vor ein paar Wochen mit ihm drüber geredet und er hat nur gesagt ich soll zum Amt weil er solange arbeiten ist und nicht kann. Habs so verstanden dass ich das halt regeln soll, damit sich da was tut. Gesagt getan. Jetzt ist er super sauer, will das nicht klären....
Und eh ist er schon sauer weil er ja wegen MIR auf 4000 Euro Schulden hockt.

Nun die Frage ich möcht andere Leute echt ungern in die Pfanne hauen und mir ist es natürlich auch wichtig, das Verhältnis net total zu erschüttern. Nur wenn er eben net kooperieren will, was machen?!
Einklagen? Jugendamt einschalten oder gar Anwalt? IHM die Schulden erlassen? Ich hab keinen blassen Schimmer.

Wie gesagt ich bin nicht mehr sauer wegen damals aber diese "Vorfälle" nun wahrlich erpicht ihm was Gutes zu tun bin ich nicht. Aber A****loch will ich halt auch net sein.
Ich find einfach er ist voll der Egoist (war er schon immer) und jeder muss nach seiner Pfeife tanzen. Aber wenn ich dann an mein Kind denke und das ist wirklich das Einzige was mich noch irgendwie hält ihm mal richtig die Spur einzustellen (nein damit meine ich nicht das Geld sondern ihm die Livetten lesen, was er für nen 0815-Vater ist).

WAS würdet ihr tun? Ich möchte echt net als die geldgeile Tussi dastehen, aber normal Unterhalt zahlen muss er auf jeden Fall jetzt mal, denn mir fehlt das Geld.
Aber was machen mit dem ausstehenden Betrag? Mal nur angenommen er ist mit 200 Euro eingestuft worden (und das auf jeden Fall) hätte ich nen Fehlbetrag von 80 Euro auf jeden Fall über die letzten 24 Monate pro Monat + kommende bis der Unterhalt normal gezahlt wird. Könnt ihr euch ja aufrechnen und es ist eben so, dass ich ALLES zahle was das Kind betrifft. Also es ist nicht so, dass er da "Mehrleistungen" irgendwann mal getätigt hätte.

Wie ist bei sowas eure Meinung? Jetzt nicht die Grundsatzdiskussion bitte zwecks die armen rechtlosen Väter,sowas nutze ich nun wirklich nicht aus und von mir aus könnte er sich auch immer haben, wenn er mehr Zeit mit ihr verbringen wollte.
Aber es kommt halt so wenig von ihm....

Mehr lesen

10. September 2010 um 2:21

Bei
Geld hört nun mal der Spaß auf. Und darauf hoffen, daß der liebe Mann von sich aus zum Jugendamt geht und die ganze Angelegenheit klärt ... Naja, ich glaub halt nicht daran, wenn er es seit August nicht nicht alleine auf die Reihe bekommen hat. Letztlich wird die ganze Sache sowieso nicht ohne Ärger ablaufen und ich kann dir eigentlich nur den Rat geben, dem Jugendamt so schnell wie möglich mitzuteilen, daß sich sein Einkommen geändert hat.

Deine Frage über den Fehlbetrag verstehe ich nicht so ganz. Ist es nicht so, daß der Betrag vom Jugendamt ausgerechnet wird und das Jugendamt für eine bestimmte Zeit für diesen Betrag in Vorleistung geht und sich das Geld dann vom Mann zurückholt? Da würde ich noch einmal genauer nachfragen!

Viel Glück

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
10. September 2010 um 13:32


Hallo Widdergirl,

grundsätzlich bin ich der Meinung, dass du zum Jugendamt gehen solltest und die bitten, deinem Ex eine korrekte Berechnung des Unterhaltes zukommen zu lassen.

Mein Mann, mein Bruder, meine best. Freundin haben alle 3 ein von dir beschriebenes unstimmiges Verhältnis zu den Ex-Partnern.

Alle drei Zicken sich untereinander an bzw. mein Bruder hat zu seiner Ex komplett den Kontakt abgebrochen und hält auch in einem 14tägigen Rhythmus Kontakt zu seiner inzwischen 14 Jährigen Tochter.

Bei allen 3 wurde der Unterhalt gem. der Wirtschaftlichen Verhältnisse vom Jugendamt festgesetzt.

Ich finde es ist ein ganz normaler Ablauf für getrenntlebende Eltern und sollte auch bei euch so gehandhabt werden.

Du erhälst ja in dem Moment wo die Wirtschaftlichen Verhältnisse bei deinem Ex überprüft werden auch ggf. einen höheren Unterhalt fürs Kind, den du bestimmt gut in deine alltäglichen Finanzpflichten miteinbiden kannst.

Es ist ja nicht so, dass du ihm da etwas unterschiebst, was er nicht zu vertreten hat bzw. wo er sich mal außnahmsweise falsch verhalten hat - es geht in der Sache ja um etwas was er als Vater und auch erwachsener Mensch verantwortungsbewußt / -voll in sein Leben miteinbauen sollte.

Deshalb würde ich an deiner Stelle zum Jugendamt gehen und die bitten, eine Überprüfung vorzunehmen, da der Vater seit der letzten Festsetzung des Unterhalts in geänderten Verhältnissen lebt.

Außerdem würde ich zusätzlich zu einem Rechtsanwalt gehen und mich dort wenigstens beraten lassen. Wie gesagt - es handelt sich um eine Pflicht, die du zur Zeit trägst aber dir nicht gehört sondern ihm.

Gebe ihm diese Pflicht ruhig wieder zurück, denn nun ist er in der Lage diese Pflicht auch erfüllen zu können bzw. ggf. durch Ratenzahlung auch in der Lage die bereits von dir übernommene Pflicht, die er zu tragen hat, zurückzuzahlen.

Keine Dramatische Sache alles im Rahmen der allgemeinen Rechtsverhältnisse bzw. der alltäglichen Abläufe.

Lass dir da bloß kein schlechtes Gewissen einreden bzw. spanne dir ein solches freiwillig auf den Rücken.

LG
Fischli68

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
10. September 2010 um 15:13

Du,
streichelst Ihr das Bäuchlein, wenn es weh tut, wenn sie hinfällt, Schmerzen hat!
Du bist da, wenn sie Alpträume hat!
Du kümmerst Dich darum, dass sie regelmässig zu Essen bekommt, in den Kindergarten geht, dass sie gut versorgt ist, usw.....

Du bist 24 Stunden rund um die Uhr für sie da, nebenbei machste Dein Studium, Nebenjob vermutlich und hast eine Beziehung!

Also ich finde, dass ist das MINDESTE ist, dass der leibliche Vater seinen Part dazu beisteuert und wenigstens bisschen was finanziell dazu beiträgt, wenns nicht anders möglich ist, denn sonst hat er ja nicht wirklich viel Verantwortung für sie zu tragen, oder?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
10. September 2010 um 17:47

Hallo Mädels
erstmal danke für die Antworten. Heute kam ein Brief vom Jugendamt... anscheinend malen die Müßhlen doch auch mal schnell. Stand drin dass er über 2500 Unterhaltsschulden hätte und er wird gebeten 225 Euro Unterhalt+100 Schuldentilgung ab Oktober zu zahlen
Das soweit die Abschrift bzw der Brief der an ihn ging und wo ich eine Kopie erhielt. Das persönliche Schreiben an mich besagte dass sie Ende dieses Jahres eine neue Einkommenserklärung von ihm fordern werden um ein entsprechendes Durchschnittsgehalt in den folgenden Monaten konkret ermitteln zu können. Dh ja soweit ich informiert bin dass er wesentlich mehr zahlen muss nach der Düsseldorfer Tabelle. Glaube über 300 Euro.

Er ist gerade auf dem Weg zu mir und hat echt pissig am Telefon geklungen. Nur er kommt jetzt und die Kleine soll fertig sein.
Heißt soviel ich wage es bloß nicht mir unter die Augen zu treten.

Am Ende ist man ja doch die Blöde. Abzockerin und was weiß ich alles. Würde er mir noch was bedeuten würds mir an die Nieren gehen, aber so hab ich nur etwas Bange wegen der Kleinen.
Ich musste auch Verantwortung übernehmen für mein Handeln und tat mir zu anfangs schwer damit. Er drückt sich meines Erachtens immer noch. Glaube da kommt noch ein ganz großer Knall echt.

PS: Ich studiere nicht mehr sondern habe eine Ausbildung begonnen jetzt am September.

Widder knallt jetzt hier auf Widder. In der Beziehung flogen die Fetzen. Kommt er mir quer, ja was soll ich sagen ich hab auch Hörner...
Ich fürchte wir sitzen hier auf ner tickenden Zeitbombe, denn kein Widder versteht Spaß wenns um Geld geht leider...
Und er mit seinen "betüttelten" Lebensstil.... würd mich nicht wundern, wenn er etz total abdreht.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
11. September 2010 um 9:58
In Antwort auf widdergirl85

Hallo Mädels
erstmal danke für die Antworten. Heute kam ein Brief vom Jugendamt... anscheinend malen die Müßhlen doch auch mal schnell. Stand drin dass er über 2500 Unterhaltsschulden hätte und er wird gebeten 225 Euro Unterhalt+100 Schuldentilgung ab Oktober zu zahlen
Das soweit die Abschrift bzw der Brief der an ihn ging und wo ich eine Kopie erhielt. Das persönliche Schreiben an mich besagte dass sie Ende dieses Jahres eine neue Einkommenserklärung von ihm fordern werden um ein entsprechendes Durchschnittsgehalt in den folgenden Monaten konkret ermitteln zu können. Dh ja soweit ich informiert bin dass er wesentlich mehr zahlen muss nach der Düsseldorfer Tabelle. Glaube über 300 Euro.

Er ist gerade auf dem Weg zu mir und hat echt pissig am Telefon geklungen. Nur er kommt jetzt und die Kleine soll fertig sein.
Heißt soviel ich wage es bloß nicht mir unter die Augen zu treten.

Am Ende ist man ja doch die Blöde. Abzockerin und was weiß ich alles. Würde er mir noch was bedeuten würds mir an die Nieren gehen, aber so hab ich nur etwas Bange wegen der Kleinen.
Ich musste auch Verantwortung übernehmen für mein Handeln und tat mir zu anfangs schwer damit. Er drückt sich meines Erachtens immer noch. Glaube da kommt noch ein ganz großer Knall echt.

PS: Ich studiere nicht mehr sondern habe eine Ausbildung begonnen jetzt am September.

Widder knallt jetzt hier auf Widder. In der Beziehung flogen die Fetzen. Kommt er mir quer, ja was soll ich sagen ich hab auch Hörner...
Ich fürchte wir sitzen hier auf ner tickenden Zeitbombe, denn kein Widder versteht Spaß wenns um Geld geht leider...
Und er mit seinen "betüttelten" Lebensstil.... würd mich nicht wundern, wenn er etz total abdreht.

Oh Weia! Manch Männer aber auch manchmal.....
Der soll mal die Kirche im Dorf lassen.
Was denkt der denn, was Du mit den 200 Euro monatlich machst?
Ne Kreuzfahrt durch die Karibik oder nach Monte Carlo auswandern?

Also ich hab keine Kinder, aber ich kann mir schwer vorstellen, dass 200 Euro auch nur annähernd ausreichen, um ein Kind monatlich adäquat einzukleiden, komplett zu ernähren, Pampers oder Buskarte oder Schulbücher oder was weiss ich auch immer zu kaufen.

Das ist doch lediglich ein KLITZEKLEINER Obolus, den er dazu finanziell beisteuert, mehr nicht, und so würd ich dem dat auch mal gleich sagen

( P. S. Aber ich weiss, was Du meinst, Jammern in Warteschleife wenns an die Penunzen geht, kenn ich nur zu gut, Widder haben nämlich nie Geld und bekommen auch später keine Rente, schluchz )

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
19. September 2010 um 1:24

Hallo widdergirl
ich musste ja schon schmunzeln bei einigen sätzen von dir. da war er wieder der typische widder, nur keine menschen verletzen und wenn möglich keinen streit. dein satz klang so typsich wie die meiner widder.
du weißt, dass ich als krebs auch sehr lieb und nett bin, aber was der kleinen zusteht, steht ihr nun mal zu. und da soll er auch zahlen. ob er jetzt nun rumzickt oder nicht, das finde ich jetzt typsich un-widder, das passt so gar nicht. na ja aber ausnahmen gibt es halt. also, da das ja sich ja nun schon gemeldet hat, geht ja wohl nun alles seinen weg. sonst hätte ich vorgeschlagen, anwalt einschalten. mein ex-mann (schütze) ist nach unserer trennung auch sehr sch... zu mir, aber den satz für unsere tochter hat er von anfang an gezahlt. ich hoffe, das es auch so bleibt und ich ihn hier jetzt nicht umsonst lobe. also, zieh dir den schuh nicht an, es ist seine pflicht und wenn er sich schon nicht wirklich kümmert (was für einen widder auch untypisch ist finde ich) dann soll er wenigstens zahlen was der kleine zusteht. mach dir keinen kopf, du kannst da geld gut gebrauchen. das was du leistest, kann man nicht mit geld bezahlen.

Viel glück

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
22. September 2010 um 22:02

Hallo du
also zum einen ist es so, die 2 wohnen zusammen. Klar kann man sagen "Hey WE ist für die zwei" aber fakt ist leider auch, dass er oft genug und viiiel Zeit mit seiner Freundin verbringen kann und tut, doch deswegen löscht es unsere gemeinsame Tochter nicht aus.

Freiwilligkeit...nun ich als Widderin und als seine Ex kann definitiv sagen, ja dieses Gefühl braucht er, aber die Kunst ist es das Gefühl der Freiwilligkeit zu vermitteln, doch Druck auszuüben, den wir Widder brauchen diesen auch in bestimmten Situation.
In der Position diese Gradwanderung zu betreiben bin ich aber nicht mehr und ich möchte es auch nicht. Dazu ist er mir im Endeffekt zu egal muss ich leider zugeben,als dass ich da noch groß Gedanken dran verschwenden möchte, wie ich ihn dazu bewege mehr Verantwortung zu übernehmen.

Geld ist so ein Sache bei uns. Wir habens und wir gebens aus für Dinge die wir wollen oder die uns gut tun. Abgeben für Mist oder Sachen, die uns nichts nützen bringt uns zur Weißglut und haben wir die Chance uns zu drücken nutzen wir sie auch.
Deswegen versteh ich seine Wut, denn ich wäre genauso. Leider weiß ich aber auch dass ich speziell hier Druck brauche um mich eben nicht zu drücken, obwohls mir hinten uns vorne nicht passt.

Und das ist der Knackpunkt. Ich weiß was in ihm vorgeht, aber es gibt absolut nichts was ich dagegen machen könnte oder wollte. Ich weiß er benötigt den Druck und weiß aber auch auf was für eine Mine ich trete. Und ich weiß aber auch dass er an meiner Stelle mit keiner Wimper zucken würde, hätte er Anspruch bei mir.

Nur weiß ich eben von mir, dass ich lernte Verantwortung zu übernehmen und Freiwilligkeit mit einem Kind eh das Letzte ist, was zählt.
Diese Verantwortung hat er aber noch nicht gelernt. er meint sie zu verstehen doch reflektiert er nur einen minimalen Teil davon.......

Und genau deswegen habe ich die Entscheidung getroffen einfach zu tun, was ich für richtig erachte und wenn er sich verzieht nun dann soll er das machen. Ich schaff das auch alleine.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest
Haar Vitamine
Teilen