Anzeige

Forum / Astrologie & Esoterik

Positives denken..

Letzte Nachricht: 14. Januar 2010 um 11:51
A
an0N_1275420799z
27.11.09 um 8:15

ich bin der meinung, daß pos. denken nicht funktioniert..

durch pos. denken wird lediglich neg. denken überdeckt..
die ursache, die dieses denken ausgelöst hat, bleibt weiterhin, im verborgenen, bestehen..
in den moment, wo ich etwas, eine sache, situation, als negativ empfinde und versuche durch bewusstes pos. denken etwas daran zu verändern, hab ich den grund für diese missempfindung und damit die missempfindung selbst, nicht wirklich beseitigt..
man kommt nicht drumrum, die tieferliegende ursache, auch wenn die angst davor groß ist und die damit verbundene schmerzliche erfahrung, die dann letztlich zu einer bewussten erkenntnis führt, zu durchleben..
was dann wiederum die ursache für die neg. empfindung auflöst.. pos. denken nicht mehr notwendig ist..
man geht mit der situation gelassener um, weil die ursache behoben wurde..

ums mal zu verdeutlichen, was ich meine..
wenn man zahnschmerzen (neg. empfindung) hat, kann man eine schmerztablette (pos. denken) nehmen..
ist erstmal gut für ne weile, der schmerz weg..
kommt aber immer wieder..
irgendwann dann ein vereiterter kiefer o.ä...
man kommt eben nicht drumrum, seinen bammel vor dem zahnarzt zu überwinden, sich im zahn rumbohren zu lassen, um den schaden (ursache) beheben zu lassen..
diese erfahrung mag schmerzhaft sein und vllt. ists nicht leicht, seine angst davor zu überwinden..
die erkenntnis, daß man vllt. doch regelmäßig die vorsorgetermine in anspruch nehmen sollte, um solche löcher zu vermeiden, folgt normalerweise von allein..
schmerztablette nicht mehr notwendig..
man kann wieder unbeschwert alles futtern, weil das loch zu ist..

grüßle.. zora

Mehr lesen

A
an0N_1275420799z
27.11.09 um 9:20

Jo..
das setzt ja eben voraus, daß man sich mit den ursachen befasst und die damit verbundene, meist unliebsame, "wahrheit" annimmt und verarbeitet..
seine erkenntnis nur dadurch bekommt um eben nicht jedesmal krampfhaft bewusstes denken zu praktizieren..
egal, ob auf psychotherapeutischer oder esoterischer/spiritueller schiene..

grüßle... zora

Gefällt mir

B
brande_12117560
27.11.09 um 9:28
In Antwort auf an0N_1275420799z

Jo..
das setzt ja eben voraus, daß man sich mit den ursachen befasst und die damit verbundene, meist unliebsame, "wahrheit" annimmt und verarbeitet..
seine erkenntnis nur dadurch bekommt um eben nicht jedesmal krampfhaft bewusstes denken zu praktizieren..
egal, ob auf psychotherapeutischer oder esoterischer/spiritueller schiene..

grüßle... zora

..... bin eine "Neue" ....

Hallo zora, hallo anonymouscoud (hoffe jetzt richtig geschrieben!?)

Ich verfolge manche Diskussionen von Euch schon seit einiger Zeit (Forumsspannerin ) interessiert.

Liebe AS - mich würde die Sache aus der psychotherapeutischen Sicht sehr interessieren !!!!

Gefällt mir

B
brande_12117560
27.11.09 um 9:32
In Antwort auf brande_12117560

..... bin eine "Neue" ....

Hallo zora, hallo anonymouscoud (hoffe jetzt richtig geschrieben!?)

Ich verfolge manche Diskussionen von Euch schon seit einiger Zeit (Forumsspannerin ) interessiert.

Liebe AS - mich würde die Sache aus der psychotherapeutischen Sicht sehr interessieren !!!!

.... ganz falsch geschrieben .... sorry

.... tut mir leid !

anonymouscoward

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1275420799z
27.11.09 um 9:58

Jojo..
meint ich ja eben damit..
man muß seine "unrichtige" denkweise erkennen, bevor man umdenkt.. also eine erkenntnis annehmen, die alten erfahrungen, wenn auch schmerzlich, hochholen, betrachten und erkennen, wie man damit umgegangen ist..
diesen umgang dann ändern..
ist ja auch im tarot der eigentliche sinn von legungen wie das ankh.. die situation, auch wenns schwerfällt, zu betrachten und sein verhalten dann ändern..
sich die situation einfach mal "das wird schon werden" reden funktioniert eben nicht..
eine positive grundeinstellung kann nur durch eine erkenntnis dessen erfolgen, was vorher verkannt wurde..

grüßle.. zora

Gefällt mir

B
brande_12117560
27.11.09 um 10:02
In Antwort auf an0N_1275420799z

Jo..
das setzt ja eben voraus, daß man sich mit den ursachen befasst und die damit verbundene, meist unliebsame, "wahrheit" annimmt und verarbeitet..
seine erkenntnis nur dadurch bekommt um eben nicht jedesmal krampfhaft bewusstes denken zu praktizieren..
egal, ob auf psychotherapeutischer oder esoterischer/spiritueller schiene..

grüßle... zora

... aber wer ....

beurteilt positive - negative Gedanken, mal jetzt von ganz drastisch Negativem abgesehen, ..... es gibt Menschen, die auf mich vollkommen negativ wirken - im Wesen, in der Sprache und also wahrscheinlich auch im Denken .... aber ist dieses Verhalten und Denken für diesen jenen Menschen auch negativ ..... oder ist es nur meine Beurteilung ?????

Gefällt mir

A
an0N_1275420799z
27.11.09 um 10:03

Hm..
gut manchmal macht man sich unnötig verrückt..
das hat aber wiederum ja auch die ursache, daß man unbewusste ängste mit sich rumschleppt, die dazu führen, daß man sich diese unnützen und überflüssigen sorgen macht..
somit bringt es auch nix, daß man sich was pos. einredet, die ängste aber bleiben und werden bei der nächsten ähnlichen situation, wiederkommen..
im grunde wieder nur die schmerztablette..
solang die ursache dafür, daß man sich unnötig sorgt, nicht behoben ist, wird diese auch immer wieder notwendig sein..

grüßle.. zora

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1275420799z
27.11.09 um 10:15
In Antwort auf brande_12117560

... aber wer ....

beurteilt positive - negative Gedanken, mal jetzt von ganz drastisch Negativem abgesehen, ..... es gibt Menschen, die auf mich vollkommen negativ wirken - im Wesen, in der Sprache und also wahrscheinlich auch im Denken .... aber ist dieses Verhalten und Denken für diesen jenen Menschen auch negativ ..... oder ist es nur meine Beurteilung ?????

Ist relativ...
ich meinte ja damit das "werkzeug" pos. denken, als verhaltenstherapie, zwecks erfüllterem leben..
so wie das halt immer in den unzähligen büchern über pos. denken gepredigt wird..
wenn ich was mies find, find ich das mies.. und solang ich kein problem damit hab, mich nicht schlecht fühl dabei, ist das okay..
wenn ich aber eine situation mies find, mich auch mies dabei fühl, weil die situation nicht mit meiner "inneren wahrheit" übereinstimmt, mir die aber dann versuch pos. zu suggerieren, sie aber durch ein anderes verhalten umgehen, vermeiden könnte, bringt das nix..
dann kann ich nur entweder aushalten und meckern, bleiben und pos. drüber denken oder mich umdrehen und anders handeln..
insofern, bringt mich das neg. denken über die angelegenheit doch weiter, als wenn ich mir das pos. denk..
denn emotional/seelisch, bringt mir das nix..
einen job, der nicht zu mir passt, kann ich mir schön reden.. deswegen passt der job trotzdem nicht zu mir, auch wenn ich dann vermeintlich besser damit klar komm, durch pos. denken..
ebenso ist das mit partner etc....
schafft auf lange sich nur unzufriedenheit im innern, die sich dann anderswo manifestiert..

grüßle.. zora

Gefällt mir

B
brande_12117560
27.11.09 um 10:17

..... Fernglas .....

...nicht nötig Gott sei Dank ----- habe meinem Sicht mit Kontaktlinsen verstärkt ....

Grüße dich !

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
B
brande_12117560
27.11.09 um 10:24
In Antwort auf an0N_1275420799z

Ist relativ...
ich meinte ja damit das "werkzeug" pos. denken, als verhaltenstherapie, zwecks erfüllterem leben..
so wie das halt immer in den unzähligen büchern über pos. denken gepredigt wird..
wenn ich was mies find, find ich das mies.. und solang ich kein problem damit hab, mich nicht schlecht fühl dabei, ist das okay..
wenn ich aber eine situation mies find, mich auch mies dabei fühl, weil die situation nicht mit meiner "inneren wahrheit" übereinstimmt, mir die aber dann versuch pos. zu suggerieren, sie aber durch ein anderes verhalten umgehen, vermeiden könnte, bringt das nix..
dann kann ich nur entweder aushalten und meckern, bleiben und pos. drüber denken oder mich umdrehen und anders handeln..
insofern, bringt mich das neg. denken über die angelegenheit doch weiter, als wenn ich mir das pos. denk..
denn emotional/seelisch, bringt mir das nix..
einen job, der nicht zu mir passt, kann ich mir schön reden.. deswegen passt der job trotzdem nicht zu mir, auch wenn ich dann vermeintlich besser damit klar komm, durch pos. denken..
ebenso ist das mit partner etc....
schafft auf lange sich nur unzufriedenheit im innern, die sich dann anderswo manifestiert..

grüßle.. zora

... ja Zora

.... ich gebe dir vollkommen recht .... und ich finde, dass es leider so ist, dass viele Menschen nicht den Mut haben was zu ändern und ewig "Dahinjammern" und schimpfen, und so das Leben ihrer Umwelt schwer machen ..... und sich selber dabei krank machen .....

Gefällt mir

A
an0N_1275420799z
27.11.09 um 10:38

Jepp..

jo meine liebe..
ist ja beim tarot der eigentliche sinn dahinter..
wodurch sich das/der tarot von lennies, kippers, skat etc. unterscheidet..
und deshalb gibts wohl auch wesentlich weniger tarotexperten, v.a. weibl., als andere..

auch einer der hauptgründe warum ich das mit dem kartenlegen aufgegeben hab..
irgendwann kam die erkenntnis.. auch bei mir(unverbesserlicher optimist und schnellchecker) nach 10 jahren professionellem legen für andere.. ..
daß es nix bringt, wenn ich mir immer wieder einred, somit pos. denk, daß doch ein teil immer hängen bleibt und irgendwann nur noch kunden über bleiben, die das begreifen..
und dann kann man noch froh sein, wenn nicht der/die gleiche kunde/in das zum 999sten mal aufs tablett bringt mit der gleichen ausgangsposition wie beim ersten mal..

somit hat mich pers. das neg. denken, daß das alles nix bringt, doch weitergebracht..

grüßle.. zora

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1275420799z
27.11.09 um 14:04

Hm..
kenn diese techniken aus der spirituellen heilarbeit (unterstützt durch homöop. hochpotenzmittel) mit meiner hp..
bei einer derartigen behandlungsmethode werden so ziemlich alle "seelenmuster" hochgeholt und verarbeitet, bzw. aufgelöst..
teils durch spirituelle "lichttherapie".. teils tiefenpsychologisch..
anders, kann man glaub ich auch nicht so einfach durch solche prozesse durch..
auch da hab ich mir immer eine festgelegte zeit genommen und das "muster", mit dem ich grad konfrontiert wurde angeschaut..
wie es sich anfühlt.. wie ich in dem moment damit umgegangen bin.. wie ich noch mit umgehen könnte..
stundenlanges grübeln und "im loch hängen" durch verschieben und anderweitig beschäftigen vermieden..
den in dem moment, kann man sowieso nix konstruktiv erreichen.. kommt zu keinem ergebnis..
durchs verschieben gewinnt man abstand und kann dann "objektiver" dran arbeiten.. denkt dann auch nicht kreuz und quer drumrum, sondern setzt sich bewusster damit auseinander..

mit der zeit genügt es.. und das finde ich sehr wichtig.. sich eine festgelegte, regelmäßige auszeit zu nehmen, in der man sich nur mit sich selbst befasst.. also nicht mit lesen verbringt oder sonstwie.. auch nicht meditiert.. sondern einfach nur sich selbst beobachtet sozusagen.. um die zusammenhänge zwischen sich und dem aussen zu erkennen..
auch ne art von stressrelease, für mich jedenfalls..
grad frauen, mütter, machen das zuwenig..

grüßle.. zora

Gefällt mir

Q
qamar_12117493
27.11.09 um 15:15

@ac
mich würde dies sehr interessieren welche psychotherapeutischen ansätze du meinst.
und positiv denken funktioniert genau so wie das negative. alles ist energie und schwingung in uns jedes denken und jedes handeln das umgesetzt wird bzw ausgeglichen wird. alles ist ein lernprozess und manifestiert sich in uns. Man spicht ja auch so gerne von " der Macht der Gedanken" das isst die energie die wir in diesem Moment freiestzen. Man kann es auch gesetz der impulse nennen.diese zeigen sich durch gedanken, gefühle die uns zum handeln bringen. es wird umgesetzt.
LG

Gefällt mir

Anzeige
P
perlie_12486466
12.01.10 um 18:18

@AC
Liebe AC,

wenn Du irgendwann mal wieder einen Back-up machst, könntest Du dann bitte etwas zum Thema Frustrationstoleranz und Entspannungstechnik schreiben? Das wäre toll!

Gefällt mir

A
an0N_1275420799z
12.01.10 um 21:38

Jo..
drum bringt das sogenannte pos. denken allein eben nicht viel..
man muß schon die notwendige erkenntnis verinnerlichen..
dann kommt das von innen und muß nicht bewusst und unter "zwang" geschehen..
die energetische schwingungsfrequenz kommt ja von innen.. wie im innen so im aussen..
die menschen, die uns begegnen gehen auf resonanz..
manche docken an, um uns zu zeigen, wo wir noch arbeiten müssen, erkenntnisse erfolgen müssen..
andere unterstützen uns..

grüßle.. zora

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1275420799z
13.01.10 um 8:42

Und genau das...
meinte ich..
es bringt nix, sich immer nur einzureden, daß man alles pos. sehen muß, dann klappt das auch..
sich immerwieder in zuversicht zu üben.. nach dem motto "ach, das wird schon alles gut, ich muß das nur pos. sehen, blos keine zweifel"
das wird nicht funktionieren..
es ist auch erforderlich am unterbewusstsein und am unbewussten zu arbeiten um die nötige schwingung auszustrahlen, die ja bekanntlich von innen kommt..
wo nicht dran gearbeitet wird, kann nix wachsen..
die pos. einstellung und das vertrauen ins leben, kommt dann von ganz allein, wenn man den weg findet, der einem selbst entspricht...

grüßle.. zora

Gefällt mir

P
perlie_12486466
14.01.10 um 11:51

Vielen Dank, AC!!
!!!

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige