Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Praktiken der Lines Hellsehen/ ...

Praktiken der Lines Hellsehen/ ...

4. Januar 2011 um 18:16

... möchte sich abheben - besser sein als andere und dabei werden die Berater alles andere als gut behandelt. Die angebliche Selbstständigkeit wird ständig beschnitten und Kunden dürfen mit den Beratern umgehen wie Ihnen lieb ist.
Als seriöser Berater ist man hier schlecht aufgehoben. Kennt jemand Lines, die wirklich gut arbeiten?? Sowohl für den Kunden als auch Berater

Mehr lesen

9. Dezember 2011 um 10:39

Ich würde gerne wissen
ob jemand sich mit sogenannten "Exklusivverträgen" auskennt, sind die rechtens? Kann der Portalbetreiber wirklich eine Konventionalstrafe verlangen sollte man noch woanders arbeiten und kann er verlangen , im Falle einer Selbstkündigung den eigenen Beraternamen für mehrere Monate nicht nutzen zu dürfen?? Dass ein Betreiber zu solchen Knebelverträgen greift um seine Berater an sich zu binden läßt einiges Andere vermuten. Dieses grenzt ja schon an Nötigung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2011 um 17:16

Ja genau
so in etwa meinte ich das, nur das wundert mich- denn diese Verträge sind sogenannte Knebelverträge und daher nicht gültig, trotz Unterschrift. Wenn dann noch Geldforderungen (bzw Klauseln drinstehen) dann wirds kniffelig. Ich kenn das nur wenn man bei einer 2. Line mitarbeiten will, das geht natürlich nicht auch wegen Kundenmitnahme etc. Aber: wenn derjenige Kündigen möchte in einem bestimmten Zeitraum und man darf gar nicht kündigen ansonsten treten dann sogenannte Klauseln in Kraft- das ist nicht rechtens, sondern Nötigung. Aber vielleicht kennt sich hier jemand noch besser aus. Danke dir.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2011 um 7:18

Wenn sich...
...ein Berater auf solche Verträge einlässt, hat er im Grunde doch selber Schuld.

In der Regel sind Berater selbstständig und kaum einer ist nur auf einer Line tätig, weil es sich schlicht nicht mehr lohnt.

Auch den Namen nicht mehr zu nutzen, wenn man von einer Line geht, ist eine Knebelklausel, die ich nie unterschreiben würde.

Es gibt sie, die Lines und Portale, die eben nicht mit solchen Methoden arbeiten, aber ich tu den Teufel und mach hier Werbung. Ne, ne

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2011 um 9:47

Ha,Ha
ne,ne das tun wir nicht- ich glaub wir wissen welche Line das wohl ist- und die Berater die unterschreiben haben natürlich selber Schuld, keine Frage. Es mag ja auch bis zum gewissen Grad alles legal sein, aber: dass die Berater nicht selber kündigen dürfen und wenn doch, dann...... NEIN, das geht nicht.Man darf ja noch nicht mal den Exklusivstatus ändern, evtl. aus persönlichen Gründen wenn z.B. jemand krank geworden ist und man nicht mehr soviel vefügbar sein kann, und die Härte ist: sein eigener Name ist copyright, wie krank ist das denn?? Da sag ich doch nur: NEPPER; SCHLEPPER; BAUERNFÄNGER und dies an Andere als Warnung rausschicken die geneigt sind sowas unterschreiben zu wollen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper