Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Rabenfeder, Schwalben und Möwen, grade bei Liebesproblem? Bedeutung?

Rabenfeder, Schwalben und Möwen, grade bei Liebesproblem? Bedeutung?

10. Juli 2011 um 23:48 Letzte Antwort: 11. Juli 2011 um 23:32

Hallo Ihr Lieben!
Ich hoffe, Ihr könnt mir ein wenig zu meinen heutigen Erlebnissen erzählen und das ggf. auch deuten:

Einleitend ist zu sagen, dass mein Freund am Freitag um einen Beziehungsstop gebeten hat. Eben eine doofe Zeit grade.

Ich denke sehr viel an meinen am 30.05.11 verstorbenen Opa und an meinen vor 7 Jahren verstorbenen Vetter (welcher mir bei der letzten Begegnung vor seinem Tod sagte, wenn er einmal stirbt bräuchte ich mir keine Sorgen machen, er wäre mein Schutzengel), welcher immer mein Ein und Alles war. Ich habe gestern noch zu meiner Mutter gesagt, Opa und mein Vetter richten die Sache mit meinem Liebsten ganz bestimmt.

Eigentlich war es nur dahergesagt... heute ging es mir wieder sehr schlecht und ich wollte wegfahren, öffnete die Garage und hinter meinem Auto lag eine große schwarz-grün schillernde Rabenfeder. Einfach so. In der geschlossenen Garage. Wie kam die da hin? Habe im I-net recherchiert und u.a. auch gelesen, dass Federn Zeichen der Engel sein sollen?!

Weiterhin sind hier die anderen Vögel total am "ausflippen", will ich mal sagen. Hauptsächlich sind es Schwalben und Möwen (wo wir hier vereinzelt höchstens mal eine Einzige sehen). Die Schwalben kreisen um mich herum und piepen was das Zeug hält. Auch sollen Schwalben ja für Verstorbene stehen.

Was hat das ganze mit der Rabenfeder und den Vögeln zu tun? Nachrichten von Verstorbenen, die mir sagen, dass sie helfen?

Danke für Eure Antworten (ich hoffe, ich habe das richtige Forum gewählt...)

Mehr lesen

11. Juli 2011 um 13:46

Jep....
Danke für Deine Interpretation!

Ich bin die Sache mit ihm wohl total verkehrt angegangen. Klammer immer viel zu viel. Ich lass ihm jetzt seine Zeit, werde aber selber nicht untätig rumsitzen und auch an meinem Verhalten arbeiten. Es ist ja nicht immer einer alleine Schuld.

Anscheinend bin ich auf dem richtigen Weg, da heute wieder eine einzelne Möwe vor meinem Bürofenster sass....

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
11. Juli 2011 um 23:32

Ja,
... ich versteh schon.
Es wird ja auch immer gesagt, man zieht an, was man ausstrahlt.

Genauso ist es ja auch gewesen, ich habe dieses ich-melde-mich-nicht wirklich mit eisernem Willen und doch gegen meinen Willen durchgezogen. Mit der Zeit war ich dann auch so angespannt deswegen und fühlte mich tatsächlich schlechter.
Ich habe mein Leben wieder komplett nach ihm gerichtet und das war (wie ich jetzt ja weiss) komplett falsch. Habe immer gewartet, dass er sich meldet und mich für nichts anderes interessiert. Die Warterei hat mich nervös und total bockig gemacht. Dazu muss ich sagen, ich bin Widder und von Natur aus sowieso ungeduldig.

Wenn ich mir die ganze "Beziehung" jetzt mal so in Ruhe betrachten kann, da danke ich der Funkstille, habe ich mir mit meinen Gedanken und Forderungen selber das Leben schwer gemacht.

Bin richtig erschrocken. Jetzt, wo mir das alles klar wird, wird meine Laune komischerweise immer besser. Ich höre zwar nichts von ihm, aber ich weiss jetzt, was ich falsch gemacht habe.

So, wie man sich selber fühlt, strahlt man es auch aus und derjenige gegenüber spürt das.

Dieses ständige ich-mach-mich-selber-verrückt hat keinen Sinn. Es macht traurig, grüblerisch und verdammt schlechte Laune. Dafür sollte ich mich mehr darüber freuen, wenn er sich unerwartet wieder meldet. Dann ist die Freude auch echt und nicht so verkrampft, als wenn man dieses Melden dringend erwartet.

Stimmt doch, oder?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram