Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Schamanismus

Schamanismus

3. Mai 2011 um 12:17

Was ist Schamanismus?
Schamanismus ist es, durch Kontaktieren anderer Welten (Realitäten) und Handlungen, die man dort ausführt, im Hier und Jetzt Veränderungen zu bewirken. Es geht dabei um Ergebnisse - ganz konkrete und für jeden nachvollziehbare Ergebnisse!
Seien das Heilungen, Ernährung der Sippe, Schutz vor Feinden, Kampfglück, etc. - je nach Bedürfnis. Wäre dem nicht so, dass Schamanismus ergebnisorientiert ist und auch solche bringt, hätte er weder bei unseren Vorfahren überlebt, noch würde er heute noch in vielen Kulturen betrieben.


Was ist ein Schamane?
Dazu möchte ich Joan Halifax, aus dem Buch "Die andere Wirklichkeit der Schamanen" zitieren

"Die Schamanen sind Heiler, Seher und Visionäre, die den Tod bezwungen haben. Sie stehen mit der Welt der Götter und der Geister in Verbindung. Sie können ihren Körper zurücklassen, um in außerirdische Bereiche zu reisen. Sie sind Dichter und Sänger, sie tanzen und schaffen Kunstwerke. Sie sind nicht nur geistliche Führer, sondern auch Richter und Politiker, Hort des geschichtlichen Wissens ihrer Kultur, des heiligen wie des weltlichen. Sie sind mit der kosmischen wie mit der irdischen Geographie gleichermaßen vertraut; Eigenarten der Pflanzen, der Tiere und der Elemente sind ihnen bekannt. Sie sind Psychologen, Unterhalter, und sie spüren Nahrungsmittel auf. Vor allem jedoch sind die Schamanen Techniker des Heiligen und Meister der Ekstase."

Dies alles können SchamanInnen sein. Vorsicht jedoch, da einen Umkehrschluß zu ziehen, dass nun jeder Künstler, jeder Priester, etc. auch zwangsläufig SchamanIn ist.
SchamanInnen zeichnen sich nämlich grundsätzlich durch eines aus - durch den Kontakt mit der Geisterwelt. Sie sind die Verbindung zwischen Geistern (Spirits) und Menschen.

SchamanInnen sind und waren immer zuständig für das Wohl der Sippe, des Clans, des Stammes.
Sie behandelten die Kranken. Sie waren dafür zuständig, daß die Ernte/Jagd gut ausfiel. Sie schützten vor negativen Energien/Geistern. Sie verhandelten mit Elementaren, um ihren Leuten ein geschütztes Leben zu geben.
Daran hat sich bis heute nicht viel geändert.
Auch in unserer Kultur ist SchamanIn zuständig für die Sippe - Familie, Freunde, Hilfesuchende.
Auch hier wird geholfen in Krankheitsfällen - unterstützend zur westlichen Medizin werden die Selbstheilungskräfte angeregt. Oft durch Verhandlungen mit den "Krankheitsgeistern" und auch durch Rituale und Segnungen beispielsweise von Medikamenten, die Ärzte verschrieben haben.
Missverständnisse, Zerwürfnisse, Probleme in Beziehungsystemen - seien dies Familien, Gruppen oder sogar Firmen - auch da hilft SchamanIn mit verschiedenen Techniken.
Die Ernte, die Jagd hat sich grade in den Städten aufs Berufsleben verlegt.
So wird geholfen, einen Job zu finden, die "richtige" Arbeit, die eigentliche Berufung.
Durch schamanische Unterstützung hat schon so manche/r die Kraft und Überzeugung erhalten, "sein Ding" durchzuziehen - und das erfolgreich.
Ebenso gibt es Orte mit negativen Energien/Geistern in Städten - sei es der Arbeitsplatz, das Wohnumfeld, etc. - die gereinigt, energetisiert werden, damit Menschen sich dort wieder wohlfühlen.

Das sind alles Aspekte, die mir immer wieder begegnen, bei denen ich durch schamanisches Arbeiten Menschen helfen kann.
Oft auch noch verbunden mit anderen Techniken, die sich im Laufe der Zeit angesammelt haben, kann ich mit Fug und Recht behaupten, daß Schamanismus in der Moderne genauso seinen Platz hat und Ergebnisse bringt, die Vielen eine große Hilfe sind.

Mehr lesen

3. Mai 2011 um 13:46

Joah
aber ich geb derzeit keine seminare dazu..

Gefällt mir

3. Mai 2011 um 15:12

Ja klar
natürlich sind das techniken, mit denen man sich selber helfen kann.
deswegen auch meine ansage, dass ich derzeit keine seminare gebe - was ich aber früher gemacht habe und in zukunft wieder machen werde.
die techniken, die man da eben erlernen kann sind hilfreich - für jeden!
grade schamanische techniken werden mittlerweile auch in der psychologie verwendet.
zwei recht gute beispiele sind prof. dr. christian scharfetter und dr. torsten passie, die beide auch sehr interessante artikel über schamanismus schreiben. dr. passie hat sogar im mai 2008 einen internationalen kongress über ekstase abgehalten, mit sehr interessanten referenten eben in der verbindung schamanismus-psychologie.

Gefällt mir

4. Mai 2011 um 23:50

Hey raindrop333,
Hey raindrop333,
wollt dir nur mal sagen,
daß deine Beiträge wirklich immer eine Bereicherung sind, für das Forum.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen