Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Schlechte Laune wechselt sich mit Charme ab ??

Schlechte Laune wechselt sich mit Charme ab ??

4. Februar 2013 um 21:05

Hallo,
seit einigen Wochen bin ich mit einem männlichen Krebs befreundet....wir haben KEINE Partnerschaft, wir kennen und und treffen uns manchmal zum Zeitvertreib , mehr nicht.

Ich beobachte nun einie komische Auffälligkeit bei ihm , was soll ich davon halten, ist das bei Krebsen oft so ?

Und zwar, war neulich krank und er war total besorgt. Er hat mich ermutigt im Bett zu bleiben damit ich schneller wieder gesund werde. Er wollte nicht, das ich so viel arbeite, weil ich krank bin. Er war total süß und charmant und hat sich echt Gedanken gemacht, was ich machen könne um schnell gesund zu werden. Nur wenige Tage später rief ich ihn an und teilte ihm mit, dass es mir schon wieder besser geht. Ich wollte ihm eigentlich erzählen, dass ich beim Arzt war und krank geschrieben war usw...aber er war total schlecht gelaunt... er hat mich förmlich abgewürgt. Auf meine Frage, ob etwas passiert sei, weil er so schlecht drauf war, maulte er mich an " ich habe keinen Redebedarf"
Ich habe dann vor Schreck das Gespräch beendet.
Ja, als Frau macht man sich ja so seine Gedanken. Hat er Stress auf der Arbeit oder wie ? Aber muss man dann seinen Frust woanders ablassen, da kann man doch nett sagen "Du, heute mal nicht " Oder ?

Nun habe ich ihn gestern getroffen und sein Blick war ganz komisch. Er fragte kurz, wie es mir geht "Naja, dann ist ja gut" aber sein Blick war seltsam fremd, irgendwie ablehnend. Ich habe noch gefragt, ob ich ihm etwas getan hätte, aber keine Antwort bekommen.

Hat sein Verhalten irgendwas mit mir zu tun ? Sind Krebs immer so ?

Mehr lesen

5. Februar 2013 um 19:21

Mein Krebs
hat auch seine wechselseiten. Ich beziehe es inzwischen nicht mehr auf mich, die Hoch und Tiefs scheinen Standard zu sein. Er sagt auch inzwischen wenn er nicht so dolle drauf ist, rückt aber auch nie mit der Sprache raus, will es meist mit sich selbst aus machen. Und Fürsorglichkeit scheint auch ein Standard zu sein. Wart es mal ab, das wird sicher wieder anders.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2013 um 19:45

Eine verletzliche Seele
Liebe FS

ich finde mich in deinen Zeilen fast 1 zu 1 wieder.

Mit meinem Krebsfreund ( platonisch ) verbindet mich in manchen Augenblicken so viel Zärtlichkeit, dass ich denke er muss doch mehr fühlen,

Einen Tag später findet man nur noch ein Häufchen Elend, er macht dicht und taucht ab. Ich glaube wenn ich nicht so sehr dranbleibe wäre er längst verschwunden. Und dann wenn ich ihn mal wieder einlade oder ihn um einen Gefallen bitte ist er sofort zur Stelle, sagt wie wohl er sich mit mir fühlt.
Habe schon oft ihm auch offen gesagt lassen wir das doch, es strengt an. Nein, er möchte das partout nicht.

Erst gestern sprachen wir zusammen.Ein Todesfall in seiner Familie und ich ging sehr gefühlvoll auf ihn ein.
Er sagte mir in einem kurzen Satz, ich habe jetzt auch keinen Redebedarf !!! mehr und es ist alles gesagt.
Eine reine Schutzbehauptung, damit er ja nicht zeigen muss wie sehr ihn das alles trifft.

Er bleibt kompliziert in seiner Struktur, jedoch muss auch ich jetzt abwägen, ob es sich wirklich noch "lohnt".
Es kostet mich einfach zu viel Kraft und Energie.

Mögest du einen guten stimmigen Weg mit ihm finden.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2013 um 21:20


Vorsicht, wenn ein Krebs sich so benimmt und so ablehnend reagiert, dann Abstand nehmen. Wenn er sagt "Kein Redebedarf" dann meint er es auch so. Nicht nachbohren, nicht liebevoll verstehen...sie WOLLEN dann einfach nicht. Krebse muss man nicht immer verstehen. Vieles machen sie mit sich allein aus.Sie wollen auch einfach mal allein sein und nicht reden müssen "Ruhe haben wollen". Also hinnehmen und gut sein lassen. Nach ein paar Tagen ist die Wolke meist wieder verzogen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2013 um 22:35

Hallo
... ihr Lieben. Ich bin neu hier und kann mit den Ausagen nur anschließen. Den Krebs zu verstehen erscheint mir fast unmöglich zu sein, vermutlich macht ihn das so fazinierend und abstoßend zu gleichen Teilen. Tolle Mischung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2013 um 20:03

Blickwinkel
Für ihre Launenhaftigkeit sind Krebse ja bekannt. Ich hab mal gelesen, Krebse sehen immer nur sich selber im Mittelpunkt des Geschehens (was für sie oft ein "Drama" ist) und interpretieren alles nur aus ihrem Blickwinkel heraus. Selbst wenn sich dies bei ihnen nur gerade dann äussert, wenn man sie "gerade nicht ansprechen darf" - normal ist das nicht. So fürsorglich sie auch sein mögen/sollen: Aber in andere hineinversetzen können sie sich vielleicht nicht wirklich... Entweder erklärt das, wieso sie so abwertend reagieren- oder es ist ihnen einfach egal wie sehr sie damit verletzten weil sie nur sich selber sehn.........??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen