Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Schütze-Mann und Krebs-Frau

Schütze-Mann und Krebs-Frau

9. Oktober 2008 um 16:34 Letzte Antwort: 14. Oktober 2008 um 16:43

Ich möchte Euch heute mal wieder um Rat oder Hinweise bitten:

Ich kennen "meinen" Schützen schon etwa 15 Jahre und vor etwa 7-8 Wochen hat er sich in mich verliebt. Auf Grund meiner schlechten Erfahrungen mit den Männern war ich etwas skeptisch, aber dennoch hats auch bei mir gefunkt und wir waren genau 6 Wochen zusammen, dann urplötzlich hat er Schluß gemacht... Bis dahin hat er mir gesagt das er mich liebt und total glücklich mit mir ist, was ich an seiner Art mir gegenüber auch gemerkt habe. Bis zu dem Tag wo er Schluß macht, war wirklich alles total in Ordnung.

Bei ihm war es so, dass im Frühsommer seine Freundin Schluß machte, sie haben einen gemeinsamen Sohn von 1,5 Jahren. Sie hatte einen neuen und ihn deswegen verlassen. Er ist sehr schwer darüber hinweggekommen, ich denke bis er sich in mich verliebt hat.
Sie haben sich, in der Zeit wie wir zusammen waren, nur wegen dem Kleinen gesehen, wenn er ihn mal haben durfte. Ich denke sie hat den Umgang zwischen den beiden weitestgehend wegen mir verboten.
Nun war sie vor einer Woche mal wieder bei ihm, der Kleine nur geweint und lies sich nicht beruhigen, seine Ex geheult und mein Schütze hats nicht mehr ausgehalten und ist zusammen gebrochen. Ihm ist an diesem Tag schmerzlich klar geworden, wie sehr er seine kleine Familie doch vermisst und besonders seinen Kleinen.

Seine Ex will ihn nun auch wieder, da mit ihrem neuen Typen schon wieder Schluß ist, aber mein Schütze hat mir versichert (und wir sprechen wirklich sehr offen über alles), dass er sie nicht wieder haben will, aber das er auch erstmal nicht mehr mit mir zusammen sein kann. Er möchte erstmal alleine und für seinen Sohn da sein, aber er hat mich immer noch lieb, so seine Aussage.

So, und nun meine Frage: was meint Ihr??
Haben wir später noch eine Chance?? Soll ich ihm die Zeit geben die er sicher braucht um das alles erstmal zu verdauen oder ist das endgültig vorbei??

Mehr lesen

9. Oktober 2008 um 16:44

PS:
Falls Ihr denkt das wir doch noch eine Zukunft haben, was meint ihr ist die beste Strategie für mich??

Wir haben mal zusammen ein Sternzeichenbuch gelesen, nach diesem ist er ein sehr typischer Schütze.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Oktober 2008 um 23:25

Also...
Ich würde mich an deiner Stelle nicht reinsteigern.
Ich habe als Krebs jahrelang reichlich Erfahrungen mit einem Schützen (auch ASZ. Schütze) sammeln dürfen. Und ich könnte jetzt gaaanz viel schreiben... Übrigens, er "hilft" mir immer noch meine Studie über Schützen zu vertiefen...
Naja, ich würde sagen, dass er dir nichts vorgespielt hat, in diesen Momenten hat er das auch gefühlt was er dir gesagt hat. Ich weiß jetzt nicht wie lange die beiden zusammen waren, ich gehe aber davon aus, dass die Beziehung schon ernst war. Die beiden waren nicht sehr lange getrennt wo ihr zusammen gekommen seid. Normalerweise weiß man, dass bei frisch getrennten Vorsicht geboten ist (rebound relationship) und wenn es sich um einen Schützen handelt, sowieso. Sie binden sich nicht so einfach, sie sind zwar voller Elan und mit Begeisterung dabei aber das kann genau so schnell aufhören wie es angefangen hat. Und das ist das Problem.
Du hast geschrieben, dass er die Trennung schwer verkraftet hat. Ich würde eher sagen, dass er sie nicht verkraftet hat, sondern dass er sich abgelenkt hat. "Mein" Schütze ist sehr empfindlich wenn es um Probleme oder Stress geht, er löst die Probleme nicht wirklich sondern versucht die erst mal zu umgehen...
Im Moment ist die ganze Situation zu viel für ihn und er braucht Ruhe. Er wird das seiner Ex nicht so einfach verzeihen, doch es könnte durchaus passieren dass sie wieder zusammenkommen...
Du kannst jetzt nicht viel machen, vor allem ihn nicht unter Druck setzen, dann ist er auf jeden Fall weg. Versuche dich zu distanzieren und deine Erwartungen und Wünsche zu minimieren, damit du evtl nicht zu dolle verletzt wirst (Krebstaktik)...
Die Kombination Krebs- Schütze ist auf dauer schwierig. Mit meinem war ich jahrelang fest zusammen und es gab ganz viele tolle Momente aber es gab auch ganz schlimme. Es fiel mir manchmal sehr schwer ihn zu verstehen; manchmal hat er sich selber nicht verstanden...
Viel Glück.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Oktober 2008 um 11:27
In Antwort auf cilka_12720437

Also...
Ich würde mich an deiner Stelle nicht reinsteigern.
Ich habe als Krebs jahrelang reichlich Erfahrungen mit einem Schützen (auch ASZ. Schütze) sammeln dürfen. Und ich könnte jetzt gaaanz viel schreiben... Übrigens, er "hilft" mir immer noch meine Studie über Schützen zu vertiefen...
Naja, ich würde sagen, dass er dir nichts vorgespielt hat, in diesen Momenten hat er das auch gefühlt was er dir gesagt hat. Ich weiß jetzt nicht wie lange die beiden zusammen waren, ich gehe aber davon aus, dass die Beziehung schon ernst war. Die beiden waren nicht sehr lange getrennt wo ihr zusammen gekommen seid. Normalerweise weiß man, dass bei frisch getrennten Vorsicht geboten ist (rebound relationship) und wenn es sich um einen Schützen handelt, sowieso. Sie binden sich nicht so einfach, sie sind zwar voller Elan und mit Begeisterung dabei aber das kann genau so schnell aufhören wie es angefangen hat. Und das ist das Problem.
Du hast geschrieben, dass er die Trennung schwer verkraftet hat. Ich würde eher sagen, dass er sie nicht verkraftet hat, sondern dass er sich abgelenkt hat. "Mein" Schütze ist sehr empfindlich wenn es um Probleme oder Stress geht, er löst die Probleme nicht wirklich sondern versucht die erst mal zu umgehen...
Im Moment ist die ganze Situation zu viel für ihn und er braucht Ruhe. Er wird das seiner Ex nicht so einfach verzeihen, doch es könnte durchaus passieren dass sie wieder zusammenkommen...
Du kannst jetzt nicht viel machen, vor allem ihn nicht unter Druck setzen, dann ist er auf jeden Fall weg. Versuche dich zu distanzieren und deine Erwartungen und Wünsche zu minimieren, damit du evtl nicht zu dolle verletzt wirst (Krebstaktik)...
Die Kombination Krebs- Schütze ist auf dauer schwierig. Mit meinem war ich jahrelang fest zusammen und es gab ganz viele tolle Momente aber es gab auch ganz schlimme. Es fiel mir manchmal sehr schwer ihn zu verstehen; manchmal hat er sich selber nicht verstanden...
Viel Glück.

...
Die beiden waren nicht ganz 2 Jahre zusammen...sie wurde damals nach 3 Wochen schon ganz "plötzlich" schwanger, aber geliebt hat er sie auf jeden Fall.
Stimmt, die beiden waren erst etwa 3-4 Monate auseinander, als es zwischen und funkte.

Oh ja...die Vorsicht hatte ich ja auch...ich hab lange überlegt ob ich es mit ihm wagen sollte, hab dann aber statt auf meinen Verstand zu hören doch auf mein Herz gehört.

Mein Schütze geht meistens recht gut mit Stress um, findet immer irgendwie eine Lösung. Ihm liegt viel daran dass alle zufrieden sind (je nachdem wie es möglich ist).

Das sie nochmal zusammen kommen glaube ich eher weniger, dafür hat sie ihm zu weh getan und er sagt selber auch, dass er sie auf keinen Fall zurück nehmen würde. Er will nur sein Kind, aber nicht sie.

Er hat zum Beispiel gesagt, dass ich ihm liebe SMSen schicken darf (ich hatte danach gefragt). Er meinte ist okay, aber nicht zuviele...gut, kann ich mit leben. Nur wieviel ist zuviel?? Ich dachte so alle 3 Tage oder so mal ne SMS, denn durch unser Hobby sehen wir uns eh regelmäßig.
Ich selber versuch mich ja zu schützen, aber im Moment schaffe ich es noch nicht. Meine Hoffnung scheint einfach noch zu groß zu sein, um ihn schon loslassen zu können, zumal ich ja lieber alles dafür tun würde, um ihn zurück zu bekommen...

Das die Kombi Krebs-Schütze nicht gerade einfach ist, weiß ich auch (mein Bruder ist auch Schütze), aber seit ich "meinen" Schützen erstmal hatte, möchte ich (jedenfalls im Moment) keinen anderen mehr...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Oktober 2008 um 11:30
In Antwort auf haven_12646100

...
Die beiden waren nicht ganz 2 Jahre zusammen...sie wurde damals nach 3 Wochen schon ganz "plötzlich" schwanger, aber geliebt hat er sie auf jeden Fall.
Stimmt, die beiden waren erst etwa 3-4 Monate auseinander, als es zwischen und funkte.

Oh ja...die Vorsicht hatte ich ja auch...ich hab lange überlegt ob ich es mit ihm wagen sollte, hab dann aber statt auf meinen Verstand zu hören doch auf mein Herz gehört.

Mein Schütze geht meistens recht gut mit Stress um, findet immer irgendwie eine Lösung. Ihm liegt viel daran dass alle zufrieden sind (je nachdem wie es möglich ist).

Das sie nochmal zusammen kommen glaube ich eher weniger, dafür hat sie ihm zu weh getan und er sagt selber auch, dass er sie auf keinen Fall zurück nehmen würde. Er will nur sein Kind, aber nicht sie.

Er hat zum Beispiel gesagt, dass ich ihm liebe SMSen schicken darf (ich hatte danach gefragt). Er meinte ist okay, aber nicht zuviele...gut, kann ich mit leben. Nur wieviel ist zuviel?? Ich dachte so alle 3 Tage oder so mal ne SMS, denn durch unser Hobby sehen wir uns eh regelmäßig.
Ich selber versuch mich ja zu schützen, aber im Moment schaffe ich es noch nicht. Meine Hoffnung scheint einfach noch zu groß zu sein, um ihn schon loslassen zu können, zumal ich ja lieber alles dafür tun würde, um ihn zurück zu bekommen...

Das die Kombi Krebs-Schütze nicht gerade einfach ist, weiß ich auch (mein Bruder ist auch Schütze), aber seit ich "meinen" Schützen erstmal hatte, möchte ich (jedenfalls im Moment) keinen anderen mehr...

Noch ne Farge dazu:
Wie sehr hängen Schützen ihrer Vergangenheit nach??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Oktober 2008 um 13:44
In Antwort auf haven_12646100

Noch ne Farge dazu:
Wie sehr hängen Schützen ihrer Vergangenheit nach??

Also...
... bei solchen Geschehnissen bin ich normalerweise sehr vorsichtig. Aber in diesem Falle glaube ich ihm sogar, dass er es auch so meint, wie er sagt.
Ich selbst bin Krebs-Mann, kenne aber 3 Schütze-Frauen ziemlich gut ... und denen geht NICHTS, und zwar absolut nichts, über deren Kinder.
Da kann man sich als "Liebe" maximal auf gleicher Ebene parallel dazu einordnen ... aber das ist glaube ich normal - unabhängig vom Sternzeichen - dass Kinder immer an 1. Stelle stehen.

Aber in seinem Falle ist es sehr schwierig, da er doch Kontakt zu seinem Kind haben will ... und so, wie du zuerst geschrieben hast, konnte er sein Kind nicht immer sehen, wie er gerne gewollt hätte. - DAS ist das Problem dabei!

Wenn du eine Chance haben willst (MIT ihm glücklich zu werden), dann denke ich, geht es nur über seine Ex(?), dass er sein Kind sehen kann, wann immer er will - dass er in dessen "Erziehung" und Aufwachsen stärker eingebunden wird (wenn er denn sich von ihr wirklich getrennt leben sollte). DANN wäre es möglich.

Ansonsten werdet ihr die nächsten Jahre (bis das Kind größer ist; 10-15???) wohl nie richtig eine Chance haben, und nie richtig zusammen sein können. Er mag mit der Mutter seines Kindes vielleicht nicht glücklich sein, aber er wird/würde es durchziehen - wegen seines Verantwortungsgefühls!

Schwierige Entscheidung.
Vielleicht sollte ER mit seiner ???(Ex? oder "Wieder"?) reden, dass es für alle Beteiligten besser wäre, wenn er sein Leben leben könnte ... denn das Kind leidet dann auch darunter, wenn es größer ist und sieht, dass sich "Mama" und "Papa" nicht wirklich gerne haben ... Kinder fühlen das sehr wohl !!! ... und Eltern gehen viel herzlicher miteinander um, wenn sie "sehr gute Freunde" sind, als ungewollt nach außen ein "Paar" SPIELEN müssen!
Versuch's auf diese Weise ... ansonsten sehe ich sehr gefühls-magere Jahre auf dich zukommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Oktober 2008 um 14:01
In Antwort auf cilka_12720437

Also...
Ich würde mich an deiner Stelle nicht reinsteigern.
Ich habe als Krebs jahrelang reichlich Erfahrungen mit einem Schützen (auch ASZ. Schütze) sammeln dürfen. Und ich könnte jetzt gaaanz viel schreiben... Übrigens, er "hilft" mir immer noch meine Studie über Schützen zu vertiefen...
Naja, ich würde sagen, dass er dir nichts vorgespielt hat, in diesen Momenten hat er das auch gefühlt was er dir gesagt hat. Ich weiß jetzt nicht wie lange die beiden zusammen waren, ich gehe aber davon aus, dass die Beziehung schon ernst war. Die beiden waren nicht sehr lange getrennt wo ihr zusammen gekommen seid. Normalerweise weiß man, dass bei frisch getrennten Vorsicht geboten ist (rebound relationship) und wenn es sich um einen Schützen handelt, sowieso. Sie binden sich nicht so einfach, sie sind zwar voller Elan und mit Begeisterung dabei aber das kann genau so schnell aufhören wie es angefangen hat. Und das ist das Problem.
Du hast geschrieben, dass er die Trennung schwer verkraftet hat. Ich würde eher sagen, dass er sie nicht verkraftet hat, sondern dass er sich abgelenkt hat. "Mein" Schütze ist sehr empfindlich wenn es um Probleme oder Stress geht, er löst die Probleme nicht wirklich sondern versucht die erst mal zu umgehen...
Im Moment ist die ganze Situation zu viel für ihn und er braucht Ruhe. Er wird das seiner Ex nicht so einfach verzeihen, doch es könnte durchaus passieren dass sie wieder zusammenkommen...
Du kannst jetzt nicht viel machen, vor allem ihn nicht unter Druck setzen, dann ist er auf jeden Fall weg. Versuche dich zu distanzieren und deine Erwartungen und Wünsche zu minimieren, damit du evtl nicht zu dolle verletzt wirst (Krebstaktik)...
Die Kombination Krebs- Schütze ist auf dauer schwierig. Mit meinem war ich jahrelang fest zusammen und es gab ganz viele tolle Momente aber es gab auch ganz schlimme. Es fiel mir manchmal sehr schwer ihn zu verstehen; manchmal hat er sich selber nicht verstanden...
Viel Glück.

Krebs-Studie über Schützen ... *gggg*
... das ist wohl so eine Krebs-Eigenheit, die Schützen verstehen zu wollen ... geht aber sehr schlecht ... wie du sagst, dass sie sich oft selber nicht verstehen, und es dir nicht einmal erklären könnten, selbst wenn sie wollten ...

Apropos "Studie" ... ich habe da letzthin ein gutes Buch gelesen:
"Liebe chilibitter"
Darin geht es auch um eine "Liebesgeschichte" zwischen Schütze und Krebs ... ... das hilft dir vielleicht bei deiner "Studie" vielleicht ein wenig weiter.
Siehe:
-->
http://www.buecher.de/shop/Buecher/Liebe-chilibitter/Hagen-Peter/products_products/detail/prod_id/24724200/
<--

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Oktober 2008 um 21:42
In Antwort auf dawson_12103777

Also...
... bei solchen Geschehnissen bin ich normalerweise sehr vorsichtig. Aber in diesem Falle glaube ich ihm sogar, dass er es auch so meint, wie er sagt.
Ich selbst bin Krebs-Mann, kenne aber 3 Schütze-Frauen ziemlich gut ... und denen geht NICHTS, und zwar absolut nichts, über deren Kinder.
Da kann man sich als "Liebe" maximal auf gleicher Ebene parallel dazu einordnen ... aber das ist glaube ich normal - unabhängig vom Sternzeichen - dass Kinder immer an 1. Stelle stehen.

Aber in seinem Falle ist es sehr schwierig, da er doch Kontakt zu seinem Kind haben will ... und so, wie du zuerst geschrieben hast, konnte er sein Kind nicht immer sehen, wie er gerne gewollt hätte. - DAS ist das Problem dabei!

Wenn du eine Chance haben willst (MIT ihm glücklich zu werden), dann denke ich, geht es nur über seine Ex(?), dass er sein Kind sehen kann, wann immer er will - dass er in dessen "Erziehung" und Aufwachsen stärker eingebunden wird (wenn er denn sich von ihr wirklich getrennt leben sollte). DANN wäre es möglich.

Ansonsten werdet ihr die nächsten Jahre (bis das Kind größer ist; 10-15???) wohl nie richtig eine Chance haben, und nie richtig zusammen sein können. Er mag mit der Mutter seines Kindes vielleicht nicht glücklich sein, aber er wird/würde es durchziehen - wegen seines Verantwortungsgefühls!

Schwierige Entscheidung.
Vielleicht sollte ER mit seiner ???(Ex? oder "Wieder"?) reden, dass es für alle Beteiligten besser wäre, wenn er sein Leben leben könnte ... denn das Kind leidet dann auch darunter, wenn es größer ist und sieht, dass sich "Mama" und "Papa" nicht wirklich gerne haben ... Kinder fühlen das sehr wohl !!! ... und Eltern gehen viel herzlicher miteinander um, wenn sie "sehr gute Freunde" sind, als ungewollt nach außen ein "Paar" SPIELEN müssen!
Versuch's auf diese Weise ... ansonsten sehe ich sehr gefühls-magere Jahre auf dich zukommen.

Der Sohn...
... "meines" Schützen heißt Elias...

Das ich mit seinem Sohn maximal auf einer Stufe stehen würde, oder eher sogar er vor mir, das war mir von Anfang klar und auch, dass dies sicher nicht immer leicht sein würde...nicht umsonst hab ich ne Weile überlegt, ob ich mich überhaupt in diese Beziehung wagen sollte oder nicht.

Du hast Recht, es geht nur über seine Ex...aber dafür muss sie loslassen, denn sie will ihn ja zurück haben. Ich denke mal solange sie nicht wieder jemand anders hat, wird sie meinem Schützen das Leben schwer machen und ihm seinen Kleinen wegnehmen wenn er jemand anders hat...

Wenn ich mal wieder mit ihm ein 4-Augen-Gespräch habe, werd ich das mal anschneiden was Du im letzten Absatz geschrieben hast.

Bin so traurig, er fehlt mir so sehr...ich will ihn zurück...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Oktober 2008 um 1:17
In Antwort auf dawson_12103777

Krebs-Studie über Schützen ... *gggg*
... das ist wohl so eine Krebs-Eigenheit, die Schützen verstehen zu wollen ... geht aber sehr schlecht ... wie du sagst, dass sie sich oft selber nicht verstehen, und es dir nicht einmal erklären könnten, selbst wenn sie wollten ...

Apropos "Studie" ... ich habe da letzthin ein gutes Buch gelesen:
"Liebe chilibitter"
Darin geht es auch um eine "Liebesgeschichte" zwischen Schütze und Krebs ... ... das hilft dir vielleicht bei deiner "Studie" vielleicht ein wenig weiter.
Siehe:
-->
http://www.buecher.de/shop/Buecher/Liebe-chilibitter/Hagen-Peter/products_products/detail/prod_id/24724200/
<--

Wenigstens..
... habe ich dich mit meiner "Studie" zum schmunzeln gebracht...
Es ist aber echt eine schwierige Sache bei mir... ziemlich verzwickte Situation... Ein ewiges hin und her von seiner Seite aus. Angeblich teilt er meine Ansichten, erwartet das selbe von mir wie ich von ihm, doch irgendwie passiert nicht konkreteres, die Worte werden kaum in die Taten umgesetzt. Viele Gegensätze; und noch ein Krebs, der gerne studiert, dazu... Ich bin seit einiger Zeit dabei mich von der ganzen Geschichte zu distanzieren, doch er bleibt dran... Ach... Ich bin jetzt zu müde um überhaupt darüber zu schreiben.
Jedenfalls bedanke ich mich für dein Buchtipp.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Oktober 2008 um 12:44

Hallo zuckerschneckchen2
Vielen Dank für Deinen Rat.
Auch wenns mir furchtbar schwer fällt, ich werd Deinen Rat beherzigen und mich erstmal nicht mehr bei ihm melden. Durch unser gemeinsames Hobby sehen wir uns allerdings mindestens 1x die Woche...

Von seinem Sohn will ich ihn auch nicht wegziehen!! Im Gegenteil...war ja auch dafür und hätt alles getan damit er mehr Zeit mit dem Kleinen hat...

Werde versuchen mein Leben weiter zu leben, aber das fällt ganz schön schwer. Ehrlich gesagt hätt ich nicht gedacht, dass es mir nach der kurzen Zeit die wir nur zusammen waren, schon so schwer fallen wird ihn loszulassen...

Ich weiß ja das andere Mütter auch hübsche Söhne haben, aber im Moment will ich nur den einen wieder zurück....es ist zum heulen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Oktober 2008 um 16:43
In Antwort auf haven_12646100

PS:
Falls Ihr denkt das wir doch noch eine Zukunft haben, was meint ihr ist die beste Strategie für mich??

Wir haben mal zusammen ein Sternzeichenbuch gelesen, nach diesem ist er ein sehr typischer Schütze.

So...heute abend
sehe ich meinen Schützen (durch unser Hobby)...
hoffe ich schaffe es mein fröhliches Gesicht aufzusetzen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen