Anzeige

Forum / Astrologie & Esoterik

Schwarze Schafe machen alles kaputt

Letzte Nachricht: 4. Februar 2010 um 15:44
M
minoru_12237338
03.02.10 um 18:34

Geisterhafte Abzocke: Magierin vor Gericht
Karlsruherin soll 630.000 Euro ergaunert haben

Sie versprach Lottogewinne, Liebesglück und die Lösung für Lebenskrisen: Vor dem Landgericht Baden-Baden muss sich eine selbst ernannte Magierin wegen Betrugs in 228 Fällen verantworten. Einige ihrer Kunden soll sie in den Ruin getrieben haben.

Die 49-Jährige aus Karlsruhe soll laut Anklage zwischen 2003 und 2007 ihren zahlreichen Opfern vorgegaukelt haben, mit Hilfe von Geistern, spiralförmigen Energiequellen und Tarotkarten ihre Lebenskrisen lösen zu können. Sie habe ihnen Lottogewinne, Liebesglück und Erfolg im Beruf versprochen, damit rund 630.000 Euro ergaunert - und so manches Opfer in den finanziellen Ruin getrieben.

Einer ihrer gutgläubigen Kunden bezahlte für ihre "Dienstleistung" 80.000 Euro. "Ich wollte ihnen wirklich helfen", beteuert die Frau. Damit nicht genug: Die Staatsanwaltschaft wirft ihr vor, unberechtigt Arbeitslosengeld in Höhe von mehr als 30.000 Euro erhalten zuhaben.
Von der Oma gelernt
Hilfe bei Krankheiten und in schwierigen Lebenslagen: Die "magische Frau" hatte nach eigener Aussage ihr "Handwerk" von der Pike auf bei ihrer Oma gelernt. "Diese war auch Magierin", erläutert die 49-Jährige. Zur Schule sei sie nur wenige Tage gegangen, eine Ausbildung absolvierte die Karlsruherin nie, auch schreiben und rechnen könne sie nicht. Geldscheine aber könne sie erkennen, sagt sie den Richtern.
Erst habe sie nur Bekannten und Freunden mit ihren Ritualen aus Afrika oder Brasilen helfen wollen. Da ihre Tochter aber seit der Geburt behindert sei und teuere Medikamente benötigte, habe sie dann Zeitungsinserate aufgegeben. "Da ich ja selbst nicht schreiben kann, habe ich Menschen auf der Straße angesprochen und um Hilfe gebeten", erzählt die Frau.
"Sonst werden die Geister böse"
Durch diese Inserate sei sie dann an ihre verzweifelten Kunden gekommen, sagt die ganz in Schwarz gekleidete Frau. Um ihnen zu helfen, habe sie mit Buchstaben, Zahlen und Zeigerdrehen Kontakt zu Geistern aufgenommen. Persönlich getroffenen habe sie aber nur die wenigsten ihrer Opfer: Die "Beratung" erfolgte telefonisch. Sogar im regionalen Fernsehen hatte die "Schamanin" mit ihrer Taktik Erfolg bei mehreren Kurzauftritten: "Ich sollte die Spielergebnisse für die Europameisterschaft tippen", erläutert die Karlsruherin.
"Ich glaube an meine Arbeit und weiß, was ich tue", betont sie. Natürlich habe sie zwar auch Geld gewollt, räumt die vermeintliche Schamanin ein. Aber im Vordergrund sei immer das Wohl der Kunden gestanden.
Wie im Einzelfall ihre Arbeit aussah, dazu will sich die Frau weder vor Gericht noch bei dem psychiatrischen Gutachter äußern. "Über die Rituale darf ich mit Uneingeweihten nicht reden, sonst werden die Geister böse", zitiert sie der Gutachter. Auch diesem habe sie nach dem Gespräch noch etwas Gutes tun wollen: "Soll ich ihnen nun die Karten legen?", fragte sie den Gutachter.

Wie kann man sich als ehrlicher und seriöser Anbieter nur vor solchen schwarzen Schafen schützen, die ein seriöses Gewerbe wieder der Lächerlichkeit preisgeben?

Das ist eine Sache die Alle angeht, denn wieviele solcher
" Magierin" kann man sich noch erlauben?

Iwan0210

Mehr lesen

M
minoru_12237338
03.02.10 um 19:24

Ist ja schön und gut ...?
Das kann man so oder so sehen, das weis ich nicht so recht!
Wenn man seine Dienste für Geld anbietet, sollte vielleicht der ein oder andere Punkt vielleicht auch mal eintreten.
Wenn Alle so arbeiten würden und nichts von dem, was man sagt trifft zu, dann frag ich mich wie lange man die Kunden noch behalten möchte.
Allerdings gebe ich Dir bei den Energiesparlampen vollkommen recht, aber das auch der Staat.

Gruß

Gefällt mir

A
ahmet_12490504
03.02.10 um 21:05

Hallo Iwan, ich habe dich nicht richtig verstanden
Was machen die schwarzen Schafe kaputt?

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
E
egzona_12911634
04.02.10 um 15:44

630.000 Euro ergaunert
zwischen 2003 und 2007....
Angeklagt wegen Betrugs in 228 Fällen,

sehr geschäftstüchtig
da waren die geister über ihr tun
wohl grade sehr böse...

hochmut kommt meistens, vor dem fall

die denke nicht das diese frau ein einsehen über ihr handeln bekommen wird,
weil sie nicht eingeweiht ist, in die deutsche gesetzeslage

lg marikka

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige