Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Seltsam dieser Skorpionmann

Seltsam dieser Skorpionmann

18. November 2010 um 0:52

Seit über 1 1/2 Jahren treffe ich (Zwilling) mich regelmäßig mit einem Skorpionmann.

Von Anfang an herrschte eine große sexuelle Anziehung zwischen uns. Es schlug im warsten Sinne der Blitz ein.

Im Laufe der Zeit verliebte ich mich in das wenige was er mir bot. (Er erzählte FAST NICHTS wirklich persönliches von sich Ängste, Sorgen etc. Ich bohrte ein wenig, war aber auch überfordert von seiner Verschwiegenheit. Normalerweise hab ich kein Problem mit Unterhaltungen, bei ihm hab ichs fast aufgegeben.)

Ich sagte ihm damals das ich mehr Gefühle habe, er sagte bei ihm sei da nichts. Ich beendete die Affäre. Konnte aber nicht von ihm lassen. Das ging dann noch ein paar Mal so. Unsere letzte (auch die längste Pause) war 2 Monate.
Seit 4 Monaten treffen wir uns jetzt ohne on-off.
Meist 1-2 x die Woche. Der Sex ist fantastisch. Er achtet immer darauf das ich meinen Spaß habe. Überseht mich mit Küssen, presst seinen Körper an mich. Doch Worte ? 0000

Unsere Ausgangsbedingungen sind nicht die Besten. Ich bin etwas älter als er. Sehr unabhängig. Beide sind wir beruflich sehr eingespannt. Beide eher Beziehungsausweicher. Ich war bevor ich ihn kannte recht freizügig, straight, ich glaub da hat er nicht den besten Eindruck gewonnen. Er hat mich am Anfang bezüglich seines Jobs angelogen. (Wohl um besser dazustehen)
Das ich die Sache ein paar Mal beendet habe war bestimmt auch nicht zuträglich.

Am Anfang hatten wir ein paar Unterhaltungen in denen wir sehr unterschiedlicher Meinung waren danach war Schluß mit unterhalten.

Es ist einfach komisch. Er scheint eifersüchtig zu sein. (Fragt mich (mit Unterton) wo ich, mit wem war etc.) hat sich immer wieder mit mir getroffen egal wie ich die Sache beendet habe, (Ich war teilweise wirklich gemein aber ich war auch einfach verzweifelt), er hat mich seinen Freunden vorgestellt (da plapperte er wie ein Wasserfall) aber irgendwie führt das alles zu nichts.

Es ist immer so als würde er etwas verbergen, ich habe das noch nie erlebt das jemand so verschlossen ist, total cool wirkt und gleichzeitig innerlich zu brodeln scheint.

Er wirkt distanziert und total unsicher zu gleich.

Und ich ? Ich weiß es nicht. Ich mag ihn sehr, sehr doch diese Verschlossenheit, raubt mir die Kraft. Ich bin eigentlich ein fröhlicher Mensch, der durchs Leben hopst egal wie schlimm es kommt.
Ich hab Beziehungen die mich belasten immer schnell beendet aber von ihm komm ich nicht richtig los und manchmal möchte ich ihn schütteln und fragen was er sich eigentlich vergibt wenn es sich nur ein kleines bisschen öffnet.

Inzwischen glaube ich eh nicht mehr das wir zusammen kommen aber ich würde ihn einfach gerne verstehen.

Warum diese Verschlossenheit und gleichzeitig diese totale (sexuelle) Offenheit. ?

Gruß Prilla

Mehr lesen

18. November 2010 um 10:16

Ich
glaub schon, daß da von seiner Seite auch mehr ist, aber ein Skorpion braucht Sicherheit, um sich einem Partner öffnen zu können. Vielleicht ist dein Vorschlag mit dem Schütteln gar nicht mal so schlecht, ein klärendes "Gewitter" würde auf jeden Fall mal die Luft zwischen euch bereinigen. Du schreibst, am Anfang hattet ihr einige Diskussionen, in denen ihr unterschiedlicher Meinung wart. Um welche Themen ging es denn da genau?

Und nein, ich glaube nicht, daß deine freizügige Art ihn abgestoßen hat. Eher, daß du dich jetzt ihm in einer anderen Art und Weise präsentierst. Verstellen solltest du dich nicht, daß führt eher zu mehr Irritationen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. November 2010 um 13:06
In Antwort auf asya_12525814

Ich
glaub schon, daß da von seiner Seite auch mehr ist, aber ein Skorpion braucht Sicherheit, um sich einem Partner öffnen zu können. Vielleicht ist dein Vorschlag mit dem Schütteln gar nicht mal so schlecht, ein klärendes "Gewitter" würde auf jeden Fall mal die Luft zwischen euch bereinigen. Du schreibst, am Anfang hattet ihr einige Diskussionen, in denen ihr unterschiedlicher Meinung wart. Um welche Themen ging es denn da genau?

Und nein, ich glaube nicht, daß deine freizügige Art ihn abgestoßen hat. Eher, daß du dich jetzt ihm in einer anderen Art und Weise präsentierst. Verstellen solltest du dich nicht, daß führt eher zu mehr Irritationen.

Hmm
Ja das mit der Sicherheit kann gut sein. Er war schon mal offener. Da dachte ich okay "jetzt gehts los". Als dann nichts kam hab ich es aus Frust beendet. Naja und dann war alles wieder auf 0.

Wir haben uns am Anfang mal über den Umgang mit anderen unterhalten. Er war der Meinung das jeder selbst Schuld ist wenn er sich verletzten / benutzen lässt. Das fand ich ziemlich heftig. Da ich z.B. nie jemanden ausnutzen würde nur weil er es mich sich machen lässt. Ich finde man muss manchmal auch andere vor sich selbst schützen.
Das sagte ich ihm, danach war er komisch.
Ich fande seine Einstellung sehr hart im nachhinein erklärt es vielleicht sein enormes Schutzschild.

Oder ich habe ihm erzählt das ich meinen Exfreund wegen der vielen Streiterein verlassen habe. Da hat er gesagt: "Ah ja und dann haut man einfach ab ja ?"

Es gab halt auch Momente in denen er sich geöffnet hat und ich die "Coole" hab raushängen lassen. Bin halt auch verletzlich und reagiere nicht immer perfekt.

Ich habe auch oft das Gefühl das er mich "testet" z.B. mich versetzt um zu schauen ob ich wieder ausflippe / abhaue.

Naja das mit der Freizügigkeit ist glaube ich schon eher negativ. Ich hatte was mit nem Bekannten von ihm (da kannte ich ihn noch nicht) und er hält mich wahrscheinlich für ein "leiches Mädchen".

Ich glaube er hat sich am Anfang ein Bild von mir gemacht, das ich (un)bewusst bestätigt habe und nu sitze ich da und er glaubt mir nicht das ich eigentlich eine warme, loyale Person bin. Aber wie soll ich das beweisen ? Ich nehme mir immer Zeit für ihn, versuche seine Wünsche wahrzunehmen.

z.B. würde er mir NIE sagen das ich seinen Rücken streicheln soll. Mache ich es aber seufzt er wohlig. Das ist doch absurd, nicht zu sagen was man gerne hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. November 2010 um 14:58

Stur
also ich kenne das von meinenen....nur keine gefühle zeigen....und um so mehr ich ihm damit auf die eier geh...das er mal was mehr gefühl zeigen soll um so sturer wird er und geht auf diztanz....ich glaube die haben angst gefühle zu zeigen weil man dann ja verletzt werden könnte....ich gehe ihn jetzt nicht mehr auf den keks damit und siehe da er ist etwas aufgetaut....ich glaube sie müssen von selber kommen...man kann nix erzwingen bei denen...sonst schalten die auf stur

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. November 2010 um 22:03

Naja
ich habe mich von meinem Ex nach 2 Jahren heftigsten Streiterein (inkl. Polizeieinsatz) getrennt. Das war bestimmt nicht einfach. Aber es ist einfach (ab)zu urteilen. Mein Skorpion hat auch nicht nachgefragt was da war, sondern nur verurteilt. Pauschal.

Klar bin ich auch nicht einfach. Ich habe eben AUCH ANGST.
Ich habe bestimmt nicht immer richtig gehandelt aber es ist auch wirklich schwer wenn man voller Gefühle ist und immer vor ner Wand steht und nie wirklich was zurück bekommt.

Als ich meinen Skorpion kennengelernt habe, habe ich gerade ne Therapie begonnen und war oft durch den Wind.

Denkst du er hat mal gefragt warum ich die "coole" spiele oder mich daneben benehme ??

Nee, irgendwie scheint es mir immer als wenn ich ständig überlege warum er so ist wie er ist aber sich nie warum ich bin wie ich bin.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. November 2010 um 22:17
In Antwort auf prilla14

Hmm
Ja das mit der Sicherheit kann gut sein. Er war schon mal offener. Da dachte ich okay "jetzt gehts los". Als dann nichts kam hab ich es aus Frust beendet. Naja und dann war alles wieder auf 0.

Wir haben uns am Anfang mal über den Umgang mit anderen unterhalten. Er war der Meinung das jeder selbst Schuld ist wenn er sich verletzten / benutzen lässt. Das fand ich ziemlich heftig. Da ich z.B. nie jemanden ausnutzen würde nur weil er es mich sich machen lässt. Ich finde man muss manchmal auch andere vor sich selbst schützen.
Das sagte ich ihm, danach war er komisch.
Ich fande seine Einstellung sehr hart im nachhinein erklärt es vielleicht sein enormes Schutzschild.

Oder ich habe ihm erzählt das ich meinen Exfreund wegen der vielen Streiterein verlassen habe. Da hat er gesagt: "Ah ja und dann haut man einfach ab ja ?"

Es gab halt auch Momente in denen er sich geöffnet hat und ich die "Coole" hab raushängen lassen. Bin halt auch verletzlich und reagiere nicht immer perfekt.

Ich habe auch oft das Gefühl das er mich "testet" z.B. mich versetzt um zu schauen ob ich wieder ausflippe / abhaue.

Naja das mit der Freizügigkeit ist glaube ich schon eher negativ. Ich hatte was mit nem Bekannten von ihm (da kannte ich ihn noch nicht) und er hält mich wahrscheinlich für ein "leiches Mädchen".

Ich glaube er hat sich am Anfang ein Bild von mir gemacht, das ich (un)bewusst bestätigt habe und nu sitze ich da und er glaubt mir nicht das ich eigentlich eine warme, loyale Person bin. Aber wie soll ich das beweisen ? Ich nehme mir immer Zeit für ihn, versuche seine Wünsche wahrzunehmen.

z.B. würde er mir NIE sagen das ich seinen Rücken streicheln soll. Mache ich es aber seufzt er wohlig. Das ist doch absurd, nicht zu sagen was man gerne hat.


Puuh, schwere Sache.
Ich denke, so lange ihr beiden nicht die gleiche Sprache sprecht, kann das nichts werden.

Jeder ist - wenn auch aus verständlichen Gründen - darauf bedacht, sich selbst zu schützen und da nimmt man gern in Kauf, dem anderen eins mitzugeben (ja, ich weiß, etwas provokativ, aber so wird es deutlich).
Es gibt da diesen schönen alten Spruch:
Was du nicht willst, das man dir zu, das füg auch keinem andern zu

Wenn du auch nur den Hauch einer Chance bei ihm haben willst, dann rede endlich!
Sage offen, was du fühlst, wovor du Angst hast, was dich beschäftigt, "kotz" dich aus!
Zeige ihm, deine verletztliche Seite, mach dich freiwillig angreifbar und verletztbar.
Wenn er dann im übertragenen Sinn "zuhaut", weißt du, was du von ihm zu halten hast; aber vielleicht öffnet er sich aber auch selbst und erst dann habt ihr etwas, worauf man aufbauen kann.

Was ihr bisher hattet war nur Sex, egal wie gut, es ist nur Sex.

Entscheide dich, was du willst und dann handel danach. Zermarter dir nicht den Kopf, wieso er Dinge tut oder nicht tut, sondern hinterfrage dein eigenes Verhalten, denn nur das kannst du ändern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. November 2010 um 23:07

Warum
diese Verschlossenheit und gleichzeitig diese totale (sexuelle) Offenheit. ?
hallo Prilla,
was die sexualität betrifft, da sind sie recht offen, sie mögen eben alles auszuprobieren weil sie sehr neugierig sind, sie testen regelrecht wie weit du gehst, wie weit du dich von ihm auch führen lässt , wie weit du ihm vertraust.
verschlossen sind sie, aber jetzt ein großes ABER nur wenn er dich nicht einordnen kann. du schreibst einige male hast du schluss gemacht, egal aus welchen gründen es auch sein mag. für ihn bist du unbesteändig und wankelmutig, hast selbst keinen halt und somit bist du für ihn keine geeignete partnerin für längere strecken. deswegen möchte er sich dir auch nicht öffnen und an seinem reichem gefühlsleben nicht teilhaben lassen.

sie sind sehr hart im urteilen, besonders verachten sie bei den anderen schwäche und unfähigkeit eigenes leben in den griff zu bekommen. für sich beansprüchen sie natürlich verständnis und anteilnahme. sie sind wirklich so: jeder ist selbst schuld wenn er / sie sich ausnutzen lässt und in irgendwelchen schwierigkeiten steckt. sicherlich kann das nicht jeder verstehen oder nachvollziehen, aber das verlangen sie auch nicht.

du schreibst selbst : du hast jede beziehung die dich belastet hat , recht schnell beendet. für mich klingt es nach jemandem der flüchtet und sich vor sich selbst versteckt. er hat dich recht schnell durchschaut, er weiß innerlich dass ihm desgleichen erwartet von dir. daher verschlossen.


du kannst ihn nicht verstehen? das erwartet er auch nicht. wenn du ihn nicht erfühlen kannst , bist eh auf dem holzweg.

unterhaltungen in denen man unterschiedliche meinung hat ,sind nichts ungewöhnliches für sie. nur wenn du wirklich gute argumente hast , sachlich argumentierst dann haben sie nichts dagegen. ansonsten kannst du es kippen

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2010 um 10:18

Hallo
fliegendeschlange,

auch dir danke für die Antwort.

jaa genau das mit dem "gleich was ich machte oder sagte sowieso auf mich zurückfallen würde" beschreibt es ganz gut.

Keine logische Lösung finden zu können ist für mich als Kopfmensch schon sehr schwer.

Nachdem ich das letzte Mal (vor 6 Monaten) auf Distanz gegangen bin, ging es mir recht gut. Ich dachte: okay, es soll nicht sein und bin meiner Wege gegangen.

Als ich ihn dann das erste Mal danach wiedersah war es so heftig. Wir haben beide gezittert, waren wie hypnotisiert.
Und haben festgestellt das wir einander wollen.

Als er dann bei mir war hat er gesagt "oh Gott, ich dachte wir sehen uns nie wieder". Und das mit einer Stimme. Da dachte ich zum ersten Mal das es ihm auch wirklich was bedeutet.

Danach hab ich gedacht ich schaue jetzt einfach Mal, flipp nicht gleich aus wenn was ist sondern zeig ihm einfach das ich da bin.

Gestern war er wieder bei mir. Und siehe da, er vergrub seinen Kopf in meinen (angezogen ) Schoß. Suchte Geborgenheit. Sowas zeigt er eher selten. Wir haben sogar geredet, gelacht, waren entspannt.

Vielleicht ist es wirklich dies das ich geduldig sein und mich auch wieder öffnen muss (was z.B. das reden angeht).
Und inzwischen weiß ich ja das auch er sich immer wieder meldet. Es hört sich verrückt an aber ich spüre sogar wenn er intensiv an mich denkt (kurz darauf klingelt dann oft das Telefon)

Es ist halt für mich eine ganz neue Erfahrung das jemand so lange braucht um zu vertrauen. Aber wer weiß: vielleicht will gut Ding ja wirklich Weile haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2010 um 10:27

Ich
habe ihm schon jedes Mal gesagt das ich mich nicht wirklich wahrgenommen fühle. Das mir seine Kälte weh tut.... und habe mich im selben Atemzug getrennt.

Klar für ihn war das immer plötzlich ohne Vorankündigung.

Für mich war das reden auf jeden Fall ein Problem. Jetzt nach zwei Jahren Therapie hat sich das schon etwas geändert und ich möchte mich ihm auch öffnen. Schritt für Schritt.

Am Anfang habe ich halt immer alles mit Trara beendet weil ich alles sofort wollte. Vertrauen, Liebe etc. Ich habe halt nie gelernt das sich sowas langsam entwickelt. Da bin ich jetzt schon schlauer.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest