Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Skorpion

Skorpion

29. Dezember 2008 um 19:03

Ich möchte euch auch eine schöne Skorpiongeschichte vorstellen

Vor 7 Jahren lernte ich einen Skorpionmann kennen. Es war eine sehr intensive und leidenschaftliche Verbindung gewesen.
Durch zu viel Alltagstress ist sie leider zerbrochen.
Lange nach dem Ende der Beziehung hatte ich Telefonanrufe, von denen ich wusste, es kann nur er sein... Wenn ich abhob war Stille ... er sagte nichts ... wir haben uns eine Weile beim Atmen zugehört und dann legte er auf.
Was faszinierend an der Geschichte ist, die Liebe zu diesem Mann ist geblieben... auch wenn ich danach andere Beziehungen hatte.
Ich träume oft von diesen Mann und bekomme sog. "Zeichen" ins Leben geschickt.
Ich sehe z..B im Straßenverkehr Teile seines Kennzeichens und danach bekomme ich entweder durch einen Traum einen Hinweis was sein Leben betrifft... z.B dass er in einer neuen Firma arbeitet ... das es ihm nicht so gut geht (er erscheint im Traum und erzählt davon).
Bitte mich nicht falsch verstehen... ich habe keinen Kontakt zu ihm, ich suche den Kontakt auch nicht... obwohl ich es könnte.
Seit Anfang Dezember hat mich jedoch eine Unruhe ergriffen, mit zum Teil körperlichen diffusen Schmerzen... es kamen auch wieder Zeichen, die jedoch über das Normale hinausgingen. Mehrmals hat sich im Rückspiegel meines Autos sein Name gebildet im Kennzeichen des Autos das hinter mir stand...
Es hat sich bestätigt... denn er hat nach all den Jahren wieder Kontakt zu mir aufgenommen und mir gesagt, dass er eine Rippenprellung bei einem Motorschaden davongetragen hat. Ich habe natürlich nicht erzählt, dass ich "meine" Zeichen hatte, sondern ihm nur gesagt, dass ich die Tage auch an ihn gedacht hatte. Er kennt meine Traumgabe... Er hat auch gesagt, dass er in all den Jahren die vergangen sind sehr oft an mich gedacht hat.... (ich habe es mir verkniffen zu fragen, was es denn gebracht hat und warum... denn ich wollte es nicht ergründen - ich bin selbst Skorpion)
Seitdem geht es mir nicht gut ... ich nehme ihn wahr, ich vermute sogar dass er öfters hier in der Gegend war... ich würde ihn gerne anrufen... doch ich frage mich wozu... es würde nichts bringen.
Ich weiß dass ein Teil von mir ihn immer lieben wird, daran wird sich nie etwas ändern...
Ist das mein Seelenpartner? Ich weiß es nicht... ich weiß nur dass ich auch weiterhin Zeichen bekommen werde was ihn und sein Leben betreffen... und manchmal, dann höre ich "seine Musik", lese Briefe von ihm oder meine Tagebücher von damals und genieße den vergänglichen Augenblick, die Gefühle die hochkommen und es macht mich traurig... denn ich weiß dass ich ihn nie wiedersehen werde ... zumindest nicht in diesem Leben...
Bei unserem Trennungsgespräch hatte ich ihm damals gesagt: "Wir werden uns wiedersehen und es wird sein, als wäre es gestern, als wäre nichts passiert ..." (die Hoffnung auf ein Wiedersehen jedoch nie gehabt)
Jetzt beim Gespräch sagte er dann ... " es ist alles als ob es gestern gewesen wäre" er war nur über mein Alter etwas verwundert.... (kann ich eigentlich einfach erklären: weil es einfach keine Weiterentwicklung gegeben hat nach der Beziehung, wir haben uns nie mehr gesehen und auch sonst keinen Kontakt gehabt).... und doch bleibt dieser Zauber erhalten... nach all den Jahren und ohne sich je wiedergesehen zu haben...

So sieht es aus wenn sich zwei eigenwillige und dominante Skorpione im Leben begegnen

Viel Vergnügen mit meiner Geschichte....

Mehr lesen

19. September 2009 um 19:00

Nachtrag
Ich habe ihn noch einmal im Leben sehen dürfen. Ein halbes Jahr nach seiner ersten Kontaktaufnahme nach jetzt nun 8 Jahren des Schweigens.
Wir haben uns beim Treffen umarmt, es war einfach wunderbar. Davor hatte ich wieder meine "Zeichen".... der in einem Kennzeichen rückwärts gespiegelten Vornamen...
Die überfällige Aussprache, die damals nie stattgefunden hat, haben wir auch diesmal nicht gehabt, wir haben einfach in unseren Erinnerungen gekramt und ich war doch erstaunt, wie oft er an mich all die Jahre gedacht hatte... wie oft er den Kontakt aufnehmen wollte sich aber nie getraut hat...
Es kann manchmal Segen und Fluch zugleich sein, wenn zwei Skorpione aufeinandertreffen ... und ich kann sagen, das tiefe Verständnis füreinander ist da, auch nach Jahren ....
Es ist mehr als Liebe, es ist was es ist, eine vielleicht traurige Geschichte die das Leben schrieb, weil ... wir führen beide unser Leben... und sind nach diesem Treffen wieder dahin zurückgekehrt. Klingt vielleicht kitschig ... wenn man das Ganze recht nüchtern betrachtet.
Aber... den Motorschaden hatte er in der Nähe meiner Arbeitsstätte, morgens um 5 ... und ich bin dann um 7-8 Uhr da vorbeigefahren.
Auch hat er sich entschieden sein neues Leben in meiner Nähe zu führen, sich hier niederzulassen, obwohl er es auch woanders tun konnte.
Er sagte nur er sei froh darüber dass ich nicht so weit weg wohne von ihm. So wie ich ihn ab und an gesucht habe, so ist fährt er auch oft bestimmte Plätze ab, an denen er vermutete ich könnte da sein...
... wir lassen nun mal beide unsere Vergangenheit zu, wenn sie uns ergreift mit einer Intensität, die ich kaum in Worte fassen kann....
Das was wir teilen ist ein so tief gehendes Gefühl, jenseits jeglicher Vorstellung. Ich bin dankbar dafür dass ich es kennen lernen durfte im Leben... und er ebenso...
Aber wir teilen es nicht gemeinsam.

LG
5skorpion

Gefällt mir

19. September 2009 um 21:22
In Antwort auf page_12174402

Nachtrag
Ich habe ihn noch einmal im Leben sehen dürfen. Ein halbes Jahr nach seiner ersten Kontaktaufnahme nach jetzt nun 8 Jahren des Schweigens.
Wir haben uns beim Treffen umarmt, es war einfach wunderbar. Davor hatte ich wieder meine "Zeichen".... der in einem Kennzeichen rückwärts gespiegelten Vornamen...
Die überfällige Aussprache, die damals nie stattgefunden hat, haben wir auch diesmal nicht gehabt, wir haben einfach in unseren Erinnerungen gekramt und ich war doch erstaunt, wie oft er an mich all die Jahre gedacht hatte... wie oft er den Kontakt aufnehmen wollte sich aber nie getraut hat...
Es kann manchmal Segen und Fluch zugleich sein, wenn zwei Skorpione aufeinandertreffen ... und ich kann sagen, das tiefe Verständnis füreinander ist da, auch nach Jahren ....
Es ist mehr als Liebe, es ist was es ist, eine vielleicht traurige Geschichte die das Leben schrieb, weil ... wir führen beide unser Leben... und sind nach diesem Treffen wieder dahin zurückgekehrt. Klingt vielleicht kitschig ... wenn man das Ganze recht nüchtern betrachtet.
Aber... den Motorschaden hatte er in der Nähe meiner Arbeitsstätte, morgens um 5 ... und ich bin dann um 7-8 Uhr da vorbeigefahren.
Auch hat er sich entschieden sein neues Leben in meiner Nähe zu führen, sich hier niederzulassen, obwohl er es auch woanders tun konnte.
Er sagte nur er sei froh darüber dass ich nicht so weit weg wohne von ihm. So wie ich ihn ab und an gesucht habe, so ist fährt er auch oft bestimmte Plätze ab, an denen er vermutete ich könnte da sein...
... wir lassen nun mal beide unsere Vergangenheit zu, wenn sie uns ergreift mit einer Intensität, die ich kaum in Worte fassen kann....
Das was wir teilen ist ein so tief gehendes Gefühl, jenseits jeglicher Vorstellung. Ich bin dankbar dafür dass ich es kennen lernen durfte im Leben... und er ebenso...
Aber wir teilen es nicht gemeinsam.

LG
5skorpion

Hallo 5skorpion
ich habe deine Geschichte gelesen.

Du beschreibst ein für mich sehr starkes Fundament für eine Beziehung, die auch sehr intensiv geführt bzw. gelebt werden könnte.

Du sagst, dass er sich nach all den Jahren in deiner Nähe niedergelassen hat. Für mich eine Entscheidung für dich.

Du beschreibst auch Empfindungen, die mir sagen, dass du dich ihm sehr stark verbunden fühlst / wie ein "Zwilling" empfindest.

Wie auch immer, ich habe da eine Frage, die sich auf das miteinander zusammen leben bezieht.

Du sagst, dass der Alltag das Ende gebracht hat.
Wie ist das zu verstehen?

LG
Fischli68

Gefällt mir

20. September 2009 um 1:38

Nun ja ...
... es liegt immer im Auge des Betrachters, bzw. des Lesers was er verstehen möchte...
Bei seinem Anruf hat er geweint, ich hatte mich nicht getraut ihn direkt darauf anzusprechen und er hatte mich flehend um dieses Treffen gebeten.
Deshalb habe ich es zugelassen. Ich weiß, dass es ihm wehtun würde, darum habe ich nie den Kontakt gesucht.
Alltag? Ja, der kann sehr, sehr stressig sein, wenn zwei Skorpione in ihrem Beruf alles geben müssen.
Die Liebe ist nicht auf der Strecke geblieben, die anderen kleinen Dinge aber schon... es ging einfach nicht. Wir standen beide sehr neben uns sozusagen, jeder hat versucht seinen Mittelpunkt im Leben, seine Ruhe und Gelassenheit wiederzufinden.... das kann trotz großer Liebe auch belastend sein.
Als Skorpion kann man sehr in sich ruhen, aber phasenweise gibt es diese extremen Momente des Rückzugs, wo es uns eigentlich ziemlich egal ist, was dies beim Partner auslöst.... das hat es dann irgendwann unmöglich gemacht. Wir haben die Notbremse gezogen. Uns aber nie richtig Lebwohl gesagt... warum? Ich weiß es nicht.
Wir führen jetzt beide ein Leben ohne den anderen wie gesagt.
Und es ist nicht so, dass an mir dieses Treffen, welches ich zugelassen habe spurlos vorbeigegangen ist...
Aber, in dem Moment des Wiedersehens haben sich sehr viele Menschen um uns herum umgedreht und hatten verzauberte Blicke ... auch beim Abschied...
Nein, ich erzwinge kein Treffen...
So, hoffe ich habe eure Fragen beantwortet...
Ich kann es nicht in Worte fassen, das sollte man gespürt und gesehen haben

LG 5skorpiom

Gefällt mir

20. September 2009 um 9:07
In Antwort auf page_12174402

Nun ja ...
... es liegt immer im Auge des Betrachters, bzw. des Lesers was er verstehen möchte...
Bei seinem Anruf hat er geweint, ich hatte mich nicht getraut ihn direkt darauf anzusprechen und er hatte mich flehend um dieses Treffen gebeten.
Deshalb habe ich es zugelassen. Ich weiß, dass es ihm wehtun würde, darum habe ich nie den Kontakt gesucht.
Alltag? Ja, der kann sehr, sehr stressig sein, wenn zwei Skorpione in ihrem Beruf alles geben müssen.
Die Liebe ist nicht auf der Strecke geblieben, die anderen kleinen Dinge aber schon... es ging einfach nicht. Wir standen beide sehr neben uns sozusagen, jeder hat versucht seinen Mittelpunkt im Leben, seine Ruhe und Gelassenheit wiederzufinden.... das kann trotz großer Liebe auch belastend sein.
Als Skorpion kann man sehr in sich ruhen, aber phasenweise gibt es diese extremen Momente des Rückzugs, wo es uns eigentlich ziemlich egal ist, was dies beim Partner auslöst.... das hat es dann irgendwann unmöglich gemacht. Wir haben die Notbremse gezogen. Uns aber nie richtig Lebwohl gesagt... warum? Ich weiß es nicht.
Wir führen jetzt beide ein Leben ohne den anderen wie gesagt.
Und es ist nicht so, dass an mir dieses Treffen, welches ich zugelassen habe spurlos vorbeigegangen ist...
Aber, in dem Moment des Wiedersehens haben sich sehr viele Menschen um uns herum umgedreht und hatten verzauberte Blicke ... auch beim Abschied...
Nein, ich erzwinge kein Treffen...
So, hoffe ich habe eure Fragen beantwortet...
Ich kann es nicht in Worte fassen, das sollte man gespürt und gesehen haben

LG 5skorpiom


Schade, dass es für euch keine andere Möglichkeit gab / gibt.

Auch beim lesen der Antwort auf meine Frage muss ich gestehen, dass bei mir der Eindruck bleibt, ihr hättet ein wunderbares Fundament für eine Beziehung.

Nur eine Brücke schlagen ist euch nicht möglich, halt wie die beiden Königskinder.

GLG
Fischli68

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen