Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Skorpionfrau als Kollegin plötzlich distanziert

Skorpionfrau als Kollegin plötzlich distanziert

16. März 2018 um 17:39

Hi. Ich, Widdermann, würde mich über eine Einschätzung der Lage mit meiner Kollegin, Skorpi, wirklich freuen, denn ich mag sie sehr. Wir haben feurig begonnen und jetzt hat sie sich vor zwei Wochen deutlich distanziert. Eigentlich wollte ich weit ausholen, weil die Geschichte auch wirklich schön und witzig ist. Aber jetzt fällt mir ein, dass ich irgendwo gelesen habe, dass man Informationen über Skorpis niemals teilt. Also Kurzform.

Vor knapp zwei Monaten haben wir begonnen eng zusammenzuarbeiten. Nach der Arbeit haben wir zwei wundervolle Abende verbracht mit Trinken, Essen und viel Lachen. Der zweite und dritte Abend fand teilweise bei ihr zu Hause statt. Der dritte Abend war einer der von ihr vorgeschlagenern Ersatztermine. Es war zufällig Valentinstag. Ich war megagut drauf und euphorisiert und so erhielt sie Blumen und Schokolade. Ich küsse sie auf die Wange als ich ihr das Geschenk gab. Ich lud sie anschließend ein, um mit mir am Wochenende zum Filmfestival zu gehen. Sie sagte am Kinotag ab, weil sie es nicht geschafft hatte (sie entschuldigte sich sehr). Eine Woche später schlug ich ihr vor, es nochmal zu versuchen. Sie sagte wieder ab, weil spontan viel Arbeit aufkam. Ich zeigte jeweils Verständnis und fand es in Ordnung.

Bis dahin war die Kommunikation über Privathandys per SMS und Telefonieren (teilweise spät abends) zwischen den Treffen sehr rege, witzig, flirtend, wobei ich immer deutlich aktiver war und teilweise leider von mir sehr viel preisgab. Widder halt, mit dem die Pferde duchgegangen sind. In der Woche darauf kommunizierte sie nur plötzlich über das Diensthandy und rief mich an. Sie war krank und musste irgendwelche Untersuchungen machen. Ich schrieb ihr später eine SMS mit Besserungswünschen aufs Privathandy. Ich schrieb ihr eine weitere besorgte und lustige SMS aufs Privathandy. Jeweils keine Reaktion. Dann sahen wir uns im Büro mit einem Kollegen. Alles soweit locker. Ich schrieb ihr ein knappes, witziges Kompliment aufs Diensthandy, das an unser Gespräch anknüpfte. Keine Reaktion. Wir haben jetzt wieder dienstlich zweimal telefoniert. Alles prächtig und locker wie immer. Sie erzählt viel und ich liebe das.

Jetzt stehen nächste Woche zwei Termine mit ihr an und wir werden in Zukunft noch mehr miteinander arbeiten. Ich habe genau drei Fragen:
1. Das sie sich zurückzieht ist offensichtlich. Aber heisst das, dass die Sache erledigt ist? Hat sie genug? Steht sie einfach nicht auf mich?
2. Ich will sie wirklich kennenlernen, weil es mit ihr einfach nie langweilig ist, wenn wir uns sehen. Wie stelle ich es an? Sage ich ihr das ich sie wirklich kennenlernen will, dass ich das mit dem Wechsel aufs Diensthandy versteht und sogar gut finden? Oder lasse ich alles unausgesprochen und gehe dezent vor, umgarne sie wie bisher mit zuhören, aufmerksam sein und komplimentieren im direkten Gespräch (SMS Charmieren ist wohl nicht mehr angesagt).
3. Die wichtigste Frage: ich bin mittlerweile sehr verunsichert. Ist es überhaupt noch angemessen, ihr zu schmeicheln, mich zu interessieren, mich ihr zu nähern?  Weil ich will auf keinen Fall, dass es ihr irgendwie unangenehm ist, sie sich von mir bedrängt fühlt. Meint ihr, sie würde es sagen, wenn sie das gar nicht will? Sie ist grundsätzlich sehr stark und direkt.


 

Mehr lesen

Frühere Diskussionen
Krebsmann im Zwiespalt ,lohnt es sich dran zu bleiben?
Von: widderladybf
neu
9. März 2018 um 9:07
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen