Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Skorpionfrau und Wassermannmann, passt das?

Skorpionfrau und Wassermannmann, passt das?

11. Oktober 2016 um 13:15 Letzte Antwort: 11. Oktober 2016 um 13:15

Hallo an Euch,
ich bin neu hier und hab da eine Unsicherheit im Umgang mit einem Wassermann-Mann, bei dem ich Eure Meinung gut gebrauchen könnte.
ER ist ein Kollege, der seit meinem letzten Geburtstag (11/15)Interesse an mir entwickelt hat. Da ich gerade aus einer langjährigen und ziemlich problematischen Beziehung ausgestiegen war, waren Männer im Allgemeinen ein rotes Tuch für mich. Also war ich zwar freundlich zurückhaltend, freundschaftlich, mehr nicht. Ende August (08/16) entwickelte sich aber mehr daraus. Vmtl. hatte ich meine alte Beziehung soweit verarbeitet, dass ich bereit für ein Abenteuer war. Wir machten eine Motorradtour und kamen uns näher.
Das war vor 6 Wochen. Es entwickelte sich eine Beziehung. Er hatte vor 10 Jahren seine letzte und eigentlich ein Junggesellenleben eingeschlagen, da er nicht dachte, so sagt er, dass ihm nochmal sowas wie mit mir passieren könnte. In der Arbeit versuchen wir, dass niemand etwas mitbekommt, er besucht mich zwar 3 x tgl. (habe ein Einzelbüro, er teilt sich eins mit einer Kollegin). Unsere Gesprächsthemen gingen auch schon über Familienplanung, die wir beide abgeschlossen haben (er 50, ich 45) da wir aber knapp 100 km auseinander wohnen, ich eine 11 jährige Tochter habe, lebt jeder auf seinem kleinen Stern. Er besucht mich einmal in der Woche wenn die Kleine im Bett ist, übernachtet bei mir und fährt dann morgens direkt von dort in die Arbeit. Ende Okt/ Anfang Nov. haben wir eine gemeinsame Woche Urlaub. Er lässt mich an seinem Leben teilhaben, erzählt mir eigentlich alles, was er auch abends so macht, mit wem er sich trifft, wie lange er ausbleibt, wir reden viel über die Arbeit, mein gespanntes Verhältnis zu meinem Ex-Partner. Waren einmal nun auch schon mit Freunden von ihm unterwegs. er sagt, er hat ein sehr gutes Gefühl mit uns beiden. Sagt, dass er mich lieb hat, dass ich so ruhig, verständnisvoll bin, immer auf alle schaue. macht mir frühstück, bringt mir Kaffee, wenn unsere Nacht kurz war.
Soweit eigentlich alles tutti.
Was mich nun aber noch etwas verunsichert, ist, dass er sich nach anfänglichem ständigen Nachrichten abends, nun nicht mehr meldet. Ich schrieb dann oft noch, ein "Gute Nacht" oder erkundigte mich, wie sein Training (Fußballtrainer) gelaufen ist. Aber von ihm kommt seit ca. 2 Wochen gar nichts mehr in der Richtung, mal noch ne kurze Antwort, die aber mittlerweile auch teils nur noch emojis alleine sind, ohne Text.
Jetzt meine Frage, ist das der schleichende Anfang vom Ende oder sollte ich das nicht weiter bewerten? Ich bin nun ganz gegen meiner Art dazu übergegangen, auch nichts mehr zu schreiben, wenn ich an ihn denke.
Was ist das nun?

Mehr lesen

11. Oktober 2016 um 13:15

Hallo an Euch,
ich bin neu hier und hab da eine Unsicherheit im Umgang mit einem Wassermann-Mann, bei dem ich Eure Meinung gut gebrauchen könnte.
ER ist ein Kollege, der seit meinem letzten Geburtstag (11/15)Interesse an mir entwickelt hat. Da ich gerade aus einer langjährigen und ziemlich problematischen Beziehung ausgestiegen war, waren Männer im Allgemeinen ein rotes Tuch für mich. Also war ich zwar freundlich zurückhaltend, freundschaftlich, mehr nicht. Ende August (08/16) entwickelte sich aber mehr daraus. Vmtl. hatte ich meine alte Beziehung soweit verarbeitet, dass ich bereit für ein Abenteuer war. Wir machten eine Motorradtour und kamen uns näher.
Das war vor 6 Wochen. Es entwickelte sich eine Beziehung. Er hatte vor 10 Jahren seine letzte und eigentlich ein Junggesellenleben eingeschlagen, da er nicht dachte, so sagt er, dass ihm nochmal sowas wie mit mir passieren könnte. In der Arbeit versuchen wir, dass niemand etwas mitbekommt, er besucht mich zwar 3 x tgl. (habe ein Einzelbüro, er teilt sich eins mit einer Kollegin). Unsere Gesprächsthemen gingen auch schon über Familienplanung, die wir beide abgeschlossen haben (er 50, ich 45) da wir aber knapp 100 km auseinander wohnen, ich eine 11 jährige Tochter habe, lebt jeder auf seinem kleinen Stern. Er besucht mich einmal in der Woche wenn die Kleine im Bett ist, übernachtet bei mir und fährt dann morgens direkt von dort in die Arbeit. Ende Okt/ Anfang Nov. haben wir eine gemeinsame Woche Urlaub. Er lässt mich an seinem Leben teilhaben, erzählt mir eigentlich alles, was er auch abends so macht, mit wem er sich trifft, wie lange er ausbleibt, wir reden viel über die Arbeit, mein gespanntes Verhältnis zu meinem Ex-Partner. Waren einmal nun auch schon mit Freunden von ihm unterwegs. er sagt, er hat ein sehr gutes Gefühl mit uns beiden. Sagt, dass er mich lieb hat, dass ich so ruhig, verständnisvoll bin, immer auf alle schaue. macht mir frühstück, bringt mir Kaffee, wenn unsere Nacht kurz war.
Soweit eigentlich alles tutti.
Was mich nun aber noch etwas verunsichert, ist, dass er sich nach anfänglichem ständigen Nachrichten abends, nun nicht mehr meldet. Ich schrieb dann oft noch, ein "Gute Nacht" oder erkundigte mich, wie sein Training (Fußballtrainer) gelaufen ist. Aber von ihm kommt seit ca. 2 Wochen gar nichts mehr in der Richtung, mal noch ne kurze Antwort, die aber mittlerweile auch teils nur noch emojis alleine sind, ohne Text.
Jetzt meine Frage, ist das der schleichende Anfang vom Ende oder sollte ich das nicht weiter bewerten? Ich bin nun ganz gegen meiner Art dazu übergegangen, auch nichts mehr zu schreiben, wenn ich an ihn denke.
Was ist das nun?

Gefällt mir
Noch mehr Inspiration?
pinterest
Magic Retouch
Magic Retouch
Teilen