Home / Forum / Astrologie & Esoterik / So denken die Leute: Die Geliebte dringt in die Ehe ein, nicht er lässt eindringen.

So denken die Leute: Die Geliebte dringt in die Ehe ein, nicht er lässt eindringen.

2. Dezember 2008 um 15:42

Unterschied Mann Frau besser: Unterschied verheirateter Mann Geliebte

Die Geliebte wird IMMER die Schlange sein. Es wird IMMER ihr der Vorwurf gemacht, dass sie in eine Ehe eingedrungen wäre. Null Chancen, das andersrum zu sehen.

Egal, ob er ihr vorgelogen hat, dass er gar nicht verheiratet ist
Egal, ob er ihr geschworen hat, seinen total unglückliche Ehe zu verlassen
Egal, ob er Märchen und Märchen und Märchen erzählt
Egal, ob er plötzlich Schluss macht, ev. per SMS (ein heute weitverbreitetes Phönomen)
Egal, egal, egal.

Die Verliererin ist fast immer die Geliebte. Sie ist auch die, dann leidet, er kaum. Macht er Schluss (oder auch sie) geht sein Leben weiter wie immer, nur sie braucht ev.sehr lange, um wieder alles zu ordnen und vor allem, um ihr Männerbild wieder gradezurücken.

Man braucht sich keine Gedanken zu machen, warum er nicht ehrlich ist und von Liebe und Trennung geredet hat - es aber nie macht
Man braucht sich keine Gedanken zu machen, warum er in der Gesellschaft akzeptiert wird und als "toller Kerl" "potenter Kerl" dasteht und sie als Schlampe, eine, die kein Rückgrat hat, eine, die sich mit einem verheirateten einlässt. Pfui.

Es ist so und man muss es akzeptieren. Drum, prinzipiell gan einfach Finger weg von gebundenen Männern.

Mehr lesen

2. Dezember 2008 um 17:07

Du hast recht!
Aber zum ersten wie soll eine Frau wissen wenn sie einen Mann kennen lernt ob der gebunden ist?Zum Zweiten sagt man wo die Liebe hinfällt!Man kann Gefühle nicht ausschalten.Und so denke ich das diese Frauen leider scharmlos von den Männern benützt werden.
Ausserdem ist das noch das alt hergebrachte denken ,dass in allen Religonen geschürrt wird ie Frau als die Verführerin!Und wenn die Menschen nicht umdenken wird sich da leider nichts ändern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Dezember 2008 um 18:33

Ich war lange seine geliebte und heute leben wir glücklich zusammen
wenn eine dritte person in einer angeblich intakten beziehung raum findet, stimmt die beziehung einfach nicht mehr.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2008 um 8:37
In Antwort auf ceri_11943878

Du hast recht!
Aber zum ersten wie soll eine Frau wissen wenn sie einen Mann kennen lernt ob der gebunden ist?Zum Zweiten sagt man wo die Liebe hinfällt!Man kann Gefühle nicht ausschalten.Und so denke ich das diese Frauen leider scharmlos von den Männern benützt werden.
Ausserdem ist das noch das alt hergebrachte denken ,dass in allen Religonen geschürrt wird ie Frau als die Verführerin!Und wenn die Menschen nicht umdenken wird sich da leider nichts ändern.

Wie bitte?
Was soll die Frage? "Aber zum ersten wie soll eine Frau wissen wenn sie einen Mann kennen lernt ob der gebunden ist".
Also wenn sie das nicht weiss.... Wenn eine Frau mit einem Mann ins Bett geht, sich total in ihn verliebt OHNE was von ihm zu wissen, dann ist das mehr als dumm. Dann ist es nur richtig, dass sie gewaltig auf die Schnauze fällt. Viele Frauen wissen oft ewig nicht, dass ihr Typ verheiratet ist. Ich find das mehr als komisch. Treffen die sich nur bei ihr? Nie bei ihm?
Läuft es nach dem Lied der Ersten Allgemeinen Verunsicherung:
"zu mir nach Hause könn' wir nicht, weil der Klempner grad was richt'?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2008 um 10:20
In Antwort auf austria50

Ich war lange seine geliebte und heute leben wir glücklich zusammen
wenn eine dritte person in einer angeblich intakten beziehung raum findet, stimmt die beziehung einfach nicht mehr.

Da würdest du noch staunen, wie trotz intakter Beziehung
vor allem Männer fremdgehen. Ich kenn einen, der ist mittlerweile gestorben, der hatte IMMER eine Geliebte, im ganzen 3 während seines Lebens. Und der sagte immer, er liebe seine Frau über alles, er würde sie nie verlassen, sie wäre die Liebe seines Lebens. (klar kann man schnell mal was sagen) aber so kann es trotzdem sein. Es gibt nun mal Männer, die eine Frau enorm lieben, und ihre Triebe trotzdem woanders auch noch ausleben. Liebe und Sex ist für Männer nicht das Gleiche wie für Frauen, hab auch schon Berichte darüber gelesen. Sich sicher zu sein, wenn die Ehe toll läuft, dass er einen nie betrügt, ist blauäugiges Denken.
Zudem: mal ehrlich, kann das überhautp sein, dass man ein Leben lang der gleichen Person treu ist? Liebe hin oder her.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2008 um 10:42

So ist es wirklich
eine Bekannte hatte ein Verhältnis mit einem verheirateten Mann (4 Kinder) Man höre, sie hatte ein Verhältnis, nicht er, schon das ist sehr einseitig.
Als das aufflog, wurde sie als die grosse Sünderin hingestellt. SIE HAT der Frau den Mann und den Kindern den Vater genommen.
So hiess es im 3000 Seelendorf. Niemand redete davon, dass es da zu 2 braucht, nämlich ihn und sie. Niemand sagte, er hätte sich auf eine andere eingelassen oder eine andere Frau eindringen lassen.
Er ist wieder voll bei seiner Familie und sie steht total schlecht da im Dorf. Als die, die in eine Familie eingedrungen ist.
Die heutige Moral - aber so war es schon immer.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2008 um 11:37
In Antwort auf ceri_11943878

Du hast recht!
Aber zum ersten wie soll eine Frau wissen wenn sie einen Mann kennen lernt ob der gebunden ist?Zum Zweiten sagt man wo die Liebe hinfällt!Man kann Gefühle nicht ausschalten.Und so denke ich das diese Frauen leider scharmlos von den Männern benützt werden.
Ausserdem ist das noch das alt hergebrachte denken ,dass in allen Religonen geschürrt wird ie Frau als die Verführerin!Und wenn die Menschen nicht umdenken wird sich da leider nichts ändern.

Auffallend find ich auch
dass vor allem oder sogar nur gebundene (verheiratet, feste Bindung, langjährige Partnerschaft) eine (Single)frau anreden und anmachen.
Ich kenn einige Frauen, die kommen überhaupt nur mit gebundenen Männern in Kontakt. Sind nur die unterwegs? Oder haben nur die einen Bedarf an "was Neuem", oder sind die Ungebundenen zu schüchtern, sitzen zu Hause, wollen gar keine Frau, oder was ist das?
Ich muss immer staunen, wenn man mal fortgeht und sich ein Mann um einen bemüht, ist der absolut nicht solo. Zwar solo unterwegs, aber er ist es nicht.
Letzte Woche hat mich an einer Feier einer angebaggert, bzw. nahm mich lange in Beschlag mit reden und diskutieren und fest in die Augen sehen. Er ist verheiratet. Aber hallo? Brauchen die das als Bestätigung? Müssen die schauen, ob sie bei anderen Frauen Chancen haben?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2008 um 11:59
In Antwort auf lari_12868320

So ist es wirklich
eine Bekannte hatte ein Verhältnis mit einem verheirateten Mann (4 Kinder) Man höre, sie hatte ein Verhältnis, nicht er, schon das ist sehr einseitig.
Als das aufflog, wurde sie als die grosse Sünderin hingestellt. SIE HAT der Frau den Mann und den Kindern den Vater genommen.
So hiess es im 3000 Seelendorf. Niemand redete davon, dass es da zu 2 braucht, nämlich ihn und sie. Niemand sagte, er hätte sich auf eine andere eingelassen oder eine andere Frau eindringen lassen.
Er ist wieder voll bei seiner Familie und sie steht total schlecht da im Dorf. Als die, die in eine Familie eingedrungen ist.
Die heutige Moral - aber so war es schon immer.

Eine Lehrerin bei uns im Dorf
wurde versetzt, als man erfuhr, dass sie was mit einem verheirateten Mann aus dem Nachbardorf hat . Egal wie gut sie als Lehrerin ist (nämlich sehr gut, die Kinder liebten sie und sie hatte die Klasse im Griff, was heute nicht so einfach ist) trotzdem wurde sie versetzt. Wenigstens nicht gekündigt, aber versetzt. Er hat seinen Posten bei der dortigen Sparkasse als Filialleiter immer noch. Das war 1999, also nicht 15. Jahrhundert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2008 um 12:11
In Antwort auf lari_12868320

So ist es wirklich
eine Bekannte hatte ein Verhältnis mit einem verheirateten Mann (4 Kinder) Man höre, sie hatte ein Verhältnis, nicht er, schon das ist sehr einseitig.
Als das aufflog, wurde sie als die grosse Sünderin hingestellt. SIE HAT der Frau den Mann und den Kindern den Vater genommen.
So hiess es im 3000 Seelendorf. Niemand redete davon, dass es da zu 2 braucht, nämlich ihn und sie. Niemand sagte, er hätte sich auf eine andere eingelassen oder eine andere Frau eindringen lassen.
Er ist wieder voll bei seiner Familie und sie steht total schlecht da im Dorf. Als die, die in eine Familie eingedrungen ist.
Die heutige Moral - aber so war es schon immer.

Was glaubst du...
...was die alten früher getrieben haben ohohoo

ich habe es hier mittlerweile rausbekommen (ca. 250 einwohner)
grade bei dennen die sich immer so wichtig darstellen

das schönste lied aller zeiten
,, die ärzte, lass die leute reden.."!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2008 um 13:19
In Antwort auf janna_11965437

Eine Lehrerin bei uns im Dorf
wurde versetzt, als man erfuhr, dass sie was mit einem verheirateten Mann aus dem Nachbardorf hat . Egal wie gut sie als Lehrerin ist (nämlich sehr gut, die Kinder liebten sie und sie hatte die Klasse im Griff, was heute nicht so einfach ist) trotzdem wurde sie versetzt. Wenigstens nicht gekündigt, aber versetzt. Er hat seinen Posten bei der dortigen Sparkasse als Filialleiter immer noch. Das war 1999, also nicht 15. Jahrhundert.

Der Schwester
meiner Freundin (auch Lehrerin) wurde gekündigt, als seine Frau erfuhr, dass er mit ihr ein Verhältnis hat.
Er ist Schulleiter, sie war Handarbeitslehrerin. (20 Jahre zurück)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2008 um 13:56
In Antwort auf lari_12868320

So ist es wirklich
eine Bekannte hatte ein Verhältnis mit einem verheirateten Mann (4 Kinder) Man höre, sie hatte ein Verhältnis, nicht er, schon das ist sehr einseitig.
Als das aufflog, wurde sie als die grosse Sünderin hingestellt. SIE HAT der Frau den Mann und den Kindern den Vater genommen.
So hiess es im 3000 Seelendorf. Niemand redete davon, dass es da zu 2 braucht, nämlich ihn und sie. Niemand sagte, er hätte sich auf eine andere eingelassen oder eine andere Frau eindringen lassen.
Er ist wieder voll bei seiner Familie und sie steht total schlecht da im Dorf. Als die, die in eine Familie eingedrungen ist.
Die heutige Moral - aber so war es schon immer.

Und
die Ehefrauen nehmen ihren Mann in Schutz, der arme, verführte, der es doch gar nicht wollte. Das müssen diese Frauen auch, denn wenn sie sich mit der Wahrheit konfrontieren würden, dann müßten sie sich ja auch mal ansehen und sich fragen, warum der Mann es macht. Natürlich gibt es auch notorische Fremdgeher und Männer, die ausbrechen, denen die Verantwortung für die Familie zu viel ist und die nicht verstehen, daß eine Frau, die arbeitet, vielleicht 2 kleine Kinder hat, um die sie sich kümmern muß und den Haushalt etc., vielleicht auch mal Ruhe braucht und nicht dann täglich noch toll für den Mann da sein kann. Aber das sind auch meistens die Frauen, die dann, wenn sie es erfahren, konsequent sind. Bei einer Bekannten von mir, war es auch so, daß sie sogar ein Kind von dem Mann bekam, der es so weitermachen wollte, nach einer kleinen Ruhepause, die Frau wollte ihn unbedingt behalten und finanzierte ihm einiges und er blieb. Vor einem Jahr kam er auf meine Bekannte zu und wollte zurück unter Tränen und Liebesschwüren, aber sie will natürlich nicht mehr, sie ist ja glücklich. Da denkt man, man ist in einem schlechten Film.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2008 um 15:47
In Antwort auf isobel_12720857

Da würdest du noch staunen, wie trotz intakter Beziehung
vor allem Männer fremdgehen. Ich kenn einen, der ist mittlerweile gestorben, der hatte IMMER eine Geliebte, im ganzen 3 während seines Lebens. Und der sagte immer, er liebe seine Frau über alles, er würde sie nie verlassen, sie wäre die Liebe seines Lebens. (klar kann man schnell mal was sagen) aber so kann es trotzdem sein. Es gibt nun mal Männer, die eine Frau enorm lieben, und ihre Triebe trotzdem woanders auch noch ausleben. Liebe und Sex ist für Männer nicht das Gleiche wie für Frauen, hab auch schon Berichte darüber gelesen. Sich sicher zu sein, wenn die Ehe toll läuft, dass er einen nie betrügt, ist blauäugiges Denken.
Zudem: mal ehrlich, kann das überhautp sein, dass man ein Leben lang der gleichen Person treu ist? Liebe hin oder her.

Diese Frage kann man sich mit Recht stellen:
kann man überhaupt ein Leben lang treu sein? Wenn jemand zB. mit 26 heiratet, diese Person mit 24 kennenlernte und dann mit 85 stirbt, kann das sein, dass da nie ein anderer Mensch ins Leben getreten ist?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2008 um 20:37

Hm...Du kannst nicht alle Ehefrauen
über einen Kamm scheren

mein Ex hat mich auch hintergangen und betrogen...aber ich habe und würde niemals über seine Neue urteilen...ich denk mir...wenn nicht sie,wär es halt eine andere gewesen...
kann die Frauen nicht verstehen,die ,,ihre Männer,, dann noch in den Schutz nehmen...

klar hab ich damals auch gelitten...aber ganz ehrlich gesagt...hm...mittlerweile lach ich drüber,das ich ihm so nachgetrauert hab...solch Männer habens garnicht verdient...ihnen nachzuweinen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2008 um 21:08
In Antwort auf eimhir_12630641

Hm...Du kannst nicht alle Ehefrauen
über einen Kamm scheren

mein Ex hat mich auch hintergangen und betrogen...aber ich habe und würde niemals über seine Neue urteilen...ich denk mir...wenn nicht sie,wär es halt eine andere gewesen...
kann die Frauen nicht verstehen,die ,,ihre Männer,, dann noch in den Schutz nehmen...

klar hab ich damals auch gelitten...aber ganz ehrlich gesagt...hm...mittlerweile lach ich drüber,das ich ihm so nachgetrauert hab...solch Männer habens garnicht verdient...ihnen nachzuweinen...

Ja
genau, du hast recht, er war deine Liebe nicht wert und wenn du dich dann getrennt hast, herzlichen Glückwunsch, das erforderte viel Kraft und Mut, aber du hattest die Chance auf etwas Besseres oder einen Besseren, der dich sieht und dir das gibt, was du verdient hast. Es war sicher nicht leicht für dich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2008 um 21:29
In Antwort auf thanh_12264452

Ja
genau, du hast recht, er war deine Liebe nicht wert und wenn du dich dann getrennt hast, herzlichen Glückwunsch, das erforderte viel Kraft und Mut, aber du hattest die Chance auf etwas Besseres oder einen Besseren, der dich sieht und dir das gibt, was du verdient hast. Es war sicher nicht leicht für dich.

Nein...es war nicht leicht
weder für mich,noch für unsere Tochter...

aber ich bereue es heute...3 jahre später... nicht ein Stück,daß ich ihn damals mitten in der Nacht rausgeschmissen hab...
und ein bischen bin ich sogar stolz auf mich,daß ich es alles allein...naja,fast allein...meine mama mal ganz doll knuddel...schaffe...mit Haus,Vollzeit Job...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2008 um 22:50
In Antwort auf eimhir_12630641

Nein...es war nicht leicht
weder für mich,noch für unsere Tochter...

aber ich bereue es heute...3 jahre später... nicht ein Stück,daß ich ihn damals mitten in der Nacht rausgeschmissen hab...
und ein bischen bin ich sogar stolz auf mich,daß ich es alles allein...naja,fast allein...meine mama mal ganz doll knuddel...schaffe...mit Haus,Vollzeit Job...


Donnerwetter, du hast aber Courage, Hut ab! Toll!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2008 um 22:53
In Antwort auf isobel_12720857

Da würdest du noch staunen, wie trotz intakter Beziehung
vor allem Männer fremdgehen. Ich kenn einen, der ist mittlerweile gestorben, der hatte IMMER eine Geliebte, im ganzen 3 während seines Lebens. Und der sagte immer, er liebe seine Frau über alles, er würde sie nie verlassen, sie wäre die Liebe seines Lebens. (klar kann man schnell mal was sagen) aber so kann es trotzdem sein. Es gibt nun mal Männer, die eine Frau enorm lieben, und ihre Triebe trotzdem woanders auch noch ausleben. Liebe und Sex ist für Männer nicht das Gleiche wie für Frauen, hab auch schon Berichte darüber gelesen. Sich sicher zu sein, wenn die Ehe toll läuft, dass er einen nie betrügt, ist blauäugiges Denken.
Zudem: mal ehrlich, kann das überhautp sein, dass man ein Leben lang der gleichen Person treu ist? Liebe hin oder her.

Na dann ist aber nicht der sex intakt...
und männer trennen liebe und sex recht gut, nur wir frauen glauben immer, beides muss sein...siehst du nun, wie wichtig es ist, dann man keinen menschen BRAUCHEN DARF?
man muss alleine glücklich sein KÖNNEN, dann passt es auch mit partner, abhängig sein ist nie gut, frei sein aber sehr!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2008 um 23:21
In Antwort auf eimhir_12630641

Nein...es war nicht leicht
weder für mich,noch für unsere Tochter...

aber ich bereue es heute...3 jahre später... nicht ein Stück,daß ich ihn damals mitten in der Nacht rausgeschmissen hab...
und ein bischen bin ich sogar stolz auf mich,daß ich es alles allein...naja,fast allein...meine mama mal ganz doll knuddel...schaffe...mit Haus,Vollzeit Job...

Stolz...
darfst du auch sein, GLÜCKWUNSCH

es muss erst ein bißchen zeit vergehen
um die dinge mit anderen augen zu sehen

die rolle des männlichen ernährers
gibt und gab es noch nie wirklich....

nur, das die frauen früher weniger möglichkeiten hatten
und aufgrund der tatsache, ihren göttergatten ertragen haben
anstatt ihn rauszuschmeissen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2008 um 8:35
In Antwort auf eimhir_12630641

Hm...Du kannst nicht alle Ehefrauen
über einen Kamm scheren

mein Ex hat mich auch hintergangen und betrogen...aber ich habe und würde niemals über seine Neue urteilen...ich denk mir...wenn nicht sie,wär es halt eine andere gewesen...
kann die Frauen nicht verstehen,die ,,ihre Männer,, dann noch in den Schutz nehmen...

klar hab ich damals auch gelitten...aber ganz ehrlich gesagt...hm...mittlerweile lach ich drüber,das ich ihm so nachgetrauert hab...solch Männer habens garnicht verdient...ihnen nachzuweinen...

Sorry, wurde mein Text schon wieder nicht verstanden?
locke, wo bitte rede ich von den Ehefrauen? WO schere ich die Ehefrauen über einen Kamm? Zeig mir das bitte. Es geht doch um ganz was anderes. Hast du das nicht verstanden?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2008 um 8:50


dein beitrag stimmt wirklich NUR das es auf beide frauen zutrifft (egal ob ehefrau oder geliebte) was sind die gemeinsamkeiten von beiden parteien?

* er lügt beiden frauen vor, dass er unsterblich verliebt ist (zu der geliebten sagt er das sie ihn wieder einen sinn im leben gegeben hat / zu der ehefrau wiederum sagt er, dass sie dir große liebe sei und er sie achtet)
* er schwört beiden frauen, die gegenspielerin zu verlassen
* er schwenkt hin und her
* ist er bei der ehefrau, weint die geliebte / ist er bei der geliebten weint die ehefrau
* beide frauen werden "beschimpft", die geliebte weil sie einen mann hat, der noch gebunden ist / die ehefrau, die noch einen mann hat, der sie betrügt

was sagt uns das? die männer sollten lieber gleich mit offenen karten spielen / entweder die ehefrau gleich verlassen oder sich gar keine andere nehmen. hin und her perndeln bringt nur schmerz für beteiligten damen. es bringt gar nichts auf die geliebten zu schimpfen, denn diese haben auch nur gefühle und selbst wenn sie die absicht hatten und wussten das der mann noch gebunden ist wäre immernoch die behauptung offe: der mann muss sich ja nicht drauf einlassen! letztendlich entscheidet sich der mann dafür.

liebe frauen, ganz gleich in welcher lage ihr euch befindet (geliebte oder betrogene) fragt euch einfach, ob ein mensch es verdient hat, dass ihr so traurig seid.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2008 um 9:56
In Antwort auf ran_12322019


dein beitrag stimmt wirklich NUR das es auf beide frauen zutrifft (egal ob ehefrau oder geliebte) was sind die gemeinsamkeiten von beiden parteien?

* er lügt beiden frauen vor, dass er unsterblich verliebt ist (zu der geliebten sagt er das sie ihn wieder einen sinn im leben gegeben hat / zu der ehefrau wiederum sagt er, dass sie dir große liebe sei und er sie achtet)
* er schwört beiden frauen, die gegenspielerin zu verlassen
* er schwenkt hin und her
* ist er bei der ehefrau, weint die geliebte / ist er bei der geliebten weint die ehefrau
* beide frauen werden "beschimpft", die geliebte weil sie einen mann hat, der noch gebunden ist / die ehefrau, die noch einen mann hat, der sie betrügt

was sagt uns das? die männer sollten lieber gleich mit offenen karten spielen / entweder die ehefrau gleich verlassen oder sich gar keine andere nehmen. hin und her perndeln bringt nur schmerz für beteiligten damen. es bringt gar nichts auf die geliebten zu schimpfen, denn diese haben auch nur gefühle und selbst wenn sie die absicht hatten und wussten das der mann noch gebunden ist wäre immernoch die behauptung offe: der mann muss sich ja nicht drauf einlassen! letztendlich entscheidet sich der mann dafür.

liebe frauen, ganz gleich in welcher lage ihr euch befindet (geliebte oder betrogene) fragt euch einfach, ob ein mensch es verdient hat, dass ihr so traurig seid.

Ja es trifft auf beide zu
nur wollte lora die Sache der Geliebten erzählen und warnen, sich mit einem verheirateten Mann einlassen. Man könnte Bücher schreiben über "was empfindet der Mann, was die Ehefrau, was die Geliebte, was die Kinder". Acber ich glaube, lora wollte allen hier drinnen, die eben in der Rolle einer wartenden Geliebten oder Zweitfrau sind sagen, sie sollen prinzipiell die Finger von einem verheirateten Mann lassen.

Das ist nett,wenn du schreibst, der Mann sollte mit offenen Karten spielen. Nett, wenn man die Männer kennt, kann man darüber nur schmunzeln. Die Realität ist anders, das erlebe ich immer wieder.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2008 um 11:17
In Antwort auf ming_12756108

Ja es trifft auf beide zu
nur wollte lora die Sache der Geliebten erzählen und warnen, sich mit einem verheirateten Mann einlassen. Man könnte Bücher schreiben über "was empfindet der Mann, was die Ehefrau, was die Geliebte, was die Kinder". Acber ich glaube, lora wollte allen hier drinnen, die eben in der Rolle einer wartenden Geliebten oder Zweitfrau sind sagen, sie sollen prinzipiell die Finger von einem verheirateten Mann lassen.

Das ist nett,wenn du schreibst, der Mann sollte mit offenen Karten spielen. Nett, wenn man die Männer kennt, kann man darüber nur schmunzeln. Die Realität ist anders, das erlebe ich immer wieder.

Ja
ich denke auch, daß lora allen Frauen/Geliebten die Augen öffnen wollte. Und man darf nicht alles auf die Männer schieben, wir Frauen machen es ja mit und können aus eigener Kraft dem Ganzen ein Ende setzen. Siehe unten den Beitrag, wo sich die Ehefrau auch sofort getrennt hat und heute glücklich ist. Also auch wir Frauen sollten uns ansehen und hinterfragen, warum wir es so mitmachen, da fehlt ein Stück Selbstwertgefühl.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2008 um 11:26
In Antwort auf thanh_12264452

Ja
ich denke auch, daß lora allen Frauen/Geliebten die Augen öffnen wollte. Und man darf nicht alles auf die Männer schieben, wir Frauen machen es ja mit und können aus eigener Kraft dem Ganzen ein Ende setzen. Siehe unten den Beitrag, wo sich die Ehefrau auch sofort getrennt hat und heute glücklich ist. Also auch wir Frauen sollten uns ansehen und hinterfragen, warum wir es so mitmachen, da fehlt ein Stück Selbstwertgefühl.

Selbstwertgefühl
ich weiss nicht. Es gibt erstaunlich viele Frauen, mit einem guten Selbstbewusstsein, gutem Beruf, gutem Aussehen, nett und bodenständig und sachlich und intelligent, die dann total auf die Gefühlsmaschinerie aufspringen und sich plötzlich total verlieben. Und dann nicht mehr daraus rauskommen. Plötzlich lieben sie, ev. lange nicht, aber plötzlich tun sie es, mit Haut und Haar. Und dann setzt der Verstand aus, oft ganz extrem. Und dann hört das Lieben und Glauben an den Mann nicht mehr auf.

Eines weiss ich, wenn die Ehefrau dahinter kommt, dass er eine Geliebte hat und sie SOFORT schaltet, ihm mit der Scheidung droht (und die auch wahrmacht) oder ihm droht, er müsse das Verhältnis SOFORT beenden, sonst... dann machen das die meisten Männer. Anders hab ich es noch nie erlebt. Die Frau ist da meist die Gewinnerin. Stellt sie ihm klar ein Ultimatum, ist die Geliebte so schnell weg von Fenster wie ein Intercity.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2008 um 15:22
In Antwort auf maia_12463978

Sorry, wurde mein Text schon wieder nicht verstanden?
locke, wo bitte rede ich von den Ehefrauen? WO schere ich die Ehefrauen über einen Kamm? Zeig mir das bitte. Es geht doch um ganz was anderes. Hast du das nicht verstanden?

Doch,doch...
ich habe verstanden...

ich denk aber...daß auch ne Geliebte froh sein sollte,wenn sie so einen Typen wieder los ist...und net so sehr trauern sollte...was kann sie denn von einem Mann erwarten,der einst nichtmal Rücksicht auf Kinder genommen hat...

hm...und an dem Spruch...,,man sieht sich immer zweimal im Leben,,...ist echt etwas dran...grins...viele Männer merken viel zu spät,daß auch eine Geliebte irgentwann mal eine ganz normale Frau sein wird...nur dann ist es zu spät,für eine Rückkehr ins ,,alte Nest,,...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2008 um 16:02

Und nocheinmal, damit auch du es verstehst
ich weiss, dass es die verschiedensten Situation gibt. Ich wollte nur auf EINE aufmerksam machen. Eine, die mich auch betroffen hat und, wie ich hier lese, sehr viele Frauen betrifft.
Es ging mir nur darum, meine Geschichte zu schreiben: Singlefrau verliebt sich in einen verheirateten Mann, liebt dem enorm, er sagt es auch UND, dass er sich 100% trennen wird - tut es aber nie. Falls jemand in dieser Situation steckt, würde ich mich freuen, wenn er sich dazu (zu seiner Situation) Gedanken macht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2008 um 9:35

Anonymouscoward
wenn ich deinen Bericht lese, sträubt sich alles in mir. Jeder kann machen, was er will, auch du, nicht falsch verstehen, aber Liebe zu deinem Mann ist es nicht. Du lebst deinem Sohn in dem Punkt keine Werte vor. Das sind für mich immer die Beziehungen, die nach außen stimmig sein wollen und dann entsetzt sagen, nein, keine Trennung wir sind glücklich. Kenne ich von meiner Freundin, nach außen biedere Ehefrau und entsetzt den Kopf schütteln über die, die sich trennen, weil sie einen anderen lieben und immer schön den Schein wahren. Wie gesagt, jeder kann machen, was er will, auch du.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2008 um 10:57

Anonymouscoward
wie gesagt, du kannst machen, was du willst, es ist dein Leben und mit 34 bist du noch jung und in der eigenen Entwicklung, mal schauen, wie du mit Mitte 40 oder 50 drauf schaust. Wer Sex in der Form braucht, für den ist es ok, aber bitte nicht mit Liebe verwechseln. Du suchst nach etwas, nämlich nach deinem Selbst, wie wir alle, vielleicht findest du es, sicher nicht im Außen über die Projektion und die Anerkennung und Bestätigung durch Männer. Aber wenn es dir Spaß macht, es ist deines, ich habe da eine ganz andere Haltung, bin aber auch älter, war aber immer so. Jeder hat andere Wertvorstellungen und nicht jeder muß tieffühlend oder fiefgründig sein. Ich denke, du lebst an der Oberfläche recht gut, mach es so weiter und versteh es nicht falsch, es ist meine Ansicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2008 um 14:09

Wie
gesagt, es ist deine Einstellung, hat mit Liebe zu dem Partner nichts zu tun, weil man sonst den Menschen auch achten würde, gerade in so einem pikanten Thema wie Liebe. Sex ist es bei dir, keine Frage, bestimmt auch mit Gefühl. Wenn du dazu stehst, dann steh doch drüber, bin halt sehr altmodisch und konservativ.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper