Anzeige

Forum / Astrologie & Esoterik

Steinbock als Zwischen-den-Zeilen-Leser

Letzte Nachricht: 22. Juni 2009 um 21:18
W
winnie_12141287
15.06.09 um 22:25

Hallo liebe Steinböcke,

gerade mache ich mal wieder eine etwas leidvolle Etappe mit meinem ansonsten sehr innig geliebten SB durch.
Deshalb habe ich auch mal eine Frage an die Steinböcke und --böckinnen.
Da wir (noch) eine Fernbeziehung leben und uns meistens nur zum Wochenende, oft nur jedes zweite, sehen und auch unter Woche wegen der Arbeit eher mailen statt telefonieren (sind ein bisschen zu alt für Dauer-SMS), ist nun also die schriftliche Kommunikation ziemlich wichtig für uns.
ER hat derzeit massiv gesundheitliche Probleme. Ich versuche, ihm dabei den Rücken zu stärken, ihm zu zeigen, dass ich trotzdem und gerade deswegen für ihn da bin etc. pp. Es ist jetzt aber schon ein paarmal vorgekommen und gerade wieder derart, dass ich (Zwillingsfrau) austicken könnte, wenn ich nicht einfach nur traurig wäre, dass er da etwas zwischen den Zeilen liest, was ich gar nicht meine. Ich bekomme das Wort im Munde herumgedreht und wenn ich schreibe, Trennung kommt gar nicht infrage, scheint er z. B. irgendwie nur "Trennung" zu lesen und schreibt zurück, er hofft, ich würde es mir mit der Trennung noch überlegen. Hääää?
Wir hatten jetzt monatelang eine wunderbare Phase, aber im Moment reden wir aneinander vorbei.
Frage - was mache ich mit einem Steinbock, der auf längere Sicht gesundheitlich beeinträchtigt sein wird und wahrscheinlich deshalb einen Minderwertigkeitskomplex ausbrütet? Wie bringe ich ihm bei, dass er als Persönlichkeit zählt und sonst nichts? Ich war die ganze Zeit sehr verständnisvoll und alles. Aber das macht ihn irgendwie nur wieder misstrauisch *schreeeeiiii*.
Dass er anfangs jeden Satz zerpflückt hat auf möglich Kritik hin und so, das kenne ich ja schon. Aber ich dachte, wir wären weiter. Wie bringe ich so jemandem bei, mein Zeugs 1:1 zu lesen?!

Lieben Gruß, Queenie - ziemlich zerrupft derzeit

Mehr lesen

W
winnie_12141287
16.06.09 um 20:52


Danke euch beiden!

@ ferry69: Ich hatte das irgendwann mal gepostet, er hat mir schon mal die Trennung deswegen angeboten. Ich hab's abgelehnt und naiv gedacht, der "Käse wäre gegessen". Du liegst da aber jedenfalls richtig.

@seppl: Das Wort "Trennung" hatte er mal wieder aufs Tapet gebracht: Ich hatte ihn in ein schönes Restaurant eingeladen wegen meines Geburtstags, ich hatte mich für ihn extra hübsch gemacht, was, wie er meinte, nicht nur ihm auffiel, und da sagte er, ich könnte ja nun jeden haben und er hätte bei Frauen bestimmt keine Chance derzeit - und das wüsste ich doch, ob ich ihn nur aus Mitleid behalte.
Ich habe das aufrichtig verneint und dann in der Mail noch mal bestätigt. Der Wortlaut war: "Eine Trennung käme für mich niemals wegen Deiner ungewissen gesundheitlichen Zukunft und deren Folgen infrage, das solltest Du doch inzwischen wissen."

Seppl, dein Beitrag ist aber jedenfalls sehr klug, den meditiere ich noch ein paarmal durch und maile, bis Herr SB und ich uns am Freitag sehen und "aussprechen", nur Wie gehts und Allgemeines zur Wetterlage. Obwohl, da könnte man auch was rauslesen ... stark bewölkt mit Gewitterneigung ist verfänglich ... Aber morgen klart es ja auf

Fernbeziehung hat übrigens den Vorteil, dass man nicht Gefahr läuft, wegen lästiger Gewohnheiten des Partners (Art des Ausdrückens der Zahnpastatube, Klobrille runterklappen, wer bringt den Müll runter) Amok zu laufen.

LG
Queenie

Gefällt mir

N
ngaire_12923242
17.06.09 um 21:35

Hhhmmm,
also, der beitrag vom seppl über depressionen ist ja nicht wirklich ermunternt. auch ohne "klinische diagnose" denke ich (sbf mit vielen sbm-freunden), ein sb wünscht sich stabilität und sicherheit: vlt solltest du nicht so sehr die krankheit zum thema machen, sondern seine guten eigenschaften und warum du bei ihm bleiben möchtest, warum du ihn liebst und interessant findest, und vlt auch, wie du dir die zukunft (mit ihm) vorstellst (zusammen wohnen?) ....

(kann schon sein, dass du dir bei dem ihn-loben ein wenig seltsam vorkommst: aber, glaub mir, er braucht das bitter ....)

best,
m.c.

p.s. dabei nicht lügen!!! wichtig! negative aspekte und einschränkungen NICHT unter den teppich kehren! das "wittert" er sofort ....

Gefällt mir

W
winnie_12141287
18.06.09 um 0:38

@Seppl
Das klingt zwar, wie Madame Capricorn schreibt, in der Tat nicht ermutigend, aber es ist ein guter Beitrag. Ich werde ihn (meinen Schatz) mir mal daraufhin genauer angucken. Es kam halt so plötzlich.

Mit Messi- und Geiz-ist-geil-Syndrom hast du natürlich recht. Zum Glück kenne ich das nicht aus Erfahrung *schnell einen Stapel Bücher und CDs und ne alte Zeitung wegräum und eBay wegklick )

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
W
winnie_12141287
18.06.09 um 1:00
In Antwort auf ngaire_12923242

Hhhmmm,
also, der beitrag vom seppl über depressionen ist ja nicht wirklich ermunternt. auch ohne "klinische diagnose" denke ich (sbf mit vielen sbm-freunden), ein sb wünscht sich stabilität und sicherheit: vlt solltest du nicht so sehr die krankheit zum thema machen, sondern seine guten eigenschaften und warum du bei ihm bleiben möchtest, warum du ihn liebst und interessant findest, und vlt auch, wie du dir die zukunft (mit ihm) vorstellst (zusammen wohnen?) ....

(kann schon sein, dass du dir bei dem ihn-loben ein wenig seltsam vorkommst: aber, glaub mir, er braucht das bitter ....)

best,
m.c.

p.s. dabei nicht lügen!!! wichtig! negative aspekte und einschränkungen NICHT unter den teppich kehren! das "wittert" er sofort ....

Witterung ...
Ja, er wittert alles - und noch mehr als alles, das ist mein Problem
Du hast wohl recht, irgendwie dachte ich, er weiß inzwischen, was ich an ihm so schätze und kanns nicht mehr hören. Ich werde ihm jetzt am Wochenende, falls er den Braten nicht riecht, dazu verleiten, sich in diversen Hinsichten so zu betätigen, dass ich ihn bewundern kann
Nachdem ich gestern auf eine wieder für mich irritierende Mail von ihm nicht geantwortet habe, hat er mich heute auf der Arbeit angerufen (macht er sonst aus Prinzip nie), und wir haben ein sehr angenehmes und auch nicht irgendwie bemühtes Telefonat geführt. Freilich ohne Problemberührung. Letzten Endes hoffe ich auf das Wochenende. Er wollte/will ja eine Aussprache und ist da normalerweise sehr offen und zugänglich.
So, jetzt schau ich mal, ob ich schlafen kann, die Augen gehen schon überkreuz, aber der Kopf schwirrt ...

Gefällt mir

W
winnie_12141287
18.06.09 um 23:08

Morgen mittag
fahre ich ja zu ihm. Zweieinhalb Tage, drei Nächte (ja, Seppl, gelobt sei das angesagte Sch...wetter) können hoffentlich was bewirken. Heute bekam ich gleich zwei richtig liebe Mails *staun, *.
Die Tipps hier im Forum habe ich jedenfalls im Hinterkopf.
Ach, Seppl, wenn ich in seiner Gegend einen Job fände und dann noch das schlechte Gewissen wegen meiner verwitweten und nicht ganz fitten Mom nicht wäre, würde ich längst bei meinem Schatz wohnen ...

Gefällt mir

W
winnie_12141287
22.06.09 um 21:18

Zwischenstand ...
Ein langes Wochenende hat nebst ziemlich vielen Emotionen beiderseits dann doch zu einer vernünftigen Aussprache geführt. Er sieht ein, dass sein Verhalten ziemlich verletzend für mich war, und meint, er müsse nun eben lernen, mit sich selbst und der Aussicht auf mögliche Berufsunfähigkeit klarzukommen. Um mir nicht mehr wehzutun, will er mir weniger schreiben Na ja. Immerhin nimmt er den kommenden Freitag frei und macht am Do. früher Schluss (ich auch), damit wir ein bisschen Zeit füreinander haben, weil am Wochenende wieder die Ex-Familie dran ist.
Die Stimmung ist also verhalten positiv

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige