Anzeige

Forum / Astrologie & Esoterik

Steinbock & Krebs

Letzte Nachricht: 1. Dezember 2008 um 11:54
R
rhona_12898410
16.11.08 um 17:12

Krebs Steinbock

Der Steinbock ist immer aktiv und tut etwas, nie jammert oder heult er, der Krebs findet das sehr anziehend ist fasziniert von dem Durchhaltevermögen seines Partners, er erfühlt was der Steinbock braucht. Dies wiederum weiß der Steinbock zu schätzen, er genießt es einen sichern und ruhigen Ort beim Krebs zu haben wo er sich ausruhen und planen kann. In diesem Fall ziehen sich Gegensätze wirklich an.


Menno eigentlich müsste das doch passen - werde die Angel mal ausgeworfen lassen.....
und den Kochtopf auf dem Herd lassen grinssssssssssssssssssssssssss ssss


Bussiiiiiiiiiiiiii

Mehr lesen

D
delia_12108026
01.12.08 um 2:13

Steinbockmann - Krebsfrau
Hallo Ihr,


hoffe, dieser Thread ist noch aktiv??


ja, der Steinbock...


sicherlich hat er viele Vorzüge, wie alle anderen Menschen auch. Seine positiven wie negativen sind hier hinreichend beschrieben.


Seit ca. 11 Monaten bin ich (Krebs asz. Schütze) mit einem Steinbock (asz. Krebs) verbändelt. Es -läuft- soweit ganz gut, d. h. solange es nach den Vorgaben des Steinbocks geht. Ist aber weitgehend ok für mich. Ich mag ihn sehr, liebe ihn, er empfindet gleiches für mich. Aber ich fühle, dass diese Verbindung nicht mehr von langer Dauer sein wird, denn mein Steinbock vermag nicht das Repertoir an Emotionen zu geben, welches wir Krebse so unbedingt für unser Wohlergehen brauchen. Er sagt, zuviel Nähe schränkt ihn in seinen Freiheiten ein. Klar - jeder braucht Freiheiten - auch der Krebs. Aber deswegen an Nähe sparen?? Nähe bedeutet für mich nicht zwangsläufig, 24h Händchenhalten o. ä., sondern viel wichtiger ist mir die geistige, emotionale Nähe, die ich nicht als Klammer, sondern als positiven Impuls für das tägliche Leben definiere und woraus ich meine Kraft für alles schöpfe.


Wir führen ansonsten eine nette und in weiten Teilen harmonische und verständnisvolle (bisweilen förmliche) Beziehung, vielleicht auch deshalb, weil ich nicht arttypisch klammernd bin. Obschon ich aber eben das Gefühlsspektrum, welches mir guttut, unheimlich vermisse. Die Seele streicheln, in Nähe und Harmonie zu den Sternen greifen als Krönung von Liebe und Leidenschaft (um es jetzt einmal blumig darzustellen)... Ich habe ihm dies bereits mitgeteilt, aber... ohne spürbare Änderung. Gut, der Krebs ist ja, was Emotionen angeht, eine wahre Fundgrube vom Geben (ok - es gibt auch hier sicherlich Ausnahmen...), - braucht es aber unbedingt zurück. Ohne Emotionen ist er fast schon wie tot (ich jedenfalls).


Ich respektiere seine Art, seine emotionale Kontrolle usw. und bringe größtmögliches Verständnis auf, aber... dauerhaft werde ich das wohl nicht schaffen.


Sehr sehr schade, dass sich Steinböcke generell so schwer tun mit Gefühlen und dem Respektieren der Wünsche seines Gegenübers, wenn Liebe im Spiel ist. Warum eigentlich? Klar, eine Schutzmauer oder eine Art von Vorsicht ist jedem Mensch eigen, aber wenn nach einiger Zeit feststeht, wie die Gefühlslage ist, sollte sich auch ein Steinbock (oder andere Vertreter anderer Sternzeichen, die damit ein Problem haben) dem Gegenüber öffnen. Und verletzbar ist jeder, der sich, seine Gefühle, offenbart. So denke ich, dass ihr Steinböcke denen, die sich euch in Liebe zeigen und schenken, eure Gefühle und Zuneigung mehr (nicht weniger) offen zeigen solltet, denn Hinhalten über einen zu langen Zeitraum hin bedeutet auf dieser hochemotionalen Ebene nur Schmerz und Kummer. Oder sind es eben doch jene beschriebenen Psychospielchen, die ein Steinbock scheinbar beherrscht?


Krebs und Steinbock...passen anscheinend doch nicht so gut...schade, denn hier könnten viele gemeinsame positive Aspekte (analytischer Verstand, Realisieren von Zielen uvm.) gleichklingend unheimlich viel erreichen, wenn der Steinbock ein wenig nachgiebiger wäre - und der Krebs vielleicht seine emotionale Grundhaltung anders steuern könnte. Ist allerdings schwierig

Auch bei den Steinböcken gibt es wohl unterschiede: "Mein" Steinbock ruft öfter an, schreibt sms und wir sehen uns täglich. Ich fühle aber mit euch, wie es schmerzt, wenn -er- sich länger nicht meldet. Das tut weh!!!!

Grüße musi

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
R
rhona_12898410
01.12.08 um 11:54
In Antwort auf delia_12108026

Steinbockmann - Krebsfrau
Hallo Ihr,


hoffe, dieser Thread ist noch aktiv??


ja, der Steinbock...


sicherlich hat er viele Vorzüge, wie alle anderen Menschen auch. Seine positiven wie negativen sind hier hinreichend beschrieben.


Seit ca. 11 Monaten bin ich (Krebs asz. Schütze) mit einem Steinbock (asz. Krebs) verbändelt. Es -läuft- soweit ganz gut, d. h. solange es nach den Vorgaben des Steinbocks geht. Ist aber weitgehend ok für mich. Ich mag ihn sehr, liebe ihn, er empfindet gleiches für mich. Aber ich fühle, dass diese Verbindung nicht mehr von langer Dauer sein wird, denn mein Steinbock vermag nicht das Repertoir an Emotionen zu geben, welches wir Krebse so unbedingt für unser Wohlergehen brauchen. Er sagt, zuviel Nähe schränkt ihn in seinen Freiheiten ein. Klar - jeder braucht Freiheiten - auch der Krebs. Aber deswegen an Nähe sparen?? Nähe bedeutet für mich nicht zwangsläufig, 24h Händchenhalten o. ä., sondern viel wichtiger ist mir die geistige, emotionale Nähe, die ich nicht als Klammer, sondern als positiven Impuls für das tägliche Leben definiere und woraus ich meine Kraft für alles schöpfe.


Wir führen ansonsten eine nette und in weiten Teilen harmonische und verständnisvolle (bisweilen förmliche) Beziehung, vielleicht auch deshalb, weil ich nicht arttypisch klammernd bin. Obschon ich aber eben das Gefühlsspektrum, welches mir guttut, unheimlich vermisse. Die Seele streicheln, in Nähe und Harmonie zu den Sternen greifen als Krönung von Liebe und Leidenschaft (um es jetzt einmal blumig darzustellen)... Ich habe ihm dies bereits mitgeteilt, aber... ohne spürbare Änderung. Gut, der Krebs ist ja, was Emotionen angeht, eine wahre Fundgrube vom Geben (ok - es gibt auch hier sicherlich Ausnahmen...), - braucht es aber unbedingt zurück. Ohne Emotionen ist er fast schon wie tot (ich jedenfalls).


Ich respektiere seine Art, seine emotionale Kontrolle usw. und bringe größtmögliches Verständnis auf, aber... dauerhaft werde ich das wohl nicht schaffen.


Sehr sehr schade, dass sich Steinböcke generell so schwer tun mit Gefühlen und dem Respektieren der Wünsche seines Gegenübers, wenn Liebe im Spiel ist. Warum eigentlich? Klar, eine Schutzmauer oder eine Art von Vorsicht ist jedem Mensch eigen, aber wenn nach einiger Zeit feststeht, wie die Gefühlslage ist, sollte sich auch ein Steinbock (oder andere Vertreter anderer Sternzeichen, die damit ein Problem haben) dem Gegenüber öffnen. Und verletzbar ist jeder, der sich, seine Gefühle, offenbart. So denke ich, dass ihr Steinböcke denen, die sich euch in Liebe zeigen und schenken, eure Gefühle und Zuneigung mehr (nicht weniger) offen zeigen solltet, denn Hinhalten über einen zu langen Zeitraum hin bedeutet auf dieser hochemotionalen Ebene nur Schmerz und Kummer. Oder sind es eben doch jene beschriebenen Psychospielchen, die ein Steinbock scheinbar beherrscht?


Krebs und Steinbock...passen anscheinend doch nicht so gut...schade, denn hier könnten viele gemeinsame positive Aspekte (analytischer Verstand, Realisieren von Zielen uvm.) gleichklingend unheimlich viel erreichen, wenn der Steinbock ein wenig nachgiebiger wäre - und der Krebs vielleicht seine emotionale Grundhaltung anders steuern könnte. Ist allerdings schwierig

Auch bei den Steinböcken gibt es wohl unterschiede: "Mein" Steinbock ruft öfter an, schreibt sms und wir sehen uns täglich. Ich fühle aber mit euch, wie es schmerzt, wenn -er- sich länger nicht meldet. Das tut weh!!!!

Grüße musi

Grüssle
du hast eine Privatnachricht

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige