Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Steinbock Mann: bedeute ich ihm wirklich nichts?!

Steinbock Mann: bedeute ich ihm wirklich nichts?!

30. Dezember 2019 um 21:10 Letzte Antwort: 1. Januar um 17:40

Hallo Gemeinde,
nachdem ich unendlich viel über den Steinbock gelesen habe, muss ich nun doch meine Situation schildern.
Folgendes:
Ich habe diesen Steinbockmann im April 2018 kennengelernt. Er hat oft geschrieben, Vorschläge für Treffen gemacht (auch für seine Verhältnisse sehr spontan) und "Termine" immer eingehalten, es gab nie eine kurzfristige Absage o.ä. Ich denke wir waren uns von Anfang an sehr sypatisch, sodass die Vorschläge für ein Treffen ausgewogen von beiden Seiten kamen und mehrmals pro Woche stattfanden. Er hat mich bereits beim 2. Date geküsst und ein bisschen gefummelt, nach 3 Wochen haben wir dann miteinander geschlafen (ich wollte nicht eher). Ich hatte damals schon vorsichtig versucht herauszufinden, welche Absichten er hat und- typisch Steinbock, gab es nie eine direkte Antwort. Er meinte, er wolle niemanden verletzen und schon gar nicht sich selbst. Ich dachte ok, das ist mir recht, da ich wahrscheinlich auch ein bisschen bindungsbehindert war  
Nach 3 Monaten regelmäßigen Unternehmungen (1-3x wöchentlich) und Übernachtungen übers ganze WE bei ihm (alle 2 Wochen) merkte ich, dass er mich mit seiner kauzigen Art total in seinen Bann gezogen hat und ich mehr für ihn empfinde. Gut, also gab es ein erneutes Gespräch, in dem er meinte, dass er keine Verantwortung übernehmen will, mich aber trotz allem "ganz doll gern" hat. Als ich gehen wollte, hat er mich wahnsinnig lang und fest umarmt und immer wieder geküsst, als würde er denken mich nie wieder zu sehen...
Naja, da mein Kampfgeist geweckt war und ich gefühlt habe, dass ich ihm nicht egal bin, haben wir uns weiter wie bisher getroffen, ich habe die Wochenenden bei ihm geschlafen, er wollte, dass ich ihn im Schlaf umarme und wenn ich mich nachts umgedreht habe, hat er sich an mich gekuschelt, manchmal haben wir nachts Händchen gehalten und wir haben Dinge zusammen unternommen..Der S** mit ihm war immer wunderschön, er ist auf meine Bedürfnisse eingegangen und hat sich danach wie ein kleiner Junge in meinen Arm gelegt, mich gestreichelt und liebevoll geküsst.Bin ich auf der Couch eingeschlafen, hat er mich ins Bett getragen...
Wenn wir zu Fuß unterwegs waren, hat er immer meine Hand genommen und wir haben uns auch nach und nach in der Öffentlichkeit immer öfter geküsst, als wären wir ein Paar und somit völlig normal....
Naja, so ging das etwa ein Jahr lang weiter und meine Gefühle für ihn wurden immer mehr- im Mai diesen Jahres hab ich ihm eine Mail geschickt und gestanden, dass ich mich ihn ihn verliebt habe- seine Reaktion? Erstmal gar keine und auf Nachfrage redete er um den heißen Brei, dass er es nicht könne, er wollte mich aber trotzdem weiterhin sehen mit allem drum und dran. Ende November hab ich es nicht mehr ausgehalten und ihm nochmal geschrieben, dass ich ihn liebe und eine "alles oder nichts" Entscheidung brauche, um wieder klar im Kopf zu werden....Seine Antwort war wie erwartet: dasss wir vielleicht mal ganz unverbindlich eine Runde radeln sollten und: es ist, was es eben ist! ups, das hat gesessen. Ab da wurden die Nachrichten ein bisschen weniger (alle 2-3 Tage), aber eine direkte, deutliche Ansage hat er auch da nicht gemacht. Ich bin dann zwei Wochen später nochmal zu ihm gefahren (er wohnt nur knapp 2km entfernt) und wollte wissen, ob ihm das wirklich alles so egal ist, wie es sich gerade anfühlt...er meinte, er wäre eben nicht auf dem gleichen Level wie ich und hätte schon gemerkt, dass ich mehr empfinde (ja, das hab ich ja auch oft genug zu verstehen gegeben)- er hat aber auch nie nen Cut gemacht, was es mir nicht einfacher macht. Außerdem sagte er, es läge an ihm und nicht an mir (vielleicht die Standardausrede aller Männer?!)

Ich bin auch ziemlich freiheitsliebend und hatte nie vor, pausenlos an ihm zu kleben und Zeit mit ihm einzufordern, aber was ich lange gestört hat war, dass er mich nie zu jemanden von seine Leuten mitgenommen hat und ich ihn auch nirgends mit hinnehmen konnte. Wenn wir unterwegs waren und Bekannte von ihm getroffen haben, hat er mich stets vorgestellt und aus einem Telefonat, was mal im Auto rein kam, weiß ich, dass er von mir erzählt hat...

Naja, der Punkt ist, dass ich versucht habe, ihn nicht mehr zu kontaktieren und er es auch nicht gemacht hat. Weihnachten hab ich ihm nochmal geschrieben, da hat er frohe Weihnachten gewünscht und gesagt, dass ihm das alles gerade zu viel ist...seitdem herrscht nun endgültig Funkstille, weil ich seine Nummer gelöscht habe, um mich selbst zu schützen und mich nicht völlig zu blamieren...

Sorry für den langen Roman! Kann jemand die ganze Sache interpretieren? Ich steige nicht mehr durch und versuche damit abzuschließen und zu realisieren, dass ich nur fürs Bett gut genug gewesen bin....Soll ich ihn in Ruhe lassen?

Ach ja, er ist 43, hat sein eigenes Unternehmen und eine pupertäre Tochter, ich bin 32 und gerade in Weiterbildung um die Karriere voran zu treiben mit einer etwas jüngeren Tochter. Als wir uns kennenlernten, lag, soweit er das gesagt hat, die Beziehung mit der Kindsmutter 8 Jahre zurück und zwischendrin scheint er keiner anderen Frau näher gekommen zu sein...

Ich freu mich über jede Antwort, auch wenn sie mir vielleicht die Augen öffnet und klar macht, dass ich ihn weiter ziehen lassen muss.

LG

 

Mehr lesen

30. Dezember 2019 um 21:16

Ach ja, Geschenke von ihm zum Geburtstag oder Weihnachten waren eher unterirdisch (Werbeartikel, die nix kosten- alter Geizkragen   ), aber am Valentinstag hatte er mir sogar Schokolade mit kleinen Sprüchen wie "du bist die eine" und "so klein kann große Liebe sein" drauf, geschenkt (damit hatte ich überhaupt nicht gerechnet)

Wir sind auch öfter mal übers Wochenende verreist, wo er ganz selbstverständlich das Hotel und die Verpflegung gezahlt hat. Mir war das immer sehr unangenehm, sodass ich versucht habe, wenigstens meinen Beitrag zu leisten- manchmal hat er es abgelehnt, manchmal angenommen...

Gefällt mir
1. Januar um 15:05

Hat wirklich niemand eine Meinung dazu?😕

Gefällt mir
1. Januar um 17:40
In Antwort auf user275561319

Hallo Gemeinde,
nachdem ich unendlich viel über den Steinbock gelesen habe, muss ich nun doch meine Situation schildern.
Folgendes:
Ich habe diesen Steinbockmann im April 2018 kennengelernt. Er hat oft geschrieben, Vorschläge für Treffen gemacht (auch für seine Verhältnisse sehr spontan) und "Termine" immer eingehalten, es gab nie eine kurzfristige Absage o.ä. Ich denke wir waren uns von Anfang an sehr sypatisch, sodass die Vorschläge für ein Treffen ausgewogen von beiden Seiten kamen und mehrmals pro Woche stattfanden. Er hat mich bereits beim 2. Date geküsst und ein bisschen gefummelt, nach 3 Wochen haben wir dann miteinander geschlafen (ich wollte nicht eher). Ich hatte damals schon vorsichtig versucht herauszufinden, welche Absichten er hat und- typisch Steinbock, gab es nie eine direkte Antwort. Er meinte, er wolle niemanden verletzen und schon gar nicht sich selbst. Ich dachte ok, das ist mir recht, da ich wahrscheinlich auch ein bisschen bindungsbehindert war  
Nach 3 Monaten regelmäßigen Unternehmungen (1-3x wöchentlich) und Übernachtungen übers ganze WE bei ihm (alle 2 Wochen) merkte ich, dass er mich mit seiner kauzigen Art total in seinen Bann gezogen hat und ich mehr für ihn empfinde. Gut, also gab es ein erneutes Gespräch, in dem er meinte, dass er keine Verantwortung übernehmen will, mich aber trotz allem "ganz doll gern" hat. Als ich gehen wollte, hat er mich wahnsinnig lang und fest umarmt und immer wieder geküsst, als würde er denken mich nie wieder zu sehen...
Naja, da mein Kampfgeist geweckt war und ich gefühlt habe, dass ich ihm nicht egal bin, haben wir uns weiter wie bisher getroffen, ich habe die Wochenenden bei ihm geschlafen, er wollte, dass ich ihn im Schlaf umarme und wenn ich mich nachts umgedreht habe, hat er sich an mich gekuschelt, manchmal haben wir nachts Händchen gehalten und wir haben Dinge zusammen unternommen..Der S** mit ihm war immer wunderschön, er ist auf meine Bedürfnisse eingegangen und hat sich danach wie ein kleiner Junge in meinen Arm gelegt, mich gestreichelt und liebevoll geküsst.Bin ich auf der Couch eingeschlafen, hat er mich ins Bett getragen...
Wenn wir zu Fuß unterwegs waren, hat er immer meine Hand genommen und wir haben uns auch nach und nach in der Öffentlichkeit immer öfter geküsst, als wären wir ein Paar und somit völlig normal....
Naja, so ging das etwa ein Jahr lang weiter und meine Gefühle für ihn wurden immer mehr- im Mai diesen Jahres hab ich ihm eine Mail geschickt und gestanden, dass ich mich ihn ihn verliebt habe- seine Reaktion? Erstmal gar keine und auf Nachfrage redete er um den heißen Brei, dass er es nicht könne, er wollte mich aber trotzdem weiterhin sehen mit allem drum und dran. Ende November hab ich es nicht mehr ausgehalten und ihm nochmal geschrieben, dass ich ihn liebe und eine "alles oder nichts" Entscheidung brauche, um wieder klar im Kopf zu werden....Seine Antwort war wie erwartet: dasss wir vielleicht mal ganz unverbindlich eine Runde radeln sollten und: es ist, was es eben ist! ups, das hat gesessen. Ab da wurden die Nachrichten ein bisschen weniger (alle 2-3 Tage), aber eine direkte, deutliche Ansage hat er auch da nicht gemacht. Ich bin dann zwei Wochen später nochmal zu ihm gefahren (er wohnt nur knapp 2km entfernt) und wollte wissen, ob ihm das wirklich alles so egal ist, wie es sich gerade anfühlt...er meinte, er wäre eben nicht auf dem gleichen Level wie ich und hätte schon gemerkt, dass ich mehr empfinde (ja, das hab ich ja auch oft genug zu verstehen gegeben)- er hat aber auch nie nen Cut gemacht, was es mir nicht einfacher macht. Außerdem sagte er, es läge an ihm und nicht an mir (vielleicht die Standardausrede aller Männer?!)

Ich bin auch ziemlich freiheitsliebend und hatte nie vor, pausenlos an ihm zu kleben und Zeit mit ihm einzufordern, aber was ich lange gestört hat war, dass er mich nie zu jemanden von seine Leuten mitgenommen hat und ich ihn auch nirgends mit hinnehmen konnte. Wenn wir unterwegs waren und Bekannte von ihm getroffen haben, hat er mich stets vorgestellt und aus einem Telefonat, was mal im Auto rein kam, weiß ich, dass er von mir erzählt hat...

Naja, der Punkt ist, dass ich versucht habe, ihn nicht mehr zu kontaktieren und er es auch nicht gemacht hat. Weihnachten hab ich ihm nochmal geschrieben, da hat er frohe Weihnachten gewünscht und gesagt, dass ihm das alles gerade zu viel ist...seitdem herrscht nun endgültig Funkstille, weil ich seine Nummer gelöscht habe, um mich selbst zu schützen und mich nicht völlig zu blamieren...

Sorry für den langen Roman! Kann jemand die ganze Sache interpretieren? Ich steige nicht mehr durch und versuche damit abzuschließen und zu realisieren, dass ich nur fürs Bett gut genug gewesen bin....Soll ich ihn in Ruhe lassen?

Ach ja, er ist 43, hat sein eigenes Unternehmen und eine pupertäre Tochter, ich bin 32 und gerade in Weiterbildung um die Karriere voran zu treiben mit einer etwas jüngeren Tochter. Als wir uns kennenlernten, lag, soweit er das gesagt hat, die Beziehung mit der Kindsmutter 8 Jahre zurück und zwischendrin scheint er keiner anderen Frau näher gekommen zu sein...

Ich freu mich über jede Antwort, auch wenn sie mir vielleicht die Augen öffnet und klar macht, dass ich ihn weiter ziehen lassen muss.

LG

 

ähm er hat dir von Anfang an gesagt was Sache ist...  hat dir niemals Anlass gegeben auf mehr zu hoffen!  du wolltest mehr darin sehen.... hattest unnötige Hoffnung das sich seine Gefühle nach einem Jahr (:roll ändern....  großer Fehler & reichlich naiv.   

er hat nichts falsch gemacht !   

aber spätestens jetzt solltest du einsehen dass er nicht will

Gefällt mir
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook