Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Steinbock-Mann will es langsam angehen lassen

Steinbock-Mann will es langsam angehen lassen

14. August um 15:34 Letzte Antwort: 20. August um 16:42

Hallo ihr Lieben, 
ich habe Anfang Juli bei einer Party durch Freunde einen Steinbock-Mann kennengelernt (beide 20 Jahre alt). Wir haben uns so gut verstanden, dass ich mich schon gefragt habe, wo der Haken ist. Lange musste ich den nicht suchen: Er zieht weg, sogar ziemlich weit weg.
Das hat mich sehr erschüttert und ich hab eigentlich schon erwartet, dass es wohl bei diesem einen Abend bleiben würde.

Entgegen meiner Erwartungen hat er sich aber am nächsten Morgen direkt bei mir gemeldet und ein weiteres Treffen vorgeschlagen. Auf dieses Treffen folgten noch viele weitere, so viele, dass wir beinahe jeden Tag miteinander verbrachten. Ich glaube, es hat bei uns beiden gefunkt.


Es kam bisher nie zum Sex, aber er hat mich schon gerne berührt, besonders wenn ich bei ihm geschlafen habe. An einem Abend habe ich etwas zu tief ins Glas geschaut, wohl um meine Schüchternheit gegenüber seinen Freunden zu mindern und wir haben uns noch leidenschaftlicher im Pool geküsst. Dass ich zu viel getrunken habe, hat er zum Glück nicht ausgenutzt. Ich weiß ja, dass er gerne mit mir schlafen würde.
"Wieso muss ich so ein süßes Mädchen wie dich ausgerechnet jetzt kennenlernen?", fragte er mich und darauf wusste ich keine Antwort, außer "Schicksal.". Das habe ich aber für mich behalten. Er hat mich auf den Geburtstag seiner Mutter eingeladen und dort habe ich denn auch direkt seine ganze Familie kennengelernt, welche mich laut seiner Aussage sehr mag. Seine Freunde kannte ich ja schon.

Ich als Sternzeichen und Aszendent Widder tue mich mit der Geduld leider sehr schwer und wäre, weil es so gut passt am liebsten schon innerhalb dieses Monats mit ihm zusammengekommen (oder gar mit ihm in den neuen Ort gezogen ). Da kommt der impulsive, stürmische Widder in mir durch.
Er hat mir versichert, dass er es ernst mit mir meint, jedoch wolle er nichts überstürzen. Ich bin wirklich hin und weg von ihm, auch wenn er bezweifelt, ich könne ihn optisch oder aufgrund seiner Lebenssituation attraktiv finden. Die meisten Mädchen hätten sich in den letzten Jahren nach kurzer Zeit wieder von ihm distanziert. 
Als ich ihm gesagt habe, dass ich glaube, mich in ihn verliebt zu haben antwortete er, dass er "ähnliches" für mich empfindet und mich mehr mag, als ihm lieb ist. Er hat gesagt, er hätte nicht damit gerechnet, dass der liebe Gott es so gut mit ihm meint und dass er mich gerne schon viel früher kennengelernt hätte. Dass ich für ihn nicht nur ein "Abenteuer" bin, hat er mir versichert. 
Dennoch lief uns die Zeit davon. 

Ende Juli ist er abgereist. 
Natürlich wollte ich ihn nach kurzer Zeit besuchen. Das hat er jedoch abgelehnt, da er im neuen Ort erst mal zurecht kommen müsse und sich bei seinem neuen Job keinesfalls einen Fehltritt erlauben dürfe. Ich muss sagen, dass mich das schon irgendwie verletzt hat. 
Ich würde ihn in der Hinsicht niemals ausbremsen wollen.
Die Arbeit ist ihm sehr wichtig und er hat viel um die Ohren, typisch Steinbock eben. 
Vor ein paar Tagen haben wir uns dann wiedergesehen, als er kurz hier war. Da war er dann wieder ziemlich offensiv, hat mich häufig geküsst, wir haben Händchen gehalten und er hat  mir auch in aller Öffentlichkeit in den Ausschnitt gefasst, etc. 
Ein solches Verhalten ist für den Steinbock ja eher untypisch und ich weiß nicht, wie ich das deuten soll. Generell habe ich mit Steinböcken keinerlei Erfahrung.

Es fällt ihm sehr schwer, seinen Gefühlen Ausdruck zu verleihen und als Widder-Frau brauche ich klare Ansagen, ein "Ja" oder ein "Nein". Sonst fühle ich mich von ihm hingehalten.
Ich möchte meine Zeit nicht verschwenden, denn Anwärter gibt es bei der Widder-Frau zuhauf.
Ich weiß, dass ein Steinbock seine potenzielle Partnerin gerne ausgiebig überprüft, bevor er sich auf diese einlässt. (Vielleicht macht gerade das den Reiz für mich aus.) Aber wie lange muss ich mich noch mit der Ungewissheit zufrieden geben?

Mein letztes Objekt der Begierde war ein Fisch, der sich nie entscheiden konnte, in welche Richtung er (mit mir) schwimmt und ein solches Hin und Her würde ich mir gern ersparen.
Glaubt ihr, der Steinbock hat wirklich Interesse an mir oder gar an einer Beziehung? Ich möchte keinesfalls nur eine Affäre in seiner Heimat für ihn sein und habe große Angst davor, dass er sich gegen mich und eine Fernbeziehung entscheidet. 
Über ein paar Ratschläge von Steinböcken oder Steinbock-Erfahrenen, die mir helfen, dieses Sternzeichen zu verstehen würde ich mich sehr freuen! 
Danke im Voraus (und danke für's Lesen dieses Romans) 

Eure Sara

Mehr lesen

20. August um 16:42

Weiß denn niemand Rat?

Gefällt mir