Anzeige

Forum / Astrologie & Esoterik

Steinbockmann und Skorpionkind

Letzte Nachricht: 18. August 2010 um 13:38
A
aysel_12323311
14.08.10 um 19:02

Hallo,

ich hab mal eine Frage an alle SBM-Kenner. Mein Mann hat mit unserem kleinen Skorpion-Sohn (fast 4) massive Probleme. Also unser Skorpi ist wahrlich nicht einfach, aber trotzdem ein lieber.Kennt das jemand von Euch? Mit unserem kleinen Fisch (2) ist das weniger das Problem.
Mittlerweile belastet mich das so, dass ich die Trennung ernsthaft in Erwägung ziehe .

Mehr lesen

A
aysel_12323311
14.08.10 um 19:19

Nee
ich denk, die intensive Trotzphase (die wirklich Hammer war) ist eigentlich vorüber. Aber der Kleine hat einen wirklich sehr eigenen Kopf und gibt da nicht klein bei. Das heißt, er hat wirklich Ausdauer, wenn er etwas will. Und wegen kleinen Dingen kann man dann nicht immer auf 2 Stunden Konfrontation gehen. Also zieh ich nur die wichtigen Sachen durch.
Mein Mann geht grundsätlich nur über Schreien und Verbote und Belohnungen an die Sache ran, das macht mich wahnsinnig,....Er bekommt von ihm mehr als genug Grenzen!
Bei uns im Haus ist ständig von beiden Seiten Geschrei, Geplärr,...

Mein Mann geht in seinem Beruf auf, arbeitet zur Zeit meistens eine 50 Stunden Woche, und Beruf geht halt weit vor Familie - wie das bei Steinböcken wohl so üblich ist,...

Unser kleiner beginnt seine Trotzphase gerade - die ist aber kaum vergleichbar mit der des Großen,...

Gefällt mir

A
aysel_12323311
14.08.10 um 20:25

Ja, es ist echt schwierig,..
...vor allem, weil unser Skorpi auch so sensibel ist und immer wieder Bestätigung über seinen Vater sucht (die der kleine oft bekommt) und er aber selten bekommt- Er meckert dauernd an ihm rum - das stört ja mich schon, den Kleinen muss das ja noch mehr stören.
Ich krieg ihn meistens schnell wieder in die Bahn, lass ihm aber auch evtl. das eine oder andere zuviel durch,...
Dass mein Skorpi Energie für drei Kinder hat, hab ich auch schon bemerkt . Er geht einmal die Woche ins Turnen. Fußball ist bei uns erst ab 5. Schwimmen gehen wir auch öfter,...
Vielleicht such ich doch mal, obs da noch was gibt,..
Dass mein Mann im Job irgendwelche Probleme hätte, von denen ich nichts weiss, glaube ich nicht. Über solche Dinge redet er normalerweise gleich mit mir.
Übrigens hat mein Mann eine sehr strenge Erziehung genossen - das ist schon richtig

Vielen Dank für die Ratschläge. Ich werde mich nochmal in Geduld üben, aber es fällt mir oft so schwer, wenn der Kleine leidet (da bin ich halt ein echtes Fischli)

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

W
waage1964
14.08.10 um 21:12

Hallo zusammen,
wolmin hat Dir @Juliaa ja schon einige Ansatzpunkte aufgezeigt, mir ist Folgendes als Erstes in den Sinn gekommen:

Du hast geschrieben:

"Aber der Kleine hat einen wirklich sehr eigenen Kopf und gibt da nicht klein bei. Das heißt, er hat wirklich Ausdauer, wenn er etwas will. Und wegen kleinen Dingen kann man dann nicht immer auf 2 Stunden Konfrontation gehen. Also zieh ich nur die wichtigen Sachen durch."

Da Dein Sohn nicht unterscheiden kann, ob Dir etwas wirklich wichtig oder doch nicht sooo wichtig ist, hat er die Erfahrung gemacht, dass Du vllt. ja doch noch nachgibst, wenn er lange genug um einen Punkt kämpft.

Wenn das bei Dir manchmal funktioniert, warum sollte es bei Papa nicht klappen. Einen Versuch ist es für Deinen Sohn allemal wert. Zumal es ein gleichzeitiges Kräftemessen mit dem Papa ist.

Ich drück' Dir jedenfalls die Daumen, dass ihr diese Phase baldmöglichst überstanden habt

Lieben Gruß

Gefällt mir

Anzeige
A
aysel_12323311
18.08.10 um 13:38
In Antwort auf waage1964

Hallo zusammen,
wolmin hat Dir @Juliaa ja schon einige Ansatzpunkte aufgezeigt, mir ist Folgendes als Erstes in den Sinn gekommen:

Du hast geschrieben:

"Aber der Kleine hat einen wirklich sehr eigenen Kopf und gibt da nicht klein bei. Das heißt, er hat wirklich Ausdauer, wenn er etwas will. Und wegen kleinen Dingen kann man dann nicht immer auf 2 Stunden Konfrontation gehen. Also zieh ich nur die wichtigen Sachen durch."

Da Dein Sohn nicht unterscheiden kann, ob Dir etwas wirklich wichtig oder doch nicht sooo wichtig ist, hat er die Erfahrung gemacht, dass Du vllt. ja doch noch nachgibst, wenn er lange genug um einen Punkt kämpft.

Wenn das bei Dir manchmal funktioniert, warum sollte es bei Papa nicht klappen. Einen Versuch ist es für Deinen Sohn allemal wert. Zumal es ein gleichzeitiges Kräftemessen mit dem Papa ist.

Ich drück' Dir jedenfalls die Daumen, dass ihr diese Phase baldmöglichst überstanden habt

Lieben Gruß

Danke
für die Tipps

@wolmin:
Die Eifersucht ist glaub ich von Vater zu Sohn größer als umgekehrt . Da mein Mann viel unterwegs ist, abends auch oft erst kommt, wenn die Kinder schon im Bett sind, glaube ich nicht, dass es umgekehrt ein Problem ist.

@ waage:
Das mag schon stimmen, aber wenn auch noch berufstätig ist, kann ich morgens nicht ewiges Geschrei in Kauf nehmen um jede Kleinigkeit. Da muss man schon ab und an mal nachgeben.
Bei den wichtigen Dingen bleibe ich schon konsequent, damit er weiss - da geht jetzt aber mal wirklich nichts.

Gefällt mir

Anzeige