Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Stiere und loslassen

Stiere und loslassen

11. Februar 2011 um 13:56

Hier kommt immer wieder das Thema hoch, dass Stiere nicht loslassen könnten. Das ist , was meine Person betrifft. nicht wahr. Denn es gibt einen Unterschied zwischen Loslassen und Abschliessen (können). Zum Loslassen gehört nicht viel, wenn man nur von dem Begehren nach dem anderen Geschlecht ausgeht. Denn der Stier ist grundsätzlich erstmal treu, auch sich selbst gegenüber. Er kann durchaus zwischen körperlicher und seelischer Attraktivität eines Menschnunterscheiden, offenbar im Gegensatz zu allen anderen, die hier keinerlei Unbterschied machen. Als Beispiel sei hier meine Exwasserfrau genannt. Sie ist etwas ganz besonderes für mich gewesen. Ich habe sie als Frau begehrt und als Mensch geliebt. Anders kann es ja auch nicht sein. Ds ist ja das Wesen einer Beziehung. Reine sexuelle bzw. körperliche Attraktivität bedeutet Affäre, reine seelische Attraktivität Freundschaft.

Was ich sagen will: Wir lassen von dem rein körperlichen Begehren gegenüber dem Mann bzw. der Frau los, wenn eine Trennung eintritt. Allerdings wird ja der Mensch zumindest von Stieren, die ich kenne, nicht allein darauf reduziert. Ist der Mensch liebenswert, wieso soll man auf ihn verzichten? Wieso soleln wir das Thema abschliessen? Das wäre doch völlig blödsinnig.

Ich habe mit meiner Exwasserfrau wieder Kontakt aufgenommen und das war gut so. Wir haben uns sehr viel zu sagen, auf rein freundschaftlicher, menschlicher Ebene. Gott bewahre mich davor, in ihr wieder die Frau zu sehen, die ich so sehr begehrt habe. hier hilft mir die Treue zu der Frau, die ich nun als Mittelpunkt meines Lebens gefunden habe. Es gibt nur eine schönste Frau der Welt
Aber als Mensch möchte ich nicht auf sie verzichten. Wir haben viel erlebt und die Trennung tat weh. Aber der Schmerz hat nicht gereicht, um sie endgültig in die Wüste zu schicken. Wenn sie bereit ist, die freundschaft zu pflegen, dass wird das ohne Beigeschmack so funktionieren. Wenn sie ablehnt, dann kann und muss ich abschliessen. Losgelassen habe ich sie schon vor einiger Zeit.

Mehr lesen

11. Februar 2011 um 14:39

Ohhhh
wie süß......herrlich erklärt.......könnte fast von mir sein(mit anderen Worten und ohne deine ExWasserfrau)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Februar 2011 um 12:03

Lieber diogi
ich wollte dir, oder euch stieren im allgemeinen, mit dem kommentar nicht zu nahe treten.
es ist schön für dich und ggf deine sternzeichengenossen, wenn euch das loslassen so einfach fällt und ihr dazu in der lage seid einen solch klaren cut zu machen (und das nach so kurzer zeit) und vom beziehungs/ verliebtheits-modus in den freundschaftsmodus zu schalten.
ich finde das schwierig. vor allem wenn ich nicht diejenige war die die trennung herbeigeführt hat und wenn ich keine gelegenheit hatte mit der person abzuschließen. Ja, ich setze das abschließen vor das loslassen.
ob wir nun einfach die worte anders deuten oder das was mit unseren unterschiedlichen charakteren zu tun hat weiß ich nicht. aber ich erklär dir was ich mein:
ich muss nach einer beziehung, oder affäre oder was auch immer (entscheidend ist das verliebtsein ) erstmal mit der person abschließen im Sinne von feststellen "der war es einfach nicht". ich muss micht "entlieben" und die person wird erstmal recht gnadenlos aus meinem leben verbannt, egal ob die trennung von mir oder der anderen person ausging.
dann kommt irgendwann der punkt an dem ich loslassen kann. an dem ich aufrichtig sagen kann, dass ich der anderen person alles erdenklich gut wünsche, an dem ich ich in der lage bin mich ehrlich für die person zu freuen, wenn sie sich neu verliebt, an der es mir auch nichts mehr ausmacht die person mit der neuen liebe zu sehen etc.
und genau dann, und erst dann und kein bischen früher kann daraus eine freundschaft entstehen!
nicht nur stiere verlieben sich auch in die seele des menschen, das darfst du mir gerne glauben.
aber ich glaube das es den meißten menschen eben nicht sooo leicht fällt nach liebe, sex und zärtlichkeit in den freundschaftsmodus zu switchen.... also ich brauche dafür zeit....
so langsam ihr stiere ja scheinabar bei allem anderen seid, in dem hinblick ist mir euer tempo offensichtlich zu schnell.
deswegen auch der kommentar.
für mich gab es bei meiner situation keinen klaren cut. für mich ist es ein rätsel, wann der herr beschlossen hat, alles nicht-freundschaftliche zwischen uns zu den akten zu legen. ich kann raten, vermuten aber wissen werd ich es wohl nie.
jetzt bin ich auf jeden fall mit einem mann befreundet mit dem ich eigentlich nicht befreundet sein kann. denn obige voraussetzungen sind nicht erfüllt. ich kann ihm nicht aufrichtig alles gute wünschen, auch wenn ich ihm bei gott nichts schlechtes wünsche. aber ihn glücklich mit ner anderen frau zu sehen würde bei mir keine freude auslösen sondern mir unglaublich weh tun.
und spätestens in dem moment werde ich es ihm unglaublich übel nehmen, dass er nicht kommentarlos aus meinem leben verschwunden ist als er die möglichketi dazu hatte; dass er sich von meinen zickereinen nicht beeindrucken lassen hat und keiner der vielen gründe mich nicht leiden zu können ihn scheinbar davon übezeugt hat dass er froh sein sollte nichts mehr von mir zu hören.

aber gut. meine schuld, ich hab mich überzeugen lassen und mich auf diese freundschaft eingelassen. werde irgendwie damit klarkommen lernen.
muss hier mal kurz noch ganz stolz anmerken, dass ich wieder erwarten mein semester hervorragendst gemeister hab
außerdem schippern so langsm meine überall in der welt verteilten freunde wieder ein
werde mich also jetzt ins party-getümmel schmeissen, da wird schon ein bischen ablenkung bei rumkommen ^^
und irgendwann werd ich dann hoffentlich morgens aufwachen und feststellen, dass auch ich den cut gemacht hab und der herr stier eigentlich gar nicht mein traumman sondern nur n guter kumpel ist

also diogi, nochmal: war kein angriff, war nur ein nicht nachvollziehen können gepaart mit ordentlich wut ergo: stutenbissigkeit

lg
dat mohnblümschö




Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Februar 2011 um 10:27

Schon irgendwie komisch....
Hallo Diogi,
als ich letztens las, das du dich wieder neu orientiert hast, relativ kurz nach diesem Aus mit der Wassermanndame war ich schon erstaunt.
Dann las ich hier irgendwo noch das sich der Stier-Kollege kurz nach der Affäre auch neu orientierte???
Da dachte ich mir so, na, da sind sie aber schnell die Herren. Was ja sonst nicht so die Stärke ist, Schnelligkeit.
Aber wie auch immer, es wird wohl alles seine Richtigkeit haben.

Loslassen, ja das ist manchmal schwer. Insbesondere wenn der Mensch, den es betrifft, sich tief im Herzen einen Platz geschaffen hat. Man kann das nicht so einfach auslöschen. So per Knopfdruck. Selbst wenn man es sich in manchen harten Situationen der Enttäuschung wünschen würde. Das es dieser eine Mensch eben bis dahin geschafft hat, in das Herz, das er es berührt hat, es zum schneller Schlagen gebracht hat, das hat wohl einen Grund. Das passiert einem ja nicht mit jedem Menschen.
Und eben das Besondere an diesem Menschen, auch wenn es eine Enttäuschung verbunden mit Schmerz war, macht es so schwierig, loszulassen.
Einerseits weiß man, das man loslassen muss, weil es vorbei ist, die Wege sich trennen oder was auch immer. Aber es in die Tat umzusetzen, gleicht einem unüberwindbaren Hindernis.

Loslassen kann man, wenn man weiß, warum dieser oder jener Mensch so gehandelt hat. Wenn man versteht, was seine Beweggründe waren. Dann hat man die Chance, sich selber mit den Dingen auseinanderzusetzen.
Loslassen kann man nicht, wenn viele offene Fragezeichen den Kopf quälen, die einen nicht zur Ruhe kommen lassen. Die einem so zusetzen, das man glaubt, im nächsten Moment daran kaputt zu gehen.
Loslassen ist ein Prozess, der im Kopf beginnt. Das das Herz oft was anderes sagt, ist nicht neu. Erst wenn der Kopf bereit ist, diesen Menschen gehen zu lassen, egal ob es im Guten oder Bösen ist, dann funktioniert es auch. Doch der Weg ist nicht immer leicht, manchmal ist es wie ein Dauerlauf, wo man das Schild "Ziel" vergessen hat aufzustellen.

Abschließen hat ja eher so den Touch von endgültig und weg für immer
Wenn man losgelassen hat, dann ist auch die Zeit für den Abschluss der Sache gekommen.
Entweder man verbannt diesen Menschen aus einem Leben und ausser eventuell Hallo gibts da nichts mehr oder man kann ihm gegenübertreten oder Vorbehalte, ohne Groll, ohne Zorn und ohne Schmerz.

Dennoch glaube ich, das nicht immer eine Freundschaft möglich ist. Hier ist Vertrauen wichtig. Ebenso wie in der Liebe. Und wenn dies nachhaltig zerstört wurde, was ja oft nur ne Sache von Minuten ist, dann kann daraus keine ehrliche Freundschaft werden.
Das ist dann eher so etwas wie "Trostpflaster". Meist verläuft es dann eh im Sande.

Weißt du, ich glaube, wenn du dich nicht so schnell neu orientiert hättest, dann sähe es vielleicht jetzt auch noch etwas anders aus. Eine neue Liebe hilft ja meist über Schmerz hinweg.

Wenn man losgelassen hat, kann man auch abschließen. Die beiden Dinge bedingen wohl einander.
Ich kann nur für mich sagen, das ich 8 Monate brauchte, um loszulassen, das ich noch weitere Monate brauchte, um einigermassen den Abschluss zu finden. Und heute, 18 Monate danach empfinde ich manchmal Mitleid, aber manchmal auch Unglauben über solch merkwürdiges männliches Verhalten. Und ich fühle, das dieser Mensch mir völlig fremd ist.

Aber nochmals zu der Ausgangsfrage. Es erstaunt mich trotzdem, das Stiere da wirklich so schnell sein sollen. Vorstellen kann ich es mir ehrlich gesagt nicht. Aber es geht dir wohl wie mir, mit manchen von Krebsen bezeichneten Eigenschaften kann ich mich auch nicht identifizieren.

Wenn du es so schnell geschafft hast, dein Herz vom Schmerz zu befreien, dann warst du wohl im ICE-Tempo unterwegs.

lg cat


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Februar 2011 um 11:23
In Antwort auf talibe_12354215

Schon irgendwie komisch....
Hallo Diogi,
als ich letztens las, das du dich wieder neu orientiert hast, relativ kurz nach diesem Aus mit der Wassermanndame war ich schon erstaunt.
Dann las ich hier irgendwo noch das sich der Stier-Kollege kurz nach der Affäre auch neu orientierte???
Da dachte ich mir so, na, da sind sie aber schnell die Herren. Was ja sonst nicht so die Stärke ist, Schnelligkeit.
Aber wie auch immer, es wird wohl alles seine Richtigkeit haben.

Loslassen, ja das ist manchmal schwer. Insbesondere wenn der Mensch, den es betrifft, sich tief im Herzen einen Platz geschaffen hat. Man kann das nicht so einfach auslöschen. So per Knopfdruck. Selbst wenn man es sich in manchen harten Situationen der Enttäuschung wünschen würde. Das es dieser eine Mensch eben bis dahin geschafft hat, in das Herz, das er es berührt hat, es zum schneller Schlagen gebracht hat, das hat wohl einen Grund. Das passiert einem ja nicht mit jedem Menschen.
Und eben das Besondere an diesem Menschen, auch wenn es eine Enttäuschung verbunden mit Schmerz war, macht es so schwierig, loszulassen.
Einerseits weiß man, das man loslassen muss, weil es vorbei ist, die Wege sich trennen oder was auch immer. Aber es in die Tat umzusetzen, gleicht einem unüberwindbaren Hindernis.

Loslassen kann man, wenn man weiß, warum dieser oder jener Mensch so gehandelt hat. Wenn man versteht, was seine Beweggründe waren. Dann hat man die Chance, sich selber mit den Dingen auseinanderzusetzen.
Loslassen kann man nicht, wenn viele offene Fragezeichen den Kopf quälen, die einen nicht zur Ruhe kommen lassen. Die einem so zusetzen, das man glaubt, im nächsten Moment daran kaputt zu gehen.
Loslassen ist ein Prozess, der im Kopf beginnt. Das das Herz oft was anderes sagt, ist nicht neu. Erst wenn der Kopf bereit ist, diesen Menschen gehen zu lassen, egal ob es im Guten oder Bösen ist, dann funktioniert es auch. Doch der Weg ist nicht immer leicht, manchmal ist es wie ein Dauerlauf, wo man das Schild "Ziel" vergessen hat aufzustellen.

Abschließen hat ja eher so den Touch von endgültig und weg für immer
Wenn man losgelassen hat, dann ist auch die Zeit für den Abschluss der Sache gekommen.
Entweder man verbannt diesen Menschen aus einem Leben und ausser eventuell Hallo gibts da nichts mehr oder man kann ihm gegenübertreten oder Vorbehalte, ohne Groll, ohne Zorn und ohne Schmerz.

Dennoch glaube ich, das nicht immer eine Freundschaft möglich ist. Hier ist Vertrauen wichtig. Ebenso wie in der Liebe. Und wenn dies nachhaltig zerstört wurde, was ja oft nur ne Sache von Minuten ist, dann kann daraus keine ehrliche Freundschaft werden.
Das ist dann eher so etwas wie "Trostpflaster". Meist verläuft es dann eh im Sande.

Weißt du, ich glaube, wenn du dich nicht so schnell neu orientiert hättest, dann sähe es vielleicht jetzt auch noch etwas anders aus. Eine neue Liebe hilft ja meist über Schmerz hinweg.

Wenn man losgelassen hat, kann man auch abschließen. Die beiden Dinge bedingen wohl einander.
Ich kann nur für mich sagen, das ich 8 Monate brauchte, um loszulassen, das ich noch weitere Monate brauchte, um einigermassen den Abschluss zu finden. Und heute, 18 Monate danach empfinde ich manchmal Mitleid, aber manchmal auch Unglauben über solch merkwürdiges männliches Verhalten. Und ich fühle, das dieser Mensch mir völlig fremd ist.

Aber nochmals zu der Ausgangsfrage. Es erstaunt mich trotzdem, das Stiere da wirklich so schnell sein sollen. Vorstellen kann ich es mir ehrlich gesagt nicht. Aber es geht dir wohl wie mir, mit manchen von Krebsen bezeichneten Eigenschaften kann ich mich auch nicht identifizieren.

Wenn du es so schnell geschafft hast, dein Herz vom Schmerz zu befreien, dann warst du wohl im ICE-Tempo unterwegs.

lg cat


Ein sehr schöner Beitrag
@ cat

ich habe ihn mit Aufmerksamkeit gelesen und kann
das was Du schreibst, sehr gut nachvollziehen.

Ich bin zwar noch nicht so weit wie Du ( erst 6 Monate ),
aber ich hoffe auch irgendwann loslassen und den Abschluss
finden zu können.

Meine Stierfrau hat sich ja auch schnell anderweitig orientiert
und daher keinen Schmerz empfunden, so wie sie es auch vorher schon immer getan hat.....

Ich bin der Verlassene und im Nachhinein auch der, der
m.E. wirklich geliebt hat.
Aber ich werde es schaffen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Februar 2011 um 11:43
In Antwort auf bret_12843430

Ein sehr schöner Beitrag
@ cat

ich habe ihn mit Aufmerksamkeit gelesen und kann
das was Du schreibst, sehr gut nachvollziehen.

Ich bin zwar noch nicht so weit wie Du ( erst 6 Monate ),
aber ich hoffe auch irgendwann loslassen und den Abschluss
finden zu können.

Meine Stierfrau hat sich ja auch schnell anderweitig orientiert
und daher keinen Schmerz empfunden, so wie sie es auch vorher schon immer getan hat.....

Ich bin der Verlassene und im Nachhinein auch der, der
m.E. wirklich geliebt hat.
Aber ich werde es schaffen...

Danke Restless
Ja, es ist halt so, wie das Leben es schreibt.

6 Monate ist auch schon lang... ich habe es so auch noch nie erlebt.

Du wirst es irgendwann können, loslassen. Wann das ist, kann ich dir natürlich nicht sagen. Aber jeder Tag ist ein wichtiger Tag in Richtung der Befreiung von diesem Schmerz, der einen so gefangenhält.
Ich wünsche es dir sehr, ich kann gut nachvollziehen was du durchgemacht hast und noch machst.

Wenn man wirklich liebt und nicht nur verliebt ist, dann braucht wohl alles seine Zeit.

Du wirst es schaffen, geh immer geradeaus, ohne Abkürzung.

Eine Frage, die ich mir jeden Tag stellte, war folgende:
Hat ein Mensch, der sich so verhält, es verdient von mir geliebt zu werden?
Die Antwort: Nein. Das hat mein Kopf gesagt.
Und mein Herz brüllte mich jeden Tag, es ist mir sch...egal, ich liebe ihn trotzden.

Ich wünsche dir ganz viel Kraft, gib der Sache Zeit, auch wenn es manchmal die Hölle ist.
Verarbeiten ist auch ganz wichtig, nicht verdrängen.

Alles Liebe
Cati

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Februar 2011 um 11:55
In Antwort auf bret_12843430

Ein sehr schöner Beitrag
@ cat

ich habe ihn mit Aufmerksamkeit gelesen und kann
das was Du schreibst, sehr gut nachvollziehen.

Ich bin zwar noch nicht so weit wie Du ( erst 6 Monate ),
aber ich hoffe auch irgendwann loslassen und den Abschluss
finden zu können.

Meine Stierfrau hat sich ja auch schnell anderweitig orientiert
und daher keinen Schmerz empfunden, so wie sie es auch vorher schon immer getan hat.....

Ich bin der Verlassene und im Nachhinein auch der, der
m.E. wirklich geliebt hat.
Aber ich werde es schaffen...

Schmerz
Die Frage ist doch, ob man sich vom Schmerz kontrollieren lässt oder den Schmerz kontrolliert. Ich war ganz tief unten, so tief, wie es nur geht. Wäre in dem Moment ein Panzer über mich drüber gerollt, hätte ich es gar nicht bemerkt und wäre für immer weg gewesen. Ich habe mit meinem Leben abgeschlossen gehabt und hätte jedes Ende akzeptiert. Tiefer kann ein Mensch nicht fallen.

Irgendwann setzt dann der Trotz ein. Es werden die entscheidenden Fragen gestellt und beantwortet. Es kamen Antworten, mit denen ich etwas anfangen konnte, mir ein Bild machen konnte und die mir geholfen haben zu akzeptieren, was da passiert ist. Das Vertrauen ist angekratzt, aber nicht völlig zerstört. Ich bin der Wasserfrau undendlich dankbar, dass sie alles so klar formuliert hat und mir gesagt hat, was war, auch wenn ich da penetrant nachfragen musste. Aber ich bin ja zum Glück hartnäckig Wenn man ewig im Dunkeln rumstochert, keine Antworten erhält, sicch womöglicch noch Gedanken macht, wie man den Menschen zurückbekommen kann, wie kann man dann loslassen? Das geht einfach nicht. Das muss in den Verstand eingebrannt werden, dass dieser Mensch als Liebhaber als der eine Freund/in eben nicht mehr zur Verfügung steht. Das ist gar nicht so schwierig, wenn man sich von sich und seiner eigenen Gefühlswelt etwas distanzieren kann und sozusagen von Aussen drauf schaut.
Natürlich tut es weh und es gibt immer wieder Rückfälle in denen man sich mehr als alles andere auf der Welt leid tut. Aber letztlich brringt das alles nichts. Man muss vorwärts schauen. Wie gesagt, der Mensch als solcher, den man gelibet hat, wird ja dadurch nicht schlechter. Er verändert sich eigentlich gar nicht. die eigene Einstellung ihm gegenüber verändert sich und das ist das eigentlicche Problem. Wir erwarten von uns, dass wir dem anderen hinterhertrauern, also tun wir das auch. Ewig drüber nachzudenken bringt aber genau gar nichts, blockiert uns nur und das verbietet uns letztlich auch, neues Vertrauen zu einem anderen aufzubauen, der es vielleicht viel mehr Wert ist als das, dem wir noch nachhängen, weil wir es von uns selber erwarten.

Ich weiss, dass Stiere mitunter sehr ähmmmm... träge sind. Aber gerade, was die Gefühlswelt betrifft ist es ja nicht nur das Sonnenzeichen, das uns beeinflusst sondern der Mond spielt da auch eine entscheidende Rolle, so mein Hörensagen auf das ich mich berufe. Und der steht bei mir im Schützen, ist also per Definition auf der Wanderschaft Vielleicht hilft das ja auch beim Loslassen und Neuanfang.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Februar 2011 um 12:13
In Antwort auf nanook_12943127

Schmerz
Die Frage ist doch, ob man sich vom Schmerz kontrollieren lässt oder den Schmerz kontrolliert. Ich war ganz tief unten, so tief, wie es nur geht. Wäre in dem Moment ein Panzer über mich drüber gerollt, hätte ich es gar nicht bemerkt und wäre für immer weg gewesen. Ich habe mit meinem Leben abgeschlossen gehabt und hätte jedes Ende akzeptiert. Tiefer kann ein Mensch nicht fallen.

Irgendwann setzt dann der Trotz ein. Es werden die entscheidenden Fragen gestellt und beantwortet. Es kamen Antworten, mit denen ich etwas anfangen konnte, mir ein Bild machen konnte und die mir geholfen haben zu akzeptieren, was da passiert ist. Das Vertrauen ist angekratzt, aber nicht völlig zerstört. Ich bin der Wasserfrau undendlich dankbar, dass sie alles so klar formuliert hat und mir gesagt hat, was war, auch wenn ich da penetrant nachfragen musste. Aber ich bin ja zum Glück hartnäckig Wenn man ewig im Dunkeln rumstochert, keine Antworten erhält, sicch womöglicch noch Gedanken macht, wie man den Menschen zurückbekommen kann, wie kann man dann loslassen? Das geht einfach nicht. Das muss in den Verstand eingebrannt werden, dass dieser Mensch als Liebhaber als der eine Freund/in eben nicht mehr zur Verfügung steht. Das ist gar nicht so schwierig, wenn man sich von sich und seiner eigenen Gefühlswelt etwas distanzieren kann und sozusagen von Aussen drauf schaut.
Natürlich tut es weh und es gibt immer wieder Rückfälle in denen man sich mehr als alles andere auf der Welt leid tut. Aber letztlich brringt das alles nichts. Man muss vorwärts schauen. Wie gesagt, der Mensch als solcher, den man gelibet hat, wird ja dadurch nicht schlechter. Er verändert sich eigentlich gar nicht. die eigene Einstellung ihm gegenüber verändert sich und das ist das eigentlicche Problem. Wir erwarten von uns, dass wir dem anderen hinterhertrauern, also tun wir das auch. Ewig drüber nachzudenken bringt aber genau gar nichts, blockiert uns nur und das verbietet uns letztlich auch, neues Vertrauen zu einem anderen aufzubauen, der es vielleicht viel mehr Wert ist als das, dem wir noch nachhängen, weil wir es von uns selber erwarten.

Ich weiss, dass Stiere mitunter sehr ähmmmm... träge sind. Aber gerade, was die Gefühlswelt betrifft ist es ja nicht nur das Sonnenzeichen, das uns beeinflusst sondern der Mond spielt da auch eine entscheidende Rolle, so mein Hörensagen auf das ich mich berufe. Und der steht bei mir im Schützen, ist also per Definition auf der Wanderschaft Vielleicht hilft das ja auch beim Loslassen und Neuanfang.

Genau das ist es eben...
du bekamst die Antworten, die du haben wolltest.
Aber denke mal, wenn Wasserfrau genauso reagiert hätte, wie Stiere es eben oft tun. Ignorant.
Wenn du die Antworten nicht bekommen hättest, ich prophezeie dir, das es dir da doch noch ziemlich schlechter ging.
Da hast du wohl Glück gehabt... im Unglück natürlich....

Jeder Mensch, der einen anderen mit Ignoranz oder dergleichen, auch mit Nichtreden oder Abbruch der Kommunikation bestraft, sei es aus Feigheit oder fehlender Charakterschwäche, der weiß gar nicht, was er dem anderen damit antut.
Man könnte jetzt sagen, denen müsste das selbe passieren. Aber da würde man sich ja in so niedere Gefühlsebenen wie Hass oder Rachsucht begeben.

Gedanken, etwas zurückzubekommen, habe ich mir nie gemacht. Das stand für mich niemals zur Debatte. Ich wollte nur Antworten auf meine Fragen. Und die bekam ich nicht. Ich wurde mit Ignoranz und Schweigen bestraft. Und so ist es heute noch. Bis auf so kurzzeitige Anflüge von irgendwas... ich weiß nicht was es ist.

Sicher spielt hier auch eine Rolle, das man sich fragen muss, habe ich mich so in diesem Menschen getäuscht oder waren es nur die Umstände, die ihn haben so werden lassen?
Dennoch ist ein zerschmettertes Herz nur schwer zu kitten, die Narben sind ziemlich dick.

Jeder, der schon mal eine Liebe verloren hat und nicht der pragmatischen Denk- und Handelsweise eines Stieres folgen kann, weiß, das das Tal der Tränen tausende Male durchschritten werden muss, ehe es aufhört.

Aber wie auch immer.... ein Gutes hat es wirklich gebracht. Ich fühle mich stark wie nie zuvor, ich glaube heute, das es auch durchaus sein Positives hat.

Lg Cat

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Februar 2011 um 15:38
In Antwort auf talibe_12354215

Genau das ist es eben...
du bekamst die Antworten, die du haben wolltest.
Aber denke mal, wenn Wasserfrau genauso reagiert hätte, wie Stiere es eben oft tun. Ignorant.
Wenn du die Antworten nicht bekommen hättest, ich prophezeie dir, das es dir da doch noch ziemlich schlechter ging.
Da hast du wohl Glück gehabt... im Unglück natürlich....

Jeder Mensch, der einen anderen mit Ignoranz oder dergleichen, auch mit Nichtreden oder Abbruch der Kommunikation bestraft, sei es aus Feigheit oder fehlender Charakterschwäche, der weiß gar nicht, was er dem anderen damit antut.
Man könnte jetzt sagen, denen müsste das selbe passieren. Aber da würde man sich ja in so niedere Gefühlsebenen wie Hass oder Rachsucht begeben.

Gedanken, etwas zurückzubekommen, habe ich mir nie gemacht. Das stand für mich niemals zur Debatte. Ich wollte nur Antworten auf meine Fragen. Und die bekam ich nicht. Ich wurde mit Ignoranz und Schweigen bestraft. Und so ist es heute noch. Bis auf so kurzzeitige Anflüge von irgendwas... ich weiß nicht was es ist.

Sicher spielt hier auch eine Rolle, das man sich fragen muss, habe ich mich so in diesem Menschen getäuscht oder waren es nur die Umstände, die ihn haben so werden lassen?
Dennoch ist ein zerschmettertes Herz nur schwer zu kitten, die Narben sind ziemlich dick.

Jeder, der schon mal eine Liebe verloren hat und nicht der pragmatischen Denk- und Handelsweise eines Stieres folgen kann, weiß, das das Tal der Tränen tausende Male durchschritten werden muss, ehe es aufhört.

Aber wie auch immer.... ein Gutes hat es wirklich gebracht. Ich fühle mich stark wie nie zuvor, ich glaube heute, das es auch durchaus sein Positives hat.

Lg Cat

Das tut mir aufrichtig leid
So ein Verhalten kann ich ja gar nicht haben, wenn man einfach im Regen stehen gelassen wird mit all seinen Fragen.
@Cat, das tut mir ehrlich leid und ich kann es dann nachvollziehen, was Du mitmachen musstest. Die offenen Fragen sind einfach quälend. So viel Anstand sollte jeder Mensch haben, zu sagen, was los ist oder war und warum man sich dann getrennt hat. Möglicherweise tut man dem Menschen, den man mal geliebt hat, in dem Moment noch mehr weh, aber das ist ein sehr heilender Schmerz. Das Warum ist einfach gemeinsam zu klären, damit sich beide lösen können. Denn er muss sich ja von Dir auch so gelöst haben können. Wieso hilft er Dir dann nicht? Das verstehe ich nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Februar 2011 um 18:47
In Antwort auf nanook_12943127

Das tut mir aufrichtig leid
So ein Verhalten kann ich ja gar nicht haben, wenn man einfach im Regen stehen gelassen wird mit all seinen Fragen.
@Cat, das tut mir ehrlich leid und ich kann es dann nachvollziehen, was Du mitmachen musstest. Die offenen Fragen sind einfach quälend. So viel Anstand sollte jeder Mensch haben, zu sagen, was los ist oder war und warum man sich dann getrennt hat. Möglicherweise tut man dem Menschen, den man mal geliebt hat, in dem Moment noch mehr weh, aber das ist ein sehr heilender Schmerz. Das Warum ist einfach gemeinsam zu klären, damit sich beide lösen können. Denn er muss sich ja von Dir auch so gelöst haben können. Wieso hilft er Dir dann nicht? Das verstehe ich nicht.

Danke für dein Mitgefühl Diogi!
Der Grund war klar, seine Familie. Aber... es kam über Nacht, wurde in einem 5Minuten Telefongespräch vorgetragen und dann war für ihn alles geklärt.
Von Mitgefühl oder Verständnis konnte ich nichts merken. Sicher gab es auch im Nachhinein noch einige Unhöflichkeiten von beiden Seiten. Aber das passiert schon mal.
Und zur Oberkrönung hat er mir im letzten Sommer noch zig Mails verpasst in dem er schrieb, er würde mich immer lieben.
Tja, da fällt einem wahrscheinlich nicht mehr allzu viel dazu ein. Und das das weh tut, verdammt und furchtbar, das muss man nicht erklären.

Gelöst hat er sich wohl nie, denn er flieht ja heute wieder mal vor mir. Warum? Keine Ahnung.
Ist mir auch mittlerweile egal. Da gibt es nichts mehr zu retten oder sonstwas.

Der Schmerz ist irgendwann gegangen, es hat so ein komisches Gefühl hinterlassen, was man schlecht beschreiben kann. Eine Mischung aus Enttäuschung, Verletzung, Unglauben über solche Verhaltensweisen, teilweie auch etwas Zorn.

Heute braucht er mir nicht mehr helfen. Hab mir alleine geholfen. Das war schwer und sehr hart. Übrig geblieben ist die Erinnerung an sehr schöne Momente, aber auch eine tiefe Traurigkeit.

Ich wünsche das wirklich niemandem, ehrlich nicht. Da ist die Hölle wohl noch ein netter Ort zu verweilen.

lg cati

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2011 um 21:32
In Antwort auf talibe_12354215

Schon irgendwie komisch....
Hallo Diogi,
als ich letztens las, das du dich wieder neu orientiert hast, relativ kurz nach diesem Aus mit der Wassermanndame war ich schon erstaunt.
Dann las ich hier irgendwo noch das sich der Stier-Kollege kurz nach der Affäre auch neu orientierte???
Da dachte ich mir so, na, da sind sie aber schnell die Herren. Was ja sonst nicht so die Stärke ist, Schnelligkeit.
Aber wie auch immer, es wird wohl alles seine Richtigkeit haben.

Loslassen, ja das ist manchmal schwer. Insbesondere wenn der Mensch, den es betrifft, sich tief im Herzen einen Platz geschaffen hat. Man kann das nicht so einfach auslöschen. So per Knopfdruck. Selbst wenn man es sich in manchen harten Situationen der Enttäuschung wünschen würde. Das es dieser eine Mensch eben bis dahin geschafft hat, in das Herz, das er es berührt hat, es zum schneller Schlagen gebracht hat, das hat wohl einen Grund. Das passiert einem ja nicht mit jedem Menschen.
Und eben das Besondere an diesem Menschen, auch wenn es eine Enttäuschung verbunden mit Schmerz war, macht es so schwierig, loszulassen.
Einerseits weiß man, das man loslassen muss, weil es vorbei ist, die Wege sich trennen oder was auch immer. Aber es in die Tat umzusetzen, gleicht einem unüberwindbaren Hindernis.

Loslassen kann man, wenn man weiß, warum dieser oder jener Mensch so gehandelt hat. Wenn man versteht, was seine Beweggründe waren. Dann hat man die Chance, sich selber mit den Dingen auseinanderzusetzen.
Loslassen kann man nicht, wenn viele offene Fragezeichen den Kopf quälen, die einen nicht zur Ruhe kommen lassen. Die einem so zusetzen, das man glaubt, im nächsten Moment daran kaputt zu gehen.
Loslassen ist ein Prozess, der im Kopf beginnt. Das das Herz oft was anderes sagt, ist nicht neu. Erst wenn der Kopf bereit ist, diesen Menschen gehen zu lassen, egal ob es im Guten oder Bösen ist, dann funktioniert es auch. Doch der Weg ist nicht immer leicht, manchmal ist es wie ein Dauerlauf, wo man das Schild "Ziel" vergessen hat aufzustellen.

Abschließen hat ja eher so den Touch von endgültig und weg für immer
Wenn man losgelassen hat, dann ist auch die Zeit für den Abschluss der Sache gekommen.
Entweder man verbannt diesen Menschen aus einem Leben und ausser eventuell Hallo gibts da nichts mehr oder man kann ihm gegenübertreten oder Vorbehalte, ohne Groll, ohne Zorn und ohne Schmerz.

Dennoch glaube ich, das nicht immer eine Freundschaft möglich ist. Hier ist Vertrauen wichtig. Ebenso wie in der Liebe. Und wenn dies nachhaltig zerstört wurde, was ja oft nur ne Sache von Minuten ist, dann kann daraus keine ehrliche Freundschaft werden.
Das ist dann eher so etwas wie "Trostpflaster". Meist verläuft es dann eh im Sande.

Weißt du, ich glaube, wenn du dich nicht so schnell neu orientiert hättest, dann sähe es vielleicht jetzt auch noch etwas anders aus. Eine neue Liebe hilft ja meist über Schmerz hinweg.

Wenn man losgelassen hat, kann man auch abschließen. Die beiden Dinge bedingen wohl einander.
Ich kann nur für mich sagen, das ich 8 Monate brauchte, um loszulassen, das ich noch weitere Monate brauchte, um einigermassen den Abschluss zu finden. Und heute, 18 Monate danach empfinde ich manchmal Mitleid, aber manchmal auch Unglauben über solch merkwürdiges männliches Verhalten. Und ich fühle, das dieser Mensch mir völlig fremd ist.

Aber nochmals zu der Ausgangsfrage. Es erstaunt mich trotzdem, das Stiere da wirklich so schnell sein sollen. Vorstellen kann ich es mir ehrlich gesagt nicht. Aber es geht dir wohl wie mir, mit manchen von Krebsen bezeichneten Eigenschaften kann ich mich auch nicht identifizieren.

Wenn du es so schnell geschafft hast, dein Herz vom Schmerz zu befreien, dann warst du wohl im ICE-Tempo unterwegs.

lg cat


Loslassen ...
ist ein Thema, mit dem ich mich immer wieder und grad auch derzeit intensiv auseinandersetze.

Loslassen müssen wir ja alle täglich auch in vielen kleinen Dingen.
Wir müssen z.B. Abstand nehmen von unerfüllbaren oder überzogenen Wünschen.
Menschen und Dinge (Job, Wohnung, Lebensumstände, die Jugend etc.) verschwinden aus unserem Leben... wir müssen sie gehen lassen u können das meist nicht leichten Herzen.

Ich denke, loslassen hat primär etwas mit "den nutzlosen Versuch der Kontrolle unkontrollierbarer Dinge" aufzugeben zu tun.
Letztendlich können wir nämlich nichts, was ausserhalb von uns selbst existiert, kontrollieren.
Und wir haben die Kontrolle über uns selbst verloren, wenn wir z.B. nicht dazu in der Lage sind, eine Beziehung, eine Menschen loszulassen.
Ja, wir sind manchmal sogar regelrecht besessen, werden davon beherrscht, einen Menschen und die Beziehung zum ihm (wieder) unter Kontrolle zu bringen!!!

Natürlich sind das sind sehr theoretisch-analytische Gedankengänge zu dem Thema, jedoch ist es glaube ich, enorm wichtig, hier den Kopf einzuschalten. Auch wenns schwer fällt - und ich bin da bestimmt keine Ausnahme!
Die Falle, in die wir laufen, u in der wir dann vllt eine sehr lange Zeitspanne wertvollen Lebens verbringen ist unglaublich übel: wir sind Gefangene. Wir stehen in unserer Zelle, auf unserem Stühlchen und ziehen uns an den Fenstergittern hoch um ein bisschen Licht zu kriegen. Was wir gar nicht mitkriegen, weil wir ja so krampfhaft an unserem Fensterchen kleben: die Tür zur Zelle ist nur angelehnt... wir könnten da jederzeit raus... wir müssten nur unseren Posten aufgeben, uns umdrehen und in die andere Richtung schauen!

Wenn ich einen Menschen oder eine Sache loslasse, dann nicht umbedingt um diesen aufzugeben, sondern vllt weil ich ihm die Chance (zurück) gebe, für sich selbst verantwortlich zu sein und für das was er will und tut! Denn ich bin es nicht für ihn, ich bin es NUR für mich selbst.
Wendet er sich, eigenverantwortlich und ohne Zwang, mir wieder zu und ich habe ihn nicht aufgegeben, so sind zwei Menschen frei genug einen Weg zueinander zu finden.
Sie haben sich losgelassen, Kontrolle aufgegeben und konnten sich finden.

LG
LL

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2011 um 22:00
In Antwort auf vienne_12304065

Loslassen ...
ist ein Thema, mit dem ich mich immer wieder und grad auch derzeit intensiv auseinandersetze.

Loslassen müssen wir ja alle täglich auch in vielen kleinen Dingen.
Wir müssen z.B. Abstand nehmen von unerfüllbaren oder überzogenen Wünschen.
Menschen und Dinge (Job, Wohnung, Lebensumstände, die Jugend etc.) verschwinden aus unserem Leben... wir müssen sie gehen lassen u können das meist nicht leichten Herzen.

Ich denke, loslassen hat primär etwas mit "den nutzlosen Versuch der Kontrolle unkontrollierbarer Dinge" aufzugeben zu tun.
Letztendlich können wir nämlich nichts, was ausserhalb von uns selbst existiert, kontrollieren.
Und wir haben die Kontrolle über uns selbst verloren, wenn wir z.B. nicht dazu in der Lage sind, eine Beziehung, eine Menschen loszulassen.
Ja, wir sind manchmal sogar regelrecht besessen, werden davon beherrscht, einen Menschen und die Beziehung zum ihm (wieder) unter Kontrolle zu bringen!!!

Natürlich sind das sind sehr theoretisch-analytische Gedankengänge zu dem Thema, jedoch ist es glaube ich, enorm wichtig, hier den Kopf einzuschalten. Auch wenns schwer fällt - und ich bin da bestimmt keine Ausnahme!
Die Falle, in die wir laufen, u in der wir dann vllt eine sehr lange Zeitspanne wertvollen Lebens verbringen ist unglaublich übel: wir sind Gefangene. Wir stehen in unserer Zelle, auf unserem Stühlchen und ziehen uns an den Fenstergittern hoch um ein bisschen Licht zu kriegen. Was wir gar nicht mitkriegen, weil wir ja so krampfhaft an unserem Fensterchen kleben: die Tür zur Zelle ist nur angelehnt... wir könnten da jederzeit raus... wir müssten nur unseren Posten aufgeben, uns umdrehen und in die andere Richtung schauen!

Wenn ich einen Menschen oder eine Sache loslasse, dann nicht umbedingt um diesen aufzugeben, sondern vllt weil ich ihm die Chance (zurück) gebe, für sich selbst verantwortlich zu sein und für das was er will und tut! Denn ich bin es nicht für ihn, ich bin es NUR für mich selbst.
Wendet er sich, eigenverantwortlich und ohne Zwang, mir wieder zu und ich habe ihn nicht aufgegeben, so sind zwei Menschen frei genug einen Weg zueinander zu finden.
Sie haben sich losgelassen, Kontrolle aufgegeben und konnten sich finden.

LG
LL

Perfekt
mal ehrlich ... deinen beitrag unterschreibe ich wort für wort!!

ich als auch stier frau sehe mich in deinen worten absolut gespiegelt UND vor allem finde ich es auch schön wie du diesen wahnsinn mit dem kontroll instinkt beschrieben hast ..

kontroll verlust .. brrrrr .... einer meiner ärgsten feinde im alltag!

eine kleine ergänzung habe ich ich doch noch anzufügen .. du hast unten gesagt wenn sich dir jemand ohne zwang von selbst zuwendet - das muß ich bei mir noch ergänzen das auch ich bereit bin nach einer mir passenden zeitspanne mich dem anderen wieder zu zu wenden um zu gucken ob es zur freundschaft reichen würde....

wenn ich mal innerlich bereit bin zu akzeptieren das es keine liebevollen berührungen mehr geben wird, keine liebkosungen etc pp ... wenn ich mir absolut sicher bin (die kontrolle über mich selbst habe) diesem menschen frei und ohne erwartung gegenübertreten zu können, dann bin ich mehr als nur bereit auch mal alle regeln über den haufen zu werfen und mich als erstes zu melden

allgemein frage ich mich aber derzeit was der unterschied zwischen abschließen und loslassen sein sollte weil beides für mich einfach zusammenhängt ...

was ich abschließe, das lasse ich auch los (ganz einfache logik

aber darüber könnte man auch seitenweise diskutieren ..


Schönes Wochenende Euch allen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2011 um 22:37
In Antwort auf bret_12843430

Ein sehr schöner Beitrag
@ cat

ich habe ihn mit Aufmerksamkeit gelesen und kann
das was Du schreibst, sehr gut nachvollziehen.

Ich bin zwar noch nicht so weit wie Du ( erst 6 Monate ),
aber ich hoffe auch irgendwann loslassen und den Abschluss
finden zu können.

Meine Stierfrau hat sich ja auch schnell anderweitig orientiert
und daher keinen Schmerz empfunden, so wie sie es auch vorher schon immer getan hat.....

Ich bin der Verlassene und im Nachhinein auch der, der
m.E. wirklich geliebt hat.
Aber ich werde es schaffen...

Loslassen
geht erst dann wirklich wenn du auch wirklich dazu bereit bist!

solange du immer noch nach antworten suchst wirst du immer im dazwischen rum irren und niemals richtig in der gegenwart leben können ...

wir müssen uns damit abfinden das wir nicht immer antworten auf alle fragen bekommen werden - mir fällt dieser gedanke auch immer wieder schwer da ich immer nach dem warum frage ..

aber es gibt dinge auf die wir niemals eine antwort bekommen und genau damit müssen wir uns doch auch letzten endes abfinden .. wir müssen uns damit abfinden keine antwort zu bekommen damit wir uns selber die chance geben einen neu start beginnen zu können ..

allein schon die einsicht das du vlt niemals antworten auf deine fragen bekommst, alleine das bringt dich schon um meilen weiter .. glaubs mir ..

auch ich bin gerade in der trennung .. für mich fühlt sich alles noch frisch an wobei es gar nicht mehr wirklich so frisch ist ..

auch ich war auf der einen seite ratlos, hab mich anfangs gefragt warum wieso weshalb aber auf der anderen seite .. ich habe gelernt aus der vergangenheit das ich mich nur selber am leben hindere wenn ich mich daran festklammere das ich versuchen will auf alles eine antwort zu finden ..

was ich auch gelernt habe ..es ist besser nach der trennung den andren erstmal für einige zeit (bei uns 7 wochen) gar nicht zu sehen und das auch nur ein totaler kontakt abbruch am ende dazu führt das es mir besser geht .. das ich anfange mich neu zu orientieren und das auch ein persönliches gespräch dann besser geführt wird wenn einfach ne zeit dazwischen lag ... antworten habe ich übrigens immer noch keine aber so what .. dann halt nicht ..

es ist wie es ist .. und geht es nicht genau darum?

akzeptanz der fakten die aufm tisch liegen!

warum wieso weshalb? ... na weils eben so ist wie es ist ..

ich hinterfrage eigentlich kaum noch... ich gehe einfach nach vorne .. leide wenn mir danach ist, bin fröhlich wenn mir danach ist ... ich lebe einfach .. aber ohne ihn ....

es tut weh, es fühlt sich an als ob mir ein stück rausgerissen wurde .. ich fühle mich manches mal leer und nur noch wie ein halber mensch ABER ich lebe .. und das leben geht weiter!

das leben ist viel zu kostbar um einfach stehenzubleiben .. und auch mit großer trauer im herzen geht das leben einfach weiter .. ich werde gar nicht gefragt ich muß einfach weiterlaufen ... es ist wie es ist .....

wie lebenslänglich schon sagte, wir müssen den kontrollverlust akzeptieren, müssen uns damit abfinden das es keine möglichkeit mehr gibt die dinge zu ändern .. es ist wie es ist ...

vielleicht habe ich mit ihm irgendwann mal wieder kontakt .. wenn ich mein leben für mich gelebt habe und das ohne ihn ... ich weiß ja heute nicht was morgen kommt ... - ich weiß nur das ich heute einfach meine ruhe haben will und froh bin das er endlich mal verstanden hat das ich wirklich absolut rein gar nix von ihm hören will und das es gar nix bringt täglich anzurufen weil ich darauf einfach keinen bock hab

aber immer noch habe ich die entscheidung ob ich befreundet sein möchte und zu welchem zeitpunkt das sein wird .. und diese entscheidung nimmt mir auch niemand ab und da habe ich wenigstens auch voll die kontrolle drüber wann ich bereit bin wieder zu reden .... - und erst dann hat auch er die freie wahl ob er noch will oder nicht aber bis dahin ... goodbye my almost lover .....

wer hat mehr geliebt? .. ist das nicht völlig wurscht?

gestern dachtest du das du geliebt wurdest und heute wirst du verlassen oder verlässt .. morgen ist die frage schon wieder gar nicht wichtig um weiter zu leben ..

ich finde das wichtigste in der trennung ist nicht das festhalten an der meinung das man antworten braucht .. es ist viel wichtiger zu akzeptieren das es mit diesem menschen keine liebesgeschichte mehr geben wird ..

solange ihr euch nach den gründen fragt und glaubt das ihr noch nicht alle antworten habt, versperrt ihr euch selbst den weg um aktiv in die verarbeitung zu gehen .. ihr lasst euer leben einfach auf stillstand stehen ...

aber ist das leben nicht zu kostbar um stehen zu bleiben?!

egal wie weh es auch tut, wir müssen verdammt noch mal weitergehen ... scheiß auf die schmerzen und scheiß auf alles was wehtut .. geht einfach weiter .. weiter und weiter ...

Du hast nur ein Leben .. fang an endlich wieder zu leben und akzeptiere es endlich das es niemals auf alle Fragen eine Antwort geben wird! ...

Thats life ... life sucks ..... manches mal ........


Schönes Wochenende Euch allen!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2011 um 22:52
In Antwort auf duncan79

Loslassen
geht erst dann wirklich wenn du auch wirklich dazu bereit bist!

solange du immer noch nach antworten suchst wirst du immer im dazwischen rum irren und niemals richtig in der gegenwart leben können ...

wir müssen uns damit abfinden das wir nicht immer antworten auf alle fragen bekommen werden - mir fällt dieser gedanke auch immer wieder schwer da ich immer nach dem warum frage ..

aber es gibt dinge auf die wir niemals eine antwort bekommen und genau damit müssen wir uns doch auch letzten endes abfinden .. wir müssen uns damit abfinden keine antwort zu bekommen damit wir uns selber die chance geben einen neu start beginnen zu können ..

allein schon die einsicht das du vlt niemals antworten auf deine fragen bekommst, alleine das bringt dich schon um meilen weiter .. glaubs mir ..

auch ich bin gerade in der trennung .. für mich fühlt sich alles noch frisch an wobei es gar nicht mehr wirklich so frisch ist ..

auch ich war auf der einen seite ratlos, hab mich anfangs gefragt warum wieso weshalb aber auf der anderen seite .. ich habe gelernt aus der vergangenheit das ich mich nur selber am leben hindere wenn ich mich daran festklammere das ich versuchen will auf alles eine antwort zu finden ..

was ich auch gelernt habe ..es ist besser nach der trennung den andren erstmal für einige zeit (bei uns 7 wochen) gar nicht zu sehen und das auch nur ein totaler kontakt abbruch am ende dazu führt das es mir besser geht .. das ich anfange mich neu zu orientieren und das auch ein persönliches gespräch dann besser geführt wird wenn einfach ne zeit dazwischen lag ... antworten habe ich übrigens immer noch keine aber so what .. dann halt nicht ..

es ist wie es ist .. und geht es nicht genau darum?

akzeptanz der fakten die aufm tisch liegen!

warum wieso weshalb? ... na weils eben so ist wie es ist ..

ich hinterfrage eigentlich kaum noch... ich gehe einfach nach vorne .. leide wenn mir danach ist, bin fröhlich wenn mir danach ist ... ich lebe einfach .. aber ohne ihn ....

es tut weh, es fühlt sich an als ob mir ein stück rausgerissen wurde .. ich fühle mich manches mal leer und nur noch wie ein halber mensch ABER ich lebe .. und das leben geht weiter!

das leben ist viel zu kostbar um einfach stehenzubleiben .. und auch mit großer trauer im herzen geht das leben einfach weiter .. ich werde gar nicht gefragt ich muß einfach weiterlaufen ... es ist wie es ist .....

wie lebenslänglich schon sagte, wir müssen den kontrollverlust akzeptieren, müssen uns damit abfinden das es keine möglichkeit mehr gibt die dinge zu ändern .. es ist wie es ist ...

vielleicht habe ich mit ihm irgendwann mal wieder kontakt .. wenn ich mein leben für mich gelebt habe und das ohne ihn ... ich weiß ja heute nicht was morgen kommt ... - ich weiß nur das ich heute einfach meine ruhe haben will und froh bin das er endlich mal verstanden hat das ich wirklich absolut rein gar nix von ihm hören will und das es gar nix bringt täglich anzurufen weil ich darauf einfach keinen bock hab

aber immer noch habe ich die entscheidung ob ich befreundet sein möchte und zu welchem zeitpunkt das sein wird .. und diese entscheidung nimmt mir auch niemand ab und da habe ich wenigstens auch voll die kontrolle drüber wann ich bereit bin wieder zu reden .... - und erst dann hat auch er die freie wahl ob er noch will oder nicht aber bis dahin ... goodbye my almost lover .....

wer hat mehr geliebt? .. ist das nicht völlig wurscht?

gestern dachtest du das du geliebt wurdest und heute wirst du verlassen oder verlässt .. morgen ist die frage schon wieder gar nicht wichtig um weiter zu leben ..

ich finde das wichtigste in der trennung ist nicht das festhalten an der meinung das man antworten braucht .. es ist viel wichtiger zu akzeptieren das es mit diesem menschen keine liebesgeschichte mehr geben wird ..

solange ihr euch nach den gründen fragt und glaubt das ihr noch nicht alle antworten habt, versperrt ihr euch selbst den weg um aktiv in die verarbeitung zu gehen .. ihr lasst euer leben einfach auf stillstand stehen ...

aber ist das leben nicht zu kostbar um stehen zu bleiben?!

egal wie weh es auch tut, wir müssen verdammt noch mal weitergehen ... scheiß auf die schmerzen und scheiß auf alles was wehtut .. geht einfach weiter .. weiter und weiter ...

Du hast nur ein Leben .. fang an endlich wieder zu leben und akzeptiere es endlich das es niemals auf alle Fragen eine Antwort geben wird! ...

Thats life ... life sucks ..... manches mal ........


Schönes Wochenende Euch allen!!

Nachtrag für uns Frauen
das Lied finde ich einfach nur noch hammer passend und wunderschön ....

http://www.youtube.com/watch?v=SQXObu6XJx8


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2011 um 22:55
In Antwort auf duncan79

Perfekt
mal ehrlich ... deinen beitrag unterschreibe ich wort für wort!!

ich als auch stier frau sehe mich in deinen worten absolut gespiegelt UND vor allem finde ich es auch schön wie du diesen wahnsinn mit dem kontroll instinkt beschrieben hast ..

kontroll verlust .. brrrrr .... einer meiner ärgsten feinde im alltag!

eine kleine ergänzung habe ich ich doch noch anzufügen .. du hast unten gesagt wenn sich dir jemand ohne zwang von selbst zuwendet - das muß ich bei mir noch ergänzen das auch ich bereit bin nach einer mir passenden zeitspanne mich dem anderen wieder zu zu wenden um zu gucken ob es zur freundschaft reichen würde....

wenn ich mal innerlich bereit bin zu akzeptieren das es keine liebevollen berührungen mehr geben wird, keine liebkosungen etc pp ... wenn ich mir absolut sicher bin (die kontrolle über mich selbst habe) diesem menschen frei und ohne erwartung gegenübertreten zu können, dann bin ich mehr als nur bereit auch mal alle regeln über den haufen zu werfen und mich als erstes zu melden

allgemein frage ich mich aber derzeit was der unterschied zwischen abschließen und loslassen sein sollte weil beides für mich einfach zusammenhängt ...

was ich abschließe, das lasse ich auch los (ganz einfache logik

aber darüber könnte man auch seitenweise diskutieren ..


Schönes Wochenende Euch allen!

Genau und: Danke!
Lass uns auf dem Niveau doch mal weiter diskutieren

Was ich abschließen konnte, dass hab ich auch losgelassen (irgendwann vorher), aberrrrrrr... was ich loslasse, mit dem muss ich doch nicht zwangsläufig abschließen .
Denn, ich habe ja eigentlich nur diese unbefriedigenden Kontrollversuche aufgegeben und wende mich dem zu, was das Leben für mich bereithält an Geschenken.
Dazu kann gehören, dass ich zurückbekomme, was ich losließ ... muss aber nicht so sein.

Die Frage ist dann bloß: möchte ich es dann noch haben?
Dies ist bestimmt die größte Freiheit, die ein Mensch erlangen kann. Entscheidungsfreiheit, frei von Bedürftigkeit.
Man MUSS das Ding nicht mehr sich einverleiben, um "glücklich" zu sein.
Ja oder nein zu einer Sache oder einem Menschen zu sagen, ohne es oder ihn zu brauchen...
Wow... das isses doch, oder?

Zu deinem Nachtrag: du hast Recht und ich wollte es auch nicht ausschließen - wenn ich so frei von inneren Zwängen geworden bin, dann kann ich mich selbst auch diesem Menschen wieder zuwenden. Und zwar so offen, dass dann auch wieder alle Wege offen sind (hab ich noch nie erlebt, aber wat kütt, datt kütt ).

Kennst du das? Du suchst nach dem richtigen Zeitpunkt um ein Lösung herbeizuführen... verzweifelt... siehst nicht den Weg und hast dein eigenes schlechtes timing immer hübsch vor Augen...
Dann läßt du los, entspannst dich... das Universum dreht weiter seine Runden (dumdidumdidum) und plötzlich - du bist schon irgendwie weg - macht es klick und bestimmte Konstellationen, Ereignisse stellen sich in Bezug zu einander... du tust nichts und dennoch passt alles, der Weg tut sich auf u ist völlig natürlich. Er war immer schon da, du hast ihn nur nicht gesehen. Es bedurfte des "Umweges" über das Loslassen.

Schönen Abend dir.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2011 um 23:09
In Antwort auf vienne_12304065

Genau und: Danke!
Lass uns auf dem Niveau doch mal weiter diskutieren

Was ich abschließen konnte, dass hab ich auch losgelassen (irgendwann vorher), aberrrrrrr... was ich loslasse, mit dem muss ich doch nicht zwangsläufig abschließen .
Denn, ich habe ja eigentlich nur diese unbefriedigenden Kontrollversuche aufgegeben und wende mich dem zu, was das Leben für mich bereithält an Geschenken.
Dazu kann gehören, dass ich zurückbekomme, was ich losließ ... muss aber nicht so sein.

Die Frage ist dann bloß: möchte ich es dann noch haben?
Dies ist bestimmt die größte Freiheit, die ein Mensch erlangen kann. Entscheidungsfreiheit, frei von Bedürftigkeit.
Man MUSS das Ding nicht mehr sich einverleiben, um "glücklich" zu sein.
Ja oder nein zu einer Sache oder einem Menschen zu sagen, ohne es oder ihn zu brauchen...
Wow... das isses doch, oder?

Zu deinem Nachtrag: du hast Recht und ich wollte es auch nicht ausschließen - wenn ich so frei von inneren Zwängen geworden bin, dann kann ich mich selbst auch diesem Menschen wieder zuwenden. Und zwar so offen, dass dann auch wieder alle Wege offen sind (hab ich noch nie erlebt, aber wat kütt, datt kütt ).

Kennst du das? Du suchst nach dem richtigen Zeitpunkt um ein Lösung herbeizuführen... verzweifelt... siehst nicht den Weg und hast dein eigenes schlechtes timing immer hübsch vor Augen...
Dann läßt du los, entspannst dich... das Universum dreht weiter seine Runden (dumdidumdidum) und plötzlich - du bist schon irgendwie weg - macht es klick und bestimmte Konstellationen, Ereignisse stellen sich in Bezug zu einander... du tust nichts und dennoch passt alles, der Weg tut sich auf u ist völlig natürlich. Er war immer schon da, du hast ihn nur nicht gesehen. Es bedurfte des "Umweges" über das Loslassen.

Schönen Abend dir.

Loslassen und Abschliessen
ich sehe das so:

ich lasse den gedanken los das dieser mann noch bestandteil meines lebens ist und das er mein partner ist

und beim abschließen denke ich mir: ich schließe den gedanken ab das er mein partner ist ...

von demher ist es für mich eben das gleiche

ich lasse diesen mann frei um mich selbst wieder in mir selbst zu finden und um einen neu anfang ohne ihn zu starten .. akzeptiere den gedanken das er weg ist ..

ob er wiederkommt oder nicht .. das wird die zeit mit sich bringen aber als erstes für mich zählt nur noch das ICH ..

über mich bekomme ich dann wieder die kontrolle, kann meinem leben den lauf geben den ich möchte und kann es mir so schön machen das es auch ohne ihn schön ist ..

genau .. die kontrollversuche über die beziehung lege ich ab und starte mit neuer kontrolle über mein leben (sach mal einer das klingt nicht beinahe zwanghaft

zurückbekommen was du loslässt??

lässt du nicht erst dann wirklich richtig los wenn du gemerkt hast das du es nicht mehr wiederbekommst?

hoffnung ist echt schon so madig wie kontrollverlust

möchte ich es noch haben? .. die frage stelle ich mir erst wenn sie wirklich wieder wichtig wird .. warum soll ich mich heute schon fragen ob ich in x monaten wieder kontakt zu ihm möchte? .... das wäre mir irgendwie zu anstrengend und viel zuviel heiße luft um nix irgendwie ...

wenn ich mit ihm reden möchte, dann tue ich das auch aber dann denke ich weiß ich ja schon dadurch das ich zb kontakt suche oder reagiere das ich wieder kontakt möchte .. da braucht es die ganzen gedanken davor gar nicht erst ... -- ich schließe es jetzt einfach mal kategorisch nicht aus das wir nochmal kontakten aber lass mich einfach überraschen von dem was mit der zeit kommt ...

der richtige zeitpunkt .. juppp ...fieses thema .. anfangs glaubst du noch du hast voll den masterplan in der tasche aber dann kommt es doch alles wieder gaanz anders .. völlig umsonst die ganze denkerei und planerei ..anderweitig aber doch irgendwie befriedigend sich selber einen plan zurecht zu legen (und auch hier wieder mal .. hoch lebe die kontrolle ... hüstel

ich hatte auch so einen masterplan in der tasche .. puuuh das ging aber mal gewaltigst in die hose ... statt zum von mir gewünschten zeitpunkt gab es die aussprache erst 7 wochen später als ich schon gar nicht mehr dran geglaubt hatte und mir die antworten eh schon irgendwie egal waren .. ich weiß doch wie schwammig er immer redet ... aber ich muß sagen ... ich habs losgelassen und wurde angenehm überrascht und bekam dadurch auch den letzten absoluten schub um die kontaktsperre auszusprechen ohne schlechtes gewissen und es wird von tag zu tag besser ... irgendwie .. sagt ja keiner das jeder tag eitel sonnenschein ist :roll

im grunde genommen ... das schicksal geht seinen eigenen weg, wir können zwar versuchen bisserl mit zu organisieren aber am ende müssen wir uns eben doch dem fügen was passiert und irgendwie hat nach einiger zeit und abstand doch alles seinen sinn und seine richtigkeit ..


Dir auch nen schönen Abend





Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2011 um 23:11
In Antwort auf duncan79

Loslassen
geht erst dann wirklich wenn du auch wirklich dazu bereit bist!

solange du immer noch nach antworten suchst wirst du immer im dazwischen rum irren und niemals richtig in der gegenwart leben können ...

wir müssen uns damit abfinden das wir nicht immer antworten auf alle fragen bekommen werden - mir fällt dieser gedanke auch immer wieder schwer da ich immer nach dem warum frage ..

aber es gibt dinge auf die wir niemals eine antwort bekommen und genau damit müssen wir uns doch auch letzten endes abfinden .. wir müssen uns damit abfinden keine antwort zu bekommen damit wir uns selber die chance geben einen neu start beginnen zu können ..

allein schon die einsicht das du vlt niemals antworten auf deine fragen bekommst, alleine das bringt dich schon um meilen weiter .. glaubs mir ..

auch ich bin gerade in der trennung .. für mich fühlt sich alles noch frisch an wobei es gar nicht mehr wirklich so frisch ist ..

auch ich war auf der einen seite ratlos, hab mich anfangs gefragt warum wieso weshalb aber auf der anderen seite .. ich habe gelernt aus der vergangenheit das ich mich nur selber am leben hindere wenn ich mich daran festklammere das ich versuchen will auf alles eine antwort zu finden ..

was ich auch gelernt habe ..es ist besser nach der trennung den andren erstmal für einige zeit (bei uns 7 wochen) gar nicht zu sehen und das auch nur ein totaler kontakt abbruch am ende dazu führt das es mir besser geht .. das ich anfange mich neu zu orientieren und das auch ein persönliches gespräch dann besser geführt wird wenn einfach ne zeit dazwischen lag ... antworten habe ich übrigens immer noch keine aber so what .. dann halt nicht ..

es ist wie es ist .. und geht es nicht genau darum?

akzeptanz der fakten die aufm tisch liegen!

warum wieso weshalb? ... na weils eben so ist wie es ist ..

ich hinterfrage eigentlich kaum noch... ich gehe einfach nach vorne .. leide wenn mir danach ist, bin fröhlich wenn mir danach ist ... ich lebe einfach .. aber ohne ihn ....

es tut weh, es fühlt sich an als ob mir ein stück rausgerissen wurde .. ich fühle mich manches mal leer und nur noch wie ein halber mensch ABER ich lebe .. und das leben geht weiter!

das leben ist viel zu kostbar um einfach stehenzubleiben .. und auch mit großer trauer im herzen geht das leben einfach weiter .. ich werde gar nicht gefragt ich muß einfach weiterlaufen ... es ist wie es ist .....

wie lebenslänglich schon sagte, wir müssen den kontrollverlust akzeptieren, müssen uns damit abfinden das es keine möglichkeit mehr gibt die dinge zu ändern .. es ist wie es ist ...

vielleicht habe ich mit ihm irgendwann mal wieder kontakt .. wenn ich mein leben für mich gelebt habe und das ohne ihn ... ich weiß ja heute nicht was morgen kommt ... - ich weiß nur das ich heute einfach meine ruhe haben will und froh bin das er endlich mal verstanden hat das ich wirklich absolut rein gar nix von ihm hören will und das es gar nix bringt täglich anzurufen weil ich darauf einfach keinen bock hab

aber immer noch habe ich die entscheidung ob ich befreundet sein möchte und zu welchem zeitpunkt das sein wird .. und diese entscheidung nimmt mir auch niemand ab und da habe ich wenigstens auch voll die kontrolle drüber wann ich bereit bin wieder zu reden .... - und erst dann hat auch er die freie wahl ob er noch will oder nicht aber bis dahin ... goodbye my almost lover .....

wer hat mehr geliebt? .. ist das nicht völlig wurscht?

gestern dachtest du das du geliebt wurdest und heute wirst du verlassen oder verlässt .. morgen ist die frage schon wieder gar nicht wichtig um weiter zu leben ..

ich finde das wichtigste in der trennung ist nicht das festhalten an der meinung das man antworten braucht .. es ist viel wichtiger zu akzeptieren das es mit diesem menschen keine liebesgeschichte mehr geben wird ..

solange ihr euch nach den gründen fragt und glaubt das ihr noch nicht alle antworten habt, versperrt ihr euch selbst den weg um aktiv in die verarbeitung zu gehen .. ihr lasst euer leben einfach auf stillstand stehen ...

aber ist das leben nicht zu kostbar um stehen zu bleiben?!

egal wie weh es auch tut, wir müssen verdammt noch mal weitergehen ... scheiß auf die schmerzen und scheiß auf alles was wehtut .. geht einfach weiter .. weiter und weiter ...

Du hast nur ein Leben .. fang an endlich wieder zu leben und akzeptiere es endlich das es niemals auf alle Fragen eine Antwort geben wird! ...

Thats life ... life sucks ..... manches mal ........


Schönes Wochenende Euch allen!!

Oh je
ich philosophier hier munter rum... na ja, schon auch mit erstem background, aber doch nicht so ernst!

Es tut mit sehr, sehr leid, dass du das gerade erleiden musst.
Ich habe viele deiner Beiträge gelesen, habe mich oft in ihrer ganzen Impulsivität, darin wiedergefunden und weiß auch, dass du sehr geliebt hast im letzten Jahr.

Das ist ganz schlimm, eine persönlich Katastrophe... du bist jedoch schon auf dem Weg deiner Heilung.
Schmerz ist so natürlich wie Angst, Hass, Wut, Liebe.
Lebe alle deine Gefühle, denn sie gehören dir alleine u machen dich aus. Und alles was zu dir gehört ist richtig an der Stelle, acu die sog. negativen Gefühle und Gedanken.

Das Warum ist wirklich zweitrangig. Recht so!
Das darf einem möglichst echt nicht passieren, dass man viele Monate in dieser Warum-Starre verharrt.

Wenns dann wieder aufwärts geht, kommt ja oft unverhofft der Augenblick, wo sich alles klärt.
Es heißt: man trifft sich immer zweimal im Leben.
Ich bin alt genug, um das bestätigen zu können

Viel Kraft und alles Gute für dich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2011 um 23:21
In Antwort auf vienne_12304065

Oh je
ich philosophier hier munter rum... na ja, schon auch mit erstem background, aber doch nicht so ernst!

Es tut mit sehr, sehr leid, dass du das gerade erleiden musst.
Ich habe viele deiner Beiträge gelesen, habe mich oft in ihrer ganzen Impulsivität, darin wiedergefunden und weiß auch, dass du sehr geliebt hast im letzten Jahr.

Das ist ganz schlimm, eine persönlich Katastrophe... du bist jedoch schon auf dem Weg deiner Heilung.
Schmerz ist so natürlich wie Angst, Hass, Wut, Liebe.
Lebe alle deine Gefühle, denn sie gehören dir alleine u machen dich aus. Und alles was zu dir gehört ist richtig an der Stelle, acu die sog. negativen Gefühle und Gedanken.

Das Warum ist wirklich zweitrangig. Recht so!
Das darf einem möglichst echt nicht passieren, dass man viele Monate in dieser Warum-Starre verharrt.

Wenns dann wieder aufwärts geht, kommt ja oft unverhofft der Augenblick, wo sich alles klärt.
Es heißt: man trifft sich immer zweimal im Leben.
Ich bin alt genug, um das bestätigen zu können

Viel Kraft und alles Gute für dich!

Warum ohje???
würd ich mich in depressionen suhlen wollen wäre ich doch gar nicht online gekommen und hätte auch gar nicht geschrieben..von demher: mach nur weiter, find es absolut interessant zu lesen was dich so bewegt -..ich denke in sachen impulsivität und direkten worten könnten wir aus dem gleichen holz geschnitzt sein, les deine sachen auch gerne (und spar mir meine comments schon wenn du mal die axt hast niedesaussen lassen

seufz, ich hätte auch dieses jahr noch weiter lieben können aber es hat eben nicht sollen sein ... und es ist immer besser wie eine ratte das sinkende schiff zu verlassen bevor es dich vollständig mit in den abgrund reißt ...

und man trifft sich 2mal im leben ... ach scheiße .. das 2te mal hatten wir doch dieses jahr schon ..

siehste ...wieder ne olle hoffnung die ich begraben kann heute aber das hilft mir vlt auch weiter auf meinem weg ...

persönliche katastrophe? .. wow so drastisch würde ich das jetzt nicht sehen .. ich kann beruhigt sein das er keine 2te gehirn op hat von demher ... er wird weiter leben .. genau wie ich .. und das ist für mich erst mal alles was zählt weil das meine größte angst war wenn ich ehrlich sein soll ....

ich denke auch das es aufwärts geht und gefühle lebe ich absolut so aus wie sie kommen (auch wenns manches mal echt peinlich ist und entschuldigungen nach sich zieht aber what mutt datt mutt

Ganz lieben Dank für die guten Wünsche, das ist Balsam fürs Seelchen und soviel das ich es direkt auch noch großzügigst in Deinem Namen in die Runde werfe .. damit wir alle schnell wieder nach vorne schauen und uns glücklich fühlen auf die ein oder andere Art!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2011 um 23:41
In Antwort auf duncan79

Warum ohje???
würd ich mich in depressionen suhlen wollen wäre ich doch gar nicht online gekommen und hätte auch gar nicht geschrieben..von demher: mach nur weiter, find es absolut interessant zu lesen was dich so bewegt -..ich denke in sachen impulsivität und direkten worten könnten wir aus dem gleichen holz geschnitzt sein, les deine sachen auch gerne (und spar mir meine comments schon wenn du mal die axt hast niedesaussen lassen

seufz, ich hätte auch dieses jahr noch weiter lieben können aber es hat eben nicht sollen sein ... und es ist immer besser wie eine ratte das sinkende schiff zu verlassen bevor es dich vollständig mit in den abgrund reißt ...

und man trifft sich 2mal im leben ... ach scheiße .. das 2te mal hatten wir doch dieses jahr schon ..

siehste ...wieder ne olle hoffnung die ich begraben kann heute aber das hilft mir vlt auch weiter auf meinem weg ...

persönliche katastrophe? .. wow so drastisch würde ich das jetzt nicht sehen .. ich kann beruhigt sein das er keine 2te gehirn op hat von demher ... er wird weiter leben .. genau wie ich .. und das ist für mich erst mal alles was zählt weil das meine größte angst war wenn ich ehrlich sein soll ....

ich denke auch das es aufwärts geht und gefühle lebe ich absolut so aus wie sie kommen (auch wenns manches mal echt peinlich ist und entschuldigungen nach sich zieht aber what mutt datt mutt

Ganz lieben Dank für die guten Wünsche, das ist Balsam fürs Seelchen und soviel das ich es direkt auch noch großzügigst in Deinem Namen in die Runde werfe .. damit wir alle schnell wieder nach vorne schauen und uns glücklich fühlen auf die ein oder andere Art!


jau. War jetzt mal typisch mein Mädchen-Ich... was ich auch eher und glücklicherweise mittlerweile selten hab: nen Anfall von Verantwortungsgefühl, wo ich doch keine Verantwortung für trage...

Die Axt im Walde wird mir tatsächlich oft nachgesagt... aber ey, wat soll der Geiz ... Hart aber herzlich bedeutet doch nicht frei von Mitgefühl und Empathie. oder?
Wie oft ich mir den Kack (tschuldige) von Leuten mit ner Opfer-Mentalität schon anhören musste, geht echt auf keine Kuh... ähhh Stierhaut .
Red mir noch den Mund fusselig von wegen Selbstverantwortlichkeit und Jammern-hilft-nix!
Deswegen, liebe Leute, sind wir doch keine groben Klötze.
Pragmatisch sein, auch und gerade in emotionalen Angelegenheiten ist ein gutes Mittel der Wahl um mit Konflikten umzugehen und KEIN Persönlichkeitsmerkmal oder gar Defizit.
So! Kleine Entgleisung am Abend .

Es lebe das Leben!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Mai 2011 um 23:57
In Antwort auf vienne_12304065


jau. War jetzt mal typisch mein Mädchen-Ich... was ich auch eher und glücklicherweise mittlerweile selten hab: nen Anfall von Verantwortungsgefühl, wo ich doch keine Verantwortung für trage...

Die Axt im Walde wird mir tatsächlich oft nachgesagt... aber ey, wat soll der Geiz ... Hart aber herzlich bedeutet doch nicht frei von Mitgefühl und Empathie. oder?
Wie oft ich mir den Kack (tschuldige) von Leuten mit ner Opfer-Mentalität schon anhören musste, geht echt auf keine Kuh... ähhh Stierhaut .
Red mir noch den Mund fusselig von wegen Selbstverantwortlichkeit und Jammern-hilft-nix!
Deswegen, liebe Leute, sind wir doch keine groben Klötze.
Pragmatisch sein, auch und gerade in emotionalen Angelegenheiten ist ein gutes Mittel der Wahl um mit Konflikten umzugehen und KEIN Persönlichkeitsmerkmal oder gar Defizit.
So! Kleine Entgleisung am Abend .

Es lebe das Leben!


hmm na eigentlich sollte ich dich ja doof finden .. jetzt muß ich mir zukünftig echt die haarwäschen mit dir teilen und die liebevollen spitznamen wie tsunami etc pp *grml*

aber konkurrenz belebt das geschäft

nee nur späßle gemacht

jupp die ganzen opfer finde ich auch immer fürchterlich .. beratungs ressistente idioten die sich nur das rauspicken was sie hören wollen und auf den rest abzicken das es kein morgen mehr gibt ...

bin aber froh das es immer wieder soviele nette mädels gibt, die zb auch mit ner etwas härteren gang art klarkommen und jaa schön wenn man andren helfen kann - egal obs jetzt die diplomatische oder "unsere"schiene ist

find ich süß der ausflug ins mädchen land .. so bisserl girly girl muß eben auch mal sein und nur weil ich hier grad so kalt und gelassen wirke heißt es noch lange nicht das es nich in mir kocht und brodelt und weint .. ich freu mich über die sätze insgeheim, die tun gut und sind genauso was ich brauche wie normale gespräche ...

empathie is auf dauer eigentlich blöd, sich ständig ne platte über die probleme von andren leuten zu machen .. zerrt an den nerven und das will ich auch grad echt etwas abstellen ..

auch eine axt hat gefühle und kann nicht immer nur scharf auf alles losgehen

mitgefühl ist solange gut wie das gegenüber auch gewillt ist endlich an seiner situation was zu ändern!

dauer jammerlappen gehen mal rein gar nicht .. und wenn du merkst da geht einfach nix voran außer emotionales schlammbad wieder und wieder .... böööörrrxxx .. da gehen echt die stiere mit mir durch ....

pragmatismus ... ist aber erst dann möglich wenn dein verstand anfängt wieder die oberhand zu gewinnen .. nachdem das herz kapiert hat das es wiiiedeeer mal gebrochen und entäuscht wurde und das es in selbstheilungs modus übergehen muß ...

ich hab ja auch so meine zeit gebraucht bis ich durchs jammertal gelaufen bin, hier und da hab ich auch noch meine abzweigungen rein aber naja ... so muß es halt sein ...aber ich bin doch genug ich um zu wissen das es mit ihm nicht mehr geht ... sooo buuhhuuuu schluuuchz heuuulll .. vermissen tu ich ihn natürlich wie hölle ABER das leben geht weiter auch OHNE ihn .. *sooo basta, dem hab ichs jetzt gegeben

ok, ich bin mal mit dir mit entgleist .. ist aber auch schon späte stunde hier ..

werde mich mal ins bettchen verabschieden und morgen den geburtstag meiner (stier) mutter feiern .. hoch lebe das kino .. heiho captain jack (ich hoffe der film ist gut


Euch allen sonnige Gedanken fürs Wochenende (und hoffentlich keine Gewitter mehr, datt neeervvvt!)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Mai 2011 um 0:07
In Antwort auf duncan79


hmm na eigentlich sollte ich dich ja doof finden .. jetzt muß ich mir zukünftig echt die haarwäschen mit dir teilen und die liebevollen spitznamen wie tsunami etc pp *grml*

aber konkurrenz belebt das geschäft

nee nur späßle gemacht

jupp die ganzen opfer finde ich auch immer fürchterlich .. beratungs ressistente idioten die sich nur das rauspicken was sie hören wollen und auf den rest abzicken das es kein morgen mehr gibt ...

bin aber froh das es immer wieder soviele nette mädels gibt, die zb auch mit ner etwas härteren gang art klarkommen und jaa schön wenn man andren helfen kann - egal obs jetzt die diplomatische oder "unsere"schiene ist

find ich süß der ausflug ins mädchen land .. so bisserl girly girl muß eben auch mal sein und nur weil ich hier grad so kalt und gelassen wirke heißt es noch lange nicht das es nich in mir kocht und brodelt und weint .. ich freu mich über die sätze insgeheim, die tun gut und sind genauso was ich brauche wie normale gespräche ...

empathie is auf dauer eigentlich blöd, sich ständig ne platte über die probleme von andren leuten zu machen .. zerrt an den nerven und das will ich auch grad echt etwas abstellen ..

auch eine axt hat gefühle und kann nicht immer nur scharf auf alles losgehen

mitgefühl ist solange gut wie das gegenüber auch gewillt ist endlich an seiner situation was zu ändern!

dauer jammerlappen gehen mal rein gar nicht .. und wenn du merkst da geht einfach nix voran außer emotionales schlammbad wieder und wieder .... böööörrrxxx .. da gehen echt die stiere mit mir durch ....

pragmatismus ... ist aber erst dann möglich wenn dein verstand anfängt wieder die oberhand zu gewinnen .. nachdem das herz kapiert hat das es wiiiedeeer mal gebrochen und entäuscht wurde und das es in selbstheilungs modus übergehen muß ...

ich hab ja auch so meine zeit gebraucht bis ich durchs jammertal gelaufen bin, hier und da hab ich auch noch meine abzweigungen rein aber naja ... so muß es halt sein ...aber ich bin doch genug ich um zu wissen das es mit ihm nicht mehr geht ... sooo buuhhuuuu schluuuchz heuuulll .. vermissen tu ich ihn natürlich wie hölle ABER das leben geht weiter auch OHNE ihn .. *sooo basta, dem hab ichs jetzt gegeben

ok, ich bin mal mit dir mit entgleist .. ist aber auch schon späte stunde hier ..

werde mich mal ins bettchen verabschieden und morgen den geburtstag meiner (stier) mutter feiern .. hoch lebe das kino .. heiho captain jack (ich hoffe der film ist gut


Euch allen sonnige Gedanken fürs Wochenende (und hoffentlich keine Gewitter mehr, datt neeervvvt!)

Höhöhö
du darfst mich ruhig doof finden.
Da kann ich gut drauf...

Guts Nächtle.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Mai 2011 um 10:04

Sehr schön ausgedrückt
Erst mit dem Loslassen tut das Abschließen und auch die Liebe nicht mehr weh... mir gefällt dein Ausdruck einer Erfahrung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2011 um 23:13

Mensch Tina,
ist echt toll mal so ein Kompliment zu hören
Vielen Dank!

Habe im Laufe der Jahre auch immer wieder versucht die Kritik an meiner Direktheit und meinem Pragmatismus konstruktiv umzusetzen... Natürlich ist was Wahres dran (wie an allen Dingen im Leben) - es ist manchmal recht verletzend und wirkt unsensibel, was Stier (ich) da manchmal raushaut. Stimmt!
Diese Kritik war jedoch oft reines Opfer-Gejammer. Die Verweigerung von Selbstverantwortlichkeit der entsprechenden Person!
Es war immer recht leicht mich damit einzufangen, denn für Freunde tun wir halt sehr viel! Und: ich hab mein Verhalten hier überdacht und stellenweise konnte ichs auch verbessern, bin sensitiver geworden. Ich bin schließlich genauso fehlbar, wie jeder andere Mensch und keine Heilige.
Jedoch letzten Endes: ich kann vllt hier und da mal "netter" sein u bins auch, verbiegen bringst aber nicht.
Meinen Freunden tu ich nix Gutes, wenn ich mich von ihnen nötigen lasse, sie zu "retten".
Dat funktioniert nicht und beschädigt mich nur selbst!
Jeder ist für sich selbst verantwortlich.
Die Opfer-Freunde habe ich daher aus meinem Leben entfernt.
War nicht leicht, hat mir auf lange Sicht aber sehr gut getan.
Die anderen Süßen werden weiterhin gehätschelt
hab sie schließlich sehr lieb...
Ja, so simmer, wir Stierchens.

LG
LL

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen