Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Stiermänner und Gewalt

Stiermänner und Gewalt

17. Juni 2010 um 23:15 Letzte Antwort: 12. April 2012 um 10:03

Hallo in die Runde,

weiter unten hat caillean eine ganz tolle Beschreibung zu Stiermännern gepostet. Darin steht u.a.:

"Es braucht viel, einen Stier in Wut zu versetzen. Die endlose Geduld und angenehme Gelassenheit dieses Zeichens sind für jeden, der in einer Beziehung Ruhe und Frieden sucht, ein wahrer Segen. Setzt man ihm aber zu sehr zu, so hat man den sprichwörtlich wütenden Stier vor sich. Und wenn er einmal wütend ist, schreckt er nicht vor körperlicher Gewalt zurück. Er ist selten subtil genug, sich mit verbalen Attacken zufriedenzugeben wie die Jungfrau oder die Zwillinge oder eine vergiftete Atmosphäre zu schaffen wie der Skorpion. Seine Sprache ist offen: Er zerschlägt Porzellan oder haut einen ins Gesicht.
Diese Gewalttätigkeit wird provoziert, wenn man ihm zu direkt vorführt, daß man unabhängig von ihm ist. Hat man sich einmal an ihn gebunden, ist das ein sicherer Weg, ihn zur Weißglut zu bringen."

Nun ist es so, dass mein Stier-Freund kürzlich auf der Straße auf mich losgegangen ist, sodass ich schützend meine Hände übern Kopf halten musste und dann hat er mir trotzdem eine Ohrfeige gegebn. Dann hat er sich umgedreht und ist weitergegangen. Vorausgegangen ist eine Lapalie. Ich habe genörgelt, warum er die ganze Zeit mit mir durch ein hässliches Wohngebiet läuft, wo wir doch in so einer tollen Stadt waren und er nicht mal das Schloss besichtigen wollte. Er wurde immer wütender und irgendwann ist er eben auf mich losgegangen. Ich habe ihn nicht beleidigt oder angegriffen. Nur eben "gestänkert", wie er es nennt.

Er hat sich bis heute nicht wirklich entschuldigt, sondern die Ohrfeige bzw. den Angriff verteidigt, weil ich ihn provoziert hätte. Ich habe mich jetzt von ihm getrennt, weil ich glaube, dass es nicht gut ist, dass ich ihn offensichtlich zur Gewalt bringe. Sicher hat sich einiges bei ihm angestaut, dass er so reagiert. Ich habe mich bis dahin sehr sicher bei ihm gefühlt.

Meine Frage: Muss man damit also wirklich bei einem Stier rechnen? Wie kann man das vermeiden?

Habt ihr auch solche Erfahrungen mit Stiermännern gemacht?

Hier nochmal der Link zu der Stier-Beschreibung:

http://forum.gofeminin.de/forum/f203/__f445_f203-Sehr-gute-Beschreibung-uber-Stiermanner.html

Danke für Eure Antworten.

Viele Grüße

Wella

Mehr lesen

17. Juni 2010 um 23:18

Zusatz
Man muss dazu sagen, dass ich ein sehr wankelmütiger, unentschlossener und labiler Mensch bin und damit seine Geduld oft auf eine harte Probe gestellt habe. Er wollte trotzdem mit mir zusammen sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Juni 2010 um 20:37

Wankelmut
Hallo Tarongina,

danke für deine Meinung. Ja, dankbar in dem Sinne, als dass er er auch viel Geduld hatte und meine Unentschlossenheit, Unsicherheit und Jammerei oft auch ertragen hat. Er hat mir in vielen Dingen geholfen, manchmal mehr als ich wollte.

Und wie ging es dir nach dem Beziehungsaus? Hast du danach gelitten?

Ja, ich möchte daran arbeiten. Habe momentan aber kaum Hoffnung, dass sich noch was ändern wird. Glaube deshalb auch nicht, dass es ein Mann mit mir aushält (vielleicht auch deshalb die Dankbarkeit). Männer brauchen auch ein bissl Sicherheit und Konstanz bei ihrer Frau, denke ich.

Hoffe, dass ich bald damit abschließen kann. Momentan kann ich es noch nicht. Auch weil ich enttäuscht bin, dass er sich nach dieser Sache nicht entschuldigt oder irgendwas getan hat, um es gerade zu rücken.

Viele Grüße

Wella


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Juni 2010 um 7:55
In Antwort auf fizza_12446796

Zusatz
Man muss dazu sagen, dass ich ein sehr wankelmütiger, unentschlossener und labiler Mensch bin und damit seine Geduld oft auf eine harte Probe gestellt habe. Er wollte trotzdem mit mir zusammen sein.

NIEMAND ...NIEMAND hat das Recht, Dich zu schlagen !!!!
Wella .....gewalttätige Menschen sind selber schuld an ihrem Verhalten - sie haben nicht gelernt , mit Konflikten umzugehen .

Kurioserweise , finden sie anscheinend immer Menschen , die sich genau wie Du , die Schuld an deren Ausraster geben und damit die Verantwortung für deren schäbiges Verhalten übernehmen.

DU BIST NICHT SCHULD !!!!!

Er hätte jederzeit gegen eine Wand oder einen Baum treten können , um seine Aggressionen los werden zu können ....aber nein , er hat sich bewußt jemanden Schwächeren gewählt für seine Aggros . Dich

Wenn DU also nicht auf körperliche Gewalt DIr gegenüber stehst .....ist es zu gefährlich für Dich , bei einem derartigen Partner ohne Hilfe von außen zu bleiben.

Ihm muß klar werden , daß man SO nicht mit Menschen umgeht , damit es einem selber besser geht .

Sei hart .....sonst wird sich sowas immer mal weider wiederholen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Juni 2010 um 19:24

Hallo wella,
ich (sbf) bin seit rund einem jahr sehr glücklich mit einem stier: aber!: gewalt ist ein no-go! - sowohl für ihn als auch für mich. er war schon mal zornig - und ist dann holz hacken gegangen oder etwas in der art, wo er sich abreagieren konnte - aber natürlich nicht gegen mich. er achtet mich viel zu sehr (glaube ich) - und es ist wichtig, dass du dich selbst achtest! bestehdrauf und tu es!
best,
m.c.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Juni 2010 um 0:25

Danke, aber wie weiter?
Hallo an Euch,

Lieben Dank für eure Meinung. Eigentlich fühle ich genauso, dass es nicht in Ordnung war, was er getan hat. Aber die Trennung und v.a. seine Reaktion tun so weh.

Je mehr Zeit vergeht - es ist mittlerweile 3 Wochen her - umso weniger bin ich gewillt, das was er getan hat, als gewalttätig zu bezeichnen. Ich sage mir: "Was ist schon eine Ohrfeige? Er war genervt, das ist alles." Ich habe überreagiert, weil ich nach Hause gefahren bin und nach einer Woche gegenseitigem Schweigen per Email Schluss gemacht habe. Ich hatte befürchtet, bei einem Telefonat wieder schwach zu werden oder beleidigt zu werden. Ich hatte gedacht, dass er sich entschuldigt. Dass er sagt, dass es ein Fehler von ihm war. Dass es ihm wahnsinning leid tut. Dass er mich nicht verlieren will. Doch das hat er nicht.

Ich denke den ganzen Tag daran, bin traurig. Mir fehlt ein Gespräch mit ihm, auch wenn es ein abschließendes ist. Irgendein liebes Wort noch von ihm. Verständnis. Von einer Minute auf die andere war Schluss, obwohl die Tage vorher so schön waren. Das ist grausam. Und er hat die Trennung einfach hingenommen. "Ok, gut, du hast dich entschieden, da will ich dich auch gar nicht mehr umstimmen." Das war alles. Er hat nicht um mich gekämpft. Ich bin ihm einfach egal. Ich kann nicht aufhören, daran zu denken.

Es kann doch nicht einfach so vorbei sein!!!! Aber wenn ich mich bei ihm melde, dann ist es ein Zugeständnis. Ich will Kontakt, obwohl er mich geschlagen hat. Das geht doch auch nicht, oder!? Er ist sicher kein Schläger. Er war einfach überfordert mit mir. Ist das ein Grund, sich SO zu trennen? Ich verstehe das nicht. Ich kann nicht verstehen, dass man Beziehungen von einer Minute auf die andere beenden kann. Es war ein Jahr, indem man so viel miteinander erlebt hat. Es tut so weh.

Vielleicht würde er mir gar nicht mehr weh tun? Vielleicht habe ich ihm Unrecht getan? Entschuldige bitte, aber ich kann das alles nicht verstehen.

Wie soll man das überwinden, frage ich mich. Ich kann doch nicht den ganzen Tag im Bett liegen und heulen... Es muss doch irgendwann besser werden.

Ich weiss, dass ich auch hier nerve. Aber so bin ich.

Danke trotzdem. Es ist soviel leichter, Dinge von außen zu beurteilen. Ich kenne das ja auch.

Aber da muss ich durch. Weiss ich ja auch.

Liebe Grüße und eine gute Woche wünscht

Wella

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Juni 2010 um 15:05
In Antwort auf fizza_12446796

Danke, aber wie weiter?
Hallo an Euch,

Lieben Dank für eure Meinung. Eigentlich fühle ich genauso, dass es nicht in Ordnung war, was er getan hat. Aber die Trennung und v.a. seine Reaktion tun so weh.

Je mehr Zeit vergeht - es ist mittlerweile 3 Wochen her - umso weniger bin ich gewillt, das was er getan hat, als gewalttätig zu bezeichnen. Ich sage mir: "Was ist schon eine Ohrfeige? Er war genervt, das ist alles." Ich habe überreagiert, weil ich nach Hause gefahren bin und nach einer Woche gegenseitigem Schweigen per Email Schluss gemacht habe. Ich hatte befürchtet, bei einem Telefonat wieder schwach zu werden oder beleidigt zu werden. Ich hatte gedacht, dass er sich entschuldigt. Dass er sagt, dass es ein Fehler von ihm war. Dass es ihm wahnsinning leid tut. Dass er mich nicht verlieren will. Doch das hat er nicht.

Ich denke den ganzen Tag daran, bin traurig. Mir fehlt ein Gespräch mit ihm, auch wenn es ein abschließendes ist. Irgendein liebes Wort noch von ihm. Verständnis. Von einer Minute auf die andere war Schluss, obwohl die Tage vorher so schön waren. Das ist grausam. Und er hat die Trennung einfach hingenommen. "Ok, gut, du hast dich entschieden, da will ich dich auch gar nicht mehr umstimmen." Das war alles. Er hat nicht um mich gekämpft. Ich bin ihm einfach egal. Ich kann nicht aufhören, daran zu denken.

Es kann doch nicht einfach so vorbei sein!!!! Aber wenn ich mich bei ihm melde, dann ist es ein Zugeständnis. Ich will Kontakt, obwohl er mich geschlagen hat. Das geht doch auch nicht, oder!? Er ist sicher kein Schläger. Er war einfach überfordert mit mir. Ist das ein Grund, sich SO zu trennen? Ich verstehe das nicht. Ich kann nicht verstehen, dass man Beziehungen von einer Minute auf die andere beenden kann. Es war ein Jahr, indem man so viel miteinander erlebt hat. Es tut so weh.

Vielleicht würde er mir gar nicht mehr weh tun? Vielleicht habe ich ihm Unrecht getan? Entschuldige bitte, aber ich kann das alles nicht verstehen.

Wie soll man das überwinden, frage ich mich. Ich kann doch nicht den ganzen Tag im Bett liegen und heulen... Es muss doch irgendwann besser werden.

Ich weiss, dass ich auch hier nerve. Aber so bin ich.

Danke trotzdem. Es ist soviel leichter, Dinge von außen zu beurteilen. Ich kenne das ja auch.

Aber da muss ich durch. Weiss ich ja auch.

Liebe Grüße und eine gute Woche wünscht

Wella

Mich würde mal...
interessieren, wie alt Du bist und wie alt Herr Stier ist.

Außerdem würde mich interessieren, wie bzw. wodurch Dein Selbstbild entstanden ist. Deine Wankelmütigkeit, Unentschlossenheit, Jammerei und Deine Labilität. Deine Nörgelei und Nerverei. (All das, was Du selbst aufgeführt hast).

Dann würde mich interessieren, wie Du Dir eine intakte Beziehung vorstellst.

Lieben Gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Juni 2010 um 17:43
In Antwort auf fizza_12446796

Danke, aber wie weiter?
Hallo an Euch,

Lieben Dank für eure Meinung. Eigentlich fühle ich genauso, dass es nicht in Ordnung war, was er getan hat. Aber die Trennung und v.a. seine Reaktion tun so weh.

Je mehr Zeit vergeht - es ist mittlerweile 3 Wochen her - umso weniger bin ich gewillt, das was er getan hat, als gewalttätig zu bezeichnen. Ich sage mir: "Was ist schon eine Ohrfeige? Er war genervt, das ist alles." Ich habe überreagiert, weil ich nach Hause gefahren bin und nach einer Woche gegenseitigem Schweigen per Email Schluss gemacht habe. Ich hatte befürchtet, bei einem Telefonat wieder schwach zu werden oder beleidigt zu werden. Ich hatte gedacht, dass er sich entschuldigt. Dass er sagt, dass es ein Fehler von ihm war. Dass es ihm wahnsinning leid tut. Dass er mich nicht verlieren will. Doch das hat er nicht.

Ich denke den ganzen Tag daran, bin traurig. Mir fehlt ein Gespräch mit ihm, auch wenn es ein abschließendes ist. Irgendein liebes Wort noch von ihm. Verständnis. Von einer Minute auf die andere war Schluss, obwohl die Tage vorher so schön waren. Das ist grausam. Und er hat die Trennung einfach hingenommen. "Ok, gut, du hast dich entschieden, da will ich dich auch gar nicht mehr umstimmen." Das war alles. Er hat nicht um mich gekämpft. Ich bin ihm einfach egal. Ich kann nicht aufhören, daran zu denken.

Es kann doch nicht einfach so vorbei sein!!!! Aber wenn ich mich bei ihm melde, dann ist es ein Zugeständnis. Ich will Kontakt, obwohl er mich geschlagen hat. Das geht doch auch nicht, oder!? Er ist sicher kein Schläger. Er war einfach überfordert mit mir. Ist das ein Grund, sich SO zu trennen? Ich verstehe das nicht. Ich kann nicht verstehen, dass man Beziehungen von einer Minute auf die andere beenden kann. Es war ein Jahr, indem man so viel miteinander erlebt hat. Es tut so weh.

Vielleicht würde er mir gar nicht mehr weh tun? Vielleicht habe ich ihm Unrecht getan? Entschuldige bitte, aber ich kann das alles nicht verstehen.

Wie soll man das überwinden, frage ich mich. Ich kann doch nicht den ganzen Tag im Bett liegen und heulen... Es muss doch irgendwann besser werden.

Ich weiss, dass ich auch hier nerve. Aber so bin ich.

Danke trotzdem. Es ist soviel leichter, Dinge von außen zu beurteilen. Ich kenne das ja auch.

Aber da muss ich durch. Weiss ich ja auch.

Liebe Grüße und eine gute Woche wünscht

Wella

Hallo wella,
ja, es tut weh, ja, es ist grausam, keine frage. gönn dir einen ganz lieben und sanften umgang mit dir selbst, alle entschuldigungen der welt und eine auszeit, wenn es sein muss, heulend im bett. Du kannst es nicht verstehen, aber, wie es aussieht: darauf kommt es nicht an.

wenn es dir ein bisschen besser geht ("die zeit heilt alle wunden"), denke: ja, wie es scheint, ist wahr: er hat nicht um dich gekämpft und nichts liebes gesagt - also: du hast einen besseren partner verdient!!

eine ohrfeige ist gewalt, du hast nicht "überreagiert" und du könntest mit diesem mann vermutlich niemals über diese grenzüberschreitung (deiner grenzen!) zurück.

also: vergiss den kerl. nicht du, sondern der gewalttäter ist immer im unrecht.

ich hoffe, das hilft dir ein bisschen.
best,
m.c.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Juni 2010 um 23:56

Immer noch
Hallo an Euch,

danke nochmal für die Antworten. Mittlerweile ist es 4 Wochen her und ich denke noch immer von früh bis spät daran. Immer nur daran. Mittlerweile hat er mir wenigstens mitgeteilt, dass es ihm leid tut, wie es gekommen ist. Naja und alles Gute und so...

Und vorhin habe ich einen Artikel von einem Polizisten gelesen, der schreibt, dass Frauen durch ihre höhere sprachliche Gewandheit den Mann schier in den Wahnsinn treiben können mit Provokationen. Und dass er sich dann eben wehrt. Physische Gewalt vs. psychische Gewalt. Er war vielleicht auch verletzt von mir und es hatte sich vieles angestaut und er wusste sich nicht anders mehr zu helfen.

Und nun überlege ich, ob ich ihm nicht diese eine Ohrfeige hätte verzeihen sollen und wenn er dann nochmal geschlagen hätte, dann hätte ich ja immernoch gehen können. Sollte man einem Menschen nicht eine zweite Chance geben? Das sind meine Überlegungen. Ich zweifle immer noch, ob ich das richtig gemacht habe. Wenn man gemeinsam an etwas arbeitet, könnte doch alles gut werden!?

Naja, auf jeden Fall bin ich mitten drin im Liebeskummer-Karussell. Ich lenke mich zwar ab und treffe mich mit Freunden usw.. Aber trotzdem, es ist immer da. Weiss nicht, wie lange ich das noch aushalte.

Ich danke euch auf jeden Fall für Euren Zuspruch.

Liebe Grüße

Wella

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Juni 2010 um 23:59
In Antwort auf waage1964

Mich würde mal...
interessieren, wie alt Du bist und wie alt Herr Stier ist.

Außerdem würde mich interessieren, wie bzw. wodurch Dein Selbstbild entstanden ist. Deine Wankelmütigkeit, Unentschlossenheit, Jammerei und Deine Labilität. Deine Nörgelei und Nerverei. (All das, was Du selbst aufgeführt hast).

Dann würde mich interessieren, wie Du Dir eine intakte Beziehung vorstellst.

Lieben Gruß

Deine Fragen
Hallo Waage,

ich bin 34 und der Stier ist 59 Jahre alt.

Wenn ich das wüsste, wäre ich schon einen riesigen Schritt weiter. Soetwas kommt ja nicht über Nacht sondern entwickelt sich ja seit der Kindheit.

Eine intakte Beziehung?

Liebe, Vertrauen, viel gemeinsames Lachen, viele gleiche Themen, Ziele, Wünsche, Freiraum für jeden, eine ähnliche intellektuelle Basis, guter Sex...

Ja, so könnte es sein.

Inwiefern ist das denn für dich von Interesse?

Liebe Grüße

Wella

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Juni 2010 um 8:17
In Antwort auf fizza_12446796

Deine Fragen
Hallo Waage,

ich bin 34 und der Stier ist 59 Jahre alt.

Wenn ich das wüsste, wäre ich schon einen riesigen Schritt weiter. Soetwas kommt ja nicht über Nacht sondern entwickelt sich ja seit der Kindheit.

Eine intakte Beziehung?

Liebe, Vertrauen, viel gemeinsames Lachen, viele gleiche Themen, Ziele, Wünsche, Freiraum für jeden, eine ähnliche intellektuelle Basis, guter Sex...

Ja, so könnte es sein.

Inwiefern ist das denn für dich von Interesse?

Liebe Grüße

Wella

Guten Morgen Wella,
Danke schön, dass Du mir die Fragen beantwortet hast. Es ist insofern von Interesse für mich, als dass ich versuche, Dich und Deine Handlungsweise zu verstehen und mir ein Bild zu machen. Und dazu gehört für mich zunächst, Informationen zu sammeln.

Ich hätte noch ein paar Fragen und würde mich freuen, wenn Du mir auch diese beantworten würdest:

In welchen Situationen hast Du in Deiner Kindheit Aufmerksamkeit und in welchen Situationen Anerkennung erfahren?

Ist Dein Selbstbild grundsätzlich so, wie Du es beschreibst oder fühlst Du Dich anders, wenn Du z.B. mit Deinen Freunden zusammen bist?

Was sind Deine absoluten Stärken und was findest Du gut an Dir?

Hast Du eine abgeschlossene Berufsausbildung?

Hast Du Geschwister und wenn ja, sind sie jünger oder älter?

Hattest Du ein intaktes Elternhaus?

Welches Sonnenzeichen (Sternzeichen) hast Du? Weißt Du eventl. Deinen Aszendenten?

Mit welchen Begriffen würdest Du Herrn Stier beschreiben, bevor ihr Euren Disput hattet?

Wenn Du Herrn Stier und Dir je ein Tier zuordnen würdest, für welche würdest Du Dich entscheiden?

Keinesfalls möchte ich den Eindruck erwecken, dass ich Dich ausfragen möchte. Es steht Dir selbstverständlich frei zu antworten, was Du beantworten möchtest. Wenn Du gar nicht antworten möchtest, ist das natürlich auch in Ordnung. Du kannst mir auch gerne eine PN senden. Laß Dir auf jeden Fall Zeit

Lieben Gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Juni 2010 um 9:19
In Antwort auf fizza_12446796

Immer noch
Hallo an Euch,

danke nochmal für die Antworten. Mittlerweile ist es 4 Wochen her und ich denke noch immer von früh bis spät daran. Immer nur daran. Mittlerweile hat er mir wenigstens mitgeteilt, dass es ihm leid tut, wie es gekommen ist. Naja und alles Gute und so...

Und vorhin habe ich einen Artikel von einem Polizisten gelesen, der schreibt, dass Frauen durch ihre höhere sprachliche Gewandheit den Mann schier in den Wahnsinn treiben können mit Provokationen. Und dass er sich dann eben wehrt. Physische Gewalt vs. psychische Gewalt. Er war vielleicht auch verletzt von mir und es hatte sich vieles angestaut und er wusste sich nicht anders mehr zu helfen.

Und nun überlege ich, ob ich ihm nicht diese eine Ohrfeige hätte verzeihen sollen und wenn er dann nochmal geschlagen hätte, dann hätte ich ja immernoch gehen können. Sollte man einem Menschen nicht eine zweite Chance geben? Das sind meine Überlegungen. Ich zweifle immer noch, ob ich das richtig gemacht habe. Wenn man gemeinsam an etwas arbeitet, könnte doch alles gut werden!?

Naja, auf jeden Fall bin ich mitten drin im Liebeskummer-Karussell. Ich lenke mich zwar ab und treffe mich mit Freunden usw.. Aber trotzdem, es ist immer da. Weiss nicht, wie lange ich das noch aushalte.

Ich danke euch auf jeden Fall für Euren Zuspruch.

Liebe Grüße

Wella


Das denken viele. Er hat mich nur einmal geschlagen er macht es bestimmt nicht wieder, das war doch nur ein Ausrutscher usw.

Aber du musst dir halt auch mal überlegen: Er hat es schon einmal getan, er hat jetzt also praktisch diese naja Hemmschwelle dir körperlich weh zu tun überwunden und wenn das so ist, ist es meistens so das es dann auch wieder vorkommt. Nicht immer, aber meistens.

Und die meisten Frauen geben sich dann selbst immer die Schuld, was absoluter Blödsinn ist!

Und ich meine was würdest du denn tun, wenn er es wieder macht?
Die meisten Frauen sagen dann, wenn er mich wieder schlägt geh ich einfach nur etwas zu sagen und etwas wirklich zu tun ist etwas anderes.

Ich denke nicht dass es irgend eine Frau auf der Welt es nötig hat sich Gewalt zufügen zulassen!

Meiner Meinung nach toll wenn er sich entschuldigt hat( ist ja wohl das Mindeste!!) aber lass es lieber, es gibt noch so viele andere Männer, findest bestimmt bald jemand Neues!

Viel Glück
LG Kassandra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Juni 2010 um 10:48
In Antwort auf taliba_12327385


Das denken viele. Er hat mich nur einmal geschlagen er macht es bestimmt nicht wieder, das war doch nur ein Ausrutscher usw.

Aber du musst dir halt auch mal überlegen: Er hat es schon einmal getan, er hat jetzt also praktisch diese naja Hemmschwelle dir körperlich weh zu tun überwunden und wenn das so ist, ist es meistens so das es dann auch wieder vorkommt. Nicht immer, aber meistens.

Und die meisten Frauen geben sich dann selbst immer die Schuld, was absoluter Blödsinn ist!

Und ich meine was würdest du denn tun, wenn er es wieder macht?
Die meisten Frauen sagen dann, wenn er mich wieder schlägt geh ich einfach nur etwas zu sagen und etwas wirklich zu tun ist etwas anderes.

Ich denke nicht dass es irgend eine Frau auf der Welt es nötig hat sich Gewalt zufügen zulassen!

Meiner Meinung nach toll wenn er sich entschuldigt hat( ist ja wohl das Mindeste!!) aber lass es lieber, es gibt noch so viele andere Männer, findest bestimmt bald jemand Neues!

Viel Glück
LG Kassandra

Danke
Hallo Kassandra,

naja, als Entschuldigung nehme ich das nicht ganz. Denn es tut ihm leid "wie alles gekommen ist", also dass Schluss ist. Er hat nicht gesagt, dass er einen Fehler gemacht hat.

Er hat nur einmal kurz danach gesagt "Es tut mir leid dass ich dich geschlagen habe, aber du hast mich provoziert.". Das ist es, was ich halbwegs als Entschuldigung ansehen würde.

Ich meine, klar kann er es wieder machen. Er hat ja gesagt, er will es ja nicht wieder machen. Aber ich soll eben nicht mehr stänkern.

Wie gesagt, vielleicht war es wirklich "psychische Gewalt" von mir, die ihn irgendwann dazu verleitet hat, zu schlagen. Ich weiss es nicht.

Vielleicht ist er deshalb froh, mich loszusein. Blöd ist einfach, dass ich so drunter leid. Und er hat garantiert schon die Nächste. Dabei habe ich Schluss gemacht.

Liebe Kassandra, danke für deinen Zuspruch. Ich habe eben viel Zeit zum Nachdenken, da ich seit Januar arbeitslos bin.

Liebe Grüße

Wella



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Juni 2010 um 11:11
In Antwort auf waage1964

Guten Morgen Wella,
Danke schön, dass Du mir die Fragen beantwortet hast. Es ist insofern von Interesse für mich, als dass ich versuche, Dich und Deine Handlungsweise zu verstehen und mir ein Bild zu machen. Und dazu gehört für mich zunächst, Informationen zu sammeln.

Ich hätte noch ein paar Fragen und würde mich freuen, wenn Du mir auch diese beantworten würdest:

In welchen Situationen hast Du in Deiner Kindheit Aufmerksamkeit und in welchen Situationen Anerkennung erfahren?

Ist Dein Selbstbild grundsätzlich so, wie Du es beschreibst oder fühlst Du Dich anders, wenn Du z.B. mit Deinen Freunden zusammen bist?

Was sind Deine absoluten Stärken und was findest Du gut an Dir?

Hast Du eine abgeschlossene Berufsausbildung?

Hast Du Geschwister und wenn ja, sind sie jünger oder älter?

Hattest Du ein intaktes Elternhaus?

Welches Sonnenzeichen (Sternzeichen) hast Du? Weißt Du eventl. Deinen Aszendenten?

Mit welchen Begriffen würdest Du Herrn Stier beschreiben, bevor ihr Euren Disput hattet?

Wenn Du Herrn Stier und Dir je ein Tier zuordnen würdest, für welche würdest Du Dich entscheiden?

Keinesfalls möchte ich den Eindruck erwecken, dass ich Dich ausfragen möchte. Es steht Dir selbstverständlich frei zu antworten, was Du beantworten möchtest. Wenn Du gar nicht antworten möchtest, ist das natürlich auch in Ordnung. Du kannst mir auch gerne eine PN senden. Laß Dir auf jeden Fall Zeit

Lieben Gruß

Antworten
Hallo Waage,

dann möchte ich sehen, ob ich Antworten finde:

In welchen Situationen hast Du in Deiner Kindheit Aufmerksamkeit und in welchen Situationen Anerkennung erfahren?

Wenn ich brav war, gehorcht habe und im Haushalt mitgeholfen habe, von meiner Mutter. Bei guten Noten, schön gemalten Bildern oder generell beim Spielen von meinem Vater.


Ist Dein Selbstbild grundsätzlich so, wie Du es beschreibst oder fühlst Du Dich anders, wenn Du z.B. mit Deinen Freunden zusammen bist?

Es gibt auch schöne Momente in meinem Leben und wenn ich mit bestimmten Personen zusammen bin (einige Freunde, manchmal im Job, manchmal beim Ex) habe ich mich auch stark und klug gefühlt. Aber seit der Trennung klappt das nicht mehr so richtig.

Was sind Deine absoluten Stärken und was findest Du gut an Dir?

kommunikativ, humorvoll, emphatisch, analytisch, kreativ, begeisterungsfähig, unterhaltsam, intelligent


Hast Du eine abgeschlossene Berufsausbildung?

Habe Soziologie studiert und abgeschlossen.


Hast Du Geschwister und wenn ja, sind sie jünger oder älter?

Einen 9 Jahre jüngeren Bruder.


Hattest Du ein intaktes Elternhaus?

Ja.


Welches Sonnenzeichen (Sternzeichen) hast Du? Weißt Du eventl. Deinen Aszendenten?

Sternzeichen Krebs, Aszendent Schütze, Mond im Löwe


Mit welchen Begriffen würdest Du Herrn Stier beschreiben, bevor ihr Euren Disput hattet?

vereinnahmend, kommunikativ, sehr hilfsbereit, väterlich, triebgesteuert, kontrollierend, intelligent, aufbrausend, humorvoll


Wenn Du Herrn Stier und Dir je ein Tier zuordnen würdest, für welche würdest Du Dich entscheiden?

Stier => Stier
ich => Hase

Hoffe, es ist alles dabei...

Liebe Grüße

Wella

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Juni 2010 um 12:18
In Antwort auf fizza_12446796

Danke
Hallo Kassandra,

naja, als Entschuldigung nehme ich das nicht ganz. Denn es tut ihm leid "wie alles gekommen ist", also dass Schluss ist. Er hat nicht gesagt, dass er einen Fehler gemacht hat.

Er hat nur einmal kurz danach gesagt "Es tut mir leid dass ich dich geschlagen habe, aber du hast mich provoziert.". Das ist es, was ich halbwegs als Entschuldigung ansehen würde.

Ich meine, klar kann er es wieder machen. Er hat ja gesagt, er will es ja nicht wieder machen. Aber ich soll eben nicht mehr stänkern.

Wie gesagt, vielleicht war es wirklich "psychische Gewalt" von mir, die ihn irgendwann dazu verleitet hat, zu schlagen. Ich weiss es nicht.

Vielleicht ist er deshalb froh, mich loszusein. Blöd ist einfach, dass ich so drunter leid. Und er hat garantiert schon die Nächste. Dabei habe ich Schluss gemacht.

Liebe Kassandra, danke für deinen Zuspruch. Ich habe eben viel Zeit zum Nachdenken, da ich seit Januar arbeitslos bin.

Liebe Grüße

Wella



Was?
Er hat sich nicht einmal dafür entschuldigt was er getan hat? Ich meine selbst wenn du ihn provoziert hast, er hat kein Recht dich zu schlagen, das hat niemand!

Sei du lieber froh, das du ihn los bist!

Oh das tut mir leid für dich, wegen Arbeitslosigkeit!

Aber gut, lass dich davon nicht runterziehen, auch wenn es schwer ist!

Lg Kassandra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Juni 2010 um 14:12
In Antwort auf fizza_12446796

Antworten
Hallo Waage,

dann möchte ich sehen, ob ich Antworten finde:

In welchen Situationen hast Du in Deiner Kindheit Aufmerksamkeit und in welchen Situationen Anerkennung erfahren?

Wenn ich brav war, gehorcht habe und im Haushalt mitgeholfen habe, von meiner Mutter. Bei guten Noten, schön gemalten Bildern oder generell beim Spielen von meinem Vater.


Ist Dein Selbstbild grundsätzlich so, wie Du es beschreibst oder fühlst Du Dich anders, wenn Du z.B. mit Deinen Freunden zusammen bist?

Es gibt auch schöne Momente in meinem Leben und wenn ich mit bestimmten Personen zusammen bin (einige Freunde, manchmal im Job, manchmal beim Ex) habe ich mich auch stark und klug gefühlt. Aber seit der Trennung klappt das nicht mehr so richtig.

Was sind Deine absoluten Stärken und was findest Du gut an Dir?

kommunikativ, humorvoll, emphatisch, analytisch, kreativ, begeisterungsfähig, unterhaltsam, intelligent


Hast Du eine abgeschlossene Berufsausbildung?

Habe Soziologie studiert und abgeschlossen.


Hast Du Geschwister und wenn ja, sind sie jünger oder älter?

Einen 9 Jahre jüngeren Bruder.


Hattest Du ein intaktes Elternhaus?

Ja.


Welches Sonnenzeichen (Sternzeichen) hast Du? Weißt Du eventl. Deinen Aszendenten?

Sternzeichen Krebs, Aszendent Schütze, Mond im Löwe


Mit welchen Begriffen würdest Du Herrn Stier beschreiben, bevor ihr Euren Disput hattet?

vereinnahmend, kommunikativ, sehr hilfsbereit, väterlich, triebgesteuert, kontrollierend, intelligent, aufbrausend, humorvoll


Wenn Du Herrn Stier und Dir je ein Tier zuordnen würdest, für welche würdest Du Dich entscheiden?

Stier => Stier
ich => Hase

Hoffe, es ist alles dabei...

Liebe Grüße

Wella

Vielen Dank
für Deine Antworten.

Bevor ich jetzt anfange das Bild zu zeichnen, das ich mir vorstelle, möchte ich Dich bitten zu beachten, dass ich Dich nicht kenne, keine Psychologin bin und die Weisheit auch nicht mit Löffeln gefuttert habe. Wenn Dir dieses Bild nicht entspricht oder Teile davon nicht, sieh es mir bitte nach und korrigiere es einfach. Ich seh gerade, ist verdammt lang geworden:

Das Sonnenzeichen Krebs ist ein Kardinalzeichen. Ein Macher. Da der Krebs dem Schützen fast gegenübersteht, nicht ganz, das wäre der Steinbock, müsste Deine Sonne in das 7. Haus, in das Haus der Partnerschaft fallen. Somit auf Deine Du-Seite. Der Schütze ist ein Fernreisender, vllt. auch nur im Geiste. Der Mond im Löwen hat kraftvolle Emotionen, die aber auch beachtet werden wollen. Da der Löwe neben dem Krebs steht, müsste Dein Mond ebenfalls auf der Du-Seite stehen. Im 8. Haus. Zeugt für eine tiefe Emotionalität und das Haus Deiner Regenerationsfähigkeit. Ist dem Löwemond eventl. durch Deinen 9 Jahre jüngeren Bruder zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt worden? Kann es sein, dass Du früher und auch heute vllt. Deine Aggressionen und aufgestaute Wut zu sehr in Dich hineinfrisst und Du für Dich den Weg der Nörgelei gewählt hast, weil Nörgelei lange nicht so heftig ist, als dem gegenüber klare Wut zu offenbaren? Was in der Kindheit getestet, gelernt und gelebt werden muss.

So wie Du Deine absoluten Stärken beschreibst, liest sich das für mich nach Merkur im Zwilling. Der wiederum steht ebenfalls neben dem Krebs. Somit wäre das Denken auf der Du-Seite. Auch der Zwilling steht dem Schützen

An dieser Stelle ist mir aufgefallen, dass Du nicht beantwortet hast, was Du an Dir gut findest. Vergessen, Zufall oder unbewusst überlesen?

Die Wahl eines Partners mit einem doch großen Altersunterschied spricht für mich für einen Saturn im 7. Haus. Kann, muss aber nicht, dafür sprechen, dass der Partner krank macht oder krank ist. Spricht aber auch dafür, dass Du ernsthaft bist. Fleißig und leistungsorientiert. Bestätigt auch Dein abgeschlossenes Studium. Du wurdest gelobt für Leistung und Anpassung. Falls der Saturn noch direkt bei der Sonne steht, ist das in etwa so, als würde die Sonne immer ein bischen im Schatten stehen. Der Saturn kontrolliert sozusagen, ob Du alles richtig machst, alles gut genug ist und den Normen entspricht. Die Sonne wiederum fragt beim Saturn nach: ist das so ok, wie ich das mache?

1951, in dem Jahr, in dem Herr Stier geboren ist, war der Pluto im Löwen. Fast möchte ich wagen zu behaupten, dass ihr im Partnerhoroskop eine direkte Mond/Pluto Verbindung hast. Tiefe Gefühle zwischen Macht, Kontrolle, Vereinnahmung, und Eifersucht. Auf der anderen Seite Ohnmacht, Selbstzweifel, Angst, Panik. Also tiefe Reaktionsmuster die auf beiden Seiten angetickert werden.

Nun zu den Tieren. Was ich so adhoc mit dem Stier verbinde ist natürlich der Stier in der Arena. Aber der Stier hat auch eine andere Seite. Er ist fest, stabil, beständig, genussvoll, Ruhe ausstrahlend, kraftvoll.

Der Hase ist genau wie der Stier ein Pflanzenfresser. Er sitzt friedlich auf der Wiese und muffelt seine Gräser. Ist gerne in Gemeinschaft und kann zutraulich, aber auch scheu sein. Er hat grosse Ohren, weil er schlechter sieht als hört. Somit bekommt er aber Dinge mit, die noch weit entfernt sind und kann ins Gebüsch flüchten. Verfolger schüttelt er ab, indem er Haken schlägt.

Wenn beide Tiere in Ruhe ihre Gräser fressen und alles ruhig um sie ist, ist es also durchaus möglich, dass beide ganz locker und ruhig auf einer Wiese sind. Nur sollte der Stier sich nicht bewegen, weil der Hase vllt. schon im Gebüsch sitzt, obwohl der Stier nur einen Schritt zur Seite macht. Dass der Hase dem Stier gefährlich werden könnte bzw. ihn in seine Schranken weisen kann, halte ich für unmöglich.

Der Disput mit Herrn Stier war so in etwa vor 4 Wochen. In dieser Zeit ist, gemäss der Ephemeride der Mars durch den Löwen gelaufen. Über Deinen Mond. Der Mars sorgt dafür Wut und Aggression zuzulassen und diese auch direkt zu äussern. Er hat somit Deinen Mond unterstützt und deshalb konntest Du so klar nach der Ohrfeige sagen: Mit mir nicht, hier ist meine Grenze.

Durch mehrere bzw. viele Planeten auf der Du-Seite brauchst Du die Resonanz von Partnern, Kollegen und Freunden für Dich. Deine Resonanz an Dich selbst sind Forderungen, die Du nicht erfüllen kannst, weil Du nicht gelernt hast, wie. Und weil Du vllt. zuviel an der Perfektion feilst. Daher eventl. die Selbstzweifel.

Vllt. auch deshalb Deine Formulierung einer intakten Partnerschaft: Liebe, Vertrauen, viel Lachen, Freiraum für jeden.

Ich formuliere um: Liebe zu Dir selbst, Vertrauen zu Dir selbst, viel Lachen mit Dir und auch mal Dich selbst, Freiraum für Dich. Es wäre schön, wenn Du Dir das selbst bieten könntest!

Lieg ich arg daneben?


Lieben Gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Juni 2010 um 14:53

Bin zwar "nur" weiblicher Stier aber...
Hallo Wella,

bin gerade über deinen Threat gestolpert.

Kann Dir dazu Folgendes sagen und eine Geschichte erzählen:

Als Stier - kann ja jetzt vorrangig nur von mir und Erlebtem ausgehen- ist man ja die Ruhe in Person. Und es braucht wirklich schon über einen längeren Zeitraum massiven Druck welcher Art auch immer, damit wir ausflippen.

Wenn wir dann aber ausflippen, rette sich wer kann.
1. Es kriegen alle in der Umgebung ihr Fett weg. Ob beteiligt oder nur gerade zur falschen Zeit am falschen Ort. Das unterscheiden Stiere dann in dem Moment nicht.
2. Man muss genau hinhören, weshalb wir ausflippen. Denn es ist nie die Lappalie die kurz zuvor das Fass zum zünden gebracht hat, sondern immer irgendwas Vorangegangenes.
(Das kann dann auch durchaus schon ne Weile her sein)

Das heißt, du wirst wohl absichtlich oder unabsichtlich mit irgendetwas deinen Stiermann genervt haben.
--> Unterstelle ich jetzt mal!
Das kann auch etwas Unterschwelliges gewesen sein.
(Du hast es vielleicht nicht direkt ausgesprochen, aber Stiere sind sehr anfällig und feinfühlig für Schwingungen. Außerdem haben wir eine gute Intuition.)

Zur Gewalt: --> Eine Geschichte von mir:

Ich habe mal bei meinem Exfreund die Hand erhoben. Wir hatten Streit und ich bin regelrecht ausgeflippt. Wohlgemerkt bei einer offensichtlich absoluten Kleinigkeit.
Meine Hand war zur Faust geballt und ich hatte sie schon erhoben. Irgendein letzter Rest Verstand hat mich davon abgehalten zuzuschlagen. Keine Ahnung!
Kurze Zeit später haben wir uns getrennt.
Nicht weil er mir nicht verzeihen konnte, er hat auch gar nicht wirklich registriert was ich da fast gemacht hätte, sondern weil unsere Beziehung einfach hinüber war.
Das habe ich in dem Moment als ich meine Hand erhoben hatte begriffen. Irgendwas ganz Entscheidendes ist längst kaputt. Und irreparabel.

Soll heißen, wir neigen vielleicht durchaus dazu mal Porzellan oder ähnliches zu schrotten... aber jemanden körperlich zu schlagen, dann auch noch den Partner, das ist schon nen ganz anderes Kaliber.

Das kann man jetzt sicher nicht verallgemeinern.
Ist ja auch nichts zum schönreden! Soll ja auch um Gottes willen keine Ausrede für seine Ohrfeige sein...
Denn vielleicht ist er auch wirklich gewalttätig.
(Da du ja aber sicherlich schon länger mit ihm zusammen warst, kannst du das bestimmt besser beurteilen)

Wenn ich jetzt mal von meiner erlebten Geschichte auf die deines Stiermannes schwenke, dann ist eure Beziehung vorbei.
Wir Stiere sind ja auch sehr bequem und halten schon aus diesem Grund manchmal an längst "Gestorbenem" fest.
Aber nach der Aktion wird er sich 1. selbst nie verzeihen können und 2. wird er gemerkt haben dass "Vorbei" besser ist.
Wenn auch die Methode dahin... nun ja...

Vielleicht konnte ich Dir ja etwas Licht ins Dunkel bringen, vorausgesetzt dem ist wirklich so und Stiermann tickt nicht völlig anders.
Ist auch gar keine Entschuldigung für sein Verhalten, aber man kann auch nicht alle über einen Kamm scheren.

Zur fehlenden Entschuldigung: wenn ich ausflippe, was nur alle Jubeljahre vorkommt, gibt es von mir dafür auch keine Entschuldigung.
Bin dann der Meinung: wer einem Stier zulange das rote Tuch vor der Nase schwenkt, muss die Folgen tragen. Selbst Schuld!
Jetzt kann man natürlich bei ner Ohrfeige geteilter meinung sein --> wahrscheinlich ziehe ich mir hier gerade den Zorn anderer Forumbesucher zu

Also versuch die Beziehung abzuhaken. Denn auch du wirst die Ohrfeige nie! ganz vergessen.

Liebe Grüße
DoraAnn







Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Juni 2010 um 20:59
In Antwort auf fizza_12446796

Immer noch
Hallo an Euch,

danke nochmal für die Antworten. Mittlerweile ist es 4 Wochen her und ich denke noch immer von früh bis spät daran. Immer nur daran. Mittlerweile hat er mir wenigstens mitgeteilt, dass es ihm leid tut, wie es gekommen ist. Naja und alles Gute und so...

Und vorhin habe ich einen Artikel von einem Polizisten gelesen, der schreibt, dass Frauen durch ihre höhere sprachliche Gewandheit den Mann schier in den Wahnsinn treiben können mit Provokationen. Und dass er sich dann eben wehrt. Physische Gewalt vs. psychische Gewalt. Er war vielleicht auch verletzt von mir und es hatte sich vieles angestaut und er wusste sich nicht anders mehr zu helfen.

Und nun überlege ich, ob ich ihm nicht diese eine Ohrfeige hätte verzeihen sollen und wenn er dann nochmal geschlagen hätte, dann hätte ich ja immernoch gehen können. Sollte man einem Menschen nicht eine zweite Chance geben? Das sind meine Überlegungen. Ich zweifle immer noch, ob ich das richtig gemacht habe. Wenn man gemeinsam an etwas arbeitet, könnte doch alles gut werden!?

Naja, auf jeden Fall bin ich mitten drin im Liebeskummer-Karussell. Ich lenke mich zwar ab und treffe mich mit Freunden usw.. Aber trotzdem, es ist immer da. Weiss nicht, wie lange ich das noch aushalte.

Ich danke euch auf jeden Fall für Euren Zuspruch.

Liebe Grüße

Wella

Hallo wella,
für mich ... ist gewalt ein absolutes no-go. auf keinen fall. sorry, bei der ersten erscheinungsform bin ich weg. ich denke, mein lieber stier-freund sieht das genau so: er entschuldigt sich z.b. schon, wenn er mich mal zufällig in einem vollen bus rempelt oder so was ... - es scheint also ganz grundsätzlich nicht so zu sein, dass stier-männer kein sensorium dafür hätten, was gewalt ist....

natürlich, andere frage, wie du damit umgehen willst. ich würde es, wie gesagt, nicht tolerieren.

all the best,
m.c.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Juli 2010 um 14:21

Da kann ich ein lied von singen...
war über einem jahr mit einem stier zusammen....

und es wurde immer immer schlimmer... aus kleinigkeiten machte er eine riesen show.. erst beleidigungen, dann anspucken und zuletzt wirklich heftige prügelattacken...

also wenn du mich fragst, wenn er mit sowas anfängt, nichts wie weg absolut richtige entscheidung!

stier-männer entschuldigen sich auch nicht, die erfinden die tollsten geschichten um dir die schuld in die schuhe zu schieben...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Juli 2010 um 15:44
In Antwort auf ashlie_12747299

Da kann ich ein lied von singen...
war über einem jahr mit einem stier zusammen....

und es wurde immer immer schlimmer... aus kleinigkeiten machte er eine riesen show.. erst beleidigungen, dann anspucken und zuletzt wirklich heftige prügelattacken...

also wenn du mich fragst, wenn er mit sowas anfängt, nichts wie weg absolut richtige entscheidung!

stier-männer entschuldigen sich auch nicht, die erfinden die tollsten geschichten um dir die schuld in die schuhe zu schieben...

Was hat das mit
dem SZ zu tun, prügelnde männer gibt es von jedem zeichen...ich kenn da einen fische-mann, dafür gibt es keine entschuldigung...

auch ob ein mensch sich entschuldigt oder nicht ist sicher nicht in seinem sonnenzeichen festgelegt...es gibt durchaus auch stiere die sich entschuldigen können, und vertreter anderer zeichen die es nicht schaffen...so verallgemeinern kann man das doch nicht....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Juli 2010 um 17:53

Hi
also ich bin stier und es dauert sehr lange bis ich wirklich wütend werde. allerdings muss ich hier anmerken (weiß nicht wie es bei anderen stieren ist) das ich auch dinge persönlich nehme die manche für nicht sooo ernst nehmen. aber bevor ich richtig wütend werde kommt erstmal ne phase wo ich überhaupt nicht mehr rede und nen tunnelblick bekomme, da könnte der gegenüber die situation noch vorm eskalieren retten. wird dann aber weiter gemacht, dann kann es durchaus sein das ich maßlos ausraste. dann bekommt jeder der in der nähe ist auch unbeteiligte meinen zorn zu spüren. besonders leute die meinen sich einmischen zu müssen.
eins muss ich aber anmerken, niemals im leben würde ich meine hand gegen eine frau erheben (nur in einem fall wenn mein eigenens leben in gefahr sein sollte) erst recht nicht wenn es meine freundinn ist. bei frauen kann ich aber seelisch sehr sehr verletzend sein und dinge sagen die nicht mehr so schnell wieder gut zu machen sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Juli 2010 um 12:27
In Antwort auf waage1964

Vielen Dank
für Deine Antworten.

Bevor ich jetzt anfange das Bild zu zeichnen, das ich mir vorstelle, möchte ich Dich bitten zu beachten, dass ich Dich nicht kenne, keine Psychologin bin und die Weisheit auch nicht mit Löffeln gefuttert habe. Wenn Dir dieses Bild nicht entspricht oder Teile davon nicht, sieh es mir bitte nach und korrigiere es einfach. Ich seh gerade, ist verdammt lang geworden:

Das Sonnenzeichen Krebs ist ein Kardinalzeichen. Ein Macher. Da der Krebs dem Schützen fast gegenübersteht, nicht ganz, das wäre der Steinbock, müsste Deine Sonne in das 7. Haus, in das Haus der Partnerschaft fallen. Somit auf Deine Du-Seite. Der Schütze ist ein Fernreisender, vllt. auch nur im Geiste. Der Mond im Löwen hat kraftvolle Emotionen, die aber auch beachtet werden wollen. Da der Löwe neben dem Krebs steht, müsste Dein Mond ebenfalls auf der Du-Seite stehen. Im 8. Haus. Zeugt für eine tiefe Emotionalität und das Haus Deiner Regenerationsfähigkeit. Ist dem Löwemond eventl. durch Deinen 9 Jahre jüngeren Bruder zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt worden? Kann es sein, dass Du früher und auch heute vllt. Deine Aggressionen und aufgestaute Wut zu sehr in Dich hineinfrisst und Du für Dich den Weg der Nörgelei gewählt hast, weil Nörgelei lange nicht so heftig ist, als dem gegenüber klare Wut zu offenbaren? Was in der Kindheit getestet, gelernt und gelebt werden muss.

So wie Du Deine absoluten Stärken beschreibst, liest sich das für mich nach Merkur im Zwilling. Der wiederum steht ebenfalls neben dem Krebs. Somit wäre das Denken auf der Du-Seite. Auch der Zwilling steht dem Schützen

An dieser Stelle ist mir aufgefallen, dass Du nicht beantwortet hast, was Du an Dir gut findest. Vergessen, Zufall oder unbewusst überlesen?

Die Wahl eines Partners mit einem doch großen Altersunterschied spricht für mich für einen Saturn im 7. Haus. Kann, muss aber nicht, dafür sprechen, dass der Partner krank macht oder krank ist. Spricht aber auch dafür, dass Du ernsthaft bist. Fleißig und leistungsorientiert. Bestätigt auch Dein abgeschlossenes Studium. Du wurdest gelobt für Leistung und Anpassung. Falls der Saturn noch direkt bei der Sonne steht, ist das in etwa so, als würde die Sonne immer ein bischen im Schatten stehen. Der Saturn kontrolliert sozusagen, ob Du alles richtig machst, alles gut genug ist und den Normen entspricht. Die Sonne wiederum fragt beim Saturn nach: ist das so ok, wie ich das mache?

1951, in dem Jahr, in dem Herr Stier geboren ist, war der Pluto im Löwen. Fast möchte ich wagen zu behaupten, dass ihr im Partnerhoroskop eine direkte Mond/Pluto Verbindung hast. Tiefe Gefühle zwischen Macht, Kontrolle, Vereinnahmung, und Eifersucht. Auf der anderen Seite Ohnmacht, Selbstzweifel, Angst, Panik. Also tiefe Reaktionsmuster die auf beiden Seiten angetickert werden.

Nun zu den Tieren. Was ich so adhoc mit dem Stier verbinde ist natürlich der Stier in der Arena. Aber der Stier hat auch eine andere Seite. Er ist fest, stabil, beständig, genussvoll, Ruhe ausstrahlend, kraftvoll.

Der Hase ist genau wie der Stier ein Pflanzenfresser. Er sitzt friedlich auf der Wiese und muffelt seine Gräser. Ist gerne in Gemeinschaft und kann zutraulich, aber auch scheu sein. Er hat grosse Ohren, weil er schlechter sieht als hört. Somit bekommt er aber Dinge mit, die noch weit entfernt sind und kann ins Gebüsch flüchten. Verfolger schüttelt er ab, indem er Haken schlägt.

Wenn beide Tiere in Ruhe ihre Gräser fressen und alles ruhig um sie ist, ist es also durchaus möglich, dass beide ganz locker und ruhig auf einer Wiese sind. Nur sollte der Stier sich nicht bewegen, weil der Hase vllt. schon im Gebüsch sitzt, obwohl der Stier nur einen Schritt zur Seite macht. Dass der Hase dem Stier gefährlich werden könnte bzw. ihn in seine Schranken weisen kann, halte ich für unmöglich.

Der Disput mit Herrn Stier war so in etwa vor 4 Wochen. In dieser Zeit ist, gemäss der Ephemeride der Mars durch den Löwen gelaufen. Über Deinen Mond. Der Mars sorgt dafür Wut und Aggression zuzulassen und diese auch direkt zu äussern. Er hat somit Deinen Mond unterstützt und deshalb konntest Du so klar nach der Ohrfeige sagen: Mit mir nicht, hier ist meine Grenze.

Durch mehrere bzw. viele Planeten auf der Du-Seite brauchst Du die Resonanz von Partnern, Kollegen und Freunden für Dich. Deine Resonanz an Dich selbst sind Forderungen, die Du nicht erfüllen kannst, weil Du nicht gelernt hast, wie. Und weil Du vllt. zuviel an der Perfektion feilst. Daher eventl. die Selbstzweifel.

Vllt. auch deshalb Deine Formulierung einer intakten Partnerschaft: Liebe, Vertrauen, viel Lachen, Freiraum für jeden.

Ich formuliere um: Liebe zu Dir selbst, Vertrauen zu Dir selbst, viel Lachen mit Dir und auch mal Dich selbst, Freiraum für Dich. Es wäre schön, wenn Du Dir das selbst bieten könntest!

Lieg ich arg daneben?


Lieben Gruß

Endlich
Liebe Waage64,

vielen lieben Dank, dass du dir die Mühe gemacht hast, für mich die Sterne zu Rate zu ziehen. Bitte entschuldige, dass ich mich erst jetzt melde. Ich gebe zu, dass mich deine Antwort etwas überfordert hat. Ich konnte und kann mir bis heute nicht erklären, wie genau du zu diesen Deutungen kommst. Hast du dies aus meinen Posts gelesen und bringst es nun mit den Sternen in Verbindung?

Sonne im 7., Mond im 8. Haus - stimmt. Saturn im 7. Haus stimmt auch. Klar hat mir mein Bruder viel Aufmerksamkeit "weggenommen". Ich denke aber, dass ich nörgele, weil ich erst Dinge von anderen bestimmen lasse und dann natürlich hin und wieder merke, dass sie mir nicht gefallen Und bei dominanten Menschen offen auf Konfrontation zu gehen ist mir dann doch sehr riskant. Also nörgle ich (auch weil ich nicht weiß, ob meine Einstellung richtig ist und ich noch offen bin für eine andere Deutung).

Merkur im Zwilling stimmt auch.

Die Beziehung mit ihm: "Tiefe Gefühle zwischen Macht, Kontrolle, Vereinnahmung, und Eifersucht. Auf der anderen Seite Ohnmacht, Selbstzweifel, Angst, Panik." Das scheint wirklich zu stimmen. Aber ist das aus den Sternen zu lesen oder doch aus meinen Posts zu schließen? Ich weiss es nicht...

"Durch mehrere bzw. viele Planeten auf der Du-Seite brauchst Du die Resonanz von Partnern, Kollegen und Freunden für Dich. Deine Resonanz an Dich selbst sind Forderungen, die Du nicht erfüllen kannst, weil Du nicht gelernt hast, wie. Und weil Du vllt. zuviel an der Perfektion feilst. Daher eventl. die Selbstzweifel."

Stimmt auch!

"Ich formuliere um: Liebe zu Dir selbst, Vertrauen zu Dir selbst, viel Lachen mit Dir und auch mal Dich selbst, Freiraum für Dich. Es wäre schön, wenn Du Dir das selbst bieten könntest!"

Das sind SO wahre Worte! Ja, das ist meine Herausforderung. Das in MIR selbst zu finden, was ich sonst immer bei anderen suche.

Hihi, zum Stier-Hase-Bild:

"Wenn beide Tiere in Ruhe ihre Gräser fressen und alles ruhig um sie ist, ist es also durchaus möglich, dass beide ganz locker und ruhig auf einer Wiese sind. Nur sollte der Stier sich nicht bewegen, weil der Hase vllt. schon im Gebüsch sitzt, obwohl der Stier nur einen Schritt zur Seite macht. Dass der Hase dem Stier gefährlich werden könnte bzw. ihn in seine Schranken weisen kann, halte ich für unmöglich."

Stimmt, allerdings habe ich als Hase den Stier so sehr gereizt, dass er hilflos wurde (und zuschlug). Ich halte das schon für eine gewisse Stärke, die ihn wohl in seine Schranken gewiesen hat. Denn offensichtlich hatte er keine Worte bzw. Argumente mehr. Wahrscheinlich bin ich ein Kampfhase .

Also, du liegst in ganz vielen Dingen richtig. Machst du diese Deutungen beruflich oder nebenberuflich?

Vielen Dank nochmal und liebe Grüße

Wella

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Juli 2010 um 21:31
In Antwort auf fizza_12446796

Endlich
Liebe Waage64,

vielen lieben Dank, dass du dir die Mühe gemacht hast, für mich die Sterne zu Rate zu ziehen. Bitte entschuldige, dass ich mich erst jetzt melde. Ich gebe zu, dass mich deine Antwort etwas überfordert hat. Ich konnte und kann mir bis heute nicht erklären, wie genau du zu diesen Deutungen kommst. Hast du dies aus meinen Posts gelesen und bringst es nun mit den Sternen in Verbindung?

Sonne im 7., Mond im 8. Haus - stimmt. Saturn im 7. Haus stimmt auch. Klar hat mir mein Bruder viel Aufmerksamkeit "weggenommen". Ich denke aber, dass ich nörgele, weil ich erst Dinge von anderen bestimmen lasse und dann natürlich hin und wieder merke, dass sie mir nicht gefallen Und bei dominanten Menschen offen auf Konfrontation zu gehen ist mir dann doch sehr riskant. Also nörgle ich (auch weil ich nicht weiß, ob meine Einstellung richtig ist und ich noch offen bin für eine andere Deutung).

Merkur im Zwilling stimmt auch.

Die Beziehung mit ihm: "Tiefe Gefühle zwischen Macht, Kontrolle, Vereinnahmung, und Eifersucht. Auf der anderen Seite Ohnmacht, Selbstzweifel, Angst, Panik." Das scheint wirklich zu stimmen. Aber ist das aus den Sternen zu lesen oder doch aus meinen Posts zu schließen? Ich weiss es nicht...

"Durch mehrere bzw. viele Planeten auf der Du-Seite brauchst Du die Resonanz von Partnern, Kollegen und Freunden für Dich. Deine Resonanz an Dich selbst sind Forderungen, die Du nicht erfüllen kannst, weil Du nicht gelernt hast, wie. Und weil Du vllt. zuviel an der Perfektion feilst. Daher eventl. die Selbstzweifel."

Stimmt auch!

"Ich formuliere um: Liebe zu Dir selbst, Vertrauen zu Dir selbst, viel Lachen mit Dir und auch mal Dich selbst, Freiraum für Dich. Es wäre schön, wenn Du Dir das selbst bieten könntest!"

Das sind SO wahre Worte! Ja, das ist meine Herausforderung. Das in MIR selbst zu finden, was ich sonst immer bei anderen suche.

Hihi, zum Stier-Hase-Bild:

"Wenn beide Tiere in Ruhe ihre Gräser fressen und alles ruhig um sie ist, ist es also durchaus möglich, dass beide ganz locker und ruhig auf einer Wiese sind. Nur sollte der Stier sich nicht bewegen, weil der Hase vllt. schon im Gebüsch sitzt, obwohl der Stier nur einen Schritt zur Seite macht. Dass der Hase dem Stier gefährlich werden könnte bzw. ihn in seine Schranken weisen kann, halte ich für unmöglich."

Stimmt, allerdings habe ich als Hase den Stier so sehr gereizt, dass er hilflos wurde (und zuschlug). Ich halte das schon für eine gewisse Stärke, die ihn wohl in seine Schranken gewiesen hat. Denn offensichtlich hatte er keine Worte bzw. Argumente mehr. Wahrscheinlich bin ich ein Kampfhase .

Also, du liegst in ganz vielen Dingen richtig. Machst du diese Deutungen beruflich oder nebenberuflich?

Vielen Dank nochmal und liebe Grüße

Wella

Hallo wella75,
lieben Dank für Deine Rückmeldung. Dich mit meinem post zu verschrecken lag mir absolut fern. Tut mir wirklich leid!

Meine Bild zu Dir ist daraus entstanden, dass ich Deine posts gelesen habe, Dir die Fragen gestellt habe, die mir intuitiv in den Kopf gekommen sind und die Du ja auch freundlicherweise beantwortet hast. Dazu nahm ich dann die Informationen Deines Alters, Deines Sonnenzeichens, Deines Aszendenten und Deiner Mondstellung. Also eine Mischung.

Natürlich ist die Deutung nicht exakt, dazu fehlen viel zu viele Details, aber zumindest sind Grundlagen erkennbar. Und wie bereits geschrieben: ich habe die Weisheit nicht mit Löffeln gefuttert.

Um bei dem Metapher des Stieres und des Hasen zu bleiben: Ich gebe Dir recht, Du als Hase hast den Stier wohl ziemlich nervös, hilflos und wortlos gemacht. Was allerdings trotz Allem keine Rechtfertigung für sein Verhalten ist. Schließlich hatte er es nur mit einem Hasen zu tun. Wenn auch ein Kampfhase

Ja, ich mache ab und an astrologische Deutungen, allerdings nur für den Hausgebrauch, Freunde und Bekannte. Und mit jeder Deutung lerne ich etwas für mich dazu.

Somit möchte ich mich auch noch einmal für Deine Informationen und Deine Rückmeldung bedanken.

Alles Gute für Dich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2010 um 14:03
In Antwort auf max_12355835

Was hat das mit
dem SZ zu tun, prügelnde männer gibt es von jedem zeichen...ich kenn da einen fische-mann, dafür gibt es keine entschuldigung...

auch ob ein mensch sich entschuldigt oder nicht ist sicher nicht in seinem sonnenzeichen festgelegt...es gibt durchaus auch stiere die sich entschuldigen können, und vertreter anderer zeichen die es nicht schaffen...so verallgemeinern kann man das doch nicht....

Körperliche vs psychische Gewalt
Kann mir einer genau erklären, wieso hier nur auf körperliche Gewalt eingegangen wird? Humanistischer Quatsch, wenn man mich fragen würde... Ausgedacht von Menschen, die andere kontrollieren wollen ohne sich die Finger dreckig zu machen. Sicherlich ist es so, dass man gerade seinen Partner nicht schlagen sollte, wenn einem wirklich etwas an ihm liegt. Genaugenommen darf man niemanden schlagen. Genau so wenig soll man ihn aber psychisch unter Druck setzen, was aber gesellschaftlich völlig akzeptiert wird, da die Narben ja nicht offen herumgetragen werden sondern sich nur auf der Seele finden, die kein Mensch sieht und die vor allem keinen interessiert!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. April 2012 um 8:18

Niemals einen Stier auf längere Zeit provozieren!
Hallo,
ich bin auch ein Stier-Mann.
Und die Ruhe in Person. Bis man mich soweit hat, dass ich ausraste muss echt viel passiert sein. Ist es dann aber soweit, sollte alles in der Nähe in Deckung gehen. Dann werden Urgewalten freigesetzt und ich geh ab wie ne Lokomotive. Bisher hat es eine Frau noch nie geschafft mich so weit zu bringen, lieber gehe ich dann vorher, kann aber sein dass bevor ich gehe noch ne Tasse oder die Obstschale an die Wohnzimmerwand fliegt.
Anders sieht das aus, wenn ich in die Ecke getrieben werde, von irgendwelchen Typen die meinen, weil ich so ruhig bin und mir auch viel gefallen lasse könnten sie den Affen mit mir machen. Ich bin und war noch nie ein Schlägertyp, versuche das immer zu vermeiden, auch wenn ich mal als Feigling den Platz verlassen musste. Das tue ich dann aber hauptsächlich, weil es mir zu doof ist mich mit Primaten zu prügeln.
Zum ersten Mal so richtig in die Ecke getrieben hat man mich als ich etwa 13 oder 14 Jahre alt war. Diese Erfahrung ist bei mir hängengeblieben und es gab weitere in ähnlicher Form.
Ich war damals (bin jetzt 47) mit einem Mädel unterwegs, nicht meine Freundin, unsere Mütter besuchten sich oft gegenseitig und wir liefen dann draußen aufm Feld rum oder so. Wir spazierten also los und kamen dann auf die Idee einen Obstbaum zu besteigen, macht man ja so in dem Alter
Nach einiger Zeit tauchten dann ein paar Typen auf. Sie sahen uns dort auf dem Baum sitzen und fingen an zu lästern und zu stänkern. Ich glaube mich zu erinnern dass es 5 oder 6 waren. Als sie merkten, dass Beleidigungen mich nicht dazu bewegen konnten vom Baum zu steigen, fingen sie an mit Steinen und Stöcken nach uns zu werfen. Ein Stein traf meine Freundin am Kopf und sie fing an zu weinen. Glaube mehr vor Angst als vor Schmerz.
Naja, das sind dann Auslöser für Stiermänner und dann geht alles ganz schnell. Ich war mit einem Satz vom Baum unten, schnappte mir eine Dachlatte die da lag und hab alle wie sie da waren mächtig verprügelt. Ein oder zwei schafften es noch wegzulaufen.Auch die hab ich dann noch erwischt. Seit dem Tag weiß ich Bescheid. Über mich, wie ich mich verhalte und was dabei heraus kommt wenn man es mit mir übertreibt. Das junge Mädel von damals ist immer noch eine gute Bekannte von mir und ich sehe ihr in den Augen an, wenn wir uns mal zufällig begegnen, dass sie niemals Angst haben würde wenn ich in ihrer Nähe bin.
Es gibt da einen schönen Spruch den sich alle merken sollten, die gerne andere provozieren.
'Hüte dich vor dem Zorn des geduldigen Mannes!'
Mehr kann ich dazu nicht sagen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. April 2012 um 10:03

Kann
ich persönlich nicht bestätigen das ein Stier gewalttätig ist.Bin schon seit 9 Jahren mit meinem Mann ( Stier) zusammen. Der hat noch niemals die Hand gegen mich erhoben. Auch so hab ich ihn noch nie als gewalttätig erlebt. Manchmal nur extrem gereizt oder sauer aber das ist recht schnell verflogen.Außerdem kann ja jeder mal schlecht drauf sein. Ich hol ihn dann von seiner schlechten Laune runter und dann reden wir drüber . Und dann ist auch wieder gut. Der würde nur ausrasten wenn irgendjemand unseren Sohn was antun würde oder mir. Also ich kann mich da nicht beklagen er ist ein total liebevoller Vater und Ehemann.Ein "besseren" hätte nicht haben können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram