Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Astrologie-Esoterik / Suche nach Seelengefährte - eine seltsame Geschichte

Suche nach Seelengefährte - eine seltsame Geschichte

6. Juli 2006 um 22:47 Letzte Antwort: 22. November 2008 um 17:52

Hallo!
Mein Name ist Julia und ich studiere Pädagogik, Psychologie und Religionswissenschaft an der LMU in München. Ich bin 25 Jahre alt, 1,70m groß, habe blonde Haare und blaue Augen.
Ich bin ein sehr aufgeschlossener Mensch, was Übersinnliches angeht, allein schon weil ich Fantasy-Romane schreibe, mich aber auch für Spiritualität interessiere.
Vor zwei Jahren aber ist etwas geschehen, das mich für kurze Zeit an meiner geistigen Gesundheit zweifeln ließ: Im Oktober/November 2004 hatte ich einen Traum, dass jemand in mein Schlafzimmer gekommen wäre. Da ich noch bei meinen Eltern wohne, dachte ich, es wäre mein Vater gewesen, der mich zum Frühstück rufen wollte. Ich hörte die Tür, war aber zu müde, die Augen zu öffnen. Als sie sich wieder schloss, dachte ich, ich hätte noch ein wenig Zeit gewonnen, allerdings hatte ich das eindeutige Gefühl, dass jemand in meinem Zimmer war und sich dann auch noch an mein Bett setzte. Da meine Hände auf der Bettdecke lagen, spürte ich, wie jemand auf meine linke Handfläche ein großes E malte. Verwirrt, aber nicht verängstigt öffnete ich ein wenig die Augen, um zu sehen, wer das denn war. Aber da war niemand. Ich war alleine im Zimmer. Als ich dann die Augen ganz öffnete, war diese "Präsenz" verschwunden, die ich wahrgenommen hatte.
Ich erzählte meiner Mutter davon, aber die meinte, dass es in Ordnung wäre, solange ich mich nicht bedroht fühlte.
Aus irgendeinem Grund schoss mir immer wieder der Name "Ethan" durch den Kopf, so dass ich davon ausging, dass das wohl der "Jemand" war, der in meinem Zimmer gewesen war.
Kurze Zeit später bemerkte ich, wenn ich in Gedanken mit mir selbst sprach, dass mein linkes Ohr einen leichten Druck erzeugte bei einigen Fragen, wie wenn man schluckt, nur ein wenig dumpfer vom Klang her (man kann es im Kopf hören, wie wenn das Ohr zu macht). Ich experimentierte damit, bis mir klar wurde, dass ich Antworten auf Fragen bekam. Und zwar bedeutete der Druck ein "Ja". Ich bohrte weiter, bis ich erkannte, dass es - so verrückt es auch klingen mag (und glaubt mir, ich habe genug Zeit damit verbracht, mir wegen meiner Verrücktheit in dieser Hinsicht Sorgen zu machen) - Ethan war, mit dem ich da sprach und der mir Antworten auf Fragen gab, solange ich sie so stellte, dass man sie mit Ja/Nein beantworten konnte.
Der Inhalt lässt sich folgendermaßen zusammenfassen: Sein Name ist Ethan, er hat am 13.3. Geburtstag, ist 27 Jahre alt, 1,88m groß und wohnt in München. Seine Eltern und sein jüngerer Bruder sind aus Frankfurt am Main, sein bester Freund heißt Damian, er hat früher geraucht (jetzt aber aufgehört) und er besitzt einen Golden Retriever Mischling, der jedoch bei seinen Eltern ist.
Ich weiß, dass das sehr wenig ist, um jemanden in einer großen Stadt wie München zu finden, doch ich würde wirklich gerne diesen Mann treffen, der inzwischen die meiste Zeit meiner Gedanken beansprucht.
Diese seltsame Verbindung besteht leider seit einem Jahr nicht mehr, so dass mir nur die Erinnerung daran geblieben ist.
Meine Freunde und meine Familie haben mich schlussendlich davon überzeugt, dass ich nicht spinne, und jetzt hoffe ich, dass ihr mir vielleicht helfen könnt.
Vielen Dank für eure Zeit und euer Interesse.
Herzliche Grüße,
Julia

Mehr lesen

7. Juli 2006 um 8:23

Julia
Hallo liebe Julia,
ich habe Deine Geschichte gelesen und musste feststellen, dass "Deine Geschichte" der Geschichte einer lieben Freundin ähnelt. Sie hatte die Person gefunden, nach langer "Suchzeit". Ich glaube, dass dieser Ethan nicht mehr lebt. Er ist gestorben und erzählt Dir von seinem "irdischen" Leben. Das nennt man dann Jenseitskonakt. Ich denke, dass er sich mit Dir in Verbindung gesetzt hat und zwar von der anderen Seite. Versuche herauszufinden, ob es Todesfälle gibt, die zu Deinem Ethan passen. Ein Versuch wäre es wert. Übrigens, Du bist nicht verrückt, nein eher sseeeehhhhhr spirituell, bleib am Ball, das ist eine Wundervolle gabe. Grüße nach Bayern... Mad

Gefällt mir
7. Juli 2006 um 8:58
In Antwort auf ellery_12173434

Julia
Hallo liebe Julia,
ich habe Deine Geschichte gelesen und musste feststellen, dass "Deine Geschichte" der Geschichte einer lieben Freundin ähnelt. Sie hatte die Person gefunden, nach langer "Suchzeit". Ich glaube, dass dieser Ethan nicht mehr lebt. Er ist gestorben und erzählt Dir von seinem "irdischen" Leben. Das nennt man dann Jenseitskonakt. Ich denke, dass er sich mit Dir in Verbindung gesetzt hat und zwar von der anderen Seite. Versuche herauszufinden, ob es Todesfälle gibt, die zu Deinem Ethan passen. Ein Versuch wäre es wert. Übrigens, Du bist nicht verrückt, nein eher sseeeehhhhhr spirituell, bleib am Ball, das ist eine Wundervolle gabe. Grüße nach Bayern... Mad

Hallo julia
ich denke mad hat recht!

dieser ethan hat wohl aus dem jenseits kontakt zu dir aufgenommen. vielleicht ist er ganz überraschend gestorben und hatte sich nicht zurecht gefunden, war noch nicht ganz drüben angekommen. er war wahrscheinlich auf der suche nach einer empfänglichen seele und ist auf dich gestossen. nachdem er dann "drüben" angekommen war, musste er sich nicht mehr melden.

wär zumindest eine erklärung. ich würde auch mal in dieser richtung nachforschen.

riannah

Gefällt mir
7. Juli 2006 um 18:56
In Antwort auf xenia_12145776

Hallo julia
ich denke mad hat recht!

dieser ethan hat wohl aus dem jenseits kontakt zu dir aufgenommen. vielleicht ist er ganz überraschend gestorben und hatte sich nicht zurecht gefunden, war noch nicht ganz drüben angekommen. er war wahrscheinlich auf der suche nach einer empfänglichen seele und ist auf dich gestossen. nachdem er dann "drüben" angekommen war, musste er sich nicht mehr melden.

wär zumindest eine erklärung. ich würde auch mal in dieser richtung nachforschen.

riannah

Hallo, Mad und Riannah!
Gibt es da Tipps, wie man vorgehen kann? Eine tote Person zu finden dürfte in etwa so schwer sein, wie eine lebendige zu finden. Evtl. sogar schwerer, denn die tote Person kann schlecht Anzeigen lesen oder ähnliches.
Habt ihr da Tipps für mich?
Liebe Grüße,
Julie! ^_^

Gefällt mir
7. Juli 2006 um 19:54
In Antwort auf marna_12319175

Hallo, Mad und Riannah!
Gibt es da Tipps, wie man vorgehen kann? Eine tote Person zu finden dürfte in etwa so schwer sein, wie eine lebendige zu finden. Evtl. sogar schwerer, denn die tote Person kann schlecht Anzeigen lesen oder ähnliches.
Habt ihr da Tipps für mich?
Liebe Grüße,
Julie! ^_^

Hallo julia
wenn du karten legst, kannst du versuchen kontakt mit ihm aufzunehmen. konzentier dich auf ihn, und frag was er dir noch mitteilen möchte. das funktioniert aber nur dann, wenn er das auch möchte.

riannah

Gefällt mir
19. Januar 2007 um 23:59

Suche nach Ethan
Liebe Julia,
ich habe Deine Geschichte mit grossem Interesse gelesen. Leider kann ich "Ethan" nicht für Dich finden. Ich denke, er ist Dein Seelengefährte und wenn Du ihn finden sollst in diesem Leben, wird das auch geschehen.
Du "spinnst" keinesfalls, sondern besitzt eine große Sensibilität.
Ich habe vor kurzem die Bücher von Michael Newton "Die Reisen der Seele" und "Die Abenteuer der Seelen" entdeckt und denke, diese könnten Dir helfen "das Erlebte" zu verstehen und einzuordnen.
Ich selbst bin eher ein nüchterner, praktischer Mensch, dem (leider) spirituelle Fähigkeiten fehlen, bin aber von vorgenannten Büchern bzw. deren Inhalt schlichtweg fasziniert.
Lieben Gruß
Chekrum

Gefällt mir
21. November 2008 um 23:11

Suche nach Ethan
Hallo Julia,

hast du ihn gefunden? Ich frage dich und gleichzeitig mich das, weil ich auch so eine seltsame Imagination hatte.

Gruß
VonHerzzuHerz

Gefällt mir
22. November 2008 um 2:11
In Antwort auf esme_12765963

Suche nach Ethan
Hallo Julia,

hast du ihn gefunden? Ich frage dich und gleichzeitig mich das, weil ich auch so eine seltsame Imagination hatte.

Gruß
VonHerzzuHerz

Dieser thread stammt aus dem Jahre 2006

es scheint hier so zu sein, dass sich tatsächlich jemand von der anderen Seite "meldete", der Kontakt wollte.

Es ist für jeden der es will möglich, diese Frage für sich zu klären, entweder allein, oder mit Hilfe.

LG

Gefällt mir
22. November 2008 um 17:52

Vom sommer 2006
fällt euch nix gscheiteres ein, als alte schinken aus dem keller zu holen?
meine güte...

Gefällt mir