Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Transit: Neptun-Mond-Quadrat

Transit: Neptun-Mond-Quadrat

15. Oktober 2009 um 10:30

Ich weiß, dass mein Beitrag besser in einem echtem Astrologie-Forum aufgehoben wäre, aber ich weiß, dass es hier auch Leute gibt, die sich mit Astrologie auskennen.

In diesem Sinne hätte ich einige Antworten gern.

Es geht um Folgendes:

Ich habe einige "Ernährungsprobleme" - bin keine Geisteskranke, ich esse aber nicht "normal". Ich habe lang gebraucht, um das zu begreifen. Dr. Rosana Kirsch von Q. hat mir vor ca. 2 Jahren sehr geholfen, weil sie das Problem einfach angesprochen hat und mich zu einer Therapie überredet hat. Ich habe bestimmte Mond-Neptun-Probleme im Geburtshoroskop und sie hat das alles einfach "gesehen" oder wie auch immer.

Bis vor einigen Monaten war alles i.O. Dann ging das Problem von Anfang an wieder los. Ich habe Dr. Rosana Kirsch angerufen und sie hat mir gesagt, dass die Krise da ist, weil der Transit-Neptun in Quadrat zu meinem Mond gegangen ist und ich unbedingt zurück in die Therapie sollte.

Meine Frage:

Sie sagte, dieser Einfluss bleibt noch Monate lang bestehen. Wenn der Einfluss sowieso da ist, was kann eine Therapie dagegen? Sind die Sterne dann nicht stärker? Natürlich wird Dr. Kirsch sagen, dass man was dagegen tun kann, weil sie keine Verzweiflung auslösen will. Sie ist bekanntlich sehr verantwortungsvoll. Aber wirkt jetzt eine Therapie überhaupt? Ich habe mit einem anderen Astrologen telefoniert (den Namen darf ich nicht angeben oder wird der Beitrag gelöscht) und er sagte, eine Therapie wäre nun zwecklos, ich muss mich damit abfinden.

Hat jemand Erfahrung mit dem Thema?

Stella

Mehr lesen

15. Oktober 2009 um 11:39

Unabhängig davon,
dass ich frau dr. kirsch vorbehaltlos vertraue, denke ich, dass wenn du ein therapiebares problem hast, du grundsätzlich zur therapie solltest.

ich kann es mir schwerlich vorstellen, dass resignation in dem fall angebracht wäre.

Seerose

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober 2009 um 15:55


also ich denke mal, selbst wenn die sterne momentan ungünstig für einen therapieerfolg stehen, (ganz abgesehen von den beratern, die ich nicht kenn und auch nix mit am hut hab, von lines eh nicht viel halte), solltest du, wenn du wieder in dein altes verhaltensmuster gerutscht bist und dich da nicht selbst wieder rausziehen kannst, wieder in die therapie gehen..
sie hat astrologisch gesehen momentan vllt. nicht viel sinn in bezug auf einen konkreten heilerfolg, würde sich aber doch unterstützend auswirken und kann dir dadurch auch helfen, nicht noch tiefer reinzufallen.. deine krise zum teil abfangen und mildern.. zumindest stehst du dann nicht alleine mit da und hast jemanden, der dich professionell betreut, dir weiterhilft..

grüßle.. zora

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober 2009 um 22:33

Zuerst
vieln Dank für die Antworten. Es ist mir aber schon passiert, dass ich 2 Mal den Namen des Herren W....... N.. geschrieben habe und mein Beitrag gelöscht wurde. Ich denke, es gibt Q.-Experten, die keine Kritik vertragen.

Mein Problem liegt hauptsächlich darin, dass ich privat versichert bin und zwar mit einer rel. großen Selbstbeteiligung, so dass ich die Therapiepraktisch aus eigener Tasche bezahlen muss. Und es handelt sich nicht um "Peanuts"...

Ich habe erneut mit Dr. Rosana Kirsch gesprochen. Sie hat mir erklärt, dass deswegen, weil Neptun mein emotionales Gleichgewicht stört, ich "Beistand" von einem Therapeuten brauche. Der andere Astrologe meinte aber, ich würde bloß Geld durch das Fenster schleudern...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2009 um 12:00
In Antwort auf ella_12488895

Zuerst
vieln Dank für die Antworten. Es ist mir aber schon passiert, dass ich 2 Mal den Namen des Herren W....... N.. geschrieben habe und mein Beitrag gelöscht wurde. Ich denke, es gibt Q.-Experten, die keine Kritik vertragen.

Mein Problem liegt hauptsächlich darin, dass ich privat versichert bin und zwar mit einer rel. großen Selbstbeteiligung, so dass ich die Therapiepraktisch aus eigener Tasche bezahlen muss. Und es handelt sich nicht um "Peanuts"...

Ich habe erneut mit Dr. Rosana Kirsch gesprochen. Sie hat mir erklärt, dass deswegen, weil Neptun mein emotionales Gleichgewicht stört, ich "Beistand" von einem Therapeuten brauche. Der andere Astrologe meinte aber, ich würde bloß Geld durch das Fenster schleudern...

nochn tipp..
auf jeden fall damit aufhören, irgendwelche berater anzurufen und das geld auf diese weise aus dem fenster zu schleudern..
hat dich bisher nicht weit gebracht und wird es auch in zukunft nicht..
ist beim therapeuten, denk ich, besser investiert..

zudem halte ich es für bedenklich, bei so einem problem irgendeinen lineberater anzurufen und um rat zu fragen..
kann nix bei rauskommen.. schon gar nicht, bei mehreren verschiedenen..
dazu ist das problem zu ernst zu nehmen..

grüßle.. zora

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Oktober 2009 um 13:03

Vertraue Fr. Dr. Rosana Kirsch
wenn sie sagt, dass die Therapie sinnvoll ist, dann ist es auch. Ich kenne sie seit ein paar Jahren und sie sagt immer, was Sache ist, auch wenn die Wahrheit unbequem ist. Würde sie davon ausgehen, dass es für dich keine Lösung gibt, hätte sie dir es gesagt. Darauf kannst du dich verlassen. Was Herrn W..... N.... betrifft, vergiß es.

Luela

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2009 um 22:35

Danke
Ich möchte mich für die Beiträge bedanken und Bescheid geben, dass ich mich heute um einen Therapieplatz gekümmert habe. Zwar handelt es sich um keine typische ES-Therapie - mein Hausarzt denkt, ich bin besser bei einem Psychologen aufgehoben -, aber ich hoffe dadurch, auch meinen Hunger zu bändigen.

Stella

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen