Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Typisch Wassermann, neutrale Meinung gesucht!

Typisch Wassermann, neutrale Meinung gesucht!

26. Mai 2010 um 11:42

Hallo ihr zusammen,

ich verfolge seid einigen Tagen mit absoluter Spannung dieses Forum und bin froh, so viele Leidensgenossinnen gefunden zu haben.
Meine kleine Geschichte beginnt vor ca.3 Jahren. Wir haben uns damals in einer Kneipe kennengelernt. Zu dem Zeitpunkt war ich noch ziemlich jung (ende 16), er bereits 25. Er sprach mich an, wir tranken etwas zusammen und zogen dann jedes Wochenende gemeinsam los.
In dieser Zeit verliebte ich mich Hals über Kopf in diesen Menschen, dennoch; mehr als ein paar Küsse war nie. Er lud mich zu sich nach Hause ein, wir quatschten viel und verbrachten einige Zeit miteinander.
Dann ging es los, er meldete sich nur sehr unregelmässig, legte sich nicht fest. Lies mich immer anrufen, und so kam es, dass wir auch mal 2 Monate keinen Kontakt hatten. Ich wollte und konnte nicht immer parat stehen. Diese Zeit hat mich so viel Tränen und Energie gekostet, aber ich wollte diesen Menschen nicht gehen lassen.
Bewundert habe ich ihn immer dafür, dass er mich nie unsittlich berührt hat oder sonstige sexuelle Anstalten machte. Bis zu diesem einen Tag. Wir schliefen miteinander und darauf hin meldete er sich über zwei Wochen nicht mehr bei mir.

Dann habe ich in dieser Zeit meinen jetzigen Exfreund kennengelernt. Mein WM und mein Exfreund kannten sich schon lange vor mir und mein WM war sich so sicher, dass ich nur auf ihn fixiert bin, er bot meinem Exfreund sogar an, mich gemeinsam mal besuchen zu kommen. Er erzählte meinem Ex, dass wir miteinander geschlafen haben und log, meine Handynummer nicht zu besitzen. Er machte sich über meinen Exfreund lustig!
Nur das unlustige war, dass es tatsächlich zu einer Beziehung kam und mein WM setzte mich promt auf jede Ignorierliste, auf die er mich setzen konnte.
So vergingen 1,5 Jahre ohne jeglichen Kontakt. Bis zu dem Zeitpunkt, als es mit meinem Ex auseinander ging. Dann meldete er sich wieder. Und das neue Drama ging los.
Ich fragte nach einem Kaffee, natürlich hätte er Zeit. Wann, wo. Wir trafen uns bei ihm, nach dem 2. Date kam der erste Kuss. Wieder eine Woche nichts, ich blieb standhaft- meldete mich auch nicht. Und er? Kam nach einer Woche endlich angeschissen. Mittlerweile geht das Ganze seid 3 Monaten so, jedoch mit dem Riesenunterschied, wir sehen uns fast jeden Tag, bzw. ich übernachte fast jeden Tag bei ihm. Wir haben unglaublich viel Spaß, ich habe ihn damals nicht im Ansatz so viel lachen sehen wie heute. Wir schlafen regelmässig miteinander, er sagt mir so vorsichtige Sachen wie "Ich finde dich toll" "Du bist klasse" etc.
Die Unzuverlässigkeit bleibt...
Wenn wir uns verabschieden, sind ihm die Worte "Ich rufe dich später an" anscheinend sehr wichtig, das kommt immer. Ob der Anruf dann auch wirklich kommt, ist fraglich. Auf SMS antwortet er erst Stunden später, mal auch erst nen Tag später. Ich sitze vor meinem Handy und habe Angst, dass etwas nicht stimmt.
Mittlerweile nimmt er mich auch mit zu seiner Familie, ich werde mit zu seinen Freunden genommen und mal nimmt er meine Hand oder gibt mir einen Kuss, vor dem Rest der Welt.
Nur weiss ich auch, dass er gerne flirtet und habe es jetzt schon das eine oder andere Mal mitbekommen, Fotos von Bekannt/Innen, die er immer und immer wieder öffnet (Bikini etc.) Jedoch habe ich auch ein Bild von mir gefunden, was aus vielen kleinen Bildern zusammen gestellt war (sogar als Desktophintergrund). Als ich ihn drauf ansprach, reagierte er sehr gelassen und beim nächsten Start seines PCs war das Bild weg. Habe ihn mehrmals auf eine Beziehung angesprochen, er wandte sich immer wie ein Aal. Beim letzen Mal jedoch, als ich fragte ob ich ihn nun als meinen Freund bezeichnen kann oder ob es zu früh ist, sagte er ganz vorsichtig immer wieder ja.
Zwar bin ich Schützin, nur ein absolut fixierender Mensch, ich klammer sehr schnell. Ich habe tierische Angst, ihn durch diese Klammerattacken zu verlieren, zumal mein Exfreund mich auch nicht in Ruhe lässt und mir immer wieder droht, meinem WM erstmal ein paar "Dinge" über mich zu erzählen. Natürlich weiss mein WM dies, und der Kontakt zum Exfreund ist völlig abgebrochen (die beiden waren einmal gute Freunde).
Tja, wo liegt jetzt mein Problem fragt ihr euch.
Absolute Verlustsängste. Wenn ich bei ihm bin, geniesse ich jede Sekunde, jeden Atemzug und jede intensive Streicheleinheit. Teilweise liegen wir nur auf dem Sofa, schauen uns an und streicheln uns gegenseitig die Wangen (mittlerweile bekommt er es sogar hin, mir länger als 2 sek. in die Augen zu schauen). Wir lachen viel, necken und ärgern uns bis zum geht nicht mehr. Ich bin süchtig nach diesem Menschen, und ich habe Angst, dass er das irgendwann mal mitbekommt WIE süchtig =(
Sobald ich die Wohnung verlasse, überkommt mich ein Gefühl der Einsamkeit, so als ob ich die eine Welt verlasse und in die andere eintauche. Mein normales Leben (was immer ohne ihn stattfindet) und mein aufregendes, prickelndes und liebeerfülltes Leben. Nichtmal bei meinem Umzug half er mit, hatte frei und meldete sich erst abends, sodass ich mich innerlich tierisch über ihn geärgert habe- nichts nach aussen lies. Ich habe diese neue Wohnung jetzt seid 1,5 Wochen. Wollten immer wieder mal hingefahren sein, jedoch verbringe ich meine Zeit weiterhin nur bei ihm. Er macht kaum Anstalten, mal "rüber" zu fahren (2km). Er nimmt an meinem echten Leben nicht aktiv Teil, ist nur in meinem Unterbewusstsein, ich bin mit dieser "Beziehung" absolut nicht ausgefüllt. Ich weiss, dass er mich mag. Ich weiss es wirklich, sein Körper ist mir gegenüber so aufgeschlossen. Nie will er, dass ich nach Hause fahre, überredet mich immer zum bleiben, schmiegt sich beim Fernsehgucken so eng an mich, drückt mich so doll dass ich schon Probleme beim Luftholen hatte, küsst mich auf die Stirn oder die Wange. Liebt es, die Haare gestreichelt zu bekommen.
Dennoch weiss ich erst seid gestern, dass er mit einer anderen Frau am flirten ist, die ich auch kennengelernt habe. Diese Frau hat uns beobachtet, hat gesehen wie er meine Hand nahm, wie ich ihm über den Rücken gestreichelt habe... mit der ist er jetzt am Flirten. Das tut weh, verletzt mich und meinen Standpunkt.
Ebenso hat er manchmal so komische Macken, dann ist er auf einmal ganz schlecht gelaunt, redet kaum noch und ich tue natürlich das selbe. Dann liegen wir nicht mehr gemeinsam auf dem Sofa und kuscheln, sondern sitzen auf getrennten Sofas und gucken ganze Sitcoms, ohne ein Wort miteinander zu sprechen. Wenn ich dann fahre, und er lässt mich auch, ist bei der Verabschiedung an der Tür für ihn wieder alles in Ordnung. Er küsst mich, umarmt mich, sein bekannter Spruch "Ich rufe dich später an" kommt dann auch. Nur ich bin todunglücklich und zweifle immer wieder an dieser Beziehung. Davon weiss er nichts, ich lasse mir nichts anmerken, tue stark. Und werde innerlich immer kleiner.
Und desto mehr ich mich auf diesen Text hier einlasse, desto weniger will ich all diese Eigenschaften. Habe ich das erreicht, was viele Frauen hier in diesem Forum mit ihrem WM gerne HÄTTEN? Ich hab es und bin unglücklich, kann man mich verstehen wenn ich schreibe, die Bindung fehlt trotzdem irgendwie? Man lebt trotzdem in verschiedenen Welten? Kann ich das noch ändern oder wird es immer so bleiben?
Wenn er mir zwischendurch etwas von seiner 7-jährigen Beziehung erzählt, frage ich mich immer: Warum machen wir das nicht gemeinsam, warum fahren wir da und da nicht mal hin oder machen das und das zusammen. Ich weiss, ich kann soetwas nicht innerhalb von so kurzer Zeit verlangen, dennoch habe ich Angst, an dieser jetzigen Situation vollkommen festzuhaften.

Hat jemand schon sowas ähnliches miterlebt oder ist in so einer Gefühlslage wie ich? Fühlt sich unsicher, hat immer noch Angst, dass sich der WM einfach nicht mehr meldet. Hat das Gefühl, der WM steht nicht zu 100% hinter einem... ich bin dankbar für jede Antwort, auch wenn ich glaube ich mehr Probleme mit mir selbst habe als mit meinem WM...

Mehr lesen

27. Mai 2010 um 16:30

DANKE
Danke erstmal für deine tolle Antwort. Mir wird wohl nichts anderes übrig bleiben, als ihn direkt zu konfrontieren.
Jetzt ist es auch zum ersten Mal so, dass wir zwei Tage hintereinander keinen Kontakt haben. Die Situation begann damit, dass ich bei ihm war für ein paar Tage und er immer seltsamer wurde. Normalerweise rechtfertigte er sich immer, weswegen er gerade aufsteht und den Raum verlässt, ob er mir was mitbringen könnte und und und... das kam alles nicht mehr. Haben die letzte halbe Stunde, bevor ich fuhr, kein Wort miteinander gesprochen. Saßen auf getrennten Sofas und guckten, wie oben schon beschrieben, ne ganze Sitcom ohne Worte. Als ich gefahren bin, lächelte er mir an, wir sprachen noch kurz, nahmen uns lange in den Arm und verabschiedeten uns mit einem Kuss.
Habe gesagt, ich melde mich- was ich natürlich auch tat. Das war Dienstag Abend, er ging nicht dran, und rief bis heute nicht zurück... soll ich in dieser Situation jetzt standhaft sein und mich auch nicht melden?
Ich habe wirklich Angst, ihn direkt mit meinen Gefühlen zu konfrontieren, aus Angst er macht einen Rückzieher. Andererseits bringt es mir auch nichts, ihn ewig mit Samthandschuhen anzufassen. Aber erstmal muss die jetzige Situation geklärt werden. Ich starre die ganze Zeit auf mein Handy und frage mich, wieso er nicht zurückruft. Ob ich durch sein Verhalten hätte schon erkennen können, das was nicht stimmt

Gefällt mir

27. Mai 2010 um 21:46
In Antwort auf naim_12908850

DANKE
Danke erstmal für deine tolle Antwort. Mir wird wohl nichts anderes übrig bleiben, als ihn direkt zu konfrontieren.
Jetzt ist es auch zum ersten Mal so, dass wir zwei Tage hintereinander keinen Kontakt haben. Die Situation begann damit, dass ich bei ihm war für ein paar Tage und er immer seltsamer wurde. Normalerweise rechtfertigte er sich immer, weswegen er gerade aufsteht und den Raum verlässt, ob er mir was mitbringen könnte und und und... das kam alles nicht mehr. Haben die letzte halbe Stunde, bevor ich fuhr, kein Wort miteinander gesprochen. Saßen auf getrennten Sofas und guckten, wie oben schon beschrieben, ne ganze Sitcom ohne Worte. Als ich gefahren bin, lächelte er mir an, wir sprachen noch kurz, nahmen uns lange in den Arm und verabschiedeten uns mit einem Kuss.
Habe gesagt, ich melde mich- was ich natürlich auch tat. Das war Dienstag Abend, er ging nicht dran, und rief bis heute nicht zurück... soll ich in dieser Situation jetzt standhaft sein und mich auch nicht melden?
Ich habe wirklich Angst, ihn direkt mit meinen Gefühlen zu konfrontieren, aus Angst er macht einen Rückzieher. Andererseits bringt es mir auch nichts, ihn ewig mit Samthandschuhen anzufassen. Aber erstmal muss die jetzige Situation geklärt werden. Ich starre die ganze Zeit auf mein Handy und frage mich, wieso er nicht zurückruft. Ob ich durch sein Verhalten hätte schon erkennen können, das was nicht stimmt

Es geht weiter...
Man man man, habe gedacht ich kann mich glücklich schätzen- er meldete sich!
"Hey, was machst du so tolles?" per SMS. Ich beschrieb meine Situation und stellte die Gegenfrage. Er wäre unterwegs, würde sich später melden.
Das tat er auch. Erst unterhielten wir uns ganz normal über die letzten zwei vergangenen Tage, dann kam die Frage: Was machst du heute noch so? Er sagte, er müsse noch etwas für die Uni lernen, und du? Ich entgegnete, ich seie bei einem Freund und er könne sich ja melden wenn er Zeit habe. Das würde er tun...
Wir verabschiedeten uns freundlich voneinander und legten auf. Ich fühlte mich erstickt, unbeholfen und dumm. Ich bin mir doch selbst im Weg.
Mein Kumpel meinte, ich solle ihn anrufen, ihm sagen dass er sich gerne melden könnte, wenn er fertig sei. Dass wir uns heute gern noch treffen könnten. Das tat ich dann auch.
Er wusste zwar nicht, wann er fertig sei, bejahte meine Frage sehr zögerlich, aber er würde sich nachher auf jeden Fall noch melden.
Besser gehts mir immer noch nicht.
Diese "Art der Gespräche" sind bis jetzt 2-3 Mal aufgetreten. Die Initiative ergriff ich- bis jetzt gab es danach immer ein Treffen... gefühlsmäßig vollkommen überlastet bin ich. Schon lustig. Wie soll es denn jetzt bloß weitergehen?
Wenn ich ihm wirklich alles sage, wenn ich ihm wirklich meine Gefühle offenbare, dann wird er sich nach meinem Gefühl zurückziehen, ausbrechen. So schätze ich ihn ein. Bloß wenn ich so weitermache, zerstöre ich mich selbst. Arggghh

Gefällt mir

13. Juni 2010 um 20:58

Danke für deine liebe Antwort!
Es hat sich mittlerweile auch einiges getan. Wir sehen uns nun noch regelmässiger, er bezieht mich in seine Familie mit ein und macht keinen Hehl daraus, sich als "Lilas Freund" zu präsentieren.
Er lernt nach und nach meine Freunde kennen, und meine Familie. Nur die Unzuverlässigkeit bleibt- dagegen habe ich jetzt ein Mittel gefunden: Keine Zeiten ausmachen. Ihn kommen lassen. Ihn sich melden lassen, und es klappt wunderbar.
Weiterhin, aktiv an seinem Leben nehme ich nicht teil, wie schon am Anfang beschrieben. Ist dieses Problem bekannt?
Man erzählt sich am Ende des Tages, wie der Tag war. Manchmal eine garnicht so schöne Vorstellung, wenn man doch jede freie Minute mit seinem Freund verbringen möchte... und eigentlich auch das Gefühl hat, dies beruhe auf Gegenseitigkeit. Naja, akzeptieren muss ich das noch wohl oder?
Ihr Wassermänner hört so einiges nicht gern, seid sensibel und reagiert auf jede Unregelmässigkeit, die ihr feststellt. Man muss euch alles "spielend und mit einem Grinsen im Gesicht" erklären, ihr neigt nämlich dazu, auszubrechen und den Rückzug anzutreten.
Ebenso gehört mein Wassermann zu jenen Wassermännern, die schnell bockig sind und das kompensieren, in dem sie sich nicht melden oder abweisend reagieren (verbal als auch nonverbal!). Eifersüchtig ist er auf einmal auch, musste mich bzgl. meine Outfits rechfertigen, wieso ich so in die Stadt gehe und mich für ihn nicht so schick machen würde. Aber ich könne gerne Männer aufreißen- zick zick zick... Wenn ich ganz ehrlich bin, glaube ich nicht dass dies von Dauer ist.
Merke selbst, dass es einfach nicht das ist was ich mir in einer ernsthaften und festen Beziehung vorstelle ganz zu schweigen von den unendlichen Streicheleinheiten, der extremen Aufmerksamkeit und den manchmal kleinen Sätzen, die in mir unglaublich viel Liebe erzeugen. Wer bekommt schon alle Tage zurechtgeschnittene (selbst die Schale war entfernt!!!) Melone ans Bett, oder seine Jacke angehalten, oder selbst die kleinsten Dinge getragen, oder oder oder...aber es reicht eben nicht.
Ach, und wenn ich mal nicht ans Telefon gehe, weil ich nicht das Bedürfnis habe mit ihm zu sprechen, wird er ab und zu leicht penetrant, schreibt ein paar Minuten später noch ne SMS hinterher, was denn los wäre oder ich wäre ja wieder mal eingeschlafen.
Ansonsten tagelang nur schleppende Reaktion auf Simsen aller Art- zum kotzen nervig.
Danke nochmal für deine Hilfe undinegeht, jeder Tipp ist echt hilfreich!

Gefällt mir

17. Juni 2010 um 16:12

Danke anyway
Gut, genau so werd ichs machen! Das mit dem frech entgegen kontern klappt schonmal ganz gut Das braucht er auch. Er braucht einen Gesprächspartner, der ihm nicht hoffnungslos unterlegen ist.
Bezogen auf das Fehlen einiger Dinge in dieser Beziehung: Wie kann ich ihm vorleben, mehr zu unternehmen?
Er ist wirklich ein Faulpelz, sitzt nur zuhause rum, lernt für die Uni oder ich bin da. Mehr passiert momentan nicht, aber anyway0815, schau doch mal bitte aus dem Fenster!!
Strahlender Sonnenschein, mein Gott- die beste Zeit zum Schwimmen oder Eisessen. Nicht für ihn... Er verspricht zwar, nach den Prüfungen mehr mit mir rauszugehen, solange will ich nicht warten!
Wie kann ich ihm das vorleben? Ausser selbst viel rauszugehen, das Wetter zu geniessen- so wie ich das jetzt tue. Ich merke stark, wie er sich wundert, dass er sich dadurch auch wesentlich mehr meldet aber das ist ja nicht das was ich erreichen möchte. Er soll nicht das Gefühl bekommen, ich verschwinde so langsam oder diese Beziehung wird mir egal. Aber in diese Richtung gehen dann seine Fragen, wo ich war oder was ich gemacht habe.
Der Mittelweg fehlt... aber selbst das bekomm ich hin. Du hast wirklich Recht, wir sind soweit gekommen wovon andere in diesem Forum träumen. Ich kann dankbar sein für jede tolle Minute, das Problem ist nur, wenn man einmal gemerkt hat, man kommt weiter, erwartet man zum Schluss immer mehr...

Gefällt mir

25. Juni 2010 um 22:01

Danke anyway0815
Ich wollte Dir gerne den aktuellen Stand der Dinge darlegen und andere "Leidensgenossen" vielleicht ein bisschen aufbauen.

Leider klappt das mit dem Rausgehen immer noch nicht- er verschliesst sich zuhause und lernt- oder schläft... oder ich bin bei ihm... oder er ist bei mir. Mehr passiert in seinem Leben momentan nicht. Habe nun endlich begriffen, dass er wirklich in einer stressigen Situation ist und sich trotz allem (und er ist ein Mensch, der sich schnell stressen lässt) noch so viel Zeit für mich nimmt. Mein Wassermann vertagt alles auf die Zeit nach der Prüfung, mit genauem Datum- ob es was bringt weiss ich nicht.
Andauernd ist sein Handy aus, er will nicht erreicht werden- von wem? Würde er mir niemals sagen, vielleicht auf eine direkte Frage, ansonsten klärt er alles mit sich selbst.

Aber weisst du was anyway0815? Hättest du am Anfang gedacht, dass es so weit kommt?
So langsam kommt der schüchterne Wassermann aus sich heraus, überwindet sich, mich oft anzurufen- Anfangs war ich über eine Meldung alle 3-4 Tage glücklich.
Auf einmal ist er eifersüchtig, fragt mich nach meinen männlichen Bekannten, ob ich es toll finden würde, wenn er andauernd nur mit Frauen unterwegs wäre.
Er schafft es seid einigen Tagen auch, unsere Beziehung auch als Beziehung zu bezeichnen, er ist einnehmend aber dennoch distanziert.

An seinem Leben nehme ich immer noch nicht richtig teil. Wieso erzählt er mir wie sein Tag war, seine Schwester samt Freund war da, seine andere Schwester und sein Schwager auch- zum Grillen.
Das tat richtig weh, wieso ruft er nicht durch und fragt, ob ich auch kommen möchte?
Wenn er Personen aus meinem Freundeskreis kennenlernt, ist er unglaublich schüchtern, bekommt kaum ein Wort raus. Selbst bei meinem 14jährigen Bruder nicht, der sich auch schon gewundert hat wieso er so still sei.
Und weisst Du was? Unzuverlässig ist er immer noch, zwar kommt nach jedem Treffen ein "Ich melde mich später"- aber es ist weiterhin so, dass er es mal tut und mal nicht- obwohl das "Nichttun" relativ überwiegt. Das Lustige ist, sobald ich den Spieß umdrehe, sage ich melde mich, dies aber nicht tue, ruft er mich auf einmal an und fragt ob alles ok sei.

Zwei Wochen hat er noch für seine Prüfung, diese Zeit gebe ich ihm- wenn sich dann nichts ändert, muss eine permanente Lösung her da ich noch so jung bin und rausgehen möchte.
Aufgeben würde ich das hier niemals, obwohl es mit Sicherheit nicht die perfekte Beziehung ist... aber ich habe mir dies erkämpft mit allen Macken, die ein Wassermann nur haben kann. Wieviele Charakterzüge hier in diesem Forum schon besprochen wurden, soviel trifft auch zu.

Einfach ist es trotz allem noch lange nicht... Danke anyway0815, hoffe du hörst Dir meine Geschichte noch weiter an. Bis jetzt scheint ja alles ok zu sein obwohl ich selbst jetzt noch Hemmungen habe, mehr Details in dieses Forum zu schreiben, aus Angst, doch mal entdeckt zu werden. Ich glaube, dies würde mein Wassermann mir nie verzeihen...

Gefällt mir

25. Juni 2010 um 22:17

Habe deine Fragen noch nichtmal beantwortet, ich Egoistin!
Studieren tue ich nicht, das kommt erst in ein paar Jahren. Ich bin berufstätig, habe eine anstrengende Woche- er nicht. Seine Studienzeiten sind unglaublich klasse, teilweise fährt er für 1,5h in die FH.
Ich glaube, das Lernen und die finanzielle Situation bei ihm als Student spielen schon eine erhebliche Rolle, nur würde er mir soetwas niemals sagen. Wenn wir mal unterwegs sind, der Tank vom Auto leer ist und er dies anmerkt, sagt er auch gleichzeitig, er hätte Geld dabei, das wäre nicht das Problem, Tanke ist allerdings schon zu (Tatsache!) Oder bei Zigaretten oder bei allem eben, was man so kaufen kann. Ich glaube, das ist schon ein kleiner Komplex.
Du hast wirklich Recht, wir Frauen neigen dazu, irgendwann zu platzen und wirklich alles als Mist zu bezeichnen Genau das habe ich mir ganz schnell wieder abgewöhnt und toleriere diese Macken. Aber ganz im Ernst, welche Frau, welcher Mann steht drauf, nicht angerufen zu werden, wenns vereinbart war- nicht rauszugehen oder das tolle Wetter zu verpassen- diese extreme Unpünktlichkeit. Wer findet das schon toll oder freut sich dadrüber?
Mittlerweile kommt er endlich öfters zu mir, aber eher mit dem Beweggrund, bei ihm sei es eh unordentlich.
Aber er kommt bzw. erscheint, das reicht doch oder?
Ich werde abwarten, 2 Wochen noch... immer wieder vertagt er alles auf dieses Datum, verspricht mir, dann endlich mehr zu machen, rauszugehen. Dann hätte er endlich Zeit.
Aber mal im Ernst, was ist daran so schwer, 15km zu fahren um sich ein Eis in die Hand zu holen und dann wieder heim zu fahren und weiterzulernen?
Für ihn ist die jetzige Situation absoluter Streß, er sieht das wahrscheinlich sogar so, dass ich froh sein kann, dass er noch so viel Zeit hat So kenne und liebe ich ihn...mein vollkommen eigener Wassermann.

Gefällt mir

2. Juli 2010 um 9:22

....
ich denke, das er sich noch nicht wirklich schlüssig ist, um eine feste bindung mit dir einzugehen..wm brauchen nun mal ihre gewisse freiheit, der spass am flirten, der genuss im mittelpunkt zu stehen...nur sollte man die leine nicht allzu locker lassen, das nutzt er schamlos aus- das ist nicht böse gemeint- sie testen gerne ihre grenzen aus wie weit sie gehen können...sind dann aber auch froh wenn man ihnen die schranken weist und sagt das dies nun einen tick zuviel war..zumindest kann ich das aus meiner erfahrung mit meinem wm-mann - mit dem ich nun 19 jahre glücklich verheiratet bin- sagen...aber spannend ist die verbindung immer und ich kann mich auf meinen mann zu 100% verlassen... aber wie gesagt, man muss ihnen auch grenzen setzen..vllt solltet ihr in ruhe über alles reden und das kann man mit einem wm recht gut, denn sie wollen eigentlich eine feste bindung, auch wenn man das gefühl behält, das er gleich bei der nächsten gelegenheit immer auf und davon fliegt... wünsch dir alles liebe

Gefällt mir

2. Juli 2010 um 17:06
In Antwort auf naim_12908850

Danke anyway0815
Ich wollte Dir gerne den aktuellen Stand der Dinge darlegen und andere "Leidensgenossen" vielleicht ein bisschen aufbauen.

Leider klappt das mit dem Rausgehen immer noch nicht- er verschliesst sich zuhause und lernt- oder schläft... oder ich bin bei ihm... oder er ist bei mir. Mehr passiert in seinem Leben momentan nicht. Habe nun endlich begriffen, dass er wirklich in einer stressigen Situation ist und sich trotz allem (und er ist ein Mensch, der sich schnell stressen lässt) noch so viel Zeit für mich nimmt. Mein Wassermann vertagt alles auf die Zeit nach der Prüfung, mit genauem Datum- ob es was bringt weiss ich nicht.
Andauernd ist sein Handy aus, er will nicht erreicht werden- von wem? Würde er mir niemals sagen, vielleicht auf eine direkte Frage, ansonsten klärt er alles mit sich selbst.

Aber weisst du was anyway0815? Hättest du am Anfang gedacht, dass es so weit kommt?
So langsam kommt der schüchterne Wassermann aus sich heraus, überwindet sich, mich oft anzurufen- Anfangs war ich über eine Meldung alle 3-4 Tage glücklich.
Auf einmal ist er eifersüchtig, fragt mich nach meinen männlichen Bekannten, ob ich es toll finden würde, wenn er andauernd nur mit Frauen unterwegs wäre.
Er schafft es seid einigen Tagen auch, unsere Beziehung auch als Beziehung zu bezeichnen, er ist einnehmend aber dennoch distanziert.

An seinem Leben nehme ich immer noch nicht richtig teil. Wieso erzählt er mir wie sein Tag war, seine Schwester samt Freund war da, seine andere Schwester und sein Schwager auch- zum Grillen.
Das tat richtig weh, wieso ruft er nicht durch und fragt, ob ich auch kommen möchte?
Wenn er Personen aus meinem Freundeskreis kennenlernt, ist er unglaublich schüchtern, bekommt kaum ein Wort raus. Selbst bei meinem 14jährigen Bruder nicht, der sich auch schon gewundert hat wieso er so still sei.
Und weisst Du was? Unzuverlässig ist er immer noch, zwar kommt nach jedem Treffen ein "Ich melde mich später"- aber es ist weiterhin so, dass er es mal tut und mal nicht- obwohl das "Nichttun" relativ überwiegt. Das Lustige ist, sobald ich den Spieß umdrehe, sage ich melde mich, dies aber nicht tue, ruft er mich auf einmal an und fragt ob alles ok sei.

Zwei Wochen hat er noch für seine Prüfung, diese Zeit gebe ich ihm- wenn sich dann nichts ändert, muss eine permanente Lösung her da ich noch so jung bin und rausgehen möchte.
Aufgeben würde ich das hier niemals, obwohl es mit Sicherheit nicht die perfekte Beziehung ist... aber ich habe mir dies erkämpft mit allen Macken, die ein Wassermann nur haben kann. Wieviele Charakterzüge hier in diesem Forum schon besprochen wurden, soviel trifft auch zu.

Einfach ist es trotz allem noch lange nicht... Danke anyway0815, hoffe du hörst Dir meine Geschichte noch weiter an. Bis jetzt scheint ja alles ok zu sein obwohl ich selbst jetzt noch Hemmungen habe, mehr Details in dieses Forum zu schreiben, aus Angst, doch mal entdeckt zu werden. Ich glaube, dies würde mein Wassermann mir nie verzeihen...

Extreme ... und konzentration auf eine Sache
hey du, ich wollte mich nur ganz kurz einhaken. ich hab festgestellt dass die wm sehr extrem sein koennen und dann gibts nur noch schwarz oder weiss und sie koennen sich nur auf eine sache die ihnen wichtig erscheint wirklich und voll konzentrieren. alles andere faellt dann ein bisschen hintenueber, ist aber gar nicht so gemeint. ich denke das ist gerade so bei deinem wm, mach dir mal nich son kopp darueber, wenn der seine sache da hinter sich hat wird er wieder zum menschen
eine beziehung besteht auch aus ruecksichtnahme gegenseitigem verstaendnis und im moment braucht er das wohl von dir aber glaub mir in ner beziehung kommen auch andere zeiten und dann bist du froh und vielleicht hast du dann was gut bei ihm (in anfuehrungszeichen "gut"). hier ist es so dass er oft zu spaet kommt aber ich nie was gesagt habe, einerseits weil ichs von der exbeziehung nicht anders gewohnt war und andererseits weil ich finde dass es schlimmeres gibt worueber man sich streiten koennte. ihm selber ist dann aufgefallen, dass er immer zu spaet war und hat sich selber gefragt warum er das wohl tut gerade bei jemandem, den er besonders liebt. ich habe dann nur gesagt, es ist alles ok aber du kannst dich revanchieren, wenn ich mal zu spaet bin, reg dich genausowenig auf und gut ist.
sprich: er wird wissen, was du im moment fuer ihn tust und ich bin sicher, diese geduld wird belohnt.
alles gute, die steffi

Gefällt mir

14. Juli 2010 um 0:46

Hey ihr zusammen
Wollte euch in einer kurzen Zusammenfassung berichten, wie es mir zur Zeit geht. Der Tag "Prüfungsende" ist gelaufen!
Wir hatten vor einigen Tagen unsere erste ernste Diskussion- wo er nochmals klarstellen wollte, ob ich eine ernste Beziehung mit ihm will, was offenes oder gar nicht (Es gab einen Zwischenfall, den ich hier nicht aufführen möchte- zu individuell ) Gott hat dieser Mensch eine Einstellung. Lässt sich seine Meinung nicht ausreden, macht sich vor so einer Diskussion schon Gedanken über seinen Wortlaut und pfeffert einem die Sachen direkt ins Gesicht.
Im Diskutieren bin ich Weltmeister, aber der Kerl schafft mich.
Nach dieser heißen, bösen Diskussion aber setzte er sich zu mir, nahm mich in den Arm, wir versprachen uns gegenseitige Besserung (da ich das Thema "Unzuverlässigkeit" ENDLICH deutlich angesprochen habe!) und vertrugen uns wieder.
Das war noch vor Prüfungsende- dannach habe ich fünf Nächte hintereinander mit ihm verbracht. Trotz großem Druck nahm er sich viel viel Zeit für mich und lernte sogar bei mir.
Die Prüfung ist vorbei, und wir verbringen fast jede freie Minute miteinander.
Ich bin so unglaublich verliebt. Keine Unzuverlässigkeiten mehr, immer noch genau so viel Aufmerksamkeit wie zu Anfang, endlich schaut er mir länger in die Augen, vertraut mir. Wir teilen alles. Seine Familie hat mich komplett integriert, ich fühle mich super.
Dennoch- eins nervt: Er hatte ja diese laaange Beziehung von 7 Jahren, über die er nie wirklich hinweg gekommen ist. Davor und dannach gab es für ihn keine richtige Frau mehr. Er sieht wirklich gut aus, hatte viele Affären, One-night-stands und und und. Aber eben nur diese eine, perfekt zu sein scheinende Beziehung.
Jetzt fangen seine Eltern an mich direkt mit seiner Ex-Freundin zu vergleichen.
"Bei Isabell war das damals genau so...[...]" Wenigstens bin ich jetzt dabei, live in seinem Leben. Wir fahren zusammen weg, verstecken uns nicht mehr. Ohne dass etwas großartiges passieren musste. Wie ein normales Pärchen eben. Er vernachlässigt seinen Freundeskreis sehr durch mich. Das weiss er- ich auch. Es ist ok.
Selbst seine so geliebte Schwester bekommt ihn kaum noch zu Gesicht. Entweder er ist bei mir (!!!!) oder wir sind unterwegs.
Es ist schön. Ich habe es, glaube ich wirklich, geschafft.
Diesen Wassermann werde ich niemals bezwingen können, er ist mir geistig absolut überlegen, aber ich glaube, ich bin dabei zu verstehen, dass es nicht darum geht, einen Menschen nach seinen Wünschen zu formen.
Dieser Mensch passt sich dir an.
Ich möchte in unregelmässigen Abschnitten noch ein paar Texte verfassen.
Ich hoffe so sehr, dass ich diese positive Erfahrung an euch Leidensgenossen weitergeben kann.
Ich musste nicht kämpfen, ich musste nur nicht immer verfügbar sein, ich bin geheimnisvoll, erzähle ihm nicht alles, selbst auf Anfrage. Ich gehe dennoch meinen eigenen Weg, bin selbstständig und selbstbewusst. Das mag er gerne.
Dauernd wird sich bis aufs Blut geneckt, kontern muss man bei ihm können.
Endlich werde ich gesehen.... seid 3,5 Jahren denke ich an ihn. Endlich wird alles, was ich mir jemals erträumt habe, in Erfüllung gehen. Ein Großteil ist bereits geschehen!!!
Ich bin glücklich! Unglaublich glücklich.
Nochmals ganz ganz lieben Dank für eure Tipps. Das war wirklich jeder Buchstabe wert.

Eure

lila8314

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen