Anzeige

Forum / Astrologie & Esoterik

Über das Kartenlegen allgemein

Letzte Nachricht: 22. November 2006 um 1:19
N
nereza_12434198
21.11.06 um 22:23

Ich lese jetzt hier schon eine Weile mit und stelle fest, daß zum Thema Kartenlegen doch ziemlich viel Verwirrung herrscht. Häufig drehen sich Diskussionen darum, ob man überhaupt in die Zukunft sehen kann, ob Berater auf Hotlines seriös arbeiten, wie das Kartenlegen überhaupt funktioniert etc.

Ich würde gern ein paar Dinge dazu erklären. Vielleicht ist es ja für einige von euch interessant.

Erstens kann ich aus viel langjähriger Erfahrung sagen, daß das Kartenlegen tatsächlich funkioniert -- allerdings nur unter der Voraussetzung, daß man bestimmte Regeln beachtet.

Jeder Mensch ist im Grunde von Natur aus in der Lage, für sich oder andere die Karten oder auch ein anderes Orakel zu befragen, denn jeder von uns kommt mit einem gewissen Maß an natürlicher Intuition auf die Welt. Leider lernen wir meist schon in der Kindheit, uns auf unseren Verstand mehr zu verlassen als auf unser "Bauchgefühl". So verkümmert unsere Intuition meist und ist dann kaum noch aktiv. Aber man kann sie quasi wiederbeleben, indem man sich mit ihr beschäftigt und sie zusammen mit dem Verstand gleichberechtigt einsetzt. Ein gutes Hilfsmittel sind hierfür die Karten.
JEDES Hilfsmittel, egal ob Karten, Pendel, Runen o.ä. soll uns dazu dienen, auf ein Wissen zuzugreifen, das wir im Grunde schon in uns tragen. Im Unterbewußtsein kennen wir alle die Wahrheit über die Dinge, die uns passieren, und wir kennen auch deren Ausgang. Aber wir haben meist keinen Zugriff auf unser innerstes Wissen, weil wir die Wahrheit zwar wissen wollen, aber gleichzeitig Angst vor ihr haben. Auch andere negative Gefühle wie Neid, Haß, Ärger oder vor allem auch fehlende Selbstkritik sind entscheidende Blockaden, wenn man mit einem Orakel sinnvoll und treffsicher arbeiten will. Außerdem spielt uns gerade beim schwierigsten Teil des ganzen, nämlich bei der Deutund, häufig unser Wunschdenken einen Streich.

Die wichtigsten Grundregeln beim Kartenlegen o.ä. sind also:

1. Lege nie die Karten, wenn du aufgeregt, ärgerlich oder ängstlich bist.
2.Befrage das Orakel nur, wenn du bereit bist, JEDE Antwort zu akzeptieren.
3. Wiederhole die Befragung nicht!
Weder um ein schlechtes Ergebnis zu verbessern, noch um ein gutes Ergebnis zu bestätigen, sollte man eine Legung wiederholen.

Ebenso wichtig ist die korrekte Art zu fragen! "Wie geht es in meiner Beziehung weiter",ist zum Beispiel eine sehr schwammige Frage. Man sollte vor der Legung konkret formulieren, was man wissen will. Die Karten antworten auf eine ungenaue Frage ebenfalls ungenau. Eine konkrete Frage wäre zum Bsp.: "Werden mein Partner und ich nächstes Jahr zusammenziehen" usw.
Beachte: Tarotkarten beantworten keine Ja-Nein-Fragen, Lenormand- und Kipperkarten schon!

Nun mal ein paar Worte zu den berufsmäßigen Kartenlegern:
Es gibt sie tatsächlich, die seriösen Berater, die wirklich Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft aus den Karten treffsicher und zuverlässig lesen können und außerdem den Kunden nicht das Geld aus der Tasche ziehen. Solche Kartenleger lassen sich zwar auch durchaus bezahlen, aber sie verlangen einen niedrigen, bezahlbaren Preis und helfen mittellosen Kunden natürlich auch umsonst. Jeder, der versucht, sich an der Wahrsagerei zu bereichern, wird seine Fähigkeiten früher oder später verlieren, falls er überhaupt je welche entwickelt hatte.
Ein besonderer Fall sind natürlich die Hotline-Kartenleger. Ein seriöser Berater zeichnet sich auch hier dadurch aus, daß er auf konrete Fragen präzise antworten kann. Die Lines sind zwar alle nicht billig, aber die Länge des Gesprächs und damit den Endpreis bestimmt der Kunde! Ein guter Berater zieht ein Gespräch nicht in die Länge sondern hat ein ehrliches Interesse daran, dem Anrufer so schnell und so gut wie möglich weiterzuhelfen. Leider zerstören die schwarzen Schafe der Branche den Ruf ALLER Wahrsager. Sie vergessen hierbei nur, daß sie sich letzlich selbst schaden: Das Universum vergißt nichts, die ausgleichende Gerechtigkeit findet immer statt!

Ich wünsche allen Ratsuchenden und Interessierten, daß ihr, so wie ich, echte Lebenshilfe durch das Kartenlegen findet!

Liebe Grüße an euch alle,
Hannah

Mehr lesen

Anzeige
A
ariane_12152624
22.11.06 um 1:19

Passt scho
Hallo Hannah,

genauso ist es.... und genaus versteh ich auch meinen Job, ich arbeite bei Q. als Beraterin..... ich führe zumeist recht kurze Gespräche bis maximal 20-25 Minuten, gibt auch oft superkurze Gespräche wenns nur ein Nachfragen oder nur eine kurze Frage ist von 10 Minuten, das sind dann meist Stammkunden.
die einzigen Gespräche die ich wirklich in die Länge ziehe, sind die Erstkunden-Gratisgespräche, da nehm ich mir Zeit, weil sie da auch habe, denn der Kunde zahlt nicht dafür, die können dann auch schon mal zwei Stunden gehen.

Das ich hier oft genug schon verzweifelte Seelen angerufen habe von meinem privaten Festnetz und stundenlang versucht habe, was zu retten und zu klären, ist wohl bekannt - das mach ich weil ich es machen will, um zu helfen....

Aber ich sehs genauso wie du, Karten funktionieren, wenn man richtig damit umgeht..... mir hats schon sehr oft geholfen, nur lege ich mir nie selbst die Karten, dafür habe ich auch meine Berater und vor allem Mutti, die das ja auch schon seit Urzeiten macht.

Mich hats auch schon vor manchem Schaden bewahrt und mich sehr oft auch zu mir selbst geführt und mir vieles gezeigt, was ich nicht gesehen habe.

noname

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige