Home / Forum / Astrologie & Esoterik / Verhalten vom JF-Mann zu verstehen???

Verhalten vom JF-Mann zu verstehen???

13. November 2008 um 11:50 Letzte Antwort: 15. November 2008 um 1:23

Hallo alle,
Ich bin seit 4 Monaten mit einem JF-Mann zusammen. Wir haben viel Zeit miteinander verbracht und ich fühle mich sehr wohl und glücklich mit ihm. Ich bleibe oft bei ihm zu hause und bin oft allein in seiner Wohnung, wenn er früh arbeiten oder raus gehen muss. Er ist lieb zu mir und schenkt mir auch viel Aufmerksamkeit. Aber ich habe auch viele Fragezeichen über sein Verhalten, vielleicht könnt ihr mir dabei helfen!

1. Bis jetzt hat er noch nicht ein mal in Wort ausgedrückt, dass er mich liebt.
2. Ich habe bis her seine Freunden bzw. seine Familie noch nicht richtig kennengelernt. ( Seine Bekannte sind in anderen Stadt, er ist in meine Stadt neu umgezogen). Wir verbringen meistens unsere Zeit zu zweit.
3. Er hat eine kleine Tochter mit seiner Ex-Frau. Sie lebt mit ihrer Mutter in anderer Stadt und wird jede zwei Wochen am WE zu ihm abgeholt. In dieser Zeit ist er absolut nur für seine Tochter da. Wir haben uns nur einmal getroffen und zusammen schwimmen gegangen, danach gar nicht mehr . Ich möchte gern mit den beiden schöne Zeit verbringen, aber habe keinen Mut, selbst danach zu fragen.

Ich kann sein Verhalten nicht verstehen. Er verbringt gern Zeit mit mir, aber er will auch seine eigene Zeit für seine Freunden und seine Familie (Tochter, Bruder usw.). Er stellt mir mit seinen Bekannten nicht vor!!! Sind 4 Monate noch nicht genug, um zu wissen, ob diese Person richtig für mich oder nicht??? Ist sein Verhalten normal und typisch für einen JF-Mann? Ich bin einfach verwirrt. Übrigens, ich bin Zwilling-Frau. Ich habe auch gemerkt, dass meine und seine Charakter sehr unterschiedlich sind . Aber ich liebe ihn sehr und will ihn gewinnen! Was soll ich denn machen?
Danke für eure Antworten!
Lotus.

Mehr lesen

13. November 2008 um 12:14

Abwarten
ist hier die devise.

wie alt seid ihr? in den dreizigern/vierzigern braucht es noch eine nummer länger, bis herr jf sich sicher ist und auch gefühle zeigen kann und dich dann auch in "seine welt" einführt.

gerade bei kleinen kindern wäre ich sehr zurückhaltend, diese meinem neuen freund/meiner neuen freundin vorzustellen. da muss die beziehung sehr gefestigt sein! ihr kennt euch erst seit vier monaten, lass ihm zeit. dies umso mehr als dass es ja auch noch ne ex gibt und hier auch evtl. stress vermieden werden sollte. neue frau ist immer stress mit ex und kind.

ich habe die familie meines jfm auch erst sehr spät kennengelernt. er wird schon darüber nachdenken und dich nach und nach mit allen bekannt machen. werde nicht ungeduldig. lass dich auf seine zeit(lupen)rechnung ein die freunde habe ich nach und nach schon früher kennenlernen dürfen.

und: gaaaanz wichtig: jfm brauchen eigene zeit für sich allein. man muss auch nicht immer alles zusammen machen. ich finde das völlig in ordnung, bin doch ne eigenständige person. und wir verbringen wirklich viel zeit miteinander.

Fazit: warten, warten, warten.....bisher hört sich doch alles gut an.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. November 2008 um 13:09
In Antwort auf lida_12666655

Abwarten
ist hier die devise.

wie alt seid ihr? in den dreizigern/vierzigern braucht es noch eine nummer länger, bis herr jf sich sicher ist und auch gefühle zeigen kann und dich dann auch in "seine welt" einführt.

gerade bei kleinen kindern wäre ich sehr zurückhaltend, diese meinem neuen freund/meiner neuen freundin vorzustellen. da muss die beziehung sehr gefestigt sein! ihr kennt euch erst seit vier monaten, lass ihm zeit. dies umso mehr als dass es ja auch noch ne ex gibt und hier auch evtl. stress vermieden werden sollte. neue frau ist immer stress mit ex und kind.

ich habe die familie meines jfm auch erst sehr spät kennengelernt. er wird schon darüber nachdenken und dich nach und nach mit allen bekannt machen. werde nicht ungeduldig. lass dich auf seine zeit(lupen)rechnung ein die freunde habe ich nach und nach schon früher kennenlernen dürfen.

und: gaaaanz wichtig: jfm brauchen eigene zeit für sich allein. man muss auch nicht immer alles zusammen machen. ich finde das völlig in ordnung, bin doch ne eigenständige person. und wir verbringen wirklich viel zeit miteinander.

Fazit: warten, warten, warten.....bisher hört sich doch alles gut an.....

Ich bin froh!
Danke für deine Antwort!
ich bin 25 und er 33. Ich bin noch Studentin und er arbeitet sehr, sehr viel! Er hat mir auch vor einem Monat gesagt, dass alles bei ihm langsam läuft und er braucht Zeit usw.
Ich bin auch völlig damit einverstanden und warte auch gern ab. Möchte nur dritte Meinung hören, damit ich ruhig bleiben kann. Er ist seit 2 Jahren geschieden und hat seit Scheidung allein gelebt, bevor er mich kennenlernte. Er hat viel durchgemacht und ich kann ihn gut verstehen. Ich mache aber manchmal Gedanke darüber, dass unsere Charakter sehr verschieden sind, unsere Religionen, unsere Herkunft usw. Aber vor allem liebe ich ihn sehr. Sein Charakter stört mich gar nicht . Wir haben auch Alltag viel miteinander verbracht und es war sehr angenehm (zumindest von meiner Seite).
Außer genannten Sachen ist er lieb, nett und hilfsbereit zu mir. Ich möchte aber auch gerne mehr Erfahrungen über Jungfrau-Mann hören, damit ich besser mit ihm umgehen kann
Ich habe wirklich nicht viel Erfahrung mit Männer

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. November 2008 um 13:32
In Antwort auf breann_12243498

Ich bin froh!
Danke für deine Antwort!
ich bin 25 und er 33. Ich bin noch Studentin und er arbeitet sehr, sehr viel! Er hat mir auch vor einem Monat gesagt, dass alles bei ihm langsam läuft und er braucht Zeit usw.
Ich bin auch völlig damit einverstanden und warte auch gern ab. Möchte nur dritte Meinung hören, damit ich ruhig bleiben kann. Er ist seit 2 Jahren geschieden und hat seit Scheidung allein gelebt, bevor er mich kennenlernte. Er hat viel durchgemacht und ich kann ihn gut verstehen. Ich mache aber manchmal Gedanke darüber, dass unsere Charakter sehr verschieden sind, unsere Religionen, unsere Herkunft usw. Aber vor allem liebe ich ihn sehr. Sein Charakter stört mich gar nicht . Wir haben auch Alltag viel miteinander verbracht und es war sehr angenehm (zumindest von meiner Seite).
Außer genannten Sachen ist er lieb, nett und hilfsbereit zu mir. Ich möchte aber auch gerne mehr Erfahrungen über Jungfrau-Mann hören, damit ich besser mit ihm umgehen kann
Ich habe wirklich nicht viel Erfahrung mit Männer

Bin
zwar kein jungfraumann, aber eine jungfraufrau.

ich kann pisces nur recht geben. du brauchst etwas geduld. ich meine damit, dass er dich sicher irgendwann seinen freunden und seiner familie vorstellt. nur familie und freunde sind für mich als jungfrau etwas sehr intimes, was ich nicht mit jedem teile und nicht sofort. es braucht zeit...

ich muss eigentlich sagen, dass ich deinen jungfraumann als sehr offen empfinde, da er dich nach nur 4 monaten (wie pisces gesagt hat - jungfrauen haben eine andere zeitrechnung) schon in seiner wohnung lässt. alleine... das könnte ich nicht. meine wohnung ist mein rückzugsort, mein intimster platz und es braucht sehr sehr viel vertrauen und zuneigung von meiner seite, dass ich jemanden alleine für ein paar stunden in meiner wohnung lasse.

also in meinen augen läuft es doch ganz gut. und wenn die zeit reif ist, wird er dir auch alle wichtigen personen in seinem umfeld vorstellen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. November 2008 um 13:51

Also er weiß nach
4 Monaten noch immer nicht was er für dich empfindet? Respekt !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. November 2008 um 14:03
In Antwort auf sami_12509986

Also er weiß nach
4 Monaten noch immer nicht was er für dich empfindet? Respekt !

Ich weiß Bescheid, was er für mich empfindet!
Natürlich wissen wir beide, was wir für einander empfinden. Problem ist hier, dass mein und sein Verhalten sind verschieden. Ich tue, was mein Instinkt und mein Gefühl sagt. Aber mein JF-Mann ist ein Kopfmensch und sehr vorsichtig. Ich möchte gern aus seiner Reaktion und seinem Verhalten herauslesen, was er denkt, weil für mich Aussprache nicht viel Wert ist. Man kann auch viel versprechen, aber es ist wertlos, wenn man sich daran nicht hält.
Aus diesem Grund möchte ich von euren Erfahrung bessere Kenntnisse sammeln.
Vielen Dank!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. November 2008 um 14:13
In Antwort auf breann_12243498

Ich weiß Bescheid, was er für mich empfindet!
Natürlich wissen wir beide, was wir für einander empfinden. Problem ist hier, dass mein und sein Verhalten sind verschieden. Ich tue, was mein Instinkt und mein Gefühl sagt. Aber mein JF-Mann ist ein Kopfmensch und sehr vorsichtig. Ich möchte gern aus seiner Reaktion und seinem Verhalten herauslesen, was er denkt, weil für mich Aussprache nicht viel Wert ist. Man kann auch viel versprechen, aber es ist wertlos, wenn man sich daran nicht hält.
Aus diesem Grund möchte ich von euren Erfahrung bessere Kenntnisse sammeln.
Vielen Dank!

"Wir wissen beide"
Du glaubst nur zu wissen, was er für dich empfindet. Ansonsten würde dich die Tatsache nicht verunsichern, das er bisher noch mit keinem Wort erwähnt hat, das er dich liebt.
Und wenn du anfängst für ihn mitzudenken, begibst du ddich auf verdammt dünnes Eis.
Selbst die Wohnungsgeschichte würde ich nicht überinterpretieren, da habe ich schon ganz andere Sachen erlebt. Da ging es um sehr viel größere Vertrauensbeweise, wobei ich nicht weiß ob es je wirklich Vertrauen war.
Sicherlich ist es bei einer JF wichtiger was er tut, als was er redet. Aber seine Worte deswegen ganz außer Acht zu lassen, halte ich auch für keine gute Idee.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. November 2008 um 14:19
In Antwort auf sami_12509986

"Wir wissen beide"
Du glaubst nur zu wissen, was er für dich empfindet. Ansonsten würde dich die Tatsache nicht verunsichern, das er bisher noch mit keinem Wort erwähnt hat, das er dich liebt.
Und wenn du anfängst für ihn mitzudenken, begibst du ddich auf verdammt dünnes Eis.
Selbst die Wohnungsgeschichte würde ich nicht überinterpretieren, da habe ich schon ganz andere Sachen erlebt. Da ging es um sehr viel größere Vertrauensbeweise, wobei ich nicht weiß ob es je wirklich Vertrauen war.
Sicherlich ist es bei einer JF wichtiger was er tut, als was er redet. Aber seine Worte deswegen ganz außer Acht zu lassen, halte ich auch für keine gute Idee.

Ausserdem
wenn ich weiß wie du für mich empfindest, warum soll ich mich dann noch entscheiden?
Hab doch alle Zeit der Welt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. November 2008 um 14:20
In Antwort auf sami_12509986

"Wir wissen beide"
Du glaubst nur zu wissen, was er für dich empfindet. Ansonsten würde dich die Tatsache nicht verunsichern, das er bisher noch mit keinem Wort erwähnt hat, das er dich liebt.
Und wenn du anfängst für ihn mitzudenken, begibst du ddich auf verdammt dünnes Eis.
Selbst die Wohnungsgeschichte würde ich nicht überinterpretieren, da habe ich schon ganz andere Sachen erlebt. Da ging es um sehr viel größere Vertrauensbeweise, wobei ich nicht weiß ob es je wirklich Vertrauen war.
Sicherlich ist es bei einer JF wichtiger was er tut, als was er redet. Aber seine Worte deswegen ganz außer Acht zu lassen, halte ich auch für keine gute Idee.

Aber er
hat ja auch noch nicht gesagt, dass er sie nicht liebt. er hat es halt nur noch nicht in worte gefasst, was ich persnlich auch von jfm so kenne. bis diese worte kommen, da muss er sich schon sicher sein. (der ältere, erfahrene jfm natürlich).
der jfm von lotus hat ja auch schon eine gescheiterte beziehung hinter sich und noch ein kind . umso vorsichtiger ist er verständlicherweise!
da würde ich nichts schlecht reden wollen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. November 2008 um 14:23
In Antwort auf sami_12509986

Ausserdem
wenn ich weiß wie du für mich empfindest, warum soll ich mich dann noch entscheiden?
Hab doch alle Zeit der Welt.


ich finde du bist ein schwarzmaler

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. November 2008 um 14:28
In Antwort auf lida_12666655

Aber er
hat ja auch noch nicht gesagt, dass er sie nicht liebt. er hat es halt nur noch nicht in worte gefasst, was ich persnlich auch von jfm so kenne. bis diese worte kommen, da muss er sich schon sicher sein. (der ältere, erfahrene jfm natürlich).
der jfm von lotus hat ja auch schon eine gescheiterte beziehung hinter sich und noch ein kind . umso vorsichtiger ist er verständlicherweise!
da würde ich nichts schlecht reden wollen

Also wenn er
nach 2 Jahren sich von dieser gescheiterten Beziehung noch nicht erholt hat, dann scheint sie ja echt die richtige für ihn zu sein.
Und wie gesagt, er weiß von ihr das sie ihn liebt. Also warum sollte er sich anstrengen? Vorallem sich selbst zu einer Entscheidung drängen. Es ist doch so, viel einfacher für ihn. Ausserdem gibt das ihm noch die Möglichkeit sich weiterhin auf dem markt umzuschauen. Er hat sich bisher ja noch nicht festgelegt. Es könnte ja doch noch eine kommen, die viel perfekter zu ihm passt.
Ausserdem ist der typ 33 und sollte schon wissen, was er im Leben will, wenn er es bis dahin nicht geschafft hat, wie will er es dann je schaffen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. November 2008 um 14:34
In Antwort auf lida_12666655


ich finde du bist ein schwarzmaler

Nein Realist
Sicherlich auch einer, der nie die Hoffnung ganz aufgibt. Aber in Wunschschlössern kann man nicht wohnen. Genauso wie Wunschbeziehungen, einem nie das geben können was man für sich selber braucht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. November 2008 um 15:02

Es ist ihr Leben nicht meines.
Wenn es das ist was sie will?
Nur warum ist sie dann hier?
Weil sie hören will, deine Beziehung ist toll! Sowas wünsche ich mir auch unbedingt.
Ungewissheit, Zweifel, meine Zeit mit Ausreden erfinden zu verbringen.
Und meine zur Zeit persönliche Lebenssituation ist eine ganz andere. Auch da mag ich sicherlich nicht ganz die Hoffnung aufgeben, aber es ist immer noch besser sich der Realität zu stellen, als sich weiterhin etwas vor zu machen.
Und ich habe nicht gesagt das ihr Typ ein ... ist oder der gleichen.
Nur das es mal langsam an der Zeit für ihn wird, zu wissen was er will. Und wenn er dazu 4 Monate braucht um zu merken, das sie seine Traumfrau ist, dann kann ich für sie nur hoffen, das er nciht mit allen entscheidungen so lange wartet.
Wobei 4 Monate ja bei ihm noch nicht mal reichen.
Und die Projezierung deiner Realität, auf diesen Beitrag verhindert eigentlich nur das du die ganze Sache objektiv siehst. Frei nach dem motto, Ich kenne JF und bei mir hats ja auch geklappt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. November 2008 um 15:18
In Antwort auf sami_12509986

Es ist ihr Leben nicht meines.
Wenn es das ist was sie will?
Nur warum ist sie dann hier?
Weil sie hören will, deine Beziehung ist toll! Sowas wünsche ich mir auch unbedingt.
Ungewissheit, Zweifel, meine Zeit mit Ausreden erfinden zu verbringen.
Und meine zur Zeit persönliche Lebenssituation ist eine ganz andere. Auch da mag ich sicherlich nicht ganz die Hoffnung aufgeben, aber es ist immer noch besser sich der Realität zu stellen, als sich weiterhin etwas vor zu machen.
Und ich habe nicht gesagt das ihr Typ ein ... ist oder der gleichen.
Nur das es mal langsam an der Zeit für ihn wird, zu wissen was er will. Und wenn er dazu 4 Monate braucht um zu merken, das sie seine Traumfrau ist, dann kann ich für sie nur hoffen, das er nciht mit allen entscheidungen so lange wartet.
Wobei 4 Monate ja bei ihm noch nicht mal reichen.
Und die Projezierung deiner Realität, auf diesen Beitrag verhindert eigentlich nur das du die ganze Sache objektiv siehst. Frei nach dem motto, Ich kenne JF und bei mir hats ja auch geklappt.

Wahrscheinlich
weiß es der jfm von lotus ja, hat es nur noch nicht ausgesprochen, was ist dabei?!

und, selbst ich könnte nicht schon nach 4 monaten sagen, dass das ein mann fürs leben ist und ich ihn liebe. liebe wächst. liebe entsteht nach jahren. ansonsten bin ich erstmal lange verliebt, das tiefe gefühl kommt doch erst, wenn man einiges miteinander erlebt hat. nicht nach vier monaten. das hat man nur, wenn man noch jung und ungestüm ist. nicht mehr, wenn man schon eine familie hat(te).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. November 2008 um 15:34
In Antwort auf lida_12666655

Wahrscheinlich
weiß es der jfm von lotus ja, hat es nur noch nicht ausgesprochen, was ist dabei?!

und, selbst ich könnte nicht schon nach 4 monaten sagen, dass das ein mann fürs leben ist und ich ihn liebe. liebe wächst. liebe entsteht nach jahren. ansonsten bin ich erstmal lange verliebt, das tiefe gefühl kommt doch erst, wenn man einiges miteinander erlebt hat. nicht nach vier monaten. das hat man nur, wenn man noch jung und ungestüm ist. nicht mehr, wenn man schon eine familie hat(te).

Also ich stelle mir das gerade mal vor
Du gehst zu deinem Traummann. Wahrscheinlich noch tolles Essen, hast dich hübsch zurecht gemacht, Kerzenlicht...
Nimmst all deinen Mut zusammen, deine ganzen Hoffnungen und Sehnsüchte, Wünsche und Träume, überwindest dich, deine ganzen Zweifel und Ängste um ihm dein Herz zu Füßen zu legen und dich ihm vollkommen zu öffnen.
JA ICH LIEB DICH und er...

Beide Daumen hoch



Wie war das? Keine Antwort ist deine Antwort.

So kompliziert sind JF auch wieder nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. November 2008 um 16:15
In Antwort auf sami_12509986

Also wenn er
nach 2 Jahren sich von dieser gescheiterten Beziehung noch nicht erholt hat, dann scheint sie ja echt die richtige für ihn zu sein.
Und wie gesagt, er weiß von ihr das sie ihn liebt. Also warum sollte er sich anstrengen? Vorallem sich selbst zu einer Entscheidung drängen. Es ist doch so, viel einfacher für ihn. Ausserdem gibt das ihm noch die Möglichkeit sich weiterhin auf dem markt umzuschauen. Er hat sich bisher ja noch nicht festgelegt. Es könnte ja doch noch eine kommen, die viel perfekter zu ihm passt.
Ausserdem ist der typ 33 und sollte schon wissen, was er im Leben will, wenn er es bis dahin nicht geschafft hat, wie will er es dann je schaffen?

Also,
da musst du noch einiges über manche jf-psychen lernen.

alles womit du hier bewerten kannst und auch tust, sind deine eigenen vorstellungen, wie es zu sein hat

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. November 2008 um 16:21
In Antwort auf sami_12509986

Also ich stelle mir das gerade mal vor
Du gehst zu deinem Traummann. Wahrscheinlich noch tolles Essen, hast dich hübsch zurecht gemacht, Kerzenlicht...
Nimmst all deinen Mut zusammen, deine ganzen Hoffnungen und Sehnsüchte, Wünsche und Träume, überwindest dich, deine ganzen Zweifel und Ängste um ihm dein Herz zu Füßen zu legen und dich ihm vollkommen zu öffnen.
JA ICH LIEB DICH und er...

Beide Daumen hoch



Wie war das? Keine Antwort ist deine Antwort.

So kompliziert sind JF auch wieder nicht.

Nein
nein, bei mir passiert das nicht so, sondern ganz anders. das, was du da beschreibst ist nicht aus dem wirklichen leben gegriffen. so ähnlich hab ich mal nen heiratsantrag bekommen, aber zu sagen, dass man den anderen liebt, dafür braucht man nicht das ganze drumherum, bimmelimbrimborium.

das ist dir passiert, du hast es gesagt und du wurdest zurückgestoßen, weshalb du so giftig bist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. November 2008 um 16:56
In Antwort auf joab_12090868

Also,
da musst du noch einiges über manche jf-psychen lernen.

alles womit du hier bewerten kannst und auch tust, sind deine eigenen vorstellungen, wie es zu sein hat

Ach ja
die Ausnahme von der Regel. Ich vergass.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. November 2008 um 23:17

Ich bin selbst JFM...
...und versuche mal, eine (mögliche) Antwort auf Deine Fragen zu geben:

zu 1)
Er zeigt Dir offensichtlich, daß er Dich mag und liebt - und das ist für uns JFM viel mehr wert, als (leider zu oft) leere Worte.... gut, was das betrifft, sind JF vielleicht zu sparsam mit Worten

2) sehe ich nicht so schlimm, ich habe mir etwa damit auch immer Zeit gelassen... das kommt schon noch, nur Geduld! Man könnte fast sagen, das gehört zur vielzitierten "Prüfphase"

3) seine Tochter ist ihm sehr wichtig - das ist so (und spricht für ihn), und es kommt schon der Zeitpunkt wo Du mit eingebunden wirst (wenn die Siituation passt, frag einfach mal danach)- mal abgesehen davon, daß es für seine Tochter ja auch eine neue Situation ist. Ich kann mir vorstellen, daß er da auch sehr genau abwägt ob es für seine Tochter gut ist, wenn Du jetzt immer mit dabei wärst - was Du jetzt nicht gegen Dich beziehen solltest, da geht es primär um die Kleine.

JF brauchen etwas mehr Geduld (und haben sie normalerweise selbst auch), und die solltest Du auch haben - er zeigt Dir ja, daß er Dich gerne hat - laß Dich also nicht verunsichern, sondern macht aus der Zeit die ihr miteinander verbringt, das Beste. Und Freiraum brauchen wir auch (vermutlich mehr als andere)- und gestehen das (normalerweise) auch dem Partner zu. Das schlimmste - zumindest für mich - wäre eine Partnerin, die klammert. So etwas ist gar nicht nötig, es vertreibt uns eher.

Wie gesagt, es ist der Versuch einer Antwort auf sein Verhalten - er scheint sich sehr um Dich zu bemühen, gib ihm einfach Zeit, der Rest kommt schon von selbst...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. November 2008 um 23:53
In Antwort auf wayne_12559631

Ich bin selbst JFM...
...und versuche mal, eine (mögliche) Antwort auf Deine Fragen zu geben:

zu 1)
Er zeigt Dir offensichtlich, daß er Dich mag und liebt - und das ist für uns JFM viel mehr wert, als (leider zu oft) leere Worte.... gut, was das betrifft, sind JF vielleicht zu sparsam mit Worten

2) sehe ich nicht so schlimm, ich habe mir etwa damit auch immer Zeit gelassen... das kommt schon noch, nur Geduld! Man könnte fast sagen, das gehört zur vielzitierten "Prüfphase"

3) seine Tochter ist ihm sehr wichtig - das ist so (und spricht für ihn), und es kommt schon der Zeitpunkt wo Du mit eingebunden wirst (wenn die Siituation passt, frag einfach mal danach)- mal abgesehen davon, daß es für seine Tochter ja auch eine neue Situation ist. Ich kann mir vorstellen, daß er da auch sehr genau abwägt ob es für seine Tochter gut ist, wenn Du jetzt immer mit dabei wärst - was Du jetzt nicht gegen Dich beziehen solltest, da geht es primär um die Kleine.

JF brauchen etwas mehr Geduld (und haben sie normalerweise selbst auch), und die solltest Du auch haben - er zeigt Dir ja, daß er Dich gerne hat - laß Dich also nicht verunsichern, sondern macht aus der Zeit die ihr miteinander verbringt, das Beste. Und Freiraum brauchen wir auch (vermutlich mehr als andere)- und gestehen das (normalerweise) auch dem Partner zu. Das schlimmste - zumindest für mich - wäre eine Partnerin, die klammert. So etwas ist gar nicht nötig, es vertreibt uns eher.

Wie gesagt, es ist der Versuch einer Antwort auf sein Verhalten - er scheint sich sehr um Dich zu bemühen, gib ihm einfach Zeit, der Rest kommt schon von selbst...

Also wenn ich deinen Text
mal richtig entschlüssele und die Fakten auf den Tisch lege, hört sich das wie folgt an:
-sehe ich nicht so schlimm
wie sie sich dabei fühlt ist scheißegal
-Prüfphase
also unsicher und wenn ich verliebt bin, bin ich verliebt und nicht unsicher, es sei denn meine Gefühle sind nicht stark genug
-seine Tochter
macht ihn zwar als Vater besser, aber was sie betrifft völlig irrelevant, nen Vater hat sie ja bereits und fragen sollte sie ihn danach auf alle Fälle, sonst wird sich da nie was ändern
-wägt ab obs es für seine Tochter gut ist
was wenn es nicht für sie gut ist?
-brauche etwas mehr Geduld
wenn ich selbst in Flammen stehe und damit Sterne verglühen lassen kann, dann interessiert mich Geduld am allerwenigsten, nur merkwürdigerweise scheint er ja nicht so zu empfinden
-er zeigt dir das er dich gerne hat
Hunde habe ich auch gerne
-wir brauchen Freiraum
der typ verbringt Zeit mit seiner Tochter, alleine
wieviel Freiraum braucht er noch?
wenn ich jemanden an meinem Leben teilhaben lassen möchte, dann integriere ich diesen auch in meinen Altag, seis nun meine Freunde, meine Verwandten oder mein eigen Fleisch und Blut, sollte dem nicht so sein, würde ich mir mal so meine Gedanken machen
-macht aus der Zeit die ihr miteinander verbringt das beste
wenn mir der andere aber icht das geben kann was ich selber für mich zum Leben brauche, wie soll ich daraus das beste machen?

Alles in allem sagt deine Beschreibung nur eines über ihn aus, er lebt sein Leben für sich, wie er es für richtig sieht und vielleicht schafft er es ja sich in 2 Jahren zu entscheiden, vielleicht auch früher oder nie.

Apropo Zeit, ein freund von mir, ebenfalls JF hat seiner Freundin nach einem halben Jahr einen Heiratsantrag gemacht. Sie sind verheiratet und haben eine Tochter. Soviel zum Thema Zeit. Sicherlich mag sie für ihn irgendwie zu ihm passen, aber wird wohl nicht das Non + Ultra sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. November 2008 um 23:58
In Antwort auf sami_12509986

Also wenn ich deinen Text
mal richtig entschlüssele und die Fakten auf den Tisch lege, hört sich das wie folgt an:
-sehe ich nicht so schlimm
wie sie sich dabei fühlt ist scheißegal
-Prüfphase
also unsicher und wenn ich verliebt bin, bin ich verliebt und nicht unsicher, es sei denn meine Gefühle sind nicht stark genug
-seine Tochter
macht ihn zwar als Vater besser, aber was sie betrifft völlig irrelevant, nen Vater hat sie ja bereits und fragen sollte sie ihn danach auf alle Fälle, sonst wird sich da nie was ändern
-wägt ab obs es für seine Tochter gut ist
was wenn es nicht für sie gut ist?
-brauche etwas mehr Geduld
wenn ich selbst in Flammen stehe und damit Sterne verglühen lassen kann, dann interessiert mich Geduld am allerwenigsten, nur merkwürdigerweise scheint er ja nicht so zu empfinden
-er zeigt dir das er dich gerne hat
Hunde habe ich auch gerne
-wir brauchen Freiraum
der typ verbringt Zeit mit seiner Tochter, alleine
wieviel Freiraum braucht er noch?
wenn ich jemanden an meinem Leben teilhaben lassen möchte, dann integriere ich diesen auch in meinen Altag, seis nun meine Freunde, meine Verwandten oder mein eigen Fleisch und Blut, sollte dem nicht so sein, würde ich mir mal so meine Gedanken machen
-macht aus der Zeit die ihr miteinander verbringt das beste
wenn mir der andere aber icht das geben kann was ich selber für mich zum Leben brauche, wie soll ich daraus das beste machen?

Alles in allem sagt deine Beschreibung nur eines über ihn aus, er lebt sein Leben für sich, wie er es für richtig sieht und vielleicht schafft er es ja sich in 2 Jahren zu entscheiden, vielleicht auch früher oder nie.

Apropo Zeit, ein freund von mir, ebenfalls JF hat seiner Freundin nach einem halben Jahr einen Heiratsantrag gemacht. Sie sind verheiratet und haben eine Tochter. Soviel zum Thema Zeit. Sicherlich mag sie für ihn irgendwie zu ihm passen, aber wird wohl nicht das Non + Ultra sein.

Nur mal etwas zum Nachdenken
Viele Menschen sind auf der Suche, dabei kennen sie nicht einmal das Ziel.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. November 2008 um 0:36
In Antwort auf sami_12509986

Also wenn ich deinen Text
mal richtig entschlüssele und die Fakten auf den Tisch lege, hört sich das wie folgt an:
-sehe ich nicht so schlimm
wie sie sich dabei fühlt ist scheißegal
-Prüfphase
also unsicher und wenn ich verliebt bin, bin ich verliebt und nicht unsicher, es sei denn meine Gefühle sind nicht stark genug
-seine Tochter
macht ihn zwar als Vater besser, aber was sie betrifft völlig irrelevant, nen Vater hat sie ja bereits und fragen sollte sie ihn danach auf alle Fälle, sonst wird sich da nie was ändern
-wägt ab obs es für seine Tochter gut ist
was wenn es nicht für sie gut ist?
-brauche etwas mehr Geduld
wenn ich selbst in Flammen stehe und damit Sterne verglühen lassen kann, dann interessiert mich Geduld am allerwenigsten, nur merkwürdigerweise scheint er ja nicht so zu empfinden
-er zeigt dir das er dich gerne hat
Hunde habe ich auch gerne
-wir brauchen Freiraum
der typ verbringt Zeit mit seiner Tochter, alleine
wieviel Freiraum braucht er noch?
wenn ich jemanden an meinem Leben teilhaben lassen möchte, dann integriere ich diesen auch in meinen Altag, seis nun meine Freunde, meine Verwandten oder mein eigen Fleisch und Blut, sollte dem nicht so sein, würde ich mir mal so meine Gedanken machen
-macht aus der Zeit die ihr miteinander verbringt das beste
wenn mir der andere aber icht das geben kann was ich selber für mich zum Leben brauche, wie soll ich daraus das beste machen?

Alles in allem sagt deine Beschreibung nur eines über ihn aus, er lebt sein Leben für sich, wie er es für richtig sieht und vielleicht schafft er es ja sich in 2 Jahren zu entscheiden, vielleicht auch früher oder nie.

Apropo Zeit, ein freund von mir, ebenfalls JF hat seiner Freundin nach einem halben Jahr einen Heiratsantrag gemacht. Sie sind verheiratet und haben eine Tochter. Soviel zum Thema Zeit. Sicherlich mag sie für ihn irgendwie zu ihm passen, aber wird wohl nicht das Non + Ultra sein.

@ endlessperdition
Einmal abgesehen davon, daß Du meinen Konjunktiv (was die "Prüfphase" betrifft) offensichtlich überlesen hast, könnte (Achtung - wieder Konjunktiv!)man davon ausgehen, daß Du möglicherweise frühere Beziehungen nie richtig aufgearbeitet hast bzw. Enttäuschungen erlebt hast, die Du vielleicht nie überwunden hast, anders kann ich ansonsten Deine Zeilen nur schwer verstehen - oder, die andere Möglichkeit: es hat nie Schwierigkeiten in einer Beziehung gegeben.

Im Übrigen war es der Versuch einer Antwort und kein allumfassendes Dogma.

Ganz allgemein: wenn es soweit kommt, daß man seine eigene Persönlichkeit nur über den Partner bzw. dessen Zuwendung definiert, dann geht das zwangsläufig schief - und man müßte sich dann wohl auch ernsthaft Gedanken über die eigene Beziehungsfähigkeit machen - aber meist ist es ja bequemer, alles auf andere abzuschieben... und wenn man gerade eine schwierige Beziehung bzw. Trennung hinter sich hat, wird es wesentlich schwieriger, sich sofort ganz für eine neue Beziehung zu öffnen - selbst wenn man gut aufgearbeitet hat - es bleiben immer Narben, zb. von einem Vertrauensbruch.

Kinder brauchen auch beide Elternteile, egal ob getrennt oder nicht - und auch ältere Kinder haben anfänglich durchaus Probleme sich auf den/die neue PartnerIn einzustellen - vor allem, wenn eine Trennung noch nicht sehr lange zurückliegt.

Das macht die Situation für einen neuen Partner sicher nicht einfach - aber zu glauben, alles mit Druck lösen bzw beschleunugen zu können ist da sicher kontraproduktiv.

Die Worte "ich liebe Dich" zu hören ist zwar schön, aber das sollte man auch spüren und nicht nur hören - wie oft sind diese Worte schon gesagt worden, um im Handumdrehen den Partner zu betrügen.... oder bei Gelegenheit bloßzustellen.... und ich habe bewußt das Wort "mögen" statt "lieben" gewählt, weil auch Liebe wachsen muß... die rosa Wolken der Verliebtheit halten ja meist nicht sehr lange... und wenn man nach (vielen) Jahren immer noch sagen kann "ich liebe Dich" ist das viel mehr wert...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. November 2008 um 0:57
In Antwort auf wayne_12559631

@ endlessperdition
Einmal abgesehen davon, daß Du meinen Konjunktiv (was die "Prüfphase" betrifft) offensichtlich überlesen hast, könnte (Achtung - wieder Konjunktiv!)man davon ausgehen, daß Du möglicherweise frühere Beziehungen nie richtig aufgearbeitet hast bzw. Enttäuschungen erlebt hast, die Du vielleicht nie überwunden hast, anders kann ich ansonsten Deine Zeilen nur schwer verstehen - oder, die andere Möglichkeit: es hat nie Schwierigkeiten in einer Beziehung gegeben.

Im Übrigen war es der Versuch einer Antwort und kein allumfassendes Dogma.

Ganz allgemein: wenn es soweit kommt, daß man seine eigene Persönlichkeit nur über den Partner bzw. dessen Zuwendung definiert, dann geht das zwangsläufig schief - und man müßte sich dann wohl auch ernsthaft Gedanken über die eigene Beziehungsfähigkeit machen - aber meist ist es ja bequemer, alles auf andere abzuschieben... und wenn man gerade eine schwierige Beziehung bzw. Trennung hinter sich hat, wird es wesentlich schwieriger, sich sofort ganz für eine neue Beziehung zu öffnen - selbst wenn man gut aufgearbeitet hat - es bleiben immer Narben, zb. von einem Vertrauensbruch.

Kinder brauchen auch beide Elternteile, egal ob getrennt oder nicht - und auch ältere Kinder haben anfänglich durchaus Probleme sich auf den/die neue PartnerIn einzustellen - vor allem, wenn eine Trennung noch nicht sehr lange zurückliegt.

Das macht die Situation für einen neuen Partner sicher nicht einfach - aber zu glauben, alles mit Druck lösen bzw beschleunugen zu können ist da sicher kontraproduktiv.

Die Worte "ich liebe Dich" zu hören ist zwar schön, aber das sollte man auch spüren und nicht nur hören - wie oft sind diese Worte schon gesagt worden, um im Handumdrehen den Partner zu betrügen.... oder bei Gelegenheit bloßzustellen.... und ich habe bewußt das Wort "mögen" statt "lieben" gewählt, weil auch Liebe wachsen muß... die rosa Wolken der Verliebtheit halten ja meist nicht sehr lange... und wenn man nach (vielen) Jahren immer noch sagen kann "ich liebe Dich" ist das viel mehr wert...

Nur irgendwie
scheint sie ja nicht wirklich glücklich zu sein, bei aller Zuwendung die sie durch ihn geniesst? Sonst wäre sie ja nicht hier.
Aber schön das du schonmal zu gibst, das sie Probleme haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. November 2008 um 1:11
In Antwort auf sami_12509986

Nur irgendwie
scheint sie ja nicht wirklich glücklich zu sein, bei aller Zuwendung die sie durch ihn geniesst? Sonst wäre sie ja nicht hier.
Aber schön das du schonmal zu gibst, das sie Probleme haben.

Du würdest
in der Politik sicherlich eine gute Figur machen, mit Deiner Fähigkeit alles so zu interpretieren, wie es Dir gerade ins Konzept paßt.... die Graustufen zwischen Schwarz und Weiß wandelst Du immerhin ganz hervorragend in eine der beiden Farben um...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. November 2008 um 1:23
In Antwort auf wayne_12559631

Du würdest
in der Politik sicherlich eine gute Figur machen, mit Deiner Fähigkeit alles so zu interpretieren, wie es Dir gerade ins Konzept paßt.... die Graustufen zwischen Schwarz und Weiß wandelst Du immerhin ganz hervorragend in eine der beiden Farben um...

Von mir aus
nenne es Opportunismus, Pragmatismus oder auch Realismus, es ist mir egal.
Zumindest schleiche ich nicht um den heißen Brei herum oder versuche die ganze Geschichte schön zu reden.
Nur erinnert mich dann das ganze doch so ein klein wenig an ihren JFM.
Schon sehr merkwürdig diese Zufälle.
Und nein, habe nichts in der Politik verloren. Ich könnte es einfach nicht mit meinem Gewissen vereinbaren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest